Film- und Serienkritiken

Ernsthafte Kritiken zu Film und Serie.

Beiträge zu Review.


„Wall*e“ – Das ultimative Streichelreview

„Pixar“ – Dieses Kunstwort aus „Pixel“ und „Wunderbar“ zeigt mal wieder, dass es zu Recht als Synonym für tolle Trickfilmunterhaltung gilt. Nicht nur, dass die Geschichten stets so liebevoll wie abwechslungsreich sind, nein, sie versprühen auch Herz. Bei anderen Produktionen gilt es ja oftmals nur noch, Gift und Galle tröpfchenförmig in die Luft zu entlassen… – Und auch der kleine Nummer 5… äh… „Wall*e“ vermag die Massen wieder mal zu begeistern! Also zumindest MEINE Masse hat im Kinosessel sehr aufgeregt hin- und hergeschlackert.

„Mission to Beonator 3“ – Wieder ein Kessel Rezensiertes!

termi-klein.jpgSie ist schon zur festen Institution unter Steinzeitmenschen geworden: Die brandaktuelle Reviewsammlung mit mindestens 3 futuristischen Mach- oder Meisterwerken! Nach meiner kleinen Onlinepause, die Sparkiller ja mit drei umjubelten Artikeln zu überbrücken wusste, rezensiere ich also heute Terminator 3″, „Red Planet“ und „Beowulf“. Ein richtiger Knaller ist somit leider nicht dabei, aber gesundes Ablästern ist ja für Euch sicherlich auch mal was Schönes! – Ja, Dich meine ich! Den Zuleser mit der albernen Brille und dem Bierbauch! Was siehst Du dooooof aus!

Doctor Who, Staffel 4, Teil 1: Lust auf Doctorspiele?

who2-klein.jpgWillkommen zum zweiten Teil unseres Rezensionsmarathons. Diesmal legen wir die ersten 6 Folgen der 4. Staffel unter den „Sonic Dampfhammer“… Bereits in der ersten Episode bekommt der Doctor erneut eine neue Compagnion an seine Seite, da Martha Jones‘ Hirnanhangdrüse eine kleine Ausschüttungspause brauchte, was Stresshormone angeht. Außerdem im Programm: Lavamonster, Aliensklaven und die Tochter(!) vom Doctor. – Wo hat der denn jetzt wieder seinen magischen Screwdriver reingehalten…?

Doctor Who, Staffel 3, Teil 2 + Bonus: Jetzt wird herumgedoctert

„Who, Wie, Was?!“ mag sich so mancher jetzt verwundert fragen. Schließlich habt ihr nach dem mageren Review-Special vor 3 Jahren nichts mehr von den übrigen zweieinhalb Staffeln gehört. Das war selbstverständlich Taktik! Denn so kann dieser Artikel zu jenem Überraschungserfolg avancieren, zu dem die Serie in Großbritannien längst geworden ist. Zur Unterstreichung unserer Aktualität rezensieren wir auch nur einen Teil der 3. sowie der 4. Staffel. Loserbackige Pro.7-Zuschauer müssen weiterhin mit unserem unaktuellen Gemecker zur 1. Season vorlieb nehmen.

Pi mal Daumen: Geratene Serienrezensionen

Immer wieder werde ich darum gebeten, hier bestimmte SF-Serien zu rezensieren. Das ist so weit in Ordnung und lässt sich auch irgendwie mit der Grundausrichtung der Seite vereinbaren (Sekten, Kunstfilme und neue Avatarfunktionen). Doch da diese Rezensionen oft einen enormen Zeit- und Lustfaktor voraussetzen und mir doch langsam die angeblichen Freunde in den USA ausgehen, die mir die Folgen zuschicken könnten, fiel in den letzten 2 Jahren das eine oder andere TV-Event über die Klippe zur Vergessenheit. Diesen Zwiespalt ändere ich heute mit meiner neuen Rubrik: „Rezensionen zu Serien, die ich nicht gesehen habe!“

„Der Goldene Kompass“ – wo war doch gleich der Kinoausgang?

kompass-klein.jpg180 Millionen hat diese Romanverfilmung gekostet. – Und darin ist noch nicht einmal die kostspielige Verlegung des Magnetischen Nordpols enthalten, damit der Kompass im Film immer so hübsch die Richtung wechselt… Der ganz große Erfolg ist es jedoch nicht geworden: „Narnia“ startete in der ersten Woche mit einem Reinspielergebnis von 60 Millionen, der edelmetallige Richtungsanzeiger hingegen nur mit 26. Damit ihr nicht versehentlich doch noch Geld für die DVD-Veröffentlichung rauswerft, folgt hier nun der Fast-Verriss.

Metroid Prime Galaxy vs. Super Mario Corruption

klein_kinderkauf.jpgEigentlich habe ich meine Wii vor einem Jahr nur aus drei Gründen gekauft: Zelda, Mario und Metroid Prime 3. Nun liegen die letzten beiden Argumente mit so viel prallen Spielspaß im DVD-Laufwerk, dass der jeweilige Datenträger eigentlich das Gewicht einer goldenen Schallplatte haben müsste. – Ich teste heute daher einfach mal beide Titel auf ihr Herz. Auf die sprichwörtlichen „Nieren“ hatte ich für diese Kurzreviews allerdings keinen Bock mehr…

Die Insel – oder: Product Placement für Robinson Crusoe

Und wieder Lars Moritz Aan… Da ich noch immer damit beschäftigt bin, die Gags für meinen nächsten Artikel in den Volksmusik-Moderationen des ZDF testen zu lassen, gibt es zwischenzeitlich diesen Gastartikel für alle Wartenden. Viel Spaß also bei der kompletten Handlung zu „Die Insel“ wünscht „Bounty“, DIE original Kokoskrümel zum Stopfen der Zahnzwischenräume…

Brandneues
Gemischtes
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht

Jenseits der Welten