Das ernsthafte Medienmagazin

Exklusiv: Der Hoeneß-Hinterziehungszähler!

Der heutige Journalismus gleicht einem Leben auf der Überholspur. Aktuelle Neuigkeiten werden im Minuten- bis Sekundentakt aktualisiert, so dass selbst aufmerksame Leser oft Probleme haben diesen noch folgen zu können. So auch bei der gegenwärtigen Skandal-Sensation zum Fall Uli Hoeneß: Wieviele Milliönchen hatte dieser Bockwurst-Baron denn noch einmal verschwiegen? Gestern waren es noch „nur“ drei, vor der letzten Werbepause noch fünfzehn und kaum kommt man vom Donnerbalken runter sind es schon 27,2! Es war also Zeit für uns zu handeln…

Daher ließen wir von unserem weltunbekannten Zukunftslabor nun die ultimative Wahrsagerkugel des digitalen Zeitalters erschaffen. Unter Verwendung der glaubwürdigsten Quellen (z.B. BILD, Bunte und Blitz-Illu) berechnet diese im Handumdrehen und Geldimkofferwerfen die aktuelle Unterschlagungssumme, zugegebenermaßen abzüglich unbekannter Faktoren wie in Wurstgläser versteckten 100 Euro Scheinen:

Zähler sollte hier zu sehen sein.

Noch in Arbeit: Eine Prognose seiner wahrscheinlichen Rechtfertigungen wie z.B. „Als ich erwischt wurde tat mir das Ganze schon ein wenig leid.“ und „Eine Verschwörung! Mir hat ja keiner gesagt, daß ich ALLES offenlegen muss!“ sowie ein Chancen-Generator für seine mögliche Bestrafung zwischen „30 Tage Sozialdienst“ und „Mit Rückblick auf seine bisherigen Verdienste im Bereich des Fußballs haben wir uns entschlossen auf eine Strafverfolgung zu verzichten“.

Oder um es mit den vorrausschauenden Worten Oliver Kalkofes zu sagen: „Da könnte ich heulen, daß ich nicht noch viel mehr abgestaubt habe!“.


Weitersagen!

Artikel

von Sparkiller am 11.03.14 in Neuigkeiten

Stichworte

,

Ähnliche Artikel


Kommentare (7)

    • Sparkiller sagt:

      Dem Titanic-Team traue ich schon zu, dass man da selber drauf gekommen ist. Soooo kreativ war das ja auch nicht, gerade wenn man bedenkt dass mich die Muse beim Morgen-Kaka geküsst hat.

      Interessanter ist da schon die Frage, wie diese luftig bekleidete Griechin überhaupt auf meine Toilette kam. Die wollte bestimmt wieder Rettungsgelder!

  1. Onkel Hutt sagt:

    „Wir sind hier in Bayern, niemand mit Geld wird ins Gefängnis müssen“ (frei verwendet von den „Simpsons“)

    Uli wird ein bisschen Geldstrafe bekommen und 6 Monate auf Bewährung, so einfach ist das. Wenn es hochkommt muß er mal kurz in der Suppenküche aushelfen, aber das kann er danach wieder als gute PR nutzen, der Schlingel.

    • François Rabelais sagt:

      Ich gehe schon davon aus, dass er ins Gefängnis muss, wenn evtl. auch erst nach diversen Revisionsverfahren. Allerdings … nun ja, ihr habt das Ende von Wolf of Wallstreet gesehen?

    • Onkel Hutt sagt:

      Nein, also bitte nicht spoilern.
      Und wenn es Jahrzehnte dauert, Uli wird nicht einen Tag im Knast sein, wenn dann nur um Autogrammkarten zu verteilen.

  2. bergh sagt:

    tach auch !

    Was sagt Ihr jetzt ?

    Er bekommt 3,5 Jahre und geht uin die JVA. Keine revision.

    Gruss BergH

  3. Raketenwurm sagt:

    Man muss aber auch sagen, dass in Anbetracht der Möglichkeit auch 10 Jahre Haft für so eine Tat zu bekommen und der großen Summe, die Herr Hoeneß dem Staat gemobst hat, ist er damit ja mehr als nur gut weggekommen. Aber man will ja mal nicht meckern; nur eine Bewährungsstrafe zu verhängen hätte man dem bayrischen Justizsystem durchaus auch zugetraut.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht