Film- und Serienkritiken

Der Latinum-Standard des Star Trek Universums

Beiträge zu Star Trek.


„Sie haben es schon wieder getan!“ – Erneut Star Trek-Film angekündigt

Alle Jahre wieder kommt das Schiss-Stuss-Kind: Ein neuer Trek-Film wurde angekündigt! Nachdem ganz viele Drehbuchautoren und Regisseure es NICHT machen durften (komplette Liste bitte von Kollege Sparkillers Dachboden abladen), steht nun also fest, dass der Dings es machen darf. Toby Haynes, um genau zu sein.

Alle weiteren Infos nur hier! Brandheiß! Oderdrauf auf’s Lauwarme!

Streaming, bis es Striemen gibt? – Neue Gerüchte zu Paramount+

Für alle Finanzhaie und andere Salzwasserfreunde haben wir „kurz“ zusammengefasst, was es Neues zu unserem allerliebsten Streamingdienstleister gibt. Doch Vorsicht: Staubflocken im eher trockenen Zustand können nicht ausgeschlossen werden!

Star Trek-Technik im Gestern und Heute – Teil 2

Star Trek-Technik im Gestern und Heute – Teil 2

Im ersten Teil hagelte es bereits tolle Infos zum Thema „Wissenschaft in Star Trek? Seit wann das denn!?“… – Doch nun gehen wir noch einen Schritt weiter und klären, welche Details eigentlich für den vollen Fake-Forscherdrang im TV sorgen. Welche Serien Fehler man nicht machen sollte und wann Dramaturgie wichtiger als Logik ist. Und wieso auch schwachsinnige Ideen glaubhafter wirken, wenn die Crew mit offenem Mund dasteht, statt mit der Erklärkeule zu winken. Also: verkleinert die Browser-Schriftart und haltet das Mikroskop an den Monitor!

Star Trek – Strange New Worlds“, Kritik zu 2.03- „Tomorrow and Tomorrow and Tomorrow“

Star Trek – Strange New Worlds“, Kritik zu 2.03- „Tomorrow and Tomorrow and Tomorrow“

Man kennt das bei der Sternenflotte: Man landet in einem Paralleluniversum, einer alternativen Zeitlinie oder einem simplen Missverständnis im Writer’s Room („Ach, Romulaner sind gar keine Klingonen?!“) und muss sich aus dieser super-alternativen Anderswelt wieder herauskämpfen. Und das, obwohl diese fremde Welt zuuufällig die selben Kulissen wie daheim hat & man sich eigentlich ganz wohl fühlt, Memberberrys sei dank (“Hallo, mittelguter Kirk-Darsteller. Hallo, alte Drehbuchideen“). Diesmal passiert dies La’An…

Star Trek – Strange New Worlds“, Kritik zu 2.02- „Ad Astra Per Aspera“

Star Trek – Strange New Worlds“, Kritik zu 2.02- „Ad Astra Per Aspera“

Gerichtsfolgen machen oft großen Spaß: Wahrheiten werden aus Worten destilliert und gequetscht, dass es eine wahren Wonne ist. – HIER ist es jedoch leider eher „Tonne“… In einem wilden Mix aus Naziverbrechen, persönlichen Charaktereigenschaften („Hat immer alle unsere Blumen gegossen, sogar im Regen!“) und verwaschenen Klemmbruder-Regeln („Was?! Du besitzt DNA von ZWEI Personen, die sich VERMISCHT haben?!) versucht man diesmal, eine Hauptfigur hinter Schloss und Riegel zu bringen. Doch: Da hat der Staatsanwalt die Rechnung ohne das finale Tröten ins Taschentuch gemacht!

Star Trek-Technik im Gestern und Heute – Teil 1

Star Trek-Technik im Gestern und Heute – Teil 1

Star Trek war immer schon Tech-Porn für Nerds mit gewissem Anspruch. Klar, es mag auch andere Zuschauer gegeben haben, die eher die persönlichen und emotionalen Geschichten mochten (= „Wird Sisko diesmal alle tot schießen?! Bleibt dran!“), aber der Kern war stets eine (Fake-)Wissenschaftlichkeit, die sich auf ihre Konzepte und Ideen viel eingebildet hat. In dieser neuen Artikelreihe beleuchten wir, ob das noch heute so ist (Fazit-Spoiler: NEIN!) und welche Unterschiede es zwischen den Trek-Generationen gibt.

„Star Trek – Picard“ – 3.10 – „The Last Generation“

„Star Trek – Picard“ – 3.10 – „The Last Generation“

Eine Ära geht zuende. Oder war’s ein plappernder Ara? – In jedem Fall wird hier ein Abschied zelebriert… Jack steht am Ende dieser Folge auf eigenen Füßen (wurde das Kindergeld eigentlich in Latinum ausbezahlt?), Data hat die jüngste Wiedergeburt gut überstanden (Demnächst: „Es gibt keine Pflegestufe 3 für Golems?!“) und Picard hat erkannt, dass er sich für sein Glück gar nicht verändern musste – sein Sohn wurde ihm ja per Drama-Sonderzustellung einfach nachgeliefert. Trotzdem bleiben Fragen. Zum Beispiel, wie wir im Lexikon das Wort „Autorenstolz“ neu definieren müssen, wenn wir uns die GESAMTE Staffel durch den Kopf gehen lassen.

„Star Trek – Picard“ – 3.09 – „Vox“

„Star Trek – Picard“ – 3.09 – „Vox“

Unsere Stoßgebete zum Heiligen Sankt Handgranatus haben gefruchtet: Die Serie hat endlich verstanden, was wir stets wollten! Nämlich eine zeitgemäßige Umsetzung zum Thema TNG. Es soll sich aber NICHT wie TNG anfühlen. Und höchstens zuuufällig eine TNG-Perücke, schlechte TNG-Zähne und eine alte TNG-Erkennungsmarke tragen… In dieser Folge gibt es nämlich ein überraschendes Wiedersehen mit einem ganz bestimmten Schiff. Eines, deren Kennungsbuchstabe ein bisschen sooo klingt. Und ähnliches im Zuschauer auslöst?

„Star Trek – Picard“ – 3.08 – „Surrender“

„Star Trek – Picard“ – 3.08 – „Surrender“

Hier wird die „Lore“ auf allen Ebenen beschädigt. Die Themen der heutigen Folge lauten: Data findet endlich zu sich selbst (die Brotkrumen aus Lense Flares waren hilfreich). Vadic erkennt derweil, dass ihr Plan als professioneller Jack-Taxidienst an einer mangelnden App gescheitert ist (wie OFT hätte man Jack wegbeamen können? – Immer bei Sichtkontakt?). Und Picard erkennt, dass der Fußboden viel weniger Blasen schlägt, wenn man den Klebepunkt eine ganze Folge lang nicht verlässt.

„Star Trek – Picard“ – 3.07 – „Dominion“

„Star Trek – Picard“ – 3.07 – „Dominion“

Picard versteht nun langsam, auf was alle Handlungen hinauslaufen: Er ist als Person(en-Klon) der Schlüssel für … irgendeinen … Plan beim großen Föderations-Jubiläum („Heute 50% Rabatt auf alle Werte und Normen!“). Daher wurde seine Leiche gemoppst und sein Sohn gezeugt/verbessert. Wobei Jack das dringend benötigte Bindeglied zwischen Wurmlochwesen, Formwandlern und Klimaklebern darstellen dürfte. – Schon genial, wenn man eine ganze Staffel zwei Sätzen zusammenfassen kann? Probiert DAS mal mit dem TNG von 1990!

„Star Trek – Picard“ – 3.06 – „The Bounty“

„Star Trek – Picard“ – 3.06 – „The Bounty“

Fanservice ist eine tolle Sache. Sogar der 20-jährige Praktikant kann in einer Liste olle Schauspielernamen durchgehen und entscheiden, welche (zwangsläufig) alte Figur an der Museumskasse laut „BUH!“ ruft. Natürlich nur aus künstlerisch hochwertigen Motiven, versteht sich… – Daher sehen wir diesmal unter anderem Moriarty wieder, der vom Produktionsassistenten mit dem Versprechen auf frisches Taubenfutter durch die Düsterkulissen gejagt wird.

„Star Trek – Picard“ – 3.05 – „Imposters“

„Star Trek – Picard“ – 3.05 – „Imposters“

Die Staffel wird wirklich immer besser. Sogar die Charaktere entwickeln sich! Inzwischen kann sich Jean-Luc auch ohne Gebiss entschuldigen (Gebärdensprache sei Dank), die kühle Beverly träumt offen davon, ein echter Android zu werden und Ro Laren ist total enttäuscht, dass sie nach dem Terror-Studium zu 6 Monaten ehrlicher Arbeit genötigt wurde. Tja… Und währenddessen bluten sogar Formwander-Leichen. Was lustig ist, weil ich mir mittels Flaschenöffner genau an derselben Stelle die Pulsadern öffnen wollte.

„Star Trek – Picard“ – 3.04 – „No Win Scenario“

„Star Trek – Picard“ – 3.04 – „No Win Scenario“

Überraschung, Überraschung: Diese Woche gefielen mir einzelne Puzzleteile der Geschichte OKAY. Denn manche Teile hatten gar einen goldenen Rand, andere immerhin einen Silberschimmer. Manche sahen erdig aus, andere waren immerhin von einem motivierten Dreijährigen selbstgemacht. – Doch wenn man sie zusammensetzt, das fertige Bild ins Wohnzimmer hängt und es betrachtet, fragt man sich doch: „WARUM haben ich jetzt eigentlich das Bild von einem Kothaufen-Emoji gepuzzelt?!“

„Star Trek – Picard“ – 3.03 – „Seventeen Seconds“

„Star Trek – Picard“ – 3.03 – „Seventeen Seconds“

Endlich kommt Bewegung in die (Zuschauer-Miss)Handlung: Ein zuvor vergessenes Trek-Volk taucht wieder auf und verbreitet Angst und Flecken! Dass auch diese Franchise-Fummeltrinen eher düster und fies wirken, passt hervorragend in die Zeit. Davon habe ich nämlich nicht mehr so viel – und würde diese Szenen zukünftig daher überspringen. Interessanter ist aber vielleicht (nicht), wie Picard & Sohn mit ANDEREN Leuten übereinander reden. Und feststellen, dass sie einiges gemeinsam haben („Hey, der ist ja auch kein Takalerianer!“)…

Ausgeweint: Discovery wird nach Staffel 5 abgesetzt

Nun ist es also offiziell: Discovery wird mit der 5. Staffel enden. Nachzulesen z.B. hier.

Gott sei Dank ist inzwischen also anscheinend eine Episoden-Anzahl erreicht, bei der man sich (und der Öffentlichkeit, den Geldgebern, der Marketingabteilung) einreden kann, dass das alles extrem beliebt und kultig war. Kenne zwar niemanden, der das so sieht, aber ich und mein Bekanntenkreis (und die Familie, und die Wahrnehmung im Netz, und der Paramount-Aktienkurs) sind ja nicht der Nabel der Welt.

Freude über ein zukünftig besseres Alternativ-Trek mag bei mir aber nicht aufkommen.

Soßenmäßig ist das alles eh sehr ähnlich, so dass die angedroh… angeteaserten Serien „Academy“ und „Section 31“ eher die Frage aufwerfen: „Kann ich nicht Burnham behalten – und dafür auf die Zerstörung weiterer Trek-Aspekte verzichten?“

Denn: TRÄNEN lügen nicht. Die aktuellen Macher aber schon… („Klar, an der Sternenflotten-Akademie wurden immer alle in den Schrank gesperrt und mit Root-Bier überschüttet!“)

„Star Trek – Picard“ – 3.02 – „Disengage“

„Star Trek – Picard“ – 3.02 – „Disengage“

Endlich ist das gute alte TNG-Gefühl wieder da! Wer erinnert sich nicht an die stundenlangen Diskussionen (TNG, 2.03, „Die Diskussion der Stunde“) über feindliche Riesenraumschiffe? Oder an Gegenspieler, die nicht sagen, was sie WOLLEN – und ihre Beute sogar entkommen lassen, weil sie so viel Zeit haben? (TNG, 5.12, „Hasenjagd für schlaue Köpfe“) Seht ihr… Ich auch nicht! Trotzdem müssen wir diese Staffel weiterhin mit alten Episoden vergleichen. Die Anatomie unseres Gehirns („Riker! Den kenne ich doch von früher! Als RIKER!“) und die Jubelstürme im Internet lassen nichts anderes zu.

Brandneues
Gemischtes
Büchers
Jenseits Zyklus
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.