Das ernsthafte Medienmagazin

Leserbriefe 12 – „Ba seit ihr alle so idioten ba“

Erneut erreichten uns zahlreiche mails von besorgten Trekkis. Geht es uns noch ganz gut? Sind wir geisteskrank? Klapowski gibt Antwort auf die brennenden Fragen unserer Leser.

Filip, Moderator des Forums auf www.stce.de, sagte dort:

„…ist ja wohl der Gipfel der Frechheit – sollte man anzeigen denjenigen !!! Auf diese Weise Namen von Verstorbenen zu verschandeln und das Fandom lächerlich zu machen… *grummel*“

Wir meinen:

Sicherlich kann man uns viele Vorwürfe machen: Zum Beispiel die exzellenten Besucherzahlen, wenn wir diese mit langjährigen Trekseiten vergleichen. Doch auf die Arbeitsplätze anderer können wir hier keine Rücksicht nehmen. Wir planen für die Zukunft sogar, DAS Internetportal für Latexliebhaber zu werden… Auch das stce-Forum ließe sich sicher unproblematisch in unsere Website integrieren. Das ist schließlich genügsam und frißt nicht viel… Doch Sch(m)erz beiseite: Die Namen von Verstorbenen werden hier auf keinen Fall verschandelt! Sieht man einmal vom heftig rotierenden Roddenberry ab (der an windstillen Hochsommertagen durchaus auf Akzeptanz stoßen dürfte), so haben wir beispielsweise NIE auch nur ein Wort über DeForest Kelley verloren. Im Gegenteil: Sogar der Tod von Shatners Frau stürzte die st-enterprise.de-Redaktion einst in tiefste Depressionen!“


Gul Jarod vom Forum auf www.trekonline.de meint:

„Die Typen, die die Site ins Web gestellt haben, müssen total krank sein! (…) Saublöde Berichte (…) und herablassende Meinungen über die Fans (Fettsäcke u. dgl.) tun ihr übriges. Setzt die Typen in eine Raumkapsel und schickt sie auf eine unbekannte Reise ins All! Hoffentlich gibts die Site nicht mehr lang!“

Wir meinen:

„Bedauerlicherweise(?) werden wir wohl noch den Trek-Franchise überleben, dessen aktuellen Verlauf wir so unermüdlich kritisieren. Unsere Seite macht garantiert nicht zu, haben wir uns doch das Ziel gesetzt, die Harald Schmidt`s der Trekkis zu werden. Dafür fehlt nicht mehr viel: Sinkende Zuschauerzahlen haben wir immerhin schon… Die Äußerungen bezüglich des Leibesumfanges von Trekkis tun uns leid. Sorry! – Können wir jetzt wieder dicke Freunde sein?“


Capt. Archer aus dem selben Forum sagt:

„Die Seite ist doch richtig witzig.“

Wir sagen dazu:

„SO wird es RICHTIG gemacht! – Diese Meinung ist soweit OK…“


Femewolf vom star-trek-forum.de findet:

„Für mich gibt es noch immer einen Unterschied zwischen schlecht machen und Kritik üben. So einen Unterschied wie zwischen Böse-sein und schwarzen Humor.“

Da fragt sich die Redaktion:

Was genau ist der Unterschied zwischen „Böse-sein“ und „schwarzer Humor“? Kann man das vergleichen mit dem Unterschied zwischen „Artig-sein“ und „Teller aufessen“? Oder mit „Mann-sein“ und „Fingernägel am Küchentisch schneiden“? Jedenfalls Danke. Konstruktive Kritik ist uns immer willkommen…


NicolasHazen aus dem selben Forum meint:

„Einige Sachen sind durchaus gelungene Satire, aber ein größerer Teil ist schlichtweg beleidigend und ziemlich niveaulos.“

Kommentar:

„Verfickt! Dabei wollten wir gerade DAS vermeiden…“


In unserem Gästebuch meinte „ui“:

„Ba seit ihr alle so idioten ba“

Wir meinen dazu:

„Na, immerhin sind wir noch nicht so enorm dumm, daß uns nicht aufgefallen wäre, daß die Beurteilung dieser Seite aus nichts als einem abfälligem Doppel-Ba bestand. Sollte die Qualität unserer Artikel jedoch plötzlich und unerwartet in Richtung „BaBa!“ abrutschen, so kontaktieren sie bitte uns oder einen Erziehungsberechtigten ihrer Wahl, lieber Herr ui… Ansonsten bleibt uns nur, ein herzliches LalaPoooo zu wünschen und verbleiben mit einem freundlichen Dada! Ihre Redaktion“


Tom Paris meint in unserem Gästebuch:

„Also die Seite ist ja nciht sclhecht. Aber hier steht einfach zu viel. Und kaum Bilder. So lange Artikel finde ich nicht so gut. Ich finde Bilder wichtiger. Da sieht man worüber es geht. Text ist auch wichtig. Aber nicht so viel.“

Wir meinen was total lang Geschriebenes:

„Also die Sätze hier sind nicht schlecht. Finden wir. Aber da steht wirklich manchmal voll viel. Sogar zwischen den Zeilen. Wer soll`n das alles lesen. Frage ich mich auch. Das. Wir finden BILDer auch wichtiger. Da sieht man mal, was wo abgeht. Parties, Trek-Conventions und so. Aber Text ist auch wichtig. Lassen wir daher vielleicht sogar drin. Aber nicht so viel. Die Bilder-Special-Ausgaben von unserer Seite, dieser, könnt ihr aber auch aufrufen! HIER! Oder so…“


Erneut erreichte uns ein Zwischenruf unseres Freundes AgentDB:

„Ich bitte euch mich vorher zu fragen bevor ihr mich zitiert. Und auserdem, wörtlich zitieren wäre besser!! Ich schreibe weder „ill“ noch „Phonograpie“!Ich mag euere Seite trotzdem nicht, aber die Nackbilder sind geil!Mehr;););););)“

Dazu können wir nur sagen:

Würden wir vor dem Zitieren nachfragen, wäre das in meiner festen Kolumne ein unverzeihlicher Stilbruch. Ich erinnere an den Titel: „Keiner fragt… – Klapowski antwortet“. Außerdem wurden die bereffenden Sätze penibelst durch copy&paste übertragen und stimmen noch immer mit dem hochwertigen Originaldokument überein. Für verspätete Nachbesserungen des Originaltextes kann eine so hochaktuelle Seite wie unsere im übrigen natürlich nichts! Danke für das Lob bezüglich der Nacktbilder, wenn meinen Kollegen auch nicht ganz klar ist, wie die Bilder unserer Redaktionskonferenzen an die Öffentlichkeit dringen konnten.


femewolf von www.star-trek-forum.de meint:

„Stellt euch mal eine Zeitung vor in der in jedem Bericht, der Berichterfasser seine persönliche Meinung einfließen läßt. Die wäre doch unlesbar.“

Wir sagen:

„Unlesbar? – Nun, st-enterprise.de hat sich bereits in der Planungsphase frühzeitig mit diesem Problem befasst und eine repräsentative Gruppe weltweiter Internetnutzer befragt. Von 100 Befragten bestätigten 10 mit gebrochenem Deutsch, daß sie die Seite tatsächlich für unlesbar halten, 87 beschimpften uns in ihren Landessprachen und wurden daher ebenfalls auf der Seite der „Unverständigen“ verbucht. Der deutschsprachige Rest in Höhe von 3 Befragten war hingegen zu stur zum Antworten.


Der „Daily-Trekker“ berichtete hingegen:

„Teilweise lustig, streckenweise aber nur unnötig bissig lässt hier eine Gruppe von Enterprise-Hassern ihrer Verbitterung über den aktuellen Stand des Star-Trek-Franchise freien Lauf, was allerdings teilweise zu sehr witzigen Ergebnissen führt.“

Wir sagen:

„Achtung! st-enterprise.de ist NICHT bissig! Entsprechende Beschilderungen stammen von der nimmermüden Konkurrenz und sollten niemanden eine Veranlassung liefern, das Redaktionsgebäude vorsorglich mit Würstchen und Hundekuchen zu bewerfen! – Jedenfalls nicht bei Temperaturen über 20 Grad. Über das Prädikat für „gelegentlichen Witzigkeit“ freuen wir uns hingegen sehr . Ja, bei genauerem Hinsehen läßt sich das eine oder andere gelungene Witzchen nicht wegleugnen. – Finden WIR, wohlgemerkt.“


Comander Hanky schimpfte:

„Wenn ich aber etwas sachliches über die Serie wissen will, dann gehe ich auf eine andere Seite, wenn mir das andere zu langweilig ist, gehe ich hierhin.“

Wir sagen dazu:

„Wir halten unser Redaktionslogo, das auf braunem Krepp-Papier über unseren Tischen prangt für den Inbegriff von „Sachlichkeit“: „Bild` Dir meine Meinung!“ – Da wir bekanntlich immer Recht haben, kann das gar nicht verkehrt sein!“


In unserem Gästebuch sagte William:

„I don`t understand a fucking word! But this doesn`t seem to be a serious Enterprise-Site! What`s the meaning of „mher Sex“?“

Wir meinen dazu:

„Es ist eigentlich ganz einfach: Die Forderung nach „mher Sex“ bedeutet lediglich, daß wir eben noch nie gesehen haben, wie es die „Mher“ eigentlich tun… – Falls sie es denn tun! („Mher“ = Bedrohlich aussehende Aliens mit kleinem Knubbel auf der Stirn) Aber über solche Dinge verliert das prüde Star Trek ja bekanntlich nicht das kleinste fucking word… – Prüder Verein!“


AgentDb von www.startrek-forum.de äußerte sich wie folgt:

„Dazu kommt noch die Forderung mher SEX und Pornografi(ja Hardcore Pronografie->Nachtprogramm RTLII)!Hardcore Porno soll Star TRek werde, wichsen soll Tuvok mehr als er jemals gewiockst hat….Unmöglich!! (…) Heist es Pron Trek(Um da hin zu f***** wo noch nie ein Mann zuvor gef**** ha..)oder eben Star Trek(Um dahin zu gehen wo nicht nie ein Mensch zufor gewesen ist). (…) Wer Pronow ill soll Sonntag nacht ELektrik Blue auf RTL II gucken, nicht ST!“

Wir sagen:

Selbstverständlich wurde die Absicht, welche hinter dem entsprechendem Beitrag stand, vollkommen falsch interpretiert! – Was natürlich auch an uns lag. Meinem Partner unterlief an dieser Stelle ein übler Rechtschreibfehler (kann ja mal vorkommen, finden wir). Wir forderten nicht „blanke Pornografie für Trekkis“ sondern „Blanke Orthografie bei Trekkis“! Wir bitten den Fehler zu entschuldigen!


Ciryathur aus dem gleichen Forum meint:

„Vielleicht sollten die Macher aber noch einen großen *Vorsicht Ironie* Stempel auf der HP anbringen, damit auch die letzten merken, nicht alles so bierernst zu nehmen.“

Wir meinen:

„Frechheit! Wir meinen das nicht nur bierernst, sondern bedienen uns bei unserer Arbeit sogar ganz stilecht des entsprechenden Getränkes!“


Bynaus von www.star-trek-forum.de meint:

„Das einzige, was mich ECHT genervt hat an der Seite ist die vor allem unter „charakter“ zu findenden Beschreibungen, die oft sexistisch („flachgelegte bräute“, „warum ist jolene blalock halbnackt auf eurer Seite?“ – „weil wir sie noch nie nackt gesehen haben“) sind und sogar ab und zu ins rassistische tendieren. (Der abfällige Gebrauch des Begriffes „asiatische Pubertos“, Verallgemeinerungen, „asiaten in st shows sind scheisse“ usw.)“

Wir meinen:

„st-enterprise.de bekennt sich aufrecht zu allen asiatischen Zeitgenossen, sagt „Ja“ zum Chinesen gegenüber und liebt Hund mit Curry. Ebenso aufrecht weisen wir alle Vorwürfe zurück und blicken voller Zuversicht in viele Millionen asiatischer Augen auf der ganzen Welt – Natürlich NICHT aufrecht!“


Zefram aus dem gleichen Forum denkt:

„wenn man eine Serie so dämlich von vornherein in den kakau zieht und StarTrek so NUR schadet (oder meint der Erschöpfer, durch seine Aktion würde die Serie ein größerer Erfolg ), dann ist das einfach höchst intolerant und absolut nicht gut für ETP und somit für ganz StarTrek!“

Wir meinen:

„Ob die Serie ein Erfolg wird, liegt nicht in der Hand einer Internet-Seite. – Mag sie auch noch so gut besucht sein. Was wir hingegen noch mehr fürchten als der Teufel das Weihwasser, ist der Vorwurf der Intoleranz. Nach eingehender Prüfung der Inhalte unserer Seite kam die gesamte Redaktion zu dem überraschendem Schluß: „Ah ja? – Stimmt! Kann sein! Fährt noch einer von euch nach McDonalds?“ – Siehe zu diesem erschreckendem Thema auch das Thema „Trekki Märchen“ auf den News-Seiten!“


Weitersagen!

Artikel

von Sparkiller am 01.02.02 in Klapowski antwortet

Stichworte

,

Ähnliche Artikel


Kommentare (9)

  1. Teta sagt:

    Mein Dank gilt vor allem diesen unermüdlichen, "Mher"-liebenden, verstorbenengedenkenden und mindestens so sarkastisch wie Ihr (St-E'ler) schreibenden, man bedenke die geschickten Rechtschreibfehler (ja, beliebtes Thema) Erschöpfern dieses Leserbrief-Kakaus, sonst hätte Sparkiller hier ja wohl nicht viel zu tun gehabt.

  2. pinky sagt:

    *lol*…. Es ist wirklich unglaublich, dass so viele Trekkies diese Seite offenkundig falsch verstehen. Zumal alle Trekkies doch wirklich Sinn für Humor haben müssten, bei der Qualität mancher St-Folgen, den daraus resultierenden lustigen roten Pünktchen im Gesicht und den blauen Bröckchen in der Toilette nach dem x-ten Janeway-signierten Torpedo.

  3. Gast sagt:

    Manchmal fragt man sich ob ihr einfach nur ein Haufen verwahrloster Hunde seid, die nachmittags in ihrem Keller sitzen, über PC- Bildschirme gebeugt und einen Schwachsinn zusammenreimen der absolut intollerant, bescheuert, verbannungswürdig und verklebt ist. Das fragt man sich an schlechten Tagen.
    An guten Tagen allerdings fragt man sich ernsthaft wann man aufhören kann zu lachen.

    P.S.: Kleiner, blöder Witz: Wieviele Tribbles brauch man um eine Glühbirne auszuwechseln?
    1,2,4,8,16,32,64,128,256,512…

    Gruß, euer Luis Trenker

  4. Gast sagt:

    Um es mit Larry Laffer zu sagen: Ich verstehe nichts von Kunst, aber ich weiß, was mir gefällt!

  5. Gast sagt:

    Was zum Henker ist an einer solch zynischen und äußerst provokanten
    – und somit ungemein unterhaltend humorvollen – Kritik voller Witz und Ironie auszusetzen? Sicher wäre es etwas abwechslungsreicher,
    auch mal ein paar positive (!) Kritiken zu lesen, doch jeder hat
    seinen eigenen Stil. Und es gibt
    doch nun wirklich nichts schöneres,
    als über Wes, Seven, die neue Seven oder Star Trek – Verbrechen wie "Die Muse", "Der Fight" oder "Star Trek II 2: Nemesis" herzuziehen – Und mein Archiv an
    Star Trek – Videos, Zeitungen und sonstigem Plunder beweist, dass
    ich ebenfalls einer von diesen
    Spinnern – auch Trekkern genannt – bin, die nichts Besseres zu tun haben, als ihre Freizeit und ihr Geld für Star Trek zu
    verschwenden (!). Wenigstens bin
    ich noch nicht so weit unten, der Seite langes Leben und Frieden zu
    wünschen – stattdessen einfach nur:
    Viel Erfolg und weiter so!

    Mit freundlichen Grüßen, Onaya

  6. Gast sagt:

    Herr Klapowski, hat man Sie von der MAD entlassen?

  7. Gast sagt:

    Die Frage hat sich wohl schon so mancher gestellt.

  8. Auswurf sagt:

    Also, Ich glaube ja nicht, dass überhaut jemand diese "Letzte 30 Kommentare" Funktion benutzt. Ihr solltet lieber mehr Nacktbilder von weiblichen Star Trek Charakteren auf eure Site stellen, anstatt neue Features zu erfinden.

    Gruß
    Auswurf, der geistige

  9. Sparkiller sagt:

    Lieber Mr. Wurf,

    auch wenn wir Sie unseren ganz großen Fans zählen, möchten wir Sie doch bitten, bei Ihren Beiträgen auf einen größeren Zusammenhang zum Thema zu achten. Nicht immer ist Masse auch Klasse, weswegen ich meine Artikel auch nur im 10-Jahres-Rhythmus und noch unterhalb der Durchschnittslänge des handelsüblichen Fortpflanzungsorgans eines Asiaten veröffentliche.

    Siehst Du, das passt jetzt sogar zu diesem Artikel.

    Und ob sich jemand für die aktuellsten Kommentare interessiert oder nicht, liegt ja nicht an mir. Ich stelle ja nur dem Zweck seine Mittel zur Verfügung, der faulen Sau.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht