Das ernsthafte Medienmagazin

ST-E.de räumt auf! Räumen Sie mit!

Was echten Trekkis normalerweise die Zornesröte auf die Blumenkohlstirn treibt, reicht in unserer Redaktion gerade mal für Schamesröte: Geschnittene und allgemein übel zugerichtete Szenen… Kein Wunder, dass sie lange Zeit in einer Schatzkiste im Redaktionsaboretum zubrachten…

Es wurde auch Zeit: Zur Feier unseres ein-einvierteljährigen Jubiläums sind sämtliche Redakteure in Keller, SM-Gruft (nur für das Voy-Material) und… öööh… in eeein… unter der Erde liegendes Zwergenreich – ja genau, DAS ist gut! – gestiegen, um ein wenig aufzuräumen…
Oder um es ausnahmsweise gagbereinigt zu erklären: Wir sind mal auf unsere Laufwerke gegangen… – Wird bestimmt nicht leicht, die Fußabdrücke von der Festplatte zu bekommen, höhö!

Ja, so kennt ihr uns: Immer ein schiefes Lied auf den Lippen und ein krummes Wortspiel im Mundwinkel, suchen wir euch seit über einem Jahr mit guter Laune heim… Nur kurzzeitig unterbrochen durch Urlaub (1 Monat), verzwickte Gerichtsverhandlungen in Sachen Beleidigung und freier Meinungsäußerung (4 Minuten, inklusive Verlesung des Freispruchs) und massive Unlustzustände (5 Monate).

Doch dank unseres Johanneskrautbeetes im Schreibbüro hat sich unser Kopf langsam wieder vom Bürotisch gelöst, auch wenn noch die eine oder andere Büroklammer verschlafen an der Stirn klebt. Oder dort bereits eingewachsen ist…

Und so kommt es, dass wir euch heute bisher unveröffentlichte oder, noch besser, unbeachtete Dateien zugänglich machen möchten… Ursprünglich hergestellt als Füllmaterial für die „Star Trek 5“-DVD oder ihrem Bruder im „Geiste“, der „The Fast and the Furios“-Scheibe.

Wie so häufig in der heutigen Zeit enthüllt ein beherzter Klick auf Mickerbildchen ganz schnell eine größere Version…

Gert Günther Hoffmann

Der Urvater und auch sonst senile Gründer unseres Erfolgs hat natürlich den dicksten Sack, wie ich es im Vorgriff auf Weihnachten gerne ausdrücken möchte… Nämlich randvoll mit Designentwürfen und anderen Dingen, die mindestens genauso uninteressant daherkommen.

Links oben in’s Eck: Mitte 2001 trug man noch farbige Rechtecke an den Rubriken.

Dieser zugleich bunte, verspielte, aber trotzdem auch kubistische Stil war nach den Ereignissen des 11. Septembers natürlich nicht mehr tragbar. Eigentlich auch nicht davor. Daher fand dieses Design auch nie den Weg in eure Häuser, Büros und Fabriken…

Das All, unendliche Breiten – Große Abstände zwischen den Designelementen unterstützten die Trek-Idee…

In der rustikalen Anfangsphase der Seite war es psychologisch wichtig, auf weiche und angreifbare Grafiken zu verzichten. So perlte das Kreuzfeuer der konstruktiven Kritik („Spinner! Hurensöhne! Muttersö… ääh… Hurensöhnchen!“) nämlich größtenteils an uns ab. Dies machte es möglich, dass unsere Mütter nicht allzu lange in unserem Klammergriff zubringen mussten, wo sie von der Zubereitung wertvoller Nährstoffe abgehalten wurden.

Mit Terence auf dem Hill – Eine Kirk-Grafik, höher als das Bruttosozialprodukt von NRW!

Was jeder lebende Trekki kennt, bzw. was am Tod ehemals lebender Trekkis verantwortlich zeichnet, nennt sich heute „Data’s Dampfhammer“. Früher hingegen sprach man noch von „Kirk’s Corner“. Nachdem uns jedoch eine Mail von William Shatner persönlich erreichte, in der er sich nicht nur hochzufrieden zeigte, sondern uns sogar anbot, die Rubrik höchstpersönlich zu eröffnen („That’s so much better as fucking supermarkets“), wussten wir, dass wir etwas falsch gemacht hatten…

Hütchenspiel – Digitale Effekte wie diese zogen den Neid zahlreicher SW-Episode1/2-Fans auf sich…

Was DAS mal werden sollte, weiß ich nicht mehr. Vermutlich lustig. Das einzig Erwähnenswerte: Das per Bildbearbeitung perfekt eingefügte Stirnband.
Dass mir die unendlichen Anproben und Photoshootings im Hutgeschäft jedoch tierisch auf’s Kinn (bis heute ist der rote Grabbelfleck nicht verheilt) und die Nerven gingen, ist hingegen deutlich zu sehen!

Sparkiller

Der Urvater des seriösen Webdesigns… Jedenfalls so seriös, wie jemand sein kann, der in wenigen Minuten(!) ein komplettes Webdesign auspuckt. Also nicht sehr. – Noch dazu in einer Geschwindigkeit, die jedes Geschichtsbuch hoffnungslos überfordert und praktisch ohne historische Nebenprodukte auskommt.

Hätte Sparkiller den Mauerfall geplant, der Steinwall wäre wohl bereits 1970 lautlos im Boden versunken…

Daher gibt’s an dieser Stelle keine Designstudien, keine Fehldrucke, keine missglückten Fotokopien und auch keine verkehrt herum eingelegte Dias… Auch gut. Lachen wir eben weiter über Voyager… Wir finden schon was anderes, das wir schlecht machen können!

Vollmilch zum Beispiel!

Dr. Jekyll und Mister Haar – Eine harmlose Grafik für Zwischendurch, falls der kleine Hunger kommt…

“Das Krokodil und sein Stil-Pferd“ – Schick: Bud Benjamin Spencer mit Luxusschnuller von Coco Spei-Chèl

Jetzt gibt’s den letzten Schrei nicht nur bei ihren Opfern… Diese modische Verquickung der beiden beliebtesten Totschläger sollte mal eine Bereicherung für alle Fans sein, die jeden Mittag im Lokal „Fight Club“ ihre „Heiße Löffelohren mit Soße“ und „Schlagsahne im Splatterteig“ zu sich nehmen…

– Da wir jedoch keine fanden, verschwand dieses Bild in den Schließfächern des BKA.

Und nun, Last but not liest, ein Schmankerl für Lesefaule: Das allererste halbfertige ST-Spiel unserer Redaktionsgeschichte! Ursprünglich als Konkurrenz zu „Anno 1502“ gedacht, landete dieses Programm vorschnell in unserer „DVD-Release?“-Truhe. Die treibenden Spielspaßkräfte sollten die humorvollen Zwischensequenzen sein, die die ansonsten eintönigen, wenn nicht gar identischen Missionen zusammenstricken sollten. – Praktisch wie ein Trailer zwischen zwei ENT-Episoden…

Leider erblickten jene Zwischensequenzen nie das Licht der Welt, noch irgendein anderes.

Besonders nett ist jedoch bereits in dieser Version der süße Vorspann! – Und damit meine ich NICHT jenes „nett“ und „süß“, das Frauen gerne benutzen, wenn sie einem ebenso schmeicheln wie loszuwerden gedenken (*denk:* „Milchbubi! Ich will’n Stecher mit Charakter!“).

Für Zuleser, die uns nicht so wirklich vertrauen (immerhin machen wir ST ganz doll schlecht, sind ungeheuer fies und total gemein) bieten wir optional auch eine VIRENFREIE Datei an! (Beide 1,75 MB)

ST-Enterprise.de – Das Spiel (MIT Virus)

ST-Enterprise.de – Das Spiel (OHNE Virus)

Sparkiller´s Update vom 12.10.03:
Ja, warum sagt mir denn keiner, dass die obigen Download-Links nicht mehr funktionieren? Egal, jedenfalls habe ich mich zu diesem Zweck in die Redaktions-Gruft begeben, und in einer alten staubigen Kiste noch ein Backup der Dateien gefunden… neben einer Sammlung SAP-Handbücher mit Daniels Namen drin.

Daniel Klapowski

Ja, ich bin’s, euer Dings! Das Stirnband mit dem Stich! Der Schatz vom Silbersee! Der Möllemann von ST-Enterprise.de! – Doch nun ohne weitere Umschweife (ihr kennt mich ja, „Direkt“ ist mein 11. Vorname!) zu meinen vergrößerbaren Bildchen:

“Dusch… – DAS!“ (Zapp! Rumms!) – Picard ist sauer: „Beschissene Wasserqualität hier!“ (Kopf oben links)

Was ich damit sagen wollte, wird auf ewig mein Geheimnis bleiben… Vorausgesetzt, mir fällt’s wieder ein. Im Nachhinein würde ich dieses Bild betiteln mit:

„Wo ist mein Alkoven??“ – Seit seiner Zeit als Borg heißt Picards Dusche „Heiabett“!

oder vielleicht:

„Actionheld kloppt Überstunden – Stewart bestätigt Teilnahme an ST 12: „Die ganze TNT… Quatsch, TNG-Crew freut sich schon auf das moralische Spektakel!“

Steter Tropfen höhlt das Hirn! Oder: Wie entstanden eigentlich die TOS-Frisuren?

Da ich dieses Wissen stets als zu den „Trek-Basics“ zugehörig befand, sah ich von einer Veröffentlichung ab. Obwohl in diesem Zusammenhang ein grenz-geniales Wortspiel Roddenberrys berühmt wurde! Dieses fiel, als er das Angebot seines hiesigen Perückenverkäufers nach potentieller TOS-Ware durchforstete: „Kann ich vielleicht diesen Stalag mi(e)ten?“ DER Brüller! – Und das nicht mal nur für Geologen, oder?

Und zum Schluss das mit Abstand Beste!

GGH’s verschollener Schatz! Nur in dieser 32 Mb großen Videodatei (aus tschechischen Gründen leider nicht komprimierbar) findet ihr die Antwort auf die nicht leicht zu beantwortende Frage: 10 Promille um 2 Uhr morgens… – Oder doch nur umgekehrt?

Glen Grant – Der Pilotfilm

Sparkiller´s Update vom 17.11.02:
Nach wochenlanger Arbeit unsereres internen Forschungsteam (ein Dutzend Trekkie-Studenten, mittels Tafel Schokolade in unser Forschungsverlies gelockt), können wir endlich die 11 MB AVI-Version des Glen Grant Pilotfilms präsentieren. Runterzuladen hier.


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 28.10.02 in Intern

Ähnliche Artikel


Kommentare (12)

  1. Brecht sagt:

    Ich dachte die Zip-Dateien wären nur 0,5 MB groß! Guck bitte nochmal nach denn 1,75 sind keine 0,5 MB!!!

  2. Darkk sagt:

    Du hast wohl die erweiterte Version mit den Viren gekriegt :D

  3. Klapowski sagt:

    Ja. Hat er. Dass ich mich zusätzlich noch mit der Größe vertan habe (wird gleich korrigiert), hat damit aber nichts zu tun…

    Denn unter uns Trek-Schwestern: BEIDE Dateien waren mit Trojanern verseucht. – Die volle Ladung griechische Sagenwelt!

    Werd' mich gleich in mein Holzpferd schwingen und Brecht's Amazon-Bestellungen nach unzüchtiger Literatur absuchen…

    Gäbe doch einen putzigen Extra-Artikel, oder?

  4. Gast sagt:

    Gabs bei euch nicht noch einen Spinner? Was ist aus Lars Moritz Aan geworden?

  5. Klapowski sagt:

    Danke für die Erinnerung, Lars Moritz Aan, du IP-Künstler…

    Leider habe ich von dir weniger Material als Erinnerungen. Außer dem kürzlichen Gästebucheintrag haben wir ja nichts mehr von dir gehört…

    *LMA-Sarg kräftig schüttel und nur leere Kinderriegel-Verpackungen rausfallen seh*

    Komm' halt mal wieder, ey…

  6. Gast sagt:

    Hey, das da oben ist nicht von mir…muss einer dieser unsäglichen Kollegen gewesen sein, der trotz meiner Warnungen diese Seiten heimsucht.
    Hatte in letzter Zeit halt…keine Zeit eben. Werde mich aber bald wieder mit einem ganz freshen Beitrag zurückmelden. Echt.

  7. Gast sagt:

    Und er hat von meinem Rechner aus geschrieben, diese intrigante Rat…Person. Frechheit.

    Lars M. Aan

  8. Gast sagt:

    Mift, der Link für's Spiel funktioniert nicht mehr. Habe ich da was verpasst?

  9. Klapowski sagt:

    So ist es, mein Freund.

    Wenn du allerdings in einer Woche noch mal vorbeikommst, können wir für dich noch einen draufsetzen…

    Dann hast du nämlich auch die 2. Downloadchance unter neuem Webspace verpasst…

  10. Sparkiller sagt:

    Habe die Links zu diesem hervorragenden Spiel repariert. Nachdem wir aber von Atari aufgekauft wurden, ist mit einer Veröffentlichung nicht vor 2033 zu rechnen. Also etwa zeitglich mit "Duke Nukem Forever".

  11. Gast sagt:

    Tja, und bei mir funktio niert das Spiel gar nicht mehr. Willkomeen 2004 I`' Bzw. ich weiss nicht mit was ich es öffnen soll''' _Schreib mir mal einer ,so um 2010 -spätestens- wär nett. Hallo-hiert mich höer noch jemand S`' *Verschwindet in der Unbekanntic Expanse*
    Euer Hype'

  12. Gast sagt:

    Nochmal Hype: Blumenkohlstirn=Klingonen Fragezeicheren
    Sparki, was haben`se gegen Atari s`'

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht