Das ernsthafte Medienmagazin

Paralleluniversen

Braga, Berman und Bakula, die Betreiber von BBB.trekdown.de, erfreuen uns noch immer derartig mit den klassischen Innenansichten Unbelehrbarer, dass wir erneut auf der neuen (Ver)Richtung im ENT-Franchise herumka… Pardon: hacken müssen! – Denn eine solche Inquisition wider des offensichtlichen Fanwillens hat es in der ST-Geschichte noch nicht gegeben…

Auf die sinkenden Zuschauerzahlen angesprochen, meinte Rick Berman, dass sie sich angeschaut hätten, was Star Trek am erfolgreichsten gemacht habe. Da seien sie bei den Kinofilmen IV und VIII (die mit den besten Einspielergebnissen) darauf gestoßen, dass bei beiden die Vernichtung der Erde drohte, weshalb sie dieses Konzept nun erneut übernommen hätten.

Wenn „Parallelen“ in der Mathematik genau so funktionieren würden, erhielte man beim Aufzeichnen wohl ein Kreuz… – Ruhe sanft, Star Trek.

Denn hier irrt Berman! Der wahre Grund für den großen Erfolg dieser beiden Filme ist selbstverständlich die „Ahab und sein Wal“-Komponente! Merke: ST-Filme mit Meeressäugern (und seien sie auch nur am Rande erwähnt) werden ein derartiger Erfolg, dass uns glatt der Flipper tillt!

Aber im Ernst: Die Vernichtung der Erde stand doch nicht wirklich im Mittelpunkt von ST IV, oder? Rick, hmmm? Wie war das doch gleich auf der Abschlussprüfung der Filmhochschule? In welchem Ausnahmefall ist der Unterschied zwischen Komödie und Tragödie nur aufgehoben? Naaa? Süßer Schnuck? – Genau! Bei NEMESIS-Zuschauerzahlen!

Na, da wollen wir mal nicht so sein. Hier haben sie ihre Pappe. Und jetzt hurtig zurück auf den Parkplatz vom TÜV-Gebäude. Onkel Prüfer muss sich jetzt schreiend auf dem Asphalt wälzen…

“Ich weiß, das ist eine öde Kulisse… Aber irgendwie müssen wir doch den sonnengebräunten Baywatchdata einführen!“ – Rick weiß, wer den Erfolg von Star Trek ausmacht: Der Zuschauer. – Wer sollte den Mist auch sonst ausmachen?

Wenn Rick Berman wirklich glaubt, anhand solch oberflächlicher Kriterien das Erfolgsgeheimnis aus Star Trek destillieren zu können, gehört er in die Feng-Shui-Abteilung zwangsversetzt. Solche grenzsenilen Aussagen lassen mich seit Monaten immer wieder zweifeln, ob es sich WIRKLICH um den Leiter des ST-Franchise handelt… ODER ob meine Oma mit Perücke und 12-Stunden-Bart als Rick Berman über die Pressekonferenzen tingelt und sich einen Scherz nach dem anderen erlaubt…

„Höret, meine Kinder! Ich verkündige hiermit das Erfolgsgeheimnis von Star Trek: Grausige Masken und Teufelsanbeter in unchristlicher Verkleidung!“

Bakulas eigener Wunsch, dass Captain Archer in der dritten Staffel stärker und härter wird, scheint angenommen worden zu sein. „Die Idee des friedlichen `Wir kommen in Freundschaft…“-Typen wird es so nicht mehr geben“ teilte der Schauspieler mit.

Gut, dass man den Fans so gut zuhört… Seit wann lässt Paramount die Kundenwünsche eigentlich von der Deutschen Bahn ermitteln? – Denn wenn man sich die aktuellen Diskussionen in Internetforen so anschaut, so kann man Forderungen nach solchen Änderungen mit der Lupe suchen!

Keine Sau will einen Action-Archer in der Kevin-Sorbo-Gedächtnispathologie hocken sehen! Die meisten Säu… Zuschauer fragen ganz unbescheiden lediglich nach vielschichtigeren Storys, weniger TNG-Recycling und ein paar halbwegs neuen Ideen. Welche Pforte zu welchem abgedrehten Paralleluniversum hat sich denn da am Haupteingang von Paramount aufgetan, dass Rick glaubt, uns wochenlang mit offensichtlich falschen Schlüssen über den Zuschauerwillen füttern zu müssen?

Der Baron Münchhausen des Jahres 2003 reitet, so scheint es, auf dem Photonentorpedo…

“Sie haben richtig geraten! Captain Archer spielt in der neuen Staffel Schlagzeug!“ – Mit welchem Zeug er wen schlägt, steht jedoch noch nicht fest. Brannon Braga ist zumindest schon mal begeistert. Und nur darauf kommt es schließlich an!

„Ich denke nicht, das der Franchise Probleme hat,“ sagte Berman den Reportern bei „UPN’s fall press preview“ in Hollywood.

Braga berichtete vor der Presse: „Ich glaube nicht, dass wir etwas auf der kreativen Schiene falsch gemacht haben. Man kann sicher von vielen verschiedenen Standpunkten aus debattieren, ob es Probleme mit der Show gibt. Wir sind sehr stolz auf die Show, doch wir fühlen schon, dass es nach ein paar Staffeln an der Zeit war, etwas anders zu machen.“ Auf die Frage, warum man dann so viele Zuschauer eingebüßt habe, antwortete Braga nur: „Keine Ahnung… Keine Ahnung.“

Willkommen beim Parteitag der „Nationaldemokratischen Partei derer, die um ihren Arbeitsplatz fürchten“, kurz: Der „ParArFürcht“. – Klarer Fall von Dementi Dilettanti. Big Arbeitsgeber is watching you!

Wer ehrlich seine Fehler zugibt, wird vom Cheffe schon mal schnell in ein Voyager-Shuttle gesetzt. Absturz selbstverständlich inbegriffen!

Solche nichtssagenden Äußerungen wie oben kenne ich eigentlich nur aus meiner Schulzeit:

„Eine fünf in Mathe, den Oliver über`s Wochenende im Geräteraum eingeschlossen und in der Mädchenumkleide `den Kirk gemacht`, du perverses Oben-Ohne-Ferkel! Ich hoffe, du wirst dich in nächster Zeit radikal ändern?“

„Ja. Mir ist klar, was ich falsch gemacht habe!“

„Was da zum Beispiel wäre?“

„Öööh… – Gnaaaa… *denk, rauch, spotz* – Oh, sehen sie mal! Ist das ein Vogel? Ein Flugzeug? Nein, es ist das Wandgemälde unserer Partnerschule im Kongo!“

Was lernen wir daraus? Mangelndes Fehlerverständnis plus Termin in der geistigen Änderungsschneiderei passen einfach nicht zusammen! Braga`s „Keine Ahnung“ würde Onkel Roddenberry im Gr… auf der Hängematte rotieren lassen! Harndrangverweigerer bestätigen nicht umsonst: Einsicht ist der erste Weg zur Entwässerung! – Na los: Rrrrraus mit der Storypisse! Braga macht uns den Friedman und Bärbel-Berman entschuldigt sich ebenso wortreich für ihren Lebensabschnittsautoren!

SO wollen wir Reue sehen, dann klappt`s auch mit dem Wangenkneifen!

Wer bei der Bildersuche von Google „Rick Berman“ eingibt, stößt recht schnell auf dieses Bildchen. – Will uns da jemand vielleicht irgendetwas sagen?

Und als Bonus gibt`s von uns noch zwei bahnbrechende Tipps für die 3. Staffel oben drauf:

– Weniger Reset-Storys! –

Es muss ja nicht gleich ein Handlungsbogen sein, der der Bibel (Director`s Cut) das Fürchten lehrt! Nur halt soviel Flexibilität, dass man ernsthaft rätselt: Bleibt Mayweather die nächsten 5 Folgen gelähmt? Und wird es vor der 4. überhaupt jemand bemerken? Baut Phlox eine mehrfolgige Beziehung zu seinem Mielestaubsauger auf? Und in welchem Magnetsturm haben wir letzte Woche eigentlich die linke Warpgondel verloren?

– Weniger(!) Gut gegen Böse! –

Es gab bei Star Trek mal eine Zeit, in der NICHT in jeder Folge ein psychopathischer Sonderschulabbrecher mit einem Bauchladen an der Ecke stand und „Nasenbluten! Schönes Nasenbluten!“ anbot. Gerade die erfolgreichsten TNG-Folgen boten so viel mehr als „A inhaftiert B wegen Mord/ Dickenwitz/ Tröpfcheninfektion an C“! – Wo sind diese schönen Folgen hin, in denen sich das Schwarze zwischen den Sternen als intelligente Lebensform entpuppte?

Eben die schöne Zeit, in der Nebel, Teerklumpen, Steinbrocken und überhaupt alles andere, was deutsche Landstraßen gemeinhin ausmacht, sich als Plaudertaschen outeten, weil sie freundlich auf`s Schlagloch getätschelt werden wollten…

Wo sind die Ruinen untergegangener Kulturen, Deanna Troi in „Nemesis“ außen vor gelassen?

Wie auch immer das Experiment ENTERPRISE ausgeht: B&B werden für ehemalige Hardcorefans wohl auf ewig gestorben bleiben… Da schalten Fans wie ich gerne schon mal mehrmals ab!

Einzige (Fifty-Fifty-)Hoffnung für Berman&Co.: Eine gerade Gesamtzahl an Knöpfchendrückern, bevor das Plastik schmilzt…


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 27.07.03 in Star Trek

Ähnliche Artikel


Kommentare (17)

  1. Gast sagt:

    Die beiden Herren Brannon und Braga machen eben, was sie am besten können:Abkupfern.
    Jetzt müsste ihnen bloß noch jemand erzählen, dass wenn man das beste aus (bestenfalls) mittelmäßigen Serien wie Andromeda oder Star Trek (hehe) nimmt, das was rauskommt meistens auch mittelmäßig, wenn nicht gar schlechter ist.
    Und dieses knallbunte Feuerwerk an (V)Erbrochenem, das sie unser aller Lieblings-Franchise antun wollen, blendet die Meisten in oben genannten Foren. Nur mal nachschauen.

    Erster.

  2. Gast sagt:

    Ich will Action Trek! Es fehlt aber an Konsequenz. Momentan ist das doch alles ein ungenießbarer Brei aus Pseudo-Pazifismus und Kriegstreiberei. Ich will das die beschissene Föderation sich endlich outet und die miesen Latexfressen versklavt oder aus UNSERER(=Homo Sapiens) Galaxie tilgt!!

  3. Gast sagt:

    Gene hat Star Trek für Erwachsene gemacht und so gestalteten sich auch die TNG Folgen.
    Das hier ist der Versuch eine neue Zielgruppe zu ködern. Titten und Bum Bum (Nein Action ist gemeint! Das andere sehen wir bei StarTrek erst kurz vor der Absetzung).

    Zusätzlich waren die Crewmember aus TNG einfach nicht typisch amerikanisch.
    Bei Enterprise hätte man auch Marines oder Farmer casten können. Na ja. Für mich wars das mit Enterprise.
    Ich brauche keine böse Alienrasse in einer Trekgeschichte, die sich B&B im dunklen Qutenloch ausgedacht haben.

    Gruß
    Benski
    (P.S.: Warum kann man sich nicht mehr einloggen?)

  4. Gast sagt:

    Ich sag's ja immer: B&B sollten versuchen, ihre Sendung etwas TNG-ähnlicher zu machen, um die alten Fans zurückzuholen, anstatt mit irgendwelchem Mumpitz versuchen, neue Fans zu ködern.

    Steff

  5. Gast sagt:

    B&B?… beavis und butt-head?

    dani

  6. Gast sagt:

    NEIN!!! Nicht noch ein Aufguss.
    Ist mir relativ egal was aus Enterprise wird. Hauptsache ist eine Eigenständigkeit, eine eigene Linie Individualismus und wenn es zu GR's Andromeda wird.

  7. Gast sagt:

    warum hört mir keiner zu? ich will heim! (*quengelundso*)³

    dani

  8. Gast sagt:

    Was regt ihr euch denn auf ? Ist euch denn nicht bewußt, daß B&B Star Trek vom Altersheim aus produzieren. Auf dem Teppich sitzen die kleinen minderjährigen Lümmel(Drehbuchautoren&Grafiker) und hören sich Opas dufte Kriegsgeschichten an. Da hören die sich dann Geschichten an, wo Kämpfe/Kriege einfach mit Existensangst begründet werden konnten, anstelle eine Kriegsgenähmigung beim "Philosophierbehörde Picard" anzufordern. Auch war damals alles viel viel sauberer. Gegner wurden gleich komplett dank voller Energie geladener Phaser aus der dreckigen Hippiewelt beseitigt.Tja und weil die Führungsetage den Schichtwechsel mit den Opies verpennt hat, dürfen wir uns weiterhin deren Nachkriegsgeschichten zu Leibe führen. Prost ! OpiJan

  9. Gast sagt:

    Pfft scheißt doch auf enterprise, es giebt auch noch Stargate

  10. Gast sagt:

    Ich will aber kein Stargate oder Andromedar oder Farscape usw.

    sonder Star Trek. Versteht das keiner?! Trek. SciFi mit Verstand und Visionen. Etwas anspruchvolles, aber gleichsam unterhaltsames.

    Hat doch 7 Staffeln TNG und 5 Staffeln DSN gekappt.

    Gruß
    Benski

  11. Gast sagt:

    Ich will aber kein Stargate oder Andromedar oder Farscape usw.

    sonder Star Trek. Versteht das keiner?! Trek. SciFi mit Verstand und Visionen. Etwas anspruchvolles, aber gleichsam unterhaltsames.

    Hat doch 7 Staffeln TNG und 5 Staffeln DSN gekappt.

    Gruß
    Benski

  12. Gast sagt:

    Stargate hat doch clevere Stories!
    (natürlich wird ab und an auch mal wer erschossen ;-)) Andromeda, das ist sinnloses Rumballer ohne jeglichen Storyleitfaden, guck doch mal n Folge an, Die Stories ergeben Null Sinn, das Ende einer Folge hat meist nix mit dem Anfang zu tun! Sowas ist scheiße, an dann diese Dummschwätz von Kaptain Hunt, ich hass den Kerl! Noch ned mal in der dritten Staffel hat er seine versiffte Crew überreden können mal wenigsten n Uniform anzuziehen oder unaufgefordet irgendwas abzuschießen…

  13. Gast sagt:

    Es war einmal und ist nicht mehr ein ausgelutschter Teddybär…

    Gruß
    Lt. Smurf

  14. Ranma sagt:

    Hm, kein einloggen möglich? warum denn nicht?

    Die Probleme mit dem mehr an Aktion schleifen die ST Macher nun schon seit DS9 mit sich rum, nur so richtig nen durchbruch gabs net

  15. Gast sagt:

    Naja, Stargate gehen auch so langsam die Stories aus…..

    "Lifeboat" erinnert irgendwie an die TNG-Folge mit dem "Archiv".

    "Revision" erinnert mich stark an eine "Outer Limits"-Folge, die mit dem "Stream", der Informationen direkt ins Hirn funken kann…..

    Zurück zu Enter-geistlos. B&B (Beavis und Butthead ist da gar nicht soo abwegig) haben irgendwie die Fähigkeit verloren (oder gar nie besessen, oder sie SIND von ETWAS besessen….who knows), zu verstehen, was die Zuschauer wollen. Ich kenne nicht das Budget von ENT, aber es iegt wahrscheinlich doch wieder oberhalb der letzten Serie, in diesem Falle VOY. Ich weiß garnicht, wie man SO VIEL KOHLE verballern kann, ohne was vernünftiges draus zu machen. Es ist halt nicht IHR EIGNES GELD, daher EGAL. "Eine sinlose Verschwendung von Rohstoffen", wie Clarks Schwiegermuuter dereinst bemerkte, hier sinngemäß zitiert.

    Fragt sich nur noch, wann B&B (Blöd und Behindert) auf die Idee kommen, Specials zu Feiertagen zu bringen, Helloween, X-Mas und einige selbst dazuerfundene Trek-Feiertage….. Denn bei anderen SitComs (was anderes ist ENT kaum noch, wenn auch nicht ganz freiwillig, aber die Zielgruppe mag das ja…) gibts sowas ja auch.

    WOLLEN DIE EIGENTLICH EINE STAR TREK ZWANGSPAUSE ERREICHEN ODER SIND DIE WIRKLICH SO DÄMLICH?

    Ich kuck mir lieber nochmal TNG an, auch wenn es die 10te Wiederholung ist. Ich habe schon mehr Details und Handlung von TNG vergessen, als ENT überhaupt hat (und wie es aussieht auch jemals haben wird)!

    Hier noch ein paar Anregungen: Mutierte Zombie-Kröten, tödliche Bio-Kloppse aus Marmelade (vornehmlich Himbeer und Erdbeer, möglicherweise VierFrucht als Anführermasse) und ausserdem radikale-konservative Nasenlöcher vom Planeten Urga-Hurz, die einfach fremde Nasen besetzen.

    Andere, noch abkupferbares Material: Starshiptroopers (Bugs), Pitch Black, Stargate (harharhar), Juden im Weltraum, Mork vom Ork. Wenn wir mit SF durch sind, kommen noch Peter Steiners Theaterstadl und Ronny's Popshow.

    Ein tödlich gelangweilter
    FrakesJoe (der sich weiterhin irgenweshalbent nicht anmelden darf). Spiel Vaß!

  16. Ranma sagt:

    Hm, mussu anmelden und einloggen

    Naja, Stargate läuft schon länger, und so große Varianz in den Drehbuchideen gabs dann auch net auf die Länge betrachtet.

    Was jetzt wundert ist schon, daß die TNG Serie im Endeffekt immer noch besser ist, wobei ich mit DS9 teilweise noch leben kann.

    Vielleicht liegt das auch an den vielen Geblubber, schau mal links, babylon5, hat ne toll durchdachte story von anfang bis ende, und schau mal rechts, stargate kommt so spontan locker rüber.

    Nuja, schaun mer mal

  17. Gast sagt:

    @Rnama
    Muttu anmelden / einloggen.
    JKa wie denn, wenn es nichjt geht und das seit Monaten.

    ´Den Rest unterschreib ich.
    Langweiliger Versuch TREk u machen…
    (B&B = Blöd&Borniert)

    Gruss BergH

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht