Das ernsthafte Medienmagazin

Besser als Flaschenpfanding: Crowdfunding für Goblin 2 gestartet

Die deutsche Filmlandschaft erinnert bekanntermaßen an eine post-atomare Todeszone: Größtenteils bevölkert mit verstrahlten und öffentlich-rechtlichen Mutanten, welche auf ewig Begriffe wie „romantische Beziehungskomödie“ oder „Krimi mit Lokalkolorit“ vor sich hinmurmeln müssen, wenn sie nicht gerade von ihren Anführern, den „mahnenden Werken an den Nationalsozialismus“, auf die wenigen Überlebenden gehetzt werden. Glücklicherweise ist einer davon ein beinharter, wenn auch etwas merkwürdiger, Kämpfer für den gewollten Trash…

Wir erinnern uns (nicht). Bereits 2010 berichteten wir über das Satire-Meisterwerk Der Gründer, eine herrlich obszöne Veralberung des Esoterik-Murmeltiers Thomas Hornauer. Nun macht sich der Regisseur, Autor und Kameramann (Endlich können wir mal jemanden für ALLES verantwortlich machen!) Eric Hordes an seine nächste Produktion, deren Inhalt das Multitalent mit der schmutzigen Vergangenheit (er wirkte auch bei SternTV mit) folgendermaßen zusammenfasst:

Vor 700 Jahren in eine Steinstatue verwandelt, erwacht ein dämonischer Troll im Jahr 2015 in Baden-Baden zu neuem Leben und nimmt die Rolle der alleinerziehenden Vanessa Majer an. Gierig nach Knaben-Atem, der ihm Zauberkräfte verleiht, trachtet der Troll als Vanessa nach männlichen Jungfrauen.

So weit, so irre. Da hofft man ja schon irgendwie, daß sich dieser Troll (namens Goblin?) nicht in die Zukunftia-Redaktion verirrt. Ha-ha-ha! Ha…

Dieses Mal geht man aber noch etwas anders vor. Denn IHR seid nun gefragt, ob es mit dem Goblin/Troll/Oger/Waldschrat überhaupt weitergeht. Oder, besser gesagt, euer GELD ist gefragt! Zur Zeit läuft auf der deutschen Kickstarter-Kopie startnext.de nämlich gerade via Crowdfunding die Vorlaufphase, wo man zuerst kostenfrei und mit einem Klick sein Interesse an dieser cineastischen Filmgranate bekunden kann. Und kommen dabei mindestens 100 schrappige Tollfinder zusammen, dann startet auch schon der nächste Schritt. Nämlich die wo Brieftasche raus und Kohle her!

goblin 2 crowdfunding

Einer der Drehorte soll auch die Trinkhalle in Baden-Baden sein. Auf jeden Fall macht diese schon einmal mehr her als die Trinkhalle hier in Gelsenkirchen, wo Nachts auch häufig gruselige Gestalten auftauchen. Sind am Ende aber leider nur Penner oder Drogendealer. Dann lieber Goblins!

Aber für seine Investition erhält man natürlich auch etwas zurück. Schon für 3 Euro sagt man „Dankeschön!“ (Selbstanreise nötig für Live-Bedankung?) und für 85 Euro darf man direkt selber mitmachen. So schlage ich unseren Daniel Klapowski an dieser Stelle direkt für die Rolle des Goblin vor, schon wegen der Ähnlichkeit. (Und für die grüne Hautfarbe muss man ihm ja nur einen MEINER Artikel zeigen.) Für 6.000 Ocken darf man sich sogar Produzent nennen, was man bei einem Titel wie „Goblin 2“ aber wohl eher bleiben lassen wird. Höhö. Dazwischen gibt es aber noch viel mehr nette Belohnungen, welcher alle hier aufgelistet werden.

Und das (mit 50.000 gar nicht mal sooo viele) Geld wird auch sinnvoll eingesetzt. Statt CGI soll der Goblin z.B. aus einem richtigen Darsteller im Kostüm bestehen, was, wenn ich mir mal die Vorschaugrafik ganz oben so ansehe, gar keine schlechte Idee ist. Und sogar bekannte Namen werden aufgelistet: Eva Habermann, welche durch Lexx mit diesem… öh.. Genre ja bereits Erfahrungen hat. Helmut „Mein Wikipedia-Foto schwitzt aber ganz schön“ Krauss, der Nachbar vom Löwenzahn und Ex-Gründer, ist auch wieder dabei. Désirée Nick, von welcher ich selber nix kenne, als deren neuester Film aber… chichi… „Retro-Muschi“ aufgelistet wird.

Ich appelliere daher an euch, unsere taus— hunder— dutz— einstelligen Massen an Fans! Registriert euch doch einfach mal kostenlos bei startnext und füllt die 100 auf, damit es mit dem Gaga-Goblin direkt mal weitergehen kann. Denn schließlich verspricht man uns einen „affengeilen Horror-Spaß“ und überhaupt kann ich alles abseits des üblichen Einheitsbreis nur begrüßen. Und ob gutes oder schlechtes Endergebnis: DAZU gehört Goblin 2 bestimmt nicht!


Weitersagen!

Artikel

von Sparkiller am 07.08.14 in All-Gemeines

Stichworte

, ,

Ähnliche Artikel


Kommentare (1)

  1. hank sagt:

    Hui, manchmal gibt’s bei euch ja noch richtig interessante Artikel! Ein Projekt, das ich auf jeden Fall weiterverfolgen und gern unterstützen werde.

    Eva Habermann weckt bei mir leicht milfige Tendenzen. Allerdings hätte ich lieber Xenia Seeberg in der Rolle gesehen. Die würde irgendwie besser zu einem Film passen, in dem ein Troll männliche Jungfrauen vernascht.

    Wenn Klapo eins der Opfer spielen darf, spende ich übrigens extra. :-)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht