Das ernsthafte Medienmagazin

Skandal! Webseite namens Bruno abgeschossen!

Salzkotten, 15:34 Uhr… – Alles schläft, keiner wacht. Da geschieht es: ST-Enterprise.de wird gehackt! Um 15:35 Uhr ist es tot. Eine „Kugel“ (so stellen wir uns zumindest einen Hacker vor) zerfetzte den Lebensnerv unserer Seite. Hier so. An der Seite. 15:36 Uhr: ST-E.de blutet stark, kann nicht mehr aufstehen. Die Schaulustigen tragen inzwischen auffällig häufig Flügel und kleine Harfen…

Ja, wir wurden gehackt! Nachdem ich als Admin-Laie immer davon ausgegangen war, dass dafür enorme Mengen von Spitzhacken und ein angeberischer 12-Jähriger in der Sportumkleide gehören, wurde nicht nur ich, sondern auch unsere ganze Homepage eines Besseren geleert.

Alle Daten waren noch vorhanden, doch blockierte irgendetwas die Seitenaufrufe. Und zwaaar… – DIESER MANN HIER!

*Völlig wahllos einen User aus der Reihe zerr und ihm mit Sherlock-Holmes-Lupe auf den Kopf dresch*

Fast 24 Stunden lang machten wir euch daraufhin das Voyagercenter.de… – Sprich: Offline für den Weltfrieden. Abschalten für die Marktführerschaft. Bild schwarz gegen den Rassismus und FÜR Neger!

Nur schwer konnte ich dem Drang widerstehen, wirres Zeug zu faseln, wie es auf anderen Webseiten im Internet üblich ist, wenn so etwas passiert:

„Der SQL-Server hatte ein Feedback aus dem Postscriptum nicht verarbeiten können! Ich habe die ganze Datenbank ausdrucken müssen und per Hand in einen Quantencomputer übertragen müssen, bis es wieder lief! P.S.: Ich gebe diese Seite in 3 Tagen wieder auf, wegen meines Studiums… “

Im Vertrauen: Auch, wenn euch Sparkiller demnächst etwas anderes erzählen sollte: Diese Seite funktioniert durch MAGIE und einem Wort, dass mit „…itte“ aufhört und trotzdem nichts mit T`Pol oder 7-of-9 zu schaffen hat! Und durch mindestens 3 Jahre alte Newssysteme, 4 Jahre alte Grafikprogramme und ein 5 Jahre altes Newssystem! Habe nie Probleme gehabt! Einloggen, Quark schreiben, abschicken, Leute ärgern!

Selbst die grafischen Umstellungsarbeiten haben kürzlich nicht zu unentschuldigten Fehlzeiten geführt. Höchstens bei unseren schulpflichtigen Besuchern, die, und das ist countermäßig belegt, seitdem Klicken wie die Weltm… Heimscheißer!

Umso entsetzter war ich, als wir zum ersten mal seit unserem Bestehen einen ganzen Tag dieses Bild präsentieren mussten (Inhalt nachgestellt; Der Autor dieser Zeilen ist ein Schauspieler):

Was war geschehen? Paramount-Anwälte, die während der aktuellen ST-Auszeit ein paar Beschwerdemails von 2001 abgearbeitet haben (siehe Leserbrief-Klassik-Ecke)? Hatte Klapowski keinen Bock? Hat er die Brocken hingesch(m)issen? War Klapowski durchgeknallt? Sprach er gar in der dritten Person von sich selbst?

NEIN, liebe Freunde des fruchtlosen Knetens der Favoritenleiste! Wir wurden von unserem eigenen Anbieter GEHACKT! Wie das technisch möglich war, ist uns noch immer ein Rätsel, gilt HostEurope doch als ausgesprochen sicher!

Gestern nachmittag warf man mir per Mail vor, den internationalen Schmuggel von Spam zu unterstützen, indem wir Scripts auf der Seite haben, die nur zu 99,3% abgesichert, höchstens Stiftung-Sparkitest-getestet und allerhöchstens hässlich und verwirrend sind (ich hab` mal reingeschaut. Die dort hinterlegten Artikel habe ich aber nicht kapiert… Was ist ein „Footer“, und was hat der mit seinem „Body“ zu schaffen?).

Angeblich ist es möglich, dass – so die Mail weiter – 78% des weltweisen Spams in den vergangenen 5 Jahren durch uns verursacht wurde. Weil es daher nun auf jede Sekunde ankomme (in diesem Moment schweben rein statistisch betrachtet wieder 34.000 Zeigefinger unschlüssig über einem Mail-Link namens „B-u.y V_i,a`g-r°a N-O`W!“), gebe man uns eine Zeitspanne von exakt gar keinen Minuten, bevor die Seite gesperrt werde.

Was ein bisschen knapp war. Daher geschah keine 7 Minuten vor dieser Mail das unvermeidliche: HostEurope hackte unsere Seite und machte uns für einen ganzen Tag arbeitslos.

Was gar nicht so schlimm wäre, wenn das gestrige höhnische Gelächter in meiner hiesigen HartzIV-Jobagentur mir nicht noch so in den Ohren hallen würde! Kann ich doch nicht wissen, dass man nach einem Tag noch keinen Anspruch auf Leistungen hat! – Na, wenigstens der Verdienstausfall durch entgangene Kommentarfeldeinträge wurde ausgeglichen.

Denn was rief der türkische Mitbürger, der knapp vor mir die Tür meines Sachbearbeiters erreichte?

Genau:

„ERSTER!!!“

„Von links: Die Webmaster von Treknews.de, Trekweb.de, Trekclub.de, Voyagercenter.de und Trekblub.de feiern den Scheintod von ST-E.de mit dem rituellen durchschneiden der DSL-Verbindung vor unserem Redaktionsgebäude.


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 27.06.06 in Intern

Stichworte

Ähnliche Artikel


Kommentare (10)

  1. Kontrast sagt:

    ERSTER Beitrag von mir auf dieser Seite…

    Da bin ich aber froh, dass der Absturz an Host Europe lag. Ich dachte schon, die Seite hätte meine Registrierung bemerkt, sich im Redaktionsgebäude verbarrikadiert und Klapowski als Geisel genommen….

  2. Zefram sagt:

    …und ich dachte immer, der Webmaster von Voyager-Center hieße Ronald McDonald ;)

  3. hotzenplotz sagt:

    Erhmm…
    Aber was is denn nu wirklich passiert? Hat Host Europe einfach Müll gebaut? Server umgestellt und Rücksichern vergessen?
    Naja, Wurst. Aber ohne Curry, Curry mag ich nicht.
    hotz'

  4. Sparkiller sagt:

    Was der sehr verehrte Herr Kollege in seiner liebevoll abstrakten Art ("Und so öffnete ich das Fenster der Sinnesgewalt, ob der Aufgabe im Wahn verfallen, mein Werk des Schaffens ins Auge zu fassen." – "Wie jetzt, ST-E im Browser angucken?" – "Öh, genau.") auszudrücken gedachte, war folgendes…

    Durch einen technischen Mangel unserer Kontakt-Seite war es einem SPAM-Versender gelungen, eben dieses Formular für den Versand der ungewollten Schniedelverlängerungs-Nachrichten zu nutzen.

    (Für wer so richtig auf Spaß und Stimmung steht, kann genaueres hier erfahren:
    http://www.computer-security.de/content/view/77/32/ )

    Leider war Horst Europe mit seiner ersten Benachrichtung etwas knapp an Infos, weswegen wir auch nicht genau wußten, was jetzt eigentlich auch zu tun war. Das war am Ende aber eigentlich egal, denn gefühlte drei Sekunden später war die Seite auch schon nicht mehr zu erreichen.

    Danach habe ich das Formular dann entfernt, und Daniel hat den Herren von der Internet-Behörde dann (ungewohnt satirelos) Bescheid gegeben. Mittlerweile habe ich auch ein angeblich sicheres Kontaktdingens eingebaut. Aber nicht wundern, wenn die Seite gleich wieder offline i…

  5. Klapowski sagt:

    Wie? Jetzt gehen wir also schon über, unseren Lesern die ECHTEN Hintergründe zu erklären, so dass man sie auch VERSTEHT?

    Hättest mich ruhig von dieser Konzeptänderung informieren können, Kollege!

    Jetzt kann ich einen weiteren angefangenen Artikel ("Wie der Klapo-storch euch ein Forum brachte!") wieder wegwerfen…

  6. bergh sagt:

    Schön, daß Ihr wieder da seid, ich machte mir schon Sorgen.

    Ein paar Tage ohne STUS ist wie ein Fisch ohne Fahrrad. ;)

    Hab' Euch lieb
    BergH

  7. hdEATH sagt:

    Tja, Klapo, du hättest jetzt behaupten können, du hättest zwar alles wieder in Ordnung gebracht, aber wohl Sparkis Kommentar-Account übersehen, der noch in der Hand der Hacker ist…
    Trotzdem bewundere ich die neue Ehrlichkeit bei euch, wenn draußen schon keiner die Wahrheit sagt…

  8. E. Ellert sagt:

    An jenem schicksalhaften Tag brachte die Google Suche folgenden Lustigen Kommentar zu Tage.

    "But the site is very mild compared to a *real hate site* which is unfortunately in German. That site is claiming to be satire. But actually it is using using the dirtiest possible language and the dullest adolescent arguments to butcher every aspect of Star Trek and specifically Enterprise.
    http://www.zynika.de/enterprise/index.php"

    hehe.

  9. Auswurf sagt:

    Hab ein paar der Satzfragmente bei Google eingetippt aber nichts gefunden.

    Wo findet sich das im Web?
    Warum mögen die den Klapowski nicht?

    Beantworte die erste Frage bitte mit einem Link und die zweite lieber gar nicht :)

    Gruß
    Auswurf

  10. E. Ellert sagt:

    Bei Google Zynika.de Enterprise.
    Als neuntes Ergebnis kommt:

    http://flare.solareclipse.net/cgi2/ultimatebb.cgi?ubb=print_topic;f=4;t=000369

    Eine recht alte Diskussion, ein Deutscher macht Stunk. Hab's aber nur überflogen, weil nichts übers Hacking drinstand.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht