Das ernsthafte Medienmagazin

Zukcast #3 – Review zu „Die Schlümpfe 3D“

Was macht ein pfiffiger Produzent aus Amerika, wenn einem so langsam die Superhelden-Comics zum Verfilmen ausgehen? Man schaut sich einfach mal an, was diese komischen Europäer so zu bieten haben! Nur doof, daß sich Asterix bereits die Franzmann-Ideenlosen gekrallt haben und selbst Tim & Struppi schon längst auf dem Spielberg-Fließband gelandet ist. Doch warum sich Grün und Blau ärgern, wenn man im Restetopf noch auf letzteres stossen kann? Klapp und ich haben uns daher einmal „Die Schlümpfe 3D“ angetan, das Einspielwunder aus der Hit-Retorte!

Übrigens nehmen wir auch weiterhin gerne Leserbriefe für die nächste Sendung entgegen. Diese können alles enthalten, sei es Lob oder Genörgel noch mehr Lob. Anschreiben könnt ihr uns hier.

Kein Flash? Dann bitte unten direkt die MP3 aufrufen.

MP3 herunterladen.

Für Themenvorschläge und öffentliche Lobhudelei übrigens einfach einen Kommentar dort unten ablassen. Kritik wird natürlich sofort gelöscht. Und ganz nebenbei sind wir jetzt auch bei iTunes erhältlich.


Weitersagen!

Artikel

von Sparkiller am 08.11.11 in Intern

Stichworte

, , , , ,

Ähnliche Artikel


Kommentare (14)

  1. Raketenwurm sagt:

    War wieder schön, Euch beiden BLAUdertaschen zuzuhören…

    • Klapowski sagt:

      Duuuuhuuu, Rakete? Kannst Du Dich mal auf den Dir zugänglichen Wegen mal bei mir meldeeen, bitte?

      Es geht um den Schlumpf, den Du uns beim ersten Schlumpf ja mal angeschlumpft hast.

    • Raketenwurm sagt:

      Ich erschlumpfe mich. Zugängliche Wege ? Äh…Ich schick mal meine Emailadresse, die Ihr eigentlich haben solltet, an Dich via Kontaktformular. Mal gucken, ob das funktioniert.

    • E. Ellert sagt:

      Ihr klingt wie 25 jährige Occupy Rabauken. Hab‘ mir euch immer als ältere, zornige Männer vorgestellt. ;>

  2. Zhemni sagt:

    Ihr habt mich deutlich darin bestärkt, diesen Film nicht zu gucken.

    • Zhemni sagt:

      Sooo kleine Ergänzung.

      Eure Blauwitze sind echt schlecht… aber das war, hoffe ich Absicht.

      Ich für meinen Teil finde gezeichnete Filme besser.
      Klar machen kann man mit CGI viel machen, aber die meisten Filme sind doch eher platt.

      Zum Film… bzw. der Grundidee.
      Ich schließe mich an, in einer Fantasy/Mittelalter-Welt
      hätte es mit vielleicht sogar gefallen.
      Oder diplomatisch: wenn schon in einer modernen Großstadt,
      dann doch bitte Paris oder Brüssel.
      Amerika passt einfach nicht zu den Schlümpfen.

      Nunja, ich freue mich auf weitere Beiträge und Podcasts, macht weiter so.

  3. François Rabelais sagt:

    Schöner Podcast. Aber eine Frage hab ich mal doch noch an euch Blauberger – hat man in der Marilyn-Monroe-Memorial-Szene Schlumpfines Blaubären gesehen? Und wieso erwähnt ihr die Simpsons-Pornos, nicht aber die Rudelschlumpffilme, in denen man auch ihre Blaubeeren sieht?
    (Zur Info: an dieser Stelle wollte ich den Meerbusen anbringen, weil Meerwasser ja blau ist und so. Aber als mir der Witz vorhin auf der Toilette einfiel, musste ich ihn mir erst selber im Kopf erklären … da habe ich dann gemerkt, dass er nicht gut ist. Also, gut schon, aber zu kompliziert für euch, verschlumpft noch eins.)

    Eigentlich fand ich den Podcast auch gar nicht gut, ich wollte nur den Blaubären veröffentlichen.

    Tschüß.

  4. das obst sagt:

    hab aus …ääähem… „zeitgründen“ nur die ersten 10min geschafft. puhhh, das war eine gute schlumpfmütze voll schlaf. musste dabei irgendwie dauernd an diesen song von den buzzcocks denken: http://www.youtube.com/watch?v=JPkTLtuLqhc

    ich sag jetzt also auch einfach mal ganz brav „weiter so“! zukcast hören ist schließlich billiger als die drei pullen bier, die ich mir sonst zum einschlafen reinpfeife.

  5. vendetta sagt:

    Man kann mit Schlümpfen Gold herstellen, man braucht 6 Stück dafür, hätte man in der „schrecklichen“ Serie erfahren können, ich zitiere (hust):

    Ich brat ein paar, ich koch ein paar, der Rest ist mir teuer und hold, ich leg sie ein, in süßen Wein und den Rest mach ich zu Gold

    Die haben außerdem in der Serie ein Artefakt, den Stein des langen Lebens, aber da ist nen anderer Bösewicht dran interessiert.

    So, nachdem wir das hinter uns haben:
    New York doof:
    Es ging wohl darum Kosten zu sparen, weniger Animationsstädte erschaffen, mehr Stadt die man schon stehen hat.

    CGI doof:
    Ja, man kann mit CGI ne Menge machen, oder man kann es auch zum Kostensparen nutzen, in der Beziehung hatte ich ein passendes Beispiel:
    http://ewiger-datenstrom.de/archives/135

    Standard Animations 0815 Story und Witz Filmchen doof:
    So richtig was neues kommt aus der Ecke ja wirklich verdammt selten, einige solide Strickmuster im Dauerrerun. Witze vorhersehbar bis schmerzhaft, und wie es sich anhört ist es hier nicht anders.

    Wortspiele doof:
    Grün und blau sollte man euch schlumpfen dafür

    Unterhaltsamer Podcast, vielleicht irgendwann mal zu nem unterhaltsamen Film.

  6. Speedomon sagt:

    Mehr Zukcast!!

  7. Fan#1 sagt:

    Ja, bitte mehr. Und mal was ganz anderes: Könntet ihr die aaalten Radio-Dingsda Folgen auch bei SoundCloud verfügbar machen? Habe die nämlich verbummelt und muss deshalb sehr oft weinen. Oder war da was wegen GEMA…

  8. Exverlobter sagt:

    Ich hab die Schlümpfe geliebt (die TV-Serie), aber als ich hörte dass das in New York spielt, hatte ich keinerlei Interesse mehr.
    Das so viele diesen Film angeschaut haben ist mir nicht verständlich.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht