Film- und Serienkritiken

Ernsthafte News & Kritiken zu Film und Serie.

Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

, Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

Auf unserer Seite geht es um Zukunftsvisionen, alternative Lebensformen und lebendes Altertum (hallo, Ex-Chefredakteur Hoffmann!). Aus diesem Grund entschied ich vor einer Woche schweren Herzens, dass der nun folgende Artikel meines Halbbruders Deinhardt hier durchaus hineinpassen könnte. Leider. – Deinhardt ist seit 10 Jahren bei den Zeugen Jehovas und hat durch seine unkonventionelle Art bereits mehr Menschen zu Gott bekehrt als der Ausbruch der Beulenpest. Doch lest selbst:

Ein Artikel von Deinhardt Klapowski

Hallo, lieber Sünder und Sündinetten! Ich danke meinem unzüchtigen Bruder Daniel dafür, dass ich heute auf seiner verkommenen Webseite einige Worte an Euch richten darf. Denn im Kern geht es bei mir ebenfalls um die Zukunft(ia)! Glücklicherweise habe ich ebenfalls die Redegewandtheit meines verlorenen Bruders geerbt, weswegen ich euch heute die Weisheiten unseres Glaubens darlegen kann. Mit einem mentalen Fuß in der Tür werde ich Euch zeigen, dass unser Glauben viel mehr ist, als nur von Haus zu Haus zu gehen. – Manche nehmen nämlich auch das Fahrrad oder ein Moped…

Lebenshilfe für Sünder und Mitglieder wird bei uns groß geschrieben! Bevor wir zu den wirklich wichtigen Fundamentalis… Fundamenten des Glaubens kommen, seien hier einige „Wachturm“- und Webseiten-Überschriften der letzten Jahre genannt (gefunden auf Jehovaszeugen.de). Alle ab hier fett gedruckten Passagen sind Original-Zitate, die unser breites Themenspektrum beweisen werden:


– „Was tun bei dichtem Verkehr“

(„Bei stockendem Verkehr höre ich mir im Radio die Nachrichten an oder eine Bibellesung auf Kassette.“)

– „Die Tierwelt verherrlicht Jehova“

(„Gott gibt uns Kraft zum Ausharren, als würden wir uns auf den scheinbar unermüdlichen Flügeln eines Adlers emporschwingen“)

„Was ist an Telefonsex so schlimm?“

(„Unverheiratete Paare müssen darauf achten, dass ihre Gespräche nicht unanständig werden“)

„Eine Katze mit ulkigen Ohren“

(„Die Faltohrigkeit kann jedoch sehr unterschiedlich ausgeprägt sein. Die Ohren mancher Katzen haben gar keine Falte, andere sind einfach, doppelt oder sogar dreifach gefaltet.“)


Ja, hier werden nicht nur die Hände gefaltet, sondern auch die Ohren. Ehemaligen Mitgliedern sogar mit dem Bügeleisen und gerne auch mal dreifach. – Unser Ansatz ist nicht nur die Glaubensvermittlung, sondern das informative Rundum-Sorglos-Paket für die wenige Freizeit zwischen den Bekehrungseinsätzen auf der Straße, auf dass kein Gläubiger eine ungläubige Publikation zwischen seine glaubhaften Finger nehmen muss. Am Ende des Artikels „Milchzucker-Unverträglichkeit besser verstehen“ heißt es beispielsweise:


(…) sowohl die medizinische Forschung als auch die Widerstandskraft des Körpers helfen uns, damit zu leben, bis sich die Worte erfüllen: „Kein Bewohner wird sagen: ‚Ich bin krank‘ “ (Jesaja 33:24; Psalm 139:14).


, Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

„Kann ich das Löwenbaby auch mal halten?“ – „Nein. Du durftest schon auf dem Alligator zur Schule reiten!“ – Körnerfresser: Im Paradies sind es draußen immer 20 Grad und die Stadtverwaltung wird alle Hochhäuser durch Wasserfälle ersetzen. Wenn DANN noch ein Fußball dazukommt, sind die nächsten 5 Billiarden Jahre der Unendlichkeit unterhaltungstechnisch schon mal abgesichert…

Ja, lest nicht die Apotheken-Umschau, liebe Glaubensgesinnten, denn diese stammt aus Satans Druckerpressen! Unsere Pubs… Publikationen helfen Euch ebenfalls bei allen Wehwehchen des täglichen Alltags. Von Nussallergie (= Keine Nüsse essen. Und zu Jehova beten) bis hin Menstruationsbeschwerden (= Aufhören zu bluten. Und zu Jehova beten) findet ihr Rat und Schlag zu allem, was euch innerlich verkommen und versiffen lässt.

Apropos „Verkommen“. Im Wachturm finden wir auch diese Passage, die sich an Pornographiekonsumenten wendet:


Die Bibel nennt sexuelle Gelüste in einem Atemzug mit Habsucht und Götzendienst.

Kennzeichnend für Pornographiekonsumenten ist ihr egoistisches Verlangen, das sie um jeden Preis befriedigen wollen. Deshalb zeugt es von Lieblosigkeit, sich pornographische Darstellungen anzusehen. Es untergräbt das Bemühen eines Christen, rein zu bleiben und einen sittlich einwandfreien Stand vor Gott zu bewahren.


Oder, anders gesagt: Wer sich fickende Menschen ansieht, denkt nur an sich und SEIN Vergnügen! Dabei hätte man diese Beobachtung fremder Kopulationszeit doch viel besser nutzen können, um an verhungernde Kinder in Afrika zu denken (natürlich nur, wenn diese einen geistigen Jehova-Führerschein haben, ansonsten brauchen die nix zu Fressen). Merke: Egoistische Verlangen, die um jeden Preis befriedigt werden sollen, sind böse und lassen Satan voller Vorfreude die Hufe aneinander reiben!

Das selbe gilt übrigens für Schlafen, Essen, Trinken und Kacken! Wie oft habe ich nicht an Jehova gedacht, weil die egoistische Be- und Entleerung meines Körpers meinen Kopf in Beschlag nahm? – Nun könnte man irrtümlicherweise annehmen, dass es Okay wäre, instinktiven Versuchungen nachzugehen, solange diese niemanden schaden UND sogar von Gott selber in unsere Körper programmiert worden sein könnten. Doch dies ist natürlich ein Denkfehler, was die Bibel auch in Paragraph 57, Absatz 7 bestätigt: „Und der Engel, der mit mir redete, kam wieder und weckte mich auf, wie einer vom Schlaf erweckt wird, und sprach zu mir: Was siehst du? Ich aber sprach: Ich sehe; und siehe, da stand ein Leuchter, ganz golden, mit einer Schale obendarauf, daran sieben Lampen waren, und je sieben Röhren an einer Lampe.

Die Lampe symbolisiert das unzüchtige Leben eines Betrachters pornographischer Medien, der Engel hingegen einen großen Holzhammer mit 1,50 Metern Länge. Unsere Bibel ist in dieser Hinsicht also sehr eindeutig in ihrer Aussage, was die Integrität der Schädeldecke des Sünders angeht…

Und wenn es euch wirklich mal ganz doll im Lendenbereich drückt, könnt ihr ja immer noch eure Kinder missbrauchen. Keine Angst, die Gören stehen drauf und können gar nicht genug von Rollenspielen à la „Was Adam und Eva im Paradies wirklich so trieben“ oder „Von Blümchen und zertretenen Bienchen: Was ihr von Opa lernen könnt“ bekommen…

(Bild auf Anfrage des Künstlers entfernt.)

„Verzeihung, die Dame. Kann ich ihnen vielleicht meinen anatomischen Wachturm anbieten?“ Pornographie macht sooo klein. Und das noch nicht mal mit Hut! Widersteht dem unzüchtigen Dreieck, wo auch immer ihr es findet. Feuerzeug und Brandbeschleuniger sind in diesen Fällen eine legitime Möglichkeit, sich zur Wehr zu setzen… Gott wird es euch danken. Gott sei Dank.

Weiter heißt es in unserer Publikation:


Außerdem kann uns der Gedanke, dass es Gott kränkt, wenn wir uns pornographisches Material ansehen, zusätzlich motivieren, damit aufzuhören (1. Mose 6:5, 6). Der Kampf wird nicht leicht sein, aber er ist zu gewinnen. Ja, man kann mit der Pornographie brechen!


Richtig. Aber man kann notfalls auch alleine kotzen, wenn die Pornographie partout nicht mitgöbeln will… Wir fassen noch mal zusammen: Pornos sind von Jehova nicht gewollt, da sie Konsumenten und Macher zerstören, speziell ihre Geschlechtsorgane. Das Ausnutzen von willensschwachen, verirrten Menschlein wie z.B. einer Frau Gina Wild ist zutiefst verwerflich, da diese durch Gehirnwäsche, viel Geld oder satanistische Rituale auf dem Dorffriedhof gefügig gemacht werden. Und dass wir, die Zeugen des Jehova, Gehirnwäsche und den schnöden Mammon ablehnen, dürfte ja allgemein bekannt sein! Vielleicht nicht ganz auf dem Ablehnungslevel von Blutkonserven, aber immerhin. – Überweisungsformulare findet ihr übrigens auch auf dieser Webseite…

Ja, wir helfen, wo andere wegschauen. Oder, noch schlimmer: In die Play-Station oder das Gameboy! Daher haben wir schon immer vor der Verrohung durch Computerspiele gewarnt, bis uns im Media Markt die (Lern-)Spieleverpackungen auf den Kopf geschlagen wurden. Hier ein Ausschnitt aus unserem Review, das dem entsprechenden Spiel am Ende einen „Leben verspielt-Spaß“ von 97% bescheinigte:


Um beispielsweise sämtliche Levels (Spielstufen) des Spiels „Carmageddon“ zu bewältigen, muss man bis zu 33 000 Menschen überfahren und töten. Die Fortsetzung des Spiels wird wie folgt beschrieben: „Du zermatschst deine Opfer nicht nur mit den Rädern, wobei ihr Blut bis auf die Windschutzscheibe spritzt, sie gehen auch vor dir auf die Knie und winseln um Gnade oder sie begehen Selbstmord. Wenn du möchtest, kannst du sie aber auch verstümmeln.“


Widerlich! Dass es aber auch auch anders geht, beweist dies hier:

, Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

Gottesfürchtige Alternative: In „Paperboy Watchtower“ fährt der Spieler von Haus zu Haus, um die Zeitschrift „Wachturm“ zu verteilen. Die Grafik ist hierbei absichtlich minimalistisch gehalten, um keine erotischen Gefühle für den Hauptdarsteller aufkommen zu lassen. Man beachte auch die Andeutung des Paradieses, die sich in dem saftigen Immergrün des Gartens widerspiegelt.

Des weiteren wäre zu erwähnen, dass Carmageddon seit dem Erscheinen seines letzten Ablegers im Jahre 1999 das EINZIGE erhältliche Spiel für Computer und Spielekonsolen ist! Auf der Rückseite der CD kann man außerdem, wenn man sie mit Schweineblut beträufelt und dabei ein gotteslästerliches Lied von Brittney Spears rückwärts singt, folgende Fortsetzung der Anleitung lesen: „Für Level 666 musst Du genau 1.293.930 Menschen und mehrere Hundert gehbehinderte Kleintiere auf die Straße walzen. Genieße bis zu 60 Minuten Real-Time-Winseln Deiner Opfer und verlängere deren Leiden mit strategisch eingesetzten Blutkonserven. Oder verhindere mit dem ‚Aspirin-Patch‘ die Blutgerinnung und sorge für ein schnelleres Ausbluten!“

Kein Wunder, dass immer mehr junge Menschen nicht mehr zwischen Phantasie und den heiligen Wahnvorstellungen der Zeugen Jehovas unterscheiden können! Wer sonst als Satan könnte junge Menschen dazu verführen… jung… und… – noch dazu – Menschen zu sein? Die Bibel sagt es uns hingegen klar wie Kloßbrühe: Rücksichtnahme im Straßenverkehr ist von Jehova gewollt! Schließlich sollen uns die Ungläubigen ja nicht alle wegsterben, bevor das göttliche Flammenschwert ihnen gepflegt die Rübe abschlagen wird. Amen.



Es verhält sich tatsächlich so, wie die Bibel sagt: „Die Szene dieser Welt wechselt“ (1. Korinther 7:31). Und wie es scheint, ändert sich nichts schneller als die Unterhaltungsmedien.


Direkt unheimlich, wie die Bibel bereits damals die Untiefen der Unterhaltungsindustrie auslotete! Und sie wusste sogar NOCH mehr! Ich zitiere aus der Bibelstelle 1. Korinthenkacker 12 Uhr 30: „Und siehe, Neues [= Updates] wird euch stetig begegnen, solange ihr lebt [= voller Energiebalken]. Die Menschen werden sich schütteln [= Wii-Controller] vor Angst [= Resident Evil], auch wenn sie sich noch so sehr rüsten [= Aufleveln] mögen.“

Der eingangs erwähnte Bibelspruch – „Die Szene dieser Welt wechselt“ – ist in seiner tiefgründigen Weisheit kaum zu fassen! Was sind gegen solch konkrete Aussagen schon solche nichtssagenden Sätze wie „Millionen Christen wählen CDU“ (1949), „Frieden wählen“ (CDU, 1998) oder „Frohe Ferien mindestens vier Wochen.“ (SPD, 1961)?

, Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

Das ist der Beweis: Eine Photoshop-Grafik vor Sonnenuntergangsbild. – Dass Herr „Zephania“ vor Hunderten von Jahren den „nahen“ Tag von Jehovas Rückkehr angekündigt hat, wirft ein interessantes Licht auf das Wort „Nahe“. Vermutlich ist damit aber nur die selbe Zeiteinteilung gemeint, mit der Frauen vor dem Badezimmerspiegel zu sagen pflegen, dass sie „bald“ fertig seien. Und, kein Witz: „Zephania“ heißt auf hebräisch „Jahwe hat aufbewahrt, Jahwe hat versteckt“. Später wurde unser heiliger Prophet jedoch verhöhnt durch den Kinderfernsehausspruch: „Pumuckl neckt, Pumuckl versteckt“…

Direkt unheimlich und visionär wird es, wenn wir unseren Redaktionspraktikanten damit beauftragen, 300 Bibelseiten in einem Aufwasch zu bewerten:



DER gegenwärtige Sittenverfall wurde in der Bibel schon vor Langem angekündigt und wie folgt geschildert: „In den letzten Tagen [werden] kritische Zeiten da sein . . ., mit denen man schwer fertig wird. Denn die Menschen werden eigenliebig sein, geldliebend, . . . den Eltern ungehorsam, undankbar, nicht loyal, ohne natürliche Zuneigung, . . . brutal, ohne Liebe zum Guten, Verräter, unbesonnen, aufgeblasen vor Stolz, die Vergnügungen mehr lieben als Gott, die eine Form der Gottergebenheit haben, sich aber hinsichtlich deren Kraft als falsch erweisen“ (2. Timotheus 3:1-5).

Ist es nicht erstaunlich, wie genau diese biblische Prophezeiung die heutige Welt beschreibt? Und das, obwohl sie schon vor nahezu 2 000 Jahren aufgezeichnet wurde!


Ja, und es wurde nicht nur aufgezeichnet, sondern sogar mehrere Male mit buntem Filzstift ausgemalt und seit 1912 als permanent kreisender Überwachungs-Papierflieger über allen Jevova’schen Gotteshäuser eingesetzt!

Ja, früher waren die Menschen eben noch so viel besser als heute! Wer da tot war, hatte vermutlich einfach selber schuld oder ist aus purer Zerstreutheit – gepaart mit mangelnden Sehhilfen – in die Lanze seines Gegenübers gefallen. Man denke nur an das Römische Reich! Durch zahlreiche Blumengestecke – die noch heute versteinert bei Ausgrabungen zu finden sind – schafften es die Römer, ganz Europa dazu zu überreden, ebenfalls bei ihnen mitzuspielen. Bei so viel historischer Liebe möchte man fast onanieren, wenn dadurch nicht bereits die Scharniere zur Höllenpforte geölt werden würden…

Dass die Menschen heute viel gemeiner als damals sind, beweist alleine, dass man es im Mittelalter nicht für nötig hielt, um 20:15 Uhr eine Nachrichtensendung mit den täglichen Untaten auszustrahlen. Außerdem wurde sexueller Missbrauch erst nachweislich 1867 erfunden (ein Holländer namens Van de Waltiger), Sparkassenüberfälle sogar erst viel später und Raumschiffgeiselnahmen bis heute nicht.

, Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

Die Römer Gestern und Heute: Früher war nicht nur alles besser, sondern Krieg auch noch ein Fremdwort. Nämlich ein Lateinisches. – Heute hingegen kann ein Mann mit Dutzenden laufenden Strafverfahren zum dritten Mal Ministerpräsident werden! Nur gut, dass bald das Armageddon kommt!

Ist es nicht unglaublich, dass die Bibel schon vor 2000 Jahren wusste, dass es später einmal „geldliebende, ungehorsame“ und „undankbare“ Mitmenschen geben würde? Ich zumindest hätte damals ja all meine Silberlinge auf „geldverschenkende, folgsame“ und „dankbare“ Zeitgenossen verwettet. Schließlich hatte man seit der letzten Eiszeit ja nur gute Erfahrungen mit dem Menschengeschlecht gemacht und das Wort „Totschlag“ ausschließlich für das Geräusch verwendet, wenn der Sargdeckel eines friedlich entschlafenen Hundertjährigen zugeknallt wurde…

Apropos „Entschlafen“: Wie jeder weiß, halten wir nicht allzu viel von Konserven mit Blut drin. Wer schwer krank oder verunfallt wird und eigentlich den roten Lebenssaft benötigt, soll gefälligst den Sanitätern stumm einen Wachturm ins Gesicht schieben, statt sich mit fremden Blutkörperchen verseuchen zu lassen!

Natürlich dürfen wir in der Öffentlichkeit nicht zugeben, dass wir von Bluttransfusionen weniger halten als von beidhändigem Schniedelstreicheln. Daher haben wir uns ganz gewieft einen Weg überlegt, wie wir der Menschheit das rote Gepladder ausreden können: Das Aufzählen von Gefahren gehört ebenso dazu, wie das Nennen von Alternativen (z.B. Traubensaft oder geweihtes Wasser mit Lebensmittelfarbe). Doch lest selbst:


Nicht ohne Grund erklärte Peter Carolan von der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften: „Absolute Garantien für die Sicherheit der Blutkonserven kann es nicht geben.“ Er fügte hinzu: „Es werden immer neue Infektionen auftreten, für die es derzeit keine Tests gibt.“


Also: Im Ernstfall – apper Kopp, rausquellende Gedärme – ist die Wahrscheinlichkeit leider viel größer, an einem unbekannten Killervirus zu erkranken, der die Menschheit dahinraffen wird, als eventuell eine schwere Operation zu überleben. Die bekannten Zahlen – nämlich unsere Seitenzahlen im „Wachturm“ – sind in dieser Hinsicht unbestechlich:


Tausende von Bluttransfusionen wären beinahe schlecht ausgegangen, weil „die Blutprobe dem falschen Patienten abgenommen oder falsch beschriftet wurde oder weil Blut für den falschen Patienten angefordert wurde“. Derartige Verwechslungen haben zwischen 1995 und 2001 in den USA mindestens 441 Menschen das Leben gekostet.


Angesichts des bekannt hohen Risikos schließen wir daraus, dass es zwischen 1995 und 2001 insgesamt um die 450 Transfusionen in den USA gab, die kaum einer überlebte. Was bedeutet das für Deutschland? Nun, hier haben wir sogar offizielle Zahlen, welche besagen, dass jedes Jahr in Deutschland ca. 4,4 Millionen Bluttransfusionen durchgeführt werden! Tja, da wundert man sich wirklich nicht, warum jeden Samstag die Todesanzeigen in den Zeitungen so viel Raum einnehmen…

, Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

„Okay, ich nehme den Beutel ja schon ab. Hören sie nur bitte auf, auf ihre Eckzähne zu zeigen und ‚Wachsen sie schon?!‘ zu rufen!“ – Rote Grütze: Viele unserer Glaubensgenossen werden in Krankenhäusern nicht für „voll“ genommen. Kein Wunder, wenn wir Zeugen Jehovas dort immer so chronisch leer und ausgeblutet daherkommen…

Doch es kommt noch doller:


Die transfusionsassoziierte akute Lungeninsuffizienz (TRALI) ist eine lebensbedrohliche Immunreaktion infolge einer Bluttransfusion, über die erstmals Anfang der 1990er Jahre berichtet wurde. Inzwischen weiß man, dass TRALI jährlich mehrere hundert Todesfälle verursacht.


Ja, jährlich einige Dutzend Tote durch die „Trilli-Trali-Krankheit“! Und so geht es bei uns seitenlang weiter! Wenn DAS nicht die Endzeit in der Nachspielzeit ist, weiß ich auch nicht weiter! In den Millionen- und Abermillionen Bluttransfusionen, die jährlich verlegt werden, lauern aber noch viel mehr Gefahren! Wir zählen auf:

– Tote durch schlecht desinfizierte Nadeln: 719,3 Fälle

– Verpasste Mittagsgebete durch ungünstig gelegte Zuführungstermine: 520,2 Fälle

– Tote durch eingestürzte Krankenhausdecke während einer Transfusion: 38 Fälle (in Indien, 1992)

– Ungeklärte Todesfälle (z.B. nach einem harmlosen Verkehrsunfall) während einer
Transfusion: 7,91 Millionen(!) Fälle

– Andere, schwere Krankheiten, die durch Blut übertragen werden (Erkältungen, Nasenbluten,Schuppenflechte, Pornografiesucht): 184.256 Fälle

Wie sehen also: Besser gar nicht hingucken! Mit Bluttransen und anderen Perversen wollen wir nichts zu tun haben! Und unsere Kinder auch nicht, nicht mal im medizinischen Notfall! Im Himmelreich gibt es genug Schaukeln und Rutschen für alle. – Ehrlich jetzt!

Aber wir wollen mal nicht soooo sein: Zukünftig dürfen wir Zeugen Jehovas immerhin bis zu 98% der Blutbestandteile zu uns nehmen. – Aber nicht mehr davon naschen als notwendig, hört ihr?

, Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

„Ave Cäsar! Wir möchten heute einmal untertänigst anfragen, ob Du vielleicht Lust hast, mit uns über Gott zu reden?“ – „Aber gerneeee! Brutus? Hole er mir Wein und ein langes Kuchenmesser!“ – Kein Scherz: In diesem Bezirkskongress der Zeugen Jehovas (hier 2007 in Köln) gipfelte das Programm in einem biblischen Bühnenstück. Tja, schon Scheiße, wenn wir aus Gründen des Fernsehverbots den Film „Die 10 Gebote“ selber nachspielen müssen…

Anderes Thema:


Jemand könnte jetzt einwenden: „Aber die Bibel spricht doch davon, dass Menschen in den Himmel kommen.“ Ja, das stimmt. Nachdem Adam gesündigt hatte, beschloss Jehova, ein himmlisches Königreich aufzurichten, in dem einige der Nachkommen Adams mit Jesus Christus „als Könige über die Erde regieren“ werden (Offenbarung 5:10; Römer 8:17). Die Betreffenden werden zu unvergänglichem Leben im Himmel auferweckt. Ihre Zahl beläuft sich auf insgesamt 144 000, und die treuen Jünger Jesu im ersten Jahrhundert waren die Ersten von ihnen.


Laut unseren Eigenangaben gibt es ca. 6,9 Millionen Zeugen Jehovas. Davon werden also gerade mal 2% das Himmelreich betreten und von innen verrammeln (keine Geschlechtsaktanspielung!) dürfen. Kein Wunder, dass wir alle so inbrünstig um Jehovas Liebe werben, denn wie in einer guten Marktwirtschaft sitzt der Nebenbuhler in der Kirche gleich neben einem („Hallo, lieber Bruder. Du siehst heute schlecht aus. Hattest Du etwa eine Bluttransfusion!?“). Dieser faire und göttlich gewollte Wettstreit pflanzt sich auf die Straßen und Plätze fort: Wer kann die Arme länger vor dem Körper durchstrecken, stumm eine Zeitschrift haltend? Ab sieben Stunden am Stück vergibt Jehova ein goldenes Sternchen im Lebensbuch, sogar zwei bei Temperaturen unter 0 Grad Celsius.

, Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

„Hihi, guck mal! Die ganzen Ungläubigen, wie sie rennen und sterben! Die Friedensnobelpreisträger! Der ehrenamtliche Altenpfleger! All die brennenden Zivis! Und wie die toten Babys im Schwefelsee herumdümpeln! Herrlich!“ – Gott ist der Rächer… äh, gerecht: Auf unseren Bildern legen wir großen Wert darauf, die Zeugen Jehovas auf aller Welt anzusprechen. Zumindest die Teile, in denen Banküberweisungen ins Ausland möglich sind…

Aber sogar die Hölle ist bei uns netter als anderswo:


Da die Toten nicht mehr existieren und daher auch kein Bewusstsein mehr haben, kann die Hölle kein feuriger Ort der Qual sein, wo die Bösen nach dem Tod leiden.


Sogar führende Mediziner haben uns bestätigt, dass wir – die Zeugen Jehovas – damit richtig liegen! Die Welt musste es endlich einsehen: Tote sind tot. Sonst hießen sie ja „Lebendige“. – Aber warum sollte man dann Jehova verehren, wenn das schlimmste, was Ungläubigen widerfährt, der Mangel an Bewusstsein ist? Der nächste Satz hilft weiter:


Millionen Tote, die gegenwärtig zwar in keinerlei Form existieren, sich aber in Jehovas Gedächtnis befinden, werden auferweckt oder zum Leben zurückgebracht werden, und das in einem wiederhergestellten irdischen Paradies. (…) In Gottes neuer Welt werden die auferweckten Menschen, die sich an seine gerechten Gesetze halten, nie wieder sterben müssen


Wer sich nach seinem gewaltsamen Tod in der Bronzezeit also plötzlich aus dem Friedhofsboden gräbt, sollte gut daran tun, ab diesem Zeitpunkt mit einer ganz gewissen Zeitschrift in der Fußgängerzone zu stehen. Oder halt mit dem durchaus passenden Schwestermagazin namens „Erwachet“.

Wie? Was sagt ihr? Es unterminiert unseren Glauben, wenn die Entscheidung für ein Nachleben erst NACH der Wiedererweckung getroffen werden muss? – Psssst! Sagt das bloß keinem unserer Brüder und Schwestern. Schwester Olga hat kürzlich nämlich schon so pornographisch geschaut; wir wollen diese ansonsten gottesfürchtige 20-Jährige mit ihren engelsgleichen Haaren und den wunderbaren Brüsten doch nicht in dieser Sache bestärken.

Äh. Oder…?

, Da wackelt der Turm: Zeugen Jehovas auf Zukunftia

„Hihii! Guckt mal, wie normal die Ungläubigen gekleidet sind! Voll klischeehaft!“ – Lach- und Schwachgeschichten: Die Eigendarstellung unserer Vereinigung ist ebenso realistisch wie liebevoll. Fakt ist: Mit lustigen Hüten (Cowboy, Zirkusdirektor, Schädlingsbekämpfer) kann man bei uns so richtig was werden. Wer sich DANN noch die Mundwinkel an die Nasenflügel nähen lässt, hat dann so RICHTIG gewonnen…

1874 sollte die Erde bereits untergehen. – Zumindest sagte dies unser Gründer Charles Taze Russel voraus. Im Jahre 1914 war die Kugel trotz erneuter Ankündigung immer noch nicht zu stoppen, nur noch getoppt von ihrem hartnäckigen Weiterexistieren im Jahre 1917. Auch das prophezeite Untergangsjahr 1925 war dann ein viel zu gutes, 1975 ebenfalls enttäuschend und 1984 fast schon eine Antikatastrophe. Nachdem sich auch die renitente Zahl 1993 nicht dem Herrn beugen wollte, haben wir es aufgegeben: Geh doch kaputt, wann DU willst! Wir sind’s eh schon vorher…

Im Jahre 2002 ließen wir übrigens – kein Witz – durch einen Anwalt die Gegendarstellung an die Webseite TELEPOLIS.DE verbreiten, dass wir seit 1975 KEINE Untergangsvisionen mehr hatten. Gut, dass der Mann sich im Bürgerlichen Gesetzbuch so gut auskannte:


„Diese Behauptung ist unwahr, da diese Daten völlig aus der Luft gegriffen sind und es seitens der Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas seit 1975 keine Nennung von neuen Jahreszahlen mehr gibt, die eine prophetische Bedeutung im Hinblick auf das „Weltende“ haben. (…) Eine solche Glaubenslehre wird nicht verbreitet. Vielmehr glaubt die „Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas in Deutschland, e. V.“, dass die Wiederkunft Christi bereits 1914 stattgefunden hat.“


Seht ihr? Gut, dass wir drüber gesprochen haben…


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 15.04.08 in All-Gemeines

Stichworte

, , ,

Ähnliche Artikel


Kommentare (1.005)

nach unten springen
  1. nupi sagt:

    An Einsamer Schütze
    Alle Moslems gehören zum Islam.
    Wenn du Islamischtische Extremisten meinst an die habe ich nicht gedacht.
    Es ist besser immer nachzufragen als jemand zu unterstellen ich beleidige alle die zum Islam gehören, ich habe mit meinem Kolegen ein gutes Verhältnis er respektiert meinen Glauben nur das er meinen Glauben für einen Traum hält der nicht realisiert werden kann.
    Meine Antwort: Wenn man immer nur Honig (Koran) isst, kann man nicht wissen wie Marzipan (Bibel) schmeckt.
    Deshalb komme ich mit der Welt auch nicht klar, es wird einem jedes Wort auf die Goldwaage gelegt, das finde ich schon langsam peinlich.

    An den Päpstlichen:
    Ich weiss echt nicht, wie oft ich eure Denkweise korregieren muss.
    Wir glauben auf der neuen Erde zu leben, keine Grossstädte ohne Industrieanlagen ohne Autoabgase.
    Wie bei Heidi und Almöehi auf der Alm.
    Solange es Menschen gibt, die ihre Reviere abstecken, Ländereien erobern oder Menschen versklaven ist dies nicht möglich, deshalb muss Gott eingreifen.
    Auch die Reichen bekommen erst einmal einen Spaten in die Hand und werden erst einmal das Arbeiten lernen, wie die Knechte die sie vorher getrieben haben.
    Die meisten Reichen verzichten freiwillig, darauf denn Jesus sagte: für einen Reichen
    ist es extrem schwer das Königrreich zu erben.

    An Mieze
    Das Leben besteht nicht nur aus blühenden Wiesen, man muss auch erst einmal Härten durchlebt haben, damit man für die einfachen Dinge des Lebens Wertschätzung hat.

    • Mieze sagt:

      „Das Leben besteht nicht nur aus blühenden Wiesen, man muss auch erst einmal Härten durchlebt haben, damit man für die einfachen Dinge des Lebens Wertschätzung hat.“
      Super Argument. Höre ich auch immer wieder, wenn ich mal nachfrage, wie Gott „böse Dinge“ zulassen kann.
      Niemand sollte Gewalt erleiden müssen. Oder meinst Du ernsthaft, der kleine Peter kann heute die „einfachen Dinge des Lebens“ viel besser genießen, weil sein Oppa in jahrelang mit dem Gürtel verdroschen hat? Und die Petra, die liebt ihren Freund jetzt viel mehr als vorher, weil er so viel zärtlicher ist als die 5 Kerle, die im Park über sie hergefallen sind, ja? So in etwa?
      Ja, ich gehe hier ins Extreme. Muss ich aber auch, schließlich sollten „Regeln“ auf allen Ebenen gelten.

      .. aber mal ganz davon ab – hattest Du nicht irgendwann gesagt, daß Gott generell nirgendwo eingreift, was diese Diskussion völlig sinnlos macht ..? .. *kratzamkopp*

      Antworten
    • nupi sagt:

      Bei deinen Beispiel mit den 5 Kerlen im Park die über dich hergefallen sind.
      Es passieren viel mehr Dinge als solche Beispiele:
      In Mexico sind regelrechte Drogenkriege usw.
      Wenn jeder immer nur über sein eigenes Leid klagt, das mag Gott überhaupt nicht hören.
      In der Schweiz zählen die Menschen nur ihr Geld, hier stehen sogar Raser in der Zeitung weil hier nicht viel passiert.
      Was ausserhalb der Schweiz passiert, interessiert die Menschen nicht, hauptsache sie haben ihr Paradies.
      Wie oft muss ich das hören, wir haben unser Paradies.
      An solchen Gefühllosigkeiten kann ich nichts gutes sehen.

      Antworten
    • Mieze sagt:

      OK, Euer Gott will von Einzelschicksalen also nichts wissen. Bei „globalem Leid“ (Mexico, hungernde Kinder in Afrika, bla) greift er auch nicht ein. Er erwartet, daß man ein redliches, moralisches und rechtschaffenes Leben nach der Bibel führt, zig Regeln einhält und ihn anbetet, und als Gegenleistung verlost er dann irgendwann xtausend Plätze auf der Alm.
      Wow. Verlockend.
      Da bete ich lieber weiterhin zu meiner Göttin, dem unsichtbaren, rosafarbenen Einhorn (Gesegnet seien ihre heiligen Hufe!), die hört mir wenigstens zu, wenn ich was auf dem Herzen habe, und macht mich nicht gleich zur Sau, wenn ich mal ein wenig in Selbstmitleid abdrifte, weil mein Leben einfach mal .. streckenweise Scheiße ist.
      Ich mein, wenn Gott nichtmal zu sowas in der Lage ist, warum soll ich den alten Sack dann anbeten?

      Antworten
  2. nupi sagt:

    Ich kann hier nur für mich sprechen, nicht für andere, ich bin von der Welt noch nie geschlagen worden.
    Ich musste aber schon einmal 1 Jahr lang im Zelt schlafen, sogar im tiefsten Winter.
    Da bekommt man Mitgefühl für andere, die am Rand der Gesellschaft leben.
    Nur das ich mich nicht in Selbstmitleid herumgewälzt habe sondern habe mich aufgerafft und heute arbeite ich in der Schweiz habe ein gutes Einkommen.
    Ich hatte schon von mein Vater gelernt, kann ich nicht heisst will ich nicht und der ist kein Zeuge Jehova.
    Er gibt auch offen zu, das er die Bibel nicht verstehen will, er will sein Leben jetzt geniessen.

  3. der_paebstliche sagt:

    ähm Nupi, das wollen wir auch, nur verlassen wir uns da nicht auf andere, wir halten Klima Konferenzen ab -.-
    erschaffen umweltfreundlcihe technologie
    (zugegeben wir sind NOCH nicht sehr efolgreich, aber das wird schon (daran glaube ich))
    würdet ihr, bzw du dann auch insrer Welt leben wollen?, also wenn wir sie so schön gemacht haben?

    • nupi sagt:

      Es geht nicht darum das Jehova es euch missgönnt wenn ihr Fortschritte macht in der Technik, vielleicht werden wir sogar auf der neuen Erde Umweltfreundliche Autos fahren.
      Es missfällt Jehova aber wenn man ihn völlig vergisst oder austauscht gegen andere Götter die Versprechungen machen, die er gar nicht gemacht hat.
      Jehova hat die Erde erschaffen und er sollte zumindest in die Pläne von Menschen eingeweiht werden, weil er die Bemühungen sonst nicht segnen kann.
      Ausserdem besteht das Zusammenleben der Menschen nicht nur aus Technik.
      Wie du selbst weisst, können Menschen immer weniger miteinander reden, obwohl die Kommunikationstechnik immer weitere Fortschritte macht.
      Was nützt ein riesiger Plasma Fernseher, wenn man sich nur noch davon berieseln lässt.
      Und was nützen die sparsamsten Autos, wenn die Arbeitswege immer länger werden.
      Ich war jahrelang auf Montage für eine Zeitfirma, es ist schwer da rauszukommen.
      Und die Abhängigkeit von Geld, führt die Welt in einen Kreislauf den man nicht durchbrechen kann so das die Wirtschaft schon vom Konsum abhängig ist, was zu weiteren Verschmutzungen führt.
      Die Bethelmitarbeiter in Brooklyn und Selters zeigen, das man auch aus Nächstenliebe arbeiten kann auch ohne dicke Gehälter.
      Auch unsere Ältesten und sonstigen Diener werden für ihre Dienste nicht bezahlt, alles aus Nächstenliebe.

      Antworten
  4. Klapowski sagt:

    „In der Schweiz zählen die Menschen nur ihr Geld“

    Dafür 150.000 Euro in meine Klischeekasse, bitte! (*Lechz*)

    „Wir glauben auf der neuen Erde zu leben, keine Grossstädte ohne Industrieanlagen ohne Autoabgase.
    Wie bei Heidi und Almöehi auf der Alm.“

    Mir stellen sich da einige neue Fragen… Wird es bestimmte Industriegüter (Autos, Handys, Computer, ect.) dann nicht mehr geben oder werden die dann von woanders (Himmel?) produziert und dann importiert, um die Ressourcen zu schonen? Und wenn es keine Großstädte mehr gibt (wo steht das eigentlich geschrieben?), impliziert das ja eine Zersiedelung der Gesellschaft. Wird ein Staat dann überflüssig werden? Polizei, Steuergesetze, Kitas, Bundesbank, Kapitalismus? – Ich meine: Wer möchte schon den ganzen Tag in der wunderbaren Almlandschaft sein Feld beackern, um die Früchte seiner Arbeit dann kostenlos mit allem zu teilen? Funktioniert der Kommunismus dann plötzlich? Und wie wird sichergestellt, dass die Menschen wirklich nichts Böses mehr tun? Muss ich auf industriell hergestellte Doktor-Oetker-Pizzen verzichten, weil alle nur noch Hirse knabbern (müssen)?

    Je realer und funktionierender man sich dieses irdische Paradies ausmalt, umso mehr sieht es irgendwie wie das graue Hier und Jetzt aus.

    • nupi sagt:

      Ob es Autos, Handy und Computer gibt wissen wir nicht es steht nicht in der Bibel, weil die Bibel solche Dinge nicht kannte.
      Es wird auf jedenfalls nichts geben was unsere Erde verschmutzt.
      Man kann auch Autos in kleinen Rahmen bauen, man muss muss keine Megafirmen haben.
      Aber eines wissen wir, da niemand krank werden wird, kann es weder Krankenhäuser noch Ärzte geben.
      Da es keinen Krieg mehr gibt, wird es auch keine Armee geben.
      Das Gewissen wird weiterhin über den Wachtturm geschult, so das Parlamente unnötig sind.
      Wenn das Gewissen funktioniert, braucht man kein Gesetz das einem etwas verbietet.
      Beispiel: Ich brauche mich kaum über Gesetze informieren und trotzdem komme ich nicht mit den Gesetz in Konflikt.
      Polizei wird auch nicht nötig sein, weil wenn jemand sich in 100 Jahren nicht geändert hat oder nicht ändern will, wird Jehova den Menschen zu Tode bringen.
      Dies mag streng klingen, ist aber die einzige Möglichkeit den Frieden auf der Erde zu bewahren.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Auch Grossstädte sind nicht vorgesehen, das steht auch in der Bibel.
      Jesaja 6:11 Wie lange o Jehova Darauf sprach er Jehova Bis die Städte tatsächlich krachend in Trümmer zusammenstürzen, so das sie ohne Bewohner sind und die Häuser ohne Erdenmenschen sind und der erdboden zu einer Einöde verwüstet worden sind.

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      „Wenn das Gewissen funktioniert, braucht man kein Gesetz das einem etwas verbietet.“

      Komisch, dass immer gleich alle an Strafgesetze denken. Dabei werden in Gesetzen ja auch ganz praktische Dinge des Alltags geregelt: Grundstücksrecht, Unterhaltsansprüche, Besitzverhältnisse, Feuerwerksgebrauch, Verfahren bei Geschlechtsumwandlungen und vieles mehr (z.B.: „Ist das freilebende, jederzeit streichelbereite Löwenbaby nach dem Gewohnheitsrecht schon in meinen Besitz übergangen, wenn ich es ein halbes Jahr umsorgt habe?“)…

      Gesetze ersetzen ja nicht nur das Gewissen, sondern „glätten“ auch persönliche, höchst subjektive Auffassungen (die ja durchaus unterschiedlich sein werden, auch auf der neuen „Nacherde“).

      Ich persönlich glaube nicht, dass wir auf der „Neuen Erde“ in einer Prä-Industriellen Welt leben würden, in der keine Rohstoffe „ausgebeutet“ werden. Ich vermute vielmehr, dass sich nach der großen Freude über die Einkehr des Paradieses wieder dröger Alltag breit machen wird. Auch der Gerechte möchte nicht unbedingt einen kleineren Daimler-Pferdekarren als sein Nachbar haben. Das ist eine Frage der Selbstachtung, nicht des Neids.

      Das heißt dann: Überstunden kloppen, da sich die Abschaffung des Geldes nicht bewähren wird („Wie? Sie wollen 40 Äpfel von mir? Sind sie noch bei Trost? Wissen sie, wie lange ich in den Heiligen Gärten stehen musste, um die zu pflücken?“). In der Zwischenzeit sitzen die Kinder in der Kita, während die Mutter darüber nachdenkt, einen Nagelsalon aufzumachen. Schließlich kann man ja Gott dienen UND schöne Finger haben, oder?

      Je länger ich darüber nachdenke, umso sicherer bin ich mir, dass wir zumindest in Europa bereits in einer Art Paradies leben.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Das ist deine Auffassung, weil ihr von euch auf andere schliesst.
      Unsere Königrreichssäele werden durch freiwillige Helfer gebaut und da ist niemand der sich ärgert wenn jemand anders weniger Stunden schafft als andere.
      Diese ganzen Besitzansprüche (Denken) haben wir nicht.
      Auch Prestige Denken haben wir nicht.
      Geschlechtsumwandlungen wird es nicht mehr geben.
      Auch unterschiedliche Auffassungen haben wir nicht durch die gemeinsame Belehrung, durch den Wachtturm.
      Wir brauchen keinen Daimler um uns Selbst zu achten.
      Ob wir Tausch Geschäfte haben oder weiterhin Geld nutzen wissen wir noch nicht.
      Auch sind wir nicht ständig beleidigt weil andere etwas verkehrtes sagen, ansonsten müsste ich ja hier im Internet mit der faust argumentieren, weil hier nur mit Gerüchten argumentiert wird.
      Und jeder der dazukommen will, muss auch diese Denkweise erlernen oder aneignen weil er sonst Schwierigkeiten mit Jehova bekommt.
      Euch mag dies wie Gehirnwäsche klingen, ich habe nichts gegen Reinlichkeit.
      Ich habe nur etwas gegen die ganzen Streitigkeiten, die ich so in der Welt mitbekomme.
      Ich zahle Unterhalt auch ohne das mich ein Anwalt auffordert.
      Auch muss mich nicht erst ein Gerichtsvollzieher anmahnen, bevor ich meine Rechnungen bezahle.
      Um gar nicht in Zahlungsschwierigkeiten zu kommen, habe ich immer ein finanzielles Polster und meine Ansprüche sind gering, damit ich gar nicht erst in Versuchung gerate zu viel zu kaufen.

      Antworten
  5. Einsamer Schütze sagt:

    Nupi,
    die Anhänger des Islam heißen im Allgemeinen Moslems und nicht Islamisten. Islamisten bilden nur einen Teil der Moslems, nämlich diejenigen, die den Islam als alleinige Grundlage für sämtliche Lebensbereiche gelten lassen wollen. Wenn dein Kollege ein halbwegs liberaler Moslem sein sollte, der im Zweifelsfall das Grundgesetz für wichtiger erachtet als die Sharia, dann könnte er sich also durchaus beleidigt fühlen, wenn du ihn als Islamisten bezeichnest. Jetzt verstanden?

    • nupi sagt:

      Gut für die Information, das wusste ich nicht.
      Mein Kollege kommt aus Algerien und ist sehr liberal.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Habe gerade im Fernsehen ein Spruch gehört.
      Wer glaubt braucht keine Beweise, wer nicht glaubt dem nützen die besten Beweise nichts. Selbst in der Welt kennt man solche Sprüche.
      Trotz der Wunder die Christus tat, haben die meisten nicht an ihm geglaubt.
      Sie wollten zwar von den Wundern profitieren, aber sie wollten, Christus seine Weiheiten nicht verstehen, er sagte zu ihnen, ihr folgt mir nicht weil ihr meine Worte hören wollt, sondern weil ihr von den Broten gegessen habt und satt geworden seid.
      Römer 14:23 ist alles was nicht aus Glauben ist, Sünde.
      Wenn man nur das glauben will was einem gefällt, dann ist das eine Schlinge, weil man auch das annehmen muss was einem nicht so gut gefällt.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Zum Abschluss.
      Jehovas Königrreich ist eine Freiwillige Zwangsregierung.
      Nicht so wie in China wo jeder der Wiederspricht zusammengeschlagen wird oder verhaftet wird, sondern mit Worten aus der Bibel.
      Beispiel: Wenn jemand nicht arbeiten will, wird denjenigen ein Bibeltext vor Augen gehalten 2. Thessalonicher 3:10 Wer nicht arbeiten will soll auch nicht essen.
      Nimmt er diesen an, ist alles in Ordnung.
      Nimmt er diesen Bibeltext nicht an muss er mit Folgen rechnen, schlimmstenfalls den Hungertod.
      Weder Mitleidstour noch Hungerstreik wird der betreffenden Person helfen, seinen Willen durchzusetzen um nicht arbeiten zu müssen.
      Die meisten Obdachlosen mit denen ich spreche, wollen nur ihre Freiheit nicht aufgeben, oder es reicht nicht mehr für ihren Stoff (Alkohol) wenn sie Miete zahlen müssen.
      Dafür muss ich kein Verständnis haben.
      In einem Land wo Sozialhilfe gezahlt wird muss niemand dauerhaft auf der Strasse leben.

      Antworten
  6. Klapowski sagt:

    Mein Abschluss (von vielen folgenden):

    „Freiwillige Zwangsregierung“

    Ein schöner Ausdruck. Schreibst Du auch für ein Satiremagazin? Ich würde aber die Umschreibung „Erfragte Zwangsköpfung“ oder „Erbetene Willkürbehandlung“ dazupacken, um den satirischen Aspekt zu verstärken. Ich würde es ja selbst tun, aber ich habe gerade eine gesunde Krankheit und muss das Bett freiwillig hüten!

    „Wer nicht arbeiten will soll auch nicht essen.“

    242,2% aller Hartz-4-Empfänger einfach verhungern lassen? Ich weiß nicht. Müsste man dafür nicht Ghettos bauen oder eine neue Spezialpolizeitruppe einsetzen? Was DAS wieder kostet!

    „Die meisten Obdachlosen mit denen ich spreche, wollen nur ihre Freiheit nicht aufgeben. In einem Land wo Sozialhilfe gezahlt wird muss niemand dauerhaft auf der Strasse leben.“

    Stimmt. Kürzlich kam auch ein Obdachloser zu mir zum Bewerbungsgespräch. Hätte ihn auch fast eingestellt, bis ich bemerkte, dass seine Krawatte aus abgenagten Rattenschwänzen bestand und er leicht nach Harzer Roller roch. Wollte ihn dann aber wenigstens (über Freunde) in eine Banklehre, an die Supermarktkasse oder in die Versicherungsbranche einbringen. Auch das fruchtete nicht. Vermutlich zu viel Fruchtwein auf seiner Seite…

    Im Ernst: Die obigen Thesen haben mit einem ausgewogenen und realistischen Welt- und Menschenbild in etwa so viel zu tun wie Nordkorea mit Hirnschmalz. Von wegen, „Menschen helfen“, hier ist der Satan am Werk! Unter dem Namen der Zeugen Jehovas ruft er zur Missachtung des Lebens auf!

    http://www.antichrist-wachtturm.de/kinderkontroll-daemonen.xhtml

    (Danke an Sparkiller für diesen erhellenden Link!)

    • nupi sagt:

      Mit Ghettos bauen hat das nichts zu tun.
      Menschen können Gottes Königrreich nicht nachahmen, das habe ich schon oft gesagt.
      Denn Menschen lernen schnell und stellen sich um.
      Jehova ist der beste Stratege niemand ist in der Lage ihn mit den Menschlichen Verstand zu ergründen, die bösen werden überhaupt nichts verstehen.
      Ich muss jeden Tag selber immer wieder gehorchen um selbst hinzuzulernen, wir werden ewig lernen.
      Das lernen macht mir jeden Tag Freude das mein Glaube immer stärker wird.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Das du ausgerechnet Antichrist-Wachtturm erwähnst.
      Die Herausgeber haben für mich ein Leck im Hirn, die haben übertriebenes Mitleid mit anderen.
      Ich kann nicht alles durchgehen lassen, nur aus Mitleid weil man unbedingt das Leben eines Menschen retten will.
      Christus ist zwar gestorben um uns alle Menschen zu retten, auch ich möchte am liebsten alle Menschen retten, die Herzen der Menschen sind aber derart unempfänglich das ich da keine Entschuldigung finden kann.
      Christus hat nicht immer nur den Menschen Honig um den Bart geschmiert, hat auch bei seinen eigenen Jüngern mitunter heftig reagiert.
      Zum Beispiel Petrus Tritt hinter mich Satan weil du die Gedanken der menschen sprichst und nicht Gottes Gedanken.
      Wer das nicht abkann ist bei uns fehl am Platz.

      Antworten
  7. nupi sagt:

    Hebr. 4:12 Die ganze Schrift ist lebendig und übt Macht (Sowohl Positiv als auch Negativ) und ist schärfer als jedes zweischneidige Schwert und ist imstande die Gedanken und Absichten des Herzen zu beurteilen.
    Wir sind geschult, um zu erkennen welche Absichten jemand in Wirklichkeit hat.
    95% der Zeugen sind Aktive Christen, bei den Katholiken sind es gerade mal 5%.
    So überzeugend kann die Katholische Lehre offensichtlich nicht sein.
    Ich will hier nicht auf alle Hartz 4 Empfänger losgehen, es gibt aber zuviele die den Staat ausnutzen.
    wenn ich hier meine Erfahrungen aufschreiben würde, könnte ich hier einen Brockhaus füllen, deshalb lasse ich es lieber.
    Offensichtlich bist du Unternehmer oder Personaldienstleister wenn du Menschen einstellst.
    Es ist für dich schwierig zu erkennen ob du nur mit eine Knallbohne zu tun hast, oder ob sich jemand bewusst daneben benimmt um nicht eingestellt zu werden.
    Vor dir muss er Respekt haben, weil du darüber entscheidest ob er den Job bekommt oder nicht, spricht die gleiche Person aber mit jemand vor dem er keinen Respekt hat, kommen auf einmal die wunderlichsten Aussagen.

  8. nupi sagt:

    Zum Endgültigen Abschluss
    Bei den meisten Islamischen Kolegen oder auch teilweise in der Christenheit gibt es die Einstellung, die Todesstrafe reicht ihnen nicht.
    Die Bösen Menschen müssen brennen in der Hölle.
    Solch ein Einstellung kennt Jehova nicht, er will Matthäus 9:13 Barmherzigkeit und nicht Schlachtopfer und solch eine Strafe ist ihn auch nie in den Sinn gekommen, (Psalm 11:5 Jeden der Gewalttat liebt hasst seine Seele).
    Umgekehrt gibt es eine übertriebene Einstellung von Mitgefühl.
    König Saul hatte Jahrelang Gottes Gesetze ignoriert, ist sogar mit Dämonen in Kontakt getreten durch eine Hexe.
    Ihm wurde gesagt Gehorchen ist besser als Schlachtopfer, er hat nicht bereut und musste dafür mit seinem Leben bezahlen.
    Die Katholiken kennen Gottes Gebot das man kein Geschnitztes Bild oder Figur machen darf
    die Geschichte mit den Goldenen Kalb ist allen ein Begriff.
    Denoch ignorieren sie dieses Gebot was man schon als Ignoranz erkennen kann.
    Die Reine Anbetung hat für sie kein Wert.
    Ich weiss nicht wie Mieze darauf reagieren würde wenn ich mit meinen Dreckigen Gummistiefeln auf ihren Perserteppich rumtrampeln würde und am besten Grinse ich dabei noch ins Gesicht.

    • Sparkiller sagt:

      „er will Matthäus 9:13 Barmherzigkeit und nicht Schlachtopfer“

      Matthäus 22,13:

      „Da sprach der König zu seinen Dienern: Bindet ihm Hände und Füße und werfet ihn in die Finsternis hinaus! da wird sein Heulen und Zähneklappern.“

      „Bei den meisten Islamischen Kolegen oder auch teilweise in der Christenheit gibt es die Einstellung […] Die Bösen Menschen müssen brennen in der Hölle. Solch ein Einstellung kennt Jehova nicht“

      2. Thessalonicher 1,8:

      „und mit Feuerflammen, Rache zu geben über die, so Gott nicht erkennen, und über die so nicht gehorsam sind dem Evangelium unsers HERRN Jesu Christi“

      Offenbarung 21,8:

      „Der Verzagten aber und Ungläubigen und Greulichen und Totschläger und Hurer und Zauberer und Abgöttischen und aller Lügner, deren Teil wird sein in dem Pfuhl, der mit Feuer und Schwefel brennt; das ist der andere Tod.“

      Jesaja 5,14:

      „Daher hat die Hölle den Schlund weit aufgesperrt und den Rachen aufgetan ohne Maß, daß hinunterfahren beide, ihre Herrlichen und der Pöbel, ihre Reichen und Fröhlichen“

      etc. pp.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Du hast richtig zitiert Offenbarung 21:8 Das ist der andere Tod.
      Etwas was Tod ist kann nicht gequält werden.
      also kann es nur um eine Symbolik sein.
      Komme hier nicht mit der Aussage Leib und Seele ist getrennt.
      3 Mose 17.11 Die Seele des Fleisches ist im Blut
      1 Mose 2:7 Und der Mensch wurde eine lebende Seele.
      1:Mose 1:24 Die Erde bringe lebende Seelen (Tiere) hervor.
      Hesekiel 18.4 Die Seele die Sündigt wird sterben.
      Prediger 9:5 Denn die lebenden sind sich bewusst das sie sterben werden, was aber die toten betrifft sie sind sich nicht des Geringsten bewusst, auch haben sie keinen Lohn, denn die Erinnerung an sie ist vergessen.
      Solange ihr solche Bibeltexte ignoriert, werden wir nie auf einem nenner kommen.

      Antworten
    • Sparkiller sagt:

      „Das ist der andere Tod. Etwas was Tod ist kann nicht gequält werden.“

      Offenbarung 2,11:

      „Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt: Wer überwindet, dem soll kein Leid geschehen von dem andern Tode.“

      Antworten
    • nupi sagt:

      Auch der Tod ist schon ein Schaden oder ist es normal zu sterben.

      Antworten
    • Sparkiller sagt:

      „oder ist es normal zu sterben.“

      1. Mose 3,19:

      „Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen, bis daß du wieder zu Erde werdest, davon du genommen bist. Denn du bist Erde und sollst zu Erde werden.“

      Antworten
    • nupi sagt:

      Du hast ja auch den Richtigen Bibeltext genommen.
      Staub bist du und zum staub wirst du zurückkehren.
      Es ist überhaupt davon die Rede das Adam in die Hölle kommen soll.
      Aber das wollen die Falschen christen nicht hören.
      Und du als Atheist willst die falschen Christen auch noch in Schutz nehmen um unbedingt die Hölle zu erklären.

      Antworten
    • Sparkiller sagt:

      „Es ist überhaupt davon die Rede das Adam in die Hölle kommen soll“

      Wo ist die Rede davon?

      Antworten
  9. nupi sagt:

    Das ist der erste Tod, der ist durch die Erbsünde normal.
    Es ging hier um den zweiten Tod, das setzt vorraus das jemand Auferstanden ist von den Toten, denn ein Toter kann nicht sterben, der ist schon Tod.
    Auch der Erste Tod kann Unvergebbar werden, wenn die Bibel vorsätzlich verändert wird zu eigenen Gunsten oder so bewusst so auslege wie es mir selbst in den Kram passt.
    Die Sünde gegen den Heiligen Geist kann nicht vergeben werden, weder in diesen System der Dinge noch im nächsten System Matthäus 12:31

    • Sparkiller sagt:

      „Die Sünde gegen den Heiligen Geist kann nicht vergeben werden, weder in diesen System der Dinge noch im nächsten System Matthäus 12:31“

      Worauf die Zeugen Jehovas (neben Matt. 24,14) ja auch ihre gesamte Organisation aufbauen. Schöner Text dazu:

      „Die Aussage ist ja tatsächlich: ‚Wir sieben Millionen Zeugen Jehovas werden gerettet (das müssen sie fest und ehrlich glauben, wenn sie nicht vor Angst verzweifeln sollen) und sieben Milliarden Menschen werden in einem nicht vorstellbaren Blutbad von Gott vernichtet und es werden die Vögel des Himmels kommen und die Fleischteile der Getöteten fressen.‘

      Natürlich sieht ein Zeuge Jehovas seinen frustrierenden Einsatz im „Predigtdienst“ nur darum als gut und notwendig an, weil er Menschen vor dieser Katastrophe retten will. Nie kommt er auf die Idee, dass er von einem Druckereikonzern unentgeltlich als Werber gebraucht wird, der sogar noch die von ihm verbreitete Literatur durch seine eigenen freiwilligen Spenden finanziert.“

      Auch interessant:

      „In der Zeit von 1870 bis 1968 gab es weltweit insgesamt circa 1.156.000 Zeugen Jehovas. Von 1968, als zum ersten Mal die Endzeitprognose 1975 anlässlich der Kongresse vorgestellt wurde, bis zum Jahre 1975, stieg die Zahl um mehr als 1.000.000 auf rund 2.180.000 getaufte, aktive Zeugen.“

      Mittlerweile hat man von solchen Terminen (aus Gründen der Blamage) ja abgelassen, weswegen fast alle „Zweigstellen“, ähnlich der Kirche, mittlerweile auch an Überalterung leiden, bzw. auf „ganz besondere“ Neu-Mitglieder („Ihr seid alles Huren-Terroristen! Wie in ‚Stirb Langsam‘!!“) zurückgreifen müssen.

      Antworten
  10. nupi sagt:

    Gebt doch endlich zu das den falschen Christen die Wahrheit nicht Interessiert.
    Die Menschen rackern sich ab für alles mögliche.
    Nur für den wahren Gott haben sie nichts übrig.
    Hätten Adam und Eva nicht gesündigt, dann hätten wir heute überhaupt keine Probleme.
    Würden die Menschen sich genau an der Bibel halten, dann hätten wir weder Kriege noch Leid.

    • Sparkiller sagt:

      „Würden die Menschen sich genau an der Bibel halten, dann hätten wir weder Kriege noch Leid.“

      Gut zu wissen! Wie stehst Du diesbezüglich eigentlich zum 1. Timotheus 2,11-12:

      „Ein Weib lerne in der Stille mit aller Untertänigkeit.“

      „Einem Weibe aber gestatte ich nicht, daß sie lehre, auch nicht, daß sie des Mannes Herr sei, sondern stille sei.“

      Antworten
    • nupi sagt:

      Das soll nicht heissen das isch eine Frau alles gefallen lassen muss.
      Habe gerade in Betrugsfälle gesehen, das der eigene Ehemann seine Frau finanziell betrogen hat um seine eigenen Spielschulden zu bezahlen.
      Das die Ehefrau in diesen Moment zornig ist, das ist verständlich und das sie ihren Ehemann das auch nicht vergeben kann.
      Solange der Mann sich nichts zu Schulden kommen lässt, sollte sie ihren Mann respektieren und Lieben und nicht versuchen die Hosen (Mannsweib) anzuhaben.
      Falls der Mann aus Mangel an Erfahrung eine Dummheit machen sollte, darf die Frau natürlich auch sich zu Wort melden und versuchen ihn zu überzeugen.
      Lässt er sich nicht überzeugen, muss der Mann selbst die Verantwortung übernehmen für seine falsche Entscheidung.
      Der Mann ist verpflichtet solche Entscheidungen zu treffen, was die ganze Familie mit einbezieht, und was der ganzen gut tut.
      Mitunter darf der Mann sich auch zurücknehmen.
      Die Frau sollte aber nicht verlangen oder fordern, das der Mann sich ständig zurücknimmt.
      Auch wenn der Mann hin und wieder Entscheidungen trifft, die nicht dem entspricht was die Frau wünscht oder fordert sollte sie sich zurücknehmen.
      Wenn alle beide unabhängig voneinander ständig Entscheidungen treffen, dann lebt man sich auseinander und das kann nicht gut gehen.
      Die Frau sollte aber

      Antworten
    • nupi sagt:

      anerkennen das die endgültige Entscheidung immer der Mann hat.

      Antworten
    • DerBeimNamenNennt sagt:

      „Die Frau sollte aber anerkennen das die endgültige Entscheidung immer der Mann hat.“

      Das ist wieder einer dieser Stellen wo eine ganz einfache Fragen eine ganz schwachsinnige, komplizierte Erklärung zum Wangen bringen kann: Wieso?
      Steht meines Wissens nicht mal in der Bibel.

      Antworten
  11. Klapowski sagt:

    Ich finde auch, dass die Menschen mehr über Gott erfahren sollten.

    Hier zum Beispiel meine neue Lieblingssendung:

    http://www.youtube.com/watch?v=mEaK-KIbO4s

    Endlich mal einer, der Klartext spricht UND dabei auch noch ein schönes Studio hat!

  12. Einsamer Schütze sagt:

    „Würden die Menschen sich genau an der Bibel halten, dann hätten wir weder Kriege noch Leid.“
    Echt? Halten sich den auch Bakterien und Viren an die Bibel? Glaubst du, dich und deine Nächsten könnte keine schlimme Krankheit heimsuchen, nur weil ihr die Bibel befolgt?
    Halten sich Dürren, Überschwemmungen, Erdbeben und andere Naturkatastrophen an die Bibel? Die Bibel sagt mir ja nicht, wo und wie ich mein Haus bauen soll, Naturkatastrophen können mir also auch dann etwas anhaben, wenn ich die Bibel genau befolge.

    • nupi sagt:

      Die Naivität der Menschen ist heutzutage nicht mehr zu überbieten.
      Wahre Gechichte
      Zum Beispiel Eröffnet eine 16 Jährige selbstständig einen Beauty Salon obwohl sie überhaupt keine Fachkenntnis hat.
      Die Eltern bürgen noch dafür und investieren Geld dafür.
      Der Freund meint eine gute Idee zu haben um die Geldnot zu überbrücken und stielt elektronische Geräte die er übers Internet verkaufen will.
      Natürlich platzt das alles der Freund kommt ins Gefängnis, die Eltern sind verschuldet und die Tochter gibt allen anderen die Schuld weil das Geschäft nicht lief.
      Und ist nicht einmal bereit eine Arbeitsstelle anzunehmen, weil die für sie unwürdig ist um die Schulden zurückzubezahlen.
      Die ganze Famile ist zerstritten.
      In solchen Fällen kann die Bibel auch nicht helfen, da muss jeder erst einmal für sich seine Fehler eingestehen und bereit sein das wieder gut zu machen.

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      „Siehe, ich will an die, die falsche Träume weissagen, spricht der HERR, und erzählen dieselben und verführen mein Volk mit ihren Lügen und losen Reden, so ich sie doch nicht gesandt und ihnen nichts befohlen habe und sie auch diesem Volk nichts nütze sind, spricht der HERR.“

      Jeremia 23.32

      Abgesehen von der etwas ziellosen Grammatik (was will er denn jetzt „an die“??) erkenne ich hier Nupi wieder. Aber auch das sinnlose Abgleiten in Dokusoap-Drehbücher wurde vorhergesehen:

      „So ich nun nicht weiß der Stimme Bedeutung, werde ich unverständlich sein dem, der da redet, und der da redet, wird mir unverständlich sein.“

      1. Korinther 14.11

      „Denn ein Narr redet von Narrheit, und sein Herz geht mit Unglück um, daß er Heuchelei anrichte und predige vom HERRN Irrsal.“

      Jesaja 32.6

      Da Dich hier 100% der Leute nicht richtig verstehen (alle doof?), könnte es ja durchaus sein, dass obiges in Frage kommt? – Das erinnert mich übrigens an den Film Zorro, in dem…

      Antworten
    • nupi sagt:

      Verstehst du warum jemand dazu neigt sich an Kinder zu vergreifen.
      Es ist ein tiefsitzendes Gefühl im Herzen.
      So wie jemand Gefühle für eine Frau hat, so hat ein Pädophiler Gefühle für Kinder.
      So etwas kannst du nicht wegmachen.
      Ich auch nicht.
      Nur der betreffende selbst, muss sich bewusst sein das er etwas dagegen unternehmen muss.
      Die Menschen einfach nur in gut und böse einzuteilen hilft niemanden weiter.
      Ich teile die Menschen in Naiv (Gutgläubig) und Gläubig ein.

      Antworten
  13. nupi sagt:

    Die Erdbeben und Seuchen u.s.w. haben wir nur weil die Menschen Jehova als Ratgeber generell ausschliessen, sie wollen sich grundsätz eigene Entscheidungen treffen und sich von niemand hereinreden lassen.
    Beispiel: Das Volk Israel unter Mose.
    Solange das Volk Moses gefolgt ist hat jehova das Volk beschützt und ernährt trotz ihres Ständigen Murrens.
    Wurde das Murren zur Rebellion zum Beispiel als Kora anstelle von Moses das Volk führen wollte tat sich die Erde auf und hat Kora und alle die ihm folgten verschlungen.
    Kora meinte aufgrund seines grossen Reichtum wäre er besser geeignet das Volk zu führen, obwohl er Zeuge der Zehn Plagen war und die Teilung des Meeres das durch Moses geschah.
    Hätten Kora und Moses sich einfach nur getrennt wären Kora und seine Anhänger einfach verhungert, weil sie nicht nach Ägypten hätten zurückkehren können und auch nicht ins Verheissene Land hätten Einziehen können, weil sie nicht Jehovas Segen hatten.
    Jehova nimmt es sehr übel wenn man rebeliert oder eigene Wege gehen will.
    Nicht das er verantwortlich ist für jede Überschwemmung, Erdbeben oder Seuchen, er lässt der Natur aber freien Lauf ohne seine schützende Hand, damit die Menschen erkennen was seine Entfremdung bedeutet.

    • nupi sagt:

      Lese gerade einen Artikel über den Papst: Kein Groll auf Schutzengel
      Sein eigener Schutzengel habe seine Verletzung am Hand Gelenk nicht verhindert.
      Er Behauptet der Schutzengel habe auf höheren Befehl gehandelt, denn gott wollte ihn eine Lektion erteilen.
      Gott wollte ihm lehren Geduld und Demut lehren durch das leid was er erlitten hat.
      Ich finde das Unglaublich der Papst ist ein Studierter Mensch.
      Das wäre das Saw I Prinzip durch Folter und Schmerz Demut und Dankbarkeit lehren.
      Gott kann nicht versuchen und von üblen Dingen versucht werden.
      Am Beispiel Hiobs war deutlich, das nur durch das Leid war Satan ihn zugefügt hat, eine Schwäche zutage getreten ist, die wäre nicht hervorgetreten ohne das Leid.
      Er sprach sich lieber selbst Gerecht als seinen Schöpfer Jehova Gott, durch einen Propheten wurden Hiob 80 Fragen gestellt von dem Hiob keine einzige beantworten konnte.
      Hiob musste anerkennen das sein Wissen im Verhältnis zu Gottes Wissen gering ist.
      Er anerkannte vom hören sagen habe ich von dir gehört, ich bereue tatsächlich in Schutt und Asche.
      Obwohl Hiob schon vorher Gerechtgesprochen wurde, musste er anerkennen das er unvollkommen war und Gottes Anleitung benötigt.

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      Mein letzter Beitrag für heute Morgen:

      Weiß man warum der Serienmörder nicht dem Wege Noah gefolgt ist? Weiß man, warum Lots Frau nicht den Worten Abrahams Folge leistete?
      Für mich gibt es nur zwei Sorten Menschen: Die, die Menschen sind und diejenigen, die auch. Das ist das Wort Jehovas.
      Kinderschänder sind wie die Hure Babylons, die sich mit Baal in der Wüste der Unrechtschaffenden verbarg. Hiob wusste genau, wovon er sprach, bevor ihm niemand mehr zuhörte.
      Adam wäre aus dem Paradies nicht verstoßen worden, wenn er einen Mietvertrag abgeschlossen hätte. Ich verstehe nicht, warum ihr das nicht begreifen wollt!

      Antworten
    • nupi sagt:

      OK. Dann kann ich die Menschen in drei Gruppen einteilen.
      Ungläubig – Gutgläubig – Gläubig
      Wer am Ende Recht behält wird sich Zeigen.
      Auch ich bin ein Mensch mit Gefühlen.
      Ich habe aber gelernt meine Gefühle zu beherschen
      Jeder der mich kennt kann bestätigen das ich heute ein ganz geduldiger Mensch bin, womit ich früher ein Problem hatte.
      Ich bin überzeugt was ich lernen kann, das können andere auch lernen.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Die Bibel sagt: der Gläubige Mensch hat Unterscheidungsvermögen.
      Hat sein Unterscheidungsvermögen durch Gebrauch geübt
      Von einem Säugling kann man kein Unterscheidungsvermögen erwarten.
      Der weiss nicht das es Gefährlich in eine Steckdose zu fassen.
      Da sind die Eltern für verantwortlich.
      Die Worte der Bibel wird als geistige Speise betrachtet.
      Wer unbewandert ist im Wort Gottes ist wie ein Geistiges Kleinkind.
      Benötigt noch Milch

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      Du hast bösgläubig vergessen.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Wenn du damit die Satansanbeter meinst dann hast du recht.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ich kann nicht alle Bösen Menschen als Bösgläubig einstufen.
      Es gibt Mordende und Böswillige Menschen die meinen gott zu dienen.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Falls das wieder nicht verstanden wird.
      Nicht jeder der Rache wünscht ist automatisch bösgläubig.
      Denn die Bibel bezeichnet Jehova auch als rache Gott

      Antworten
    • nupi sagt:

      Kommt bitte nicht mit den Spruch, Gott hat nicht das Recht das vergossene Blut seiner Diener zu rächen.
      Ich habe jetzt schon lange genug meine andere Wange hingehalten.
      Es muss irgendwann mal Schluss sein.

      Antworten
  14. nupi sagt:

    Ich weiss gar nicht worüber wir hier noch diskutieren.
    Wollt ihr uns auf den Arm nehmen
    Klapowski du hast auf einer anderen Seite unter Zukunftus Gebot 18b
    Sollte euch der grosse Zukunftus daher zu menschlich erscheinen so wendet euch doch wieder an die anderen Gottheiten.
    Diese sind wenigstens strenger und vernichten alles Leben, das ihnen nicht huldigt.
    Denn eine ordentliche Ohrfeige hat uns damals ja auch nicht geschadet.
    Ihr wollt uns Jehova verbieten aber gleichzeitig machst du auf einer anderen Seite Werbung für Strengere Religionen.
    Unsere Religion ist nicht streng.
    Wie unsere Brüder unter der Welt leiden interessiert euch einen feuchten Kehricht,
    aber ihr beklagt euch ständig über unseren Glauben.

    • Antworten
    • Klapowski sagt:

      Das ist ja eigentlich nicht mein Stil, aber: Gott, bist Du bescheuert!

      Jetzt mal ohne Ironie: Der Zukunftus-Artikel auf unserer Seite (ja, das ist alles EINE Webseite, hat aber un-ter-schied-lich-e Einträge/Artikel) ist Satire auf Religionen, wie DU sie verkörperst. Jene Tausende von Deppenvereinen, die vorgeben, die jeweils einzig richtigen zu sein.

      Wir haben keine Religion gegründet und WOLLEN auch keine gründen. Das mit der Ohrfeige ist selbstverständlich ironisch gemeint, da woanders stets körperliche Züchtung mit Floskeln wie „Schadet nicht“ oder „Gott will es so“ relativiert werden.

      Denk doch mal nach, Mensch!

      Antworten
    • nupi sagt:

      Für dich mag es Satire sein.
      Es gibt genug Menschen die haben kein Unterscheidungsvermögen und rennen damit los.
      Ich weiss ja selbst wie ich selbst als Jugendlicher war.
      Ich wusste gar nicht mehr was richtig und falsch ist.
      Jeder erzählt mir etwas anderes über Gott.
      Ich bin in der Neuapostolischen Kirche aufgewachsen.
      In den 70er und 80er Jahren hatte ich dort noch Angst vor dem Jüngsten Gericht gehabt.
      Dann wurde ich auch noch sexuell verführt und ich dachte ich komme in die Hölle.
      Erst durch die Wahrheit wurde ich von meiner Angst befreit.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ich weiss nicht was man wirklich bei uns streng findet.
      In jeden Wachtturm oder Erwachet gibt es gute Ratschläge ob es nun um Probleme geht in der Ehe geht.
      Auch sonst im Zwischen Menschlichen Bereich.
      Das findet man woanders nicht.
      Obdachlose bekommen in der Welt keine Ratschläge sondern nur eine warme Mahlzeit.
      Diejenigen die von uns weggehen, nehmen davon keine Notiz.
      Die wollen ihre eigene Wege gehen, oder meinen es besser zu wissen.
      Ein Alkokholkranker kann doch nicht erwarten, das die ganze Familie ihn alles nachträgt.
      Es gibt sogar Schwestern die haben ihren Mann aus der Welt 10 Jahre ihre Pflicht erfüllt.
      als Dank brennt der Mann mit einer anderen durch.
      Es gibt sicherlich auch unter Brüdern welche die keine Vorbilder sind, man muss dabei aber berücksichtigen man von Psychisch Kranken oder Behinderte nicht den gleichen Massstab anlegen wie von Brüdern oder Schwestern die ein Gesundes Unterscheidungsvermögen haben.
      In der Welt wird auch nicht gleich die Scheidung angeraten wenn es Probleme gibt, wir haben für solche Sachen sogar extra Älteste die sich um die Sorgen und Nöte Zeit nehmen.
      Und das alles Unentgeltlich aus Überzeugung.
      Andere suchen teure Psychater auf, bei uns gibt es alles Gratis.

      Antworten
  15. flyan sagt:

    Danke, Klapowski!

    • nupi sagt:

      Wofür bedankst du dich, das Klapowski sich beteiligt die menschen zu verwirren.
      Die Botschaft der Bibel ist klar, da gibt es überhaupt keine zwei Meinungen.

      Antworten
    • flyan sagt:

      Ich glaube, nicht „die Menschen“ sind verwirrt.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Les mal auch andere Aussagen.
      Es gibt durchaus Ehemalige Zeugen die zugeben das sich bewusst gegen die Wahrheit entscheiden.
      Sie hatte eine liebevolle Erziehung und hatten auch einen guten Draht zu den Brüdern.
      Er hat sich halt für seine Homosexualität entschieden.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Oder umgekehrt meine eigenen Eltern, die sind heute noch Apostolisch.
      Mein Vater begreift überhaupt nicht, wie seine Glaubensbrüder alles vergeben können.
      In seiner Kindheit war es noch ganz anders, da gabs noch Schläge, wenn man etwas verbockt hat.
      Er gibt offen zu das er die Bibel nicht verstehen will, er will sein Leben jetzt geniessen.
      Meine Mutter die hängt an den Lippen ihrer Priester als wären es Götter.
      Sie heult sogar vor Rührung.
      Solche zwei Gegensätze kommen sich ständig in die Haare.
      Keiner von beiden will sich ändern oder versuchen sich gegenseitig zu verstehen.
      Trotzdem sind sie 50 Jahre verheiratet, ich weiss gar nicht wie die das aushalten.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Auch das Menschen Kühe als Göttlich verehren, oder tausend Gottheiten anbeten
      (Hinduismus)
      Oder das Menschen in Würmer die Verstorbenen Seelen Vermuten und diese besonders behandeln (Buddismus)
      Oder der Kaiserkult indem der Kaiser Göttlichkeit zugesprochen wird (Schintoismus)
      Oder der Menschen Kult wo Menschen sich gen Mekka vor das Grab eines Propheten verneigen (Islam)
      Oder wo Menschen sich wie stolze (überhebliche) Menschen benehmen und Schriftrollen sich vor die Stirn heften weil sie alles Buchstäblich auffassen was in ihren Schriften lesen und alles nur herzlos auswendig lernen (Heutige Juden)
      Oder wo Menschen ihren Papst als höchste Autorität anerkennen und er sogar die Bibel nach eigenen gutdünken ändern kann (Katholisch)
      Oder wo Menschen unzählige Meinungen haben und jede meinung kommt von Gott (Evangelisch)
      Oder die Zahlreichen sich widersprechenden Sekten.
      Ich weiss echt nicht wo das keine Verwirrung sein soll.

      Antworten
    • Sparkiller sagt:

      Oder wo Menschen FREUDIG auf den Untergang warten, damit diese später mit Löwen spielen und jeden Tag Picknick machen können. (Zeugen Jehovas)

      http://coursesite.uhcl.edu/HSH/Whitec/LITR/5439utopia/images/jehovah_witnesses.jpg

      http://www.antichrist-watchtower.org/images/jehova-daemonen/felsendaemon.jpg

      Oder Menschen, die sich das Paradies als fast schon rassistische Ansammlung der verschiedenen Völkergruppen vorstellen (z.B. der Herr mit dem Somberero im folgenden Bild!!) (Zeugen Jehovas)

      http://www.manfred-gebhard.de/Paradies7773.jpg

      Oder Menschen, welche am Ende doch zugeben, einfach nur sexistisch zu sein („Die Frau sollte aber anerkennen das die endgültige Entscheidung immer der Mann hat.“) und am Ende über die selben Fehler zu verfügen, wie man sie dem Islam vorwirft. (Zeugen Jehovas)

      Kaum zu glauben, daß diese ihre eigene Verwirrung nicht bemerken.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Es kann mich niemand überzeugen das Rauchen eine tolle Angewohnheit ist.
      Oder das man unbedingt Sex mit dem eigenen Geschlecht ausprobieren muss.
      Auch Sex mit Tieren oder Kindern reizt mich nicht.
      Ich muss auch nicht meine Wohnung vollmüllen.
      Auch brauch ich keine Drogen um glücklich zu sein.
      Alkohol ist für mich ein Getränk, was man mal gerne trinkt aber ich muss mich nicht damit berauschen.
      Einen Jähzornigen Charakter liebe ich auch nicht.
      Stehlen ist für mich kein Abenteuer.
      Lügen ist für mich keine Harmlosigkeit
      Auf der Strasse zu leben ist für mich keine Freiheit.
      In den Krieg zu ziehen ist für mich kein Vergnügen.
      Ehebruch ist für mich nicht unvermeidbar.
      Menschen zu verehren, kommt für mich nicht in Frage

      Antworten
    • nupi sagt:

      An Sparkiller
      Der Islam und Zeugen Jehovas haben einen Unterschied.
      Beim Islam muss die Frau immer gehorchen, egal ob der Mann gute Entscheidungen trifft oder dumme.
      Bei Zeugen Jehovas muss die Frau nicht gehorchen wenn der mann etwas unbiblisches Verlangt, das ist sie Gott mehr zum Gehorsam verpflichtet.
      Dieser Grundsatz gilt nicht nur in Verbindung mit der Welt sondern auch innerhalb der Organisation.
      Die Welt will uns zwingen unsere Feinde zu hassen und in den krieg zu ziehen, der biblische Grundsatz lautet unsere feinde zu lieben, also ziehen wir nicht in den Krieg.
      Verlangt der Mann perverse Sex Spiele auch wenn er Zeuge Jehovas ist muss die frau nicht gehorchen.

      Antworten
    • nupi sagt:

      An Sparkiller
      Wir verfügen über die selben Fehler wie Menschen im Islam.
      Im Islam müssen sich die Männer nur waschen, wenn sie unerlaubten Sex hatten.
      Wir bereuen unsere Sünden und lassen sie.

      Antworten
    • Decathlon sagt:

      Ich find das alles hier „göttlich“. nupii hat den Zeugen hiermit bestimmt schon 10000 mitglieder gekostet und uns im Büro so manche lachträne bescheert!

      DANKE!!!

      allein wie er oft Fünfmal hintereinander mit sich selbst spricht oder einen ignoranten bildungsklopps nach dem anderen (brauchen sich nur waschen! *lol*) rauslässt.

      DANKEDANKE!!!

      Antworten
    • nupi sagt:

      Du ich arbeite mit einem Mohamedaner zusammen und der hat mir das erzählt.
      Es muss nicht die Meinungen aller Mohamedaner sein.
      Selbst der Islam ist in vielen Richtungen gespalten.
      Und diese Diskusion kostet der Gesellschaft überhaupt keine Mitglieder.
      99% aller Zeugen gehen gar nicht ins Internet, weil sie gar keine Lust haben auf solche Diskusionen.
      Und ich spreche hier nicht mit mir selbst.
      Mir fallen meine Argumente nicht blitzartig zu.
      Manchmal muss man länger überlegen um persöhnliche Erfahrungen, wieder in den Sinn zu rufen.
      Ich bin kein Superhirn.
      Ich habe in der Welt noch niemand gefunden, der irgendwie vernünftig denkt.
      Es werden grundsätzlich immer mit Gerüchten gearbetet um uns anzugreifen.

      Antworten
    • Decathlon sagt:

      „Du ich arbeite mit einem Mohamedaner zusammen und der hat mir das erzählt“

      LOL, bin mir ziemlich sicher, dass auch bei euch lügen verboten ist. UNSERE „Mohamedaner“ (mussten wieder sehr lachen) hier auf der etage haben mich auf folgendes hingwisen:

      „“Die gelegentlich umgangssprachlich gebrauchte, veraltete Bezeichnung „Mohammedaner“ wird von Muslimen im deutschen Sprachraum im Allgemeinen abgelehnt, da Mohammed zwar verehrt wird, aber nicht den Stellenwert Jesu im Christentum einnimmt.“

      quelle: Kleines Islam-Lexikon. Geschichte – Alltag – Kultur. München: Beck 2001

      „Ich bin kein Superhirn“ war zudem sehr überflüssig, das wissen jetzt viele hundert leute in deutschlnd.

      „99% aller Zeugen gehen gar nicht ins Internet“ es geht doch Nichts über Statistiken, die man sich selbst aus dem hintern gezogen hat

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ich muss mich nicht als Lügner abstempeln lassen.
      Ich könnte dir gerne Namen nennen, ich darf das aber nicht aus gesetzlichen Gründen.
      Ich habe sogar jemanden kennengelernt, der unerlaubten Sex praktiziert.
      Sein Vater ist Mufti.
      Er nennt es moderner Islam.
      Selbst ausgedachte Statistik.
      Wieviel Zeugen kannst du hier im Internet zählen.
      Ausser mir selbst hat sich nur einer zu Wort gemeldet.
      Andere Seiten sieht es auch nicht anders aus.

      Antworten
  16. nupi sagt:

    Ich habe einmal geforscht über den Ursprung von Babylon.
    Babylon war eine Stadt mit einen Turm, man wollte einen Turm bis in den Himmel bauen.
    Dieser Turm sollte als Religiöse Anbetung genutzt werden.
    Nimrod der Erbauer hasste den wahren Gott und wollte ihn bewusst kränken.
    Deshalb dachte er sich eigene Gottheiten aus um sich selbst einen Berühmten Namen zu machen.
    Darauf hin Verwirrte Gott die Sprache der Menschheit.
    Das Wort Babylon bedeutet seitdem Verwirrung und wird in der Bibel auf alle Religionen angewandt was nur das Ziel hat die menschen zu verwirren.

    • DerBeimNemenNennt sagt:

      „Ich habe einmal geforscht über den Ursprung von Babylon.“

      Schön und was kam dabei raus?

      „Babylon war eine Stadt mit einen Turm, man wollte einen Turm bis in den Himmel bauen.“

      Aha, also man hatte schon einen Turm und wollte noch einen Bauen?

      Ich habe die Geschichte anders in Erinnerung, sollte ich mich täuschen oder ist das schon die Verwirrung?

      Antworten
  17. Klapowski sagt:

    Nupi, Nupi, Nuuupi!

    Ich hatte gerade eine tolle Idee, die ich wirklich ernst meine: Da ich ja nun einen Artikel über die Zeugen Jehovas geschrieben habe, Du aber das Gefühl hast, dass dieser nicht ganz perfekt ist, könntest Du MIR einen eigenen schicken. Einen Text, der das zusammenfasst, was Dir wichtig ist und als eine Art „Gegendarstellung“ fungieren könnte. Ich würde daran nichts ändern oder sonstwie verdrehen (wie wir Heiden das ja sonst so tun). Du bräuchtest Deinen Artikel nur an mich schicken und er würde wenig später gaaanz oben auf unserer Seite erscheinen.

    Also, oben rechts auf unserer Seite auf „Kontakt“ klicken, mir (Klapowski) eine Nachricht zuschicken und die einmalige Möglichkeit nutzen, auf einer gutbesuchten Seite DEINE Sicht der Dinge darzulegen. Vielleicht versteht man dann einiges auch etwas besser, denn Kommentare wirken immer etwas unstrukturiert… Müsste ja auch nicht seitenlang sein.

  18. flyan sagt:

    „Es kann mich niemand überzeugen das Rauchen eine tolle Angewohnheit ist.
    Oder das man unbedingt Sex mit dem eigenen Geschlecht ausprobieren muss.
    Auch Sex mit Tieren oder Kindern reizt mich nicht.
    Ich muss auch nicht meine Wohnung vollmüllen.
    Auch brauch ich keine Drogen um glücklich zu sein.
    Alkohol ist für mich ein Getränk, was man mal gerne trinkt aber ich muss mich nicht damit berauschen.
    Einen Jähzornigen Charakter liebe ich auch nicht.
    Stehlen ist für mich kein Abenteuer.
    Lügen ist für mich keine Harmlosigkeit
    Auf der Strasse zu leben ist für mich keine Freiheit.
    In den Krieg zu ziehen ist für mich kein Vergnügen.
    Ehebruch ist für mich nicht unvermeidbar.
    Menschen zu verehren, kommt für mich nicht in Frage“

    Super, Nupi. Was hat das mit irgendwas zu tun? Ist das ein Argument? Willst du damit irgendjemanden beeindrucken? Oder ist das nur ein Gratis-Einblick in deine aus dem Wachturm abgetippte Lebenseinstellung?

    Und seit wann sind die Zeugen Jehovas so homophob? Oder bist das nur du?

  19. Mieze sagt:

    Hmm .. vielleicht ist das eine Checkliste für Zeugen Jehovas..? Mal sehen, ob ich auch einer sein könnte:

    Es kann mich niemand überzeugen das Rauchen eine tolle Angewohnheit ist.
    – Jepp. Richtig. Ich rauche zwar, aber als „tolle Angewohnheit“ würde ich es nicht bezeichnen.

    Oder das man unbedingt Sex mit dem eigenen Geschlecht ausprobieren muss.
    – Auch richtig: MUSS man nicht. Man kann aber. Aber da hier nur von _müssen_ die Rede ist …

    Auch Sex mit Tieren oder Kindern reizt mich nicht.
    – Mich auch nicht.

    Ich muss auch nicht meine Wohnung vollmüllen.
    – Muss ich auch nicht. Wobei vollmüllen ja auch relativ ist ..

    Auch brauch ich keine Drogen um glücklich zu sein.
    – Ich auch nicht. Naja, Nikotin, aber das wurde ja schon oben besprochen ..

    Alkohol ist für mich ein Getränk, was man mal gerne trinkt aber ich muss mich nicht damit berauschen.
    – Jepp.

    Einen Jähzornigen Charakter liebe ich auch nicht.
    – Jepp.

    Stehlen ist für mich kein Abenteuer.
    – Für mich auch nicht.

    Lügen ist für mich keine Harmlosigkeit
    – OK, hier wirds kompliziert. Generell würde ich aber sagen: „Boshaftes“ Lügen mag ich auch nicht. Reicht das?

    Auf der Strasse zu leben ist für mich keine Freiheit.
    – Stimme ich auch zu. Für mich persönlich käme es jedenfalls nicht in Frage ..

    In den Krieg zu ziehen ist für mich kein Vergnügen.
    – Dem kann ich auch zustimmen.

    Ehebruch ist für mich nicht unvermeidbar.
    – Sehe ich auch so. Es ist nicht unvermeidbar.

    Menschen zu verehren, kommt für mich nicht in Frage
    – *kratzamkopp* .. wie ist denn hier die Definition von verehren? Ich hab wohl nen Musiker, den ich supergut finde – aber da ich keinen Altar für ihn habe, oder mich zu seinen Füßen schmeißen würde (es sei denn, ich werde vor Nervosität ohnmächtig) geht das doch in Ordnung, oder?

    Hmmm … meint Ihr das reicht, um bei der Sek .. ähh .. dem Verein mitzumachen?

  20. nupi sagt:

    Jo Jo, wir Zeugen Jehovas haben dann wohl eine ganz strenge Religion.
    Ich habe mich gestern noch einmal mit meinem Muslemischen Arbeits Kolegen unterhalten.
    Seine Version einfach nur waschen, dann ist seine Sünde getilgt ist von ihm selbst.
    Offizell ist das nicht.
    Er lebt mit einer Frau zusammen mit er nicht verheiratet ist, das ist offizell im Koran nicht erlaubt, aber er sagt das machen doch viele.
    Wenn wir Zeugen Jehovas in diesem Punkt nicht so streng wären dann wäre er auch bei uns.
    Er ist der einzige den ich bisher kennengelernt hatte wo ich dachte der nimmt seinen Glauben noch ernst.

    In ganz kurzen Worten zum Abschluss um diesen Artikel zu widerlegen.
    Römer 6:23 Die Gabe die Gott gibt ist ewiges Leben, der Lohn den die Sünde zahlt ist der Tod.
    Jesus Christus hat durch seinen Opfertod uns ein deutliches Beispiel gezeigt ein Leben der Opferbereitschaft zu leben ohne etwas zurückzuerwarten.
    Wieviele Opfer bringt die Welt, nach meiner Erfahrung ist man nicht einmal bereit auf Weihnachtsfeiern zu verzichten.

  21. Klapowski sagt:

    Schade, kein Artikel für Zukunftia.de (siehe meine Anfrage weiter weiter oben)?

    Egal. Ich glaube, es ist an der Zeit, meine Lieblingszitate von Nupi der letzten Wochen zu küren. Hier meine persönliche Top-Ten (mit Neuer Deutscher bzw. vorhandener Rechtschreibung):

    10.) „Ich habe sogar jemanden kennengelernt, der unerlaubten Sex praktiziert.
    Sein Vater ist Mufti.“ (Was es alles gibt.)

    9.) „Ich habe in der Welt noch niemand gefunden, der irgendwie vernünftig denkt.“ (Ach?)

    8.) „Wieviele Opfer bringt die Welt? Nach meiner Erfahrung ist man nicht einmal bereit auf Weihnachtsfeiern (!!! – Anm. von Klapowski) zu verzichten.“

    7.) „Auch Sex mit Tieren oder Kindern reizt mich nicht.“ (Solche Leute gibt es noch?)

    6.) „Es gibt sicherlich auch unter Brüdern welche, die keine Vorbilder sind. Man muss dabei aber berücksichtigen, dass man bei psychisch Kranken oder Behinderten nicht den gleichen Maßstab anlegen kann, wie bei Brüdern oder Schwestern, die ein gesundes Unterscheidungsvermögen haben.“ (Jede zweite Ehe wird heutzutage unter-schieden!)

    5.) „So wie jemand Gefühle für eine Frau hat, so hat ein Pädophiler Gefühle für Kinder.
    So etwas kannst du nicht wegmachen.
    Ich auch nicht.“ (Auf die Frage, woher Nupi denn wüsste, dass er kein falscher Prophet ist)

    4.) „Vielleicht ist euer Gott ja ausgetreten um zu schiffen, weil er Eure Gebete nicht erhört hat.“ (Äääääh. Kann seeeeein?! [Logik?])

    3.) „Im Himmel könnt ihr auch nicht mehr rauchen oder mit Gott diskutieren“ (Leuchtet ein.)

    2.) „In der Schweiz zählen die Menschen nur ihr Geld“ (Und in Liechtenstein wird die Summe kontrolliert.)

    Und für mich immer noch ganz vorne mit dabei:

    1.) „Jehovas Königrreich ist eine Freiwillige Zwangsregierung.“ (Und das sogar mit Wahlen alle 4 Jahre!)

  22. nupi sagt:

    Ihr wollt mir wohl eintrichtern wie liebevoll die Menschen immer miteinander umgehen.
    Nur Jehova ist der einzige der Böse ist.
    Man muss ein Herz für Jehova haben damit man ihn als wahren Gott erkennt.
    Seht ihr auch manchmal die Serie die strengsten Eltern der Welt.
    Häufig steckt in einem strengen Äusseren ein liebevoller weicher Kern.
    Umgekehrt kann auch in einem weichen Äusseren ein Skrukelloser Kern stecken.
    Lasst euch nicht von Äusserlichkeiten täuschen.
    Die Menschen sagen euch nicht einfach, ich bin so.
    Stille Wasser sind tief.
    Es ist viel Mühe damit verbunden, in die Tiefe zu gehen.

    • nupi sagt:

      Dein Zitat: Vieleicht ist ja unser Gott ausgetreten, weil er unsere Gebete nicht erhört hat. Wer sagt dir das unsere Gebete nicht erhört werden.
      Zitat aus Batman kommt zurück: Michelle Pfeiffer rettet Frau vor einen Vergewaltiger.
      Sie schnappt sich die Frau und sagt ihr, ihr macht es euch zu leicht, denn ihr wünscht euch Batman zur rechten Zeit am rechten Ort um euch zu retten.
      Genauso kann ich diesen Satz auf Jehova anwenden.
      Die Menschen wünschen sich so einen Gott.
      Es gibt zwar Erfahrungen wo Schwestern (Zeugen Jehovas) durch Engeln beschützt wurden vor Vergewaltigungen, dies ist aber keine Regel die man von Jehova erwarten darf.
      Erst wenn ich selbst alles getan habe um mich selbst zu schützen und ich selbst keinen Einfluss mehr nehmen kann, dann schützt Jehova vorher nicht.

      Antworten
    • Mieze sagt:

      Wow. Jehova schützt nur die, die sich genug gewehrt haben und nichts mehr machen konnten. Umkehrschluss: Die Frauen, die vergewaltigt wurden, haben sich einfach nicht genug gewehrt und/oder konnten doch noch was tun. Sind also selbst schuld. Hätten se mal n bissl lauter geschrieen oder fester getreten, dann wären Jehovas Engel vielleicht zu Hilfe geeilt, aber so .. pff ..
      Bitte sag mir, daß da wengistens bei Kindern andere Maßstäbe angelegt werden. Obwohl .. denen hilft Jehova ja auch nicht. Und daß, obwohl wir jetzt wissen, daß er es zumindest KÖNNTE (laut den geretteten Schwestern). Hm. Vielleicht wehren sich die Kinder ja auch nicht genug.

      Ich kann gar nicht so viel essen wie ich kotzen möchte.

      Ich hab in meinem Leben schon so einige Opfer von Gewalttaten kennen gelernt, und ich kann Dir sagen: was Du da vom Stapel lässt, ist unter aller Sau. Hast Du eine Ahnung, wie schwierig es ist, diesen Leuten klarzumachen, daß sie eben KEINE Schuld an dem Übergriff tragen? Das ständige „Hätt ich doch ..“ oder „Wäre ich mal ..“ aus ihren Köpfen zu kriegen? Und dann kommt einer an und sagt: „Och, manchmal hilft Jehova. Aber nur denen, die sich richtig gewehrt haben. Haste wohl nicht. Son Pech. Und jetzt hör auf in Selbstmitleid zu baden, den Kindern in Mexiko und Afrika gehts viel schlechter als Dir. Reiß Dich mal zusammen. Du denkst auch immer nur an Dich.“

      Bei sowas fange sogar ICH an zu beten. Nämlich dafür, daß Du persönlich niemals Kontakt zu Opfern kriegst und ihr Leben noch mehr zu Hölle machst als es eh schon ist.

      @all: Ja, sorry, bei solchen Themen werde ich emotional, und ja, sorry, sowas gehört vermutlich Alles nicht hierher. Aber ich hab grad nen Hals bis Bagdad und möchte mich gerne verbal erleichtern. Vielen Dank fürs Verständnis.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Meine Frau ist als 17 jährige auch vergewaltigt worden, da wäre sie beinahe daran gestorben, sie beklagt sich nicht bei Jehova so wie du.
      Sie ist ja selbst mit den Kerl aus der Disco, nach Hause gefahren.
      Auf den Heimweg ist er dann zudringlich geworden.
      Sie gibt eher ihrer Mutter schuld, weil sie ihr gesagt hat du must jeden Menschen vertrauen, das hat sie dann auch getan.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ich habe nichts von wehren geschrieben.
      Man geht einfach nicht an Orte, wo Gefahren sind.
      Discotheken, Bars, Allein durch dunkle Parks, Anziehen mit Lack und Leder oder Alleine Trampen
      Das sind alles Dinge die wir lernen von der Wachtturm Gesellschaft.
      In der Welt lernt man Selbstverteidigung, wir lernen Vernunft.
      Bei Kindern sind Eltern verantwortlich.

      Antworten
  23. Mieze sagt:

    Ahja. Weil ja auch alle Vergewaltigungen an „gefährlichen“ Orten passieren. Und die Spätschicht arbeiten darf man als Zeugin Jehovas wohl auch nicht. Davon ab ändert das die „Selbst Schuld!“-Aussage ja nun auch nicht gerade. Du stellst Dich damit quasi in eine Reihe mit den Tätern, die vor Gericht aussagen „Die Schlampe hat doch nen Minirock angehabt, da muss sie sich ja wohl nicht wundern!“.
    .. und mit den Schuldgefühlen von Eltern misshandelter Kinder brauchen wir wohl gar nicht erst anfangen, hm?

    • nupi sagt:

      Ihr wollt in der Welt Satans leben und wollt soviel wie möglich von ihr profitieren, also könnt ihr nicht den Schutz Jehovas erwarten.
      Jehova erwartet absolute Loyalität
      Es geht hier nicht um Spätschicht wenn dies unvermeidbar ist, ich arbeite diese Woche auch Spätschicht, obwohl man es möglichst meiden soll damit man die Versammlungen nicht versäumt.
      Selbst innerhalb der Organisation, darf ich nicht blindlings mein Kind einem Bruder anvertrauen, auch bei uns ist schon so etwas passiert.
      Selbst im Predigtdienst gehen wir zu zweit.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Dann stellt sich meine Frau wohl auch auf die Seite der Täter, die ist doch selbst vergewaltigt worden.
      Es geht darum das man nicht immer über Jehova oder fehlende Hilfe von Schutzengeln sich ärgert, man muss zuerst bei sich anfangen.
      Ich kann der Polizei auch nicht sagen, mein Tacho war kaputt ich konnte nicht wissen das ich zu schnell fahre.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ist meine Frau etwas besonderes.
      Das Thema Vergewaltigung hat meine Frau nie angesprochen.
      Ich bin der einzige der das weiss.
      Sie hat trotzdem die Bibel studiert und glaubt an Jehova.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ich war eimal auf einer anderen Internetseite.
      Dort steht wir sind in Wirklichkeit die Geistig Kranken, weil wir nicht den Menschen und ihren Versprechen vertrauen wollen.
      Die Brüder sind froh das sie nicht den Versprechungen Hitlers vertraut haben, mit eigener Hand das 1000 Jährige Friedensreich aufzurichten.
      Auch wenn sie dafür im Konzentrationslager kamen, mussten sie nicht in Stalingrad leiden.
      Ich habe von einigen Brüdern gehört, das sie wie ein Wunder keine Schmerzen verspürt hatten und haben im Lager gesungen.
      Solche Geschichten will nur niemand hören, es wird immer alles verdreht.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      „Das Thema Vergewaltigung hat meine Frau nie angesprochen.
      Ich bin der einzige der das weiss.“

      Und jetzt paar Tausend (?) aktive und stille Leser ebenfalls. Und da im I-Net bekanntlicherweise wenig verloren geht für alle Zeiten…egal.
      Nuupi, du bist der Größte! Jehova wird dir deine eiserne Verschwiegenheit und Indiskretion fürstlich danken. Würde mich nicht wundern, wenn du morgen früh mit dem Kopp im eigenen Hintern aufwachst. So werden dir die Engel das Synonym deiner Aussagenkette plastisch direkt vor Augen führen.

      Antworten
  24. Klapowski sagt:

    Mein letzter Kommentar vor 14 Uhr:

    Selbst wenn eine Frau den Rock nur bis zum Ende der Schamlippe trägt und im Dunkeln(!) auf der Landstraße Pornofilme guckt, steigert das die „Schuld“ an einer Vergewaltigung maximal auf 2,8%. Diese Zahl habe ich soweit auch mit Jehova abgestimmt: „Denn deren Körper, deren Mund der Sprache mächtig ist („NEEEIN!“), möge nicht penetriertet werden, auch wenn des Leibes Kleid in Fetzen hänget.“ (1. Klapo, Vers 3)

    Wir mussten Jahrzehnte lang unerträglich überzogenes Alice-Schwarzer-Gequatsche ertragen (das leider nötig war), um die Frage nach der Frauenschuld bei sexuellen Übergriffen endlich in die Mottenkiste zu sperren. Ich gehe ja auch nicht zu der Rentnerin gegenüber, die Opfer von Trickbetrügern wurde und sage ihr, dass sie mit ihrem ommahaften Outfit mindestens 10 Jahre älter aussah und den seniorenaffinen Betrüger damit sogar noch aufgestachelt hat, ihr im Gasmannkostüm die Wohnung leerzuräumen.

    Nupis Hauptproblem liegt daran, dass er sämtliche Nicht-Zeugen für verlottert hält. Rauchen, Sex, ect. – Da muss man vielleicht mal ausholen, für die Doofen: Die Frage nach dem Kern der Moral (was ist das überhaupt?) stellt sich für viele Philosophen schon seit vielen Jahrhunderten, hat aber dank Kant eine recht einleuchtende „Endlösung“ gefunden: Ich darf alles tun, was keinem anderen schadet. Und wenn doch, brauche ich (objektiv betrachtet!) immer besser werdende Gründe dafür, je mehr Schaden ich anrichte.

    Diese einfache Geschichte leuchtet jedem Atheisten ein, von denen mir auch noch keiner ein Messer in den Hals gedrückt hat, weil er nicht ans Himmelreich glaubt.

    Wer den Kant’schen Imperativ noch mit Religionen und all dem damit zusammenhängenden Gedöns anreichern muss, hat die Einfachheit des richtigen Handelns nicht kapiert. Niemand braucht sich Vorwürfe zu machen, weil er schwul ist, nicht in die Kirche latscht oder anderen in der Fußgängerzone auf den Zeiger geht. Gäbe es wirklich einen Gott, er wäre angesichts des irdischen Leides sicherlich hochzufrieden, wenn alle Menschen ohne Gebets-Pipapo jene Regeln befolgen, die man jedem 4-Jährigen erfolgreich vermitteln kann.

  25. flyan sagt:

    Diese Diskussion hier… Mensch Junge, die habe ich doch schon mal gesehen!
    http://www.youtube.com/watch?v=4rx1oTnXAoU

  26. nupi sagt:

    Ihr begreift überhaupt nicht was ich Aussagen will.
    Ich bin hier im Internet unter einen Pseudonym Namen, ich glaube kaum das mich jemand besuchen kann oder will oder mich kennt.
    Ich will jetzt endlich das hier zum Schluss bringen.
    Wer die Staatlichen Autoritäten nicht ernst nimmt, der bekommt Schwierigkeiten mit ihr.
    Wer den Schöpfer (Gott) nicht ernst nimmt, für den hat es schlimme Folgen.
    Wir werden danach beurteilt werden ob wir das Rettungswerk (Predigtwerk) unterstützen.
    1.Korinther 9:16 Wehe mir wenn ich die gute Botschaft nicht verkündige, denn eine Notwendigkeit ist mir auferlegt worden.
    Wer sich nicht beteiligt am Rettungswerk von Menschen gibt damit zu erkennen das ihm Menschenleben nichts wert sind.
    Ich habe gestern in den Nachrichten gesehen, die Menschen in Haiti glauben das Erdbeben war eine Strafe Gottes, heute läuft alles so weiter wie vor dem Erdbeben, wieder ihr Voodoo Zauber, wo nehmen diese Menschen wirklich Gott ernst.

    • nupi sagt:

      An Flyan
      Dein Kommentar zeigt das du die Warnungen Gottes in den Wind schlägst und nicht ernst nimmst.
      Ich habe gestern mit einem Muslimen gesprochen, der gab zu alle wissen das man die andere Wange hinhalten soll aber niemand macht das heute noch.
      Meine Antwort: Weil du es immer nur von anderen erwartest und es selbst nicht machst.
      Das bedeutet ja auch das man auf Zucht hören soll.
      Seine Antwort: Hauptsache man ist ein guter Mensch.
      Meine Antwort: Wenn das reicht brauche ich Gott nicht mehr anbeten.

      Antworten
    • flyan sagt:

      An Thorsten
      Gott hat mich nie vor irgendwas gewarnt. Deshalb kann ich wohl kaum irgendwelche Warnungen in den Wind schlagen.

      „Wer sich nicht beteiligt am Rettungswerk von Menschen gibt damit zu erkennen das ihm Menschenleben nichts wert sind.“
      Ja, das stimmt schon. Nur ist deine Vorstellung, wie dieses Rettungswerk aussehen soll, sehr verdreht. Wenn man den ganzen Tag Bibeltexte auswendig lernt und von Tür zu Tür geht um anderen Menschen in wohlhabenden Ländern ein Ohr abzukauen, dann hat man nichts getan, was ein Menschenleben retten kann. NICHTS, verstehst du?

      Bin schon gespannt, was „Mitten im Leben!“ und „American Fighter II“ für passende Zitate dazu bereit halten.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Glaubst du wirklich ich gehe an die Tür und drohe, sie böser Mensch wenn sie mir nicht zuhören, dann kommen sie in Hamargedon um.
      So hat man vielleicht noch im Mittelalter argumentiert, die Kirche hatte mit der Hölle Angst gemacht, die Menschen sind zusammengezuckt.
      Es würde heute überhaupt nicht funktionieren und Herzen kann man mit dieser Methode überhaupt nicht erreichen.
      Jehova hat nicht nur eine Konseqente Seite, sondern auch eine Barmnherzige Seite.
      Wenn man aber Gottes Barmherzigkeit als Entschuldigung für Zügellosigkeiten benutzt, dann hat Gott kein Erbarmen mehr Judas 4
      Es haben sich gewisse Leute eingeschlichen die Gottes Barmherzigkeit als Entschuldigung für Zügellosigkeiten verkehren und sich gegen unserem alleinigen Besitzer und Herrn Jesus Christus als falsch erweisen.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Auch dich hat Gott gewarnt.
      Fast jedem Menschen ist die Bibel bekannt.
      Wir müssten überhaupt nicht predigen.
      Gottes Schafe hören auf seine Stimme.
      Dies ist eine Zusage.
      Das Predigtwerk existiert nur, damit kein Mensch sich entschuldigen kann, er habe davon nichts gewusst.

      Antworten
  27. Einsamer Schütze sagt:

    „Das Predigtwerk existiert nur, damit kein Mensch sich entschuldigen kann, er habe davon nichts gewusst.“
    Was ist eigentlich mit Kulturen, die noch nie mit dem europäischen Kulturkreis in Berührung gekommen sind? Davon gibt es heute natürlich nicht mehr viele. Aber früher war das anders. Die Ureinwohner Amerikas konnten ja erst 1400 Jahre nach ihrer Entstehung von der Bibel hören. Die Australier und die meisten Afrikaner erst nach 1800 Jahren. Da sind in dieser langen Zeit hunderte Millionen Menschen gestorben ohne je von Jehovas Worten gehört zu haben. Sind die jetzt alle in der Hölle, nur weil sie das Pech hatten, in der falschen Weltgegend geboren worden zu sein?

    • Klapowski sagt:

      Die kommen doch nicht in die Hölle, sondern stehen nach dem Armageddon wieder auf und werden (nach ein paar Sekunden zum Eingewöhnen) gefragt, ob sie sich JETZT für Jehova entscheiden würden tun.

      In das himmlische Paradies kommen die natürlich nicht mehr, dafür aber auf die „Neue Erde“, um mit Lamm und Löwi zu schmusen.

      Verdammt, es ist doch nicht so schwer, das zu begreifen!

      (*sich demonstrativ neben Nupi stell*)

      Antworten
    • Einsamer Schütze sagt:

      Stimmt, hat der Nupi ja schon irgendwo in einem Halbsatz erwähnt. Also zumindest das Wort Indianer und irgendwas mit „ewigen Jagdgründen“. Die kommen dann eben ganz überraschend mit Jehova in Berührung, weil…, naja, wie gesagt, falsche Weltgegend und so. Hammse halt Pech gehabt. Jehova wird sicher gute Gründe haben, seine Botschaft, die wirklich jeden Menschen ohne Ausnahme etwas angeht, einer mangelhaften Informations-Infrastruktur anzuvertrauen.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ich möchte mich nicht immer wiederholen, wenn die grosse Drangsal beginnt dann wird jeder Mensch auf der Erde sich Bewusst gegen oder Für Gottes Königrreich (Bibel) entschieden haben.
      Wer sich bewusst und vorsätzlich gegen Jehova (Bibel) entscheidet, für den bleibt kein Schlachtopfer mehr übrig.
      Alle anderen die in Unwissenheit gestorben sind, bis zur grossen Drangsal werden auf der neuen Erde auferweckt und ihre zweite Chance bekommen, egal welchen Glauben sie vorher gehabt haben. Aber auch diese können wieder sterben wenn sie sich vorsätzlich und bewusst gegen Jehova entscheiden, für diese ist es dann der zweite Tod.

      Antworten
    • Einsamer Schütze sagt:

      „Wer sich bewusst und vorsätzlich gegen Jehova (Bibel) entscheidet, für den bleibt kein Schlachtopfer mehr übrig.“
      Kann ich das auch umgehen, indem ich mit einem Vegetarier tausche?

      „Alle anderen die in Unwissenheit gestorben sind, bis zur grossen Drangsal werden auf der neuen Erde auferweckt und ihre zweite Chance bekommen“
      Und wie lange haben diese Leute dann Bedenkzeit? Ein ganzes Leben schüttelt man ja nicht in fünf Minuten ab.

      Warum hat Jehova überhaupt Leute in Unwissenheit sterben lassen? Warum hat er nicht einfach noch ein paar Jesusse nach Amerika und Australien geschickt oder sich einfach jedem Menschen persönlich offenbart um ganz sicher zu gehen, dass sich auch wirklich keiner rausreden kann?

      Antworten
  28. flyan sagt:

    „Auch dich hat Gott gewarnt.
    Fast jedem Menschen ist die Bibel bekannt.“

    Die Bibel wurde von Menschen geschrieben, übersetzt, verändert, gekürzt, ergänzt wie es gerade passte.

    Gott hat womöglich nicht nur nicht mich, sondern gar niemanden gewarnt.

    • Einsamer Schütze sagt:

      „Die Bibel wurde von Menschen geschrieben, übersetzt, verändert, gekürzt, ergänzt wie es gerade passte.“

      Da fällt mir noch eine Erweiterung zu meinem Indianer-Argument ein:

      Bis der Herr Luther sich endlich mal mit Schreibzeug und einem Wörterbuch hingesetzt hatte, wussten auch die meisten Europäer gar nicht, was denn eigentlich in der Bibel steht, denn davor wurden die Messen ja nur im längst ausgestorbenen Latein gehalten. Der gemeine Bauer konnte da nicht eben mal etwas nachschlagen, sondern musste sich darauf verlassen, was der olle Pfaffe ihm als „Gottes Wille“ auslegte.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Martin Luther war schon auf den richtigen Weg.
      Auch wenn er noch nicht alles erkannt hatte.
      Die ganze Wahrheit sollte erst in der Zeit des Endes klar werden.
      Auch Charles Taze Russel der Gründer von Jehovas Zeugen (Damal Ernsthafte Bibelforscher)
      hatte noch nicht erkannt das es noch die Irdische Hoffnung gibt.
      Erst Anfang der 30er wurde die Grosse Volksmenge und die Irdische Hoffnung erkannt.
      Das Licht wird heller bis es voller Tag ist.
      So wird es weitergehen bis Ende der 1000 Jahre.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Habe ich dir nicht genug Bibeltexte um die Ohren gehauen.
      Hast du sie nicht anhand deiner eigenen Bibel überprüft.
      Alle heiligen Bücher wurden von Menschen geschrieben.
      Das Vertrauen das die Bibel wirklich von Gott inspiriert ist kommt nicht über Nacht.
      Manche brauchen 10 Jahren bis sie das Glauben.
      In meinen Bekanntenkreis ist sogar jemand, der kommt seit 20 Jahren zu Kongressen oder Versammlungen und er ist immer noch unschlüssig.
      Jehova gibt jeden die Zeit die er braucht.
      Er akzeptiert aber nicht, will ich nicht, kann ich nicht, und glaube ich nicht.

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      Nupi, falls Du noch einmal kurz Zeit hättest (kann ja sein, dass das hier Dein letzter Kommentar war), so würde ich doch eines gerne wissen: Im Jahre 2002 hat ein Anwalt im Auftrag der Zeugen Jehovas der Internetseite Telepolis geschrieben.

      Dort sagte er, dass die Zeugen Jehovas schon lange KEINE Weltuntergänge mehr prophezeit hätten:

      „Diese Behauptung ist unwahr, da diese Daten völlig aus der Luft gegriffen sind und es seitens der Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas seit 1975 keine Nennung von neuen Jahreszahlen mehr gibt, die eine prophetische Bedeutung im Hinblick auf das “Weltende” haben. (…) Eine solche Glaubenslehre wird nicht verbreitet. Vielmehr glaubt die “Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas in Deutschland, e. V.”, dass die Wiederkunft Christi bereits 1914 stattgefunden hat.“

      Wo ist Christus im Jahre 1914 denn hingekommen? Wo wohnt er heute? Mir ist das alles zu hoch…

      Antworten
    • nupi sagt:

      Niemand von uns hat Verbindung zu Gott und bekommt irgendwelche Visionen.
      1914 ist errechnet worden aus den Angaben der Bibel.
      Die 7 Zeiten 6 x 2520 Jahre von Sturz Jerusalems.
      Im Jahre 607 v.u.Z. hatte Jerusalem den letzten König.
      Dann begannen die Heidenzeiten.
      Im Jahre 1914 n.u.Z. wurde Christus König über das neue Jerusalem (Himmel)
      Christus ist im Himmel geblieben er ist noch nicht heruntergekommen, das einzige was heruntergekommen ist sind Satan und seine Dämonen sie wurden hinabgeschleudert.
      Seit dem beginnen die letzten Tage.
      1914 begann der erste Weltkrieg.
      1975 ist auch errechnet worden, von der Erschaffung Adams bis 1975 waren 6000 Jahre vergangen.
      Die Gesellschaft hat sich aber nie festgelegt ob dieses Datum eine Prophetische Bedeutung hat, viele damalige Zeugen glaubten das und als nichts passiert ist fielen viele ab.
      Es gibt aber auch viele Zeugen die nie an das Ende von 1975 glaubten.
      Es gibt heute noch einige die Glauben man kann Hamargedon berechnen.
      Von 1914 an 120 Jahre auf 2034
      120 Jahre war die Zeit als Gott zu Noah sagte: er gebe den Menschen noch 120 Jahre zu leben, bis die Sintflut kam.
      Auf solche Spekulationen lasse ich mich nicht ein.
      Es gibt hier auch Internetseiten die behaupten steif und fest, die Wachtturm Gesellschaft habe dieses Datum festgeschrieben für Hamargedon.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Sorry 7 Zeiten x 360 Jahre sind 2520 Jahre.
      In der Bibel steht 3,5 Zeiten mal 2.
      Isaak Newten hatte damals nur 3,5 Zeiten berechnet 1260 Jahre.
      Von Jahr 800 bis 2060
      Das jahr 800 hat er auf das heilige Römische Reich bezogen.
      Diese Auslegung kann nicht richtig sein, weil Rom nie wirklich heilig war.
      und er hatte die zweiten 3,5 Zeiten nicht berücksichtigt.

      Antworten
    • Sparkiller sagt:

      Ha, Klapo! Jetzt stehst Du aber doof da!

      Ist doch ganz klar, daß der Untergang nach Adam und Eva + 6434 Jahre geteilt durch den Monat des Sturzes von Soddom erfolgt. „Albart Eynstein“ hatte das in seiner Realitätstheorie völlig falsch berechnet, weswegen 1975 ebenfalls inkorrekt war. Die wirkliche Formel lautet „Das Jahr 1945 (Ende 2. Weltkrieg) multipliziert mit dem Alter des letzten Bürgermeisters von Jerusalem während der chinesischen Ping-Dynastie“, wobei man aber (natürlich!) noch den Sonnenstand während des Jule-Festes der Ost-Goten vor 2054 Jahren beachten muß.

      Mann, ist der Daniel bescheuert!

      Antworten
  29. Klapowski sagt:

    „Die 7 Zeiten 6 x 2520 Jahre von Sturz Jerusalems.“

    Also ausgehend vom Sturz Jerusalems (ich fand das Jahr 70 nach Christus, denn im Internet wird die Zerstörung des Tempels als Sturz bezeichnet, nicht das Jahr 607 v. Chr., als der letzte König regierte) muss man 6 x 2520 rechnen, da es sieben Zeiten gibt? Ergibt Sinn. Also wäre die Wiederkunft von Jesus im Jahre 15.190? Wäre ja noch ein bisschen hin.

    Aber Du hast Dich ja danach noch mal korrigiert:

    „Sorry 7 Zeiten x 360 Jahre sind 2520 Jahre.
    In der Bibel steht 3,5 Zeiten mal 2.
    Isaak Newten hatte damals nur 3,5 Zeiten berechnet 1260 Jahre.“

    Also dann hat eine „Zeit“ exakt den Wert 360 Jahre, da 7 Zeiten x 360 gleich 2520 Jahre?
    Aber woher kommen jetzt die 360 Jahre in der Formel? Die hast Du jetzt ja nicht erklärt. Welche Differenz zwischen welchen Ereignissen ist das?
    Und wieso hatte der clevere Newton nicht mit 7 Zeiten gerechnet (3,5 Zeiten mal 2), sondern nur mit den unverdoppelten 3,5? So ein Fehler darf einem als Physiker doch nicht passieren!

    • nupi sagt:

      Ich hatte im zweiten Kommentar korregiert das 1 Zeit 360 Jahre sind.
      Ich hatte vergessen die 360 Jahre zwischen den 2520 Jahre zu setzen.
      Etwas zu vergessen ist Menschlich, solange wir nicht vollkomen sind können solche Sachen passieren.
      Isaak Newton war schon in der Lage war die Länge der Zeiten richtig zu berechnen, deshalb denke ich das tiefgreifende Erklärungen sollte man in einem Bibelstudium erklären.
      Hier im Internet ein Bibelstudium, ist nicht der richtige Ort.
      Warum Isaak Newton vergessen hat die 3,5 Zeiten zu Multiplizieren x 2 weiss ich nicht.
      Auch hat er den Beginn am falschen Datum plaziert.
      Auch Isaak Newton ist nur ein Mensch.
      Allein das richtige Datum zu ermitteln ist wann die 7 Zeiten begannen ist schon tiefgreifende Forschungsarbeit nötig.
      Jehova hat es mit dieser Forschungsarbeit den Menschen nicht einfach gemacht, das gebe ich zu, weil er möchte das nur aufricht Intereesierte die vollständige Bibel verstehen.
      Nicht solche die nur flüchtig hineinschauen und dann meinen alles zu wissen.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Wenn du jetzt sagts: da ist aber ungerecht jetzt bist du auf die Erklärungen der Wachtturm Gesellschaft angewiesen.
      Die Leitende Körperschaft hat Milliarden Stunden mit der Bibel verbracht, die kennen nichts anderes als die Bibel, die träumen schon von der Bibel.
      Die vorarbeit kann man sich zunutze machen.
      Umgekehrt:
      Ich habe meinen Eltern vor 20 Jahren in Auftrag gegeben mir in der Bibel zu zeigen, das die Seele unsterblich ist.
      das einzige was sie mir sagen: Das wird wohl irgendwo drin stehen und mit dieser Erklärung soll ich mich abfinden.
      Meine Eltern sind mit ihrer Neuapostolischen Kirche der Bibel noch am nächsten.
      Nur die unsterbliche Seele und Höllenlehre unterscheidet uns.
      Welche von beiden sind für dich Aufrichtiger, diejenigen die anhand der Bibel alles belegen möchten, oder diejenigen die nur nur sagen du must mir das glauben weil ich das so sage.

      Antworten
  30. Der echte Nupi sagt:

    Schade, daß sich Jehova demnach nur für Leute interessiert, die lesen und sich eine Bibel leisten können. Damit scheinen ihm die Leute in der dritten Welt schon einmal ziemlich gleichgültig zu sein, was einiges erklärt…

    • Klapowski sagt:

      Nupi hat es doch schon erklärt, echter Nupi:

      Niemand wird sich herausreden können, denn in jedem Stamm gibt es jemanden, der jemanden kennt, der jemanden weiß, was es mit Jehova auf sich hat!

      (Ob die Afrikaner das auch gerade über UNS sagen, weil wir ohne den Glauben an den großen Hurx in ihren Augen verloren gehen würden?)

      Außerdem gibt es ja noch den „Joker“ nach der Erweckung der Toten: „Glaubst Du jetzt an Jehova, wo er dich wiedererweckt hat?“ Wer dann klar und deutlich „M’bulla? Gan raba! Uillpa!“ sagt, hat dann schon fast gewonnen!

      Antworten
    • nupi sagt:

      Vorsicht mit dem Joker, der ist zwar möglich und ich glaube auch das die meisten wieder auferstehen werden, aber nicht alle.
      Wer vorsätzlich gegen die Wahrheit handelt begeht die Sünde gegen den heiligen Geist.
      Und das trifft alle die die Wunder Jesu gesehen haben und Christus nicht als Messias verleugnen konnten.
      Auch trifft es die die Bibel vorsätzlich zu ihrem Vorteil verdreht haben.
      Je höher jemand in der Kirche steht umso unwahrscheinlicher ist es, das jemand sagen kann er wüsste nicht was wirklich in der Bibel steht.
      Wenn ich weiss was richtig ist und es denoch nicht tue, so ist es eine Sünde.
      Von Sünden die ich in Unwissenheit gegangen habe werde ich freigesprochen durch das Loskaufsopfer Jesu Christi.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ich weiss nicht wer du bist, ich bin es aber nicht.
      Selbst Geistig Behinderte verstehen die Bibel, ich kenne einen der gibt richtig gute Kommentare in der Versammlung.
      Zuhause sitzt er nur im Dreck und spielt Computer und Arbeiten kann er überhaupt nicht, die Mutter tut mir leid muss ihn alles hinterherräumen.
      Als ich ihn besucht habe hatte er sich 2 Wochen nicht gewaschen, reichlich gestunken.
      Ich habe ihn aber nicht zusammenschissen, sondern nur gefragt ob er sich so wohl fühlt.
      Er antwortete: Nein er ist nur faul.
      Nachdem er das gesagt hatte er ein schlechtes Gewissen und hat sich gewaschen.
      Bei jemanden der seine Faulheit liebt, da mangelt es an schlechten Gewissen, da passiert nichts.

      Antworten
  31. Klapowski sagt:

    Okay, dann fasse ich noch mal zusammen, dass niemand genau weiß, wann das Dings eintreten wird. Ähm. Was war das noch mal genau? Jesu Wiederkunft? Harmageddon? Auferstehung der Toten? – Egal, nur der Kleingeistige und Unreine stellt immer wieder neue Fragen, obwohl er die offenen alten noch gar nicht aufgebraucht hat!

    Ich finde diese Zahlenspiele aber äußerst anregend. Da die Zahlen, mit denen man Rechnen kann, bei der gegenseitigen „Bearbeitung“ exponentiell ansteigen (Jahr der Tempelerbauung minus Methusalems Lebensalter = 3,5?), kann man sich rein rechnerisch(!) bis in alle Unendlichkeit damit befassen, den Untergang der Welt auszuknobeln. Wie sagte es der Französische Dichter Deschamps doch gleich, der vor exakt 666 Jahren geboren wurde:

    „Fumeux seray rien n’y vault le parler
    Fumeusement menrey fumeuse vie.“

    Zu Deutsch: „Seray nichts rauchigen Gewölbe sprechen
    Rauchig menrey Raucher Leben.“ (Danke an Google)

    Aber schon erschreckend, dass die Welt erst 6.000 Jahre alt ist. Da kann man der Kontinentaldrift nur für ihr früheres Affentempo beglückwünschen. Und vier Meter Sedimentgestein, das sich im Jahr aufzuschichten hat, erinnert auch irgendwie an chinesische Arbeitsverhältnisse. Immer schneller, mehr, gesundheitschädlicher! Der Grand Canyon wird nachträglich zum Fürsten der frühgeschichtlichen Hektik: Ausgehöhlt vom Wasser vermutlich schon vor Christi Geburt und bis zu 1,8 Kilometer tief! Macht mindestens 50 Zentimeter abgetragenes Felsgestein durch Wasserkraft im Jahr! Diese Strömung ist unvorstellbar für das Menschengeschlecht!

    Angesichts dieser Wunder kann ich nicht verstehen, warum manche Menschen einfach nicht an Gott glauben mögen…

    • nupi sagt:

      Nicht die Welt ist 6000 Jahre alt sondern der Mensch, inzwischen 6035 Jahre.
      Die erde und die Tiere können lange vorher bestanden haben.
      Das Alter der Menschen ist das einzige was sich mit der Wissenschaft wiederspricht.
      Ich forsche aber auch in solche Richtungen.
      Es gibt keine Nachweisbare Kultur die Älter ist als 4000 Jahre.
      Die Chinesen, Koreaner und Ägypter sind 4000 Jahre und die Ältesten
      Alle Älteren Funde sind nicht belegt nur Knochen und Messungen.
      Gibt es den Menschen aber wirklich 100000 Jahre oder Länger dann wäre meiner Ansicht die Erde schon lange überbevölkert.

      Antworten
  32. Sparkiller sagt:

    „Aber schon erschreckend, dass die Welt erst 6.000 Jahre alt ist. Da kann man der Kontinentaldrift nur für ihr früheres Affentempo beglückwünschen.“

    Nach der Logik war die Erde zum Zeitpunkt ihrer biblischen Erschaffung also eine funkelnde und vor allem makellose Murmel? Ist doch logisch, daß Gott neben dem Garten Eden auch in anderen Bereichen ordentlich rangeklotzt hat. Der Grand Canyon und beispielsweise auch Fjorde sind natürlich alle nur ein kleiner Bestandteil seines „großen Töpferkurses“ namens Genesis.

  33. flyan sagt:

    „Habe ich dir nicht genug Bibeltexte um die Ohren gehauen.“

    Ja doch, danke. Reicht.

    Aber inwiefern sollte das überzeugen/helfen/belegen? Genauso hast du auch „Schwiegertochter gesucht“ und ähnliches zitiert. Ich halte das immer so schwer auseinander.

    • nupi sagt:

      Ich habe dir nicht so viele Bibeltexte um die Ohren gehauhen um dich einzuschüchtern, das liegt mir fern, es geht mir hier darum darauf hinzuweisen das die Kirche noch nie
      genau nach der Bibel gelehrt hat.
      Wo steht in der Bibel etwas von Ablass Briefe (Katholische Kirche im Mittelalter)
      Die meisten Menschen gehen davon, das alles was ihre Kirche macht auch biblisch begründet ist, weil sie selbst nicht nachlesen.
      Es gibt sogar Menschen die verwechseln die Griechische Mythologie (Einäugige Riesen) mit der Bibel.
      Wir sollen in erster Linie das Herz erreichen und das lernen wir in der Versammlung.
      An der Haustür gehe lange ich nicht mehr so vor, da lasse ich mir predigen, damit ich verstehe was die Menschen glauben und ich mir ein genaues Bild machen kann, die Methode ja aber in der Bibel steht doch haben wir längst abgelegt.
      Das Internet ist zum Predigen nicht gut geeignet, hier sollen nur Meinungen ausgetauscht werden.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Falls du jetzt einwenden solltest, wir wollen das Herz erreichen, dann wollen wir ja doch Menschen fangen für unsere Sekte.
      Ein Vertreter der von sein produkt nicht überzeugt ist, wird sich schwer tun etwas zu verkaufen.
      Wir wollen zwar nicht mit den Wort Gottes hausieren auch das steht in der Bibel aber Christus sagte zu seinen Jüngern, ich werde euch zu Menschenfischern machen und auch dafür ist die eigene starke Überzeugung nötig.
      Wenn ich selbst nicht überzeugt bin, werden meine Schläge ins Leere gehen.
      Ein Schaf muss man nicht überzeugen, denn ein Schaf sucht nach der Wahrheit.
      Wer aber keine Wahrheit sucht und sich mit dem begnügt was er sein Leben lang gelernt hat, da ist es schwer.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      Apropos Schafe.

      Ein Mann will heiraten, weiss aber nicht, ob er mit HIV infiziert ist und geht zu einem Doktor, der sagt dem Mann ein Test dauere 4 Wochen. Der Mann hat es aber eilig und fragt den Arzt, ob es nicht einen schnelleren weg gäbe. Der Arzt meint, der Mann soll auf eine Wiese mit Schafherde gehen seine und seine Hose ausziehen, wenn die Schafe am besten Stück saugen, sei der Mann nicht infiziert. Der Mann tut wie im gesagt. Nach einer Weile trifft der Arzt den Mann wieder und fragt ihn, ob er jetzt verheiratet ist, der Mann antwortet:“Nein, das nicht, aber Schäfer.“

      Antworten
    • nupi sagt:

      Solche Art von Witze sind für mich untersagt, aber ich habe auch überhaupt keine Lust über solche Dinge zu lachen.
      Nicht was in einem hineingelangt verunreinigt einem Menschen, sondern was aus Mund herauskommt.
      Meine Mutter sagt immer, wir Zeugen Jehovas gleichen eher dummen Schafen, die ihren Kopf sogar noch selbst auf die Schlachtbank legen, wir haben ja gar keinen Stolz.
      Wir lassen uns ja alles gefallen.
      Hochmut (Stolz) kommt vor dem Fall, solche Sprüche kennt die Welt auch noch.
      Falls du nicht weisst warum die Bibel zwischen Schafen und Böcken unterscheidet.
      Beide Tiere sind von Gott erschaffen und keiner von beiden ist minderwertig in Gottes Augen.
      Es geht mehr um den Charakter der beiden.
      Böcke sind störisch und haben ihren eigenen Kopf und lässt sich nicht führen, oder macht nur das was er selbst will.
      Ein Schaf folgt seinen Hirten egal wohin es geht.
      Jehova hat versprochen die Erde zu einem Paradies zu gestalten und ich glaube das er sein Versprechen in die Tat umsetzen kann, wie er das macht ist seine Sache.
      Wenn Kojiro das nicht glauben kann, dann kann ich nichts dafür.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      Nuuupi, Deine beiden Eltern scheinen um einiges weiser zu sein als Du.
      Du solltest gelegentlich auf sie hören.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Mein Vater hat sich klar geäussert, er würde lieber sterben als Jehova anzubeten.
      Grund: Weil es keine Hölle gibt.
      Wenn der ewige Tod die einzige Strafe ist die Böse (Hitler oder sonstige) erleiden,
      dann macht es für ihn keinen Sinn für ihn Gott anzubeten.
      Nur klare Entscheidungen kann ich Respektieren aber deswegen muss ich die Einstellung nicht für weise halten.
      Ich frage mich ob meine Eltern mehr aus Rachegefühlen Gott dienen oder aus Liebe.
      Auch mein Muslemischer Arbeitskolege hat sich jetzt geäussert, er würde niemal Jehova anbeten auch wenn es seinen Tod bedeutet.
      Wir sind uns einig, weil auch ich ebensfalls niemals Alah anbeten werde auch wenn ich dafür in die Hölle kommen muss.
      Feiglinge die sich überall eine Hintertür offenhalten wollen, kann ich nicht respektieren.
      Jeder muss sich entscheiden und es werden immer mehr, die das tun.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      „Jeder muss sich entscheiden und es werden immer mehr, die das tun.“

      Genau. Sie werden Atheisten, weil sie ihr Gehirn benutzen und Hokus-Pokus-Wesenheiten mit Grimms Märchen gleichzusetzen vermögen.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ihr schliesst immer von euch auf andere.
      Du liegst da falsch, mein Muslimischer Kolege wird sich es nie verbieten lassen Alah anzubeten.
      Es gibt nähmlich Wunder die du Menschlich nicht erklären kannst.
      Auch Satan erscheint immer wieder als Engel des Lichts um Menschen irrezuführen.
      Es gibt viele Berichte von Erscheinungungen, auch Katoliken erleben solche Dinge.
      Die Neuapostolische Kirche (Religion meiner Eltern und Ureltern) lebt von ihren Glaubenserlebnissen.
      Nur es ist und bleibt Spiritismus.
      Spiritismus verbietet die Bibel weil es der Kontakt mit Dämonen ist.
      Leider wird das ignoriert und es interressiert niemand, weshalb die falsche Religion auch bestraft wird für ihre Ignoranz.
      Wenn die falsche Religion fällt muss ich jeden mitteilen ihr habt euch entschieden es gibt kein zurück mehr.
      Jetzt ist es noch möglich etwas zu ändern, aber die Zeit läuft ab.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      „Es gibt viele Berichte von Erscheinungungen, auch Katoliken erleben solche Dinge.“

      Da ist nicht zufällig Weihrauch im Spiel?

      Ach ja, Discordia wird Verwirrung und Zwietracht sähen nur nicht unter denen die sie anbeten, also betet sie noch Heute an, morgen ist es zu spät.

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      „Die Neuapostolische Kirche (Religion meiner Eltern und Ureltern) lebt von ihren Glaubenserlebnissen.
      Nur es ist und bleibt Spiritismus.
      Spiritismus verbietet die Bibel weil es der Kontakt mit Dämonen ist.“

      Wenn also den Zeugen Jehovas bei der Sonntagsandacht ein feuriger Engel erscheint und gegen das Mikrophon an der Kanzel klopft („Test, Test!“), dann ist es eine göttliche Erscheinung?

      Und wenn einem Katholiken oder Neuapostolen dies widerfährt, ist es ein Dämon?

      Erinnert mich ein wenig an die Sprechweise diverser Diktatoren, bei denen ausländische Journalisten IMMER Spione sind, das Staatsfernsehen aber die informatorische Ordnung aufrecht erhält.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Weder mir noch irgendeinen Zeugen Jehovas ist jemals ein Engel erschienen.
      Weder in der Versammlung noch sonstwo.
      Der Wachtturm bildet hin und wieder einmal Engel ab, wenn Zeugen Jehovas im Predigtdienst gehen, die sind für uns aber generell unsichtbar.
      Wir wandeln nicht durch schauen, sondern durch Glauben.
      Ich kenne nur eine einzige Erfahrung wo Engel sichtbar wurden, das war um eine Vergewaltigung zu verhindern, aber die waren nur für den Vergewaltiger sichtbar nicht für die Schwester.
      Erst bei der Gegenüberstellung hatte sie erfahren, das der Vergewaltiger geflüchtet ist, weil er zwei stämmige und breite Kerle links und rechts neben der Schwester gesehen hatte.
      Sie wusste aber genau das sie allein war.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Es macht keinen Sinn mit euch Atheisten zu diskutieren.
      Ihr seid die Zufalls Gläubige.
      Durch Zufall enstand ein Urknall, wo sich durch Zufall Milliarden Galaxien gebildet haben und durch Zufall haben sich die Planeten plaziert.
      Die Erde hat zufällig die richtige Grösse, den richtigen Abstand, die richtige Neigung, die richtige Geschwindigkeit, die richtige Drehung.
      Durch Zufall enstanden auf der Erde Elemente und Gase.
      Aus Zufall entstand aus Mikroben, Pflanzen Tiere und Menschen.
      Solche Geschichten will ich nicht hören, das könnt ihr den Weihnachtsmann erzählen.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      Und durch Zufall wäre dann auch Gott enstanden. *Gähn*

      Antworten
  34. Mieze sagt:

    „Die Erde hat zufällig die richtige Grösse, den richtigen Abstand, die richtige Neigung, die richtige Geschwindigkeit, die richtige Drehung.
    Durch Zufall enstanden auf der Erde Elemente und Gase.
    Aus Zufall entstand aus Mikroben, Pflanzen Tiere und Menschen.“

    Es gibt im Universum ca. 200 Milliarden Galaxien und in jeder von ihnen ungefähr 200 Milliarden Sterne (hab isch gehört). Und diese Sterne haben widerum unschätzbar viele Planeten. Das sind Zahlen, so viele Nullen möchte ich gar nicht tippen.
    Und daß sich da auf einem Planeten (vermutlich auch noch auf zig anderen) widerum im Laufe von Milliarden Jahren intelligentes Leben entwickelt hat, ist nicht ungewöhnlich bei der Menge. Es wäre eher merkwürdig, wenn es nicht so wäre ..

    Jut, warum und ob es nen Urknall gab, und warum das Universum so ist, wie es ist, weiß ich auch nicht. Vielleicht auch wieder Zufall, vielleicht gibt es drumherum noch Milliarden weitere Universen, in denen das nicht geklappt hat. Vielleicht, weil es dort andere Naturgesetze gibt, oder weil sie sich zu schnell ausgedehnt haben, oder wieder in sich zusammengefallen sind. Tatsache ist halt: hier hat es geklappt – sonst könnten wir uns nicht darüber unterhalten ;)

    Und ja, vielleicht hat ein Wesen namens Gott/Allah/Manitu/Karl-Heinz mal irgendwann auf nen Knopp gedrückt und „Bumm, Urknall“ gesagt (was übrigens immer noch nicht bedeutet, daß er uns heute beobachtet, Stichwort Deismus). Aber warum sollte der Typ kryptisch über irgendein von Menschen geschriebenes Buch seine Ansichten verbreiten, statt einfach mal die Hand zu heben und zu sagen „Jupp, ich wars“. Das ist doch völlig Banane mit dem „nichts sehen und doch glauben“ ..
    .. ich bin und bleibe bei der Meinung: wenn es Gott gäbe, dann WÜSSTEN wir es, und müssten nicht GLAUBEN.

    • nupi sagt:

      Der Atheist glaubt nicht das irgendein Gott etwas in Gang gesetzt hat.
      Wenn du glaubst das irgendjemand irgendwann alles in Gang gesetzt, sich aber nicht mitteilt, (Gottes Wege sind unergründlich) dann bist du ein Agnostiker.
      Wie stellst du dir vor das sich Gott zeigt: Kein Mensch kann Gott sehen und denoch leben.
      Wenn du in die Sonne schaust, dann erblindest du, wenn du ihr zu nahe kommst dann verdampfst du.
      Vieleicht würden wir alle verdampfen wenn sich Gott zeigen würde.
      Die Erde ist der Schemel seiner Füsse.
      Gott wird für uns Menschen immer Unsichtbar sein.
      Es gibt Menschen die lassen sich einfrieren, weil sie hoffen in der Zukunft gibt es Möglichkeiten, Menschen wieder aufzuerwecken und ewig zu leben.
      Das kostet ein Heiden Geld und die Erfolgsausichten sind gering.
      Trotzdem sind diese Menschen dazu bereit.
      Jehova erwartet nur das man ernsthaft ist bereit seine Eigenschaften kennenzulernen und die einzige Möglichkeit ist über ein Bibelstudium mit Zeugen Jehovas.
      Es gibt 40000 Religionen aber nur 1 Religion die ein irdisches Paradies verheisst.
      So Pessimistisch wie die 39999 Religionen können Zeugen jehovas nicht sein.
      Warum sich den Optimismus nicht zum Vorbild nehmen und anfangen mit einen Bibelstudium.
      Abrechen kann man jederzeit, aber das machen nur die Pessimisten.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Warum sollte Gott über ein Buch seine Ansichten verbreiten.
      Es geht nicht um seine Ansichten, das verstehen die anderen so, wir nicht.
      Es geht um seine Eigenschaften wie Liebe, Barmherzigkeit, Langmut, u.s.w.
      Beispiel: Ich habe eine Schizoide Persönlichkeitsstörung F 10.
      Laut Wikipedia eine Chronisches Misstrauen gegenüber anderen Menschen.
      In der Welt wäre ich ein ziemlich einsamer Mensch, also warum soll ich denn in die Welt gehen in der Wahrheit habe ich viele gute Freunde.
      Umgekehrt scheint ihr die gleiche Störung zu haben, gegenüber die Bibelschreiber oder gegenüber Zeugen Jehovas oder den Schöpfer.
      Soviel Misstrauen kenne ich nur von mir selbst, wenn ich die Welt betrachte.

      Antworten
    • Mieze sagt:

      „Der Atheist glaubt nicht das irgendein Gott etwas in Gang gesetzt hat.
      Wenn du glaubst das irgendjemand irgendwann alles in Gang gesetzt, sich aber nicht mitteilt, (Gottes Wege sind unergründlich) dann bist du ein Agnostiker.“

      Nein, dann wäre ich ein Deist. Ich bin Atheist.

      „Kein Mensch kann Gott sehen und denoch leben.“

      Öhmm .. warum? Ist er sich zu fein, sich auf unser Niveau zu begeben? Oder kann er es nicht? Ich dachte immer, der kann Alles, wenn er denn will.

      „Warum sollte Gott über ein Buch seine Ansichten verbreiten.
      Es geht nicht um seine Ansichten, das verstehen die anderen so, wir nicht.
      Es geht um seine Eigenschaften wie Liebe, Barmherzigkeit, Langmut, u.s.w.“

      Jut, dann halt nicht seine Ansichten, sondern seine Eigenschaften. Ihr nehmt doch Alles aus der Bibel, oder? Warum hat er das nötig? Warum kommt nicht mal ne aktualisierte Fassung raus? Warum mussten Menschen sie (fehlerhaft) in zig Sprachen übersetzen? Warum sagt er es nicht einfach .. direkt? Damit es auch alle verstehen? .. achja, stimmt ja, er hat sich ja dafür entschieden, für immer unsichtbar zu bleiben .. is klar ..

      „Ich habe eine Schizoide Persönlichkeitsstörung F 10.“

      Das erklärt einiges.

      „Umgekehrt scheint ihr die gleiche Störung zu haben, gegenüber die Bibelschreiber oder gegenüber Zeugen Jehovas oder den Schöpfer.“

      Das hat nichts mit Mißtrauen zu tun. Es gibt einfach keine logischen Gründe, Euch / den Bibelschreibern / an Gott zu glauben. Sowas wie Vertrauen kann da überhaupt nicht entstehen.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Das hat nichts mit Misstrauen zu tun, es gibt keine Logischen Gründe an Gott zu glauben.
      Es ist unentschuldbar denn durch die gemachten Dinge werden Gottes Eigenschaften deutlich wahrgenommen, man braucht dafür die Bibel nicht zu kennen.
      Wenn man die Natur sieht wie schön sie gemacht ist, das reicht doch zu erkennen das Gott Liebe ist, der möchte das die Menschen sich an ihr erfreuen.
      Das einzige was die Menschen daraus machen, sie vermarkten alles und hinterlassen eine Müllkippe.
      Ihr wollt dies nur nicht wahrnehmen.
      Du liest nicht einmal meine vollständigen Komentare, wir müssten sterben wenn wir Gott sehen.
      Aus welchen Grund sollte ich euch trauen.
      Meine Schizoide Persönlichkeitsstörung hat ihre Berechtigung.
      Das einzige Positive was ich hier erlebe, ihr druckt wenigstens alle meine Komentare aus.
      Andere Internetseiten wie Antichrist Wachtturm löscht alle Kommentare die ihm nicht gefallen oder die er nicht beantworten kann.
      Auch andere Seiten machen das

      Antworten
  35. taubenuss sagt:

    Multiple Choice (mehrere Antworten möglich)
    a) Nupi verarscht sich selbst
    b) Nuupi ist kindlich naiv und hinterfragt ungern Dinge
    c) Nuuupi wird von den „Führern“ der Zeugen Jehovas verarscht (siehe gefakte Riesen-Fotos, Engelsbilder, …………) und glaubt (harhar) auch jeden Furz treufdoof
    d) Nuuuuupi schreibt aus der Hölle
    e) Die Beobachtungen verdichten sich, dass Schweine fliegen können, wenn man sie nur anständig genug in die Luft schmeißt
    f) Nuuuuuupi hat was, was wir nicht haben… Imaginäre Freunde?
    g) Nuuuuuuupi scheißt auf Intoleranz. Er will nur eine überlegene Glaubensrasse züchten.
    h) Nuuuuuuuupi hat schon oft versucht, einen Pudding gegen die Wand zu nageln

    Ich bitte um Ergänzungen, falls unvollständig.
    Danke.

    • nupi sagt:

      Du bist unaufrichtig.
      Ein kindlich Naiver Mensch glaubt alles was man ihn erzählt, ich glaube überhaupt nichts von dem was ihr erzählt.
      Ich bin damals selbst zu den Zeugen jehovas gegangen, nicht umgekehrt.
      Jeder der nur einigermassen in der Bibel lesen kann, erkennt das die Kirchen von der Bibel abweichen, ihr scheint dagegen blind zu sein oder ihr wollt blind sein.
      Ihr wollt euch selbst verherrlichen was für tolle Kerle ihr seid und was für arme Würste alle Gläubigen sind.
      Umgekehrt denken die Gläubigen über die Atheisten genauso.
      Es gibt bei uns keine überlegene Glaubensrasse, so wie bei den anderen Religionen.
      Selbst kleine Kinder verstehen die Bibel dank (Mein Buch mit Biblischen Geschichten).
      Ihr wollt es nur nicht akzeptieren, das es noch mehr gibt als euch Atheisten.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      „Du bist unaufrichtig.“
      Soso. Unaufrichtig.
      Kann es sein, dass wir das Wort verschieden definieren? Oder du grad keinen Duden zu Hand hattest.

      „Ein kindlich Naiver Mensch glaubt alles was man ihn erzählt, ich glaube überhaupt nichts von dem was ihr erzählt.“

      Tja Nupi, mit diesem Statement beweist du exakt meine Aussage.
      Du BIST kindlich naiv, weil dir rationale Beweise scheißegal sind. Egal wie und wo man dir Beweise für die Wahrheit vorlegt. Du kannst sie sogar selbst überprüfen, bist aber zu „doof“ dazu oder einfach zu naiv. Lieber schööön weiter glauben, was der Leucht…äh Wachturm so erzählt und dir das Gehirn wäscht. Nur nix kritisch hinterfragen.
      Siehe gefakte Bilder der angeblichen Riesen.

      Zusammengefasst:
      Du glaubst quasi alles was dir der Wachturm vor die Nase setzt, egal ob Sachen mit dem gesunden Menschenverstand Sinn machen oder nicht (und darüber hinaus Zitate völlig falsch wiedergibt und aus Sinnzusammenhängen reißt – siehe Paul Davies, dessen Bücher ich übrigens mehrfach gelesen habe.
      Kindlich naiver gehts schon nicht mehr. Da sind allerlei Sachen die du kinderleicht überprüfen könntest, wie dich deine eigenen Leute hier anlügen (SÜNDE!!!!), aber dich interessierts nicht. Und wenn wir hier richtig stellen mit Nachweisen, ist das entweder scheißegal oder du willst nicht begreifen in deiner beschränkten Weltsicht. Werden schon recht haben, eure Führer. Muss ja stimmen, wenn die das lügen..äh sagen.
      Wärest du noch schulpflichtig, dann wäre dies exakt das Verhalten eines kleinen, dummen, naiven Jungen. IQ ~ 8. Toastbrot hat ~ 15.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Mein Allerletzter Kommentar, es wird langsam langweilig.
      Glaubt ihr wirklich das die Menschen ihre Denkweise ändern würden, nur weil Gott sich zeigt.
      Wenn Jesus Christus wieder auf die Erde kommen würde und vor euren Augen tote Menschen auferwecken würde dann würdet ihr euch zwar freuen aber den Wachtturm und Erwachet würdet ihr trotzdem in den Müll werfen.
      Das gleiche ist ihm damals passiert, er hat Tote auferweckt man hat ihn gefeiert, als er aber für Israel nicht die Unabhängigkeit erkämpfen wollte haben sie ihm umgebracht.
      Weder Gott noch Jesus Christus lässt sich von Menschen Befehle erteilen.
      Die Menschen sind wie kleine Kinder die ihren Spinat nicht essen wollen, weil er ihn nicht schmeckt, das der Spinat gesund ist interessiert das Kind nicht.
      Ein Kind kann man verzeihen, es hat keine Erfahrung.
      Wenn aber Erwachsene sich immer wieder an der Nase stossen und trotzdem nichts ändern wollen dann ist das unverzeihlich.
      Deshalb werde ich niemanden eine Träne nachweinen wenn Hamargedon passiert ist.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      Gott ist also wie Spinat?
      Nur ein Zehntel so gesund wie behauptet?

      Antworten
    • nupi sagt:

      Nicht Gott ist wie Spinat.
      Die Bibel wird als Geistige Speise (Essen) bezeichnet.
      Die Atheisten liegen mit ihrer Behauptung aber noch am nächsten, das er sich nicht in die Angelegenheiten der Menschen einmischt.
      Habe gestern ein Film gesehen, wo ein Mann die ganze Welt mit einem Virus ausrotten wollte, weil er als Kind misshandelt und verspottet wurde von anderen Kindern.
      Alle seine ehemaligen Schulkolegen konnten sagen was sie wollten, er war nicht bereit zu vergeben.
      Es gab mir zu denken, jetzt halten die Menschen bestimmt Jehova für einen Psychopathen.
      Nein Jehova möchte nur Frieden hier auf der Erde.
      Die Menschen schaffen es nicht aus eigener Kraft oder mit ihrer Menschlichen Weisheit.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      Oh die Bibel ist wie Essen?
      Also kommt am Ende Kot dabei raus.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Kojiro willst du mich veräppeln.
      Geistig heisst Gedanken.
      Selbst in der Welt kennt man das Wort Geistig Gesinnt.
      Jemand ist lernbereit

      Antworten
    • nupi sagt:

      Wirklichlich mein letzter Kommentar.
      Stolze (Hochnäsige) Menschen kennt Gott nicht.
      Diejenigen die meinen sie haben es nicht nötig von Gott zu lernen.
      Da sie aber in der Wirksamkeit des Irrtums leben.
      Denken sie das sie Gott dienen.
      In Wirklichkeit dienen sie Satan den Ersatz Gott den sich die Menschen geschaffen haben.

      Antworten
    • Sparkiller sagt:

      „In Wirklichkeit dienen sie Satan den Ersatz Gott den sich die Menschen geschaffen haben.“

      Wenn Satan schon als Schlange den Sündenfall plante, wie kann dieser dann erst von den Menschen geschaffen worden sein?

      So sagen die Zeugen Jehovas dazu:

      „Dieser Engel, Satan, sprach durch eine Schlange zu Eva. Er log sie an und veranlaßte sie dadurch zum Ungehorsam gegenüber Gott. Satan griff also sozusagen Gottes „Souveränität“ oder Stellung als Höchster an.“

      http://www.watchtower.org/x/rq/article_04.htm

      Antworten
    • nupi sagt:

      Sie sind Satan weiterhin gefolgt.
      Adam und Eva haben nicht bereut sind ihrer Eigenverantwortung nicht nachgekommen und haben sich gegenseitig die Schuld in die Schuhe geschoben.
      Genauso war es mit den Nachkommen.
      Kains Opfer wurde nicht angenommen, weil er seinen Bruder nicht liebte.
      Obwohl Kain von Gott hingewiesen wurde er solle gut handeln, erschlug er seinen Bruder.
      Ein Nachfolger Kains war sogar siebenmal schlimmer.
      Als dann noch viele Engelsöhne sich Menschenleiber nahmen um Frauen von Menschen zu heiraten.
      Die Frauen wussten das es Engelssöhne waren, sie glaubten aber es wären gute Engel gewesen es waren aber in wirklichkeit abgefallene Engel.
      Bis dahin war Satan der einzigste Rebell.
      Die Frauen gebaren Söhne die zu Riesen wurden, sie wurden verehrt für ihre Stärke.
      Sie waren aber gewaltätig.
      Damit verehrten sie in Wirklichkeit Satan einen Ersatz Gott.
      Dann kam die Sintflut.
      300 Jahre nach der Sintflut kam mit Babylon die falsche Religion auf.
      Was verehren die Menschen heute.
      Sanftmut oder Rambo Artige Menschen die sich selbst behaupten.
      Zitat Rambo: Gott kennt Gnade Rambo nicht.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      O.k. die Bibel scheint eher mit Zwiebeln verwandt zu sein.
      Neben Kot kommt noch orale Flatulenz dazu.

      Antworten
    • nupi sagt:

      O.K. Dann nimm dir weiterhin die Helden der Welt zum Vorbild.
      Aber denk daran irgendwann geräts du an jemand der stärker ist als du.
      Und der kennt dann auch keine Gnade mehr, egal wie du wimmerst und um Gnade flehst.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      öhm?
      Was hat das damit zu tun, ob ich an Gott glaube oder nicht?
      Und wann genau hab ich gesagt, dass ich die Starken als Vorbilder nehme?

      Antworten
    • nupi sagt:

      Es ist schon merkwürdig.
      Die Welt erwartet von Zeugen Jehovas das sie sich den Schädel einschlagen lassen.
      B.z.w. hat nicht das recht sich zu schützen.
      Aber selbst wollen sie das nicht tun.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      Welche Welt genau erwartet das?

      Antworten
    • Sparkiller sagt:

      „Die Welt erwartet von Zeugen Jehovas das sie sich den Schädel einschlagen lassen.“

      Niemand erwartet von den Zeugen irgendwas. In Deiner (amtlich bescheinigten) Knackswelt mögen sich zwar alle Nicht-Mitglieder in rauchigen Sex-Kneipen (?) versammeln und euren Untergang planen, aber in Wirklichkeit folgen wir z.B. dieser Diskussion nur wegen ihrem Unterhaltungswert. Welche vor allem durch DICH („Aus Angst vor Bibel-Terroristen lebte ich 10 Jahre in einem Zelt! Blblblbllll…“) noch um einiges erhöht wird!

      Wie schon gesagt: Würde einer der maßgebenden ZJ von Deinem Treiben hier erfahren, wäre eine freundliche Ermahnung („Bruder Nupi, bitte wieder regelmässig Deine Tabletten nehmen, jaaa?“) wohl das Mindeste.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Niemand erwartet das von euch, das wir uns nicht schützen dürfen.
      Ganz zu Anfang unserer Diskusion habt ihr euch darüber aufgeregt, warum Jehova eingreift.
      Ich habe klar deutlich gemacht das die Welt uns angreifen wird.
      Und wenn Gottes Volk angegriffen wird, dann greift man Jehovas Augapfel an.
      Und das Jehova uns schützen muss, weil wir in der Unterzahl sind und über keine Herkules Artigen Eigenschaften verfügen ist doch klar.
      Wir drehen uns immer wieder im Kreis, merkt ihr das nicht.
      Ihr glaubt einfach nicht, und ich glaube nicht das die Menschen sich zurückhalten werden.
      Viele Feiglinge werden sich zwar damit herausreden wollen, das sie unter Druck gesetzt wurden, aber auch die Feiglinge trifft der Ewige Tod.
      In der Offenbarung steht das auch die Feiglinge in den Feuersee geschleudert werden.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      Wir haben uns darüber aufgeregt, dass Gott sagt: „Du sollst nicht töten“, aber selber Massenmord begeht.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Das mit den Massenmord habt ihr gesagt nicht ich.
      Jehova wird sein Volk schützen.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      Also wenn man ein paar hundert Leute tötet, ist das Massenmord.

      Aber Gott scheint ja sonst keine Möglichkeit zu sehen, andere zu schützen, als mal eben ein paar hundert Leute zu töten.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Es gibt auch keine andere Möglichkeit zu schützen, wenn jemand alles ignoriert was
      in der Bibel steht.
      Ausreden ich habe nicht gewusst das es Gottes Volk ist, meine Priester haben mich angelogen kann Jehova nicht gelten lassen.
      Er hat ja auch nicht die Ausreden Adam und Evas gelten lassen.
      In Ausreden sind die Menschen nie verlegen, anstatt zu ihren Fehlern zu stehen und sie zu ändern.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Würde Jehova die Menschen nur kurz ein Schrecken einjagen, damit die Menschen von sein Volk ablässt, dann würde es kurze Zeit später wieder genauso laufen wie vorher.
      Wie schnell die Menschen etwas vergessen, überall redet man davon Erdbeben oder Katastrophen sind eine Strafe Gottes aber hinterher läuft alles so weiter wie vorher.
      Selbst die Höllenstrafe die die Kirche verkündet kann die Menschen überhaupt nicht mehr beeindrucken.
      Wie lange soll es denn noch so gehen.
      Die Menschen sind völlig Sorglos als könne sie persöhnlich nichts treffen.

      Antworten
    • flyan sagt:

      Unglaublich, wie weltfremd dein Bild der „anderen“ Menschen ist.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Unglaublich wie fremd euer Blick was Jehovas Königreich betrifft.
      Alles was ich jemanden vorwerfe kommt zu einem zurück.
      Wie oft soll ich das noch wiederholen, wir werden danach beurteilt werden, wenn wir die gute Botschaft verkünden.
      Wenn ihr keine gute Botschaft habt, dann ich nichts dafür.

      Antworten
    • nupi sagt:

      In Nazi Deutschland waren nur 15% Nazis.
      80% waren einfach nur Mitläufer und haben sich nicht widersetzt.
      Diese Feigheit wird heute noch entschuldigt.
      Die sind ja unter Druck gesetz worden und konnten nicht anders.
      Ich habe keine Lust mehr mir solche Auasreden anzuhören

      Antworten
    • nupi sagt:

      Kennst ihr die passion Chisti.
      Er hat sich foltern lassen um uns ein Beispiel zu hinterlassen, wozu wir bereit sein müssen um von ihm anerkannt zu werden.
      Er ist nicht gestorben damit wir einen Freibrief zum Sündigen haben.

      Antworten
    • flyan sagt:

      „In Nazi Deutschland waren nur 15% Nazis.
      80% waren einfach nur Mitläufer und haben sich nicht widersetzt.
      Diese Feigheit wird heute noch entschuldigt.
      Die sind ja unter Druck gesetz worden und konnten nicht anders.
      Ich habe keine Lust mehr mir solche Auasreden anzuhören“

      Nein, das zu entschuldigen versucht fast niemand. Man analysiert, wie es dazu kommen konnte und muss anerkennen, dass die meisten Menschen kaum anders hätten handeln können, wenn sie an ihrem Leben hingen, aber wirklich herausreden möchte da sicher fast niemand etwas.

      „Kennst ihr die passion Chisti.
      Er hat sich foltern lassen um uns ein Beispiel zu hinterlassen, wozu wir bereit sein müssen um von ihm anerkannt zu werden.“

      Suuuper konsequent, jetzt einen
      a) umstrittenen Film
      von einem
      b) katholischen
      c) antisemitischen
      d) Fanatiker
      e) mit Lattenschuss
      als Argument anzuführen. Und nein, ich habe ihn nicht gesehen.

      „Er ist nicht gestorben damit wir einen Freibrief zum Sündigen haben.“
      schimmert da wieder das verzerrte Weltbild eines Nupi durch?

      Antworten
    • nupi sagt:

      Um anzuerkennen das die Menschen kaum anders handeln könnten.
      Klare Ausrede: Alle Zeugen Jehovas haben sich wiedersetzt, also geht es doch.
      Wenn dein Auge dich straucheln macht so reiss es aus, Wenn dein hand dich straucheln macht so hack sie ab.
      Auch wenn dieser Text nicht buchstäblich zu verstehen ist, zeigt es wie konsequent man mit sich selbst sein soll und keine faulen Ausreden benutzen soll.
      Wer seine eigene Seele mehr liebt als mich, ist meiner (Christus) nicht würdig.
      Glücklich seid wenn ihr um der guten Botschaft Willen eure Seele verliert.
      Diese Bibeltexte sind buchstäblich zu verstehen.
      Bist du immer noch der Meinung die Menschen setzen Konseqent das Wort Gottes in ihren Leben um.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ich lass auch keine Entschuldigung gelten, das ist zu hart.
      Die Menschen haben den Mut in den Krieg zu ziehen, oder Kamikaze oder Selbstmord zu begehen.
      Einige zünden sich sogar selbst an, schlagen sich selbst ans Kreuz.
      Aber für Christus ist man nicht bereit unanehmlichkeiten hinzunehmen, um nicht schuldig zu sein.

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      Dies ist mein letzter Beitrag, bevor ich mir gleich einen schönen Kräutertee koche und sofort weiterschreibe! Langsam wird die Diskussion hier minimalst langweilig und ermüdend, hoffe aber auf eine Besserung, nachdem ich ein Brötchen gegessen habe.

      Ich glaube, in dieser Woche ist DAS hier mein Lieblings-Nupi-Beitrag. Sparki, mach mal eine Grafik namens „Der Nupi der Woche“, bitte!

      „Ich lass auch keine Entschuldigung gelten, das ist zu hart.
      Die Menschen haben den Mut in den Krieg zu ziehen, oder Kamikaze oder Selbstmord zu begehen.
      Einige zünden sich sogar selbst an, schlagen sich selbst ans Kreuz.
      Aber für Christus ist man nicht bereit unanehmlichkeiten hinzunehmen, um nicht schuldig zu sein.“

      Nicht nur, dass Menschen in den Krieg ziehen („Okay, aber das ist wirklich mein allerletzter Krieg!“), nein, es kommt noch dümmer: Nicht wenige dieser Kampfjünger, die von Guttenberg persönlich zum Kamikazeflieger ausgebildet wurden (der nächste Skandal wartet also schon!), tun sogar noch ganz andere Dinge, ohne sich für Jesus am Kreuz anzuzünden! – Oder dabei auch nur einen Schritt aus dem verrauchten (wenn nicht sogar brennenden!) Puff herauszugehen!

      Erst Gestern sah ich in einer alten Folge von „Der Doktor und das liebe Vieh“, wie eine Bäuerin im Darm ihrer Kuh ihren Rosenkranz verlor und alles tun wollte, um ihn wiederzubekommen. Wie krank müssen die Katholiken sein? Ich lasse mir lieber zehn mal keine Bluttransfusion geben, als auch nur einmal an heidnischem Schmuck festzuhalten, der nicht mal einen schlanken Fuß macht.

      In dem Spiel „Crysis“ sagt der Befehlshaber zu Beginn: „Ich glaube, ich bin hier in einem verdammten Comic gelandet“. So fühle ich mich oftmals, wenn ich sehe, dass die Menschen nichts besseres zu tun haben, als sich in der Straßenbahn massenweise zu ermorden und in den Hundeparks Unzucht mit ihren Haustieren zu treiben.

      Sicher: Ich habe eine Persönlichkeitsstörung, aber das heißt ja nicht, dass alles, was keinen Sinn ergibt, unwahr sein muss. Ich habe erst Gestern zu dem sprechenden Gartenzwerg meines Nachbarn gesagt, dass ich seine Unzucht nicht gutheiße und er sich an das 9. Gebot in Verbindung mit dem Film „Vier Fäuste für ein Halleluja“ halten möge.

      Wie krank und verwirrt manche Keramikmenschen heute doch sind!

      Antworten
    • nupi sagt:

      An Klapowski
      Danke für deinen Kommentar, wenigstens siehst du es mit den Katholiken genauso wie ich, das sie einfach krank sind mit ihren Engelsbilder und Figuren und Rosenkränze.
      Hab über mir eine wohnen da fällst du aus allen Wolken, die ganze Wohnung ist voll davon.
      ist überzeugte Katholikin hat soviel Erlebnisse mit Gott gehabt und würde selbst dann zu an ihren Glauben halten, wenn ihre Kirche zusammenbrechen würde.
      Ich hab sie gefragt und was ist mit all den Skandalen in ihrer Kirche, ihre Antwort: wir machen doch alle Fehler.
      Anscheinend setzen viele Fehler (Sünden die nicht den Tod nach sich ziehen) und Sünden (Sünden die den Tod nach sich ziehen) auf eine Stufe.
      Aber leider vergöttlichst du dich immer noch selber, niemand wird dir auf die Schulter klopfen und warnen du gehst einen Betrüger auf den Leim, weil du solche Entscheidungen selbst treffen willst.
      Hinterher gibt es wieder keinen Gott, weil er das zugelassen hat.
      Vergebliche Liebesmühe meinerseits hier noch weiter zu versuchen zu diskutieren.
      Wenn ein Blinder einen Blinden leitet fallen beide in die Grube.
      Was haben diejenigen wirklich davon gehabt, die Hitler nachgefolgt sind, weil sie an Gott und Führer gesehen haben, massenweise Tote und Krüppel.
      Während diejenigen die damals Hitler nicht gefolgt sind wie Sophie Scholl oder sonstige heute verehrt werden, werden Zeugen Jehovas als Gefährliche Sekte bezeichnet obwohl sie das gleiche getan haben.
      Wer kann da wirklich sagen das diese Welt gerecht ist.
      Ich für mich sage; nie wieder eine Menschen Herrschaft ich habe davon die Nase voll.

      Antworten
    • nupi sagt:

      An Flyan
      Wie erklärst du dir denn solche Sachen.
      Tatort Internet: Mutmasslicher Kinderschänder Vertreter der Kirche wurde erwischt, wie er ein date mit einer 13 jährigen hatte.
      Man wollte ihn testen und hat ihn nicht angezeigt, er beteuterte er würde das nie wieder machen.
      Kaum eine Woche später, war er wieder im Netz und hat versucht wieder mit Jugendlichen zu Flirten.
      Ich weiss das sind alles Einzelfälle.
      Es gibt aber verdampt viele die nehmen sich daran ein beispiel: Hauptsache man lässt sich nicht erwischen, eigentlich sollten gerade die Vertreter der Kirche wissen das sie beobachtet werden von oben aus den Himmel, es sei denn sie glauben nicht daran.
      Was hat denn ein Ungläubiger in der Kirche zu suchen, schon gar nicht in führender Position.
      Entweder ist es der kirchenführung egal, oder sie erkennen das nicht.
      Ich rieche einen Ungläubigen 3 Meilen gegen den Wind und braucht dabei nicht einmal den Mund aufmachen, allein der gesichtsausdruck reicht mir.

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      “Ich rieche einen Ungläubigen 3 Meilen gegen den Wind und braucht dabei nicht einmal den Mund aufmachen.”

      Wieso? Haben die alle Mundgeruch, weil die sich nur mit BÖSEN und VERKOMMENEN Zahnbürsten die Zähne putzen?

      “allein der gesichtsausdruck reicht mir.”

      Warum, was ist daran nicht in Ordnung? Dass keine aufgeschlagene Bibel beim Laufen davorgehalten wird?

      Mal im Ernst: Diese Schizophrene Persönlichkeitsstörung nach ICD10 – F10 (=durch Drogen oder Alkohol induziert), die Du mal erwähntest, würde ich nicht auf die leichte Schulter nehmen. Meine Bitte wäre, da mal Deinen Arzt aufzusuchen. Schizophrenie äußert sich nicht selten mit dem Suchen von Mustern und Zusammenhängen in Dingen, die rein gar nichts miteinander zu tun haben (Kennst Du den Film “A Beautiful Mind”?).

      Hier kann mit geeigneten Präparaten durchaus Abhilfe geschaffen werden. (Nein, ich meine kein Manna!)

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ein Ungläubiger ist völlig Orientierungslos was den Glauben betrifft.
      Der weiss doch überhaupt nicht mehr was er glauben soll.
      Der weiss auch überhaupt nicht wie er sich verhalten soll.
      Ganz einfach sieht man das, wenn ein Mensch ziehmlich verbraucht aussieht,
      nervös oder schlecht gelaunt oder cronisch unzufrieden.
      Oder umgekehrt will auffallen durch seine äussere Erscheinung.
      Schwieriger wird es bei sogenannten Spiessern, da muss man schon miteinander sprechen damit man erkennen kann ob sie überhaupt etwas glauben oder was sie glauben.
      Wie verhältst du dich wenn in eine Katastrophe kommst, folgst du den falschen Leuten dann kann es im Tod enden, in jeden Katastropfenfilmen gibt es immer wohlmeinde Leute die meinen die richtige Richtung zu kennen und es laufen genug mit die ihnen in den Tod folgen. Nur eine kleine Gruppe folgt immer den richtigen Leuten.
      Genauso wird es in Hamargedon sein, Jehova wird es egal sein wem du folgst, wenn du es versäumt hast die richtige Orientierung zu suchen, dann wirst du sterben.
      Er hat jeden genug Zeit eingeräumt den richtigen Weg zu finden.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      „in jeden Katastropfenfilmen gibt es immer wohlmeinde Leute die meinen die richtige Richtung zu kennen und es laufen genug mit die ihnen in den Tod folgen. Nur eine kleine Gruppe folgt immer den richtigen Leuten.“

      Beispiele bitte?

      (harhar…mal Nupis Filmkenntnisse testen oder ob das nur hohle Phrasen sind. Versuche immer noch anhand seiner Cineastenergüsse ein psychologisches Profil zu erstellen. Drei Rechner arbeiten dran. Seit 4 Wochen. Überlege aber auf ein Rechenzentrum umzusteigen…)

      Antworten
    • Flyan sagt:

      „Wie erklärst du dir denn solche Sachen.
      Tatort Internet: Mutmasslicher Kinderschänder Vertreter der Kirche wurde erwischt, wie er ein date mit einer 13 jährigen hatte.
      Man wollte ihn testen und hat ihn nicht angezeigt, er beteuterte er würde das nie wieder machen.
      Kaum eine Woche später, war er wieder im Netz und hat versucht wieder mit Jugendlichen zu Flirten.
      Ich weiss das sind alles Einzelfälle.
      Es gibt aber verdampt viele die nehmen sich daran ein beispiel: Hauptsache man lässt sich nicht erwischen, eigentlich sollten gerade die Vertreter der Kirche wissen das sie beobachtet werden von oben aus den Himmel, es sei denn sie glauben nicht daran.
      Was hat denn ein Ungläubiger in der Kirche zu suchen, schon gar nicht in führender Position.
      Entweder ist es der kirchenführung egal, oder sie erkennen das nicht.
      Ich rieche einen Ungläubigen 3 Meilen gegen den Wind und braucht dabei nicht einmal den Mund aufmachen, allein der gesichtsausdruck reicht mir.“

      Na herrlich, hatten die Zeugen Jehovas nicht auch schon mindestens einen Missbrauchsskandal? Also ich weiß von einem, ohne zu googlen.

      Du solltest sowieso aufhören, Glauben und Persönlichkeitsstörung verwechseln. Um höhere Positionen in so großen Institutionen wie der Kirche zu erreichen, ist es sicher hilfreich, eine narzistische Persönlichkeitsstörung sein eigen nennen zu dürfen. Aber wo ist das anders? Bei den Zeugen bestimmt nicht.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Glaub was du willst, du lässt dich sowieso nicht aufhalten.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Offenbarung 6:15-17 Und die Könige der Erde und die Peronen von obersten Rang und die Militärbefehlshaber und die Reichen und die Starken und jeder Sklave und jeder freie verbargen sich in den Höhlen und in den Felsen der Berge. Und sie sagen fortgesetzt zu den bergen und zu den Felsen, Fallt über uns und verbergt uns, vor dem Angesicht dessen, der auf dem Thron (Jehova) sitzt und vor dem Zorn des Lammes (Christus)denn der grosse Tag des Zornes ist gekommen und wer vermag zu bestehen.
      Ich halte Jehova nicht für einen Tyranischen Massenmörder, deshalb brauche ich auch keine Angst vor ihm zu haben und werde mich auch nicht verstecken.
      Die Berge werden den Bösen aber kein Schutz bieten, sie hätten den Schutz bei Jehova suchen sollen.
      So passiert es mit jeden den es nicht interessiert Jehova kennenzulernen.

      Antworten
    • nupi sagt:

      In ein paar Punkten geb ich dir recht, aber das ich mir meine eigene Lehre zurechtgelegt habe das stimmt nicht, alle Bibeltexte sind nicht meine Erfindung sondern stehen seit 2000 jahren in der Bibel.
      Worin ich dir recht gebe ist das ich in der Schule ausgegrenzt wurde, gehänselt mitunter gereizt weil man wollte das ich mich wehre.
      Da ich damals sehr gutmütig war und ich so erzogen (Neuapostolisch) wurde das ich immer meine andere Wange hinzuhalten habe, hatte ich darunter gelitten und habe mich abgesondert.
      Als ich in die Wahrheit gekommen bin, gingen mir diese Ausgrenzerei und Hänseleien am Bauchnabel vorbei.
      Was den Vorwurf betrifft, in unserer Organisation gibt es auch Fälle von Pädophelie.
      Ich äussere mich nicht über Fälle, von dem ich persöhnlich nichts.
      Ich bin auch weder Psychologe noch Richter.
      Und ich gehe nach dem Grundsatz: Es werden Menschen Hamargedon nicht überleben für die ich meine Hand ins Feuer gelegt hätte.
      Und es werden Menschen Hamargedon überleben, die ich persöhnlich vwerurteilt hätte.
      Deshalb lasse ich solche Urteile

      Antworten
  36. Klapowski sagt:

    *Ping*

    Oh, mein Psychologie-o-mat hat soeben Nupis Persönlichkeitsanalyse fertiggestellt! Darf ich einmal vorlesen?

    „Da Herr Nupmann bereits viele schwierige Situationen im Leben auszustehen hatte, war er besonders anfällig für die Verführungstaktiken großer Religionen. In dem Bestreben, Selbstbewusstsein und Lebenssinn wiederzuerlangen, stürzte er sich mit Eifer auf die Lehren der Zeugen Jehovas. So vermischte er deren Lehre mit einer eigenen – für ihn „perfekten“ – Version davon, die aus jedem Film, jedem Gesicht(!) eines „Ungläubigen“ und jeder Bemerkung eines Arbeitskollegen weitere Nahrung bezieht.

    Auch das klinische Bild einer Paranoia tauchte erstmals auf, in deren Zentrum er selbst und seine Glaubensbrüder stehen. Ich zitiere aus Wikipedia: ‚Die Betroffenen leiden an einer verzerrten Wahrnehmung ihrer Umgebung in Richtung auf eine feindselige (im Extrem bösartig verfolgende) Haltung ihrer Person gegenüber. Die Folgen reichen über ängstliches oder aggressives Misstrauen bis hin zur Überzeugung von einer Verschwörung anderer gegen sich selbst.‘ – Deutlich wird dies in Bemerkungen wie denen, dass alle „Ungläubigen“ sich wünschen, die Zeugen Jehovas mögen sich die Köpfe einschlagen.

    Wie so oft bei derartigen Störungen, wird die Ablehnung der logisch argumentierenden Restgesellschaft sogar als Begründung dafür angesehen, den richtigen Weg eingeschlagen zu haben.

    Es gilt jedoch zu bedenken, dass auch in diesem Falle der Wahn äußerst eng mit den Bedürfnissen des Wahnhaften zusammenhängt. So ist das, was der Kranke sieht, hört oder denkt (bei Herrn Nupmann sind allerdings keine akustischen und visuellen Irritationen aufgetreten), stark mit den psychischen Bedürfnissen verwurzelt. Ein Kranker, der sich eher mit UFOsichtungen beschäftigt, entwickelt zum Beispiel häufiger Weltbilder in diese Richtung, während ein staatskritischer Mensch sich möglicherweise vom Geheimdienst abgehört fühlt.

    Die Bilder sind hierbei niemals zufällig, sondern sind – wie Träume – vom Unterbewusstsein so gewählt, wie es der Lebensgeschichte des Betroffenen zuträglich erscheint. So wird z.B. in dem Buch „Morgen bin ich ein Löwe“ (btb Verlag) beschrieben, dass eine Frau immer dann hungrige Wölfe um sich sah, wenn sie sich von einer überfordernden Situation förmlich „aufgefressen“ fühlte. Es war ein Bild für ein reales Leiden.

    So ist es denkbar, das Herr Nupmann durch seine christliche Sozialisation (die Eltern sind Baptisten) eine Angst vor der Hölle entwickelte, welche in der Glaubenslehre der Zeugen Jehovas nicht existiert. Nun konnte Herr Nupmann sich sicher sein, dass er für jede schmerzhafte Ausgrenzung, die er bereits früher erfahren hatte, nach Jehovas Wiederkehr belohnt werden würde. Ablehnung, Spott und Unverständnis der anderen wurde somit zu einem positiven Reiz umkonditioniert.

    Die ausgiebige Diskussion im Internet trägt zur Stabilisierung des Kranken bei; trotz gegenteiliger Bemerkungen („Letzter Kommentar“) benötigt Herr Nupmann den Austausch mit Unwissenden, da er trotz des völligen Missverstehens von Ironie, wissenschaftlichen Logikketten und Widersprüchen ein Podium erhält, sich selbst zu bestätigen und sich die Schlechtheit aller anderen Menschen zu vergegenwärtigen.

    Erwähnt werden sollte auch, dass viele derartig Erkrankte tief in ihrem Inneren wissen, dass ihr Wahn kein Abbild der Realität ist. Doch dies wird mit neuen Verdrängungsmechanismen, Erklärungsmodellen (dazu können auch schlecht gefälschte Monsterbilder von Ausgrabungsstätten im Internet beitragen) und internen Anpassungen ausgeglichen, da die Seele den Wahn braucht, um stabil zu bleiben.

    Mein Handlungsvorschlag: Herrn Nupmann willkommen heißen, auf ihn eingehen, aber kritisch-distanziert bleiben, für den Fall, dass er sich durch eine natürliche Schwankung des Krankheitsverlaufes von seiner inneren Welt zu distanzieren wünscht. Dies ist nicht wahrscheinlich, solange keine begleitende medikamentöse bzw. Psychotherapie durchgeführt wird, welche in Kombination die Ursachen des Leidens angehen. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Kranke den Kontakt abbricht, ist sehr gering. Seine diesbezüglichen Ankündigungen könnten im Moment des Verfassens ernst gemeint sein, zeigen im Nachhinein aber nur die mangelnde Steuerungsfähigkeit des Individuums auf.

    Ergo: Weiter diskutieren.“

    – Hey, danke! Fand ich ja mal interessant!

    • nupi sagt:

      Siehe Antwort über deien kasten

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ich gebe zu, ich argumentiere nur so, weil es so in der Bibel steht und ich habe auch schon in der Zukunft gedacht, was noch kommen wird.
      Aber durch die Reaktionen durch das Predigen, bestätigen die Menschen die Echtheit der Bibel und umso mehr ich predige umso stärker wird dadurch mein Glauben.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      „…und ich habe auch schon in der Zukunft gedacht, was noch kommen wird.“

      Soso.
      Was Du alles kannst…kennen wirst…gekannt haben werden tust…kennen werden sein..gekennt werden…kentern

      Antworten
    • nupi sagt:

      Und das jeder mir den Kopf einschlagen will glaube ich auch nicht.
      Die Menschen interessieren sich weder für uns und unsere Religion noch für die Bibel.
      Es gibt aber durchaus Menschen die hassen Jehovas Zeugen.
      Die Weltsituation wird sich aber noch ändern, wir leben noch unter der 7 ten weltmacht.
      Wenn die 8 te Weltmacht eine Weltregierung antritt wird sich vieles ändern.
      Die Falschen Religionen werden gestürzt und dadurch verlieren die Menschen ihre Hoffnung.
      Gottes Königrreich wollen sie nicht annehmen.
      Aus Neid werden die Menschen uns angreifen weil wir Zeugen Jehovas die einzigen sind die noch eine Hoffnung haben.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Solche Krankheitsbilder wie sie von Psychologen dargestellt werden, sind immer aus der Sichtweise des Psychologen erstellt.
      Es gibt aber auch die Sichtweise des Kranken.
      Willst du den Kranken ständig erzählen er hat Halluzinationen.
      Ein Beispiel:
      Als das erste Mal Zeugen Jehovas an meiner Tür standen und ich mit ihnen unterhalten habe
      hat meine Nachbarin hinter der Tür mitgelauscht, auf einmal springt sie raus und schreit
      würden sie bitte das Haus verlassen.
      Ich sagte ihr, ich unterhalte mich mit den beiden Damen.
      Nach dem Gespräch klingelte die Nachbarin: Sie sagte sie dürfen mit den menschen nicht sprechen die sind gefährlich, ich antwortete ihr das ist meine Sache.
      Aus der Sicht der Nachbarin: Sie meint es ja nur gut mit mir.
      Aus meiner Sicht: Eine Einmischung in meiner Privatsphäre

      Antworten
  37. das obst sagt:

    @Klapo
    ihr investiert in diesen nupi hier ja echt jede menge zeit. vielleicht hat er es sogar schon geschafft, einige der zukunftia-besucher zu bekehren. ;-) also mein motto ist bei solchen fundamentalisten-trolls: ignorieren, ignorieren, ignorieren.

    • nupi sagt:

      Ihr seid mir paar Früchte.
      Wir müssen uns ständig anhören, wir zeugen Jehovas wollen den Tod der Menschen.
      Sex vor der Ehe gleich die Todesstrafe.
      Wenn eine 15 Jährige schwanger wird, sind die Eltern aufgebracht.
      Hinterher heisst es kann ja mal passieren.
      Lernen tut man daraus nichts.
      Die junge Mutter hat mit ihren eigenen Kind genauso zu kämpfen, das will auch nicht hören und wird auch schwanger mit 15.
      Und so geht es dann immer weiter.
      Keiner will aus den Erfahrungen anderer lernen, jeder muss sich die Nase stossen.
      Was soll ich dazu sagen.
      Warum darf ich nicht aus den Erfahrungen von Biblischen Personen lernen.
      Dina eine Tochter Jakobs wurde vergewaltigt von einen falschen Anbeter.
      Der falsche Anbeter war der Ehrenwerteste unter seien Volk.
      Wie waren dann die anderen.
      Wenn meine Tochter 16 in die Disco gehen würde, da gibt es die gefahr das ihr Drogen in ihr getränk gemischt werden, auf solche gefahren weise ich sie hin.
      Sie hat überhaupt kein Interesse sich überhaupt Gefahren auszusetzen und geht überhaupt nicht erst hin.
      Und Interesse an Jungs in der welt hat sie sowieso nicht, die prahlen ihr zu sehr mit ihren Abenteuern und was für tolle Kerle sie sind, das stösst sie ab.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ich möchte jetzt endgültig mein letzten Kommentar bringen.
      Solange die Menschen nur für sich interessieren und aus ihren Mund kommt nur Müll, wird es niemals Frieden und Sicherheit geben.
      Es gibt soviele Vorurteile nicht nur gegenüber Zeugen Jehovas.
      Leider wollen die Menschen das nicht ändern, es intessiert sich auch nicht, wieviele Vorurteile gegenüber anderen gestreut werden.

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      „Ich möchte jetzt endgültig mein letzten Kommentar bringen.“

      Okay, danke für alles. War irgendwie ja doch eine schöne Zeit, die letzten Wochen mit Dir. Aber alles Gute (in Deinem Fall sogar GÖTTLICHE) geht einmal zu Ende. Ich hatte viel Spaß und habe gelernt, dass man ALLES in der Welt heranziehen kann, um die Ansichten der Bibel oder meine eigene Meinung zu (v)erklären. Auch ich werde demnächst Sätze von der Supermarktkasse rezitieren („Hamses vielleicht kleiner?“), um mein Weltbild anderen Menschen nahezubringen. Von meiner Filmsammlung ganz zu schweigen.

      Ich wünsche Dir von Herzen, dass sich alles wieder einrenkt. Du weißt schon. Gesundheitlich und so.

      Schade, dass dies Dein letzter Beitrag war. Es hätte eine lange und fruchtbare Freundschaft werden können in unserer verrauchten Atheisten-Kneipe namens „Zukunftia“, wo wir fußballguckend in den Krieg ziehen – und so.

      Also dann bis Morgen? Bei der offiziellen und wirklich endgültigen Verabschiedung? Ich bringe auch ein paar Gottesgegenbeweise mit, versprochen!

      Antworten
    • Sparkiller sagt:

      „Es gibt soviele Vorurteile nicht nur gegenüber Zeugen Jehovas.
      Leider wollen die Menschen das nicht ändern“

      Das ist übrigens ein Vorurteil.

      „Psychologisch bezeichnet der Begriff Vorurteil eine Einstellung gegenüber Gruppen, mit negativen affektiven (Feindseligkeit), kognitiven (Stereotypen) und Verhaltenskomponenten (Diskriminierung).“

      Sowas finde ich übrigens in fast JEDEM Deiner Beiträge, von „Wir müssen uns ständig anhören, wir zeugen Jehovas wollen den Tod der Menschen.“ bis „Ihr wollt in der Welt Satans leben und wollt soviel wie möglich von ihr profitieren“.

      Leider erfüllst Du somit selber BEI WEITEM nicht die Bedingungen für den von Dir so erhofften moralischen Neustart nach dem Harmagedon. Für Existenzgründer gibt es ja bekanntlich recht harsche Richtlinien. Aber wir winken dann von unserem himmlischen Berghotel mal rüber, versprochen!

      Antworten
  38. nupi sagt:

    Eigentlich wollte ich nicht mehr melden.
    Ich bin nicht mehr krank so wie früher.
    Ich habe ein gutes Verhältnis zu meinen Arbeitskolegen, man mag mich auch aber nur solange ich nicht von Jehova spreche.
    An Sparkiller du sprichst von Diskriminierung weil ich sage ihr wollt von Satans Welt Profitieren.
    Christus hatte immer von der Welt gesprochen, das Satan der Herrscher der Welt ist, selbst Petrus hat er gescholten mit tritt hinter mich Satan, weil du nicht Gottes Gedanken denkst sondern die der Menschen.
    Sollten die Kirchen wirklich so blind sein und solche Bibeltexte immer wieder überlesen.
    Ich glaube nicht das die Menschen so blöd sind und dies nicht begreifen.
    Denn selbst vor 30 Jahren als ich noch jung war hatte die Neuapostolische Kirche sich auch noch strikt von der Welt (Satans Welt) getrennt.
    Im Fernsehen, Kino, Disco war alles Satans Welt.
    Ich bin in einer ähnlichen Religion aufgewachsen wie Zeugen Jehovas
    Erst im laufe der Jahrzehnte haben sie alles gelockert, weil sie durch diese Strenge die niemand verstanden hat, zuviele Mitglieder verloren hatte.
    Da wurde mir auch damals noch gesagt, alle Nicht Neuapostolen sind die Bösen.
    Mich hat das aber alles nur verwirrt, so das ich von dieser Kirche weggegangen bin, weil ich 2 Freunde hatte die waren Atheisten mit denen kam ich viel besser klar.
    Für die Kirche war ich ein verlorenes Schaf, der in die welt Satans gegangen ist.

  39. das obst sagt:

    @klapo & sparki
    wenn das stimmt, was nupi von sich erzählt, stellt sich an diesem punkt vor allem folgende frage: wollt ihr euch hier wirklich weiter über einen offensichtlich psychisch kranken menschen lustig machen?

    • Mieze sagt:

      Najo .. ich als Betroffende (ICD-10, F60.3) denke, daß auch psychisch Kranke ein Recht darauf haben, veräppelt zu werden. Alles andere wäre doch Diskriminierung ;)

      Antworten
    • nupi sagt:

      Da finde ich hier überhaupt nicht lustig.
      Mein Opa war noch von der alten Garde, da muste ich bei Gebeten immer hinknien, der hat da ellenlange Gebete geführt, da konnte ich schon gar nicht mehr zuhörn.
      Dann hat er mir immer gesagt: Ich bin ein Christus Kind und mich gewarnt wenn du in die Disco gehst und der Christus kommt um zur Entrückung die seinen zu holen, dann wirst du nicht mitgenommen, und bleibst du hier auf der Erde wenn das jüngste Gericht vollstreckt wird.
      Ich bin da richtig zusammengezuckt vor Angst.
      Und dann hat man mir auch gesagt, wenn ich dies oder das tue, dann kommst du in die Hölle.
      Immer wenn meine Eltern mich allein gelassen hatten, dachte ich der Christus hat meine Eltern mitgenommen und ich bin jetzt hier allein.
      Dann hat man mich auch ständig mit Gott erzogen, wenn ich auf den bett gelegen habe dann habe ich den lieben Gott die Zeit gestohlen.
      Oder wenn ich nach 22:00 ins Bett gehen wollte das ist keine Christliche Zeit.
      Da hab ich regelrecht eine Antipathie bekommen gegen Gott.
      Bei Zeugen Jehovas ist alles anders.
      Niemand sagt dir hier was du zu tun und zu lassen hast, das must du dir alles selbst erarbeiten und selbst erkennen, dafür hast du Wachtturm und Erwachet.
      Wenn jemand Depressiv ist wird er getröstet.
      Es wird auch eher gelobt als kritisiert.
      Personen die es gewohnt andere herumzukommandieren oder Anweisungen zu geben sind hier nicht erwünscht.
      Warum ich hier im Internet das nicht so gemacht habe, auf die ganzen Kellen und Hiebe die hier verteilt wurden, kann ich wohl schlecht loben oder trösten.
      Jeder wird das ernten was er sät.

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      Im Ernst: Das hier halte ich für Deinen bislang nachvollziehbarsten und verständlichsten Beitrag. Vor allem die Abwägung zwischen Apostolen (extrem streng) und Zeugen Jehovas (liebevoller, weniger streng) nehme ich Dir in Deinem speziellen Fall sofort ab, da ja nicht jede Gemeinde gleich ist. In der McDonalds-Filiale Berlin-Mitte wird man gemobbt und getrieben, während man in Lüdenbeck-Hohenbergen mit dem Chef nach der Arbeit ein Bierchen – oder Erdbeershake – trinken kann.

      Letztendlich entscheidet ja kaum ein Kirchengänger nach der Bibel, ob er sich (aus welchen Gründen auch immer) dem einen Verein anschließt oder den anderen links liegen lässt. Ich persönlich fand Gratis-Kaffee&Kuchen immer sehr ansprechend… Weniger lustig war, dass meine Großmutter auch der Meinung war , dass man Comics verbrennen, Fernseher abschaffen und die Bibel auswendig lernen sollte. Ich glaube, mit „Super Mario“ habe ich inzwischen einen Fensterplatz in der Hölle verdient.

      „Dann hat man mich auch ständig mit Gott erzogen, wenn ich auf den bett gelegen habe dann habe ich den lieben Gott die Zeit gestohlen.“

      Solche kranken Storys („Ich musste meine Hand an die Decke nageln, damit ich im Bett nicht onanieren konnte.“) kann man in jeder Religion hören, wo der „Wegweisungscharakter“ plötzlich in einer Subströmung übertrieben wird. So etwas gibt es bei Katholiken, Moslems, Apostolen, Evangelen und AUCH bei den Zeugen Jehovas. Die Gefahr ist hier, sich als möglicherweise formbarer Mensch instrumentalisieren zu lassen und sich mit dummen, freiheitsraubenden Regeln zu beschäftigen („Du darfst nicht Geburtstag feiern! Warum? Wegen all der Droooooogen! Und jetzt ab in den Kindergarten.“), obwohl die 10 Gebote per se gar nicht so übel sind. Und Jesus war jetzt ja auch kein übler Typ, wenn man seinen rachsüchtigen Vater („Ey, Du hascht mein Volk schief angeguckt! Masch isch alle tot, Alter!“) mal außen vor lässt.

      Trotzdem halte ich die ZJ für tendenziell gefährlich, angefangen bei mir bekannten Fällen, in denen Kinder starben, weil eine Bluttranfusion nicht zugelassen wurde.

      Das Obst: „wollt ihr euch hier wirklich weiter über einen offensichtlich psychisch kranken menschen lustig machen?“

      Jein. Die besten Blindenwitze kenne ich von Nichtsehenden. Wer sich mit einer solchen bizarren Argumentations-Wundertüte in die Öffentlichkeit begibt, wie es Nupi tut, bezieht daraus anscheinend keinen Schaden, sondern Stabilisierung, wie ich weiter oben ja schon vermutete. Da ist er auf anderen Webseiten (die er ja ebenfalls munter besucht) nichts besseres gewohnt. Scheint ihm also gut zu tun, so ein argumentatorisches Ohrfeigen-Gewitter. Jedem das seine – und ihm das unverständlichste.

      @Mieze: Gibt es denn eine Frau, die NICHT F60.3 hat?

      http://www.icd-code.de/icd/code/F60.-.html

      Antworten
    • Mieze sagt:

      Hehe .. da hast Du wohl nicht ganz unrecht ;) … wir Borderliner sind da allerdings meistens nochmal n Stück extremer als die 08/15-Tussi^^

      Antworten
    • nupi sagt:

      Was dein Argument mit der Masturbation betrifft, das gibt es auch bei Zeugen jehovas.
      Masturbation wird unter Unreinheit geführt.
      Für Gelegentliche Rückfälle wird hier niemand ausgeschlossen.
      Sollten sich die Rückfälle häufen, sollte Rat von Älteste eingeholt werden, damit es nicht zur Sucht wird, weil die Sucht führt zur Sklaverei die zur schwerwiegende Sünden führen kann.
      Es geht hier nicht darum jemand zu verurteilen, sondern um zu helfen.
      Solche Pauschalen Massnahmen mit Annageln, führt ja nur dazu das man ein falsche Bild bekommt, finde ich sehr massiv einschränkend.

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      „Sollten sich die Rückfälle häufen, sollte Rat von Älteste eingeholt werden“

      Warum? Weil jeden zweiten Tag ein bisschen Sperma ins Taschentuch fällt? Wäre eine laufende Nase nicht viel gefährlicher, da man damit die ganze Gemeinde anstecken könnte?

      Masturbieren = Sucht = Sklaverei, das ist eine Dämonisierung von natürlichen Körperfunktionen, die ich für äußerst gefährlich halte. Solltest Du das Deiner Tochter (oder wem auch immer) eintrichtern, riskierst Du, dass diese Person für immer ein gestörtes Sexualleben haben wird, inklusive schlechtem Gewissen, Selbsthass und allem, was Du selber hast durchmachen müssen.

      Wehre Dich dagegen, Nupi! Du kannst besser sein als das! – Also: Hose runter, Trallalla, im Wohnzimmer gibt’s FKK! Ein Tipp: Babyöl macht es noch viel schöner und zu 100% nicht abhängig (habe in den Suchtkliniken mal nachgefragt)…

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ich habe ein gutes Gewissen, wenn ich keine Rückfälle habe.
      Auf Tolleranz arbeitet man nicht hin, man versucht so genau wie möglich zu sein.
      Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen, man hat wirklich einen guten Schlaf.
      Deine Theorie kann ich nicht teilen.
      Dies war ein Punkt, wo die Neuapostolen Liberaler waren und das hat mir keine guten Erfahrungen eingebracht und da möchte ich nicht zurück.
      Wenn man seine Triebe nicht mehr kontrollieren kann, kannst du dich nicht mehr konzentrieren auf Geistige Dinge sondern dann nimmt dein Fleisch dich in Beschlag.
      Das hat auch negative Auswirkungen auf deine Konzentration bei deiner Arbeit.

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      „Wenn man seine Triebe nicht mehr kontrollieren kann, kannst du dich nicht mehr konzentrieren“

      Frage mal (nur ein Beispiel von vielen möglichen) einen spastisch Schwerstbehinderten ohne Partnerin, was er davon hält, sich nicht den Schaft polieren zu können. Ich bin mir sicher, er wäre nach einer 5-minütigen „Eigentherapie“ alle paar Tage erheblich besser konzentriert.

      – Was beim Bibelstudium ja auch total sinnvoll wäre, ooooder?!

      Antworten
  40. das obst sagt:

    @klapo
    „Wer sich mit einer solchen bizarren Argumentations-Wundertüte in die Öffentlichkeit begibt, wie es Nupi tut, bezieht daraus anscheinend keinen Schaden, sondern Stabilisierung, wie ich weiter oben ja schon vermutete. Da ist er auf anderen Webseiten (die er ja ebenfalls munter besucht) nichts besseres gewohnt. Scheint ihm also gut zu tun, so ein argumentatorisches Ohrfeigen-Gewitter.“
    -> wenn ich deiner logik folge, tut es einem alkoholiker auch gut, wenn man ihm immer wieder einen kasten bier hinstellt. denn dann greift er auch jedesmal erneut zu und säuft sich ind delirium. hmmm, interessant, so hab ich das noch gar nicht gesehen…

    • Sparkiller sagt:

      Wäre Nupi ein Jünger des Bier-Gottes (Veltinus?) würde Klapo ja auch nur mit Argumenten vorgehen. Oder, um auf das Beispiel einzugehen, ihm hoffnungsvoll einen Kasten mit Granini-Fruchtsaft vor die Füße stellen.

      Welchen der Bier-Nupi(tm) aber natürlich nicht akzeptieren würde… („Unwissende! Wie sagte schon Gerstäus der Weise: So möget ihr trinken den Hopfensaft in großer Zahl, denn er gehört zum Pflanzenreich und ist somit voller Vitamine! Amen und Prost!!“ *fump*)

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      Nicht das sprunghafte Gesülze ist das Problem (auch wenn Nupis genervter Bekanntenkreis an dieser Stelle „Einspruch!“ rufen würde), sondern das, was auch ohne Plattformen wie diese hier im Kopf drin ist. Ob das nun HIER rauskommt oder gegenüber der Zimmerpflanze, ist ja völlig schnurz. Würde ihn die Diskussion hier an den Rand eines Nervenzusammenbruches bringen, würden seine Antworten wohl doch etwas anders klingen. (Sinnvoller?!)

      Nupi sagte ja mal, dass er eher weniger auf der Straße missioniert. Gut für ihn, denke ich. Denn dort würde die Reaktion oftmals weniger nett ausfallen („Fresse, Sau! Ich hasse Bibeln!“) als in einem hiesigen Kommentarfeld, das nach 5-minütiger Bedenkzeit mit meist geschliffenen Pamphleten unsererseits befüllt wird.

      Sprich: Wir sorgen nur dafür, dass er seine leeren Bierflaschen nicht unter dem Sofa versteckt, sondern als Mobilè in die Fußgängerzone des Internets hängt.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ich möchte euch bedanken für die Diskusion.
      Ich habe herausgefunden was die Ursache meine Schiozoiden Störung war.
      Es ist nicht allein die Art der Göttlichen Erziehung gewesen, weil sonst müsste jeder in der Kirche die gleiche Störung haben.
      Es war meine Sensible Art und weil ich alles in mich hieneingefressen habe.
      Leider habe ich meiner Tochter die gleiche Sensible Art vererbt, sie läuft schon heulend weg, wenn man sie schräg anschaut, als Auszubildender musste ich auch heulend weglaufen, weil ein Mitlehrling mir ein Stück spitzes Blech im Po gerammt hatte.
      Er hat zwar dafür eine Verwarnung bekommen, denoch war das Verhältnis deswegen nur noch schlechter geworden.
      Hätte ich nie herausgefunden ohne diese Diskusionrunde.
      Im Haus zu Haus Dienst mit Tür zu wäre wenig bis nichts zu Sprache gekommen.
      Ich bin nicht die fleissigste Bibel Leseratte auch im Haus zu Haus Dienst tue ich mich schwer.
      Aber mein Bibelwissen reicht aus um mein Glauben verteidigen zu können.
      Wenn ihr denoch meinen Glauben für Gefährlich haltet, liegt am Mass des Glaubens.
      Kein Arzt kann mir eine Risikolose Operation mit Bluttransfusion garantieren, und ein Arzt geht auch ein Risiko ein das er mich überhaupt operiert, also brauche ich mit dem Arzt auch gar nicht darüber zu diskutieren über Risiken.
      Es hängt alles nur damit zusammen wie man seine Argumente einbringt.
      Ich halte nur die Glaubensrichtungen für sehr Gefährlich wenn man auf die Rechte anderer übergreift, wie bei Selbstmordattentäter.
      Das ihr einige Dinge für schwer ergreifbar haltet (Wie kein Weihnachten feiern), liegt am Umgang, wenn man nur Freunde hat die alle das nicht machen ist das überhaupt nicht schwer, und man gewöhnt sich auch daran und hat automatisch keine Lust mehr.
      Das heisst ja nicht das ich zu Weihnachten nicht mit Freunden zusammen bin und esse, nur kein Weihnachtsbaum, keine Geschenke und kein Weihnachtsmann.

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      „Ich habe herausgefunden was die Ursache meine Schiozoiden Störung war.“

      Wie jetzt, durch UNS? Das verwundert jetzt doch etwas. Was war ausschlaggebend? Muss man sich ja für andere schwierige Gespräche im Alltag mal merken, dieses vielversprechende Gesprächsmuster („Chef, sie SEHEN JETZT SOFORT EIN, dass ich mehr Geld brauche. Und außerdem glaube ich an keinen Gott.“)

      „Es war meine Sensible Art und weil ich alles in mich hieneingefressen habe.“

      Endogene Depression? Wie auch immer: Selbst als Nupi-Kritiker muss man wohl anerkennen, dass Du nicht mehr heulend wegläufst. Wenn’s der Glaube war, der da geholfen hat, ist’s natürlich schön, aber man muss objektiv sagen, dass es vielleicht auch weniger radikale Methoden getan hätten (Yoga statt Johannes der Täufer?)…

      „Kein Arzt kann mir eine Risikolose Operation mit Bluttransfusion garantieren“

      Ich hoffe doch mal sehr, dass Du Dich trotzdem würdest operieren lassen. Die Wahrscheinlichkeit, an einer verseuchten Bluttransfusion zugrunde zu gehen, ist so gering (siehe Zahlen in dem Artikel ganz oben), dass das Gespräch im Notfall doch etwas… seltsam wäre:

      „Herr Nupmann, sie hatten einen Verkehrsunfall und wir müssen sie sofort operieren, sonst…“

      „Keine… Konserven! Könnte meinen Tod bedeuten! Ächz.“

      „Aber ohne Operation sterben sie garantiert!“

      „Egal! Will nicht durch fremdes Blut sterben, röchel.“

      „Toll. Und was sollen wir jetzt mit ihnen machen?“

      „Och, ich liege hier eigentlich ganz gut. So völlig ohne Fremdblut. Nehmen sie doch nur bitte die ekligen Gedärme von meinem Oberschenkel. Von wem sind die eigentlich?“

      Antworten
    • nupi sagt:

      Nicht wegen eurer Kommentare, sondern durch Nachsinnen meiner eigenen Kommentare und vergleiche mit Erlebnissen aus der Kindheit.
      Dieser Kommentar hatte jetzt nichts unbedingt mit meinen Glauben zu tun.
      Der Glauben und Psyche sind zwei verschiedene Dinge.
      Ich habe seit meiner 4 wöchigen Therapie eine eigen Therapie gemacht.
      Habe das was ich dort gelernt habe, weiterhin angewendet und über tägliche Erfahrungen nachgedacht, damit mein Denken auf richten Kurs ist.
      Ich habe noch einmal in Wikipedia nachgeschaut, dort steht das es eine angeborene Sensibiltät ist, ich konnte mich ja nicht mitteilen, weil ich für jede falsche Ausdrucksweise oder Phantasie Gedanken gestraft wurde.
      Mit willst du mich verarschen oder auf den Arm nehmen.
      Was die Bluttransfusionen betrifft, alles was Jehova von uns erwartet hat einen guten Grund und ich habe bisher immer gute Erfahrungen gemacht auch wenn es nicht immer im voraus nachvollziehbar ist.
      Warum soll ich denn das mit dem Blut anzweifeln, auch wenn ich noch nie in die Situation gekommen bin, wo ich Blut benötigt hätte.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ich verabschiede mich endgültig.
      Es macht kein Sinn mehr hier weiter zu diskutieren.
      Das würde hier 1000 Jahre so weitergehen.
      Ihr glaubt nicht, ich glaube und das wird sich nicht ändern.

      Antworten
    • Sparkiller sagt:

      „alles was Jehova von uns erwartet hat einen guten Grund und ich habe bisher immer gute Erfahrungen gemacht auch wenn es nicht immer im voraus nachvollziehbar ist“

      2. Mose, 35:2

      „Sechs Tage sollt ihr arbeiten; den siebenten Tag aber sollt ihr heilig halten als einen Sabbat der Ruhe des HERRN. Wer an dem arbeitet, soll sterben.“

      Laut eigener Aussage kennst Du ja sehr viele Nicht-Zeugen, weswegen es wohl sehr unwahrscheinlich ist, daß einer von diesem NICHT schon einmal an einem Sonntag gearbeitet hat. Meine Frage: Wie genau gehst Du vor, wenn Du diese „entsorgen“ musst? Einfach umknüppeln und verscharren?

      2. Mose, 21:7

      „Verkauft jemand sein Tochter zur Magd, so soll sie nicht ausgehen wie die Knechte.“

      Ich hätte persönlich sehr Interesse am Kauf einer solchen Tochter, vorrausgesetzt diese ist optisch ansprechend und gehorsam. Leider habe ich trotz ausschweifender Suche nicht einen Marktplatz für solche Fälle finden können. Kannst Duuuu eventuell weiterhelfen… ?

      Antworten
    • nupi sagt:

      Eigentlich wollte ich beenden, ich möchte dich aber auch nicht im Irrtum lassen.
      Das Mosaische Gesetz hat Christus aufgehoben.
      Man kann sich daran ein Beispiel nehmen, es ist aber keine Verpflichtung mehr sich daran zu halten.
      Wir dürfen heute Tiere essen die nach den Mosaischen Gesetz unrein waren, die Juden halten sich heute noch daran.
      Christus hat zwar die 10 Gebote nicht geändert sondern hat den Gürtel enger geschnallt.
      Statt du sollst nicht töten, du sollst deine Feinde lieben.
      Statt du sollst deines Nächsten Frau nicht begehren, wer eine Frau begehrlich anschaut hat in seinem Herzen mit ihr schon Ehebruch begangen.
      Dieser Gürtel wird nach Hamargedon noch enger geschnallt, dort wird uns der Vollkommene Mensch vor Augen geführt, nach dem wir uns auzurichten haben.
      Es geht hier nicht darum Schuldgefühle zu produzieren, sondern damit wir uns korregieren.
      Und wenn es 1000 Jahre dauert sollte.
      Es ist besser Einäugig ins Leben zu gehen, als mit beiden Augen in die Gehenna geworfen zu werden, es ist besser Einhändig ins Leben zu gehen als mit beiden Händen in die Gehenna.
      Ich höre immer wieder den satz, ich will mich nicht ändern, man muss mich so lieben wie bin, das würde aber bedeuten dieser mensch ist dann genauso verpflichtet andere so zu lieben wie sie sind und das kann ich nicht akzeptieren, das wäre für mich kein Paradies.,
      wenn ich einen Pädophilen so lieben muss wie er ist, weil er so ist und sich nicht ändern will.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      Öhem. Wenn ich jemanden liebe, dann doch zu dem Zeitpunkt weil er/sie so ist wie sie ist.
      Und nicht weil ich (oder die Bibel) nen Masterplan hat, wohin diese Person geformt werden soll.

      Und schön von Dir, dass Du uns nicht im Irrtum belassen willst. Wo Du doch von der Religion als solches gänzlich verschaukelt wirst.

      Antworten
    • nupi sagt:

      An Taubenuss
      Es wird dir niemand sagen ich bin Pädophil.
      Ich glaube auch nicht das du in der Lage bist, Menschen aus einer Menge herauszufischen und zu sagen die sind alle Pädophile, das kann ich auch nicht.
      Das sieht nur Gott allein, der kann ins Herz schauen.
      Ich habe dieses Beispiel nur angeführt, weil ich durch Übertreibung veranschaulichen will das dies keinen Menschen gelingt.
      Also warum sollte Gott jetzt anders denken, weil wir ins seinem Gleichnis erschaffen wurden.
      Der Papst hat letztens über seine Pädophilen Priester gesagt: Die sind halt krank die können nichts dafür und das finde ich schon ein starkes Stück.
      Es gleicht der Eli Einstellung der nicht konseqent genug war, gegenüber seinen Söhnen und dafür ist er verurteilt worden.
      Man kann sicherlich einiges mit einer Krankheit erklären, aber nicht entschuldigen.
      Und ob diese Priester wirklich so krank sind das sie schuldunfähig sind, das wage ich zu bezweifeln.
      Einen geistig Behinderten oder Psychisch kranken der wenig Unterscheidungsvermögen
      hat studiert nicht an der Uni.
      Es gibt sicherlich Einzelfälle wo Genies zu einen späteren Zeitpunkt an Wahnsinn erkrankt sind.
      Ich habe aber über die Medien nichts davon gehört das diese Priester eingewiesen wurden in die Psychatrie, man sprach nur von Bildern im Kopf der Personen.
      Solche Bilder können auch entstehen, weil man sich zuviel mit Pornografie beschäftigt.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Aber du siehst doch wie der Papst ist, welche Fehlentscheidungen er trifft und das seine Entscheidungen nicht wirklich Göttlich sein können.
      Mit Welchen Worten soll ich jetzt Entschuldigen, das die Katholiken ihren Papst verehren,
      wenn die katholiken blind sind dann sollten das zugeben.
      In Wirklichkeit sind die aber noch überzeugt von seiner Heiligkeit.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Wenn du sicher bist das ich verschaukelt werde, willst du das ich mir eine der anderen 40000 Religionen aussuche, weil dir meine Religion nicht gefällt.
      Oder soll ich einfach wie ihr meine Überzeugung das es Gott gibt über Bord werfen und
      Atheist werden damit du zufrieden bist.

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      „Es wird dir niemand sagen ich bin Pädophil.“

      „Der Papst hat letztens über seine Pädophilen Priester gesagt: Die sind halt krank“

      Was hast Du eigentlich immer mit Deinen Pädophilen? Ist das der lang ersehnte Gottesbeweis („Es gibt Gott, weil der näht denen später mal den Pullermann zu!“)? Oder könnte man auch Mietnomaden und Unfallflüchtige anführen?

      Ich kenne übrigens eine Person, die DICH inzwischen schon für latent pädophil hält, weil Sie Deine Texte liest. Ist wohl ungefähr so, als würde ein Bankkunde zum Schalter gehen und sagen: „Also diese Bankräuber. Überall sind sie. Iiiiich würde das ja nie machen, hihi. He, was gucken sie denn so ängstlich? Ich wollte doch nur meine Brieftasche aus der Hose ziehen.“

      „Solche Bilder können auch entstehen, weil man sich zuviel mit Pornografie beschäftigt.“

      Diese irre Vereinfachung von hochkomplexen Sachverhalten macht mich bei Dir zwischendurch – bei aller Sympathie für Außen- und geistige Innenseiter – echt rasend. Man stelle sich Dich als Gutachter nach einem Autounfall vor:

      „Was sind denn nun die Gründe, dass sich der Benz um die Eiche gewickelt hat?“

      „Die Menschen glauben einfach, sie könnten den Tank beherrschen, weil Gott ihnen das Öl gab. Das Öl muss weg.“

      „Ich meine jetzt eeetwas konkreter: Was hat den Unfall ausgelöst?“

      „Ich nehme an, der Fahrer war abgelenkt. Pornografische Hörspielkassetten, Beischlaf mit Kindern auf dem Fahrersitz oder die Umwandlung der Rückbank in eine fahrende Kneipe sind häufige Gründe für diese Unfälle.“

      Hat Dir noch nie jemand vorgeworfen, ständig das Thema zu wechseln?

      „Oder soll ich einfach wie ihr meine Überzeugung das es Gott gibt über Bord werfen und
      Atheist werden damit du zufrieden bist.“

      Für mich stellte sich z.B. schon als Kind die Frage, was ich denn nun glauben (bzw. wissen) möchte: Möchte man schonungslos, auch unter Zuhilfenahme von Logik und Wissenschaft, die Wahrheit bezüglich der Gottefrage wissen? Selbst dann, wenn das Ergebnis (= nix nach dem Tod, für immer wurmstichig) einem nicht gefallen sollte?

      Oder fühlt man sich wohler, wenn man nur bestimmte Quellen (Wachturm, Bibel, feddich) heranzieht und sich dann regelmäßig selbst bestätigt in seiner gottgegebenen Jüngerhaftigkeit?

      Antworten
  41. das obst sagt:

    dass nupi so häufig von pädophilie spricht, muss nicht unbedingt bedeuten, dass er diese neigung in sich selbst verspürt. es kann auch ein zeichen dafür sein, dass er sowas in seiner kindheit selbst oder zumindest in seinem umfeld erlebt hat.

    wie gesagt, ihr bewegt euch hier mit euren pseudo-therapeutischen gesprächen auf sehr dünnem eis. ich befürchte, ihr überschätzt die „heilende“ wirkung des internet. psychisch kranke menschen nutzen den virtuellen raum oft nur als rückszugsort, in dem sie sich noch ungehemmter in ihren wahn hineinsteigern können. borderliner z.b. spielen im web oft eine rolle, die sie im wahren leben nicht realisieren können. ob man jemandem wirklich damit hilft, ihn/sie in diesem virtuellen schauspiel zu bestärken, bezweifle ich sehr.

    wenn ihr nupi wirklich helfen wollt, dann sucht ihm adressen für selbsthilfegruppen oder beratungsstellen heraus. das, was hier momentan passiert, ist nichts weiter als ein trauriger seelen-strip von einem menschen, der (wenn das alles stimmt, was er erzählt) scheinbar sehr einsam ist und dringend professionelle anstatt laienhafter hilfe braucht.

    • nupi sagt:

      Ihr wollt mir helfen?
      Helfen kann man nur mit einer guten Botschaft aber doch nicht mit Unglauben.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ich freue mich schon auf die neue Erde.
      Die Sahara und alle Wüsten der Welt werden zum Blühenden Garten.
      Alle Kranken und Alten werden wieder Gesund und Jung.
      Ewig werden wir dann als Jüngling leben.
      Alle Toten werden wieder auferstehen.
      Frieden unter Menschen und Tiere.
      Und das wollt ihr nicht erleben.

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      Okay, vergesst, was ich eben etwas weiter unten geschrieben habe…

      Es WIRD schlimmer.

      Antworten
    • Sparkiller sagt:

      „dann sucht ihm adressen für selbsthilfegruppen oder beratungsstellen heraus“

      Würde ich gerne, aber beim besten Treffer hieß es direkt „Dieser Service ist zwar nicht ganz kostenlos aber auch nicht umsonst.“ und ich mußte sofort wieder an Nupi denken…

      Überhaupt wirken viele Informations- und Beratungsseiten im Netz nicht sehr seriös. So scheint laut der Bildergalerie von „Dr. Gumpert“ die Schizophrenie auch für folgendes verantwortlich zu sein: Kopfschmerzen, „Der Drang, in Flugzeugen aus dem Fenster zu gucken“, „Sexuelle Neigungen gegenüber Wänden“, permanentes Ohrenzuhalten, „sich selber die Hand geben“ und das manische Besuchen von gut beleuchteten Rockkonzerten:

      http://www.dr-gumpert.de/html/schizophrenie.html

      Kurz gesagt, das Aufsuchen eines lokalen Psychiaters ist da wohl vorzuziehen.

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      „wie gesagt, ihr bewegt euch hier mit euren pseudo-therapeutischen gesprächen auf sehr dünnem eis.“

      Hier wird ja niemand ernsthaft therapiert. Und Nupi scheint das auch nicht so aufzufassen. Ich sehe da – ernsthaft! – nicht die geringste Gefahr. Und Nupi wird ja nicht „bestärkt“, sondern eher im Gegenteil. Du glaubst doch nicht ernsthaft, er wird daheim zusammenbrechen, weil wir ihm beispielsweise nicht zustimmen, dass Petrus die Illuminaten aus dem Bordell Babylon-Mitte vertrieben hat?

      Nupi hat nette Arbeitskollegen (unter anderem einen Mohammedaner, einen Islamisten und einen Moslem!), scheint auch sonst mit vielen Leuten zu reden und hat eine Tochter. Einsam? Nicht die Bibel-Bohne!

      Nicht jeder, der in der Vergangenheit mal in der Psychiatrie war, bekommt einen Schock, weil man ihn fragt, warum er eigentlich den ganzen Tag von Pädophilen faselt. Hier halte ich übertriebene Vorsicht tatsächlich für unangemessen und abwertend gegenüber dem (früher mal) Kranken. Auch einem Angstneurotiker (oder Zeugen Jehova) darf man sicher mal fragen, warum er eigentlich so einen Schiss vor harmlosen Spinnen (oder Kneipen) hat.

      Solange Nupi an seinen Vorstellungen klebt wie Asbest (und ihn niemand auf diese Seite prügelt), wird es ihm nicht schaden. Dafür lege ich seine Hand ins Feuer!

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ihr seid für mich nicht vertraunenswürdig.
      Der Autor der Bibel ist für mich 100% Vertrauenswürdig.
      Das wird euer gefasel auch in 1000 Jahren nicht ändern.

      Antworten
    • Klapowski sagt:

      Siehst Du, lieber Obstler?

      Mein Freund Nupi gibt mir Recht! (*durch’s Haar wuschel*)

      Diese verrückten Normalos reden eh nur Schwachsinn und müssen nicht näher beachtet werden, solange die Überweisung vom Arbeitgeber pünktlich kommt. Daher wird Nupi auch in 10.000 Jahren keinen „Schaden“ bei uns davontragen, weil wir zu 100.000% vertrauensunwürdig sind.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ihr seid gar nicht bereit euch von Christus in Zucht nehmen zu lassen.
      Für euch ist doch alles normal.
      Die Kinder von Mieze müssen mir richtig leidtun.
      Die Kinder bauen nur Mist und sie selbst ist fehlerlos.
      Ihr muss niemand etwas vergeben.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Kommt bitte nicht mit der Ausrede, doch wir machen doch alle Fehler.
      Ich will jetzt keine Personen mehr erwähnen.
      Bei Fremden ist die in der Lage ihre Gefühle zu beherrschen.
      In der eigenen Familie ist das nicht möglich.
      Das die Ursache mangelnder Respekt ist will die Person nicht hören.
      Sie meint es ja nur gut, etwas gut zu meinen macht es nicht automatisch richtig.
      Sie ist halt so da kann man nichts ändern.
      Statt sich selbst in Zucht zu nehmen, heisst es die Liebe erträgt alles.
      Mit diesen Bibeltext hat man das einfach hinzunehmen.

      Antworten
    • Mieze sagt:

      „Die Kinder von Mieze müssen mir richtig leidtun.
      Die Kinder bauen nur Mist und sie selbst ist fehlerlos.“

      OK .. jetzt würde mich interessieren, wie du DARAUF kommst ..

      Antworten
    • nupi sagt:

      Falls ihr jetzt wieder ankommt, dann bin ich ja doch Schizoid.
      Ich geniesse in der Welt Vollstes Vertrauen.
      Auch Allgemein habe ich zu Menschen in der Welt Vollstes Vertrauen.
      Nur wenn es um Glaubensdingen geht da, vertraue ich lieber mein eigenem Urteilsvermögen.
      Da scheiden sich die Geister.

      Antworten
  42. nupi sagt:

    Ich argumentiere mit Hyperbeln so wie die Bibel es macht.
    Es geht hier nicht um Pädophile allein.
    Wer im kleinen Ungerecht ist im grossen Ungerecht.
    Beispiel: Vor 4 Wochen habe ich einen Kommentar von einem Aussenstehenden gelesen, der uns verteidigt hat als wäre er ein Zeuge Jehova.
    Zuerst dachte ich der wird bestimmt einer.
    Am Schluss des Kommentars, er weiss das das Kreuz ein Heidnisches Symbol ist aber ob Christus am Pfahl oder am Kreuz starb ist ihm nicht so wichtig.
    Das wäre das gleiche als wenn ich meinen Chef sagen würde, du kannst zwar schön reden aber es ist mir nicht wichtig was du sagst.
    Hör auf mit deiner Vereinfachung, nur die Heuchler sagen sich das könnte mir nie passieren.

    • taubenuss sagt:

      „Ich argumentiere mit Hyperbeln“

      Bemerkst du den Widerspruch in dieser Aussage?
      Aufgabe 6. Klasse Baumschule

      Antworten
    • nupi sagt:

      Wenn eine Katastrophe hereinbricht ist es überlebenswichtig das du einen kühlen Kopf bewahrst, wie ein verschrecktes Huhn herumzulaufen bringt überhaupt nichts und gefährdet dein Leben.
      Die Serie die Katastrophen Helfer helfen dich auf solche eine Situation vorzubereiten.
      Da die Menschen überhaupt nicht mehr an Hamargedon glauben, oder er kommt auf eine Weise
      die sie es nicht erwarten, wird dieser Tag plötzlich über sie hereinbrechen.
      Sie haben sich auf diesen Tag nicht vorbereitet und statt Ordnung wird Chaos herrschen.
      Wir sind auf diesen Tag vorbereitet, die Welt nicht.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      Ok. Aufgabe nicht gelöst. Hatte ich auch nicht erwartet.

      Aber beschreibe mir doch bitte mal genau, WIE das Hamargedon hereinbricht. Was passiert an diesem Tag so (Feuersbrünste, Überschwemmungen, …), was uns Atheisten doch gar so chaotisch und haareraufend durch die Welt wanken lässt?

      Aussage der Woche:
      „Ihr seid für mich nicht vertraunenswürdig.
      Der Autor der Bibel ist für mich 100% Vertrauenswürdig.“

      Wie sagte doch immer der Mentor unseres örtlichen Atheistenvereins, Palpatine: „Beeindruckend. Höchst beeindruckend.“
      Wie man glaubt, jemand habe den Gipfel der Naivität längst erklommen. Nein er hat auch noch ne Leiter mit hochgeschleppt, um weiter hinaus zu kommen.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Dieter Bohlen sagte die Liebe zur Musik muss von Herzen kommen ansonsten wird man nie richtig singen können.
      Auch die Liebe zu Gott muss von Herzen kommen, ansonsten wird man nie richtig glauben können.
      Ich kann dir nicht etwas erklären, wofür du kein Herz hast, da wird immer eine Barriere bleiben.
      Wie genau Hamargedon ablaufen wird, wissen wir nicht.
      Wir werden darauf vorbereitet, das unser angeborenes Misstrauen zu Jehova verschwindet.
      Ich bin auch nicht mit Hurraschreien angefangen, weil die falschen Religionen Gott immer nur falschgestellt hat indem sie ihn nur als Lieben Gott bezeichnet als wäre er nicht in der Lage auch mal Zornig zu werden.
      Hätten Adam und Eva Jehova geliebt hätten sie nie von der Frucht genommen.
      Die beiden waren ihm zu Dank verpflichtet, weil sie durch ihn erst zum Leben kamen.

      Antworten
  43. das obst sagt:

    @nupi
    ich bin mir nicht sicher, ob du nur ein troll mit zu viel freizeit bist oder ob es sich bei dir tatsächlich um einen psychisch kranken menschen handelt. sollte letzteres der fall sein, helfen dir vielleicht diese seiten weiter:
    http://www.handicap-network.de/Handicaps/schizophrenie/schizof.htm
    http://www.ipsis.de/adressen/adressselbsthilfe.htm
    http://www.medizin-netz.de/verzeichnisse/selbsthilfegruppen/
    http://www.selbsthilfenetz.de
    http://www.schizoide-persoenlichkeitsstoerung.de/

    alles gute!

    • nupi sagt:

      Wieso glaubt ihr Atheisten immer das die Gläubigen Hilfe brauchen aber nie die Atheisten.
      Die Moslemen sind auch überzeugt von ihrem Glauben.
      Gehört jetzt jeder überzeugte Gläubige in die Klapse.

      Antworten
    • Flyan sagt:

      Ich vermute eher, dass hier konkret DIR Hilfe nahegelegt wurde.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      Nein Nupi, das betrifft tatsächlich nur dich (die Hilfe).
      Eine derartige Resistenz gegen Logik, Vernunft und gesunden Menschenverstand habe ich wahrhaftig noch nicht erlebt.
      Wie man nur so treudoof einem Märchen glauben kann, dass offensichtlichere Mängel aufweist als die Linkspartei, das ist schon erste Sahne.

      Du hast von nichts auch nur einen konkreten Beweis, sondern schwafelst nur in „Hyperbeln“ zusammenhanglos vor dich hin. Wie gesagt, treudoof.
      Ich hoffe dir ist aufgefallen, dass seit gefühlten 200 Beiträgen keiner mehr versucht, dich mit irgendeiner Art von Logik zu überzeugen. Dagegen bist du einfach resistent.
      Den Zeugen Jehovas hast du hiermit einen Bärendienst erwiesen und ich bin sicher, dass sich viele die Haare raufen werden, falls sie diesen Thread mal lesen.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ich sehe es genau andersrum.
      Es gibt ja auch Menschen die halten den Inhalt des Wachtturms für zusammengewürfelten Unsinn, das interessiert mich nicht wie andere denken, das ist ihre Sache.

      Antworten
  44. das obst sagt:

    @nupi
    ich bin kein atheist. aber du wirkst auf mich auch nicht wie ein „überzeugter gläubiger“. wie gesagt: entweder bist du ein internet-troll oder du brauchst dringend professionelle hilfe. mit deinen kommentaren machst du dich hier jedenfalls nur zum deppen. das bringt dich nicht weiter und du machst deine glaubensgemeinschaft damit nur noch lächerlich als sie sowieso schon ist.

    • nupi sagt:

      Meine Kommentare versteht sogar ein Moslem.
      Mit Moslems verstehe ich mich noch am besten, weil die eine ähnliche Überzeugung haben wie ich.
      Nur das ihre Auslegung des Korans mehr darauf abzielt, man muss gute Werke hier auf der Erde tun damit man in den Himmel kommt.
      Bei uns stehen gute Werke nicht an erster Stelle sondern Gehorsam zum Schöpfer.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ich habe nie gesagt das meine Moslemischen Kolegen meinen Glauben hassen oder nicht respektieren, sondern das es nichts für sie ist, es ist ihnen zu streng.
      Die Respektieren meinen Glauben und ich respektiere ihren Glauben.
      Ich persöhnlich ich sehe überhaupt nichts strenges in meiner Religion.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Finale:
      Es war noch niemand im Himmel denoch geben die Moslems ihren Glauben nicht auf, nur weil andere es für einen Irrglauben halten.
      Kein Moslem hat ein Beweis vorliegen das er wirklich in den Himmel kommt.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      „Kein Moslem hat ein Beweis vorliegen das er wirklich in den Himmel kommt.“

      Du meinst so wenig wie die Zeugen Jehovas für irgendeine ihrer phantasierten Aussagen?

      Antworten
    • nupi sagt:

      Wie könnte ich zu Gott sagen Beweise das du mich liebst, das wäre das gleiche als wenn ich meiner Frau sage, Beweise das du mich liebst.

      Antworten
    • Flyan sagt:

      Man kann zu einer Frau sagen: „Beweise mir, dass du existierst“ – wie dämlich die Frage auch rüberkommen würde, es ist leicht zu beweisen (Ohrfeige). Bei Gott hingegen ist diese Frage schon etwas schwieriger, zumal ich nicht mal weiß, WIE ich diese Frage stellen soll. Hat er/sie eine Postadresse?

      Antworten
    • nupi sagt:

      Es geht hier wohl nicht um die Existenz Gottes.
      Alle die an Gott glauben, glauben daran das er existiert.
      Selbst die Dämonen glauben, aber sie Schaudern weil Gott für sie die Vernichtung bedeutet.
      In der Bibel steht wer Gott gefallen möchte muss nicht nur glauben das er existiert sondern das er denen die ihn ernstlich suchen ein Belohner wird.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ihr seid diejenigen die Schizoid seid, weil ihr glaubt das Jehova den Menschen gegenüber Feindlich eingestellt ist.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Und diejenigen die nicht an Gott glauben, das ist euer Problem nicht meines.
      Auch die Wissenschaft ist eine Glaubenssache, die auf Fakten aufgebaut ist die sich nicht wirklich beweisen lassen ausser das ein paar Knochen gefunden wurden.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Die Moslems haben eine ähnliche Vorgehensweise für Personen die nicht hören wollen.
      Verbannung aber für immer.
      Wir haben den Gemeinschaftsentzug mit der Möglichkeit wiederzukommen, wenn er bereut und das abgelegt weswegen er ausgeschlossen wurde.
      Adam und Eva hatten den ersten Gemeinschaftsentzug, der tod war eigentlich nie vorgesehen.
      Ich halte die Moslemische Version für strenger.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ich sehe gerade im Fernsehen über die Mayas und ihre Prophzeiungen mit dem Weltuntergang.
      das sind für mich Phantasien und alle Pessimisten die in der Bibel einen Weltuntergang sehen wollen.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      Was diese Verrückten sich nur einbilden, sowas zu behaupten.
      Harmargeddon ist natürlich etwas gaaaanz anderes.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Kein Kommentar es ist alles gesagt worden

      Antworten
  45. das obst sagt:

    nupi, ich sage es noch mal – auch wenn ich mir keine hoffnungen mache, dass du es verstehst: mit deinen kommentaren hier schadest du nicht nur deinem eigenen ansehen sondern auch dem ansehen der „zeugen jehovas“. du machst dich damit zur witzfigur und erweckst den eindruck, dass auch die „zeugen“ nur ein haufen von witzfiguren sind.

    vor einigen tagen hast du angekündigt, dass du keine weiteren kommentare mehr schreiben willst. das war hier bisher dein vernünftigstes statement. bist du zu schwach, um das zu schaffen? warum gibt dir dein glaube nicht die kraft dafür? oder geht es dir vielleicht doch nicht um deine religion, sondern lebst du hier tatsächlich nur deinen schizoiden wahn aus? wenn ja, dann such dir hilfe und hör auf mit diesem peinlichen theater!

    • nupi sagt:

      Ihr seid die einzigen die so denken das dies hier ein peinliches Theater ist.
      Ich habe weder eine Abmahnung von der Wachtturm Gesellschaft bekommen noch habe ich
      überhaupt kein Problem mit meinen Brüdern.
      Ihr habt nur ein Problem mit unseren Glauben und ihr wollt es nicht einsehen.
      Ich Knabber meinen Mitmenschen auch nicht die Ohren ab, ihr seid doch alle blöd weil ihr an Alah oder sonstigen Göttern glaubt.
      Ich habe immer den Glauben anderer respektiert, nur deswegen muss ich ich ihn nicht für mich so sehen.
      Ich beende die Diskussion wenn ich sehe das hier nicht immer wieder die irren Zeugen die immer noch an einen friedliche Welt glauben.
      Wenn ihr ständig Probleme habt mit anderen, das ihr nicht daran glauben könnt dann kann icht nichts dafür.

      Antworten
  46. das obst sagt:

    ok, ich verabschiede mich hiermit aus dieser „diskussion“. nupi, du bist für mich kein gläubiger, sondern einfach nur ein kranker mensch. ich diskutiere sehr gern über religion. das ist ein spannendes thema und bin offen für andere glaubensrichtungen. aber das was du hier zeigst, hat damit nichts zu tun. letztlich kann ich dir nur wünschen, dass dir das selbst irgendwann auffällt und du einen weg findest, um dir hilfe zu suchen.

    • nupi sagt:

      Ich spreche hier nicht über Einzel Personen die offen sind für andere religionen.
      Ich höre von allen Seiten mit Zeugen Jehovas wollen wir nichts zu tun haben.
      Nur diejenigen die ich persöhnlich kenne die denken nicht so, ich persöhnlich habe noch nie einen kennengelernt der mich hasst oder aufgrund meines Glaubens eine Abneigung hat.
      Irgendwoher muss doch diese Neigung herkommen.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ich habe hier nur erklärt was in der Bibel steht.
      Wenn ihr der Bibel nicht glauben wollt dann kann ich auch nichts dafür.
      Man kann die Bibel nicht anders auslegen, das ist unmöglich es sei denn man ignoriert gewisse Texte.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      …oder missinterpretiert was sie bedeuten. *gähn*

      Antworten
    • nupi sagt:

      Kein Kommentar hat kein Zweck mehr

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      Isser weg?

      Puhhh…Wie zu erwarten klemmt der Hund nach den (verbalen) Schlägen den Schwanz zwischen die Beine und rennt weg.
      Lebe in Frieden mit dir und deiner Naivität in deiner kleinen Welt, Nupi.
      Und bloß nichts Böses machen. Der Chef sieht und hört alles (naja fast).

      Antworten
    • nupi sagt:

      An Taubenuss
      Woher willst du wissen das ich nicht ein ehemaliger bin, der die Zeugen Jehovas schlecht machen will. Hüte dich davor was du verbreitest.
      Es ist im Netz auch ein ehemaliger der sich als Ältester tarnt.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      „Woher willst du wissen das ich nicht ein ehemaliger bin, der die Zeugen Jehovas schlecht machen will“

      Lustig, dass du das so sagst (das die ZJ schlecht gemacht wurden).
      Wenn du ein Fake bist ist dir das gelungen.
      Bist du echt, ist es dir genauso gelungen.
      Cheers

      (Aber sei beruhigt. Da du noch in anderen Foren mit deinen wirren Thesen rumgeisterst, kann man getrost annehmen das du ein echter und überaus naiver ZJ bist – siehe z. B. http://www.antichrist-wachtturm.de/zeugen-jehovas-haben-fast-die-gleiche-lehre-wie-der-islam.xhtml )

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      @taubenuss

      Wenn da ein paar mehr ZJ wären, könnte es richtig amüsant sein.
      Fundichristen und ZJ die sich bashen, das wäre nur all zu schön.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      @ KojiroAK

      gell? :-)
      Schon krass, wie man sich über eine (oder mehrere) Fantasiefiguren aus einem von Menschenhand geschriebenen Märchenbuch so dermaßen die Köppe einschlagen kann.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      vergessen: und nicht übersehen, die linke Seite von http://www.antichrist-wachtturm.de/sitemap.xhtml ist voll von Themen wo sich die Fundchristen, ZJ uns sonstige Abarten von Anhängern jeglicher Bibelrichtungen so richtig die virtuelle Fresse polieren („Du bist ein Satansanhänger!“ „Nein du, weil du Jesu zum Gott machst. Götzenabeter du! Ausrotten sollte man euch!“ „Satan zieht in Verkleidung mit dem Wachturm von Tür zu Tür.“ usw.) .
      Habe jetzt mal ne Stunde quergelesen durch die Themen und mir beinahe in die Hosen gemacht. Alter, was da abgeht.

      Ich bin schon am überlegen, als hüstl…neutrale…Partei mit in die Diskussion einzusteigen.
      Wetten, dass ich es schaffe in nur einer Woche als Satan persönlich betituliert zu werden?

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      Ich wäre eher dafür, dass Wort Eris‘ zu verbreiten. Oder auch nicht.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      lol. Fang aber besser mit dem Rosaroten unsichtbaren Einhorn an.
      Da hättet ihr eine weniger komplizierte Basis :-)

      Muss man überhaupt schauen, ob die Kommentare auch durchkommen. Der moderne gläubige Webseiteninhaber von heute zensiert nämlich die Beiträge und sie gehen erst bis zu 24h später online. wtf

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      @taubenuss

      Du lässt dir aber viel Zeit, müsste in einer Stunde zu machen sein.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      nicht die Kommentarmasse.
      Und einige Witze liegen tief versteckt, sind dafür umso heftiger.

      Am Ende dreht sich die Diskussion um die Frage: „Wer von uns hat den besseren imaginären Freund“
      Aber was da gebasht wird… Da haben wir Nupi ja richtiggehend liebkost

      Antworten
    • nupi sagt:

      Letzter Kommentar meine Moslemischen Arbeits Kolegen haben überhaupt kein Problem damit zu sagen.
      Ich glaube das so, für sich können sie das nicht annehmen aber wenn ich das so glaube haben sie kein Problem damit.
      Das muss jeder selbst entscheiden.

      Antworten
    • KojiroAK sagt:

      Ach, da sind ja noch ein paar andere. Super. Gleich mal bookmarken. Ist ja besser als wenn sich MS- und Apple-Fanboys auf Heise bashen.

      Antworten
  47. Klapowski sagt:

    „Woher willst du wissen das ich nicht ein ehemaliger bin, der die Zeugen Jehovas schlecht machen will. Hüte dich davor was du verbreitest.“

    Ich muss sagen: Dieser seltsame (und unpassend wirkende) Nupi-Ausspruch hat mir noch mal die Augen geöffnet.

    Wäre es doch möglich, dass der Nupi uns seit Wochen gelinkt hat? Ein ehemaliger Jehovaraner, der Rache übt, indem er seine alte Religion vor aller Augen in die Unglaubwürdigkeit stößt? Dies würde erklären, warum Dieter Bohlen und die Supernanny in „Saw 4“ so viele Gottesbeweise versteckt haben sollen. Dies würde erklären, warum Nupi nach wochenlanger, atheistischer Diskussion behauptet, wir alle würden an „Allah und sonstige Götter“ glauben.

    Sollte das alles ein Fake gewesen sein, so möchte ich dem Nupi-Darsteller an dieser Stelle die Goldene Rosette der Satire überreichen! Prima gemacht! Latent wahnsinnig und sprunghaft, aber nie auf den schnellen Gag abzielend, dafür stets unterschwellig humorvoll.

    Nupi, solltest Du Dich für eine Nachbesprechung unter Hobbysatirikern (die ich geheim halten würde) bei mir melden wollen („Kontakt“ anklicken), so würde ich mich sehr darüber freuen.

    • nupi sagt:

      Taubenuss hat es erraten ich bin ein echter Zeuge Jehovas.
      Ich spreche aber eine andere Sprache als der Wachtturm.
      Wie kann ich da naiv sein.
      Der Wachtturm gibt wieder, Grundanständige Menschen werden von der Kirche belogen und betrogen.
      Ich habe hier meine persöhnlichen Erfahrungen wiedergegeben.
      Die Religionsführer sind für die Gläubigen, glaubwürdiger als die Bibel.
      Wie können für mich Menschen die Kriege geheiligt haben, oder schwere Sünden vertuscht haben noch glaubwürdig sein, mir ist das nicht möglich.
      Das finde ich naiv.
      Aber es ist nicht naiv, wenn ich daran festhalte das die Seele sterblich ist.
      Auch ohne Wachtturm würde sich an meiner Lebensführung nichts ändern zum Negativen.

      Antworten
  48. das obst sagt:

    inzwischen verstehe ich übrigens, warum sich nupi bei zukunftia so wohl fühlt. die gemeinsamkeiten zu seiner glaubensgemeinschaft sind frappierender als wir zu denken wagen mögen: während nupi anhänger der „zeugen jehovas“ ist, sind wir zukunftia-besucher leidenschaftliche vertreter der „zeugen sofas“. hier ein beweisbild:
    http://www.stefan-niggemeier.de/zeugensofas.jpg

    und was lernen wir daraus: was dem einen der „wachturm“, ist dem anderen seine dvd-sammlung (bzw. seine dsl-flatrate).

    • nupi sagt:

      Ich möchte hier nicht mehr soviele Kommentare geben.
      Ich vergöttere meine DVD Sammlung nicht, ansonsten würde ich mir eine neue Religion machen, das würde Jehova nicht gutheissen.
      So wie andere ihre Fussball Götter verehren, da steht Gott nicht an erster Stelle.
      Jetzt verstehe ich aber nicht was du immer noch an den wachtturm Zitat auszusetzen hast.
      Dort werden die Menschen doch als anständig bezeichnet und nicht als böse oder Sünder.
      Es war schon immer ein Markenzeichen das sich der Wachtturm als Wahrheit bezeichnet, also müssen zwangsläufig alle anderen eine Lüge lehren.
      Wird etwa die Ehre der Kirchen verteidigt.

      Antworten
  49. taubenuss sagt:

    „Es war schon immer ein Markenzeichen das sich der Wachtturm als Wahrheit bezeichnet, also müssen zwangsläufig alle anderen eine Lüge lehren.“

    Und genau weil du das stur glaubst und nicht hinterfragst, bist du naiv wie ein Kind.
    Es gibt auch Leute (Christen) die sagen, die Zeugen Jehovas wären von Satan geschickt weil sie Götzendienst betreiben (zwei Götter anbeten), obwohl ausdrücklich in der Bibel steht, dass nur Gott angebetet werden darf (und nicht Jesus).
    Als Atheist muss ich jedoch festhalten, dass man von der inneren Logik jeder dieser Religionen alle zum erfundenen Teufel jagen kann.

    • nupi sagt:

      Ich weiss wen du meinst.
      AntiChrist Wachtturm nur das sind für mich keine Christen.
      Die Logig dieser Leute besteht darin, das Gott sein Gericht noch zurückhält, weil Gott möchte das alle Menschen ihre Sünden bereuen.
      Die Reue ist zwar für alle Notwendig um sich Gott nahen zu können, aber das Gott 6000 Jahre Leid zulässt nur damit Menschen bereuen, macht überhaupt keinen Sinn.
      Es muss einen tieferen Sinn haben und das hinterfragen diese Leute nicht.
      Obendrein beten sie Christus an und nicht Gott.
      Alle Kommentare von mir, die den nicht gepasst haben oder nicht beantworten konnten haben die überhaupt nicht veröffentlicht.
      Und wenn jemand keine Antwort auf etwas hat und trotzdem bei seiner Sache bleibt, dann ist das für mich unaufrichtig.
      Ich muss zwar nicht auf jede Frage eine Antwort kennen, aber es muss eine Antwort darauf möglich sein.

      Antworten
    • nupi sagt:

      Ich möchte jetzt endgültig abschliessen und was ihr davon haltet ist mir egal.
      Ich muss es nicht jeden recht machen.
      Wenn die Wahrheit eine Lüge wäre, dann würde die Wachtturm Gesellschaft uns nicht predigen lassen, allein aus der Angst heraus ihre Mitglieder zu verlieren an eine
      andere Religion die die Wahrheit hat.
      Gegen die Wahrheit kann man nicht reden, aber die Lüge kann nicht auf Dauer bestehen.
      Die Wahrheit muss euch nicht gut gefallen.

      Antworten
    • taubenuss sagt:

      „Gegen die Wahrheit kann man nicht reden, aber die Lüge kann nicht auf Dauer bestehen.
      Die Wahrheit muss euch nicht gut gefallen.“

      Öhem ja. Stichwort „Es gibt keinen Gott.“ :-)
      Gefällt mir aber gut.

      Antworten

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Büchers
Jenseits Zyklus
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.