Film- und Serienkritiken

Das ernsthafte Magazin für Kritiken zu Film und Serie.

Suchergebnisse für September2010.


Stargate Universe – 2.01 – „Intervention“ Review

Kinder, wie die Zeit vergeht, wenn man sich nicht in bibbernder Embryonalhaltung vor dem Fernseher zusammenrollt, was? Doch Sparkiller machte der süßen Angstlosigkeit ein Ende, als er mich heute aufforderte, die neueste SGU-Folge zu reviewen. Ich musste eine Stunde im Regen spazierengehen (auf dem Geländer eines Hochhausbalkons), bevor ich mich entschied, dieser Serie weiter zu folgen. Und das, bis sie endlich wegen Qualitätsmängeln abgesetzt wird. Lange kann es hiernach ja nicht mehr dauern…

Star Trek Voyager – Staffel 3, Teil 7: Folter für die Vergessenen

Die heutigen drei Episoden kümmern sich rührend (man kann doch auch mit einem Baseballschläger rühren, oder?) um unsere Lieblinge Kes, Kim und Neelix. Gott sei ihrer Quäle gnädig. – Captain Janeway selbst hat in diesen Episoden wenig zu melden, was wohl dem jährlichen Einfüllen von neuen Nägeln in die Stimmbänder von Mulgrew geschuldet war. Und über die Qualität der heute behandelten Folgen breiten wir lieber – wie Kes auf dem obigen Bild – den Schweißfilm des Schweigens.

„Der Gründer“ – Dieser Trailer geht unter die Hornau… Hornhaut!

„Die Supernasen“ trifft „Louis und die Außerirdischen“ trifft „Kanal Telemedial“. Jaaaa, zittert und windet euch zu Recht, ihr Ungläubigen! Denn solch eine unheilige Dreifaltigkeit war niemals für diese Welt bestimmt. Doch Helmut Krauss, dem Löwenzahn sein Nachbar und Klingonen-Synchronsprecher mit dem gewissen Qapla‘, beschwor die Dunkle Seite der Satire und half dabei bei der Erschaffung eines derart abgedrehten Gaga-Werkes, dass ich nach dem ersten Ansehen zwar einerseits begeistert Applaudieren, aber andererseits auch entgeistert „Bllffrrrtz?!“ rufen musste.

Star Trek Voyager – Staffel 3, Teil 6: Wenn Blicke löten könnten…

Im Moment macht mir das Schauen von Voyager so viel Spaß wie eine 12-teilige Dokumentation zum Thema Bettnässen. – Mit MIR als Betroffenen! Denn noch immer steht die 3. Voy-Staffelbox auf Betäubung. Diejenigen, die mir versprachen, dass es ab Staffel 3 aufwärts gehe, mögen sich bitte nach diesem Review in meinem Büro melden. Lasst mir vorher nur genügend Zeit, um meine Falltür ein wenig nachzuölen, ja?

Star Trek Voyager – Staffel 3, Teil 5: Beerdigung der gehobenen Mittelklasse

Mit allerlei Ware von der Stange versucht uns die Voyager heute das rituelle Rückblick-Ablästern zu versüßen. Jede dieser drei Episoden empfiehlt sich dafür, den erlöschenden Neuronen eines Alzheimerpatienten zum Fraß vorgeworfen zu werden. Alles recht vergessenswert. Besonders Janeway als Geist-Azubine hatte ich überhaupt nicht mehr im Kopf. Aber ich bin ja auch selbst schuld: Köpfe nimmt man vor dem Sehen von Voyager ja gefälligst auch ab!

„Metroid Other M“ – Review des Spiels

Die Metroid-Spiele waren schon immer superduper: Ein Weltraumadventure mit ein wenig Baller, fernab der Heimat, wo auch immer sie sein mag. Im neuesten Streich von Max und Mori… Nintendo wird die Geschichte der Kopfgeldjägerin Samus Aran erstmals näher erforscht. Zum Ausgleich hatte ich dann aber keine Lust mehr, selbiges noch mit den pappigen Sperrholzwelten zu tun…

Star Trek Voyager – Staffel 3, Teil 4: Loser-Brandzeichen gefällig?

Endlich entdeckt die Serie, wie viel Spaß man mit ungewöhnlichen Nebendarstellern haben kann: Die Q outen sich als Liebhaber patriotischer Rollenspielphantasien, Kes ist von einen schizoiden Schlafwandler besessen und erstmals sehen wir anschaulich, wie sich die schlechten Drehbücher virusartig über die Voyager ausbreiten. Toll sind die heutigen 3 Geschichten wirklich nicht, aber immerhin so schlecht, dass ich sie 13 Jahre lang nicht vergessen konnte. – Oh Gott! Meint ihr, ich werde es noch schaffen, wenn ich auch so alt wie mein Redaktionskollege Gerd Günther Hoffmann werde?!

Brandneues
Gemischtes
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht

Jenseits der Welten