Das ernsthafte Medienmagazin

DVD statt ARD: Staffellauf beim Schlussverkauf

Da wird der blaue Laser erst mal schlaff: Bisher führte für Filmfreunde und heimliche Sympathisanten kein Weg an DVDs vorbei. In meiner Wohnung sogar nicht mal räumlich, quellen die Silberscheiben inzwischen doch von Fensterbänken, aus Luftschächten und Spülbecken. Diese symbiotische Wohngemeinschaft hat auch einen Grund: Das handelsübliche Fernsehprogramm ist unflexibel, werbeverseucht und auf eine mir unbekannte Zielgruppe zugeschnitten, der ich nicht unbedingt im Dunkeln begegnen möchte…

Aber nennen wir das lernbehinderte Kind doch einfach mal beim Namen: Das deutsche Fernsehen ist Scheiße, macht Scheiße und besetzt auch nicht wenige seiner führenden Hauptrollen mit braun gefärbter Verdauungsrestmasse.

Beispiele gefällig?

Dicke Hausfrauen ohne Zähne drücken – trotz dentaler Gewichtsabnahme – regelmäßig die Sitzgelegenheiten diverser Talkshows platt, um geduldig zu erklären, warum der Bruder vom Dings ganz schön übel riecht. Währenddessen wird beim NDR ein alter Film so ausgiebig wiederholt, dass man annehmen muss, der Programmplaner sei einer schweren Form der Zwangsstörung erlegen… Gut, sicherlich sehen um die 485 Zuschauer immer wieder gerne das Schwarz-Weiß-Drama „Wenn die Berge leise rauschen“, aber da bei jeder Ausstrahlung circa 3 von Ihnen im Ohrensessel entschlafen (bei einem altersmäßigen Zuschauerschnitt von 91,5 nicht weiter verwunderlich), könnte man den Quatsch auch einfach mal lassen. Aber es bietet sich natürlich an, Werke abzunudeln, deren globale Ausstrahlungsrechte vermutlich weit unter dem Preis einer handelsüblichen Kauf-DVD feilgeboten werden.

Qualitativ hochwertige Unterhaltung zu finden, wird auch bei den Privaten immer schwieriger. Statt schönen „Spielfilmen“ (Neudeutsch: „Muuufis“) oder Serien aus den USA gibt es hier TV-Ware aus der Titelretorte: „Julia – Von Telefonverkäufern angerufen, lebendig begraben und zum Sex gezwungen“ ist da noch die harmlosere Variante, die qualitativ aber locker mit dem kardiologischen Schmelzkäse mithalten kann, der ebenfalls um unsere Frauen buhlt: „Bäuerin Annegret – Gummistiefel auf dem Weg zum Glück“ oder „Julia – Von lieben Menschen angerufen, von Zärtlichkeit lebendig begraben und zur Liebe verführt“.

Wem das noch nicht genügt, um sich erst geschmacklich und später auch physisch – Intelligenzbereinigung sei dank – im eigenen Badezimmer zu verirren, kann ja noch eine Castingsendung antesten („DU bist der neue Star in 2006! Echt schade für Dich, dass das neue Jahr schon in 30 Minuten anbricht, was?“) oder sich in Tanzevents vertiefen („Willkommen bei You Can Dance! Ich bin Sabine Trullalott und sehe gut aus. Wenn Sie das auch so sehen, dann stimmen sie jetzt unter der nun eingeblendeten Telefonnummer darüber ab!“).

Um diesem Wahnsinn zu entfliehen, braucht man DVDs. Man braucht sie zahlreich, man braucht sie oft und man braucht sie vor allem günstig! Einzelne Kauffilme sind da schon ein guter Anfang, um dem TV-Irrsinn eine kalte Schulter zu zeigen. Wenn diese allerdings heruntergekühlt nahe des absoluten Nullpunktes sein soll, müssen es schon richtige Boxen sein: Staffelboxen, Movieboxen oder ein vehementes Durchboxen am DVD-Grabbeltisch. Nur so habt ihr für euren nächsten Brief an die GEZ genug Argumentationsmaterial auf der Hand, um die Zahlung der Rundfunkgebühren mit einem rechtskräftigen Verweis auf euer ächzendes Wohnzimmerregal verweigern zu können…

“Boooah! Was’n Taaaaaatoooort!” – Derart überschwängliche Reaktionen auf Seiten der Zuschauer sind so selten wie ein Mainzelmännchen mit Penisbruch. In der Regel dürfte die Gedankenwelt des hier dargebotenen Haustieres wohl eher auf die Fernsehnation zutreffen: „Schnüff, Schnüff. Hat Mutti beim Duschen etwa schon wieder den Schrittbereich ausgespart?“

Folgende Punkte müssen vor dem Boxen-Kauf nach dem Originalrezept von Oma Klapowski allerdings beachtet werden:

1.) Das Genre ist egal. Science Fiction ist gut, alles andere aber auch. Ausnahme: Keine Shows mit Lachkonserven, bei denen man gleich einen zusätzlichen Dosenöffner beilegen sollte! Kein „King of Queens“ (was daran witziger ist als an den 2.283 anderen „Normalos haben in der Küche stets einen launigen Scherz auf dem Spickzettel“-Shows, muss mir direkt mal einer erklären) und keine „Friends“ (wer solche Freunde hat, braucht keinen Fips Asmussen mehr). Ausnahmen: „ALF“ und „Eine schrecklich nette Familie“.

2.) Staffelboxen, die teurer als 50 Euro sind, gehören zwangsgeschlossen und kreppbandversiegelt. Zwei Euro pro Folge einer Serie, die teilweise schon vor 20 Jahren ihre Kosten reingefahren hat, sind für mich das Maximum an monetärem Wurfverhaltenen am geöffneten Zimmerguckloch. Meinereiner, der ich mir schon seit Jahren wünsche, endlich FDP wählen zu können, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu verspüren, sieht allerdings durchaus ein, dass es so etwas wie „Angebot“ und „Nachfrage“ gibt. Daher ist eine Beschwerde aufgrund der geringen Herstellungskosten wohl auch eher unangebracht. Eine Prostituierte hat schließlich auch keine nennenswerten Auslagen, mit denen sie 100 Tacken in der Stunde rechtfertigen könnte.

Vielmehr möchte ich hiermit mal gerade per Handzeichen angezeigt bekommen, wer von Euch denn bitteschön die TOS-Staffelboxen für 90-100 Euronen aus der Kristallvitrine Eures zuständigen DVD-Dealers gehoben hat. Irgendeiner muss es ja gewesen sein… Ansonsten würde Paramount ja kaum annehmen, es hätte Sinn, mich nachhaltig mit Zahlen zu erschrecken, die sich mit all ihrem Wesen nach Dreistelligkeit sehnen. Da mag man auch den „Saturn“ beim mittäglichen Innenstadtbummeln glatt aus dem offiziellen Sonnensystem streichen, mag man!

3.) Die gleich empfohlenen Klap-Tipps sind natürlich bis an die Grenzen des Erträglichen subjektiv. Dennoch habe ich versucht, bleibende Werte herauszufiltern, die man sich auch mehrmals ansehen kann, ohne dabei gelangweilt das Plasma aus dem Fernseher zu zapfen. So fehlen in dieser Aufzählung dann auch eigentlich gute Serien wie „LOST“ (nur Staffel 1 – siehe Punkt 2.), da ich immer noch eine misslungene Auflösung der Serie für möglich halte. Dann könnte ich nicht mal mehr einer Palme guten Tag sagen, ohne ihr mit beiden Händen einen imaginären Axthieb zu verpassen. Potenziell nichtssagende Andeutungen aus der Gründerzeit der Serie wären in diesem Falle natürlich auch gestorben…

4.) Zeit! Verwandt mit Punkt 2.): Es erregt mich beinahe körperlich, eine beliebige DVD-Box für 20 Euro zu entdecken, diese umzudrehen und den verheißungsvollen Schriftzug „Laufzeit: 928 Minuten“ zu entdecken. Je mehr Laufzeit für’s Geld, umso egaliger ist mir auch der Inhalt. Ob Salzwasserabenteuer mit Fred, dem kleinen Seeigel, „Das Schlagerfestival der Volksmusik“ oder schlicht „Die 100 schönsten Bahnstrecken“: Völlig Wurscht, solange es nicht mehr kostet als ein Fläschchen Herrenparfum.

So muss ein Regal aussehen, dann klappt’s auch mit dem Nachkarr’n! Endlich konnte dieser Sammler auch seine alte VHS-Sammlung entsorgen. Seitdem ist sogar die Tür zu Omas Zimmer wieder frei! Seitdem ist auch sie von der neuen Technik begeistert und wartet nun sehnlichst auf die „Extended Edition“ ihrer Lebenszeit, um sie noch ein Weilchen benutzen zu können.

Wenn mir nur ein ausreichend niedriger Preis suggeriert wird, schaue ich mir auch durchaus etwas an, für dessen Konsum ich im normalen Fernsehprogramm sogar noch Geld verlangt hätte. Immerhin gibt es auf DVD keine Werbung, wenn man die ersten 10 Minuten-in-eigener-Sache, die sich inzwischen irgendwie eingebürgert haben, mal großzügig außen vor lässt. Außerdem wird man meist auch noch mit Audiokommentaren verwöhnt! Von manch einem verschmäht, stellt das monotone Macher-Gebrummel für mich stets das eigentliche Highlight dar. Teilweise schaue ich doofe Filme auch nur, um später zwischen den Zeilen herauszubekommen, woran es denn nun gelegen hat. Hat der Regisseur vielleicht 3 Sekunden zu spät den Nachsatz „… and he is a great actor!“ eingefügt? Spart er wichtige Bereiche wie die Spezialeffekte einfach aus oder klimpert während dieser Sequenzen nervös mit der Teetasse? Verlässt er gar das Tonstudio, wenn es sich um einen Doppelkommentar handelt und der Drehbuchautor nach 2 Minuten seine Sicht der Dinge verbreitet?

