Das ernsthafte Medienmagazin

Zeige Einträge mit dem Schlagwort Games.


„Wulffenstein“ – Unser Mini-Game für Zurückgetretene

wulffenstein_klein

„Bundespräsident werden ist nicht schwer, es zu bleiben hingegen sehr!“ sagt der Volksmund. Um die Schwierigkeiten eines bekennenden Hand-Auf-Akrobaten mit Zwei-Familien-Schloss digital zu dokumentieren, studierte die Spieleschmiede „Spark & Bugs“ mehrere Tage das Leben von Christian Wulff mit einem Fernglas vor SPIEGEL ONLINE. Ursprünglich sollte das jetzt fertiggestellte Adventure gleichzeitig mit Wulffs Rücktritt erscheinen, doch der Blödian hat einfach 2 Tage zu früh hingeworfen… Dabei hatten wir ihm doch vorher extra noch 150 vergoldete Buchkalender geschenkt?!

3 Games für ein Hallezockia – Reviews für Daumenartisten

xenogames-klein

Leute, die medial nichts anderes zu tun haben, wissen es ja bereits: Alle paar Wochen beschäftigt sich Zukunftia mit modernen „Brettspielen“, die auf allen nanoskopischen Ebenen einer Grafikkarte laufen. Führende Games-Redaktionen wie „News-schnell-irgendwo-abgetippt.com“ zittern regelmäßig vor unseren Reviews, die 6 Monate nach dem Erscheinen bis zu 6% eines beliebigen Spieles durchleuchten. Cheatet euch daher einfach mittels Link in unseren vollen Artikel, in dem Klapo Games testet, die ihn kürzlich erreicht haben. – Namentlich „Xenoblade Chronicles“, „F.E.A.R. 3“ und „Portal 2“

RTL-Bericht zur Gamescom räumt mit Vorurteilen auf!

Wir Trekkies bekommen Fettleibigkeits- und Stinke-Konkurrenz: Gamer müffeln mehr!

„From Dust“ – Das staublose Spiele-Review

fromdust_klein

Seinem Volk neue Räume schaffen, woanders Krater entstehen lassen und kleine Pixelmännchen bei Bedarf in den Tod gehen lassen: Endlich weiß ich, was Adolf Hitler an diesem Spielkonzept einst so fasziniert hat! „From Dust“ ist eine Göttersimulation, bei der eigentlich nur noch fehlt, Wasser in Wein zu verwandeln (mit rot gefärbter Brille vor dem Monitor sitzend aber möglich!). Ich testete den großen Wasserverschiebe-Bahnhof auf Herz und… dieses andere Zeug, was die Sterblichen so in sich rumtragen. – Nieren, ja.

„Eine neue Hutschnur, bitte!“ – Klapos Ärger-Artikel

aerger-klein

„Verdammtes runterfallendes Marmeladenbrötchen! Immer mit der Oberseite in den Müllhaufen meiner Messiewohnung! Raaaah!“ – Immer wieder mal regt man sich über etwas auf, was eigentlich keinen ganzen Artikel rechtfertigen würde. Viele Erregungszustände sind sogar nur von kurzer Dauer oder körperlich nicht mal unangenehm. Trotzdem wollte ich die Lücke, die durch das Nicht-Review zu „Tron“ hier klafft, mal zu etwas Agressionsentsorgung nutzen: Kleine, große und ganz persönliche Dinge, die mich in den letzten Tagen zur Weißglut getrieben haben. – Und zu anderen Farben des Kokelspektrums.

„Give me World of Worldcraft!“

pixel-klein

In Anlehnung an meinen letzten Popkultur-Artikel möchte ich heute einmal fragen: „Wieso sind moderne Computerspiele oftmals so einfallslos und bieten seit 10 Jahren keine neuen Ideen mehr?“ – Da wünscht man sich seit den 80ern ein Holodeck für’s Gaming und muss befürchten, dass man sich darin wohl nur wie in einem Gewächshaus fühlen würde, das jemand in Afghanistan aufgestellt hat: Man blickt mittels durchsichtiger Wände auf undurchsichtige Waffenträger. Egoshooter-Romantik versus Moorhuhn-Remakes. Daher folgt jetzt ein Plädoyer für NOCH mehr Kunst und Freiheiten in Videospielen…

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht