Film- und Serienkritiken

Ernsthafte News & Kritiken zu Film und Serie.

Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

, Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

Auf unserer Seite geht es um Zukunftsvisionen, alternative Lebensformen und lebendes Altertum (hallo, Ex-Chefredakteur Hoffmann!). Aus diesem Grund entschied ich vor einer Woche schweren Herzens, dass der nun folgende Artikel meines Halbbruders Deinhardt hier durchaus hineinpassen könnte. Leider. – Deinhardt ist seit 10 Jahren bei den Zeugen Jehovas und hat durch seine unkonventionelle Art bereits mehr Menschen zu Gott bekehrt als der Ausbruch der Beulenpest. Doch lest selbst:

Ein Artikel von Deinhardt Klapowski

Hallo, lieber Sünder und Sündinetten! Ich danke meinem unzüchtigen Bruder Daniel dafür, dass ich heute auf seiner verkommenen Webseite einige Worte an Euch richten darf. Denn im Kern geht es bei mir ebenfalls um die Zukunft(ia)! Glücklicherweise habe ich ebenfalls die Redegewandtheit meines verlorenen Bruders geerbt, weswegen ich euch heute die Weisheiten unseres Glaubens darlegen kann. Mit einem mentalen Fuß in der Tür werde ich Euch zeigen, dass unser Glauben viel mehr ist, als nur von Haus zu Haus zu gehen. – Manche nehmen nämlich auch das Fahrrad oder ein Moped…

Lebenshilfe für Sünder und Mitglieder wird bei uns groß geschrieben! Bevor wir zu den wirklich wichtigen Fundamentalis… Fundamenten des Glaubens kommen, seien hier einige „Wachturm“- und Webseiten-Überschriften der letzten Jahre genannt (gefunden auf Jehovaszeugen.de). Alle ab hier fett gedruckten Passagen sind Original-Zitate, die unser breites Themenspektrum beweisen werden:


– „Was tun bei dichtem Verkehr“

(„Bei stockendem Verkehr höre ich mir im Radio die Nachrichten an oder eine Bibellesung auf Kassette.“)

– „Die Tierwelt verherrlicht Jehova“

(„Gott gibt uns Kraft zum Ausharren, als würden wir uns auf den scheinbar unermüdlichen Flügeln eines Adlers emporschwingen“)

„Was ist an Telefonsex so schlimm?“

(„Unverheiratete Paare müssen darauf achten, dass ihre Gespräche nicht unanständig werden“)

„Eine Katze mit ulkigen Ohren“

(„Die Faltohrigkeit kann jedoch sehr unterschiedlich ausgeprägt sein. Die Ohren mancher Katzen haben gar keine Falte, andere sind einfach, doppelt oder sogar dreifach gefaltet.“)


Ja, hier werden nicht nur die Hände gefaltet, sondern auch die Ohren. Ehemaligen Mitgliedern sogar mit dem Bügeleisen und gerne auch mal dreifach. – Unser Ansatz ist nicht nur die Glaubensvermittlung, sondern das informative Rundum-Sorglos-Paket für die wenige Freizeit zwischen den Bekehrungseinsätzen auf der Straße, auf dass kein Gläubiger eine ungläubige Publikation zwischen seine glaubhaften Finger nehmen muss. Am Ende des Artikels „Milchzucker-Unverträglichkeit besser verstehen“ heißt es beispielsweise:


(…) sowohl die medizinische Forschung als auch die Widerstandskraft des Körpers helfen uns, damit zu leben, bis sich die Worte erfüllen: „Kein Bewohner wird sagen: ‚Ich bin krank‘ “ (Jesaja 33:24; Psalm 139:14).


, Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

„Kann ich das Löwenbaby auch mal halten?“ – „Nein. Du durftest schon auf dem Alligator zur Schule reiten!“ – Körnerfresser: Im Paradies sind es draußen immer 20 Grad und die Stadtverwaltung wird alle Hochhäuser durch Wasserfälle ersetzen. Wenn DANN noch ein Fußball dazukommt, sind die nächsten 5 Billiarden Jahre der Unendlichkeit unterhaltungstechnisch schon mal abgesichert…

Ja, lest nicht die Apotheken-Umschau, liebe Glaubensgesinnten, denn diese stammt aus Satans Druckerpressen! Unsere Pubs… Publikationen helfen Euch ebenfalls bei allen Wehwehchen des täglichen Alltags. Von Nussallergie (= Keine Nüsse essen. Und zu Jehova beten) bis hin Menstruationsbeschwerden (= Aufhören zu bluten. Und zu Jehova beten) findet ihr Rat und Schlag zu allem, was euch innerlich verkommen und versiffen lässt.

Apropos „Verkommen“. Im Wachturm finden wir auch diese Passage, die sich an Pornographiekonsumenten wendet:


Die Bibel nennt sexuelle Gelüste in einem Atemzug mit Habsucht und Götzendienst.

Kennzeichnend für Pornographiekonsumenten ist ihr egoistisches Verlangen, das sie um jeden Preis befriedigen wollen. Deshalb zeugt es von Lieblosigkeit, sich pornographische Darstellungen anzusehen. Es untergräbt das Bemühen eines Christen, rein zu bleiben und einen sittlich einwandfreien Stand vor Gott zu bewahren.


Oder, anders gesagt: Wer sich fickende Menschen ansieht, denkt nur an sich und SEIN Vergnügen! Dabei hätte man diese Beobachtung fremder Kopulationszeit doch viel besser nutzen können, um an verhungernde Kinder in Afrika zu denken (natürlich nur, wenn diese einen geistigen Jehova-Führerschein haben, ansonsten brauchen die nix zu Fressen). Merke: Egoistische Verlangen, die um jeden Preis befriedigt werden sollen, sind böse und lassen Satan voller Vorfreude die Hufe aneinander reiben!

Das selbe gilt übrigens für Schlafen, Essen, Trinken und Kacken! Wie oft habe ich nicht an Jehova gedacht, weil die egoistische Be- und Entleerung meines Körpers meinen Kopf in Beschlag nahm? – Nun könnte man irrtümlicherweise annehmen, dass es Okay wäre, instinktiven Versuchungen nachzugehen, solange diese niemanden schaden UND sogar von Gott selber in unsere Körper programmiert worden sein könnten. Doch dies ist natürlich ein Denkfehler, was die Bibel auch in Paragraph 57, Absatz 7 bestätigt: „Und der Engel, der mit mir redete, kam wieder und weckte mich auf, wie einer vom Schlaf erweckt wird, und sprach zu mir: Was siehst du? Ich aber sprach: Ich sehe; und siehe, da stand ein Leuchter, ganz golden, mit einer Schale obendarauf, daran sieben Lampen waren, und je sieben Röhren an einer Lampe.

Die Lampe symbolisiert das unzüchtige Leben eines Betrachters pornographischer Medien, der Engel hingegen einen großen Holzhammer mit 1,50 Metern Länge. Unsere Bibel ist in dieser Hinsicht also sehr eindeutig in ihrer Aussage, was die Integrität der Schädeldecke des Sünders angeht…

Und wenn es euch wirklich mal ganz doll im Lendenbereich drückt, könnt ihr ja immer noch eure Kinder missbrauchen. Keine Angst, die Gören stehen drauf und können gar nicht genug von Rollenspielen à la „Was Adam und Eva im Paradies wirklich so trieben“ oder „Von Blümchen und zertretenen Bienchen: Was ihr von Opa lernen könnt“ bekommen…

(Bild auf Anfrage des Künstlers entfernt.)

„Verzeihung, die Dame. Kann ich ihnen vielleicht meinen anatomischen Wachturm anbieten?“ Pornographie macht sooo klein. Und das noch nicht mal mit Hut! Widersteht dem unzüchtigen Dreieck, wo auch immer ihr es findet. Feuerzeug und Brandbeschleuniger sind in diesen Fällen eine legitime Möglichkeit, sich zur Wehr zu setzen… Gott wird es euch danken. Gott sei Dank.

Weiter heißt es in unserer Publikation:


Außerdem kann uns der Gedanke, dass es Gott kränkt, wenn wir uns pornographisches Material ansehen, zusätzlich motivieren, damit aufzuhören (1. Mose 6:5, 6). Der Kampf wird nicht leicht sein, aber er ist zu gewinnen. Ja, man kann mit der Pornographie brechen!


Richtig. Aber man kann notfalls auch alleine kotzen, wenn die Pornographie partout nicht mitgöbeln will… Wir fassen noch mal zusammen: Pornos sind von Jehova nicht gewollt, da sie Konsumenten und Macher zerstören, speziell ihre Geschlechtsorgane. Das Ausnutzen von willensschwachen, verirrten Menschlein wie z.B. einer Frau Gina Wild ist zutiefst verwerflich, da diese durch Gehirnwäsche, viel Geld oder satanistische Rituale auf dem Dorffriedhof gefügig gemacht werden. Und dass wir, die Zeugen des Jehova, Gehirnwäsche und den schnöden Mammon ablehnen, dürfte ja allgemein bekannt sein! Vielleicht nicht ganz auf dem Ablehnungslevel von Blutkonserven, aber immerhin. – Überweisungsformulare findet ihr übrigens auch auf dieser Webseite…

Ja, wir helfen, wo andere wegschauen. Oder, noch schlimmer: In die Play-Station oder das Gameboy! Daher haben wir schon immer vor der Verrohung durch Computerspiele gewarnt, bis uns im Media Markt die (Lern-)Spieleverpackungen auf den Kopf geschlagen wurden. Hier ein Ausschnitt aus unserem Review, das dem entsprechenden Spiel am Ende einen „Leben verspielt-Spaß“ von 97% bescheinigte:


Um beispielsweise sämtliche Levels (Spielstufen) des Spiels „Carmageddon“ zu bewältigen, muss man bis zu 33 000 Menschen überfahren und töten. Die Fortsetzung des Spiels wird wie folgt beschrieben: „Du zermatschst deine Opfer nicht nur mit den Rädern, wobei ihr Blut bis auf die Windschutzscheibe spritzt, sie gehen auch vor dir auf die Knie und winseln um Gnade oder sie begehen Selbstmord. Wenn du möchtest, kannst du sie aber auch verstümmeln.“


Widerlich! Dass es aber auch auch anders geht, beweist dies hier:

, Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

Gottesfürchtige Alternative: In „Paperboy Watchtower“ fährt der Spieler von Haus zu Haus, um die Zeitschrift „Wachturm“ zu verteilen. Die Grafik ist hierbei absichtlich minimalistisch gehalten, um keine erotischen Gefühle für den Hauptdarsteller aufkommen zu lassen. Man beachte auch die Andeutung des Paradieses, die sich in dem saftigen Immergrün des Gartens widerspiegelt.

Des weiteren wäre zu erwähnen, dass Carmageddon seit dem Erscheinen seines letzten Ablegers im Jahre 1999 das EINZIGE erhältliche Spiel für Computer und Spielekonsolen ist! Auf der Rückseite der CD kann man außerdem, wenn man sie mit Schweineblut beträufelt und dabei ein gotteslästerliches Lied von Brittney Spears rückwärts singt, folgende Fortsetzung der Anleitung lesen: „Für Level 666 musst Du genau 1.293.930 Menschen und mehrere Hundert gehbehinderte Kleintiere auf die Straße walzen. Genieße bis zu 60 Minuten Real-Time-Winseln Deiner Opfer und verlängere deren Leiden mit strategisch eingesetzten Blutkonserven. Oder verhindere mit dem ‚Aspirin-Patch‘ die Blutgerinnung und sorge für ein schnelleres Ausbluten!“

Kein Wunder, dass immer mehr junge Menschen nicht mehr zwischen Phantasie und den heiligen Wahnvorstellungen der Zeugen Jehovas unterscheiden können! Wer sonst als Satan könnte junge Menschen dazu verführen… jung… und… – noch dazu – Menschen zu sein? Die Bibel sagt es uns hingegen klar wie Kloßbrühe: Rücksichtnahme im Straßenverkehr ist von Jehova gewollt! Schließlich sollen uns die Ungläubigen ja nicht alle wegsterben, bevor das göttliche Flammenschwert ihnen gepflegt die Rübe abschlagen wird. Amen.



Es verhält sich tatsächlich so, wie die Bibel sagt: „Die Szene dieser Welt wechselt“ (1. Korinther 7:31). Und wie es scheint, ändert sich nichts schneller als die Unterhaltungsmedien.


Direkt unheimlich, wie die Bibel bereits damals die Untiefen der Unterhaltungsindustrie auslotete! Und sie wusste sogar NOCH mehr! Ich zitiere aus der Bibelstelle 1. Korinthenkacker 12 Uhr 30: „Und siehe, Neues [= Updates] wird euch stetig begegnen, solange ihr lebt [= voller Energiebalken]. Die Menschen werden sich schütteln [= Wii-Controller] vor Angst [= Resident Evil], auch wenn sie sich noch so sehr rüsten [= Aufleveln] mögen.“

Der eingangs erwähnte Bibelspruch – „Die Szene dieser Welt wechselt“ – ist in seiner tiefgründigen Weisheit kaum zu fassen! Was sind gegen solch konkrete Aussagen schon solche nichtssagenden Sätze wie „Millionen Christen wählen CDU“ (1949), „Frieden wählen“ (CDU, 1998) oder „Frohe Ferien mindestens vier Wochen.“ (SPD, 1961)?

, Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

Das ist der Beweis: Eine Photoshop-Grafik vor Sonnenuntergangsbild. – Dass Herr „Zephania“ vor Hunderten von Jahren den „nahen“ Tag von Jehovas Rückkehr angekündigt hat, wirft ein interessantes Licht auf das Wort „Nahe“. Vermutlich ist damit aber nur die selbe Zeiteinteilung gemeint, mit der Frauen vor dem Badezimmerspiegel zu sagen pflegen, dass sie „bald“ fertig seien. Und, kein Witz: „Zephania“ heißt auf hebräisch „Jahwe hat aufbewahrt, Jahwe hat versteckt“. Später wurde unser heiliger Prophet jedoch verhöhnt durch den Kinderfernsehausspruch: „Pumuckl neckt, Pumuckl versteckt“…

Direkt unheimlich und visionär wird es, wenn wir unseren Redaktionspraktikanten damit beauftragen, 300 Bibelseiten in einem Aufwasch zu bewerten:



DER gegenwärtige Sittenverfall wurde in der Bibel schon vor Langem angekündigt und wie folgt geschildert: „In den letzten Tagen [werden] kritische Zeiten da sein . . ., mit denen man schwer fertig wird. Denn die Menschen werden eigenliebig sein, geldliebend, . . . den Eltern ungehorsam, undankbar, nicht loyal, ohne natürliche Zuneigung, . . . brutal, ohne Liebe zum Guten, Verräter, unbesonnen, aufgeblasen vor Stolz, die Vergnügungen mehr lieben als Gott, die eine Form der Gottergebenheit haben, sich aber hinsichtlich deren Kraft als falsch erweisen“ (2. Timotheus 3:1-5).

Ist es nicht erstaunlich, wie genau diese biblische Prophezeiung die heutige Welt beschreibt? Und das, obwohl sie schon vor nahezu 2 000 Jahren aufgezeichnet wurde!


Ja, und es wurde nicht nur aufgezeichnet, sondern sogar mehrere Male mit buntem Filzstift ausgemalt und seit 1912 als permanent kreisender Überwachungs-Papierflieger über allen Jevova’schen Gotteshäuser eingesetzt!

Ja, früher waren die Menschen eben noch so viel besser als heute! Wer da tot war, hatte vermutlich einfach selber schuld oder ist aus purer Zerstreutheit – gepaart mit mangelnden Sehhilfen – in die Lanze seines Gegenübers gefallen. Man denke nur an das Römische Reich! Durch zahlreiche Blumengestecke – die noch heute versteinert bei Ausgrabungen zu finden sind – schafften es die Römer, ganz Europa dazu zu überreden, ebenfalls bei ihnen mitzuspielen. Bei so viel historischer Liebe möchte man fast onanieren, wenn dadurch nicht bereits die Scharniere zur Höllenpforte geölt werden würden…

Dass die Menschen heute viel gemeiner als damals sind, beweist alleine, dass man es im Mittelalter nicht für nötig hielt, um 20:15 Uhr eine Nachrichtensendung mit den täglichen Untaten auszustrahlen. Außerdem wurde sexueller Missbrauch erst nachweislich 1867 erfunden (ein Holländer namens Van de Waltiger), Sparkassenüberfälle sogar erst viel später und Raumschiffgeiselnahmen bis heute nicht.

, Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

Die Römer Gestern und Heute: Früher war nicht nur alles besser, sondern Krieg auch noch ein Fremdwort. Nämlich ein Lateinisches. – Heute hingegen kann ein Mann mit Dutzenden laufenden Strafverfahren zum dritten Mal Ministerpräsident werden! Nur gut, dass bald das Armageddon kommt!

Ist es nicht unglaublich, dass die Bibel schon vor 2000 Jahren wusste, dass es später einmal „geldliebende, ungehorsame“ und „undankbare“ Mitmenschen geben würde? Ich zumindest hätte damals ja all meine Silberlinge auf „geldverschenkende, folgsame“ und „dankbare“ Zeitgenossen verwettet. Schließlich hatte man seit der letzten Eiszeit ja nur gute Erfahrungen mit dem Menschengeschlecht gemacht und das Wort „Totschlag“ ausschließlich für das Geräusch verwendet, wenn der Sargdeckel eines friedlich entschlafenen Hundertjährigen zugeknallt wurde…

Apropos „Entschlafen“: Wie jeder weiß, halten wir nicht allzu viel von Konserven mit Blut drin. Wer schwer krank oder verunfallt wird und eigentlich den roten Lebenssaft benötigt, soll gefälligst den Sanitätern stumm einen Wachturm ins Gesicht schieben, statt sich mit fremden Blutkörperchen verseuchen zu lassen!

Natürlich dürfen wir in der Öffentlichkeit nicht zugeben, dass wir von Bluttransfusionen weniger halten als von beidhändigem Schniedelstreicheln. Daher haben wir uns ganz gewieft einen Weg überlegt, wie wir der Menschheit das rote Gepladder ausreden können: Das Aufzählen von Gefahren gehört ebenso dazu, wie das Nennen von Alternativen (z.B. Traubensaft oder geweihtes Wasser mit Lebensmittelfarbe). Doch lest selbst:


Nicht ohne Grund erklärte Peter Carolan von der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften: „Absolute Garantien für die Sicherheit der Blutkonserven kann es nicht geben.“ Er fügte hinzu: „Es werden immer neue Infektionen auftreten, für die es derzeit keine Tests gibt.“


Also: Im Ernstfall – apper Kopp, rausquellende Gedärme – ist die Wahrscheinlichkeit leider viel größer, an einem unbekannten Killervirus zu erkranken, der die Menschheit dahinraffen wird, als eventuell eine schwere Operation zu überleben. Die bekannten Zahlen – nämlich unsere Seitenzahlen im „Wachturm“ – sind in dieser Hinsicht unbestechlich:


Tausende von Bluttransfusionen wären beinahe schlecht ausgegangen, weil „die Blutprobe dem falschen Patienten abgenommen oder falsch beschriftet wurde oder weil Blut für den falschen Patienten angefordert wurde“. Derartige Verwechslungen haben zwischen 1995 und 2001 in den USA mindestens 441 Menschen das Leben gekostet.


Angesichts des bekannt hohen Risikos schließen wir daraus, dass es zwischen 1995 und 2001 insgesamt um die 450 Transfusionen in den USA gab, die kaum einer überlebte. Was bedeutet das für Deutschland? Nun, hier haben wir sogar offizielle Zahlen, welche besagen, dass jedes Jahr in Deutschland ca. 4,4 Millionen Bluttransfusionen durchgeführt werden! Tja, da wundert man sich wirklich nicht, warum jeden Samstag die Todesanzeigen in den Zeitungen so viel Raum einnehmen…

, Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

„Okay, ich nehme den Beutel ja schon ab. Hören sie nur bitte auf, auf ihre Eckzähne zu zeigen und ‚Wachsen sie schon?!‘ zu rufen!“ – Rote Grütze: Viele unserer Glaubensgenossen werden in Krankenhäusern nicht für „voll“ genommen. Kein Wunder, wenn wir Zeugen Jehovas dort immer so chronisch leer und ausgeblutet daherkommen…

Doch es kommt noch doller:


Die transfusionsassoziierte akute Lungeninsuffizienz (TRALI) ist eine lebensbedrohliche Immunreaktion infolge einer Bluttransfusion, über die erstmals Anfang der 1990er Jahre berichtet wurde. Inzwischen weiß man, dass TRALI jährlich mehrere hundert Todesfälle verursacht.


Ja, jährlich einige Dutzend Tote durch die „Trilli-Trali-Krankheit“! Und so geht es bei uns seitenlang weiter! Wenn DAS nicht die Endzeit in der Nachspielzeit ist, weiß ich auch nicht weiter! In den Millionen- und Abermillionen Bluttransfusionen, die jährlich verlegt werden, lauern aber noch viel mehr Gefahren! Wir zählen auf:

– Tote durch schlecht desinfizierte Nadeln: 719,3 Fälle

– Verpasste Mittagsgebete durch ungünstig gelegte Zuführungstermine: 520,2 Fälle

– Tote durch eingestürzte Krankenhausdecke während einer Transfusion: 38 Fälle (in Indien, 1992)

– Ungeklärte Todesfälle (z.B. nach einem harmlosen Verkehrsunfall) während einer
Transfusion: 7,91 Millionen(!) Fälle

– Andere, schwere Krankheiten, die durch Blut übertragen werden (Erkältungen, Nasenbluten,Schuppenflechte, Pornografiesucht): 184.256 Fälle

Wie sehen also: Besser gar nicht hingucken! Mit Bluttransen und anderen Perversen wollen wir nichts zu tun haben! Und unsere Kinder auch nicht, nicht mal im medizinischen Notfall! Im Himmelreich gibt es genug Schaukeln und Rutschen für alle. – Ehrlich jetzt!

Aber wir wollen mal nicht soooo sein: Zukünftig dürfen wir Zeugen Jehovas immerhin bis zu 98% der Blutbestandteile zu uns nehmen. – Aber nicht mehr davon naschen als notwendig, hört ihr?

, Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

„Ave Cäsar! Wir möchten heute einmal untertänigst anfragen, ob Du vielleicht Lust hast, mit uns über Gott zu reden?“ – „Aber gerneeee! Brutus? Hole er mir Wein und ein langes Kuchenmesser!“ – Kein Scherz: In diesem Bezirkskongress der Zeugen Jehovas (hier 2007 in Köln) gipfelte das Programm in einem biblischen Bühnenstück. Tja, schon Scheiße, wenn wir aus Gründen des Fernsehverbots den Film „Die 10 Gebote“ selber nachspielen müssen…

Anderes Thema:


Jemand könnte jetzt einwenden: „Aber die Bibel spricht doch davon, dass Menschen in den Himmel kommen.“ Ja, das stimmt. Nachdem Adam gesündigt hatte, beschloss Jehova, ein himmlisches Königreich aufzurichten, in dem einige der Nachkommen Adams mit Jesus Christus „als Könige über die Erde regieren“ werden (Offenbarung 5:10; Römer 8:17). Die Betreffenden werden zu unvergänglichem Leben im Himmel auferweckt. Ihre Zahl beläuft sich auf insgesamt 144 000, und die treuen Jünger Jesu im ersten Jahrhundert waren die Ersten von ihnen.


Laut unseren Eigenangaben gibt es ca. 6,9 Millionen Zeugen Jehovas. Davon werden also gerade mal 2% das Himmelreich betreten und von innen verrammeln (keine Geschlechtsaktanspielung!) dürfen. Kein Wunder, dass wir alle so inbrünstig um Jehovas Liebe werben, denn wie in einer guten Marktwirtschaft sitzt der Nebenbuhler in der Kirche gleich neben einem („Hallo, lieber Bruder. Du siehst heute schlecht aus. Hattest Du etwa eine Bluttransfusion!?“). Dieser faire und göttlich gewollte Wettstreit pflanzt sich auf die Straßen und Plätze fort: Wer kann die Arme länger vor dem Körper durchstrecken, stumm eine Zeitschrift haltend? Ab sieben Stunden am Stück vergibt Jehova ein goldenes Sternchen im Lebensbuch, sogar zwei bei Temperaturen unter 0 Grad Celsius.

, Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

„Hihi, guck mal! Die ganzen Ungläubigen, wie sie rennen und sterben! Die Friedensnobelpreisträger! Der ehrenamtliche Altenpfleger! All die brennenden Zivis! Und wie die toten Babys im Schwefelsee herumdümpeln! Herrlich!“ – Gott ist der Rächer… äh, gerecht: Auf unseren Bildern legen wir großen Wert darauf, die Zeugen Jehovas auf aller Welt anzusprechen. Zumindest die Teile, in denen Banküberweisungen ins Ausland möglich sind…

Aber sogar die Hölle ist bei uns netter als anderswo:


Da die Toten nicht mehr existieren und daher auch kein Bewusstsein mehr haben, kann die Hölle kein feuriger Ort der Qual sein, wo die Bösen nach dem Tod leiden.


Sogar führende Mediziner haben uns bestätigt, dass wir – die Zeugen Jehovas – damit richtig liegen! Die Welt musste es endlich einsehen: Tote sind tot. Sonst hießen sie ja „Lebendige“. – Aber warum sollte man dann Jehova verehren, wenn das schlimmste, was Ungläubigen widerfährt, der Mangel an Bewusstsein ist? Der nächste Satz hilft weiter:


Millionen Tote, die gegenwärtig zwar in keinerlei Form existieren, sich aber in Jehovas Gedächtnis befinden, werden auferweckt oder zum Leben zurückgebracht werden, und das in einem wiederhergestellten irdischen Paradies. (…) In Gottes neuer Welt werden die auferweckten Menschen, die sich an seine gerechten Gesetze halten, nie wieder sterben müssen


Wer sich nach seinem gewaltsamen Tod in der Bronzezeit also plötzlich aus dem Friedhofsboden gräbt, sollte gut daran tun, ab diesem Zeitpunkt mit einer ganz gewissen Zeitschrift in der Fußgängerzone zu stehen. Oder halt mit dem durchaus passenden Schwestermagazin namens „Erwachet“.

Wie? Was sagt ihr? Es unterminiert unseren Glauben, wenn die Entscheidung für ein Nachleben erst NACH der Wiedererweckung getroffen werden muss? – Psssst! Sagt das bloß keinem unserer Brüder und Schwestern. Schwester Olga hat kürzlich nämlich schon so pornographisch geschaut; wir wollen diese ansonsten gottesfürchtige 20-Jährige mit ihren engelsgleichen Haaren und den wunderbaren Brüsten doch nicht in dieser Sache bestärken.

Äh. Oder…?

, Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

„Hihii! Guckt mal, wie normal die Ungläubigen gekleidet sind! Voll klischeehaft!“ – Lach- und Schwachgeschichten: Die Eigendarstellung unserer Vereinigung ist ebenso realistisch wie liebevoll. Fakt ist: Mit lustigen Hüten (Cowboy, Zirkusdirektor, Schädlingsbekämpfer) kann man bei uns so richtig was werden. Wer sich DANN noch die Mundwinkel an die Nasenflügel nähen lässt, hat dann so RICHTIG gewonnen…

1874 sollte die Erde bereits untergehen. – Zumindest sagte dies unser Gründer Charles Taze Russel voraus. Im Jahre 1914 war die Kugel trotz erneuter Ankündigung immer noch nicht zu stoppen, nur noch getoppt von ihrem hartnäckigen Weiterexistieren im Jahre 1917. Auch das prophezeite Untergangsjahr 1925 war dann ein viel zu gutes, 1975 ebenfalls enttäuschend und 1984 fast schon eine Antikatastrophe. Nachdem sich auch die renitente Zahl 1993 nicht dem Herrn beugen wollte, haben wir es aufgegeben: Geh doch kaputt, wann DU willst! Wir sind’s eh schon vorher…

Im Jahre 2002 ließen wir übrigens – kein Witz – durch einen Anwalt die Gegendarstellung an die Webseite TELEPOLIS.DE verbreiten, dass wir seit 1975 KEINE Untergangsvisionen mehr hatten. Gut, dass der Mann sich im Bürgerlichen Gesetzbuch so gut auskannte:


„Diese Behauptung ist unwahr, da diese Daten völlig aus der Luft gegriffen sind und es seitens der Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas seit 1975 keine Nennung von neuen Jahreszahlen mehr gibt, die eine prophetische Bedeutung im Hinblick auf das „Weltende“ haben. (…) Eine solche Glaubenslehre wird nicht verbreitet. Vielmehr glaubt die „Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas in Deutschland, e. V.“, dass die Wiederkunft Christi bereits 1914 stattgefunden hat.“


Seht ihr? Gut, dass wir drüber gesprochen haben…


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 15.04.08 in All-Gemeines

Stichworte

, , ,

Ähnliche Artikel


Kommentare (1.005)

nach unten springen
  1. Nupi sagt:

    Ihr wolltet doch immer das ich euch verstehe und eure Entscheidung akzeptiere und jetzt habe ich euch den Gefallen getan und jetzt ist es auch verkehrt.
    Wenn ich es aus Göttlicher Sicht beschreibe dann versteht ihr es nicht, deswegen habe ich die Menschliche Sichtweise mithineininterpretiert.
    Das war nicht als Scherz gemeint, selbst Islamisten verstehen nur die Menschliche Sichtweise, die machen sich mit mir einen Scherz, wie wollt ihr 7 Millionen Zeugen Jehovas etwas gegen 7 milliarden Menschen ausrichten.
    Meine Islamischen Kollegen wollen mich ständig zum Islam bekehren, die sagen mit 1 Milliarde Islamen habe ich eine starke Gemeinschaft.

  2. Nupi sagt:

    An Kojiro dein Problem es zu verstehen.
    Wenn du die wahrheit erkennst bist du verpflichtet, danach zu handeln, wenn du es nicht tust so ist es eine Sünde.
    Christus sagte zu den Pharisäern, wenn ihr Blind wäret, dann hättet ihr keine Sünde, da ihr aber behauptet zu sehen so bleibt eure Sünde bestehen.
    Deswegen machen sich die Falschen Religionen doch schuldig, weil sie behaupten zu sehen, sind in Wirklichkeit aber Blind, deshalb bleibt ihre Sünde.
    Auch ein Atheist behauptet zu sehen, indem er behauptet es gibt kein Gott, seine Sünde bleibt deshalb bestehen.
    Wie kann ein Mensch behaupten zu wissen, wie ein anderer Mensch denkt, ohne das er sich äussert, wir können nur bis zur Stirn sehen.
    Noch schwieriger wird es wenn man behauptet zu wissen wie Gott denkt, weil niemand kann Gott sehen.
    Die einzige Möglichkeit zu verstehen wie Gott handelt, ist die Bibel systematisch zu untersuchen, nicht nur ein paar Regeln rauspicken.

  3. Nupi sagt:

    Wenn die Kirche aussagt, Gott lässt Leiden zu damit wir lernen zu vergeben, so ist das eine Anmassung, weil die Bibel enthält solch ein Spruch nicht.
    Woher kann die Kirche das denn wissen, Gott spricht mit keinen Menschen.
    Die Bibel sagt eindeutig: Eure Gedanken (Menschen) sind nicht meine Gedanken (Gott)
    Ich könnte jetzt viele Anmassungen aufführen, wo die Kirche sich schuldig macht, aber ich glaube das weiss jeder selbst.
    Die Einzigen Gedanken oder Aussprüche die man verwenden kann muss man in der Bibel suchen.

    • KojiroAK sagt:

      Und das mit dem totalen Überwachsungstaat Marke Gott steht drin?

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Jesaja 65:17-25 (Beschreibung Neue Erde)
      obwohl hundert Jahre alt, wird einer noch als Knabe sterben.
      (Im Verhältnis zur Ewigkeit ist 100 Jahre wie ein kleiner Knabe)
      Jehova wird Rebellen nicht mehr dulden und sofort zu Tode bringen.
      Um dies Einhalten zu können muss Gott, die Gedanken des Rebellen kennen damit er kein Schaden anrichten kann, bevor er handelt, handelt Jehova.
      Solche Bibeltexte wirken eher wie eine Diktatur, deshalb benutzen wir solche Bibeltexte nicht, du siehst aber selbst an der Menschen Herrschaft, wenn man zuviel durchgehen lässt, erlauben sich die Menschen zuviel.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      „deshalb benutzen wir solche Bibeltexte nicht“

      Ihr enthaltet also Leuten die Wahrheit über das Paradies vor?
      (Das sie selbst im Paradies noch drauf gehen können, wenn sie was machen, was Gott nicht gefällt)

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Nein, ihr lasst euch davon abhalten die Bibel zu studieren weil ihr nicht das hört was ihr hören wollt. Es kommt niemand ungeprüft durch Hamargedon.
      Wir haben den Auftrag ein gute Botschaft zu predigen, wenn es für dich gut ist das Rebellen sofort vernichtet werden, so wie im Terminator, dann solltest du deine Einstellung überprüfen.
      Eine Welt wo es an Rachsucht nicht mangelt, will Jehova nicht und auch wir müssen die Langmütige Seite Jehovas verstehen, das fällt uns auch nicht immer leicht.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      Nupi

      „Wir haben den Auftrag ein gute Botschaft zu predigen“
      Und dabei die Schattenseiten des ganzen unter den Tisch fallenzulassen.

      Würde ich fast als arglistige Täuschung einstufen.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Welche Schattenseiten.
      Ich vergleiche mal mit den Islam, zum Beispiel man ist Ungewollt Schwanger.
      Im Islam ist von Stockhieben bis zum Ehrenmord alles drin.
      Bei der Wachtturm Gesellschaft erscheint der Erwachet ohne Strafandrohung oder Erhobener Zeigefinger wird dort guter Rat gegeben.
      Selbst wenn es jemand von uns Brüdern und Schwestern passiert, wird von den Ältest
      en Liebevollen Rat gegeben, wird er angenommen, bleibt er in der Gemeinschaft.
      Kommt natürlich ein Satz wie von Mieze: was ist den daran so schlimm, dann wird die Gemeinschaft entzogen aber mit Würde nicht mit Drohungen.
      Man sagt: Wir würden uns freuen wenn du dein Leben in Ordnung gebracht hast und wieder zurückkommst.
      Einige kommen zurück, andere kommen nicht zurück weil es ihnen zu schwer ist, reden aber nicht schlecht von uns, und wiederum andere verbreiten Geschwätz das ist alles zu
      streng oder sie müssen jetzt sterben.
      Die Kirche wirft nur mit Dreck auf uns, weil sie ihre Macht erhalten wollen.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      „Die Kirche wirft nur mit Dreck auf uns, weil sie ihre Macht erhalten wollen.“

      Und die Zeugen Jehovas wettern nur aus Edelmütigkeit gegen die Kirche.

      Sehe ich das so richtig?

      „Welche Schattenseiten.“

      Naja, das man immer noch sterben kann, dürfte für jemandem, für den das ewige Leben wichtig ist, schon etwas unvorteilhaft erscheinen.

      Antworten
    • Mieze sagt:

      „Bei der Wachtturm Gesellschaft erscheint der Erwachet ohne Strafandrohung oder Erhobener Zeigefinger wird dort guter Rat gegeben.
      Selbst wenn es jemand von uns Brüdern und Schwestern passiert, wird von den Ältesten Liebevollen Rat gegeben, wird er angenommen, bleibt er in der Gemeinschaft.“

      Ahja .. liebevoller Rat. Und wehe, Du befolgst den nicht, sonst fliegste raus. Klingt für mich schon wie eine Drohung.
      Wie sähe eigentlich so ein Rat im Falle einer ungewollten Schwangerschaft aus? Nur rein interessehalber.

      Wobei ich den Rausschmiss durchaus nachvollziehen kann. Ich mein, wenn ich mich im Club nicht an die Regeln halte, kriege ich Hausverbot, und das weiß ich i.d.R. auch vorher. Ist also völlig normal, und auch völlig unabhängig davon, ob die Regeln sinnvoll sind oder nicht. Ich selbst würd dem Verein halt gar nicht erst beitreten ;)

      Oh, und eine ungewollte Schwangerschaft finde ich durchaus „schlimm“. Allerdings nicht moralisch oder irgendwie auf einen Glauben bezogen, sondern einfach erstmal nur für die Frau, deren Leben sich jetzt unerwartet in eine Richtung verändert, die sie gar nicht wollte. Vielleicht auch für das Kind, je nachdem, was und wie sich das so entwickelt.
      Mein „nicht schlimm“ bezog sich bisher hier immer nur auf Homosexualität, und die ist nun wirklich nicht schlimm .. kommt ja auch keiner zu Schaden ;)

      Antworten
    • Nupi sagt:

      An Mieze
      Ich habe das Gefühl du siehst hier immer nur einen strafenden Gott.
      Wenn du ungewollt schwanger wirst, dann leidest du unter den Folgen deiner Handlung weil den Rat ausser Acht gelassen hast, dich vor Hurerei zu bewahren.
      Ich will es einfach mal so verdeutlichen.
      Christus hat Wunder getan, hat die Menschen geheilt, hat Tote zum Leben erweckt und vieles mehr, die Volksmengen sind ihn Scharenweise gefolgt.
      Die Pharisäer (Damalige Religion) die um ihre Macht gefürchtet hatten, konnten nichts gegen gegen ihn unternehmen, weil das Volk hinter ihm stand.
      Nur 5 Tage vor seinem Tod hat das ganze Volk ihm zugejubelt, sie wollten ihm zum König machen aber weil er eine andere Aufgabe zuerst zu erfüllen hatte, hat sich die Stimmung gewandelt, jetzt wollten sie auf einmal seinen Tod.
      Jetzt hatten die Pharisäer endlich ihren Spielraum um ihren Plan durchzusetzen.
      Ist Gott nun uns Menschen verpflichtet oder wir sind Gott verpflichtet?

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Deine Antwort Homosexualität ist nicht schlimm.
      Das sieht jeder Mensch anders, du gehst immer nur von deiner eigenen Sichtweise aus.
      Es gibt auch Menschen in der Welt, die finden Homosexualität nicht natürlich.
      Im Islam kann es sogar bis zur Steinigung kommen.
      Deshalb sollte man eine Neutrale Sichtweise nehmen, und nicht unterschiedliche Sichtweisen von Menschen die sich alle gegenseitig widersprechen.
      Es wird niemand in Hamargedon umkommen, weil er gesündigt hat, sondern weil er die Sichtweise Gottes als Wertlos oder unwichtig betrachtet.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      „Wenn du ungewollt schwanger wirst, dann leidest du unter den Folgen deiner Handlung weil den Rat ausser Acht gelassen hast, dich vor Hurerei zu bewahren.“

      Bei den Zeugen Jehovas hat man wohl große Angst, nicht als erster am Buffet zu stehen.

      Antworten
    • DerBeimNamenNennt sagt:

      Also noch mal mit Bezug auf diesen Beitrag:
      https://www.zukunftia.de/859/da-wackelt-der-turm-zeugen-jehovas-auf-zukunftia/comment-page-7/#comment-15921

      Gibt es solche Texte in der Bibel, oder gibt es sie nicht? Ja oder Nein?

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Psalm 65:17-25
      Denn siehe ich schaffe neue Himmel und eine neue Erde und die früheren Dinge werden nicht in den Sinn gerufen werden noch werden sie im Herzen aufkommen.
      Doch frohlockt und freut euch immerdar über das, was ich schaffe.
      Nicht mehr wird darin der Laut des Weinens oder der Laut eines Klagegeschreis gehört werden. Nicht mehr wird es an jenen Ort einen Säugling von wenigen Tagen geben.
      noch einen alten Mann der seine Tage nicht erfüllt, denn obwohl hundert Jahre alt, wird einer noch als Knabe sterben und was den Sünder betrifft, obwohl hundert Jahre alt, wird er übles auf sich herabgerufen haben.
      Und sie werden gewiss Häuser bauen und sie bewohnen und sie werden bestimmt Weingärten pflanzen und deren Fruchtertrag essen.
      Sie werden nicht bauen und ein anderer es bewohnen, sie werden nicht pflanzen und ein anderer essen. Denn gleich den tagen eines Baumes werden die Tage meines Volkes sein und das Werk ihrer eigenen Hände werden meine Auserwählten verbrauchen.
      Sie werden sich nicht umsonst abmühen, noch werden sie zur Bestürzung gebären, denn sie sind der Nachwuchs, bestehend aus den Gesegneten Jehovas, und ihre Nachkommen mit ihnen. und es wird tatsächlich geschehen, bevor sie rufen, das ich selbst antworten werde.
      Wolf und Lamm werden einträchtig weiden und was die Schlange betrifft sie werden nicht Schaden tun noch irgendwelchen Verderben anrichten auf meinen ganzen heiligen berg hat Jehova gesprochen.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      Also aus dem Text lese ich jetzt, dass man sich den ganzen Tag abrackert und sterben kann. Tolles Paradies.

      Irgendwie bezweifle ich, dass die Zeugen Jehovas damit hausieren gehen.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Nur wenn du übles auf dich herabrufst und damit ist immer gemeint, wenn du Jehova als schlecht bezeichnest.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Kannst du jemanden als Freund bezeichnen, der dich beschimpft oder eine Menge Geschwätz über dich verbreitet.
      Er bietet dir die Freundschaft an, wenn du sie ständig ablehnst must du irgendwann die Konsequenzen ziehen.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Wenn du Hamargedon überleben willst.
      Er nimmt von Schwarzen Schaf, Graues Schaf oder Weisses Schaf alles an, nur nicht ein Bock. Wer Jehova verachtet hat kein Platz in der neuen Welt

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      Naja, wenn jemand nicht mein Freund ist, gehe ich nicht hin und harge ihn. Das ist dann schon etwas übertrieben.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Ich weiss nicht wie du denkst, aber ist dir noch nie aufgefallen, das die Menschen
      immer genau wissen, das sie in den Himmel kommen (Beispiel unten RTL Crime).
      Ich weiss nicht woher sie das wissen, ob sie eine Handy Nummer zu Gott haben, würde gerne mal mit ihm sprechen wann Hamargedon kommt und ob ich gut genug für ihn bin.

      Antworten
  4. Nupi sagt:

    Die Kirche lehrt alles andere nur nicht was in der Bibel steht.
    Willst du die Kirche auch noch in Schutz nehmen.
    Von Kreuzzügen über Hexenverbrennungen bis zu Kriegen die sie unterstützt hat.
    Der Gründer Charles Taze Russel wollte keine neue Kirche gründen, ermeinte es gibt genug davon, er wollte die Führung der Kirche Überzeugen, wieder die Wahrheit zu lehren.
    Er bekam den Rauswurf überall wo er vorgesprochen hatte.
    Genauso hatte man Martin Luther behandelt.

    • KojiroAK sagt:

      „Willst du die Kirche auch noch in Schutz nehmen.“

      Nö, ich gehöre mehr zu denen, die gerne auf die Kirche eindrischt.

      Ich seh da nur keinen grossen Unterschied zwischen Zeugen Jehovas und Kirche. Beide geben an, die volle Peilung über Gott zu haben. Und kapieren beide nicht, dass Gott auch nur ein imaginärer Freund ist für Leute mit Minderwertigkeitskomplexen.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Die Kirche meint sie ist von Gott inspiriert und das spiegelt sich auch in ihren Mitgliedern wieder die sich ziehmlich scheinheilig darstellt.
      In Moment ist die Kirche Weltmeister in Vergeben, aber nur Oberflächlich denn Vergebung
      ist nicht nur ein Wort, sindern ein Gefühl das aus dem Innern kommt.
      Und Gefühle wirst du in der Kirche nicht wirklich finden.
      Die Wachtturm Gesellschaft gibt zu das sie nicht von Gott inspiriert ist, sondern nur die Bibel ist inspiriert und sie forscht immer weiter darin damit die Erkenntnis immer heller wird, vor 30 Jahren war vieles nicht so klar wie heute.
      Was die Zeugen betrifft sind sie in Unterschiedlicher Lage (weil sie von überall her kommen und unterschiedlich lang Erfahrung haben).
      Einige sind in schwierigen Umfeld aufgewachsen andere in guten Umfeld.
      Aber alle machen nach und nach Fortschritte in der Erkenntnis.
      Es geht hier nicht um Regeln sondern um Gefühle die einem in der Welt vorenthalten werden und die man sich üben muss.
      Was weisst du was für eine Wohltat es ist mit Brüdern zusammen zu sein, die sich füreinander interessieren, während in der Welt jeder nur seine eigenen Interessen im Kopf hat.

      Antworten
    • Flyan sagt:

      „Was weisst du was für eine Wohltat es ist mit Brüdern zusammen zu sein, die sich füreinander interessieren“

      Ein Schelm, der Schelmiges denkt.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Ich weiss nicht wie ihr denkt, ich muss mich in der Welt bewusst für jemand interessieren und ihn ansprechen um eine Freundschaft mit ihm aufzubauen.
      Das brauche ich nicht unter uns Brüdern, da sind wir alles Freunde und selbst als ich in Italien auf Montage war, obwohl ich niemand kannte, da wurde ich von Brüdern eingeladen.
      Das mache ich umgekehrt auch.

      Antworten
    • DerBeimNamenNennt sagt:

      „Die Wachtturm Gesellschaft gibt zu das sie nicht von Gott inspiriert ist, sondern nur die Bibel ist inspiriert und sie forscht immer weiter darin damit die Erkenntnis immer heller wird, vor 30 Jahren war vieles nicht so klar wie heute.“

      Okay. Akzeptieren wir das einfach mal so.

      Demnach stellt sich aber eine bedeutende und – wenn Du sie zu ende denkst – erschütternde Frage: Woher weißt Du, dass nicht noch andere Werke inspiriert sind?

      Dazu 2 Punkte:
      1. Vor dem Neuen Testament gab es bekanntlich das alte Testament und zumindest im Fall der Speisevorschriften ist bekannt, dass sie teilweise zurück genommen wurden (Weil nichts das in den Menschen kommt ihn unrein macht). Ich nehme mal an, Du glaubst das im Wesentlichen auch, oder?
      Daraus folgt -> Regeln, die Gott einmal aufgestellt hat, können von ihn zu einem späteren Zeitpunkt auch (teilweise) zurück genommen werden, denn das hat er schon getan.
      2. Die Autoren der 4 Evangelien waren keine Zeitzeugen der Ereignisse, sondern hatte ihre Quellen teilweise aus zweier Hand. Du gehst also davon aus, dass zumindest die inspiriert wurden, damit man ihren Schilderungen vertrauen kann. Von Paulus, der erst viel später berufen wurde, glaubst du das wahrscheinlich auch. Ja selbst teile der Apostelgeschichte sind auch nicht aus erster Hand überliefert, sondern inspiriert.
      Jedenfalls aber war die Offenbarung des Johannes inspiriert, die auch viel später geschrieben wurde.
      Daraus folgt -> Noch Einhundert Jahre nach Christus wurden offenbar Autoren dazu inspiriert, etwas zur Bibel hinzuzufügen.

      Wenn man also Punkt (1), Neuere Offenbarungen können ältere aufheben, und Punkt (2) zusammenfügt, könnte man auch z. B. die Position vertreten, das was die Kirchenväter schrieben sei auch (teilweise) inspiriert.

      Man könnte sogar noch viel weiter gehen und befürchten, Teile der „Alten Offenbarung“ sind heute ausser Kraft gesetzt worden, ohne das ihr davon vielleicht Wind gekriegt habt. Wie schließt ihr diese Befürchtung aus?

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Wir sind eine Riesen Grosse Familie mit 7 Millionen Brüdern Schwestern Weltweit.
      Für mich sind diese Verhältnisse normal.
      Wenn es euch zu ausserirdisch klingt, kann ich nichts dafür.

      Antworten
  5. Nupi sagt:

    Habe gerade auf RTL Crime gesehen.
    Sektenführer verführt Frau zu Selbstmord aus Überzeugung.
    Mutter sagt: Wenn ich im Himmel komme, werde ich diesen Menschen bestrafen auch wenn ich dafür in die Hölle komme.
    Die Vorstellungen über Gott, werden ja immer kranker, wo haben die Menschen ihr Gehirn gelassen.
    Die Menschen sind so klug, aber wenn es um Gott geht, habe ich das Gefühl da ist ein richtiger Knacks drin, ich kann nicht begreifen das so etwas niemand merkt.

    • KojiroAK sagt:

      „Die Menschen sind so klug“

      Der Mensch an sich ist dämlich. Von der Denkleistung dürfte sich nur minimal was getan haben, seit sich der Mensch von den Bäumen gelöst hat.

      Der Mensch meint nur er sei intelligent, weil er zu blöd ist zu peilen, dass es diverse andere Lebensformen gibt, die eine ähnliche Intelligenz besitzen.
      Und weil er so darauf beharrt, dass er das intelligenteste ist, was es gibt, spricht er allen anderen Lebewesen die Intelligenz ab.
      (Ausnahmen bestätigen die Regel, was das absprechen geht, nur die die es nicht tun, sind nur weniger dämlich.)

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Intelligenz und Weisheit sind zwei verschiedene Dinge.
      Der Mensch ist so Intelligent das er in der Lage ist Dinge zu erschaffen, was man vor 100 Jahren noch für Wunder gehalten hätte.
      Aber er ist nicht in der Lage, zwischen Vernunft und Unfug unterscheiden zu können.
      In diesen Beispiel: Diese Sekte wollte mit 39 Mitglieder zu einen Kometen fliegen, und haben dafür Selbstmord begangen.
      Und eine Mutter von einem Mitglied, woher will sie wissen das sie den Sektenführer im Himmel trifft, sodas sie ihn bestrafen kann.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      „Und eine Mutter von einem Mitglied, woher will sie wissen das sie den Sektenführer im Himmel trifft, sodas sie ihn bestrafen kann.“

      Aus dem selben Grund, weshalb die ZJ glauben, dass sie ins Paradies kommen.
      Weil ihnen jemand weismacht, dass wenn sie sich auf eine bestimmte Art verhalten sie belohnt werden.
      Und dabei nicht merken, dass sie nur verarscht werden und jemand anderem Macht über sie geben.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Wir glauben daran.
      Selbst wenn sich unser Glaube nicht erfüllt, haben wir doch eine weltweite schöne grosse Familie, wir hängen nicht an dieses Leben in dieser kranken Welt
      Die Menschen wissen oder glauben das sie im Himmel kommen, trotzdem hängen die Menschen an ihr Irdisches Leben in dieser kranken Welt und das passt nicht zusammen.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Ausser Selbstmord Attentäter oder Sekten die wollen natürlich so schnell wie möglich im Himmel

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Falls ihr einen Kommentar bringt, ich verpasse doch etwas vom Leben?
      Nein. Denn ich müsste mich anstrengen um zu Sündigen.
      Für die Welt ist es entweder ein Spiel oder sie sind der Sünde versklavt, sie kommen davon nicht mehr los.
      Die falschen Christen Missionieren nicht einmal, warum weil sie es nicht für nötig halten sie werden ja Könige und Priester im Himmel sein.
      Das Missionieren kann man dem Volk überlassen, die auf der neuen Erde leben sollen nähmlich die Zeugen Jehovas.
      Selbst Christus der König ist, hat sich selbst nicht vom Missionieren ausgenommen.
      Es gibt auch welche die verachten die Sünder und betrachten sie als Abschaum, aber Christus ist mehr zu den Sündern gegangen als zu den Heuchlern.
      Die Kranken benötigen einen Arzt nicht die Gesunden, sagte er.

      Antworten
  6. Nupi sagt:

    War gerade auf eine andere Internet Seite: Atheisten Nervern.
    Das finde ich nicht, denn die Atheisten wissen mehr aus der Bibel als die falschen Christen.
    Die falschen Christen plappern nur nach, was ihnen von ihrer kirche erzählt wird.
    Und da macht es überhaupt keine Freude sich mit solchen auseinanderzusetzen.
    Die sagen einfach: Die Seele ist unsterblich, frage ich sie wo steht das in der Bibel, wissen sie das nicht und verziehen sich.

  7. Nupi sagt:

    Dies ist mein letzter Kommentar.
    Ohne meinen Glauben müsste ich ständig in Angst leben.
    Angst vor Weltuntergang so wie es im Film 2012 dargestellt wird.
    Angst vor Kometeneinschlag, Atomarer Weltkrieg, Völkermord oder Umweltzerstörung.
    Angst davor zu verhungern, Opfer vor Verbrechen u.s.w.
    Angst vor der Hölle vor Dämonen und Böse Geister.
    Auch wenn ich in der Schweiz (Reiches Land) lebe und mich nicht alles betrifft, möchte ich nicht nur an mich denken, die täglichen Schlagzeilen in der Presse haben mich schon manchmal zum Weinen gebracht und meine Mitmenschen scheint das alles kaltzulassen.
    Sie lieben ihre Welt so wie sie ist und möchten nicht das sich etwas ändert.

  8. Nupi sagt:

    Dein Gegenkommetar ist unbeschreiblich arrogant.
    Du weisst genau wie die Welt ist.
    Der Mensch darf 1000 Wünsche haben aber Gott hat nichts zu melden.
    Menschen nehmen sich das Recht heraus über Leben und Tod zu entscheiden, wir leben in ein Jahrhundert des Völkermordes und du weisst davon nichts.
    Lebst du hier in ein Paradies wo Menschen nur gut sind.

  9. Nupi sagt:

    Falls du hier wieder einen Gegenkommentar gibtst.
    Was hast du damit zu tun, das Menschen sich woanders die Köpfe einschlagen, dann ist das genau die gleiche Reaktion wie ich im Alltag erlebe.
    Hauptsache dir geht es gut, wie es andseren geht interessiert mich nicht.

  10. Nupi sagt:

    Falls du mit einem anderen Gegenkommentar kommst.
    Du kannst dagegen nichts tun.
    Deshalb gehen wir predigen, weil Gott dagegen etwas tun kann.
    Aber das wollt ihr wieder nicht, weil ihr diese Welt so liebt wie sie ist.
    Also schliesst sich der Kreis wieder.
    Komme mir auch nicht du willst mir helfen.
    Ich lebe in einem sicheren Land, ich brauche hier keine Angst haben.
    Es stört euch wenn es Menschen gibt die auch andere denken und nicht nur an sich selbst.
    Egoismus scheint wohl auch schon ein positiver Menschlicher Zug geworden zu sein.

  11. Nupi sagt:

    Wenn ich Gott wäre, dann würde ich eure Gebete auch nicht erhören.
    Wer das Geschrei des Geringen missachtet, wird selbst rufen aber niemand wird hören.
    Ihr habt kein Herz, ihr habt ein klumpen Blei in der Brust.
    Ihr seid nicht bereit ein Finger krumm zu machen für Gott, warum sollte er euch den Wunsch erfüllen im Paradies zu leben.
    Ihr habt Vorstellungen, nur Profitieren wollt ihr.

  12. taubenuss sagt:

    Ach Nupi, du armer Gehirngewaschener.
    Mich würde mal dringend eine Antwort interessieren. Und zwar ohne ohne sinnfreies Blablablubb, sondern eine ganz konkrete Antwort (wenn du sowas kannst).

    Angenommen, es gäbe deinen insich widersprüchlichen Gott Jehova.
    Und nehmen wir weiter an, er würde vor dir persönlich erscheinen (z. B. zur Überreichung des Tickets ins Paradies, zum Sex oder RTL-Dokus über Gott schauen).
    Jetzt gibts zwei Möglichkeiten: Du leugnest das er es ist oder du weißt, dass er es ist.

    WORAN GANZ KONKRET würdest du wissen, dass es Gott ist und nicht irgendein Scharlatan (z. B. Buddha, Zeus, Sidious oder das FSM).
    An welchen Fakten – die ja dann wohl auch für Dritte nachvollziehbar wären – würdest du genau erkennen, dass es Gott ist?

  13. Nupi sagt:

    Warum soll ich euch zuliebe, an eure Grundsätze halten.
    Meine Grundsätze interessieren euch überhaupt nicht.
    Ihr wollt immer nur das andere euch zuliebe, sich ändern, das ist für mich zu einseitig.
    Ich hatte mal eine Freundin in der Welt die hat sich mir zuliebe das Rauchen aufgegeben, obwohl ich das überhaupt nicht von ihr verlangt habe.
    Sie wusste nur das mich das stört.
    Und das ist genau das gleiche Prinzip mit Jehova.
    Da würdet ihr jetzt wieder sagen, da hat der Nupi seiner Freundin gewaschen.

  14. Nupi sagt:

    Ich kann darauf nicht so antworten so wie du es erwartest, weil ich nict so denke wie du.
    Ich erwarte nicht das mir Jehova sichtbar erscheint.
    Allein die Natur reicht mir schon aus um zu erkennen, das Jehova wünscht das wir Freude am Leben haben, ich liebe die Natur.
    Nur die Menschen zerstören sie aus Egoistischen Gründen.

    • taubenuss sagt:

      Es muss dir auch nicht „sichtbar“ erscheinen.
      Mir reicht es, wenn er sich dir „offenbart“ – in welcher Art auch immer.

      Sag mir bitte, wie exakt du herausfilterst ob es nun tatsächlich Gott ist oder ein Scharlatan?

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Aus welchen Grund soll das ein Scharlatan sein.
      Ich bin jetzt nun 20 Jahre in der Gesellschaft und ich weiss alle, bis auf wenige Ausnahmen handeln aus vollster Überzeugung.
      Setzen sich gern für Jehova ein, nur die Welt will das nicht sehen, kommen immer wieder mit Gehirnwäsche.
      Was willst hier überhaupt erreichen, mich davon abbringen.
      Ich liebe mein Lebensstil, willst du einen überzeugten Nichtraucher zum Rauchen überreden das wirst du niemals schaffen.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      Nupi, du redest mal wieder am Thema vorbei. Schau dir nochmal das Szenario an.

      Irgendwann (spätestens zur Entscheidung ob du unter die 144.000 gewählt wirst oder nicht)tritt dein Jehova vor dich.
      Woher weißt du, dass das tatsächlich Jehova ist und nicht jemand der dich in die Irre und vom Paradies weglockt?
      Anhand welcher Fakten bestimmst du für dich, dass dies der „echte“ Gott ist?

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Ich gehöre nicht zu den 144000 und ich werde nie dazugehören.
      Ich gehöre zur grossen Volksmenge die auf der Erde bleiben.
      Was ist daran so schwer zu begreifen, das wird seit 1930 so erklärt das es 2. Hoffnungen gibt und nicht nur Eine, beschäftigt euch damit dann braucht ihr nicht immer wieder solche Irrtümer verbreiten.
      Wikipedia (ausser Wachtturm) ist der einzige der unsere Lehre vernünftig erklärt.
      Alle anderen verdrehen etwas oder dichten hinzu.
      Wer bietet mir denn wirklich ein Paradies an, ausser Mormonen habe ich noch mit keien anderen gesprochen, sind die einzigsten die noch missionieren.
      Es ging bei den Mormonen aber nur um mein persöhnliches Glück, und solche Botschaften sind suspekt, klingt wieder auf sich selbst bezogen.
      Jede Botschaft die nur auf das eigene Glück abzielt, kann für mich nicht der echte Gott sein.
      Jehova hat auf sein Recht verzichtet über die Menschen zu herrschen und zu richten.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      „Jehova hat auf sein Recht verzichtet über die Menschen zu herrschen und zu richten.“

      Ui ui ui.
      Dafür hat er aber schon recht viele Seelen zu seinem unfreundlicherem Gegenpart in der Hölle befördert…
      Peinlicher Fehltritt? Kann ja jedem mal passieren.

      PS: Ich gebe es auf, von dir eine konkrete Antwort zur Frage zu bekommen

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Falls du jetzt wieder ankommst, ja aber die gute Botschaft macht mich doch glücklich.
      Das war aber nicht immer so, es hat lange gedauert.
      Ich hatte damals vor 20 Jahren damit gehadert, das Judas Iskariot nicht vergeben wurde, obwohl er sein Verrat eingesehen hatte und Verzweifelt darüber war.
      Heute verstehe ich das Einsicht und Verzweiflung nicht ausreicht für Reue damit deine Sünde vergeben werden kann.
      Wir lehren das Judas keine Auferstehung hat, während die Kirchen dem Judas eine Vergebung einräumen. (Christus nannte Judas den Sohn der Vernichtung was andeutet das Judas kein gutes Urteil erhält).
      Die Kirchen verändern ständig ihre Botschaft um ihre Gläubigen bei der Stange zu halten.
      Es gibt Personen die brauchen 10 Jahre bis sie gewisse Punkte verstehen.
      Unabhängig wie lange jemand braucht, es wird ihn nicht negativ angerecht.
      Nur wenn jemand klar sagt, er will die Bibel nicht verstehen, oder behauptet sie zu verstehen aber der Bibel widerspricht wird ein ungünstiges Urteil erlangen.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Das siehst du so.
      Erst einmal es gibt bei uns keine Hölle, witd auch schon seit 150 Jahren gelehrt.
      Ausserdem auch wenn Menschen Zwang ausüben, zum Militär, bist du doch in der Lage dagegen an zu gehen, die Menschen können dir schlimmstenfalls das Leben nehmen.
      Aber die Menschen entscheiden sich lieber anderen, das Leben zu nehmen als das Risiko einzugehen selbst hingerichtet zu werden, und das finde ich auch wieder egoistisch.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Es liegt auch nicht an Jehova, das die Menschen sich solche Grausamen Gottheiten ausgedacht haben.
      Die Schlachten und Kriege kannst du ihm nicht die Schuld geben.
      Selbst in den Schlachten von Josua, hat Jehova den Menschen immer die Gelegenheit gegeben auf seine Seite zu wechseln, so das sie überleben konnten.
      Die Hure Rahab (Jericho) und ihre Hausgemeinschaft und die Gibeoniter ganzes Volk haben dies getan, so das sie überleben konnten.
      Ich merk immer wieder, ihr wollt einen Gott der euch persöhnlich Recht zuspricht.

      Antworten
  15. Nupi sagt:

    Ich kann überhaupt nicht verstehen das ihr mich überhaupt nicht begreifen könnt.
    Der Mensch wäre durchaus in der Lage, die Erde so zu erhalten, das der Mensch von der Natur leben könnte.
    Der Mensch verbraucht 50% mehr Recourcen als die Natur hergibt.
    Es gibt aber immer wieder unterschiedliche Intereesengruppen, die das verhindern.
    Der Unternehmer sieht nur seinen Umsatz/Gewinn, Der Arbeitnehmer interressiert nur seinen Lohn, und der Kunde braucht den günstigsten Preis.
    Wie soll sich da etwas ändern, wenn jeder immer nur sich selbst sieht, das ist überhaupt nicht möglich.

    • taubenuss sagt:

      „Ich kann überhaupt nicht verstehen das ihr mich überhaupt nicht begreifen könnt.

      Du – das ist auch nicht ganz so einfach. Glaube mir (gnihihi Wortspiel).

      Aus sicheren Quellen weiß ich, dass Klappo, Sparki und Kijoro mittlerweile starke Alkoholiker sind. Sie haben versucht, ihre Bewusstseinsebene auf reproduzierbare Nachvollziehbarkeit deiner Aussagen als psychisch bedenklicher Borderline-Denker anzupassen und dabei unfassbares Leid erfahren. Über das genaue Ergebnis möchte ich schweigen. *Sitz, Klappo! Brav.*

      „Ruhet in Frieden, ihr armen Geister, die ihr euch opfertet um den Wahnsinn beim Schopfe zu fassen.
      Wir gedenken für eine Minute der verstorbenen Kunst attraktiver Vokalmasturbation auf zukunftia.
      Amen.“

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Jetzt bin ich schuld, das Klappo, Sparki und Kijoro zum Alkoholiker geworden sind, wegen meiner Aussagen.
      Das es nicht einfach ist das zu verstehen, das weiss ich, ich kann hier auch nicht mit einfachen Argumenten, jemanden zum Glauben bekehren.
      Es gehört auch Erfahrung dazu die man macht.
      Ein Auszubildender der immer nur sagt: Ich kann das nicht, der wird niemals seine Prüfung schaffen.
      Im Film City of God war ein Jugendlicher in Bandenkriegen verstrickt, dann wollte er umkehren ein normales Leben führen und hat eine Stelle bekommen, wo ihn dann Unrecht widerfahren ist, dieses eine Erlebnis hatte gereicht um wieder auf die schiefe Bahn zu gelangen.
      Was meint ihr was meine Brüder in Verbotsländern durchmachen müssen, da fragt niemand nach, die Ersten Christen wurden als brennende Fackeln verwendet oder vor die Löwen geworfen.
      Wer erwartet das Gott alle Steine aus den Weg räumt wird es nicht lange durchhalten.

      Antworten
  16. KojiroAK sagt:

    Also ich weiss nicht, wie es diesem Kijoro geht, aber mir geht es nach wie vor (sowohl geistig als auch psychisch bestens)

    Was sagst du? … Nein, ich werde Sie nicht töten. … Weil sie mir nichts getan haben. … Ist mir egal, ob du Gott bist. … Gott lässt ausrichten, dass ihr alle Doof seit. … Nein, ich werde sie auch nicht ein wenig töten. … Du hast doch selbst gesagt, dass man nicht töten soll. … Ach, das war ein schwacher Moment? … Nein, das mit dem Töten kannst du komplett vergessen. … Ist mir egal, dass sie nicht der wahren Lehre angehören. … O.k. Gott lässt ausrichten, dass nur wer am Freitag Hot Dogs isst, der wahren Lehre angehört. … Nein! Ich sag’s nochmal, ich werde niemanden töten. … Ich werde sie auch nicht dazu auffordern, das selbst zu tun. … Ach, halt doch einfach die Schnauze. … Gott lässt Grüsse ausrichten.

    Das ist jetzt mein letzter Beitrag, also mein letzter vor dem nächsten.

  17. taubenuss sagt:

    „geistig als auch psychisch“

    soso ;-)

  18. Nupi sagt:

    Dies ist auch mein letzter Beitrag.
    Ich wünsch euch das ihr Hamargedon überlebt.
    Versprechen kann ich nichts, weil ich sonst ein Heuchler wäre.
    Nur Jehova trifft die Entscheidung wer überlebt.
    Ich kann mir ja selbst auch nicht einbilden das ich Hamargedon überlebe.
    Sonst wäre ich Selbstgerecht und das will ich nicht sein.

    • taubenuss sagt:

      „Ich kann mir ja selbst auch nicht einbilden das ich Hamargedon überlebe.“

      Das müsste aber ganz schön enttäuschend für dich sein, falls du es nicht schaffst. Fast schon Verarsche im ganz großen Stil an den treusten Anhängern Gottes! Betrug!
      Nach all deinen Mühen, Entbehrungen, Falschglauben und Missionierungsversuchen MUSST du einfach belohnt werden! Stattdessen hätteste sonst auch die ganze Zeit dein Leben genießen können: mit schlüpfrigen Witzen, Lügen, Betrügen, zügellosen Sex in freizügigen Orgien (mit echten und vor allen: unbekannten Frauen), die Welt und deren Rohstoffe zugrunde richten, dem hemmungslosen Kommerz fröhnen, Weihnachten feiern und Blutwurst essen. Wie der Rest und vorzugsweise die Atheisten das eben so tun.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      „Ich wünsch euch das ihr Hamargedon überlebt.“

      Ich will aber nicht in einer Welt leben, in der mich Engel beim fäkalieren beobachten.

      Antworten
  19. Nupi sagt:

    Eigentlich wollte ich nicht mehr antworten, aber eure Kommentare zeigen eine Deutliche Sprache.
    An Taubenuss
    Wer sagt denn das schlüpfrige Witze , Lügen, Betrug, zügelloser Sex und Orgien ein Genuss sind.
    Wenn ihr das so seht, dann liebt ihr sogar die Sünde.
    Wer die Sünde liebt kann Hamargedon überhaupt nicht überleben, denn Jehova hasst das böse.
    An Kojiro
    Das man bei Glückwünschen, sogar noch eine Backpfeife bekommt zeigt das du Undankbar bist, die Engel sind durchaus in der Lage wegzuschauen, Spanner sind sie nicht.

    • Nupi sagt:

      Die Religionen haben aus der Vergebung eine Tradition gemacht.
      Man braucht seine Fehler nicht mehr einsehen, braucht sich nicht mehr zu entschuldigen, braucht sich auch nicht mehr ändern.
      Es wird einfach alles so vergeben.
      Und ich glaube diese Denkweise hat sich auch bei euch abgefärbt.
      Wenn ihr Lügen und Betrügen für ein Genuss haltet.

      Antworten
    • Mieze sagt:

      Naja, ein „Genuss“ ist Lügen vielleicht nicht – aber durchaus ab und an angebracht. Ich kann ja schlecht jedem, der mich fragt, wies mir geht, ein Kotelett ans Ohr labern und meine halbe Lebensgeschichte erzählen. Da sagt man einfach „Gut, danke, und selbst?“, auch wenn es die Unwahrheit ist. Davon abgesehen wollen die meisten die Wahrheit doch eh nicht wissen ;) .. dazu dann noch die kleinen Beziehungslügen à la „Na, wie war ich?“ – „Du warst super, Schatz!“ statt „Naja, warst schonmal besser..“ *lach* ..

      Und ich persönlich brauche keine Vergebung .. wenn die mich später im Paradies nicht wollen, bitte, dann halt nicht. Ich seh halt einfach nicht ein, daß ich mich in diesem Leben an irgendwelche dubiosen Regeln halten soll, nur weil es da die eventuelle Möglichkeit gibt, daß ich da irgendwann mal was von habe .. ich lebe schließlich JETZT, und da will ich auch was von haben ;) .. von daher berücksichtige ich nur Konsequenzen, die mich in meiner irdischen Lebensspanne treffen können, aber keine, die mir „danach“ drohen ..

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      Sehr gute Einstellung, die ich teile.

      Insbesondere, weil es sowas wie das „Paradies“ gar nicht gibt.
      Wenn tot, dann tot. Und zwar für immer. Und kein „Hoffnungsgebilde“ für all die armen Trottel, welche man zu irdischen Zeiten irgendwie auf kommunistische Linie bringen muss.
      Naja, Nupis Angst vor dem endgültigen Ende ist ja fast schon krankhaft.

      PS @ Nupi: Meine Aufzählungen waren als allegorische Hyperbel gedacht. Ich hoffe dies ist dir aufgefallen. Sollte es eigentlich. Die Bibel ist bis oben hin voll davon. Ganz zu schweigen, dass in der Bibel viele historische Begebenheiten als glatte Lüge einzuordnen sind.
      Moment – war Lügen nicht böse?

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      „Moment – war Lügen nicht böse?“

      Das ist wie mit dem Töten, solange es zu Gunsten Gottes geschieht ist es wieder erlaubt.

      Die gehen halt nach dem Motto:“Die Regeln gelten für alle, nur nicht für uns.“

      Antworten
    • Nupi sagt:

      An Taubenuss ich benutze genauso wie du Hyperbeln und Vergleiche weil es die Sprche der Bibel genauso ist.
      Das du unsere Lehre für Kommunistisch hälst, kann ich nichts dafür.
      Die Regierungen können Gottes Königrreich nicht nachahmen.
      Weil niemand kann erkennen ob ein Mensch nur Gerecht handelt, weil er sich selbst ein Denkmal errichten will oder weil es seine innere Einstellung ist.
      Auch kann man nicht erkennen ob ein Arbeitsloser nur ein Schnorrer ist, oder ob er wirklich nicht arbeiten kann.
      Umgekehrt kann man auch einen echten Arbeitslosen für ein Schnorrer halten.
      Ich habe gerade eine sogenannte Lüge im Fernsehen gesehen, wegen der Arche Noah.
      Man sagte die Arche hätte überhaupt nicht Wasserdicht sein können und haben dies auch erklärt, haben aber verschwiegen das die Arche von innen und aussen mit teer bestrichen war.
      Auch haben sie ein rundes Schiffsmodell benutzt um zu zeigen das die Arche gekentert wäre.
      Es war aber ein Rechteckiger Kasten, wie ein riesiger Sarg und solche Kisten liegen stabil im Wasser.
      Mit solcher Propaganda soll die Bibel ins lächerliche gezogen werden.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      An Mieze wer sagt das du jemand seine ganze Lebens Geschichte erzählen muss.
      Man kann auch schweigen.
      Ich konzentriere mich auf das gute im Leben und das gute an anderen.
      Ich bin ja auch kein Psychologe, das ich jemand helfen kann.
      Wer sagt das du alles Super finden musst, wer wissen will wie super er ist hat das Problem.
      Es gibt ein Spruch: Der Kunde ist König, das ist normal wenn der Kunde sich aber für ein König hält und benimmt sich entsprechend dann ist das unerträglich.
      Habe gerade heute ein Erlebnis. Habe heute im Imbiss meinen Türkischen Tee umgekippt,
      der Chef und sein Angestellter haben alles Sauber gemacht.
      Das habe ich überhaupt nicht erwartet, hätte ich auch selbst weggemacht.
      Das du keine Vergebung brauchst dann muss sich wohl Jehova vor dir verneigen, das wird er nie tun.
      Ich sage ja nicht das du ständig Menschen um Vergebung bitten musst, weil der Blickwinkel eines anderen Menschen kann auch verzehrt sein.
      Selbst wenn zwei Menschen das gleiche tun, muss es nicht das gleiche sein.
      Der Beweggrund ist entscheidend und den kennt nur Jehova.
      Wenn ich sehr viel Predige um von meinen Brüdern geehrt zu werden, dann kann Jehova den Beweggrund nicht gutheissen, denn ich soll umgekehrt meine Brüder ehren nicht mich selbst.
      Es gibt zuviele Menschen die ihre nase zu hoch tragen, hochnäsige Menschen waren früher nicht beliebt, heute ist der rote Teppich zur normalität geworden.

      Antworten
    • Mieze sagt:

      Hmm .. wenn mich also jemand fragt, wie es mir geht, soll ich einfach nicht antworten? Da würde ich aber ganz schön mit anecken ..
      Ich könnte natürlich sagen, „Nicht so gut, aber danke der Nachfrage“ – Problem dabei: darauf folgt zu 99% die Höflichkeits-Nachfrage „Oh, warum, watt haste denn?“. Und ich müsste es wieder erklären.
      Weitere Möglichkeit: ich sage, ich möchte nicht darüber reden. Ist aber in den meisten Fällen auch gelogen, ich rede meistens ganz gerne ..

      Und was das „super“ angeht – Du hast vermutlich die Anspielung nicht ganz verstanden. Die Frage „Wie war ich?“ stellt mancher Mann ganz gerne nach dem Sex. Und DEM dann zu sagen, daß er nicht so dolle war, ist mit das Schlimmste, was Du einer Beziehung antun kannst. Fast so schlimm, wie ehrlich auf die Frage „Schatz, bin ich zu dick?“ mit „Ja.“ zu antworten ;) .. ob der Fragesteller nun das Problem hat, oder einfach doof ist, ist da egal – die Situation ist entstanden, und du musst entsprechend reagieren, wenn es nicht im Beziehungskrach enden soll ..

      Kannste drehen und wenden, wie Du willst – manchmal ist eine höfliche Lüge die bessere Alternative zur Wahrheit. Es sei denn, einem sind die Gefühle seiner Mitmenschen egal. Dann kannste immer und überall die Wahrheit sagen^^

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Wenn jemand eine Krise bekommt, weil du sagst er wäre zu dick.
      Ich bin auch zu dick, wenn mir jemand sagt Fettsack, dann antworte ich, das weiss
      ich.
      Ich muss niemanden erklären warum ich zu dick bin, ob dies Psychisch bedingt ist oder körperlich.
      Fettsucht ist am schwersten davon wieder loszukommen, 98% aller die abgenommen haben haben wieder zugelegt, genauso erging es mir.
      Ich warte jetzt lieber auf ein echtes Wundermittel oder vieleicht werde ich in der neuen Ordnung automatisch wieder schlank durch das Wasser des Lebens.
      Warum ist es dein Freund denn so wichtig, das er toll ist, liegt es nicht an der Denkweise der Welt, wo die Menschen benotet werden.
      Diese Frau ist eine Eins dieser Mann ist eine Vier (Titel eines Filmes)
      Ein schüchterner Mensch kann nicht über Nacht aus seiner Haut.
      Diese Schüchternheit ist nicht angeboren, man kann aber seine Schüchternheit überwinden.
      Auch ich war früher so schüchtern das ich mein Mund nicht aufbekommen habe.
      Heute bin ich kein Schüchterner Mensch mehr.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      An Mieze
      (Zitat Film Inception) Die Menschen wissen das das Unterbewusstsein von Emotionen gesteuert wird und nichtd durch Vernunft.
      Auch wissen sie das ein Gedanke sich festsetzt wie ein Virus der sich unmöglich entfernen lässt.
      Bei Jehova ist es genau andersherum.
      Die Vernunft muss Siegen, die Emotionen sollen als zweitrangig betrachtet werden.
      Wenn auch die Emotionen genauso wichtig sind, sollen aber nicht zu hoch bewertet werden.
      Bei einem Raucher sagt die Vernunft das Rauchen schädlich ist, aber seine Emotionen hindern ihn daran das Rauchen aufzugeben.
      Ich war nie Raucher ich kann das nicht verstehen, deshalb sollte man von einen Nichtraucher nicht erwarten das er Verständnis hat für die Situation des Rauchers.
      Es würde nur zu weiteren Unzufriedenheit führen.

      Antworten
    • Mieze sagt:

      Ach Nupi, das waren doch nur Beispiele .. mein Mann hat mich noch nie gefragt, ob er gut war, und ich hab ihn noch nie gefragt, ob ich zu dick bin (da ich ungefähr so breit bin wie hoch, kenne ich die Antwort *lach*). Aber es gibt solche Menschen, und die muss man nicht unbedingt mit der nackten Wahrheit vor den Kopf stoßen.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Aber deswegen muss man nicht gleich lügen.
      Man kann es auch mit Blumen sagen.
      Lügen sind immer Vertrauensbruch das geht immer in die Hose.

      Antworten
    • Mieze sagt:

      OK .. jetzt würde mich interessieren, wie man einer Frau, die sich zu dick fühlt, „durch die Blume“ sagen kann, daß sie Recht hat. Und das, ohne sie zu verletzen. „Ja, Schatz, aber Du gefällst mir trotzdem.“ (eenn das überhaupt die Wahrheit ist…)? „Ich verweigere die Aussage!“ ? „Liebling, ist doch egal, wie Du aussiehst, es kommt auf die inneren Werte an?“ .. na dann viel Spaß mit der Reaktion ..
      Sorry, aber die einzig richtige Antwort hier ist schlicht und ergreifend „Nein, Schatz.“ OK, zugegebenermaßen auch keine Garantie, daß das Gespräch daraufhin gut weiter verläuft *g* („Aber ich hab mindestens 10 Kilo zugenommen!“ – „Ist mir gar nicht aufgefallen, Liebling.“ – „Heißt das, Du schaust mich GAR NICHT RICHTIG AN? .. Wieder mal typisch, meine neue Frisur hast Du letzte Woche auch nicht bemerkt. Fünününnüünü ..“ .. usw.).

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      Wie wäre es mit:“Ich finde es toll, dass es so viel an dir zu lieben gibt.“?

      Antworten
    • Mieze sagt:

      Hehe .. ich finds ganz putzig, bin da aber auch nicht empfindlich ;) Aber die meisten anderen Mädels, die ich kenne, hören trotzdem nur „so viel“ und damit „zu fett“ ^^

      .. und um Nupis Anforderungen zu erfüllen, müsste es ja dann auch die Wahrheit sein, sprich: was machste, wenn Du es nicht toll findest?
      Die einzig ehrliche Antwort, die mir zB mein Mann geben könnte, wäre: „Naja, könnte weniger sein, schön find ichs nicht. Aber es stört mich auch nicht.“ Und ich bin ganz froh, daß er das nicht sagt, es reicht, daß ich es weiß ;)

      .. wobei mein Mann ja eigentlich schon bei unserem Kennenlernen den Vogel abgeschossen hat. Sein Kennenlern-Kompliment, O-Ton: „Dein Gesicht ist ja ganz hübsch…“ .. ts .. Kerle ..

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      „Engel sind durchaus in der Lage wegzuschauen, Spanner sind sie nicht.“

      Klar, und Internetzensur ist nur zum Schutz missbrauchter Kinder.

      Was Gott da anstrebt ist die Totalüberwachung und wenn man was dagegen sagt, wird man getötet. Ob jetzt von Gott oder einem Engel ist zweitrangig.

      Antworten
  20. KojiroAK sagt:

    Schon 440 Kommentare, viel zu scrollen in der WPtouch Variante.

    Wo Satan herkommt wurde übrigens noch nicht gesagt.

  21. Nupi sagt:

    An Kojiro
    Gott ist nicht an seine Regeln gebunden die er selbst aufgestellt hat.
    Gott hat das Recht jemanden mit dem Tod zu bestrafen, den er als unheilbar böse sieht, auch dann wenn wir Menschen ihn als guten Menschen sehen.
    Gott hat auch das Recht jemanden von der Strafe des Todes zu verschonen, wenn er erkennt es ist noch nicht alles verloren, auch dann wenn wir Menschen ihn als bösen Menschen sehen.
    Nicht die Sichtweise eines Menschen ist entscheidend, sondern Gottes Sichtweise.

    • KojiroAK sagt:

      Selbstgerecht ist Gott also auch noch. Gut zu wissen.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Gott ist Gerecht.
      Niemand ist in der Lage Gottes Gerechtigkeit nachzuahmen aus eigenen Bemühungen.
      deshalb sind wir ja auf ihn angewiesen.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      „Gott ist Gerecht.“

      Sagt die Bibel, die ja laut dir von Gott geschrieben wurde.
      Wenn ich in ein Buch schreiben würde, dass ich gerecht bin und gegen meine eigenen Regeln verstossen darf, wäre ich dann auch gerecht?

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Du als Mensch bist gar nicht in der Lage ins Herz eines Menschen zu sehen.
      Du kannst vielleicht an der Handlungsweise oder Wortwahl erkennen, ob jemand sich
      selbst rühmt oder seinen Schöpfer.
      Mehr kannst du nicht erkennen.
      Ich kann durch das Predigen erkennen, das die Menschen nur ihre eigene persöhnliche Gerechtigkeit interessiert, jeder klagt wenn ihm persöhnlich Unrecht geschiet.
      Aber wenn es um Gott geht, dann interessiert es niemanden.
      Das man Gott für einen Sadisten hält, der Menschen in der Hölle quält, macht ihnen überhaupt nichts aus, da kannst du ewig predigen.
      Der Mensch sieht das was vor Augen erscheint, Gott aber sieht wie das Herz ist.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Lots Töchter haben Sodom und Gomorra überlebt, obwohl sie als ungerecht oder biblische Sprache Böse galten.
      Lots Töchter haben sich von ihren eigenen Vater schwängern lassen, nachdem sie Sodom und Gomorra überlebt hatten.
      Sie haben nur überlebt, weil sie gehorcht haben und mit ihrem Vater geflohen sind.
      Jehova hat keinen Gefallen am Tod vom Bösen, sondern möchte das sie alle zur Reue gelangen.
      Zitat Spiderman 3: Jeder Mensch hat immer die Wahl die richtige Entscheidung zu treffen.

      Antworten
    • Mieze sagt:

      Moment mal .. Gott WOLLTE, daß sich Lots Töchter von ihrem eigenen Vater schwängern lassen?!
      Das ist .. wow .. da weiß ich gar nicht, was ich DAZU sagen soll. Unfassbar. Warum zum Geier sollte ich so ein Arschloch anbeten?

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Wer hat gesagt das Gott das wollte, ihr verdreht ja alles.
      Er hat die beiden überleben lassen.
      Wenn die beiden auch noch vernichtet worden wären, dann hättet ihr auch gemault.
      Die beiden Töchter haben den vater Lot unter Alkoholrausch missbraucht.

      Antworten
  22. Nupi sagt:

    Ich merke ihr haltet euch für Gerechter als Gott.
    Ihr ärgert euch wenn Gott Böse Menschen tötet, ihr ärgert euch wenn er Böse Menschen nicht tötet.
    Da kann man egal wie argumentieren es ist alles ungerecht für euch.

  23. Nupi sagt:

    Mieze hat sich negativ geäussert.
    Auch ein Menschlicher Richter muss nicht immer die Höchststrafe ansetzen.
    Er hat ein Strafmass was er anwenden kann.
    Und die Todesstrafe ist nun mal die Höchststrafe.
    Und die Höchststrafe gilt nur für Reuelose Straftäter die unheibar sind, weil sie ihr Gewissen nicht geschult haben und kein Rechtsempfinden haben.
    Wenn dir die Situation alles noch für zu Friedlich erscheint, das du dir solch eine Situation nicht vorstellen kannst.
    Die Weltsituation kann sich über Nacht ändern und in der Not kennen die Menschen ihr Gewissen nicht mehr, das hat man beim Erdbeben in Haiti deutlich gesehen.
    Unsere Brüder haben die Gespendeten Hilfsgüter für Haiti, bewusst nicht direkt ins Erdbebengebiet gebracht um sich vor Plünderer zu schützen.
    Alle Hilfsgüter kamen nach Nord Haiti, wo alle Gebäude heil waren und dort sind alle betroffenen Brüder hingegangen und dort wurden 100 Häuser gebaut um sie unterzubringen.
    Man muss in dieser Welt alles einkalkulieren um sich zu schützen.

    • KojiroAK sagt:

      Da kann man ja auch durcheinander kommen, so oft wie Gott Leute getötet hat, die nicht nach seinem Gusto gehandelt haben, könnte man bei Lots Töchtern durchaus drauf kommen, dass Gott das gewollt hat.

      Antworten
    • Mieze sagt:

      Habe ich in dem Zusammenhang so verstanden, ja:
      „Lots Töchter haben sich von ihren eigenen Vater schwängern lassen, nachdem sie Sodom und Gomorra überlebt hatten.
      Sie haben nur überlebt, weil sie gehorcht haben…“
      .. hab ich irgendwie zusammengebracht, sorry ..

      @nupi: wenn Du etwas weniger verschwurbelt schreiben würdest, hätten wir solche Mißverständnisse nicht.
      Wie isn das mit Lots Töchtern weitergegangen? Wurden sie für den sexuellen Mißbrauch bestraft?

      Oh, und wo Du da oben gerade Haiti erwähnst – was hatten die eigentlich verbrochen, daß Gott da Alles platt gemacht hat? Achso, warte, Gott war das wohl nicht, das passiert einfach so. Er hat nur mal wieder nicht eingegriffen und geholfen, warum auch. Steht ja eh über allem, kann ihm ja egal sein. Oder so.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      An Mieze
      du verstehst die Menschenherrschaft nicht, wir leben immer noch in der Menschen
      herrschaft, auch wir Zeugen Jehovas sind davon betroffen, wir haben kein extra Schutz so das wir begünstigt würden, das wäre ungerecht.
      Wir haben nur die Zusage von Jehova das das Gesamte Volk von Zeugen Jehovas nicht ausgerottet werden darf, das würde Satan gerne tun, aber soweit geht seine Macht nicht.
      Wenn sich Jehova ständig einmischen würde, dann wäre es keine Menschenherrschaft mehr, er hält sich aus fast allen raus.
      Sobald Babylon die Grosse das Weltrreich der falschen Religionen gestürzt wird, beginnt die grosse Drangsal wie es seit Anfang der Welt keine mehr gegeben hat und auch nie wieder geben wird.
      Wenn Jehova die Zeit der Grossen Drangsal nicht verkürzen würde, dann würde kein Fleisch gerettet werden, er muss eingreifen um sein Volk zu retten und diejenigen die an sein Namen denken, jeder der den Namen Jehovas anruft wird gerettet werden.
      Mit der grossen Drangsal ist Besiegelt das die Menschenherrschaft gescheitert ist.
      Und Jehova kann die Herrschaft vertreten durch sein Sohn Jesus Christus übernehmen.
      Christus regiert zwar schon seit 1914, es ist aber nur das Einsammlungswerk.
      Das Trennungswerk zwischen Bock und Schaf beginnt in der grossen Drangsal.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Zu deiner Frage die Töchter Lots sind nicht bestraft worden.
      Aus den beiden Söhnen sind zwei Völker hervorgegangen, die aber später ausgerottet wurden von Menschen, der überrest ist vermischt in andere Völker.
      Jeder der Hamargedon überleben wird wird wissen, das er es Jehova zu verdanken hat.
      dann wird aus Glaube Wissen.
      Es wird dann keine falsche Anbetung geduldet, Satan wird gebunden sein für 1000 Jahre, so das er niemanden beeinflussen kann.

      Antworten
  24. Einsamer Schütze sagt:

    Sag mal Nupi, ist dir eigentlich nie in den Sinn gekommen, dass es sich bei großen Teilen des Alten Testaments nicht einfach nur um politische Propaganda handeln könnte? Passt doch auf Lots Töchter ganz wunderbar: Aus ihrem Techtelmechtel gingen die Stammväter der Ammoniter und Moabiter hervor, beides Feinde der Israeliten. Eine religiöse Überlieferung zu erfinden macht sich immer gut, wenn man das eigene Volk mal wieder zum Krieg motivieren muss: „Geschieht diesem elenden Inzest-Pack doch ganz recht, wenn wir ihre Städte niederbrennen.“

    • Nupi sagt:

      Deine Biblische Erkenntnis ist richtig, aber ich weiss nicht was du hier mit deinen Kommentar sagen willst.
      Ich habe am 11. September 2001 einen Kommentar gehört das geschiet den Amerikaner doch recht das sie die Anschläge bekommen haben.
      Solche hartherzigen Kommentare passen mir überhaupt nicht.
      Jeder Mensch sollte menschlich behandelt werden, egal wie tief er gesunken ist.
      Ich spreche auch mit Obdachlosen, ich habe persöhnlich genauso wenig Erfolg einen Obdachlosen vom Stoff abzubringen, als wenn ich über die gute Botschaft spreche.
      Es spielt keine Rolle mit welchen Mitteln ich vorgehe, der eigene Antrieb fehlt einfach und den kann ich einfach niemanden geben.
      Wenn jemand aber die gute Botschaft begreift, dafür gibt es viele gute Erfahrungen.

      Antworten
  25. Einsamer Schütze sagt:

    „Jeder Mensch sollte menschlich behandelt werden, egal wie tief er gesunken ist.“
    Da gebe ich dir uneingeschränkt recht.
    Leider schreibt das AT dazu etwas ganz anderes. Da hat Gottes auserwähltes Volk bei der Landname Israels zum Teil nicht viel von Menschlichkeit gehalten und komplette Stadtbevölkerungen restlos niedergemetzelt.

    Das ist für mich das deutlichste Zeichen, dass es sich bei der Bibel nicht um das Wort eines gerechten Gottes handelt, sondern um Texte, die von Menschen geschrieben wurden, um politische Interessen und Handlungen zu rechtfertigen – darunter auch Massaker und Völkermord.

    • Nupi sagt:

      Das Land Kanaan sind Nachfahren des Sohnes Kaanans (Der erste Sohn Hams direkt nach der Sintflut) der Noah Sexuell angetastet hat.
      Noah hatte schon damal Kanaan gewarnt das seine sexuelle Ausartung seine Nachfahren im Bedrängnis bringen werden.
      Hätte Kanaan bereut hätt er, das Gewissen seiner Nachfahren geschult das sie so etwas nicht tun sollten.
      Die Kaananiter wurden soagr noch schlimmer, sie haben Kinderopfer haben Geschechtskult betrieben (Orgien zur Anbetung), wie in Sodom und Gomorra war Homosexualität, Sodomie und Pädophelie, zudem waren sie noch grausam, haben die Menschen lebendig gehäutet.
      Zudem hätte jeder bereuen können und die Seite wechseln können.
      Nur die Gibeoniter und die Hure Rahab aus Jericho tat dies.
      Jeder Mensch hat seine Grenzen die er ertragen kann.
      Bei manchen Menschen sind meine Grenzen schon jetzt überschritten z.b Fritzl der 30 Jahre seine Tochter missbraucht hat.
      Warum soll Jehova keine Grenzen haben.
      Das er halt noch wartet weil er irgendo noch einige Gerechte Menschen sieht, kann ich ihn doch kein Vorwurf machen.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      „Die Kaananiter wurden soagr noch schlimmer, sie haben Kinderopfer haben Geschechtskult betrieben (Orgien zur Anbetung), wie in Sodom und Gomorra war Homosexualität, Sodomie und Pädophelie, zudem waren sie noch grausam, haben die Menschen lebendig gehäutet.“

      Und im Irak wurden ein paar tausend Massenvernichtungswaffen gefunden.
      Glaub ich sofort.

      Antworten
  26. Einsamer Schütze sagt:

    „DIE Kanaaniter…“
    Da haben wir den Salat. Erst von Menschlichkeit reden, aber dann ganze Völker über einen Kamm scheren, weil sie angeblich mal einen bekloppten Vorfahren hatten.

    Quod erat demonstrandum.

    Wenn in irgendeinem heiligen Buch steht, dass ALLE Kanaaniter böse waren, dann waren eben auch ALLE Kanaaniter böse. Gleichgültig, wie realitätsfremd diese Vorstellung ist.

    Dass die Kanaaniter vielleicht absichtlich viel schlimmer dargestellt wurden, als sie waren, weil die Israeliten ihr Land für sich haben wollten, ist natürlich völlig undenkbar.

    Für sowas gibt es ja auch keine Parallelen in der Geschichte. Die Indianer waren ja auch wirklich ALLE Kannibalen, die Russen waren ALLE Untermenschen, die Deutschen waren ALLE Nazis.

    Religionen reden immer von Menschlichkeit, haben aber kein Problem damit, ganze Völker zu verteufeln, wenn sie nur eine passende Stelle dafür in ihrem heiligen Buch finden.

  27. Nupi sagt:

    Sodom und Gomorra waren auch Nachkommen Kanaans.
    Ihr wisst selbst wie Babarisch die Menschen vor 4000 Jahren waren.
    Die Geschichtsbücher sind voll damit.
    Und selbst Ausgrabungen bestätigen das die Kanaaniter so waren.
    Selbst die Wissenschaftler hatten sich gewundert, das Gott nicht früher dort eingegriffen hat.
    Jetzt machen wir mal ein Gedankenspiel:
    Nehmen wir einmal an Gott würde nur bei ganz schlimmen Einzelfällen eingreifen.
    Beispiel Fritzel, Gott hätte nicht 30 Jahre sich dieses Spiel anschauen müssen.
    Der Fritzel wäre einfach tot umgefallen.
    Wer hätte das verstanden, jetzt hätte vieleicht sogar die Tochter unter Mordverdacht gestanden.
    Und wenn Zeugen Jehovas ausgesagt hätten, das Jehova den Fritzel gerichtet hätte, dann hätten die uns genauso schief angeschaut wie jetzt.
    Was meint ihr wie das sein wird wenn die Ungerechten auferstehen werden.
    Vor 500 Jahren lebte ein Indianer und hat an Manitu geglaubt.
    Auf der neuen Erde wenn er aufersteht, denkt er sicher er ist jetzt in den ewigen Jagdgründen, wir müssen ihn jetzt erklären, wie es richtig ist.
    Er wird genau die gleichen dummen Fragen stellen wie ihr, warum mussten soviele Menschen sterben, ich muss ihn dann sagen die wollten unbedingt im Himmel.
    Solche dummen Fragen entstehen nur, weil man sich nur mit sich selbst beschäftigt, und was Gott betrifft ist dafür nicht der Sinn.

    • Nupi sagt:

      In Archaeology and the Old Testament von 1964 Seite 161 von Merrill Unger dort findest du die Angaben.
      Das Zitat Die Wissenschaftler wundern sich das Gott nicht schon früher eingegriffen hat, findest du Bild Band 1 Seite 739
      Ich weiss nicht wie du es dir vorstellst.
      Das Gewissen des Menschen ist zwar bei der Geburt vorhanden, es ist aber leer es muss gefüttert werden.
      Den ganzen Tag in der Kneipe sitzen und sich über Fussball unterhalten, dadurch wird das Gewissen von Kindern nicht geschult.
      Und wenn es sich dann nicht beträgt, wird es dann gleich bestraft (Fernsehverbot) dann bekommen Kinder ja gleich eine Antipatie gegen Gott.
      Kinder brauchen Liebe und es muss ihm Grenzen gesetzt werden, ohne mit dem drohenden Zeigefinger.
      Das Kind muss bewusst sein, das es Folgen hat diese Grenzen zu übertreten.
      Den Kindern einfach das Rauchen verbieten und selber Rauchen geht auch nicht, denn Kinder achten nicht auf Worte sondern auf Taten.
      Kinder denken nur wenn meine Eltern das dürfen, dann will ich das auch.
      Deshalb ist das gute Beispiel der Eltern wichtig damit das Gewissen funktioniert.
      Und genauso wird es auf der neuen Erde sein.
      Es haben ca. 20 Milliarden Menschen auf der Erde gelebt.
      Alle wurden unterschiedlich belehrt haben unterschiedliche Vorstellungen und das muss Korregiert werden.
      Das wir 7 Millionen Zeugen Jehovas diese Tätigkeit übernehmen, während alle anderen ihren Hobbys nachgehen kann ja wohl nicht sein.
      Sind wir eure Sklaven das ihr uns herumkommandieren könnt.

      Antworten
  28. Einsamer Schütze sagt:

    „Und selbst Ausgrabungen bestätigen das die Kanaaniter so waren.“

    Nein. Kinder- und Menschenopfer konnten in Kanaan bislang nicht eindeutig nachgewiesen werden. Oder kannst du mir entsprechende Grabungsberichte zeigen?

    Im Gegenteil hat die biblische Archäologie in den letzten Jahrzehnten vielmehr gezeigt, dass weite Teile der angeblichen Geschichte des Volkes Israel nie so stattgefunden hat, wie in der Bibel berichtet.

    „Vor 500 Jahren lebte ein Indianer und hat an Manitu geglaubt.
    Auf der neuen Erde wenn er aufersteht, denkt er sicher er ist jetzt in den ewigen Jagdgründen, wir müssen ihn jetzt erklären, wie es richtig ist.“

    Was macht dich so sicher, dass der Indianer im christlichen Jenseits aufwacht und nicht du in den ewigen Jagdgründen? Warum hat die Bibel recht und nicht die heiligen Texte der Indianer?

  29. Nupi sagt:

    Einsamer Schütze Glaub doch was du willst, aber tröte nicht herum wir wollen euren Tot oder Gott will euren Tod.
    Die Ausrede: Ich bin halt ein böser Mensch, ich kann mich nicht ändern akzeptiert Gott nicht.
    Die Ausrede: Mir braucht niemand etwas zu verzeihen, akzeptiert Gott auch nicht.
    Selbst wenn ich nur vergesse Guten Tag zu sagen muss ich um Entschuldigung bitten und bin darauf angewiesen das man mir das verzeiht, nur ein vollkommener Mensch macht keine Fehler.

    • KojiroAK sagt:

      „nur ein vollkommener Mensch macht keine Fehler.“

      Und Adam und Eva waren doch vollkommen, hast du zumindest gesagt, also war es kein Fehler von ihnen sich von Gott abzuwenden. Das heisst Gott straft auch, wenn man keinen Fehler begeht und nur was macht, was ihm nicht passt.

      Daraus können wir schliessen, dass Sünden nicht unbedingt Fehler sind. Also können sich die Soddomer komplett korrekt verhalten haben, halt nur so, dass es Gott nicht passt.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Jeder Fehler ist eine Sünde aber es gibt Sünden die den Tod nachsichziehen und Sünden die nicht den Tod nachsichziehen.
      Für die Sünden die nicht den Tod nachsichziehen, werden nach Hamargedon neue inspirierte Schriften (steht in Offenbarung) erscheinen.
      Die werden uns dann helfen zur Vollkommenheit zu kommen.
      Sowie bei einem Artist jeder Handriff sitzt, kann ein Vollkommener seine Gefühle unter übelsten Umständen beherrschen.
      Wer unter solchen Umständen sündigt, kann dies nur vorsätzlich tun und bei Vorsätzlichkeit ist keine Vergebung mehr möglich.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      Im Umkehrschluss ist also auch jede Sünde ein Fehler, dann haben aber Adam und Eva einen Fehler gemacht und waren somit nicht vollkommen.
      Du hast ja selbst gesagt, dass vollkommene Menschen keine Fehler machen.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      Also entweder waren Adam und Eva vollkommen und Gott bestraft auch ohne Fehler, dann ist Gott ungerecht -> Bibel lügt.
      Oder Adam und Eva haben einen Fehler gemacht, waren also nicht vollkommen -> Bibel lügt.

      Die Bibel lügt also auf die eine oder andere Weise. Und da laut Nupi die Bibel von Gott geschrieben wurde, lügt Gott.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Wenn du das so siehst, dann ist es wohl so.
      Gott ist dir gegenüber keine Rechenschaft schuldig.
      Er kann tun und lassen was er will.
      Du willst ja auch tun und lassen was du willst.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Du willst es einfach nicht wahrhaben, aber es interessiert mich jetzt auch nicht mehr das theoretisch auch Gott lügen könnte, obwohl er nicht lügen kann.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      Gott kann nicht lügen?
      Dabei gibt es die Theorie, dass sich unser Hirn erst so entwickelt hat, weil wir gelogen haben.

      Dann wäre Gott in der Evolution tiefer anzusiedeln als der Mensch.

      Wenn Gott auch nicht gelogen hat, dann hat er aber ziemlich Blödsinn zusammen geschrieben.
      Was wiederum dafür sprechen wurde, dass er geistig nicht ganz auf der Höhe ist, das würde dann auch das ganze töten erklären. „Das ist mir zu hoch, da mach ich die einfach tot“

      Stimmt, das ergibt Sinn.

      Antworten
  30. Nupi sagt:

    Es macht keinen Sinn mehr weiter zu diskutieren.
    Ich möchte nur noch einen Beitrag bringen.
    Ich möchte hier keine Angst verbreiten aber ich kann und will die Bibel nicht verändern nur euch zuliebe.
    Wenn man Jehova nicht gehorchen will ist es etwas furchtbares in seine Hände zu gelangen, auch das steht in der Bibel und das wird sich nie ändern.
    Die Israeliten in der 40 Jährigen Wüstenwanderung haben dies deutlich zu spüren bekommen.
    Es gibt nur die Möglichkeit sich für oder gegen ihn zu entscheiden, andere Möglichkeiten gibt es nicht.
    Jeder muss sich persöhnlich entscheiden.
    Das wird sich auf der neuen Erde auch nicht ändern, nicht alle der Auferstehenden werden die gute Botschaft annehmen.
    Spätestens nach 1000 Jahren wenn der Satan erneut frei gelassen wird für eine kurze Weile, wird sich zeigen wer fest zu Jehova hält oder wer nur Mitläufer war.
    Satan wird wieder die Nationen irreführen und die zahl wird wie der Sand am Meer sein.
    Die Menschen werden sich stark genug fühlen, Gottes Volk anzugreifen und werden sie umzingeln.
    Erst nach dieser Endprüfung wird endlich Ruhe sein.

    • DerBeimNamenNennt sagt:

      „Wenn man Jehova nicht gehorchen will ist es etwas furchtbares in seine Hände zu gelangen, auch das steht in der Bibel und das wird sich nie ändern.“

      Ach? Noch eine kleine Frage zum Abschluss, nur damit meinerseits alle etwaigen Unklarheiten beseitigt sind:
      https://www.zukunftia.de/859/da-wackelt-der-turm-zeugen-jehovas-auf-zukunftia/comment-page-7/#comment-15993

      „Erst nach dieser Endprüfung wird endlich Ruhe sein.“

      Ach? Wieso eigentlich? Sind die Menschen ab diesem Zeitpunkt dann auf geheimnisvolle Weise nicht mehr Verführbar?

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Nein alle sind dann vollkommen und wenn ein vollkommener Mensch sündigt dann gibt es keine Vergebung, deshalb erhalten Adam und Eva auch keine Auferstehung, weil ihnen nicht vergebung gewährt wird.
      Das Gott die Menschen Herrschaft zugelassen hat, soll uns Menschen vor Augen führen welche Folgen die Menschenherrschaft hat, sie wird nie wieder zugelassen werden.
      Als Beispiel: Niemand wünscht sich mehr eine Diktatur wie unter Hitler mehr, weil wir die Folgen immer noch im Gedächnis hat.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Ein Beispiel ist in der Bibel aufgezeichnet.
      Annanias und Zaphira waren für den Himmel bestimmt und diejenigen die für den Himmel bestimmt sind werden durch den Heiligen Geist erleuchtet,
      Fällt so einer ab, kann diesen nicht vergeben werden.
      Sie fielen sofort tot um, nachdem sie wegen ihrer Sünde zur Rede gestellt wurden.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Falls euch das wieder merkwürdig vorkommt.
      Die Sünde gegen den Heiligen Geist kann nicht vergeben werden, weder imn diesen System noch im kommenden System, so steht es in der Bibel.
      Diejenigen die auf der neuen Erde leben sollen, sind nicht mit heiligen Geist gesalbt.
      Nur die mit heiligen Geist Gesalbten (Die in den Himmel kommen sollen)ist keine Vergebung möglich.
      Das hört die Kirche nur nicht gerne und möchte diesen Bibeltext am liebsten streichen.
      Der heilige Vater ist in Wirklichkeit ein Sünder, nur weil er es nicht zugeben will und sich an seine Unfehlbarkeit klammert wird seine Sünden nicht vergeben.

      Antworten
    • flyan sagt:

      Genau diese Diskussion hatte ich auch schon mal… Naja fast genau diese. Damals war ich acht Jahre alt und habe mit einem anderen Kind auf dem Spielplatz diskutiert, wer stärker ist: Imperialer Kreuzer oder die Enterprise von Captain Picard?

      Er wollte auch nicht wahr haben, dass die Enterprise mit ihren Schilden und Phaserstrahlen einfach mal überlegen ist! Das wollte er am liebsten aus dem Kanon streichen.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Das sind Kindliche Vorstellungen, der Papst ist kein Kind mehr.
      Der Papst hat eine Menge aus der Bibel gestrichen einschliesslich den Namen Gottes Jehova.
      Klingt das wirklich aufrichtig wenn die Kirche ständig Dinge streicht, ihre Kirche Reformiert, Diskutiert u.s.w.
      Ihr wirft uns Wachtturm Hörigkeit vor, die Katholiken verehren ihren Papst und sind ihm hörig.
      Alle Heiligen Bücher sind von Menschen geschrieben worden.
      Zeugen Jehovas sind die einzigen den man den Vogel zeigt weil sie ihren Glauben noch ernst nehmen.
      Ich kenne aus jeder Religion Fanatiker und solche die ihren Glauben ernst nehmen.
      Ich sehe hier bloss nirgends im Internet eine Seite für Katholiken oder sonstige Religionen.
      Was wollt ihr erreichen, das wir unseren Glauben aufgeben damit die Kirchen in Frieden ihrer Anbetung nachgehen können.
      Oder wollt ihr alle Religionen stürzen, das schafft ihr nicht mit Worte sondern nur mit dmit Gewalt.
      Freiwillig wird der Papst nicht sein Hut nehmen, es ist sein Job da verdient er eine Menge Geld.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      „Alle Heiligen Bücher sind von Menschen geschrieben worden.“

      Wie jetzt? Ich dachte die Bibel sei von Gott geschrieben worden. Was jetzt?

      Antworten
  31. Donald D. sagt:

    Meine Fresse! Was für ein selbstgefälliger Spinner!

    • Nupi sagt:

      Ich verteidige hier Gott und nicht mich selbst, falls du das nicht bemerkt haben sollst.
      Ihr habt hier keinen Grund Gott als Empfindungsloses Monster hinzustellen.
      Der Mensch ist es dem jedes Mittel recht ist um zu überleben.
      Auch wenn dafür zu Lügen greift.
      Ohne den Garten Eden ist der Glauben an Christus sinnlos, weil man sonst Christus als Lügner hinstellt.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      Wow, jetzt muss sich Gott schon vor Menschen verteidigen lassen. Kann er anscheinend nicht selbst.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Er könnte auch die Steine schreien lassen, steht auch in der Bibel.
      Aber er möchte das es Menschen tun.
      Ihr behauptet es ist nicht möglich an einen Liebevollen Gott wie Jehova zu glauben.
      Wir beweisen das Gegenteil und habt damit keine Entschuldigung, wenn er selbst kommt
      um zur Besichtigung.

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      „Wir beweisen das Gegenteil“

      Ich zitiere aus Wikipedia:

      „Allgemein ist ein Beweis die gültige Herleitung der Richtigkeit (Verifikation) oder Unrichtigkeit (Falsifikation) einer Aussage aus wahren Prämissen, das heißt ein förmlicher, sich nur auf als wahr anerkannte Prämissen stützender und zumindest vom Anspruch her über jeden Zweifel erhabener Nachweis dafür, dass die zu beweisende Aussage zutrifft.“

      Daher sage ich nun: „Es fehlt am Beweis nach der Definition, Herr Staatsanwalt! WO ist denn Gott, außer in den Köpfen und Schriften? WO ist der unumstößliche, alle Zweifel hinwegwaschende, handfeste, mess- und unwiderlegbare Beweis, dass meine Mandanten (*auf alle Anwesenden zeig*) den Tod erleiden werden, sobald sie aus dem ersten Tod erwacht sind (Oh Mann, habe ICH das gerade wirklich sagen müssen?).

      Sicher, sie bringen uns hier den Sachverständigen namens… B. Ibel! Doch sehen Sie sich ihn doch nur an! Er ist alt, irrt sich oft und seine zahlreichen Übersetzer bepredigen auch schon die Radieschen von unten! DIESER tattrige Sachverständige war es, der manipuliert wurde, sich irrte und in zahlreichen anderen Verfahren in Widersprüchen verstrickte.

      Sollten Sie nicht in der Lage sein, uns einen wirklichen BEWEIS für die Schuld meiner Mandaten vorzulegen (Gefühle, ranzige Texte und Auslegungen gelten nicht!), so muss ich Sie bitten, das hohe Gericht nicht weiter mit Ihren Klagen und Anmerkungen zu behelligen.

      Und nun bitte ich Herrn Kachelmann, mit uns allen „Atheismus save the Queen“ zu singen. Danke sehr, ich habe fertig.“

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Der Christliche Lauf wird mit einem Marathon verglichen.
      Ein Marathon Läufer muss an seinen Sieg glauben, sonst wird er es nie schaffen.
      Er braucht Disziplin, Ausdauer und Glaube.
      Jehova gibt uns die Kraft weiterzumachen, wenn wir zwischendurch Müde werden.
      Aber wenn wir wegen mangelnder Lust aufgeben, so hat er keinen Gefallen an uns.
      Ein Sponsor hätte wohl auch keinen Gefallen an seinen Athleten, wenn er wegen mangelnder Lust abbricht.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Was du wieder einen Einwand hast.
      Es geht hier nicht um körperliche Anstrengung.
      Der Marathonlauf ist nur ein Vergleich.
      Es geht hier um einen Geistigen Marathon.
      Wenn ich meine Gedanken auf mich selbst Fixiere um meinen Hobbys nachzugehen, dann beenden wir den Marathon Lauf.

      Antworten
  32. flyan sagt:

    Man!

    Antworte doch mal auf die Frage!

  33. Klapowski sagt:

    Duuuhuuu, Nupileinchen?

    Das mit dem Marathonlauf ist jetzt nicht eeeexakt das, was ich oben wissen wollte.

    Aber immerhin befindet sich Deine Antwort direkt unter meinem Kommentar, ist nicht spiegelverkehrt oder auf den Kopf gedreht. Das ist ja schon mal ein Anfang in Sachen Anknüpfung. Und nun bitte: BEWEISE, hohles Gericht!

    (Nein, Kricket-Regeln und Ausnahmesituationen beim Bowling werden nicht angenommen! Sonst lässt der Richter das Hirn räumen.)

  34. Nupi sagt:

    Dann versuche ich es mal so.
    Ich kann nicht die Bibel so auslegen, das sie für mich peröhnlich bequem ist.
    Ansonsten müsste ich auch dies anderen erlauben, bloss das tun die Menschen nicht.
    Übertritt man die Grenzen anderer Menschen werden sie ärgerlich.
    Warum sollte man sich denn erlauben können Gottes Grenzen zu übertreten.
    Ein Beispiel:
    Jemand erlaubt sich die Homosexualität, weil in der Bibel steht Gott ist Barmherzig und zum Vergeben bereit, solche Auslegungen finde ich sogar im Internet von einer Priesterin.
    Ich kann jetzt wieder dazu einen anderen Text nehmen.
    Die Gottlosen verkehren Gottes Barmherzigkeit als Entschuldigung für Zügellosigkeiten.

  35. Nupi sagt:

    Jetzt zu den Beweisen.
    Gott hat keinen Gefallen daran wenn man auf Beweise pocht.
    Eine Stadt wollte das Jesus Wunder wirkte für sie.
    Weil Jesus ihnen ins Herz sehen konnte, hat er für sie keine Wunder gewirkt.
    Das Einfordern von Beweisen ist so als würde dein Sohn fordern, beweise das du mich liebst, indem du mir das gibtst was ich fordere.
    Ich würde nicht auf solche Forderung eingehen.

  36. Klapowski sagt:

    „Gott hat keinen Gefallen daran wenn man auf Beweise pocht.“

    Das sollte er aber. Schließlich haben die anderen Religionen ja auch keine anzubieten. Woher soll ich dann wissen, welche wahr ist?

    Aber okay: Die sprechende Riesenorange (eine alte und wirklich weise Gottheit) in meinem Schlafzimmer hat das auch nicht gerne, wenn man immer nach Beweisen fragt.

    Und ich sage noch zu ihr: „Mensch, wenn Du Deine Anhänger für Dich gewinnen möchtest, musst Du mal raus, Dich zeigen, an die frische Luft und so!“

    Und sie sagt: „Wieso? Es gibt doch die alten Texte derer zu Valensina, wo alles über mich niedergeschrieben steht!“

    Dann ich so: „Mann, das reicht doch nicht! Wie soll ich denn – zum Beispiel – dem Nupi Deine Existenz beweisen?“

    „Dann sage ihm doch einfach:
    Auch der Zitrusfürchtige, der erkennen möchte, wird nicht erkennen, wenn er das Wunder fordert wie ein Bettler!
    Sehet, ich wurde gespritzt, doch wird das Reich der Biofrüchte ewig währen, wenn erst mal die ganzen Schwuchteln weg sind. Oder auch nicht. Muss ich mir noch überlegen, wie das auszulegen ist.“

    Überzeugt?

    • Nupi sagt:

      Niemand von uns will das die Schwuchteln weg sind oder auch nicht du.
      In dem Moment wo Babylon die Grosse (Falsche Religionen) fällt, also die Wahrheit bekannt wird, wird niemand mehr von uns predigen gehen.
      Jeder wird auf sich allein gestellt sein.
      Und wenn du nicht weisst wie du dich verhalten sollst, weil du dich damit nicht beschäftigt hast, dann hast du ein Problem.
      Seit 2000 Jahren wird auf diesen Tag hingewiesen und wie will jemand entschuldigen
      das er in Wirklichkeit nichts weiss.
      Das ist ja die Taktik Satans er hält die menschen so beschäftigt, das sie in Wirklichkeit den Tag Jehovas verpassen.
      Wenn ich zu spät mein Bus erreiche, dann fährt er ohne mich ab.
      Und beim Sturz Babylons ist der letzte Bus abgefahren.

      Antworten
  37. Nupi sagt:

    Es wird aber noch so kommen.
    Es wird so enden wie es begonnen hat, mit einer Lüge.
    Durch Lügen werden Menschen getrennt, sollen Menschen gehasst werden und durch Lügen werden Kriege geführt.
    Babylon die Grosse (Falsche Religionen) sind Schuld an allen Blut was vergossen wurde.
    Jehova wird es den Nationen ins Herz geben und sie werden erkennen müssen das ich Jehova bin. (Ich weiss nicht ob durch Engel oder durch den Wachtturm).
    Sie werden die Hure (Falschen Religionen) hassen und Nackt machen und vernichten.
    In diesen Moment wird Jehovas Volk nicht betroffen sein.
    Satan wird aber nicht locker lassen und wird wieder Lügen gegen Gottes Volk ausspucken.
    Und er wird genug finden die gern dieser Lüge glauben möchten und werden andere mitziehen.
    Sie wollen dann auch Jehovas Volk vernichten wollen.
    Ich weiss nicht welche Lüge Satan nutzen wird, aber es wird unentschuldbar sein.
    Es ist besser vorher bescheid zu wissen, als wenn dieser Tag plötzlich kommt.
    Niemand ist bereit aus eigener Kraft ein Risiko einzugehen, lieber lässt er sich mitziehen.
    Auch wenn im Nazideutschland nur 15% Nazis waren, gab es doch 84% Mitläufer.
    Jehova macht aber kein Unterschied.

    • Klapowski sagt:

      „Babylon, die Hure. Nazis. Nackt machen und vernichten. Satan lügt.“

      Mal eine wirklich ernste Frage:

      Dir ist aber schon klar, wie das auf Außenstehende klingt? Nämlich nicht wirklich überzeugend und eeeetwas zusammenhanglos. Erschwert das nicht die Rekrutierung neuer Zeugen Jehovas, wenn man auf eine kritische Frage („Wie kann Gott bewiesen werden?“) nur so was als Antwort parat hat?

      „Ich sag’s Ihnen so, wie es ist, der Herr: Der Teufel (falsche Religionen) hat es der Hure versprochen, von wegen der ausgespuckten Lügen und dem anderen, widerwärtigen Zeug! Steht alles in der Bibel! Beweise mag Gott übrigens nicht. So, nääächster!“

      Du erwähntest mal Deine Tochter. Bekommt die bei solchen Schauergeschichten nicht eine Heiden(!)angst? „Papaaaa, die Hure soll nich kommen! Oder bringt sie Bonbons mit?“

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Les doch mal richtig.
      Babylon die Grosse die Hure (laut Offenbarung) ist die Falsche Religion.
      Eine Lüge kann sich nicht ewig halten.
      Und wenn die menschen nur erfahren das sie nicht in den Himmel kommen, dann reicht das.
      Aber wenn ich als Mensch sage: glaubt mir das keiner.
      Würde ein Engel das übermitteln, dann würden das die Menschen eher glauben.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Die Nazis habe ich nur als Beispiel angegeben das steht nicht in der Bibel.
      Solange die Menschen anderen Menschen hinterherlaufen, wird sich nie etwas ändern.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      „Les doch mal richtig.“

      Ich *glaube* das hat er. Du hast die kleine Verzwirbelung nur nicht verstanden.
      Eigentlich verwunderlich.

      Antworten
  38. Nupi sagt:

    Ich habe doch überhaupt nichts zu verlieren.
    Wenn es die Wahrheit ist das alle guten Menschen in den Himmel kommen, dann brauche ich doch keine Angst vor der Hölle haben.
    Wenn es die Wahrheit ist das die Menschen sterblich sind, dann stehen die Menschen ziehmlich dumm da, wenn es nicht so abläuft wie die Menschen es sich vorstellen.
    Die hoffen darauf das sie im Himmel fahren und es passiert nichts.

  39. Donald D. sagt:

    Ob Gott, in welcher Form auch immer, existiert oder nicht, steht hier gar nicht zur Debatte. Wie sagte Dr. Brody so schön in Indy III (allerdings hier den Heiligen Gral betreffend): „Solltest Du Fakten verlangen, so kann ich Dir keine geben. In meinem Alter ist man bereit, gewisse Dinge einfach zu glauben.“ So ist es auch mit Gott. Klapo mag Atheist sein. Na und? Kommt er deswegen in die Hölle?!?!? Ich wage es zu bezweifeln. Letztendlich zählen unsere Taten und keine frommen Worte, wer wir sind- ob gut oder böse. Wasser predigen und Wein süffeln? Von solchen „gläubigen“ Typen hat Gott bestimmt die Schnauze voll. Abgesehen davon, hat er die Erde mit Sicherheit schon abgeschrieben. Und falls im Himmel wirklich nur Jehovas Zeugen sitzen, nehme ich an, daß Klapo (und auch ich) dann freiwillig zum Teufel überlaufen. Fakt ist, daß Nupi und Co. sich irgendwie für was besseres halten und denken, nur ihre Religion ist die Wahre. Sei´s drum. Ich bin da toleranter. Protestantisch erzogen, Großvater Priester, wollte man mir das ebenfalls einimpfen. Doch ich habe gelernt meinen Kopf zu benutzen und RESPEKTIERE JEDE RELIGION! Sei es Hinduismus, Buddismus, Christentum oder auch Islam. Nur mit Sekten habe ich massive Probleme. Das sind m.E. Leute, die entweder nicht wissen, wohin mit ihrem Glauben oder sich gleich für etwas besseres halten. Aber eines laß ich euch Zeugen: ihr seid verdammt hartnäckig. Mindestens 50 mal habt ihr mir den Wachturm an der Tür unter die Nase gehalten, aber ich konvertiere garantiert nirgendwo mehr hin.

  40. Nupi sagt:

    Ich Respektiere Gottes Ansichten die in der Bibel angeführt sind.
    Warum sollte ich mich für besser halten.

  41. Nupi sagt:

    Ich weiss nicht warum ihr immer wieder darauf kommt das wir eine Hölle lehren, ihr seid anscheinend Taub auf den Ohren.
    Auch Lehren wir nicht das wir im Himmel kommen, da seid ihr auch taub auf den Ohren.

    • flyan sagt:

      „Ich weiss nicht warum ihr immer wieder darauf kommt das wir eine Hölle lehren“

      Auf die Idee bin ich nicht gekommen und ich habe jetzt auch den Satz verpasst indem irgendjemand anders diesen Eindruck geäußert hätte. Falls du jedoch bereits vor Klapos Tür zelten solltest und ihr jeden Tag Thorsten – Daniel Zwiegespräche führt, dann wäre es doch bereits eine Sünde, die dort geäußerten Weisheiten den fleißigen Mitlesern hier vorzuenthalten.

      „Auch Lehren wir nicht das wir im Himmel kommen“

      Das bekommt man auf der Erde auch ganz gut hin, deshalb bräuchte man dafür ohnehin keinen Himmel.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      An Flyan
      Ich habe hier Donald D. geantwortet und es ist immer dasselbe, wenn wir mit Gläubigen Menschen sprechen, die hören uns nie zu, sagen immer wieder dasselbe, meinen unsere Beweggründe zu kennen und meinen alles zu wissen was wir lehren.
      Ich weiss nicht warum du dich angesprochen fühlst.
      Ich spreche mit den unterschiedlichsten Menschen und jeder Reagiert anders.
      Jeder Mensch ist ein Unikat und mit niemanden vergleichbar.
      Es gibt sogar welche die respektieren meinen Glauben.
      Aber die Ansichten der Bibel respektiert niemand ausser Zeugen Jehovas.
      Jeder antwortet nur die Bibel ist auch nur von Menschen geschrieben.
      Ich muss mich doch nach irgendjemanden richten.
      Soll ich deine Worte als Gottes weisheit betracheten.
      Oder soll ich meine eigenen Ansichten als Weisheit Gottes betracheten, dann würde ich mich selbst zu einem Gott machen.

      Antworten
  42. Donald D. sagt:

    @ Nupi: Nein, aber dennoch gab uns Gott einen freien Willen, was bedeutet, Du kannst auch mal ab und zu Deinen eigenen Kopf zum Denken nehmen und Dich nicht nach irgendwelchen Anordnungen richten. Daß die Bibel von Menschenhand gemacht wurde, mußt Du aber als unwiderlegbares Argument einfach akzeptieren. Inwiefern Gottes Wort und sein Wille darin verborgen liegen, wird man wohl sowieso nie klären können. Ich bezweifle aber, daß Gott Brudermorde, Vergewaltigungen und die Ausrottung ganzer Völkerstämme in seinem Namen gutheißt. Der allzu verehrte König David ist für mich z.B. ein Kriegsverbrecher, ebenso wie Josua. Heutzutage würde man solche Barbaren vor das Kriegsgericht zerren. Die Bibel ist alles andere als perfekt, aber sie reichte z.B. den Europäern allzu oft als Rechtfertigung für die schlimmsten Genozide der Geschichte (Indianer, Juden usw.). Alles für bare Münze zu nehmen, ist daher brandgefährlich. Die Bibel ist ein Produkt ihrer Zeit.
    Die wichtigsten Kapitel sind sowieso im Neuen Testament zu finden (die vier Evangelien über Jesu Leben und Wirken… spielt der in Eurem Glauben eigentlich überhaupt eine Rolle?).

    • Nupi sagt:

      An Donald D.
      Auch die vier Evangelien über Jesu Leben und Wirken spielt für uns eine Rolle.
      Und darin ist genau zu erkennen das die Pharisäer die Sünder verachteten und weil Christus ausgerechnet die Sünder aufsuchte haben die Pharisäer Christus als Messias verworfen.
      Wir machen keinen Unterschied zwischen den Menschen, jeder der die Botschaft annimmt,
      nehmen auch wir an.
      Die Sünder haben sich für Christus geändert und wenn sich jemand für die gute Botschaft ändert gehen wir davon aus das auch Christus ihn annimmt.
      Wenn sich jemand nicht ändern will gehen wir davon aus das auch Christus ihn nicht annimmt.
      Nach irgend welchen Kritirien müssen wir ja gehen.
      Wir glauben fest daran das die Engel dafür sorgen, das jedes Schaf gefunden wird.
      Das alte Testament betrachten wir auch als inspiriert.
      Das Gott einige nicht die Strafe erhalten haben, die ihnen nach dem Mosaischen Gesetz zustehen, zeigt doch das Gott auch vorher schon Barmherzig war mit schweren Sündern.
      Warum sollte man Gott Vorwürfe machen das er nicht immer die Strafe verteilt die jemand verdient, das würde sich auch mit Jesu Leben und Wirken wiedersprechen.
      Das Gott mitunter aber auch schwer bestrafen kann im alten testament, können wir ihn auch keine Vorwürfe machen, denn soll er ewig alles durchgehen lassen.
      Irgendwann muss Schluss sein mit Langmut.
      Gott hat mitunter bis zu 800 Jahre gewartet bis sich etwas ändert.
      Zum Beispiel: Ninive eine Stadt die besonders Gewaltätig war, hat Bereut und sich geändert so das Gott seine Strafe zurückgehalten hat, während Jona zornig war weil Ninive ihre Gerechte Strafe nicht erhalten hat, so das Gott sogar Jona zurechtweisen
      musste.
      Wer ist hier in Wirklichkeit derjenige der den man Vorwürfe machen, Gott oder den Menschen.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      An Donald D.
      Nahezu jeder Christ kennt das Mustergebet von Christus wo es heisst: Dein (Gottes) Reich komme und dein (Gottes) Wille geschehe wie im Himmel so auf der Erde.
      Was sind das für Christen die das jeden Sonntag in der Kirche beten und dann sich nur noch auf den Himmel fixieren und nicht nach einer Religion suchen, die mit dem Mustergebet übereinstimmen.
      Und dann fällt hier noch ein Satz: wir Zeugen Jehovas sind Wasser Prediger und Weintrinker und wir werden bestraft und weiss dabei nicht einmal das wir keine Hölle lehren und nichts vom Irdischen Paradies, was nahezu überall bekannt ist.
      Mir war es immer wichtig keine Menschen zu richten, weil Christus sagte: hört auf zu richten damit ihr nicht gerichtet werdet.

      Antworten
  43. Donald D. sagt:

    @ Nupichen: Das mit „Wasser predigen ud Wein süffeln“ habe ich eigentlich nicht explizit gegen Eure „Glaubensgemeinschaft“ gerichtet. Das war auf alle Konfessionen bezogen, weil auch ich in unserem Kirchenkreis diese Typen schon zur Genüge erlebt habe.

    • Nupi sagt:

      Dann nehme ich solche Dinge wohl zu persöhnlich.
      Aber du warst nicht der erste der so etwas von sich gibt nur anders formuliert.
      Warum soll ich mich denn euch anschliessen, ihr seid doch auch nicht besser als andere, waren seine Worte.
      Dann versuche ichs mal so, im Himmel könnt ihr auch nicht mehr rauchen oder mit Gott diskutieren, wer im Recht ist oder nicht, da muss man sich auch unterordnen.

      Antworten
    • flyan sagt:

      Eigentlich versuchen wir nicht wirklich, dich zu konfiszieren… oder wie das heißt. Wir diskutieren nur deine Ansichten (im Lexikon zu finden unter „mühseliger Versuch“)
      Sind eigentlich alle Jehova-Anhänger Nichtraucher? Und wenn ja, wer glaubt das? Bin ich jetzt Zeuge Jehovas, weil ich weder rauche, noch die Dienste von Prostituierten in Anspruch nehme? Ich versuche sogar mein bestes, die Umwelt nicht zu zerstören.
      Ich habe nämlich immer wieder das Gefühl, dass du von allen anderen Menschen das Bild vor Augen hast, dass sie nur hier kurz im was reinschreiben und den Rest der Zeit ausschweifende Baumfäll- und andere Orgien feiern, Satan huldigen und Drogen nehmen. Und ein noch absurderer Gedanke: Dass sie plötzlich damit aufhören würden, wenn sie deinem kleinen Verein beitreten würden.
      Das ist schon ein interessantes Weltbild und ich möchte die Vermutung aufstellen, dass man so nur denken kann, wenn man die Welt nicht mit eigenen Augen gesehen hat.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Ich habe nicht das gleiche Bild von allen Menschen, jeder mensch ist ein Unikat.
      Mein Arbeitskollege ist überzeugter Islamist und ist auch ernsthaft dabei.
      Er nimmt alles Gewissenhaft, was in seinem Koran steht.
      Ich kann ihn auch nichts menschliches vorwerfen, das er irgendwo einen negativen
      Charakterzug hätte.
      Weil wir beide uns äusserlich ähnlich sind können wir uns beide gut leiden.
      Ich habe ihm erklärt warum ich nicht akzeptieren kann, das der Koran Göttlich inspiriert ist, obwohl ich den Koran nie gelesen habe.
      Die Offenbarung ist das letze Buch aus dem Jahre 98 n. Chr. dort steht in den letzten Versen das mit der Offenbarung die heilige Schrift abgeschlossen ist.
      Wenn irgendjemand etwas hinzufügt, wird Gott ihm die Plagen die in diesem Buch enthalten sind zufügen.
      Auch wenn der Islam die Bibel akzeptiert, wird doch der Koran höher gehalten obwohl er später erschienen ist, trotz Warnung in der Offenbarung.
      Nachdem ich ihm das erzählt hatte, sagte er nur, die Bibel interressiert ihn nicht.
      Das sagt mir: Das er Gott nicht wirklich als Autorität anerkennt, der über ihn steht.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Meine Ansichten: Ich habe das Rauchen angeführt, weil auf jede Packung Zigaretten steht, Das rauchen führt zum Tod, niemand regt sich darüber auf.
      Wenn aber in der Bibel steht, das Anbeten von falschen Göttern führt zum Tod dann regt man sich auf.
      Alle Zeugen Jehovas rauchen nicht, man wird dafür ausgeschlossen.
      Das Rauchen ist aber nicht die Ursache für den Ausschluss, meist entwickelt sich ein Rebellischer Geist über einen längeren Zeitraum.
      Es reicht Jehova wenn du ihn nicht anbetest, es muss keine Grosse Verfehlung vorhanden sein.
      Es sind schon Priester mit der Todestrafe bestraft worden weil sie sich nicht die
      Füsse gewaschen haben, oder weil sie am Sabat Holz gesammelt haben.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Wenn euch das wieder wiedersprüchlich erscheint, das ist ja viel zu streng.
      Solche Strengen Regeln gibt es auch in der Welt.
      Meine Firma ist auf sauberkeit am Arbeitsplatz bedacht.
      Wenn ich keine Lust habe meinen Arbeitsplatz aufzuräumen, bekomme ich eine verwarnung.
      Und wenn ich dies immer noch ignoriere kann ich gkündigt werden.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Und da nützt dann auch nicht wenn ich der beste Arbeiter bin.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Deswegen ist der Mensch nicht in der Lage, eine gerechte Regierung zu haben.
      Der Mensch kann nicht erkennen, ob die Unvollkommenheit Schuld an ein Fehler ist.
      Z.B. Vergesslichkeit oder ob jemand Vorsätzlich etwas ignoriert.
      Jehova kann aber erkennen, ob die Unvollkommenheit schuld ist, oder ob Vorsätzlichkeit vorliegt.

      Antworten
  44. Klapowski sagt:

    „Es sind schon Priester mit der Todestrafe bestraft worden weil sie sich nicht die
    Füsse gewaschen haben, oder weil sie am Sabat Holz gesammelt haben.“

    Kleinkariert und ungerecht. Denn was ist mit denen, die sich in den Jahrhunderten DANACH die Mauken nicht haben durchspülen lassen? Die sollten auch sterben, aber durch Eigengeruch, ha!

    Fast so pervers wie diese Am-Sabbat-Holzfäller, Wasser-Holer oder gar (die Schlimmsten!) Auf-den-Lokus-Geher. Aber was die Todesstrafe angeht, habe ich jetzt verstanden, dass die auch im Nupi-Universum nach Tagesform verhängt wird (Nupi = Gott?!).

    Ich zitiere aus Deinen vergangenen Beiträgen:

    „Mein Finale: Ich habe euch erklärt, dass Gott nicht zu streng ist, dass man für jeden Fehler die Todesstrafe bekommt.“

    „Ich habe es Euch schon so oft erklärt: Es gibt keine andere Strafe als die Todesstrafe!“

    Und nun entschuldigt mich. Ich muss mir meine Füße abhacken, um zu überleben…

    • Nupi sagt:

      Solche dragonische Strafen waren nur Priestern vorbehalten, nicht für Privat Personen.
      Priester haben ein schwereres Gericht als andere, auch das steht in der Bibel.
      Um das Allerheilgste zu betreten mussten die Priester sich die Füsse waschen.
      Auch Moses musste seine Sandalen ausziehen, weil der Boden heilig war auf den er stand als er die 10 Gebote empfangen hatte.
      Priester wurde man freiwillig, man kann auch sagen das man sich dieser Aufgabe nicht gewachsen fühlt und man konnte sein Priesteramt wieder niederlegen, wenn man nicht mehr in der Lage ist seine Aufgabe zu erfüllen.
      Aber eine Sache haben alle egal ob Priester oder Privatperson.
      Man kann nicht sagen, Gott muss es egal sein wie er angebet werden soll.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Der Papst nennt sich nicht ohne Grund Unfehlbar.
      Ganz ohne Bibelkenntnis ist die Kirche nicht, nur die Todesstrafe haben sie für sich selbst abgeschafft, weil sonnst wäre jeder Papst der Geschichte hingerichtet worden.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Ich finde es überhaupt nicht kleinkariert,
      Nur Jehova kann dir ewiges Leben geben, niemand anders und ihm bist du zu Dank verpflichtet.
      Und wenn sich jemand fortgesetzt weigert, ihm zu danken dann ist es auch in meinen Augen nicht nur unhöflich, sondern frech.
      Seinen besten Freund vergisst man nicht und wenn man ihn fortgesetzt vergisst oder übersieht ist man nicht sein Freund.
      Das habe ich auch schon oft geschrieben,
      Ich weiss nicht wo das Problem liegt.

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      Ich finde durchaus, dass auch einer „der beste Freunde“ eine Bringschuld hat. Ich meine: Sich einfach in ein uraltes Buch schreiben zu lassen, ist aus meiner Sicht ja eher eine Fernbeziehung. Woher soll ich da wissen, dass nicht Allah, Buddah oder Zeus meine besten Saufkumpels sein sollten?

      Gott spricht nicht mit mir, erhört meine Gebete nicht (auf die ich daher bereits im Kindesalter verzichtet habe), sendet keine Zeichen, kein Garnichts… Warum die Zeit mit etwas verschwenden, das so eindeutig für nichtexistent gehalten werden möchte? Muss man sich erst einen Knoten ins Hirn machen, all die gelesene Wissenschaftsliteratur verbannen, um in 10 Jahren unter der Dusche und im Zustand seelischer Erschöpfung das Gefühl zu haben, dass Gott einem berührt hat (kann aber auch sei, dass man dann nur auf der Seife ausgerutscht ist)…

      Ich mein: Ich bin christlich aufgewachsen und stets habe ich versucht, an den alten Eumel zu glauben. Aber wenn man mit 15/16 Lebensjahren in eine Kirche geht, und jemand sagt dir mit heiligen Ernst, dass die Erde erst 6000 Jahre alt sei und die versteinerten Fischknorpel auf den Bergen von der Sintflut herrühren, ist man einfach zu alt für den Käse.

      Und das nehme ich Gott persönlich übel, sollte es ihn wieder Erwarten DOCH geben: irgendein sprechendes Steinartefakt oder etwas sonstwie „Göttliches“ hätte er durchaus zurücklassen müssen. Kann ja nicht angehen, dass er nur die Leute überzeugen will, die naiv und leichtgläubig sind. Man müsste dann jeder PISA-Studien-Ausschlag nach unten mit Freuden begrüßen…

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Ich muss ganz ehrlich sagen, das ist das erste mal, das mir ein Antwort schwerfällt.
      Nicht weil ich die Antwort nicht weiss, sondern weil du in Moment für die Antwort nicht bereit bist, die ich dir geben müsste.
      Das was du suchst wirst du bei Gott nicht finden und das kann ich dir auch nicht geben.
      Ein Beispiel: Es gibt Menschen die tun sich schwer miteinder auszukommen, nicht weil es schlechte Menschen sind, sondern weil sie einfach eine zu unterschiedliche Denkweise haben.
      Und das gleiche wäre wie mit dir zu Gott, aber vieleicht ändert es sich zu einem späteren Zeitpunkt, so das man eher offen ist.
      Ich möchte es hiermit vorrübergehend beenden, weil ich im Urlaub fahre.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      Gott sei Dank

      Antworten
  45. LL sagt:

    Lacht lacht mal gucken wer zu letzt lacht wie werden alle vor den eintzigen wahren Gott Jehowa stehen, ihr lacht nicht nur Jehowas Zeugen aus aber auch euch selber ihr schisst euch einen, eigen Tor ihr lacht über Jehowa aber zum diesen Gott bittet ihr in der Kirche, frag doch mal den prister wer Jehowa ist der antwortet euch das ist der name Gottes. Obwol die kirche denkt das sie zum wahren Gott bittet was für ein Irrtum.

  46. Klapowski sagt:

    Da sieht man es mal wieder: Sogar diejenigen, die sich zum Militärdienst verpflichten, werden vorher auf eine seelisch/geistige Grundeignung getestet. Die einzigen Vereine, welche auch die letzten humorlosen Heulbojen nehmen, sind immer noch die Religionen. Oder um es mit Ihren Worten auszudrücken:

    „Ja Lacht mal gucken ob das heilige Buch nicht doch Recht hat wenn ihr kein Internet haben solltet, aber Telefonieren wollt dann werdet ihr ein Telefonbuch brauchen weil ihr die Nummer nicht wisst, dass, kann keiner alles im Kopf.“

    • Nupi sagt:

      Auch das steht in der Bibel.
      Gott wird lachen über euch, weil ihr euch vorsätzlich geweigert habt ihm zu folgen.
      Auch Propheten haben sich über falsche Anbeter lustig gemacht.
      Vielleicht ist euer Gott ja ausgetreten um zu schiffen, weil er eure Gebete nicht erhört hat.
      Was müsst ihr doch die Grundsätze Gottes hassen.
      Ein Gerechter Lebt nach Gottes Grundsätzen unabhängig, wie andere darüber denken.
      Gott hat zugelassen das Christus umgebracht wird.
      In der grossen Drangsal wird er aber nichts mehr zulassen.
      Jeder der Gottes Diener angreifen wird, wird auf seinen Beinen stehend verwesen.

      Antworten
    • Nupi sagt:

      Um dieser ganzen Diskusion ein Ende zu bereiten.
      Ich bin Deutscher der in der Schweiz lebt, ich habe mich den Schweizer Gesetzen unterzuordnen und kann nicht darüber diskutieren was man in Deutschland alles anders sieht und was da alles darf, was hier verboten ist.
      Wer auf der neuen Erde unter Gottes Königrreich leben will, hat sich genauso unter Gottes Gesetzen unterzuordnen.
      Wer das nicht begreifen will, muss weg und da habe ich überhaupt kein Mitleid.
      Gottes Königrreich ist keine Anarchie

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      Da bekommt die Floskel „Ich muss weg“, gleich eine ganz andere Qualität.

      Wie auch immer: Du hattest mich fast überzeugt (das beste Argument war: Die Bibel hat Recht, weil das in der Bibel steht), doch auf den letzten Metern habe ich zufällig den Koran aufgeschlagen. Dort steht:

      „Dies ist ein vollkommenes Buch; es ist kein Zweifel darin: eine Richtschnur für die Rechtschaffenen“

      Jetzt bin ich verwirrt und gefangen zwischen zwei vollkommenen Glauben wie der glitzernde Morgentau auf dem Turban des großen Propheten. – Ich rette mich jedoch aus der Affaire, indem ich hier schreibe, dass ALLES, WAS AUF DIESER WEBSEITE STEHT, DIE GÖTTLICHE WAHRHEIT IST und schreibe mit gleich selbst einen Artikel, der mich zum ausgiebigen Verzehr von Erdnussflips aufruft.

      Ansonsten sehe ich die Diskussion jetzt wirklich als beendet an. Ich habe viel darüber gelernt, wie Religionen funktionieren (= eigentlich gar nicht, aber ein niedriger IQ hilft) und bedanke mich für die ausschweifenden Ausschweifungen, die keine der ungestellten Fragen offen ließen.

      Antworten
  47. nupi sagt:

    Mein Arbeits Kolege ist Islamist und er lebt nach dem Koran.
    Mein Kolege gibt selber zu, der Islam ist sehr streng, meiner Ansicht teilweise sogar zu streng.
    Durch diese Strenge bleiben die Islamistischen Länder von schweren Drogen Problemen u.s.w. erspart bzw. die unbelehrbaren gehen nach Europa um ihre Drogen zu verkaufen, Europa ist für solche das Paradies.
    Was machen die Islamistischen Länder aber mit Menschen die nicht den Grips haben, die Gesetze zu verstehen, lassen sie solche Straffrei ausgehen könnte es Menschen mit einem Gesunden Menschenverstand dazu animieren, sich als irre auszugeben um nicht bestraft zu werden.
    Auch Psychische Krankheiten kann man vorspielen.
    Menschen kann man täuschen aber Jehova nicht.
    Es geht nicht um das einhalten von Regeln, sondern um Vertrauen zu Gott, das er weiss was er tut.

  48. nupi sagt:

    Das beste beispiel für Vertrauen und Misstrauen ist Achan.
    Die Schätze von Jericho durften die Israeliten nicht für sich behalten.
    Achan hat dies vorsätzlich nicht beachtet und hat von diesen Schätzen gestohlen, und in seinem Zelt vergraben, (Eindeutiges Indizz das Achan genau wusste was er tat.)
    Für diese Tat wurde er mit dem Tod bestraft.
    Bei der Einnahme von Ai durften die Israeliten die Schätze für sich aufteilen.
    Was hat Achan seine Habgier nun gebracht.
    Das zeigt das das was Gott von seinen Anbetern erwartet, nichts ist was er für immer erwartet.
    Es wäre wohl kaum erträglich, wenn Gott von uns erwartet das wir böse Menchen die uns verfolgen mitunter sogar schlagen für immer dulden müssen.
    Das er es zeitweise zulässt hat immer einen Grund.
    Saulus war ein Verfolger von Christen, der sogar Stefanus getötet hat, nachdem er selbst zu einem Apostel wurde musste er dasselbe erleiden was er andere angetan hat.
    Solche Erfahrungen hat hat dazu geführt das aus Saulus ein stolzer aroganter Anbeter zu einem Demütigen Christen wurde.

    • Mieze sagt:

      „Es wäre wohl kaum erträglich, wenn Gott von uns erwartet das wir böse Menchen die uns verfolgen mitunter sogar schlagen für immer dulden müssen. Das er es zeitweise zulässt hat immer einen Grund.“

      Prima. Wenn Gott nen Grund hat, tuts ja auch gleich viel weniger weh.
      *kopfschüttel*

      Antworten
  49. der_paebstliche sagt:

    Ich habe nach all den Komentaren immer noch nicht recht verstanden was Gott nun eigentlich will.(In der Annahme Nupi meldet sich nochmal würde ich gerne fragen, ob ich das richtig sehe)
    Gott gibt uns gesetzte auf, befolgen wir sie kommen wir in so eine Art Himmel, tun wir das nicht sterben wir einfach (Ist das so richtig?)

    Wenn das stimmt, was hält der Himmel dann für uns bereit,oder ist das wieder so ne“vertraut mir es ist schön dort und außerdem könntet ihr euch das sowieso nicht vorstellen“-Sache?

  50. Einsamer Schütze sagt:

    Nupi, warum beleidigst du eigentlich deinen muslimischen Arbeitskollegen, indem du ihn hier als Islamisten bezeichnest (http://de.wikipedia.org/wiki/Islamismus )?

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Büchers
Jenseits Zyklus
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.