Film- und Serienkritiken

Ernsthafte Kritiken zu Film und Serie.

Suchergebnisse für August2014.


„World War Z“ (16er Version) – Das Review für alle ab 13 ½

Wie jetzt? Schnittfassung ab 12 ohne Zombies, ab 16 ohne Blut und ab 18 mit ALLEM… äh… ohne? Oder ist 12/16/18 einfach die Menge an Drehbuchänderungen im Schneideraum nach jedem genossenen Schnaps? Warum wollte Brad Pitt noch mal dieses Werk produzieren und weshalb kostet jede Minute CGI hier geschätzte 40 Millionen Dollar? – „World War Z“ ist eben einer jener Filme, die den Zuschauer noch mit schwierigen Fragen zurücklassen, wenn die letzte Phrase längst verklungen ist. Oder ist hier alles etwa doch nur halb so tot… äh… schlimm?

Nerds, Phantasten und IQ-Nudisten – Fangruppen unzensiert (III)

Die nervigsten Fans sind jene der Fantasy-„Literatur“. Nicht nur, dass sie einem ständig mit 10 Bänden à 1000 Seiten vor dem Gesicht herumwedeln (ist im Sommer Okay, im Winter kühl-frostig), nein, sie sind auch so sehr in ihre Schwerter und Zauberstäbe vertieft, dass sie niemals auf die Idee kommen würden, nach ca. 1500 Jahren mal etwas ANDERES in der Richtung zu bejubeln. Denn erfolgreiche Fantasy bietet quasi NIE etwas Neues, höchstens mal einen Golem, der irgendwie nach Gnom aussieht, aber sich fast wie ein Troll verhält. Uiuiuii, wie subversiv! – Hier also nun die Fans zu „Herr der Ringe“, „Harry Potter“ und „Game of Thrones“.

Meine 10 Jahre als Schreibkraft – oder: Klapowski-Roman is comming

Wer was schreibt, kann was erleben. Und genau darum geht es heute in diesem Artikel. Denn nach sehr langer Zeit habe ich es endlich geschafft, meinen SF-Roman (quasi ein klein wenig) fertigzustellen. Diese „Operation Fehlerteufel“ genannte Privatmission kann also heute welt- und zukunftiaexklusiv vor einem größeren Publikum enthüllt werden. – Vorausgesetzt, ihr kennt eines und erzählt ihm davon, haha. Erfahrt nun in zarten Ansätzen, was den geneigten Leser demnächst erwartet, wenn folgende Wörter fallen werden: „JEV“, „Kompensator“, „D’Lara“…

„The Book Of Eli“ – Das einzige Review auf der ganzen Welt

So eine Apokalypse ist schon was Feines: Endlich darf man Katzen essen, als gäbe es seit Gestern kein Morgen, nette Menschen geben einem auf der Straße gerne ihr Hab und Gut (eine gewisse „Bearbeitung“ unsererseits vorausgesetzt) und schon für einen religiösen Standardwälzer bekommt man einen 3D-Actionfilm mit sich selbst in der Hauptrolle geboten. – Und obendrauf zeigt uns Denzel Washington zudem, wie man mit einem großen Messer und einem ollen Menschkopf schönes Schaschlik für die Geier basteln kann.

„Trabant Z1“ – Der bestellte Verriss zum Hobby-Hörspiel

Sehr nett und fast schon ekelhaft Verriss-erbettelnd schrieb uns einer der DDR-Comedy-Macher vom „Plotcast“ an, dass wir doch bitte mal bei ihnen reinhören mögen. Es ginge in den 2 bisherigen Hörspielen um Trabbis, verrückte Wissenschaftler und anderes Gedöns, welches natürlich zu 100% gewoooollt trashig sei. Aaaaaber nach Abzug der folgenden – zur Absicherung der Macher gleich selbst beigefügten Mängelliste – sei es vielleicht doch nicht sooo schlecht? Oder sogar gut? Bitte? Jaaaa? Denkt drüber nach, Genosse Spark & Klap! Finden Euch kuuultig, ehrlich!

Besser als Flaschenpfanding: Crowdfunding für Goblin 2 gestartet

Die deutsche Filmlandschaft erinnert bekanntermaßen an eine post-atomare Todeszone: Größtenteils bevölkert mit verstrahlten und öffentlich-rechtlichen Mutanten, welche auf ewig Begriffe wie „romantische Beziehungskomödie“ oder „Krimi mit Lokalkolorit“ vor sich hinmurmeln müssen, wenn sie nicht gerade von ihren Anführern, den „mahnenden Werken an den Nationalsozialismus“, auf die wenigen Überlebenden gehetzt werden. Glücklicherweise ist einer davon ein beinharter, wenn auch etwas merkwürdiger, Kämpfer für den gewollten Trash…

„Looper“ – Review in der Dauerschleife

Zack! Wieder ein Stück „Durch die Lappen gegangen“-Wild erlegt! Diesen Film erwischte ich, ähnlich wie in „Moby Dick“, zwischen einem Wochenende und einem Freien Tag auf einer Lichtung in der Nähe von Bielefeld! „Hab ich Dich!“, rief ich aus, das Häutungsmesser mit der Zukunftia-Klinge schon aus dem Beutel ziehend. „Du Zeitreisefilm wirst mir kein schlechtes Gewissen mehr machen, weil ich dich nicht gesehen habe!“ – Ich jubelte so lange weiter, bis mir Bruce Willis eine Leitplanke durch den Kehlkopf jagte und ich schweißgebadet aufwachte.

Brandneues
Gemischtes
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht

Jenseits der Welten