Film- und Serienkritiken

Das ernsthafte Magazin für Kritiken zu Film und Serie.

Suchergebnisse für April2011.


Game of Thrones – 1.02 – „Kingsroad“ Review

Nachdem die Pilotepisode erst mal nur mit der groben Kelle erklärte, warum es in der Serie „Game of Thrones“ eigentlich geht („Oooooh! Karl-May-Festspiele?!“), kann man sich in Episode 2 schon mehr unter diesem Fantasy-Versuch vorstellen. Statt eines zukünftigen Review-Reigens, der die bereits genannten Pluspunkte vermutlich eh nur wiederholen würde, gibt es diesmal noch mal ein flottes KURZ-Review, passend zum kleinwüchsigen Darsteller dieser Show. – UND weil der edelmütige Sparkiller mir einen Meinungskasten geschickt hat, obwohl ich erst gar nix reviewen wollte…

Stargate Universe – 2.18 – „Epilog“ („Epilogue“) Review

„Hihi, diese neuen Pastellfarben bei Photoshop riechen aber guuuuut, hihi! (*schwank*)“ – So groß war der Wertungsunterschied zwischen mir und Grafikkünstler Sparkiller wohl noch nie. Eigentlich sollte ich ihm ja nun das Designpatent für diese Webseite entreißen und hier alles selber schmeißen (Lens-Flare-Effekte auf allen Grafiken, anyone?), aber stattdessen freue ich mich, dass wir heute mal BEIDE Seiten der Medaille beleuchten können. Wobei… HEY, auf der von Sparkiller ist ja auch Kaka drauf?!

Doctor Who – 6.01 – „The Impossible Astronaut“ Review

Da! Eine HELLE Serie! So mit LICHT, bunt und Spaß! Sogar bei den Machern, möchte ich vermuten! Schon von Vorteil, wenn man seine Autoren nicht aus der Selbsthilfegruppe der Selbsthasser rekrutiert hat! – Zur Feier der neuen Doctor-Staffel haben Sparkiller und ich übrigens einen kleinen Tanz choreografiert, den wir mangels Sichtbarkeit an dieser Stelle jedoch nicht vorführen können. Stellt Euch daher bitte daher einen herumwirbelnden Klapowski vor, der sich immer dann auf seinem Bürodrehstuhl dreht, wenn Sparkiller „Mana-Mana“ singt.

„Die Sopranos“ – Das kriminelle Serienreview

Für viele ist es die beste Serie aller Zeiten. Für den Rest übrigens auch, denn wer will sich schon mit Zuschauern anlegen, die das spurlose Verschwinden von Andersdenkenden mit einem lakonischen „Ist wohl übergelaufen“ kommentieren und sich dabei feist grinsend die Brusthaare über die Schultern werfen? Eines hat „Sopranos“ Ende der 90er tatsächlich geschafft: Den Weg für zahlreiche Nachahmer am amerikanischen Kabelfernsehhimmel zu ebnen. Aber ist die Serie wirklich so makellos, wie die Selbstgefälligkeitsmafia immer verbreiten lässt…?

„Game of Thrones“ – 1.01 – Review zur Pilotfolge

Diese neue Fantasy-Serie möchte anders als die anderen sein, nämlich… äh… überhaupt vorzeigbar, ohne sich vor Scham in der eigenen Pappburg einmauern zu lassen. Basierend auf einer bekannten Romanreihe spielt hier der Boromir-Darsteller namens Edward Boromir einen ANDEREN Boromir, um seinen beruflichen Lebenslauf mal etwas Schwung zu verleihen. Aber ist der Pilotfilm wirklich geeignet, Kollege Sparkiller davon abzuhalten, sich täglich an einem Hobbit-Poster zu reiben?

Stargate Universe – 2.17 – „Verwandtschaft“ („Common Descent“) Review

„Okay, genug Waldplaneten, jetzt bitte wieder Kiesgruben!“ – Manche Serien müssen an ihre „Abwechslung“ regelmäßig erinnert werden. Aber dafür gibt es ja auch noch das „Moralische Problem der Woche“. Und dieses lautet diesmal: „Wenn man keine Wahl hat und niemand zuhört, macht das Fällen der Entscheidung überhaupt ein Geräusch?“ – Aber ich will nicht vorgreifen. Eigentlich will ich nur eine andere SF-Serie…

Neue Serien – Ein lüsterner Blick

SGU nähert sich mit großen Story-Rückwärtsschritten dem Ende zu und wir Qualitätsliebhaber fragen uns daher bange: Welche neuen Serien kommen eigentlich 2011? Was ist geeignet, um erneut unser Interesse zu fesseln und es einem illegalen Waterboarding zu unterziehen? Unser Redakteur Daniel Klapowski hat für Euch in der dritten Person gesprochen und alle aktuellen Trailer für Euch ver… äh… gesichtet.

Stargate Universe – 2.16 – „Die Jagd“ („The Hunt“) Review

Wenn man einen Waldplaneten mit offenen Armen und freudig geöffneter Hose anspringt, hat man wohl langsam wirklich genug Neger-Kulissen gesehen (Ja, es IST schwer, die Finsternis der Serie immer wieder neu zu beschreiben, ey). Doch schon bald wird einem klar, dass hier auch wieder nur eine Geschichte abgefeiert wird, die schon in der allerersten Staffel mit O’Neill erledigt war. Nämlich in der Szene, in der er Angeln ging. Ja, da hüstelt selbst der Förster verlegen, weil er im Grünen schon Spannenderes erlebt hat…

Titel, Thesen, Temperamente

„Weniger ist manchmal mehr“ – Das gilt auch für die Länge von Episodentiteln. Allerdings mit Betonung auf das schöne Wort „manchmal“ in dem obigen Sprüchlein. Im Sinne von: „Kürze sollte eine künstlerische Ausnahme sein, keine sklavisch befolgte Regel!“ Es folgt nun mein Plädoyer für mehr Buchstaben… auch für Doofe und Leute über 120 Kilo. Die SF-Nerds würden es den Serienmachern danken!

Stargate Universe – 2.15 – „Trojanische List“ („Seizure“) Review

„Gaststars, Gaststars! Wir wollen Gaststars!“ – Das könnte der Theaterbesucher in „Asterix und der Kupferkessel“ (Seite 29) fordern, der im Original aber doch nur „Orgien“ wollte. Bei SGU ist das eine aber so gut(?) wie das andere, weswegen hier McKay kurz durchs Bild laufen darf, um irgendwas Technisches zu machen. Viel interessanter dürfte für Euch aber sein, dass wir im heutigen Review in eine ganz besondere Pressemappe hineinlesen dürfen.

„Stargate Universe“ – Der Fanclub

Trotz manch strenger Bewertung sind wir bei Zukunftia im Grunde große Fans der großartigen US-Serie „Stargate Universe“, die mit ebenso kontroversen wie auch mutigen Geschichten dahin geht, wohin sich andere Serien bis heute nicht getraut haben. Daher haben wir nun etwas GANZ BESONDERES geplant!

Brandneues
Gemischtes
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht

Jenseits der Welten