Das ernsthafte Medienmagazin

B wie Bajoraner

Viele kennen das Gärtnervolk nur als die „Grünen Daumen des Quadranten“. Andere nennen sie schlicht „Wers`n das?“. Was auch immer besser passen mag: Totlangweilig ist die Welt der Kai`s und Winn`s allemal…

Bajoraner, die

Definition:

Zurecht unterdrücktes Volk, organisiert nach dem Kastensystem, das vier unterschiedliche Volksgruppen kennt: Statisten, Bauern, Rebellen, Priester. Besondere anatomische Merkmale: Rillenförmiges Muster auf der Nasenwurzel (siehe auch: „Cardassianisches Messerbingo“). Bajoraner verehren Wurmlöcher in Äckern und Sonnensystemen.

Wissenswertes:

Bajor gehörte zu den ersten Völkern des Quadranten, die bereits Weltraumflüge unternahmen, als die Menschen sich noch gegenseitig mit Kreuzrittern auf den Kopf schlugen. Berühmt wurde der „Sonnensegler“, der, einfach auf einem Kartoffelacker abgestellt, ohne Triebwerke den Orbit des Planeten verlassen konnte.

Dieses Ereignis, geschehen in der ostfriesischen Region des Planeten, wurde bekannt als „Wunder der Proleten“. Ein Schreibfehler gründete später den wohlbekannten und –begähnten „Propheten“-Kult, an dem gemessen selbst der Vatikan noch Kultcharakter bei der „Big Brother“-Generation besitzt.

Bajoranische Physiker entwickeln den Warpantrieb: „Wir glauben nicht, dass wir uns in einer Sackgasse befinden. Alles was wir für unsere Forschung brauchen, sind einfach nur noch MEHR Kartoffeln (Mampf)!“

Berühmt wurden vor allem die seltsamen bajoranischen „Rituale“, deren Name daher rührt, dass ihre Ausübung nur mit erhöhter Einnahme von Ritalin zu ertragen ist.

Gärtner und ehrenamtliche Rentner, die mit Vergnügen verlassene Grünflächen bewachen, versichern sich z.B. gegenseitig mit der allergrößten Freude: „Dein Park ist stark!“. Dabei greifen sie sich gegenseitig an die Ohren und zermalmen diese in einer Mischung aus seniler Unachtsamkeit und tiefsitzender Schmalzverachtung.

„Sprechen sie bitte etwas Lauda!“ – Dieser Mann wuchs unter Ohrengrabschern auf. Seine Ohren jedoch nicht…

Bajoranische Priester sind für die fast kostenlose (Den Verlust grauer Zellen außen vor gelassen) Weitergabe von tiefen Weisheiten bekannt. So sahen sich dann auch chinesische Glückskekshersteller gezwungen, ein Verfahren wegen des Verdachts auf Preisdumping anzustreben. – Die Priester gewannen und beeindruckten ihre Umwelt auch weiterhin mit Aussagen wie: „Sehen sie in ihr Inneres!“, „Niemand weiß, was die Zukunft bringt“ und „Sie sollten heute eine sich bietende Gelegenheit sorgfältig prüfen!“. – Teilweise mit der freundlichen Unterstützung der Horoskopabteilung führender Frauenzeitschriften…

Andere Länder, anders Sitzen: Hier ein bajoranischer Hohenpriester bei einem Reinigungsritual für Körper, Seele und Pfand…

Zu ihren Reliquien gehören die „Drehkörper“. Diese irrtümlich zu religiösen Ikonen erhobenen Objekte sind nichts weiter als Kristallvasen auf defekten Töpferscheiben, die die Föderation zusammen mit einigen Glasperlen zur Begrüßung des bajoranischen Volkes mitbrachte.
Die Rekrutierung überempfindlicher Epileptiker in den Priesterstatus erlaubte es trotzdem, mit Hilfe der Drehkörper zahlreiche Visionen hervorzurufen. Diese waren jedoch nur in ihrer Zweideutigkeit eindeutig: So kam es angesichts von „Prophezeihungen“ über die angeblich nahende Apokalypse zu massenhaften Selbstmorden, obwohl der Visionär nur einige Mediamarkt-Spots hatte Revue passieren lassen…

„Kleine odda grrroße Kolla?“ – Bajoranische Geistliche verdienen sich ihre rituelle Kopfbedeckung im heiligen Schrein von Meck Don Nalts, kurz nach der Abnahme der „Asienwochen“-Prüfung.


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 25.10.02 in Ernies Sternenflotten-ABC

Stichworte

Ähnliche Artikel


Kommentare (4)

  1. Qualtar sagt:

    Wow! Hab lang nicht mehr so gelacht ;-)

  2. Gast sagt:

    Weitaus besser als der Antimaterie-Artikel!

  3. Gast sagt:

    hervorragend recherchiert! die sache mit den sonnenseglern, selten so gelacht.
    "Berühmt wurde der „Sonnensegler“, der, einfach auf einem Kartoffelacker abgestellt, ohne Triebwerke den Orbit des Planeten verlassen konnte"

  4. Gast sagt:

    ein echter Star Trek Fan muss fuer sowas doch nicht recherchieren!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht