Zukunftia Logo
Star Trek Zeug
Startseite Kontakt
Ausklappen
Das Neueste von Gestern... schon Heute!
Netzhaut-Folter auf der großen Leinwand.
Hirnflimmern durch die Flimmerkiste.
Selbstgedrehtes aus dem Quälwolf.
Zocken bis die Socken qualmen! (Unsere Spiele)
Ob Gaga-Sekten, Merchandising-Ramsch, Weltliteratur oder Kirk-Toupéts: Wir testen alles... und jeden!
Was Oben nicht mehr reinpaßte.
Rektales von und über uns. (Kontakt, Archiv, Leserbriefe)
Seiten, die wir fast halb so gut wie uns selber finden.
» Schwerpunkte: Doctor Who, Stargate Universe, Star Trek (Reviews), Torchwood
Feed Google+ Facebook Twitter

„Ascension“ – Das Review zur frechen Serie

ascencion-klein

Willkommen im ersten Review ohne echtes Review! – Wie? Ihr erwartet sowieso nur eine amüsante Witzesammlung (oder gar einen Gastbeitrag von Fips Asmussen) an dieser Stelle? Das ist gut, denn einen besonders dicken Spoiler möchte ich eigentlich ungern auslösen – was bedeutet, dass manches gleich etwas kryptisch klingen kann. Aber ihr sollt euch die Serie ja auch noch (vielleicht) angucken, wenn ihr anhand der folgenden (= eher nicht) Informationen über vielleicht komische(?) Auflösungen nicht(?) abgeschreckt seid. Also: auf geht’s zum Stammel-Tango mit euch!

von Klapowski | 30.04.16 | TV-Hammer

„Verbatim“ – Ein Gastbeitrag von „Bright Angel“

Brightangel-klein

Kenner unserer lustigen Satireseite wussten es schon vor dem zweiten Irakkrieg: Alle 11,2 Jahre nähert sich ein sogenannter „Schattenplanet“ unserer Webseite und reißt mit seiner Gravitation einen Haufen Kurzgeschichten aus dem „Rumtipen“-Asteroidenschwarm mit sich. Diese schlagen dann gewohnt pünktlich auf unserer Seite ein und hinterlassen das eine oder andere Massensterben. Auch der berühmte(?) Kurzgeschichtenautor namens „Bright Angel“ aus Österreich folgte dem Ruf. N24 verlangte wohl nach einem erderschütternden Event, da ihnen die Dokus ausgegangen waren…

von Klapowski | 23.04.16 | Gastbeitrag

„Wayward Pines“, Staffel 1 – Ein Review sch(l)ießt sich weg.

wayward-klein

Die Buchserie ist Kennern der Buchserie (und deren Kennern) natürlich schon seit einiger Zeit ein Begriff. Dummerweise scheint diese jedoch so erfolgreich geworden zu sein, dass die knackige, frisch abgekupferte Idee um einen Mann in einem nicht verlassbaren Dorf voller Spinner (Gallier?) jetzt eine Serie erfuhr. Was eigentlich nichts Schlechtes ist. Jedenfalls nicht in einer Welt, in der Staffeln demnächst nur noch aus FÜNF Folgen bestehen und davon zwei mit Episoden anderer Serien gefüllt werden. Denn eines nehme ich mal vorweg: Trotz tollem Beginn trägt sich die Story nur bedingt…

von Klapowski | 16.04.16 | TV-Hammer

Böhmermann – Das Rechtsgutachten.

böhmermann-klein

Nachdem sich eine Spartensender-Spartenshow mittels Sparwitz über den türkischen Noch-Präsidenten lustig machte, glühen die Titelseiten: Darf Satire das? – Und durfte mein Strafrechtslehrer überhaupt damals übelste Beleidigungen aussprechen, die er halbherzig mit „Bitte prüfen sie auf zwei Seiten, ob diese Worte eine Beleidigung darstellen!“ als anschauliches Beispiel oder gar Klausur(!) tarnte? Ja, darf man verbotene Schmähkritik reinwaschen, indem man sagt, dass die nun folgenden Worte eine verbotene Schmähkritik sind?

von Klapowski | 12.04.16 | All-Gemeines

„Andromeda Strain“ – Besser forschen als Reviews schreiben?

andromedastrain-klein

Frauenbeautragte(/innen) aufgepasst! Dieser Film ist ein Porno! – Und wie jedes Filmwerk aus dem Genre des Expliziten werden auch hier Dinge gezeigt, die dem einen oder anderen eventuell zu viel sein könnten: Lange Instrumente, die in weiches Fleisch eindringen. Schweiß auf der Stirn. Rotlicht und verstörende, alarmierende Geräusche. Menschen, die im Dutzend regungslos daliegen. – Wie bitte? Warum regungslos? Ach so, das wisst ihr ja noch gar nicht… Es handelt sich hier natürlich um einen reinen Wissenschaftsporno. Aus den 70ern. So ein Schweinkram?

von Klapowski | 07.04.16 | Film-Hammer

„Nur die Schlausten finden ihn!“ – Kein Aprilscherz von Zukunftia?

aprilscherz_klein

Besonders im Internet lacht man sich gerade blöd, wird der 1. April doch gerne von Webseiten-Knilchen wie uns als Wettbewerb á la „Wer macht den offensichtlichsten Plattwitz“ mißverstanden, was im krassen Widerspruch zur ursprünglichen Idee steht: Dem unbemerkten Reinlegen seiner Opfer mittels glaubwürdiger Falschmeldungen, gewürzt mit subtil eingesetztem Humor.

Zukunftia hätte daher gerne wieder an diese Wurzeln erinnert, aber leider haben wir KEINEN ausgebufften Aprilscherz auf unserer Seite versteckt, welcher nur von unseren intelligentesten Lesern gefunden werden kann. Daher müsst ihr auch NICHT über das größte Know-How aus Medien-Bereichen wie Internet und Filme verfügen. Glück gehabt, denn DU gehörst ja bestimmt nicht dazu.

Zur Erinnerung, bei uns gibt es KEINEN Aprilscherz: Ansonsten würden sich in diesem Artikel bestimmt versteckte Hinweise darauf finden. Viel Spaß beim Nicht-Suchen!

Dem ersten (Nicht-)Finder, der uns per E-Mail das FINALE LÖSUNGSWORT zusendet, winkt übrigens KEIN frisch gebügelter 50 Euro Amazon-Gutschein!

aprilscherz_hinweis_passwort=3255

„Wow! Was für ein schönes Kunstwerk! Ist dies ein Hinweis für den Zukunftia Aprilscherz?“ – „Den gibt es doch gar nicht, sonst hätte ich wohl den Tipp gegeben, mal auf die Längere der oberen Linie in Pixeln zu achten. Und auf die Farben unten rechts. Oder den Dateinamen. Tu ich jetzt aber nicht! Übrigens: Google Beethoven Symphonie No. 4 in B-Dur, Op. 60“

Update 02.04.: Wie angekündigt existierte kein versteckter Aprilscherz. Gratulation an alle Teilnehmer!

von Sparkiller | 01.04.16 | All-Gemeines

„Utopia“ – Review der Serie (mit Serienmördern)

utopia-klein

Es gibt Serien, von denen würde man nie etwas erfahren, wenn man nicht gelangweilt in der Thalia-Filiale stehen und trotz fehlender Blu Ray-Angebote (gibt es ja erst seit gut 10 Jahren, die Blaulinge) in der Auslage herumblättern würde. So geschehen bei „Utopia“. Das Cover verhieß zwar eine Art Kunstfilmprojekt in Verbindung mit einem Fehldruck bei der Umschlaggestaltung, sah aber trotzdem faszinierend aus. Klar, dass ich die Serie dann bei Amazon streamte. In HD. Auch Thalia muss es schließlich mal lernen…

von Klapowski | 25.03.16 | TV-Hammer

Die Empfehlungsfalle – Oder: 3,5 Sterne für ein Halleluja

sterne-klein

An dieser Stelle erst mal ein dickes „Sorry“ für die ca. 86.400 Schweigeminuten von mir in letzter Zeit. Nach dem durch(?)brechenden(?) Erfolg der „Jenseits-Trilogie“ brauchte ich erst mal ein paar Tage Auszeit in der Hobbyautorengruppe „Bad Lauchstädt Süd“. Und danach musste ich gleich ein paar Filme schauen, um wieder auf die Beine zu kommen. Genau da dachte ich erstmals richtig darüber nach: Wie findet man eigentlich bei Netflix oder Amazon Prime einen bildschönen Stream-Film, der mit dem eigenen Qualitätsempfinden in Grundzügen verträglich ist? Die überraschende Kurzantwort: An der niedrigen Wertung – oder vielleicht auch GAR nicht!

von Klapowski | 16.03.16 | All-Gemeines

„Black Mirror“ – Review der kürzesten Lieblingsserie

blackmirror_klein

Tut mir wirklich leid, liebe textorientierten Fäkalgourmets… Lange Zeit gab es hier keine echten Serienreviews mehr. Aber das haben sich die Macher selbst zuzuschreiben: Selbst ein Verriss muss sich dieser Tage durch zuvor geschürte Vorfreude ehrlich und redlich verdient werden. Da reicht es nicht, jährlich neues SF-Gedöns rauszuwerfen, über das in der eigenen Weihnachtsfolge schon keiner mehr spricht. „Black Mirror“ ist jedoch die rühmliche Ausnahme. Denn BESSER geht es hier nur noch, wenn an jeder Folge ein 100-Euro-Schein für den Zuschauer hängt.

von Klapowski | 29.01.16 | TV-Hammer

„Battlestar Galactica“ – Review der besten zwei Staffeln

battlestar-klein

BSG ist dreckig, zeigt echte Probleme, politische Fehden, Knackis und Untergänge zackig. Ja, die Serie bot damals, um 2004, genau das, was Archer nebst schweigendem Schiffscomputer der Enterprise uns damals nicht erzählten: Abenteuer aus einem längst vergangenen Land in der Zukunft. Eben dystopische SF at it’s okayest. Hier ein Review der ersten Hälfte der Serie…

von Klapowski | 24.01.16 | TV-Hammer

Star Wars: Das Erwachen der Macht. – Klapos Erwachen macht Krach.

starwars7_klein

Wie konnte J.J. Abrams das allen SF-Fans nur antun? Welcher haariger Wookie hat seinen Unterleib zugeritten, um uns so zu verhöhnen?! Ich bin schockiert, entgeistert und völlig neben der Spur, ach was, neben allen Spurenelementen! War das alles ein hundsgemeiner Langzeitplan, um meine Wut gegen ihn noch zu steigern? Lest alles über meinen Gefühlsausbruch im brandneuen Review zu Star Wars 7.

von Klapowski | 10.01.16 | Film-Hammer

Knapp über „Natürlich“ – Sieben Reviews zu Mysteryfilmen

filmempfehl_klein

Ja, liebe „Mimimi“-Sager: Das hier ist eine SF-Seite, kein Sammelbecken für Thriller-Weiber („Ein verrückter Serienmörder? So was habe ich ja schon seit 10 Minuten nicht mehr gelesen/gesehen!“). Trotzdem will ich heute mal ein paar Filme empfehlen, die nur ab und an übernatürlich/ übertechnisiert sind, aber dennoch irgendwie überraschen. Klar, ein Axtmörder ist kein Raumschiff, aber wenn ersterer das richtige „Triebwerk“ in Form eines soliden Twists verpasst bekommt, kann er sicher mehr überraschen als „Ender’s Game“, „Star Wars 7“ und Co… Daher jetzt: sechseinhalb irgendwie spannende Filme.

von Klapowski | 09.01.16 | Film-Hammer

Star Wars: Das Erwachen der Macht – Ein Review für Aufgeweckte

machterwacht_klein

Wir berichten live aus dem Hype(r)space: Episode VII spielte in knapp zehn Tagen über eine Milliarde Dollar ein, weswegen die meisten Kinomagazine nach einer kurzen gegenseitigen Absprache beschlossen das Kritik-Handtuch hinzuwerfen und das Teil einfach nur noch total knorke zu finden. Aber ist der neueste Teil der Star Wars Saga nun eine seelenlose Nostalgieabzocke mit einer unmutig aus den drei Klassikern zusammengepanschten Story oder doch der neue Hollywood-Goldstandard? Wir gingen dieser Frage auf den Grunz und polierten vorher unser (Licht-)Seziermesser.

von Sparkiller | 30.12.15 | Film-Hammer

„Jenseits der Macht“ – Macht nix: Mein zweiter Roman ist erhältlich.

jdm-klein

(Relativ okayener) Erfolg hat eben seinen Preis: Weniger Zukunftia-Artikel, dafür mehr grübeln und Kopf-, sowie Storystrang-Zerbrechen. In den letzten Monaten versuchte ich verzweifelt, alle meine Ideen (auch die zur richtigen Anwendung der Rechtschreibung) korrekt in „Jenseits der Macht“ einfließen zu lassen. – Sollten im zweiten Teil des Jenseits-Zyklus alle bekannten Figuren sterben, oder nur 90 % der sympathischen Charaktere? Oder will ich ein Plädoyer für die Liebe, in der selbst die Toten am Ende den sogenannten „Star Trek III“ machen? Motto: „Auf der Suche nach Mister Nebencharakter?“ – Wie auch immer: Der zweite Roman ist feddich und ich auch… Blll…

Star Trek Beyond – Trailer Impossible

Action-Spark: „Juhuuu! Explosionen! Schnelle Schnitte! Flotte Sprüche! Motorrad-Kirk! Rockmusiiik!“

Trek-Spark: „Buhuuu! Explosionen! Schnelle Schnitte! Flotte Sprüche! Motorrad-Kirk! Rockmusiiik!“

Da hat wohl einer zuviel Guardians of the Galaxy gesehen. Was nichts Schlimmes sein muss.

Update: Das hier passt sehr schön zur aktuellen Diskussion.

„The Expanse“ – Review! Expandiert die TV-Serien-Welt?

expanse-klein

Eins (bzw. eine Million Dollar pro 10 Minuten) muss man der freshen Weltraum-Serie schon nach den ersten 30 Sekunden lassen: So etwas Aufwendiges habe ich im Fernsehen zuletzt gesehen, als ich kürzlich bei einer TNG-BluRay einschlief und mir Michael-Bay-Effekte dazuträumte. Die Kameraeinstellungen, die Effekte, die Schnitte, sogar die Unschärfen zwischen anderthalb Zooms… Alles so top für eine SF-Serie, dass man Babylon 5 in 10 Jahren mal für ein Scherenschnittexperiment von Grundschülern halten wird.

von Klapowski | 25.11.15 | TV-Hammer

Design von Querbeet
Archiv - Kontakt - Impressum
Das Neueste
Gemischtes Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Jenseits der Macht
Jenseits der Götter