Film- und Serienkritiken

Ernsthafte Kritiken zu Film und Serie.

„Star Trek – Picard“ – Winzige News zur frisch benannten Serie

Ein Kreis schält sich vom Horizont, sich langsam von ihm lösend. Es ist die Glatze, die da kommt, vom Millionärsschlaf noch halb dösend. Es ist der Stewart, der Picard, der bald hier alles rult! Es ist der Patrick, der Jean-Luc, der sich im Kurtzman suhlt. Für ‘nen Taler oder zehn, das ist ihm wohl egal? Denn am Ende wird der Kunde flehn‘, und das Trek, das bleibt noch schal… [Okay, hier gibt es nur ein paar kurze News, aber ich wollte auch mal meinen inneren Sparki… Goethe channeln]


Fans stehen Kopf! DIESE Infos lassen jeden Trekkie jubeln! Abnehmärzte hassen diese News!


Die Picard-Serie heißt „Star Trek – Picard“

Die Gerüchte, dass man die Serie nach ihrer Hauptfigur benennen wird, stimmten also. Und das ist auch GUT so, denn ein so junger und agiler Mann wie Patrick Stewart wird garantiert in fast jeder zweiten Szene zu sehen sein!

Dass man letztendlich ein Flitzpiepen-Theater aus 6-7 mäßig interessanten Nebenfiguren erhalten wird, die 80-99% der Screentime füllen werden, ist natürlich nur ein bösartiges Gerücht. Niemand würde es wagen, den populären Namen „Picard“ für eine nur mäßig Jean-Luc-haltige Serie zu missbrauchen, nur weil die Marketingabteilung das toll findet!


Picard läuft bei uns auf „Amazon Prime“:

Hier ist ein weiterer Beweis dafür, wie super und beliebt das neue Star trek ist! Netflix, die bereits für das „Unsichtbarmachen“ der letztjährigen Short-Trek-Geschichten sorgten (= die Qualität der Kurzgeschichten war einfach zu hoch?), musste sich anscheinend einem heißen Bieter-Wettkampf mit Amazon geschlagen geben.

Bitte beachtet: Natürlich werden die Episoden nur außerhalb den USA auf Prime erscheinen. Schließlich soll der extrem erfolgreiche Streaming-Dienst „CBS All Access“ weiterhin mit exklusivem Premium-Material gefüttert werden! Denn dort läuft bereits „Discovery“ so erfolgreich, dass mehrfach die folgenden konkreten Zahlen durchgegeben wurden:

„Diese Show ist 240% erfolgreicher als andere Serien, wegen denen unser Dienst normalerweise gekündigt wird – wenn gleichzeitig „Discovery“-bezogene Sportereignisse und Twitter-Schlagworte herangezogen und zuletzt mit der Zahl Zehn multipliziert werden“. (Oder so ähnlich…)

Eine überzeugende Erfolgsgeschichte, fürwahr!

Dass die Franchisenehmer (z.B. Spielzeughersteller) das allererste „Picard“-Produktionsdesign rundherum ablehnten, ist übrigens nur ein haltloses Gerücht, das unmöglich wahr sein kann. Schließlich haben die „Discovery“-Designs bereits für ausverkaufte Müslipackungen mit Burnham-Anhängern und Lorca-Klapprad-Radkappen gesorgt!


Die erste Szene mit Picard ist da

In einer der ersten Szenen, aus denen ein Standbild veröffentlicht wurde, sehen wir Picard, der sich an einem Sternenflotten-Schalter vorstellt – und verdutzt schaut, da der junge Bursche am Tresen ihn nicht (er)kennt:

Diese Szene lässt unsere Hoffnung wachsen, dass man nicht vollkommen auf den großen Namen als Zugpferd setzen wird, sondern auch Wert auf tolle Geschichten legt. So werden wir bestimmt von allen Seiten ständig erzählt bekommen, was für eine „Legende“ der Picard doch ist. Ergo: Eine tolle Geschichte ganz nach meinem Geschmack! Schließlich war das bei Michael Burnham schon so – und deren Show wurde noch nicht mal nach ihr benannt.

Ganz besonders ernsthaft muss man aber den Look des Bildchens loben: Der Uniform-Miniausschnitt sieht aus wie früher (sogar das 1995-Früher, nicht das 1999-Früher!), das Licht ist hell und freundlich und nichts ist blau und schief. Hier schlagen sich vermutlich die allerneuesten Erkenntnisse aus der asiatischen Thai-Whu-Einrichtungsschule durch. Aus der geht nämlich hervor, dass man nicht schräg im Dunkeln sitzen soll, sonst lacht einen der Sensei vom Nachbardorf aus!


Das war’s auch schon fast. Was ist eure Meinung? Ist die Serie schon jetzt auf der Überholspur? Fallen wir auf nichtssagende Promo-Bildchen in mieser Drecksqualität rein und füllen unsere Seite mit nichtssagendem Geplänkel, obwohl die Serie nicht mal halbfertig ist? Und wenn ja: Machen andere Seiten nicht sogar gleich DREI Artikel aus dem Zeugs da oben?


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 16.05.19 in Neuigkeiten

Stichworte

Ähnliche Artikel


Kommentare (28)

  1. G.G.Hoffmann sagt:

    Ich weine schon seit heute Morgen. Das ist das Schönste, was ich seit 2002 von Star Trek gesehen habe. Auch wenn ich eher vermute, dass das nicht Picard ist, sondern Stewart in der CBS-Kantine.

    Ernsthaft: wer veröffentlicht denn als ersten Teaser ein Standbild in mieser Qualität, auf dem Picard aussieht als finde er den Weg in das Appartment „Abendsonne“ nicht?

    • Mario D. sagt:

      „Ernsthaft: wer veröffentlicht denn als ersten Teaser ein Standbild in mieser Qualität, auf dem Picard aussieht als finde er den Weg in das Appartment „Abendsonne“ nicht?“

      :D :D :D :D

      Genau das hab ich auch gedacht.

    • Grinch1969 sagt:

      Nimmt man diese Bild zum Vergleich ist die letzte Staffel von Game of Thrones unglaublich großartig.

  2. Nitpicker sagt:

    Der Titel sprotzt ja schon mal vor Kreativität. Ich persönlich freue mich auch auf die anderen Serien, die Kurzman gerade ausbrütet. Darunter: „Star Trek: Porthos“, „Star Trek: Neelix“ und – mein Favorit – „Star Trek: Laterales Tirilaktiral (eine animierte Comedy, geschrieben von Andrew Robinson… seinem Bruder).

    Hoffnung hatte ich ja bisher keine, aber zumindest das Bild ist zugegebenermaßen weniger schrecklich als befürchtet, da: Hell und in Farbe. Nach dem Disco-Krieg haben wir ja sonst nichts mehr.

    • Sparkiller sagt:

      „aber zumindest das Bild ist zugegebenermaßen weniger schrecklich als befürchtet“

      Kunststück, wenn man außer Opa Picard kaum etwas erkennen kann.

      Den selben Trick könnte man auch bei Discovery versuchen („Oh! TOS-ähnliche-Uniformen?! Die sorgen sich bei Disco aber um die Fans!“), aber dort lässt sich das Hirn einfach nicht mehr austricksen:

      https://i.imgur.com/cQRgwl6.jpg

    • Nitpicker sagt:

      Immerhin macht man mal wieder was unter freiem Himmel. So mit… Sonne. Und Hell.
      (Spy-Photo der Produktion:) https://i.imgur.com/NhN6Hwo.jpg
      Das ist mehr, als man bei Discovery in zwei Jahren gesehen hat *nach Strohhalmen greif*

    • Klapowski sagt:

      Das ist Fake-News!

      Der Zukunftia-Spionagesatellit konnte nämlich bereits die BEARBEITETEN Bilder abfangen. Also die, die wir in der Serie letztendlich auch sehen werden.

      Aber die gute News ist: Die Bildqualität wird auch bei Amazon Prime so gut wie bei Netflix sein. Seht selbst:

      https://www.zukunftia.de/wp-content/uploads/2019/05/Picard_blau.jpg

    • Sparkiller sagt:

      „Also die, die wir in der Serie letztendlich auch sehen werden.“

      Das ist mir, ehrlich gesagt, nicht konsequent genug. Wo sind die flotten Lensflares? Das stylische Kameragedrehe? Die Balken, weil 16:9 mittlerweile total uncool ist?

      https://i.imgur.com/zmiLNjK.jpg

      Ah. Perfection.

      *kopp in antimaterie-kammer steck*

    • G.G.Hoffmann sagt:

      Interessant, dass man die grauen Uniformen der späten 90er wieder gegen die VOY-Strampler getauscht hat. Oder sehen wir hier Picard bei einer ersten Zeitreise, um irgendwen von irgendwas abzuhalten? Z.B. Janeway, in die Badlands zu fliegen?

    • accolon sagt:

      „Star Trek: Neelix“ wäre prima fürs Nachmittagsprogramm. Es wird gekocht, gesungen und getalkt. Eine schöne Mischung aus „Briefing mit Neelix“, „Volle Kanne!“ und den besten Ideen des Star Wars Christmas Specials.

      Präsentiert vom witzigsten und sympathischsten Charakter der besten Trek-Serie, und Kes als Sidekick. Jennifer Lien bekommt man mit etwas Make-up auch wieder hin.

    • Raketenwurm sagt:

      Ich habe auch noch ein paar Show-Ideen:

      Star Trek: Quark – das Magazin rund um Milchprodukte
      Star Trek: Dax – das Börsenmagazin
      Star Trek: Rom – Dokumentation über die italienische Hauptstadt
      Nachfolgeserie ist dann Star Trek: Paris…

      Jaja, ich halt schon auf…

  3. Serienfan sagt:

    Da müssen ja beim Brainstorming über den Titel der Serie wirklich die Köpfe geraucht haben.

    Oder kann es sein, dass die noch so GAR NICHT wissen, was sie machen wollen (außer, dass Picard dabei ist), aber dringend einen offiziellen Titel gebraucht haben?

    Oder bei CBS müssen sie jetzt schon sparen. Also war das die „Variante billig“, ersparte man sich doch so das Austauschen der Arbeitstitel-Schilder.

    Ich fürchte nur, dass wir in der Serie genauso wenig Picard finden werden, wie wir Discovery in „Star Trek: Discovery“ fanden. (Und damit meine ich nicht Patrick Stewart, der wird durchaus drin sein.)

    Und wenn Stewart nicht mehr mag (oder zu teuer wird), dann muss man nur das Schiff „Picard“ nennen und kann weitermachen.

    Immerhin doch irgendwo raffiniert.

  4. TUB_Stephan sagt:

    Bis jetzt ziemlich nichtssagend. Der Titel ziemlich uninspiriert.
    Was ist aus den schönen Uniformen DS9, First Contact geworden.
    Bei Voy verstand ich es ja, da die weit weg von irgendwelchen Sternenflottenschneidern waren.
    Na in ein zwei Episoden werde ich bestimmt reinschauen.

  5. Sloan sagt:

    Derzeit machen Gerüchte die Runde das es keine dritte Staffel von Discovery mehr geben wird. Kein Geld mehr, ST Picard steht finanziell auch auf tönernen Füßen.

    • Raketenwurm sagt:

      Das Internet denkt halt immer noch, dass es wenn lange genug etwas behauptet, dann wird das auch Realität. Kein Gerücht, sondern FAKT ist aber auf jeden Fall, dass Netflix zum ersten mal für die UK eine Liste mit den erfolgreichsten Serien des Monats veröffentlich hat, und da Discovery auf Platz 5 ist:
      https://meedia.de/2019/05/13/ueberfaelliger-schritt-zu-mehr-transparenz-netflix-veroeffentlicht-erstmals-top-ten-seiner-inhalte/

      Soooo scheiße, wie wir uns das alle wünschen, läuft die Fanfiction-Serie wohl dann doch nicht.

    • G.G.Hoffmann sagt:

      Ich kenne keine der Serien, die vor und hinter DSC platziert sind und habe mir gerade mal einen Überblick verschafft. Offenbar handelt es sich um Serien, die von den Produktionskosten wesentlich günstiger als DSC sein dürften. Insofern stellt sich die Frage, inwieweit es sich für Netflix rechnet, eine Serie zu finanzieren, die Unsummen verschlingt und dann nur auf Platz 5 hinter günstiger produzierten Reihen landet.

      Ohnehin bleibt es vorerst das Geheimnis von Netflix, wie der Erfolg einer konkreten Serie oder eines Films bemessen wird. Netflix ist von der Zahl seiner Abonennenten abhängig. Sofern diese mit dem Beginn und dem Ende einer Serienstaffel nicht sprunghaft steigt oder fällt, wird man kaum Aussagen darüber treffen können, warum die Abonennten kommen, bleiben oder gehen.

      Wahr ist, dass wir bei keiner Star Trek Serie wissen, wie erfolgreich sie ist oder war und wie der Erfolg gemessen wird. Die Zeichen sind widersprüchlich. Einerseits wird seit über 50 Jahren Star Trek produziert, was kaum geschähe, wenn das Franchise ein kompletter Flop wäre. Andererseits sind TOS und ENT wegen ausbleibenden Erfolgs abgesetzt worden. Auch VOY soll damals kein großer Erfolg gewesen und immer von der Absetzung bedroht gewesen sein. TNG hingegen gilt allgemein als Erfolg. Dennoch soll – angeblich – die HD-Überarbeitung ein finanzieller Flop gewesen sein. Doch warum? Mögen die Blu-ray-Verkäufe auch hinter den Erwartungen zurück geblieben sein; hauptsächlich wird das Geld doch mit Lizenzen für TV-Sender und Streaming-Dienste gemacht und Blu-rays verkaufen sich bis heute sehr viel schlechter als DVDs.

      Alle Trekserien werden in Deutschland seit über 20 Jahren in Dauerschleife auf irgendwelchen Sendern gezeigt. Für welche andere Serie, Sitcoms ausgenommen, gilt das schon? Man weiß es also nicht. Alles ist Spekulation. Ist der Umstand, dass „Picard“ jetzt bei Amazon erscheinen wird, ein Zeichen dafür, dass Netflix keinen Bock mehr auf Star Trek hatte, weil DSC ein finanzielles Desaster ist? Oder hat Amazon einfach mehr geboten, weil Star Trek weiterhin so ein Straßenfeger ist?

    • Serienfan sagt:

      Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.

      Die Frage ist ja schon mal: Ab wann gilt eine Sendung als „geschaut“? Wenn sie angeklickt wurde? Wenn 80 Prozent angesehen wurde? Wenn man bis zum Nachspann zugesehen hat?

      Die Vergleichbarkeit ist auch ein Problem. Von „Riderdale“ gibt es 57 Folgen, von „Discovery“ nur 29. In „Binge-Watch-Zeiten“ ist es klar, dass eine Serie mit mehr Episoden auch öfter „angeklickt“ werden kann. Um hier also wirklich eine „Vergleichbarkeit“ zu erzeugen, müsste man sich einzelne Episoden ansehen, also zum Beispiel das Seasonfinale von „Riverdale“ mit dem Seasonfinale von „Discovery“ vergleichen.

      Insofern überrascht es, dass Serien so schlecht abschneiden. Dass eine Serie wie „Riverdale“ mit 57 Folgen in einem Monat immer noch weniger Klicks erzeugt als ein Einzelfilm wie „The Silence“, wundert mich ehrlich gesagt doch.

    • WKT sagt:

      Die Statistik, die Netflix veröffentlicht hat ist eigentlich komplett wertlos, solange keine Zahlen dabeistehen und solange die Kriterien nicht deutlich gemacht werden. Wie erfolgreich diese Serien im Vergleich zu den Kosten sind lässt sich hier nicht einschätzen. Ein fünfter Platz kann da alles bedeuten. Disco wird sicher zu den teuersten Serien auf Netflix gehören. Die eigentlich interessanten Zahlen sind ja auch die von CBS All Access und die gibt es bislang nicht, was für sich genommen schon eine Aussage ist.
      Die Signale bleiben widersprüchlich, aber man sollte auch nicht alles glauben, was irgendwer im Internet kolportiert. Mir geht es ja auch so, dass ich an einen Misserfolg glauben möchte, aber wissen tut mans wohl erst in Jahren…

  6. Serienfan sagt:

    Vielleicht ist das einfach nur ein Bild von einer Star-Trek-Con?

  7. BigBadBorg sagt:

    Die Tatsache dass sie anscheinend wert auf korrekte Uniformen legen lässt mich leicht optimistisch werden. Ob sie diesmal ein Scheiß auf den Kanon geben?

    Aber andererseits war ich auch vor Discovery vorsichtig optimistisch. Und was daraus geworden ist brauche ich wohl nicht zu erklären.

    Die ersten drei Folgen werden geguckt, und entweder es macht Spaß und ist ganz dolle, oder es ist wie Discovery und ich höre auf. Und ich werde mich dann auch nicht zwingen die ganze erste Staffel durchzuhalten.

    • DerBeimNamenNennt sagt:

      „Ob sie diesmal ein Scheiß auf den Kanon geben?“

      Aber Hallo! Woll wa wetten?

      Sorry, etwas weniger „volkstümlich“: Die kennen den Kanon nicht. Denen ist das völlig egal und wenn du denen ernsthaft was darüber erzählst, wirst nur nur Lachen ernten.

  8. Ray sagt:

    „Fans stehen Kopf! DIESE Infos lassen jeden Trekkie jubeln! Abnehmärzte hassen diese News!“

    Geniales Marketing.

  9. WKT sagt:

    Gehts nur mir so, oder sehen die Uniformen so aus, als würden sie überhaupt nicht richtig sitzen. Das hat mehr was von Fanfilm. Aber, die Richtung stimmt schonmal…

  10. Counselor der Einheit sagt:

    Also ich weiß nicht.
    Picard im Greisenalter ist irgendwie nicht das, was ich als ehemaliger TNG-Fan sehen möchte.
    Daran können auch ein paar bunte Uniformen nichts ändern. Ich bleibe weiterhin skeptisch.

  11. DerBeimNameNennt sagt:

    Als der einzige Kommentator der die Dinge immer schonungslos beim Namen nennt (und deshalb fast zwingend Anonym sein muss, um nicht von aufgebrachten Hardcore-Fans getötet zu werden) muss ich sagen:
    Das wird ein Totalausfall. Da hat man Picard wegen seines Namens eingekauft und will jetzt endgültig auch noch die letzten Reste von Star Trek verschrotten.

    Gruß

    Namensdingsda.

  12. Serienfan sagt:

    STP ist jedenfalls die Abkürzung für „Schizotypische Persönlichkeitsstörung“.

  13. mortimer3 sagt:

    (Aus Nichtmillionärsschkaf-Aufwach) Hä, wasn los? Der Stewart lebt noch? Aber der wurde doch dunnemals vom Fake- Wolverine abgemurkst, was ja wohl eher eine Erlösung war wegen totaler Demenz und so …

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht

Jenseits der Welten