Wie dem auch sei: Audiokommentare vervielfachen bei sehr wenig Aufwand die Zeit, die man mit einer DVD verbringen kann. Und jede Sekunde, die wir außerhalb des normalen Fernsehprogramms (sooo normal ist das nämlich gar nicht) verbringen, rettet vermutlich mehr Gehirnzellen als 10 Jahre Antialkoholismus.

Last, but not least: The eigentlichen Tipps:


Babylon 5 – Alle Staffeln:

Günstig, fast gleichbleibend hohe Qualität (Okay, Staffel 5 kann man sich höchstens beim Bügeln reinziehen – wenn Eure Mutter denn SF-Fan ist), ein Faden, der so rot ist, dass er erst ab 18 freigegeben werden dürfte und vor allem: Ein Preis, von dem Trekkies nur träumen können, wenn sie nicht gerade von „Augeeeen! Augeeeen… in der Dunkelheit!“ phantasieren und damit die beiden Nullen des empfohlenen TOS-Staffelverkaufspreises meinen.

Turmbau zu Babylon: Der beste Star-Trek-Konkurrent besticht mit Preisen zu Sozialhilfesätzen. Schade nur, dass die Extras an Magersucht leiden und die Audiokommentare deutsche Untertitel selbst nach dem Tausendesten Nazifilm immer noch nicht zu kennen scheinen.

Ergo: Babylon 5 ist wohl der beste Fernsehen-Ersatzstoff, den es gibt. Keine DVD’s habe ich bislang so oft am Stück gesehen UND sie dabei auch noch verstanden. Ein echtes Preis-Leistungs-Wunder, wie man es aus dem Hause Warner allerdings häufig findet. – Inzwischen ist daher der Satz „Ich habe Dich ge-warnt“ auf dem Schulhof ein Platzhalter für höchsten Respekt und Anerkennung. – Für etwas über 100 Euro für das Babylon-Komplettpaket kann der Schnäppchenjäger hier dem Moik durchaus für Wochen zeigen, wo er sich unsere GEZ-Gebühren reinstecken kann. – Ich rede hier selbstverständlich nur von BIERGLÄSERN und ähnlich anorganischen Einfüllvorrichtungen, um an dieser Stelle eventuellen Brechreizen vorzubeugen…


Buffy – Die Vampirjägerin:

Zwar ist dies nicht meine absolute Lieblingsserie, doch dank eines Preises, der nicht nur sich selbst, sondern auch gleich einen ganzen Klingonen(!) gewaschen hat, gehört das 1-Meter-50-Blondchen einfach auf diese Liste. Als ich damals alle 7 Staffeln zum absoluten Kampfpreis von 20 Euro pro Einheit erstanden hatte, war dies eine der Sternstunden in der langjährigen Ehe von Herrn Preis und Frau Leistung (inzwischen mit Doppelnamen). Nachdem ich alle 7 Staffeln im Marathonbetrieb genossen hatte, habe ich nicht nur die Benutzung einer Türklinke verlernt, sondern wunderte mich auch, wie alt die Personen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen während meiner Abwesenheit geworden waren. Selbst Ulrich Wickert begrüßte mich danach sichtlich verwirrt aus seinen Tagesthemen…

Dass ich alle 7 Staffeln sehr günstig erwarb, hatte seinen Preis: Die Plastikhüllen waren innen bereits serienmäßig zerbröselt und durchsichtige Plastikflocken tanzten auf der Datenseite der DVDs einen düsteren Tanz. Was aber kein Problem ist, solange man genug DVD-Player als Aufbewahrungsort bereithält.

Inhaltlich gibt es zu der Serie nichts Neues zu sagen: Trotz den Beteuerungen der Fans, dass das alles ja so unglaublich tiefgründig sei, da manche Leute düstere Storys regelmäßig mit Anspruch verwechseln, sind die Geschichten oftmals so doof wie ein Hilfsschüler im Wachkoma (ich bitte mir die Vermeidung des üblichen Hauptschüler- und/oder Arbeitslosen-Gags hier positiv anzurechnen). Das ist aber auch gut so, denn nur so entfaltet die Serie ihren ganz eigenen Charme aus unglaublich schlechter Bildqualität in den ersten beiden Staffeln und einer leicht langweiligen 7. Season.

Ein paar Sachen haben mir an der Serie übrigens auch gefallen, aber das geht Euch gar nichts an… *Willow-Poster streichel*


Star Trek – DS9:

Qualifizierte sich erst kürzlich mit einem Staffel-Preis um die 50 Euro als Fernsehersatzdroge der Unterschicht. Natürlich kann man sich zum selben Preis auch TNG reinziehen, aber ein kürzlich erfolgter Vergleichstest zwischen diesen beiden Serien im Forschungsinstitut „KlapGuck“ zeigte, dass TNG bereits so oft wiederholt wurde, dass eine DVD gar nicht mehr nötig ist. Es genügt bereits ein unachtsamer Satz eines Arbeitskollegen, um das analoge Speichermedium knapp unter den Haarwurzeln zu aktivieren: Ein harmloser Anfang wie „Was ist, wenn…“ und schon fügt man fast automatisch an: „Was ist, wenn er das dritte Kriterium auch besteht, und sei es nur ganz knapp? Was ist dann? Wissen SIE es? Oder SIE? Die Sternenflotte hat es sich zum Ziel gemacht, neues Leben zu entdecken. Und DORT sitzt es! – Es wartet…“ – „Äh, Okay, Klapo. Geh heute einfach ein bisschen früher nach Hause, okay?“

Da dimmen selbst die Propheten das Licht und nutzen temporale Konzepte wie „Hab’ keine Zeit! Tschüss!“: Diese umstrittene Star-Trek-Serie hat trotz aller Kritikpunkte eines mit allen anderen gemeinsam: Sie ist umstritten. Nun endlich sind die Staffeln auch langsam bezahlbar. – Ein gänzlich neuer marktwirtschaftlicher Kniff von Paramount, von dem vielleicht auch zukünftig noch etwas hören wird…

Außerdem muss ich nach Jahren der Kritik dann doch zugeben, dass DS9 trotz Brutalo-Krieg, Antilogik, Mystik-Quark und Seltsam-Ende einen Hauch unterhaltsamer als TNG ist. Das wirkt inzwischen sogar auf mich so altbacken, als hätte Archäologen überraschend Omas Mohnkuchen aus dem Jahre 1987 wiederentdeckt. Zumindest würde man sich TNG niemals ansehen, um z.B. die besten Sprüche von Troi oder Riker Revue passieren lassen. Was bei Quark und Odo aber schon wieder ganz anders aussähe…

Besser als Dokusoaps, Castingwahnsinn und das nachmittägliche Jurastudium für neuronale Aktivitätsverweigerer sind natürlich beide Serien. Da sind 14 x 50 Euro wirklich mal gut angelegt. Es sei denn, man ist deutlich unter 90 Lebensjahren und hat im Leben vielleicht auch noch was anderes vor (Haus, Auto, Lebensmittelkonsum…).


Bud Spencer & Terence Hill Monsterbox

20 Filme! Kloppen, bis der Arzt kommt und ebenfalls einen auf die Omme erhält! Statt ständig auf besinnliche Feierlichkeiten wie Weihnachten, Ostern oder den Weltnichtrauchertag zu warten, an denen traditionell Pastor Reibeisenstimme und Pater Blauauge die Vergebung der Sünden verkünden, kann man sich auch einfach mal alle Filme neben den Fernseher klatschen. – Natürlich sind gerade die späteren Werke oftmals billig gemacht, aber deswegen kostet die Sternstunde deutscher Synchronkunst ja auch nicht 10, sondern nur 2,50 Tacken den Streifen… Gebt Euch daher ruhig einen Ruck, bevor der Dicke es tut, schwelgt in Euren Kinderheitserinnerungen und auch gleich in denen Eurer Väter, wenn ihr schon mal dabei seid (Damals galt man ja erst mit 30 als erwachsen).

Wer Wortspiele mag, kann auch gerne raten, wer von den beiden denn nun das titelgebende “Monster” darstellt. Leider wurden statt modernen Klassikern wie „Buddy haut den Lukas“ auch die etwas unlustigen Western-Kamellen verwurstet. Aber wer ein echter Fan des Dicken ist, mag ja sicherlich auch Kamellen. Und Wurst.

Erlebt noch einmal, wie aus einem „Harfenkonzert“ ein „Hafenkonzert“ wird („Eine Harfe ist so ein Gartenzaun, in den man reingrabscht.“) und welche liebevollen Kosewörter es neben „Wirsing“ und „Drömel“ noch so für den menschlichen Halsaufsatz gibt…


ST-Filmbox OHNE Extras (vermutlich nicht mehr im Handel erhältlich)

Wem die stinknormale Kinofassung von Anno Tuck reicht, sollte sich – wie ich – zwischen 20 und 30 Euro bei Ebay die schlichte blaue Box besorgen, die vom Eierschaukeln in den Eingeweiden V’Gers bis hin zum hodenkrampfenden Fanverschaukeln in NEMESIS alles beinhaltet, was die ST-Filme so groß gemacht hat. Oder zumindest 2 oder 3 von Ihnen. Denn die meisten halten meiner Meinung nach keinem Vergleich mit spannenderen, effektreicheren und hintergründigeren SF-Filmen stand. Bis auf ST 8, 6 und von mir aus auch der Gagparade im 4. Teil schliefen mir bei jedem Film in der letzten halben Stunde die Füße ein. Mit meinem Kopf dazwischen, der meist schon vor 20 Minuten neben den Knöcheln auf den Boden geknallt ist. Richtig unterhaltsames ST und echte Klassiker gibt es meiner Meinung nur im kurzatmigen Serienformat, aber das ist – wie alles andere auch – natürlich Geschmackssache. Und zwar meine. Wenn Ihr Eure Geschmäcker daher nun leicht in Richtung des meinigen bewegen könntet…? Danke!

10 Filme und kein bisschen leise oder gar qualitätshomogen: Star Trek in Serie. Wer auf Zusatzmaterial verzichten kann, strickt sich den Audiokommentar mit Freunden einfach selbst! Immerhin ist beim ersten und dem letzten Film ein solcher dann doch vorinstalliert. Auch wenn man sich bei NEMESIS schon fragt, ob Herr Baird nicht lieber eine Warze im Tonstudio hätte besprechen können, um wenigstens einen Rest von Glaubwürdigkeit zu behalten.

Da man aber – wie jeder normale Mensch – immer wieder mal Screenshots für seine ST-Satire-Seite benötigt, die auch schon mal die Celluloid-Monstrositäten zum Thema haben kann, ist ein Kauf natürlich unerlässlich. Gerade die ungeraden Filme sowie NEMESIS eignen sich immerhin hervorragend, um als Kontrastmittel genutzt zu werden. Zum Beispiel findet man Film Nummero Acht im direkten Vergleich dann sofort doppelt unterhaltsam!


Mister Bean

In meiner Kindheit absoluter Kult, heute für viele nur noch altbacken und langweilig. Nicht wenige fragen sich inzwischen, warum man sich mit einem hässlichen introvertierten Mann abgeben soll, der in hässlichen Alltagskulissen unschöne Dinge erlebt. Als Trekkie sollte man genau DAS allerdings nicht fragen, um seinen Mitmenschen keine Argumentationshilfe gegen sich selbst zu geben.

Als Komiker schätze ich Rowan Atkinson noch immer wie wenige andere. Da können sich die Mittermeiers und Atzes dieser Welt noch so sehr in Stadthallen und Hugo-Egon-Balder-Shows mit ihren 1,3 antrainierten Kunstfiguren aus dem Fenster der örtlichen Sexwitzverwertung lehnen: Gegen das blöde Gesicht von Bean ist kein Kraut gewachsen und kein Gras geraucht. Wenn der – neben Spock – bekannteste Mister der Filmgeschichte Hackfleisch im Restaurant versteckt, eine rauschende Sylvesterparty schmeißt oder sich im fahrenden Auto ankleidet, ist das einfach zeitlos. Zeitlos idiotisch.

Mister Bean – Interessiert nicht die Bohne? Doch, tut es! – Wer’s etwas weniger anspruchsvoll mag und noch dazu von der Hauptfigur nicht allzu oft angesprochen werden möchte, gönnt sich die Miniserie mit dem Mini-fahrenden Chefchaoten. God save the Bean!

Mit 8 Stunden Premium-Pantomime für 15 Euro ist die Komplett-Box jedenfalls nicht zu teuer und ersetzt mindestens das Sylvesterprogramm mehrerer geschlossener (Programm)Anstalten.


Warum manche Serien nicht dabei waren:

Battlestar Galactika (Staffel 1): Zu handkameraverwackelt, zu pseudotiefgründig. Ich strafe die Serie inzwischen auch nur noch ab, indem ich ihr regelmäßig und übertrieben gönnerhaft die „wirklich allerallerletzte Chance“ gebe und dies dann abschätzig meinen Nachbarn erzähle…

Star Gate (Staffel oder Ableger egal): Die Boxen sind teilweise zu teuer, teilweise zu „Immer der selbe Quatsch“ und teilweise einfach zu teilweise. In spätestens 10 oder 20 Staffeln ist das Konzept dann wirklich ausgelutscht. Ihr werdet schon sehen!

Farscape (Alle Staffeln): Nette Unterhaltung, aber für eine Scriptmischung, die stets zu 50% aus Lustig (überlagert von der Spannung) und zu 50% aus Spannung (überlagert von der Lustigkeit) besteht, sind mir 50 Euro dann doch noch ein bisschen zu viel. Es sei denn, man lässt im Laden auch gleich noch für 20 Euro Musik-CDs mitgehen. Dann passt die Rechnung nämlich wieder.

Deadwood (Staffel 1): Ich mag keine Cowboys. Dennoch mag ich Staffel 1. Aber irgendwie mag ich die kein zweites Mal sehen. Denn, man mag es nicht glauben, aber es passiert wirklich nicht allzu viel dort. Vielleicht kaufe ich mir die erste Staffel einfach noch ein zweites Mal, wenn sie denn mal weniger als 20 Euro kostet. Und als zusätzliches Dankeschön für den fairen Preis sehe ich mir das dann auch sogar noch mal an.

Firefly (Staffel 1 – Ach?): Ich mag keine Cowboys II. Zwar habe ich den Konsum sehr genossen, doch ohne Aliens, Subraumanomalien und bizarre Planeten fühle ich mich irgendwie so nackt, dass man mir kein zweites Mal die überteuerten 40-50 Tacken für 12(!) Folgen aus der Tasche ziehen könnte.

Akte x: Kostet fast nix, aber irgendwie konnte ich mit dem Konzept „Rätselhafte Spinnerei verwirrt Zuschauer und Darsteller und verschwindet wieder“, das auch immer gerne mit dem Zusatz „ohne Beweise zu hinterlassen“ gekoppelt wurde, nicht viel anfangen.

„24“, „Alias“: Nachdem ich bei beiden Agentenserien den Start verpasst habe, verstand ich in den meisten Storys nur Bahnhof mit angeschlossenen Straßenbahnverkehr. Wenn schon durchgängige Handlung, dann bitte so dummdreist erklärt wie bei Babylon 5 zu Beginn jeder Folge: „Oh, Captain! Seitdem wir in der letzten Folge von den Schatten angegriffen wurden, scheint ihnen der Tod ihrer erst kürzlich wieder aufgetauchten Frau erheblich weniger auszumachen.“


Und wo bleibt eigentlich…

ALF? – Nichts gegen den Sender an sich, aber irgendwie ist mir das Kabel.1-Logo unsympathisch… Ein Klecks Vogelkacke ist doch nicht orangefarben, oder? Eine DVD-Sammlung würde da Abhilfe schaffen.

Picket Fences? – Schräge Gerichtsverhandlungen, Bürgermeister mit Alzheimer, Priester mit Schuhfetisch… Muss ich denn wirklich jeden Morgen erst in die ST-E-Redaktion gehen, um meine tägliche Portion Wahnsinn zu erhalten?

Xena (alle Staffeln nach der ersten)? – Eigentlich ist mir das ja inzwischen doch zu albern, aber ich will im Laden wenigstens erwachsen und geistig gefestigt am Xena-Regal vorbeigehen können, um meine Willensstärke zu beweisen. Alternativ könnte ich natürlich auch mit dem Rauchen aufhören, sobald ich endlich mal damit angefangen habe…

Star Trek – Die Originalserie? – Natürlich nur in der ultraseltenen “Bezahlbaren Edition”, versteht sich. Für die würde ich wohl sogar jeden erdenklichen Preis abdrücken! – Öh… Momentchen mal…


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 06.01.07 in All-Gemeines

Stichworte

Ähnliche Artikel


Kommentare (25)

  1. Auswurf sagt:

    Erst0r!

    Für tonnenweise DVD fehlt mir leider das Geld. Ausnahme: B5

  2. DJ Doena sagt:

    *gibt wie befohlen Handzeichen: TNG, DS9, TOS, SG-1, SGA*

    Inzwischen is aber auch 30€ ne Grenze. Ausnahme: US-Importe.

  3. Flutschfinger sagt:

    Ich als Prostituierte fühle mich durch diesen Artikel verunglimpft

  4. Gast sagt:

    Wofür gibts denn Ebay?

    TOS für momentan 5€
    http://shorterlink.com/?5UZ4RN

  5. Gast sagt:

    äähhhmmm.. du hast was vergessen..! – du meinst zwar comedy geht dir am arsch vorbei (außer schrecklich nette familie und alf – eine sehr bizarre mischung), jedoch finde ich du solltest, grad mit deinem humor, mal seinfeld probieren…
    pro staffel ca. 25 tacken, zu jeder episode stellungnahmen (!), untertietel mit infos, featuretten, nette menüs, entfallene sowie verhauene szenen.. manchmal audiokommentare, ich denke das geht auch..
    nur der vollständigkeit halber, auch wenns nicht dem geschmack vom urheber des textes entspricht, das humoristische feingefühl ist in dieser serie bis heute unerreicht und einen blick wert… nur als tipp: die deutsche syncro ist zwar ok, verschluckt aber mindestens die hälfte dieser humoristischen einlagen…(genauso wie bei alf übrigens ;-))
    – deswegen: nen bissele englisch kenntisse oder schnelle augenbewegungen (untertitel ??) sollten grundvoraussetzung sein ;-)

  6. DJ Doena sagt:

    So, wenn der Klapo aufzählt, will ich auch mal:

    http://dvds.doena-soft.de/index.php

    TNG:
    Der Klassiker schlechthin. Die erste Serie, die ich je gekauft habe. Und alle 600€ bereue ich bis heute nicht. Hab zwar immer noch nicht die 7. Staffel geguckt, aber irgendwas ist ja immer.

    Zurück in die Vergangenheit:
    Sam hüpft in Schwarze, in Frauen und in Schimpansen und rettet dabei ein oder mehr Leben. Was will man mehr?

    SG-1/SGA:
    Jack O'Neill ist der coolste Anführer, seit Kirk seinen Original-Stuhl durchgesessen hat.

    Farscape:
    Chrichton ist der abgedrehteste Anführer, seit Kirk seinen Original-Stuhl durchgesessen hat.

    B5:
    Die einzige Serie, die ich bereits 3x auf DVD gesehen habe, dicht gefolgt von SG-1 mit 2x und DS9 mit 1,5x.

    DB/DBZ:
    Ach, wenn doch nur mal die 153+291 Folgen der Serie auf DVD erscheinen würden *träum*

    The Simpsons:
    Hab ich mal aus Pflichtgefühl angefangen zu sammeln. Aber irgendwie schaffe ich es nie, mehr als ein paar Folgen am Stück zu gucken.

    TOS:
    Den Klassiker muss man doch haben, oder? Nagut, gekauft und meiner Mutter geborgt. Noch nie eine Folge geguckt. Sind doch gut investierte 180€, oder?

    Galactica:
    Klapo, du hast keine Ahnung! Aber davon ne Menge. *seine frisch angekommene zweite Staffel streichel*

    King of Queens:
    Ich mag dicke Comedians, die schöne Frauen haben, das gibt einem immer Hoffnung.

    M*A*S*H:
    Ich liebe Hawkeye & BJ. Trapper konnte ich hingegen nie so ab.

    A-Team/Knight Rider/Ein Duke kommt selten allein:
    Kultklassiker der 80er

    24:
    Jack, mach sie alle!!!

    Smallville:
    Könnte ich bei Gelegenheit mal abstossen, die stehen quasi noch ungesehen rum.

    LOST:
    Hängt derzeit in der 3. Staffel etwas, aber das gibt sich hoffentlich wieder.

    Ansonsten hab ich auch noch ein paar Einstaffler, die abgesägt wurden (Highlander, Xena, Hercules, …)

  7. nakedtruth sagt:

    Ein nicht zu verachtender Vorteil der Siliziumscheibe ist meiner Meinung nach auch der Pause- bzw. Stoppknopf, wenn mal wieder unangemeldete und ungebetene Anrufer und Besucher anrücken.

    Dann muss man nicht wieder mit 5 VHS-Cassetten jonglieren und gucken wo noch Platz ist und ob man die Stargatefolge zwischen den Spielfilmen schon gesehen hat, oder ob es doch South Park war und man jetzt für Lost den Anfang der MTV Movie Awards ausradiert.

  8. Gast sagt:

    kleiner Tipp:
    HDD Recorder ;-)

  9. Auswurf sagt:

    Ist das eigentlich dein DVD-Regal, Daniel?

  10. DJ Doena sagt:

    Wenn ja, wo ist der dritte Teil der Collector's Edition vom Herrn der Ringe?

  11. bergh sagt:

    tach auch !

    Ich mag auch keien Cowboys, aber Firefly liebe ich.
    Gerade wieder die BOX durchgeguckt und Serenity (den Film) hinterher.

    Der Rest ist Geschmackssache.
    Doctor Who 2005/2006 und Torchwood würde ich mir kaufen.

    Was zum Geier ist DB/DBZ Debil und DebilZwei ?
    (Immer diese Abkürzugen)

    TOS ? Mal sehen.

    Stargate habe ich fast alles aus dem TV aufgenommen und zu Video DVD / später XVID verwurstet.

    24 Find ich faad (Nicht mal die erste Season zuende geguckt, die wartet im Regal auf mich).

    Farscape ? Ist das nicht die wo der Pilot sich verflogen hat und später bei Stargate den O'Neill für Arme mimmt ?

    Bis auf die besprochenen Boxen wieder einmal eine schöne Rezension.

    Gruss BergH

  12. bergh sagt:

    tach nochmal !

    @DK
    Ich habe Dich verpetzt ;)
    Jetzt reden die Prohfiess
    http://www.dvdboard.de/forum/showthread.php?t=108700

    Mal sehen, ob diese Cross-Foren Diskussion etwas bringt.

    Gute 8 BergH

  13. DJ Doena sagt:

    > Was zum Geier ist DB/DBZ Debil und DebilZwei ?

    http://www.st-enterprise.de/news.php?newsid=482

  14. DerGraf sagt:

    Ich würd ja gern, aber ich hab auch kein Geld.
    Ich mein die Silberdinge sind super.
    Eigenes TV-Programm, stop-knopf…..
    Unbezahlbar.
    Aber mal ehrlich: Es gibt sachen das brauch ich den TV.
    Hin und wieder sind da Serien für die lohnt ne DVD echt nicht, die man aber doch sehn möchte.
    Ansonsten: Das Internet ist ein seeehr großes LAnd….

  15. Gast sagt:

    Raumpatrouille – Die phantastischen Abenteuer des Raumschiffes ORION
    2 DVDs mittlerweile für unter 20 Euro zu bekommen.
    Die gesamte Serie, 7 Teile = 7 Stunden.
    Ich habe vor 2 1/2 Jahren noch 32 Euro bezahlt und es trotzdem nicht bereut.
    Das Ganze ist im Grunde ein Versuch die Schwarz-Weiß-Republik sanft
    an Science Fiction heranzuführen und somit sowohl gescheitert, wie auch überholt.
    Design, Stil und MUSIK sind natürlich trotzdem Kult.
    Der autoritäre Muff und die kleinbürgerliche Hemdsärmeligkeit der Helden
    sind hingegen tagesaktuell.

