Das ernsthafte Medienmagazin

Zeige Einträge mit dem Schlagwort Zukunft.


5 Ideen, die unsere Welt verändern werden!

Manche Zukunftsideen sind so naheliegend, dass man sich fragt: „Warum kommt außer mir (und dem P.M.-Magazin) eigentlich niemand darauf, auf DIESE Art den Hunger der Welt oder zumindest MEINEN nach lebenslangem Kaviar und nackten Weibern zu stillen?“ – Zukunftia hat sich schon vor Jahren Gedanken gemacht, wie man die Welt verbessern oder ihr mit einem frischen futuristischen Anstrich wenigstens ein mieterfreundlicheres Aussehen geben könnte. Lest hier nun 5 Ideen, die alle unsere Probleme lösen könnten, wenn mir denn bei Kickstarter dafür nicht dauernd Geld („Schmerzensgeld“ nennen sie’s!) abgezogen werden würde…

Im Weltraum hört Dich niemand reisen – Oder: Werden wir je DORT sein?

Da können der Mauerfall und der Launch der Playstation 4 nur missmutig mit den Füßen scharren: DAS geschichtliche Ereignis, auf das wir alle wirklich warten, ist immer noch nicht eingetroffen! Nämlich die Reise zum Mars oder einem anderen Himmelskörper, der uns NICHT aufgrund seiner lächerlichen Nähe zum nächtlichen Zeitungslesen ohne Lampe befähigt. Zukunftia analysiert in einer seitenlangen, wenn nicht sogar einseitigen Betrachtung, ob, wann und warum nicht wir jemals ins All aufbrechen werden. Um seriös und auf dem neuesten NASA-Stand zu sein, habe ich diesen Text sogar noch einmal von meiner Rechtschreibprüfung durchchecken lassen…

Futuristisch Vereinsamen – Das Pflegeheim der Zukunft

Wir alle werden einmal alt, unser Ex-Chefredakteur G.G.Hoffmann sogar mehrmals hintereinander(!) und unter täglichen Jubelrufen beim Abreißen des Wandkalenders. Doch wie wird in einigen Jahrzehnten die Altenbetreuung aussehen, wenn nicht mal mehr jemand DA ist, der einen gar nicht haben will? Nach einem Alptraum, den ich letzte Nacht hatte, musste ich einfach diesen Artikel zur fernen Zukunft schreiben, der vollkommen visionär ist. Warum? Weil er nicht davon ausgeht, dass wir dann alle bereits an der Todesursache „Atomkraftwerk“ verschieden sein werden…

Die Zukunft von Gestern – Humor aus den 70ern…

Wie wird die Zukunft aussehen? Nun, wir wissen es auch nicht genau, sind wir doch eher von der „Zuck-Zunft“, und zwar immer dann, wenn wir Videoaufnahmen wie die gleich folgenden sehen. Kollege Sparkiller wies mich nämlich kürzlich darauf hin, wie das Deutsche Fernsehen im Jahre 1972 das Jahr 2000 sah. Also: Den Boden aus zwei Colaflaschen geschlagen und daraus eine Brille gemacht, denn dieses humoristische Video solltet ihr auf keinen Fall verpassen!

„Mind War“ – Von der Zukunft der Zukunftsvision

Was habe ich früher auf dieser Seite gemeckert: „Niemand mag Science Fiction! Ständig wird man ausgelacht, Serien abgesetzt oder in Deutschland gar nicht erst produziert!“ – Doch das ist jetzt vorbei! Denn gestern viel es mir wie Schuppen von den kybernetischen Augen: Jahr für Jahr gewinnen wir Phantasten einen Stück des Kampfes um die öffentliche Aufmerksamkeit! In ein paar Jahrzehnten werden wir zu Weihnachten die Titelmelodie der TOS-Serie singen und niemand wird futuristische Ideen noch auslachen… Es sei denn, wir programmieren unsere Roboter darauf.

Sekt(e) für alle: Höret den großen Zukunftus!

Dass wir im Moment auf dem Sektentrip sind, ist kein Zufall: Im Moment formieren sich Scientologygegner auf der ganzen Welt wie nie zuvor. Dank Internet. Gelegentliche Demonstrationen gegen die Psychosekte sind ebenso an der Tagesordnung wie plötzliche Aussteigervideos von hochrangigen Mitgliedern. Das Thema, das sich kürzlich an dem Thema „Zeugen Jehova“ entzündete, ließ Sparkiller und mich in den letzten Tagen einfach nicht los. Somit überlegten wir in den letzten Tagen, wie man das religiöse Grundbedürfnis jenseits des Christentum-Mainstreams beleben könnte…

Science Fiction vs. Realität: Neues aus der Ideenschmiede

Kennt ihr das auch? Tag und Nacht schaut man SF-Filme, liest SF-Bücher und schreibt Artikel auf SF-Seiten, doch irgendwie scheint die Zukunft „so nah und doch so fern“ zu sein. Autos fahren im Alltag immer noch mit einem hochprozentigen Schmiergemisch aus dem Wüstenboden, nicht mal das Licht lässt sich zu einer 0,1%-igen Überschreitung der Lichtgeschwindigkeit überreden und… überhaupt: nicht mal im Burgerrestaurant wird man von Robotern bedient. Jedenfalls nicht von Metallischen. – Doch gibt es vielleicht doch noch Hoffnung für den Futurologen?

Die Technik der Zukunft – oder: Sind „Nano-Häuser“ nicht zu klein zum Drin-Wohnen?

Zukunftsgläubigkeit ist schon etwas Tolles! So glaube ich zum Beispiel, dass es jede Menge Zukunft geben wird, allein schon zeitlich betrachtet… Besonders interessiert mich natürlich, unter welchen kulturellen Vorzeichen wir mal leben werden. – Und ob die heutigen Jugend das Satzzeichen noch vor meinem Rentnerdasein aus dem Verkehr ziehen wird.

Gebeamte Bienen – oder: der Tod einer Tierart?

Ich weiß noch gar nicht, ob Sie’s wussten, aber: Die Biene stirbt. Im Moment sogar im Plural. Okay: Das ist für Bauchladenverkäufer mit eigener Kuchenauslage erst mal eine sehr positive Meldung. Und auch Spaziergänger und Stubenhocker werden sich jetzt fragen: „MUSS mich das interessieren? Und wenn ja, wer soll das kontrollieren?“ – Darauf gibt es nur zwei Antworten: JA und ICH.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht