Film- und Serienkritiken

Ernsthafte Kritiken zu Film und Serie.

Beiträge zu TV.


Anspruch in Serie – moderne TV-Unterhaltung

Wir unterbrechen die aktuellen Rückblicke nun für einen aktuellen Rückblick: Die Serienlandschaft hat sich im letzten Jahrzehnt so sehr verändert wie ein Maisfeld auf einem aktiven Vulkan. Neue Serien regen immer häufiger zum Nachdenken an, während andere immerhin noch ein toller Vorwand sind, seinem Schauspielkollegen mal vor laufender Kamera den Finger in den Po zu schieben. Denn die Liberalen haben große Teile der Fernsehstudios momentan beim Fisten fest in der Hand…

LOST – Das verlorene Special

LOST – Eine Serie, die man schwerlich verlassen kann, wenn man erst mal reingefunden hat. Schnell werden am Ausstrahlungstag allerlei nervige Familienangehörige zu „Anderen“, der Lottoschein zum Dimensionsportal für gehobenen Wahnsinn und die Wortkombination „vorab gesehen“ zu einem sphärischen Lied. Doch wir wären nicht ST-E.de, wenn wir nicht nur wenig über Star Trek berichten würden, sondern auch bei LOST nichts zu meckern hätten. Auf eine liebevolle, weitere Enthüllungen erbittende Art, selbstverständlich.

LEXX – The Dark Zone (Die Filme)

„Ah, Lexx me oam Oarsch!“ sagt der Bayer, wenn ihm etwas blödsinnig erscheint. Doch dass diese Redewendung von einer vierteiligen Trash-Spielfilm-Serie begründet wurde, interessiert nur die wenigsten. Trotzdem erfolgt nun eine Rezension. Aber die ist ja auch nicht für euch, sondern nur für mich, falls ich mich mal wieder fragen sollte: „Warum hast Du eigentlich 30€ für so eine Scheiße ausgegeben?“

Brandneues
Gemischtes
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht

Jenseits der Welten