  16. Gast sagt:

    Endlich kommt hier mal die Wahrheit zu Tage:

    Deep Space Nine ist Super!

    und alles andere Star Trek ist doof. Aber wieso Geld ausgeben? Ich hab' doch Deep Space Nine komplett auf VHS? (kopfschüttel…)

  17. Raketenwurm sagt:

    Die großartigste Serie überhaupt, die noch besser als B5 u. Lost ist, wird hier mal wieder nicht erwähnt: DIE SOPRANOS !
    Diese Serie ist wirklich in jeder Hinsicht besser als alles, was man sonst bisher gesehen hat. Bild, Ton, Inszenierung auf allerhöchstem Niveau, eine originelle Grundhandlung mit einem roten, aber nicht zu rotem Faden, großartige Drehbücher, die auch gern mal den Zuschauer denken lassen "Ach, ich kann mir schon denken, wie das ausgeht", nur um dann entweder zu überraschen oder die ganze Sache kunstvoll im Sande verlaufen zu lassen, sowie wirklich liebenswerte und vorallem realistische Charaktere. Nach ein paar Folgen fängt man als Zuschauer an, bei bestimmten Situationen die Luft anzuhalten, weil man befürchtet, daß Tony, der leicht-wüterische Chefmafioso, gleich mit der Faust die Wand einschlägt…oder seiner Mutter ein Kissen aufs Gesicht drückt. Ja, Sopranos ist mal ernst, mal albern, und gern auch mal die originellste Seifenoper der Welt. Und doch wirkt alles wie aus einem Guß, ist nie langweilig, und Staffel 1 kostet nur 23€. Am besten sofort kaufen, anschauen und dann Staffel 2 des Nächtens auf Kabel 1 mitverfolgen.

  18. bergh sagt:

    tach auch !

    @DL Doena
    Ach so Drachen-Eier und Drachen-Eie Z.
    Danke.

    Gruss

  19. Gast sagt:

    Twilight Zone TOS.
    Über nette Leute aus Torrento bin ich an die 29 Folgen
    der Season 2 gelangt.
    Es gibt aber auch US- und GB- DVD-Editionen.
    Schwarz-weiß, kurz ( um die 25 min.) und meist auch bündig.
    Die Storys leben von Atmosphäre und Pointe.
    Und Rod Serling war ohnehin der coolste Mensch des Planeten.
    In diesem Sinne, mit einem Zitat aus Season 3 (die da draußen noch auf mich wartet):
    " It´s a cookbook!“

  20. Gast sagt:

    Die Alphabox von Orion hab ich auch (äh…also die mit dem Weltall und nicht die aus der gleichlautenden Ladenkette)
    Und auf empfehlung von stus.de hab ich mir "Crusade – die komplette serie" geleistet. Ist es nicht traurig, wenn man eine recht Dünne Box aus dem Regal zieht, die eine komplette Serie enthält?
    Aber was ist mit Scrubs? Dem Ally McBeal für Männer? Der Serie, die jedem Zivi das Herz aufgehen läßt? Sämtliche bisher verfügbaren Staffelboxen finden sich in meinem Schrank…
    Und seit wann gibts irgendwas von Star Trek für unter 90 Euro? Ist etwa die Hölle zugefroren? Und was sollen all diese fliegenden Schweine in meiner Wohnung?
    Und wann kommt endlich "Space Rangers" auf DVD raus? ;)
    Fernsehen ist echt scheibe. Das einzige was ich noch gucke sind die immer gleichen Simpsonswiderhlungen, Desperate Housewifes und Lindenstraße. Letzteres auch mehr aus Tradition als aus echtem Interesse.

  21. Gast sagt:

    Nochwas zu Raumpatroil..patrullie..patrouille

  22. bergh sagt:

    tach auch !

    Wenn Du Scrubs magst, wirst / solltest Du Grey's Anatomy lieben.
    Scrubs für etwas erwachsenere und fast genauso schräg.

    BTW: Anmelden macht sexy und wir wissen dann wie Du heißt bzw. wie Du heißen möchtest. ;)

  23. Donald D. sagt:

    Hey Klapo! Du hast die Kultserie schlechthin vergessen! "Die 2" mit Roger Moore & Tony Curtis, aus dem Synchrohause, dem Du die tollen Spencer-Hill Sprüche verdankst.

    Und dann noch "SledgeHammer!". Genauso dumme Sprüche und Gags in 25 Minuten pro Episode.

  24. Shaolin sagt:

    In Sachen "Buffy" kann ich dir nur zustimmen!
    (Besonders in Bezug auf das Poster :D – und "Red" ist auch noch die Figur, die die größte Entwicklung durchgemacht hat, Stichwort Ende Staffel 6…)

    Bei Firefly muss ich mich allerdings bergh anschließen – und man findet die Box auch unter 30 Euro!

  25. Bra-tack sagt:

    AKTE X ist Kult. Und meiner Meinung nach die beste Mystery-Serie. Zudem hat die DVD-Erstauflage ne geile Verpackung auf das Sammler ja wert drauflegen!
    STARGATE einfach Klasse.
    Mit Babylon 5 konnt ich nie wirklich was anfangen.

    Aber geschmäcker sind eben nunmal verschieden…

    Euer Bra'tack

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht