Film- und Serienkritiken

Ernsthafte Kritiken zu Film und Serie.

Schmutzige Trek-News machen die Runde – wir machen’s eckig!

Vergesst das „Goldene Blatt“ mit all seinen Artikeln zu Prinzen, Queens und Babys im Abnehmwahn! Die besten Gossip-News schreibt dieser Tage sowieso nur Star Trek – oder wie auch immer man das nennen soll, was wir in den letzten Jahren von Alex Kurtzman gezeigt bekamen. Allerdings betrachten wir die neuen Gerüchte äußerst kritisch. Denn eigentlich ist die jüngste Trek-Geschichte für mich ja ein riesiger (V)erfolg!

Gerücht:

Alex Kurtzman soll effektiv aus dem Franchise gefeuert worden sein. Eventuell „darf“ er aber noch an anderen Produktionen als an Star Trek mitwirken – zumal sein 25-Millionen-Dollar-Vertrag eigentlich noch 4 Jahre laufen würde.

Richtigstellung:

Dies ist Unfug, der lediglich von Gerüchteschleudern und YouTubern verbreitet wird! Selbstverständlich besitzt Alex Kurtzman mehr Vertrauen als der Papst, Mutter Theresa und Robert Habeck. Alex Kurtzman fährt ein Franchise auch nicht vor die Wand, sondern er streicht sie großflächig mit dem von ihm auserwählten Medium – wenn auch mit Anlauf.


Gerücht:

Angeblich soll die erste Episode zu „Star Trek – Picard“ bei Testscreenings rund 80% des Publikums nicht zugesagt haben. Nur jene Personen, die die Abrams-Filme mochten, waren in ihrer Bewertung deutlich gnädiger.

Richtigstellung:

Auch dies ist Quatsch. Natürlich liegt die Zustimmungsrate bei einer Picard-Serie deutlich höher. „Picard“ ist nämlich Griechisch und bedeutet übersetzt: „Der, der unabhängig von den Autoren unfehlbar ist“. Und sollte es tatsächlich DOCH so sein, dass 80% der Zuschauer die ersten Szenen doof fanden, so liegt der Fehler sicher darin begründet, dass man nicht zu 100% Abrams-Fans eingeladen hatte.


Gerücht:

„Star Trek – Picard“ soll billig aussehen, da fast alles mit Greenscreen gedreht wurde. Der Hintergrund (= haha!) ist der, dass man sich noch nicht auf ein Design einigen konnte, das z.B. auch Hersteller von Merchandise-Artikeln toll finden könnten.

Richtigstellung:

Hier liegt ein Missverständnis vor. Natürlich wurde viel vor einem grünen Hintergrund gefilmt. Dies liegt aber darin begrün(de)t, dass die Weingut-Trailer Nummer 2 und 3 noch fertig werden mussten – und diese natürlich in der Natur spielen.


Gerücht:

Netflix soll eine Klage angedroht worden sein, da sie irgendwelche Vertragsfehler in Bezug auf „Star Trek – Discovery“ begangen haben sollen. So sei das aktuelle Desinteresse von Netflix nach Season 2 daran schuld, dass die Finanzierung der dritten Staffel eher schwierig wird.

Richtigstellung:

FALSCH! Natürlich kann Netflix nichts dafür, dass CBS noch nicht mit dem Dreh der dritten Staffel begonnen hat. Ursprünglich wollte man daher die FANS verklagen, die in den 90ern noch gerne Star Trek geschaut hatten. Allerdings konnte die Anwaltsschreiben in jene Fans nicht zugestellt werden, da die meisten Briefe mit dem Vermerk „Unbekannt verzogen, ganz ehrlich jetzt!!!“ zurückkamen.


Gerücht:

Amazon habe sehr wenig für „Star Trek – Picard“ geboten und nur deshalb gewonnen, weil Netflix quasi auch nur Kleingeld angeboten hat. Inzwischen bereut Amazon angeblich aber dennoch, dass sie „Picard“ bekamen, da sie erst jetzt das Unverständnis der Trekkies mitbekämen.

Richtigstellung:

Dass sich solche große Konzerne wie Amazon und Netflix vorher nicht ausreichend informieren und Qualitätssicherung betreiben, erscheint unglaubwürdig und somit wenig glaubhaft. – Äh… Wobei: Wenn Amazon und Netflix sich das vorher auch in Bezug auf CBS gesagt haben, greift das Argument vielleicht nicht mehr?


Richtigstellungs-Fazit:

Wie so oft werden wir alle paar Wochen mit angeblichen News zu Star Trek überrollt, die uns zeigen sollen, wie schlecht die Serie angeblich laufen soll. Und wie so oft rufen wir euch zu, einen kühlen Earl Grey zu bewahren und auf CBS zu vertrauen. Denn laut CBS war die letzte Staffel STD sehr beliebt, wird die dritte noch viel besser und die Picard-Serie der neue Heiland unter’m Antichristen-Himmel.

Zukunftia verabscheut daher schmutzige Gerüchte und freut sich bereits auf die ALLE angekündigten Trek-Projekte im TV. („Stamets – The Series“, „Klingon Hair – The Aftermath“, „Spock & Pike – Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle“, „Section 32“, „Voq – The Early Years“)


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 17.06.19 in Star Trek, Star Trek: Discovery

Stichworte

,

Ähnliche Artikel


Kommentare (27)

  1. WKT sagt:

    Naja, ich dachte mir schon beim Ansehen der ersten Bilder, dass das alles aussieht wie auf einer Convention. Ich meine, die Uniformen sehen aus, als wären sie aus Filzresten selbst zusammengebastelt.

    Wir wissen doch alle, wie „Picard“ aussehen wird… leider.

    • Klapowski sagt:

      Da die Zukunftia-Redaktion nichts von billigen Gerüchten hält, möchte ich nicht, dass gesagt wird, dass die Uniformen nach Filz aussehen. Oder bist du ein Filzexperte?

      Auch möchte ich nicht, dass gesagt wird, dass wir wüssten, wie die Serie aussehen werde/wird/gewürdet habe. Denn diese Unterstellung ist schamlos und wird lediglich von Youtubern behauptet.

  2. Lorien sagt:

    Merkel… äh Kurtzman muss weg. ^^
    Aber selbst wenn er tatsächlich kalt gestellt wird/wurde, bleiben seine talentfreien Seifenopern-Autoren, äh, hochtalentierten Profi-Sci-Fi Autoren ja erstmal da und produzieren weiter dieselbe Grütze wie bisher, da sie es nicht besser können.
    Verdammt, das wollte ich ehrlich nicht gesagt haben!
    Ich bin linientreu, gehorche dem System und liebe auch CBS. Ehrlich!
    Ich möchte nicht für Gedankenverbrechen vom SEK besucht werden, BITTE!!!

  3. Nitpicker sagt:

    Seit wann wird in der Zukunftia-Redaktion eigentlich so viel Sarkastoball gespielt? Das hält von der ganzen Satire ab.

  4. Cronos sagt:

    Wie? Die Gerüchte sind alle falsch? Discovery ist toll und die Finanzierung gesichert? Verdammt!

    • jako sagt:

      Das sind nicht einfach nur Gerüchte. Es sind Gerüchte von youtubern, die ihr Geld damit verdienen zu sagen -[Franchise-Titel-einfügen] in trouble -[name-einfügen] fired and Pipimann replaced.

      Da muss einfach was dran sein…

    • Cronos sagt:

      Klar. Wobei ich hier denke das Kurtzman und Co nicht zu fest im Sattel sitzen. Die Dreharbeiten von Discovery gingen ja alles andere als glatt und bereits 2x wurden die Showrunner gefeuert. Wobei es da natürlich auch offizielle Mitteilungen gab.

  5. teletubbed sagt:

    Die Idee mit dem Greenscreen (Platzhalter für auswechselbare Werbeinhalte mit jeder neuen Special Edition) sollte sich Zukunftia patentieren lassen.

  6. Yole sagt:

    Qualitätssicherung hin oder her. Einzig auf den geheimen Netflix- Klickzahlenbewertungsalgorithmus ist Verlass. Man hat alles versucht, aber wurde von Amazon überboten. Auch dort sind sind alle Mitarbeiter begeistert von Discovery! Und die haben viel mehr Mitarbeiter und die Kaufoption. Siehe BluRay-Charts und Free-TV. Warten wir doch alle mal die dritte Staffel Mini-Short-Treks ab. die ersten beiden Staffeln TNG und DS9 sind das Gleiche. ich kann mich voll erinnern. Kurtzman hin oder her: CBS wird es schaffen! Die neuen Filme sind echt super Unterhaltung! Da steckt noch viel Energie dahinter!

    • Grinch1969 sagt:

      Kommst du gerade aus Nordkorea oder ist dir etwas anderes schlimmes passiert ;) ?

    • Yole sagt:

      Im Gegenteil, es war befreiend. In Nordkorea konnte ich mal meine Filterblase verlassen. Und Roddenberry war auch Kommunist! Hater sind alle Trolls, die Kontroversen und Qualität gefälligst nicht miteinander verwechseln sollen ;-)

    • Grinch1969 sagt:

      Wenn mich meine Blase verläßt sieht das immer anders aus.

  7. G.G.Hoffmann sagt:

    Zum Glück hat Kurtzman sofort auf diesen Artikel reagiert und alles widerlegt.

    http://trekcore.com/blog/2019/06/new-alex-kurtzman-star-trek-updates-picard-discovery-lower-decks-more/

    Nur eines macht mich skeptisch. Stewart wollte auf keinen Fall den alten Picard spielen, sondern groundbreakingmäßig was ganz anderes? Wir bekommen also eine Serie, die Picard heißt, in der Stewart Picard spielt, aber der Charakter ist nicht wiederzuerkennen („Ich möchte, dass Ihr mich ab heute Michael nennt“)? Will man das sehen?

    Die Leute wollen sich doch in ihre alte Picard-Kuscheldecke wickeln und sich wieder daheim fühlen.

    • jako sagt:

      Dieses interview ist der Beweis, dass Kurtzi gefeuert wurde.
      Und zwar weil wir das gerne hätten… genau darum ist alles wahr… die jedi, die sith… alles. muss ja auch wahr sein… doom cock hats ja gesagt und typen mit masken, die behaupten quellen zu haben, haben automatisch recht! Wenn halt zufällig zu dem passt, was wir wollen… und wir wollen das

    • Anonymus (Bosch) sagt:

      Jako, kann es eventuell sein, dass du den Herrn Overlord nicht besonders gut leiden kannst?
      Hätttest du bei Ihm (oder Midnight’s Edge, oder Nerdrotic, oder MechaRandom42, um nur ein paar andere zu nennen) zugehört, dann wüsstest du, dass all diese Infos von unterschiedlichen Insider-Quellen eindeutig als „Rumour“ – also „Gerücht“ bezeichnet werden. Hättest du außerdem deren Videos schon länger verfolgt, dann könntest du dir auch rückblickend schnell klarmachen, wie viele dieser damaligen Gerüchte mittlerweile (historische) Fakten sind, und daraus auf die Zuverlässigkeit der Quellen schließen.
      Aber nachdenken ist dann doch sehr Canon-Trek, dass ist heute einfach nicht mehr zeitgemäß, daher will ich mal nichts gesagt haben!

      Grüße,
      Anonymus (Bosch), treuer Zuleser seit mindestens 15 Jahren, wie mir gerade auffällt…

    • Yole sagt:

      @ Boschi: Wie jetzt? Dann ist das Gerücht also doch wahr? Vielleicht solltest du weniger ironisch schreiben. ich mein, das führt doch nur zu Missverständnissen. Ich lese nämlich noch nicht so lange mit ;-).

    • jako sagt:

      Boschi… welche Gerüchte sind denn bitte Fakten geworden?
      Dass Discovery inzwischen 2x durch eine andere Serie ersetzt/Abgesetzt, Kurtzi gefeuert wurde und das ganze eine alternative Lizenz hat?

      Bedeutet denn Wahrheit heute einfach etwas immer und immer wieder zu sagen, bis etwas unhinterfragt in den Sprachgebrauch aufgenommen wird auch wenn es immer noch keine belege gibt?

      Nachdenken bei dem ganzen Zeug wäre wirklich mal was, was dem Fandom zugute kommen würde!

      Und jaaa… klar, erwähne die jungs a immer mal alibimäßig, dass das ja alles nur Gerüchte sind… nur um dann im weiteren verlauf so zu sprechen, als wären es fakten.

      Das macht ja alex jones besser!

    • Anonymus (Bosch) sagt:

      @yako:
      Also, da fallen mir schon ein paar Beispiele ein.
      Z.B. damals, als Bryan Singer gegangen wurde, hat der Doomcock zuerst das Gerücht verbreitet.
      Er hat am Anfang von DIS Staffel 2 schon vorhergesehen, wer der „Red Angel“ ist – was zugegeben nicht weiter schwer ist – und bei Game of Thrones wurden in Staffel 8 alle Gerüchte über den Verlauf der Handlung wahr.
      Insofern bin ich sehr viel eher bereit einem Fan unter Fans, der recherchen betreibt zu glauben, als den Fakten von 100 CBS-bezahlten Blogs, die Ihre unkritischen Werbebotschaften in die Welt hinausblasen.
      Darüber hinaus geht es letztlich gar nicht um den Newscharakter von Doomcock u.A., sondern vielmehr darum, den Big Companies von Konsumentenseite etwas entgegenzusetzen, was nur in der Masse funktionieren kann, und das ist im Gegensatz zu den Medien endlich ein von Grund auf demokratischer Prozess. Im Kapitalismus wird eben mit Geld Politik gemacht, also ändert man Verhältnisse durch den Entzug von Geld. Doomcock, Nerdrotic und Co. (The Fandom Menace) sind als Sprachrohre der Publikumsmeinung natürlich ein Brennpunkt dieser – ich nenn es mal – „Bewegung“ und der Punkt ist: Es funktioniert, die Kritik kommt bei den Machern an und mit etwas Geduld retten wir vielleicht den Faktor „Qualität“ im Entertainment, der bei Filmstudios unbeliebt ist, weil er in seiner Unberechenbarkeit die Quartalszahlen durcheinanderbringt…

    • jako sagt:

      Das nennst du Beispiele Bosch?

      Das erste sagen sie über wirklich jeden Chef jeder Serie und das 2. … nennst du nicht wirklich als Beispiel oder?

      Übrigends arbeiten nerdrotic und Doomcock zusammen und bauen berichte auf berichten der jeweils anderen auf.

      Dann noch… Ne: Nur weil ich den Verschwörungsdeppen nichts glaube, heißt es nicht, dass ich CBS vertrauenswürdig finde. Kritisch sein bedeutet eben nicht alles was das Objekt der Kritik schlecht dastehen lässt zu glauben.

      Und jaaaaa… immer wieder betonen diese Leute, dass es ja „Nur“ Gerüchte sein.
      Bei Midnightsedge wandelt sich das dann ungefähr so:
      „Its just a Rumour. But it seems Kurtzmann got fired“

      Dann im selben Video
      „He has been fired a 100%“ Und das ist das was Hängen bleibt .. nicht der Alibi Hinweis aufs Gerücht. Aufmerksamkeit bekommt man genau damit und mit Aufmerksamkeit gibts die Kohle, nicht mit Fakten!

      Dieses Roumor und „my oppinion“ zeug ist nur für eventuelle Gerichtsprozesse und ändert nichts an der Art, wie die Info verbreitet wird! (Das hat Nerdrotic gerade selber in einem Video genau so gesagt und hinter jedem fitzel an Info „My Oppinion“ gehängt)

      bla bla bla… außerdem verändern sich ihre Argumente von Video zu Video.

      Zuerst hieß es noch: Kathleen Kennedy wird auf jeden Fall dieses Jahr entlassen.

      Dann, als das nicht passierte plötzlich ein Video: „Warum Kathleen Kennedy letztes Jahr auf keinen Fall entlassen werden konnte“

      Ernsthaft… wieso fallen Leute auf so eine scheiße rein? Weil es ihnen gefällt… weil es passt! Nicht weil es auch nur ein funken Wahrheit in sich trägt. Das ist die Verarsche!

      Und die Qualität in Hollywood retten…. ich bitte dich. Es gibt Dinge, für die es sich wirklich lohnt zu protestieren. Und nein… es wirkt nicht. Sonst hätten Abrams und Kurtzi doch schon lange keinen Job mehr!

  8. Yole sagt:

    Star Trek steckt in der Sackgasse. Für mich ist es unvorstellbar, dass CBS (ganz gleich ob mit oder ohne Kurtzman) den Stiefel durchzieht. Kurtzman konnte aus dem Vollen schöpfen und hat es versemmelt. Mal abgesehen davon, wie unglaublich schlecht Discovery ist, vermute ich dass (alle) neuen Serien miteinander verwoben werden: Teils mit Short Treks, teils planlos. Da steckt eine „große Idee“ dahinter mit der Discovery 1000 Jahre in der Zukunft. Und die Mini-Serie Picard wird wohl irgendwie Bezug nehmen auf die Zerstörung von Romulus. Demnach auch auf die Kelvin-Zeitline?

    Für drei Kinofilme hat es ja gereicht. Was man als kleine Ära bezeichnen kann.

  9. G.G.Hoffmann sagt:

    Das mit den Testvorführungen finde ich übrigens lustig. Man lädt ein paar Leute ein, von denen die Mehrheit sagt, dass sie das Produkt nur so mittelgut findet. Anschließend kommen die Verantwortlichen überein, dass diese Trolle eh keine Ahnung haben und die Minderheit von 20%, die begeistert war (Untergebene, Ehefrauen, Claquere), maßgeblich ist.

    Es soll ja schon Testvorführungen von Filmen und Serien gegeben haben, nach denen alles in die Tonne gekloppt wurde. Von Kurtzman-Produkten ist mir das allerdings nicht bekannt.

    • jako sagt:

      Tja… diese ominösen eventuell stattgefunden Testvorführungen aber auch. Ist schon komisch… Wo steht eigentlich was davon, dass die Verantwortlichen meinen, die Trolle haben keine Ahnung? Und das irgendeine Minderheit Maßgeblich ist? Wo steht das?

      Das Gerücht besagt doch eher, dass die Bosse sehr unzufrieden waren und somit eben nicht die Minderheit maßgeblich sei…

      Also wenn jetzt schon nicht mehr die Gerüchte verlässlich sind.

      Aber unerhört ist das schon!

    • G.G.Hoffmann sagt:

      Na und? „Das Goldene Blatt“ & Co. funktionieren doch seit 50 Jahren nach dem gleichen Schema: „Frakes & Sirtis – Süße Babyüberraschung!“. Will heißen: nicht miteinander und nicht in dem Alter. Gemeint war nur, dass Sirtis Frakes‘ Enkelin zur Taufe mit einem Teddy überrascht hat.

      Und „Picard enttäuscht auf ganzer Linie“, heißt natürlich nur, dass Jean-Luc in der ersten Episode total enttäuscht darüber ist, dass der Replikator Earl Grey nicht mehr im Angebot hat.

      Aber das macht doch trotzdem Spaß.

  10. TUB_Stephan sagt:

    Oh Dad,
    da habe ich mich mal durchgerungen (mir fehlte der Mut) nach news über Star Trek zu suchen und fand: Star Trek: Picard“: Episches Serienposter veröffentlicht drei Seiten bisher mit selben Titel und Text. Ich könnte über episch lachen, episch so weit ist die Messlatte schon in den Boden gestampft worden.
    Und Star Trek: Picard ist cool wie John Wick auf sensationellem ersten Poster
    hat wirklich für einen Lacher gesorgt, einen ganz kurzen. Tauscht man halt mal episch durch sensationell, der Abwechslung halber.
    Irgendwie habe ich das Gefühl, ich bin in einem Paralelluniversum der Verarschung und Selbstverarschung gelandet, nur irgendwie kann ich mich an den Übergang nicht erinnern.

    Ich bin für eine CO2 Abgabe für diese dämlichen marketing, clickbait Artikel

    • TUB_Stephan sagt:

      Und was bedenklich ist, ist Picard mit John Wick zu vergleichen.
      Was da wohl kommt: Phaserfeuergefechte mit platzenden Köpfen und Blutsplatterfontänen.

  11. DerBeimNamenNennt sagt:

    Obwohl ich hier der einzigste bin, der die Dinge immer schonungslos beim Namen nennt, muss ich sagen:
    Boah, das interessiert mich eigentlich kaum noch.

    Uns ist doch eigentlich allen klar, dass das Star Trek, das wir seit Ewigkeiten kennen und lieben fahrlässig an die Wand gefahren wird und das alles, um noch ein bisschen Geld mit Star Trek zu verdienen.

  12. Ben3000 sagt:

    Nein, es wird nicht gegen die Wand gefahren.
    Es wird, wie Klapo treffend beschreibt, „großflächig mit Anlauf gestrichen“…
    Alternativ könnte man das Ganze auch in bester Mr. Bean-Manier durch Sprengung im Raum verteilen und es ebenfalls „Remake“ (oder so ähnlich) nennen.

    Gruß
    Ben3000

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht

Jenseits der Welten