Film- und Serienkritiken

Ernsthafte Kritiken zu Film und Serie.

Suchergebnisse für Dezember2019.


Ey, lasst datt mal mit den Zitaten von Sinnlos im Weltraum. Junge!

Denkt ihr, nur deswegen gibt’s den letzten Picard-Trailer mit diesen Sinnlos-Typen? Oder wie? Oder watt?
Für den Quark haben wir gar keine Kohlen. Hmm? Hä? Dann lieber ordentlich SAUFEN! Korn. Veltins. Lager. Schnapps. Alles, was so richtig lecker schmeckt!


Lädt nicht? Fresse, dann klick hier!

Da… sind… DREI… Trailer?! – Weitere Picard-Vorschau entdeckt!

Sorry, da habe i… der KLAPO wohl gepennt. Denn so ganz still und heimlich hat CBS bereits vor ein paar Tagen eine kurze Vorschau für die kommende Picard-Folge von Star Trek Discovery in den Internet-Ether geblasen.
Und neugierig bin ich auf diese so langsam doch, schließlich wurde der bunt-aufgedrehte Stil von Discovery mit all seinen Explosionen, eher mittelmäßigen Effekten, doofen Dialogen und waffenstarrenden Supermännern „gekonnt“ beibehalten.

(Hier Foto vom schielenden Kurtzman mit Sabber im Mundwinkel vorstellen.)

Gut, Michael war seltsamerweise nicht zu sehen, aber Stilmittel wie „eine Waffe in jeder Hand“, „inhaltsfreie Bedrohungen“, „Bekannte Designs und Köppe zum Anlocken“ sowie schwertschwingende Elfen-Imitate aus Herr der Ringe machen da schon Lust auf Weniger. Ich erwarte daher auch mindestens einen Zweiteiler. Wobei MEHR andererseits schon wieder sehr dämlich wäre.

CBS All Access

Gepostet von CBS All Access am Mittwoch, 18. Dezember 2019

Short Treks – Kritik zu „Ephraim And Dot“

Das aktuelle Trek-Franchise hat bereits so viele „Shorts“ an, dass es um die Hüfte herum so voluminös wie ein Tardigrade wirkt. Was liegt also näher, als erneut eine animierte Geschichte zu bringen, die an alte ST-Storys anknüpft? Denn schon Kirk ist mit freiem Oberkörper durch die Enterprise gerannt und hatte Mühe, seine großen Eier zu verstecken. Dass er dabei nie aus dem Schiff gefallen ist (wie es ständig in diesem Short Trek geschieht), war wohl nur der Größe seiner Genital-Kugeln zu verdanken?

Short Treks – Kritik zu „The Girl Who Made The Stars“

Endlich ist das neue Short Trek da! Für mich persönlich können die ja gar nicht short genug sein… Trekkig sind sie ja sowieso nicht. Diesmal kann die kleine Pixar-Burnham nicht schlafen und bekommt daher von ihrem Vater eine animierte Geschichte erzählt. Man muss ja schließlich seine filmischen Stilmittel abwechseln, bevor man nach 2 Jahren zufällig die erste gute Realfilm-Episode dreht. Ein Wettlauf gegen die Zeit! – Aber gut, vorher wird wohl die afrikanische Kontinentalplatte die Erde umrundet haben…

Brandneues
Gemischtes
Büchers
Jenseits Zyklus
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.