Das ernsthafte Medienmagazin

Star Trek 2 (XII) – Erste Drehfotos mit Kummerbund

Nichtssagende Kloppbilder und unvorteilhafte Standbild-Visagen sorgen für guten Einstand.

Ich würde ja gerne eine Spoiler-Warnung setzen, aber welche geheimen Informationen erfahren wir denn hier schon? Der Handlungsort wird ein futuristisches Backsteinhaus sein? Benedict „Sherlock“ Cumberbatch wird von Spock via Berührung elektrisch aufgeladen? Stunt-Doubles posieren gerne wie in einer Werbung für Unterhosen oder Aftershave?

Quelle: ComingSoon


Weitersagen!

Artikel

von Sparkiller am 25.02.12 in Neuigkeiten

Stichworte

, ,

Ähnliche Artikel


Kommentare (16)

  1. Halbnerd sagt:

    Irgendwie reichen die Bilder schon…

    Naja, hoffen wir, dass dieser Film besser als die letzten beiden Teile wird.

  2. wrath-of-math sagt:

    Jup, die Bilder reichen absolut. Sie liefern einem die wichtigste Information: Zoe Saldana wird ein sehr kurzes Kleid tragen. Eher unüberraschend, aber das macht den Film in meinen Augen schon mal bis zu 80% besser als Nemesis.

  3. Exverlobter sagt:

    Immerhin sieht es so aus, als ob wir die Khan Gerüchte jetzt endgültig zu den Akten legen können.

  4. G.G. Hoffmann sagt:

    Mir persönlich gefällt Spocks Stuntdouble besser als Quinto. Könnten die beiden nicht ihre Aufgaben tauschen? Schön jedenfalls, daß Spock offenbar ‚mal wieder eine Gelegenheit zum Ausrasten erhält. Den Charakter des stoischen Vulkaniers scheint man im neuen Star Trek ja ausgesprochen gut zu treffen…

    • Exverlobter sagt:

      Obwohl ich auch so meine Probleme mit dem Film hab, hat mich der angepisste Spock nicht gestört. Es ist halt eine Art Prequel, die unsere Helden noch in ihrer Sturm und Drang Phase zeigen. Und da Spock nur ein halber Vulkanier ist, hat er wahrscheinlich in seiner Jugend größere Probleme mit seinen EMotionen gehabt als andere.

  5. Exverlobter sagt:

    BTW angepisst, hab gehört das das momentan JJ Abrams ist. Das diese Photos an die Öffentlichkeit geraten sind, war definitiv nicht geplant.

    • fancydestroyer sagt:

      Sicher!
      Er wollte ja auch nicht,daß alle wissen, daß es Uhura und Spock in nem grünen Raum treiben, bis Pille ihnen mitteilt, daß die Pillen alle sind und man doch mit einem nicht-grünen Kondom Sado-Maso Sex hätte machen sollen.
      Dann hätte nämlich wer das Teil gefunden und es gäbe nicht wieder wie im 11 Babygeschrei im All zu hören, statt Geschützgedonner bis der letzte Klingone aus dem Schiff geblasen wird.
      Aber so…phasert Uhura als beleidigte (und gefickte) Leberwurst alle übern Haufen und übernimmt als Captain Uhura die Enterprise in einer völlig neuen Zeitlinie…

  6. fancydestroyer sagt:

    Also doch!
    Das brutale Massaker unserer Jugend-Helden geht in eine zweite Runde!
    Naja – war ja eigentlich auch klar!
    Es würde ja auch noch mindestens 10x super-gequirlte Scheiße mit ST-Aufkleber benötigen, um auch wirklich ALLE Fans zu vergraulen, die seit Kirk eingefangen wurden.
    Außerdem gibts ja wieder halbnackte Tatsachen für Notgeile.
    Ergo gehen da wieder genug rein und wir SCifi-Fans krümmen uns in Schmerzen wohl noch in Teil 13, 14…und 1500 *AAARRGGGG*

  7. bergh sagt:

    tach auch !

    @fancydestroyer

    Also soooooooooooooo schlecht war ST 11 jetzt nicht.
    Nicht unbedingt das was fans wollen,
    aber unterhaltsam war er schon.

    Und Zoe Saldana im kurzen Rock ist doch ein netter Anblick.
    Gut sie rettet keinen Film (und in Columbiana wurde überhaupt nichts gerettet, nicht mal der gute Geschmack.), aber was solls?

    Warten wir es doch ab, vielleiht wird es ganz nett.

    Nicht unbedingt das ST, das wir sehen wollen,
    aber ganz nett. Damit wäre es besser , als SG Universe und ST 10,
    den ich persönlich viel doofer fand,
    als 11.

    Gruß BergH

  8. fancydestroyer sagt:

    @BergH
    Sagen wir einfach so:
    Es gibt Fehler in Filmen, es gibt verzeihliche Fehler, verständliche Fehler…dann gibts Todsünden im Stakkato-Takt bei Sternen Ghetto Unglaubwürdig..ja und dann gibts da noch ST11, welches im Stakkto Takt Todsünden begangen hat, die unverzeihlich waren und ST nicht nur grauenhaft-schwachsinnig realisiert haben, sondern uns allen die Sternen Tour in allen Quadranten auf Lebenszeit (!) vermießt haben.
    Denn wenn du von „The Dark Side of Schneewittchen“ mit Romulaner-Zerglein mit pösen Dreizacken verarscht wirst, während die ein Baby ins Ohr brüllt und peinlich billige Raubkopien von der Kirk-Mannschaft nebst Zusatz-Statisten mit PUREM SCHWACHSINN deine Intelligenz beleidigen…dann, ja dann…überlegst du es dir wirklich 3x, ob du ST12 tatsächlich ansehen willst bzw. ob du für diese Nahhirntot-Erfahrung echt noch masochistisch genug bist….

  9. G.G.Hoffmann sagt:

    Ich konnte nicht umhin, ST11 ungemein unterhaltsam zu finden. Eine sportliche Neuauflage wie James Bond mit Daniel Craig. Man möchte es vielleicht nur nicht öfter als 2-3 mal sehen.

    • Sparkiller sagt:

      Sehe ich ähnlich. So richtig stört mich im Rückblick eigentlich nur der platte Antagonist und seine Motivation.

      Seine Frau plus Heimatplanet wird von einem „Naturereignis“ zerstört und in Folge schwört er Rache gegen Spock und sogar die ganze Föderation, weil diese es nicht verhindern konnten? Da muß ein Mitarbeiter eines Rettungsdienstes nach jeder Überschwemmung ja einen Briefkasten voller Morddrohungen von diversen Angehörigen haben.

      Oder auch, daß Shin… Nero sich bewußt ist, daß er in einem Paralleluniversum steckt, aber trotzdem an seinen Racheplänen festhält. Ist ja ungefähr dasselbe, als wenn man den Mörder seiner Frau klont, um DEN dann zur Strafe umzubringen?

    • G.G.Hoffmann sagt:

      SciFi-Filme, allen voran Star Trek, zeichnen sich ja traditionell nicht durch Logik aus. Andererseits entspricht es dem Wesen des bösen Gegners, daß er völlig durchgeknallt ist und irrationale Ziele verfolgt. In Star Trek sind gerne dämliche Rachegelüste die Antriebsfeder, bei James Bond das Streben nach der Weltherrschaft. Dafür baut man sich dann katzenstreichelnderweise eine schwimmende 800 Milliarden Dollar Trutzburg (BW-Bank-Kredit?) auf den Gipfeln des Himalaya, um die Supermächte mit der kruden Drohung, die Weltmeere auszutrinken, zu irgendwelchen Handlungen zu nötigen.

      Mich irritieren weniger die Motive der psychopathischen Bösewichte als vielmehr das Verhalten ihrer Mitarbeiter, die offenbar gegen Mindestlohn gerne bereit sind, einfach mal 25 Jahre vor einem verkackten Wurmloch zu warten oder sich mit der halben US-Armee anzulegen.

    • Sparkiller sagt:

      Selbst für Trek-Verhältnisse war mir das zu platt. Khan hatte wenigstens nur einen privaten Groll gegen Kirk und zusätzlich immerhin einen Größenwahn-Attest.

      Sogar die Son’a hatten eine vernünftige Motivation: Man wurde von den Eltern rausgeschmissen und mußte die nächsten 100 Jahre seine Wäsche selber waschen. (Für MICH absolut nachvollziehbar!)

      Und was war mit Nero? Man wagte einen Rettungsversuch, hatte damit aber keinen Erfolg. Kein Wunder, daß man alte Ommas nicht mehr vor der Straßenbahn retten will, wenn Oppa bereits den Sprengstoff aus seinen alten Kriegsbeständen klarmacht!

  10. Turnschuh sagt:

    Ja, sowas wie Uhura stelle ich mir gern ins Wohnzimmer. Doch die Bilder törnen mich richtig, richtig absolut ab. More of the same! Hab so die Nase voll von diesem Star-Trek-Liebestöter JJ.

  11. Herr Österreicher sagt:

    Jessas Maria und Josef-Es geht also(doch)wieder weiter?
    Ja klar,einen Kassenflop kann man ST11 ja nun nicht nennen von da her also verständlich.Obs diesmal aber ein Kinobesuch oder doch eher die Leih DVD wird,oder am Ende die Free-TV Premiere herhalten muß,werd ich noch stark überlegen müssen.Eine Stufe drunter wär den Trailer gucken und ein reviev lesen-eventuell „sättigt“das schon mehr als gewünscht.
    Star Trek hat bei mir den „da muß ich rein egal wies wird“ Bonus jedenfalls längst verspielt.
    Das einzige was beim Vorgänger wirklich bei mir hängengeblieben ist,ist die Titelmelodie,kann man schön pfeifen

    Servus

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht