Das ernsthafte Medienmagazin

K wie Kadetten (plus anderer Nachwuchs)

Wer sich schon früh für die Sternenflotte entscheidet, muss während der Ausbildung unter schlimmen Auswüchsen leiden. – Schambehaarung! Trotzdem ist und bleibt der typische Offiziersanwärter ein kleines bis mittelgroßes Genie. Eben je nach Körpergröße… Im Auftrag der Innungskrankenkasse bringen wir euch daher heute den Beruf des Berufseinsteigers ein wenig näher…

Definition:

Kadetten sind die Offiziersanwärter der Sternenflotte. Siehe auch unter K wie „Kanonenfutter“. Leicht zu verwechseln mit „Fähnrich“ („Ensign“), was aber letztendlich Wurscht ist. – Es ging hier nur darum, ein Wort mit „K“ zu finden, Okay?

Wissenswertes:

Üble Raab-Show-Kalauer wie „Fähnrich Fieselschweif“ schlugen sich erbarmungslos auf die ST-Einschaltquoten nieder und raubten Wortspielen wie „Kadett Opel, bitte zur TÜV-Prüfung!“ jeglichen Nährboden…

Daher heißen Fähnriche ab ENTERPRISE auch in Deutschland „Ensign“. Und Raider heißt jetzt Twix. Aber sonst ändert sich nix.

Natürlich fragte man sich stets, wie manchmal nur 20-jährige Fähnriche bereits die Qualifikation zu Renovierungsarbeiten an der ST-Physik erhalten haben konnten. Mit 20 wusste ICH schließlich noch nicht mal den Unterschied zwischen Sparkassenkarte und Eiskratzer! Wer hat in dem Alter schon das Wissen und die Erfahrung, um gefährliche Raumanomalien mit Neutrinos und Subraumzement abzuschmecken?! Das erinnert eher an Rohrbomben-Kids, die sich so gerne auf die Anekdotenseite der Tageszeitungen drängen: „12-Jähriger zündete selbstgebauten Sprengsatz an. – Fingerkuppenregen verschreckte vorbeiziehende Hochzeitsgesellschaft!“

Lange Zeit war das Bildungssystem wegen des „Erfahrungsdingsdas“, wie das Problem unter Führungsoffizieren unsicher benannt wurde, daher streng aristokratisch organisiert: Ebenso wie einst „Graf“, „Herzog“ oder „Nazibande“ in Deutschland problemlos von einer Generation auf die nächste übergingen, so war es bei Star Trek auch möglich, Titel wie „Diplomphysiker“, „Warpfeldspuler“ oder „Drehbuchautor“ ohne näheren Berufseinblick vererbt zu bekommen…

In die Wiege gelegt: Von diesem Sternenflottennachwuchs wird auch in Zukunft nicht viel mehr aus einer Jeffriesröhre herausschauen. Ein „Muster“beispiel (genauer: schwarz-rot) für ein echtes „Kastensystem“!

Doch mit dem Einzug der Französischen Revolution (II.), die für Picard fast mit tiefen Einschnitten in Leben und Adamsapfelregion geendet hätte, war der Stand der Blaublütigen plötzlich nicht mehr gefragt. Bolerianer wurden deportiert und zu Hiwi-Aufgaben verdonnert.

Nog beweist in einem Informationsvideo einer mittelständischen Krankenversicherung, wie die Ausbildung nach dieser Zeit vor sich ging:

„Meine Ausbildung zum Fleischfachvernichter dauerte nicht mal 2 Jahre. (schreitet lächelnd an einem Schaufenster vorbei, in dem Jem` Hadar mit Apfel in dem Mund bereitliegen)

Zwei Tage die Woche traten wir dabei zur theoretischen Ausbildung in der Marsuniversität an. (Bild eines Schullabors zieht vorbei. Froschähnliche Aliens sezieren etwas, das wie Miniaturmenschen aussieht)

Und in der restlichen Zeit trainierten wir die Rettung der Welt auf ausgewählten Übungsplaneten (Undefinierbare Außerirdische mit Stirngnubbel und Kopftüchern fliehen vor etwas, was einer versoffenen Bande zukünftiger Bundeswehrsoldaten ziemlich ähnlich sieht)

Daher entscheide dich nicht für Bürokaufmann, Polizist, Versicherungsfachangestellter oder Millionärssohn. Schneller und einfacher geht es als KADETT! KADETT – Denn so richtig nett ist`s nur im Bett!“

Während Studenten HEUTE mit dem 30. Lebensjahr oft noch nicht mal genug Vorlesungen besucht haben, um eine Alkoholfahne von einem Mineralwasserfähnrich unterscheiden zu können, wissen unsere Vorzeigegalaktiker schon mit Anfang 20, wie sie einen Raumriss zu stopfen und sich gleichzeitig ihre Haare zu geelen haben. – Und WIR versuchen seit Jahrzehnten verzweifelt, uns rhythmisch(!) den Bauch zu streicheln, während wir gleichzeitig mit der flachen Hand auf unseren Kopf klopfen.

Und da macht IHR euch noch Gedanken darüber, warum die klingonische Denkerstirn erst nach Kirk so richtig aufblühte? Widmet euch lieber dem plötzlichen Genius des Homo Ungeheuer-Sapiens, statt euch Fragen zu widmen, die mit dem Worten „früher Botox-Wahn“ leicht zu beantworten sind!

Die bekanntesten Fähnriche sind wohl Crusher & Kim, die sich, alleine schon wegen der Wortmelodie, mit der sie sich bereits vor einiger Zeit als Clever & Smart-Nachfolge empfohlen haben… Beide waren zu ihrer Zeit Wunder(wenn schon nicht Wunsch)kinder, die schon mit 15 ein Shuttle zwischen 2 Explosionen einparken und gleichzeitig aus dem Periodensystem zitieren konnten: „Janeway. Alle zwei Folgen“. Ja, das waren noch Tage!

„Die Zeugin lügt! Wir hatten Vorfahrt! Der Mars war grün!“ – Zusammen mit der gelackten Betaversion des späteren Tom Paris wird Wesley hier eines verbotenen Flugtricks angeklagt. Heute machen also sogar schon Elitekadetten, was sie wollen! Und WER ist Schuld? Die Medien! Genauer: MTV und Viva via Holodeck!

Gestandene Maschinenraumjunkies und vulkanische Hirnschmalzartisten verstummten und lauschten mit andächtig auf die Arme aufgestütztem Kopf, wann immer unsere kleinen Schweinchen Vorschläge einbrachten, die die Welt der Physik auf den Kopf stellen sollten. – Und dabei natürlich schütteln. Um zu sehen, ob Bonbons rausfallen.

So wie viele Frauen ratlos Straßenkarten in den Händen drehen, so rotieren Voyager-Fans auch schon mal mit einem handelsüblichen Kalender (Apothekenmerchandising, „Deutschlands schrägste Birken“). Grund: 20-25-jährige Fähnriche in der 6. und 7. Voy-Staffel. – Motto: Gerade freute man sich noch auf die Pubertät, schon bekommt man sieben Jahre später Ärger beim Versicherungsamt: „Fürsorger hin, Fürsorger her. WIR sind jetzt ihr Fürsorger. Und selbst wenn ihr Schülerpraktikum ohne ihre Schuld um siebzig Jahre überzogen worden wäre: Der Zeitraum wird nicht ihrer Rente angerechnet werden. Versuchen sie`s doch später noch mal. In Burundi!“

Das ist hart. Das tut weh. Das ist frei erfunden.

Doch wie GENAU sieht die Ausbildung bei der Sternenflotte aus? Details kennt man nicht. Bettet Admiral L. Ron Hubbert seine Zöglinge auf Isomatten und lässt das „Gletscher Orchestra“ entspannend aus dem Kassettendeck dudeln, wie bei fragwürdigen Managerseminaren? Barfuss durch den Subraum? Wie groß sind die Klassen, Raumverzerrungen ausgenommen? Wie konzentrieren sich die wenigen Zuhörwilligen überhaupt auf eine Vorlesung, wenn Handys und Gameboys der Zukunft mit einer kleinen Holomatrix ausgestattet sind? Und wenn man am Verhaltenstraining nur verhalten teilnimmt, bekommt man dann eine eins?

„Und jetzt alle zusammen: `I`m a Barbie Girl in a Barbie World. Live in Plastic… It`s phantastic`!” – Laut dem PC-Spiel “Starfleet Academy” sehen Schulungsräume in etwa so aus. Schalensitze mit Nylon-gewordenen Einsiedlerkrebsen inklusive.

Und wie bringt man (nach satirisch überhöhter Zahl greif)…ööh… 41 Studienfächer in seinem Leben unter und hat dabei noch Zeit für vorbildliche Mundhygiene?

Wobei 41 Studienfächer gar nicht mal so abwegig sind. – Was? „Typisch satirische Mengenlehre?“…

Gut, ihr habt es nicht anders gewollt:

Astronomie, Diplomatie, Psychologie, Sternenflottenschiffe, Erste Hilfe, Geophysik, Chemie, Biologie, Galaktische Geschichte, 4 Programmiersprachen, Kybernetik, Ethik, Soziologie, Waffenkunde, Musik (Wahlfächer: Jazz und Klassik) Flugunterricht, Metallurgie, Warptechnik, Klingonisch, Schießtraining (fällt oft aus), Survivaltechniken, Scanmethodik, Strahlenkunde, Politik, Sport, Mathematik, Rhetorik, Grundlagen Geologie, Botanik und Veterinärmedizin, Training im Raumanzug, Kriegsführung, gesunde Ernährung, Volkswirtschaftslehre (inklusive Seminare „Erfolgreich ohne Geld – oder: Darf`s noch ein Shuttle mehr sein?“), Erste Direktive, Transportertechnik und von mir aus noch Kühlschrankweitwurf (wir sind schließlich eine lustige Satireseite)…

„Jajaja. Hektik. Streß. Jajajaja. Und es gab definitiv zu viele Fächer!“ – Karl Lagerfeld erinnert sich nur ungern an seine Zeit in einer anderen…

Was wir jedoch aus TNG wissen, ist, dass es (un)praktische Aufnahmetests mit versteckter Kamera gibt. So rettete Wesley einen Kameraden aus dem (inszenierten) Flammentod und erfuhr erst später, dass damit Mut und Selbstlosigkeit getestet werden sollten. Aus irgend einem seltsamen Grund (das konspirative Tuscheln unterschiedlicher Jahrgänge in der Mensa könnte damit zu tun haben) hatte bisher jedoch noch niemand bei derartigen Tests versagt. Ob nun gestellte Überschwemmungen im Heizungskeller, eingefädelter Gasalarm oder der alte Putzfrau-erstickt-an-Kautabak-Klassiker: Stets marschierten die tapferen Kadetten pflichtbewusst in die Gefahr.

Eine tödliche Konditionierung, die im aktiven Dienst dann für derartig hohe Verluste sorgte, dass diese Prüfungen schnell eingestellt wurden. Lemming-artig waren die späteren Fähnriche in Schluchten, außerirdische Wüsten und schleimige Fangarme getappt…

Da „swingt“ nicht nur die Warpsignatur: Dass das wilde Kadettenleben durchaus auch Sex und wilde Partys kennt, zeigt Picard in der Folge „Das zweite Leben“, in der begehrenswerte junge Menschen übereinander herfallen und sich abwechselnd mit kalten Klingen und warmen Wolluststäben durchbohren…

Zu erwähnen wären da auch noch die „Red Squad“, eine studentische Eliteeinheit, die wir bei DS9 kennenlernten. Ihr außergewöhnlich eingebildetes Verhalten, ihr pseudo-genialer Geist sowie ihre elitäre Arroganz unterscheidet diese Einheit… irgendwie… nicht im geringsten von ganz gewöhnlichen Starfleet-Milchbart, hat aber den weitaus cooleren Namen. Farben kommen bei militärischen Einheiten in diesem Sommer schließlich wieder besonders gut an…

„Ich weiß, es macht krank… Ich steck mir aber trotzdem noch eine an.“ – Der absolute Beweis dafür, dass Star Trek doch noch nicht zur wandelnden „Kommerz-Bank“ mutiert ist: Die „Red-Squad“-Anstecknadel gab`s nur in streng limitierter Auflage…


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 03.08.03 in Ernies Sternenflotten-ABC

Stichworte

Ähnliche Artikel


Kommentare (50)

  1. Gast sagt:

    Erster!!!

    Super Page!!! Weiter so!!!

    Mfg

    Caesar

  2. Gast sagt:

    Zweiter !!!
    Scheiß Page !!! Aufhören!!!
    (ist nicht meine wahre Meinung, aber wollte konsequent in der Kontrastbildung zum oberen Eintrag bleiben ;)
    MFG
    Brutus

  3. Gast sagt:

    Dritter!

    Aber wenn ich mich nicht vollständig irre, ist besagte Folge nicht "Das zweite Leben", denn soweit ich mich erinnere war das die Folge mit "Picard wird von Sonde bestrahlt und durchlebt ein Leben auf einem fremden, heute toten Planeten", oder nicht?

    MuG
    FrakesJoe

  4. Gast sagt:

    Habs grad mal überprüft, war tatsächlich "The inner Light". IMO beste Musik für eine einzelne Trek-Episode….

    MaüG
    FrakesJoe

  5. Gast sagt:

    Gemeint war wohl "Willkommen im Leben nach dem Tode"

  6. Gast sagt:

    An FrakesJoe:
    The Inner Light ist eine absolut göttlichte Melodie!

    dani

  7. Gast sagt:

    "göttlich" meinte ich(hatte was im auge)…

    dani

  8. Gast sagt:

    öhm… also in dem fall "göttliche"…

    dani

  9. Gast sagt:

    Wieso? "GöttLICHTe" passt zum Thema. The inner LIGHT.

    Leider krieg ich die Orchestral Suite nirgends in ordentlicher Qualität. Hat das einer auf CD? Ist auf einigen Best of StartTrek und der CD zum 30sten drauf…..

    MtbG
    FrakesJoe

  10. Gast sagt:

    Ja, "Willkommen im Leben nach dem Tode" hieß die Folge glaube ich.

    "Welcome. This is the afterlife. And I'm gawd!"

  11. Gast sagt:

    an frakesjoe:
    ich hab die suite auf cd *cdhochhaltundso*

    dani

  12. Gast sagt:

    Schick mir mal zu!

    MuG
    FrakesJoe

  13. Gast sagt:

    wie denn schicken?

    dani

  14. Gast sagt:

    Weiß nicht… mach mal n Vorschlag. :)

  15. Gast sagt:

    kannst fangen? *gg*

    dani

  16. Gast sagt:

    Mal ernsthaft, hast du DSL?

  17. Gast sagt:

    ja, ich hab DSL.

    dani

  18. Sparkiller sagt:

    "Warum hast du DSL?"

    "Warum nicht?"

    "Kann ich was mit anfangen."

    "Mal ernsthaft, ob das einen der anderen Besucher interessiert?"

    "Ist doch egal."

    "Wieso?"

    "Weiss nicht, war nur ein Vorschlag…"

    etc.

  19. Gast sagt:

    Ruhig bleiben! Sagt doch einfach, dass ihr solche Unterhaltungen hier nicht wollt, dann bleib ich halt weg.

    MfG
    FrakesJoe

  20. Gast sagt:

    hey, frakesjoe, die sind doch nur neidisch, dass wir uns so gut verstehen. ;-)

    dani

  21. Gast sagt:

    Nö, die sind nur angepisst, dass ihr die Kommentarfunktion als persönlichen Chat missbraucht. Schon mal was von ICQ etc. gehört? Damit kann man sich sogar Musikdateien zuschicken… Unglaublich aber wahr!

  22. Gast sagt:

    an gast über "quack":
    sowas, schaltest du immer vom ersten in den fünften gang?

    dani

  23. Gast sagt:

    Auch an Gast über Quack: Genau wie bei den Artikeln auf dieser Seite zwingt dich NIEMAND, die Kommentare zu lesen. Das ist doch alles freiwillig. Viele Leute regten sich vor ein paar Monaten über die angeblich nicht mehr witzigen Artikel auf. Da verstehe ich genausowenig, weshalb. NIEMAND WIRD GEZWUNGEN, HIER ETWAS ZU LESEN!

    Noch dazu ist das nicht das erste Mal, dass die Kommentarfunktion als "Chat" benutzt wurde.

    Wobei "Chat" mit gerademal insgesamt 6 "gerichteten" Nachrichten wohl kaum zutrifft!

    Irgendwie müsste ja ein möglicher "Versand" ausgeknobelt werden. Ich zumindest möchte hier nicht direkt im Text eine ICQ-Nummer oder sowas posten. Dafür gibts bekanntermaßen genügend Gründe.

  24. Gast sagt:

    An Gast über über über Quack: Ich glaube nicht das es verboten ist, irgendwas zu schreiben, es muss nur anscheinend auch die anderen Besucher der Seite interessieren. Das geht am besten mir einem "Was-andere-interessiert-O-Meter", das in jedem gut sortierten Telephatie-Fachhandel erhältlich ist, meine Herren! Nein, ich wollte jetzt nicht mit Gewalt noch einen blöden uninteressanten Kommentar abgeben. So nicht!

  25. Gast sagt:

    danke an die beiden gäste über mir. ich schliess mich euch an.
    was bleibt mir anderes übrig als hier mit frakesjoe zu reden?

    dani

  26. Sparkiller sagt:

    Ha-ha-ha, wusste ich es doch, dass man den alten ST-Foren-Trick #54 ("Wie ich die Menge durch Verarsche anheize!") auch in unserer Kommentar-Ecke anwenden kann.

    *räusper*

    Heeeey, hab ihr schon gehöööört? Die haben die Serie "Enterprise" abgesetzt!!!

  27. Gast sagt:

    hey frakesjoe, da haben wir ja was angerichtet, hm? *gg*

    dani

  28. Gast sagt:

    Netter Perioden-Witz.
    Reeeschpekt

  29. Gast sagt:

    Sparkiller ist halt einfach ein Profi, das muss man neidvoll anerkennen…

  30. Gast sagt:

    Tragen Frauen rote Höschen?

    In der Regel schon!!

    BUAHAHA ich schmeiss mich weg!

    Dies ist, was zumindest ich unter einem "Perioden-Witz" verstehe…

  31. Gast sagt:

    ach menno, den wollt ich bringen… (*quengelundso*)²

    dani

  32. Gast sagt:

    Der Perioden-Witz kommt erst 2004!

    MuG
    FrakesJoe

  33. Gast sagt:

    Zudem kenn ich den so:

    In der Regel hatten die Wikinger rote Bärte

    Nochmal
    FrakesJoe

  34. Gast sagt:

    Mir fehlte irgendwie die Charakterisierung, dass man jährlich nur 1 Kandidaten (je Sektor des Weltraums?) aufnimmt (vgl. Wesleys erste Aufnahmeprüfung), dass man temporale Subraumanomalien schon in der Zefram-Chochrane-Highschool auswendig lernen muss und dass Warpmechanik wahrscheinlich Vorschullektüre ist.

  35. Gast sagt:

    Jetzt hör sofort auf hier Artikel-bezogene Kommentare zu posten! Als ehrlich..
    -NDK

  36. Gast sagt:

    GENAU. Und als alter Griechenland Urlauber ist es für mich auch schon wieder Zeit für einen OUZO !!
    POOOHOOOOST !

  37. Gast sagt:

    GOOGLE : Meinten Sie: PROOOHOOOST ?

  38. Gast sagt:

    JA !!Danke !!

  39. Gast sagt:

    Intelligent.

  40. Gast sagt:

    Sach ich doch…in diesem Sinne….hoch die Tassen….

  41. Gast sagt:

    YUP…..Hicks….

  42. Gast sagt:

    Und hier wieder die besten Beispiele für Dumpfsinn. Ihr Idioten….wenn das unsere Vorfahren die Affen wüßten was aus uns geworden ist….na, ich glaube die wisen das, deshalb sind sie ja Affen geblieben. Wenn man kann erspart man sich DIESE Peinlichkeit…..

  43. Gast sagt:

    ……..selber AFFE…..

  44. Gast sagt:

    …häää? "fff" Bitte um relevante Übersetzung, Hoschi….und zwar Volle Kanne….

  45. Gast sagt:

    Na " fff" eben. Weiß doch jeder, du Nase.

  46. Gast sagt:

    Wie kann einem nur soviel Scheiß einfallen?
    Geile Site! Mach bloß weiter! *ggg*

  47. Gast sagt:

    ssuper, bin wirklich begeistert.
    Droge?

    Zeug?

    Mossad?

    Aliens?

    Fussel?

    blub?

  48. Gast sagt:

    lasst ihr das als "kunst" stehen?

    ansonsten: löschen dieses ssss…ssuperbreiten beitrags vor diesem wäre nett, so kriegt man ja augenkrebs o.O

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht