Film- und Serienkritiken

Ernsthafte Kritiken zu Film und Serie.

Suchergebnisse für November2009.


„The Prisoner“ (2009), Teil 1+2 – Der Mann von Lady Gaga is back!

Im Moment kann man sich über neue Serien mit SF-Bezug wirklich nicht beklagen. Es sei denn, man fängt damit an, sich über die Qualität derselben auszulassen… „The Prisoner“ ist eine Kurzserie, welche als Remake einer etwas… längeren Kurzserie von 1967 daherkommt und sich anschickt, unser Hirn auf eine „Tour de ‚Häää‘?“ zu schicken. Denn hier ist die Realität so schwammig, dass ein gewisser Mister Spongebob bereits eine Unterlassungsklage eingereicht hat.

„V“ – Review zu den Folgen 1+2

„V“ ist das Remake einer SF-Serie aus den 80er Jahren. Diese habe ich mir bislang zwar nicht angesehen, werde dies aber garantiert… auch nicht nachholen. Ich habe nämlich eine genetische Vorbelastung für Augenkrebs. – In diesem Review beleuchten wir stattdessen die frisch erschienenen ersten beiden Episoden der gerade erst gestarteten 2009er-Edition. Vorher möchte ich aber noch ausdrücklich erwähnen, dass es nicht wirklich Spaß macht, nach einer Serie mit dem Namen „V“ zu googeln. (Wikipedia: „Dieser Artikel behandelt vor allem Herkunft, Darstellung und Aussprache des Buchstabens V…“)

Stargate Universe – 1.09 – „Life“

In der heutigen Ausgabe von SGU geht es unter anderem um einen verhinderten Stuhlgang (Hammerwortspiel! Unbedingt weiterlesen, um das zu verstehen.), ganz viel Liebe und das, was überforderte Drehbuchautoren dafür halten. Und während Doktor Rush sich noch selbstzufrieden den Bart kratzt, juckt woanders schon wieder die Muschi. Aber so sind sie nun mal, unsere Schlawiner. Sie haben halt stets ihren eigenen Kopf… – über anderer Leute Geschlechtsteile hängen. Haha!

Doctor Who-Special: „Waters of Mars“ – Das Wasser im Munde…?

So langsam nähert sich das Who-technisch armselige Jahr 2009 seinem Ende zu. Mit dem Einstünder „Waters of Mars“ hatten die Produzenten also daher genug Zeit für gute Effekte, eine clevere Story und eine Extraportion Kult. Da sind die Erwartungen natürlich hoch wie Hulle! Doch ist diese Folge tatsächlich so genial, wie es uns unsere Erwartungen versprochen haben, die erstaunlicherweise durch nicht viel mehr als von den letzten beiden Trantütenspecials genährt wurden?

Stargate Universe – 1.08 – „Time“

Endlich geht eine so tierisch geniale Serie wie diese dahin, wo sie hingehört: In den Urwald, wo der Schrecken hinter jeder Wurzel lauert und dem allgemeinen Wecksignal harrt. Welches minimalisierte Science-Fiction-Prinzip wird „Time“ wohl diesmal auswalzen, bis eine komplette Straße den Dschungel verschönert? Wird einem der Hauptcharaktere eine genmanipulierte Kokosnuss auf den Kopf fallen? Oder gibt es hier gar gefährliche Tiere, die etwas größer sind als… sagen wir… unscharfes Viehzeug von weitem gefilmt?

„Tempo ist alles!“ – Über Sehgewohnheiten und anderen Opakram…

In letzter Zeit beschäftigt mich ein bestimmtes Thema besonders: Wie haben sich unsere (Fern)Sehgewohnheiten in den letzten Jahren verändert und was sagt uns das für die televisionäre Zukunft? In älteren Schwarz-Weiß-Filmen war es beispielsweise noch die Regel, zwei Figuren ohne Schnitte am Esstisch zu belauschen: „Oh, Jim! Bitte gehe nicht alleine in die Stadt! Ich mache mir solche Sorgen um Dich, mein starkes Männilein! Oh, und ich fühle eine Ohnmacht nahen!“ – (*2 Minuten reanimier*). Tja. Und was ist HEUTE?

Stargate Universe – 1.07 – “Earth” (Comic Inside!)

Ich kann mir schon denken, was ihr weiter unten schreiben werdet: „Wie? Ihr nutzt eine neue SF-Serie als Vorwand, um einen billigen Comic zu produzieren?“ – Aber warum auch nicht? Schließlich nutzen die „Stargate“-Macher die neue Serie ja schließlich auch als Vorwand, um die hängen gebliebenen Schnipsel im Papierreißwolf des Autorenzimmers zu verfilmen! Und im Gegensatz zu „Stargate Universe“ haben wir hier immerhin den dezenten Anflug eines leichten Humorversuchs zu bieten…

„Surrogates“ – Review von Klapowski, dem sein Blechhaufen

Gefahrlos in eine andere Rolle schlüpfen zu können, das ist ein großer Menschheitstraum. Fast so groß wie Sparkillers regelmäßige Versuche, mich (erneut) zum Spielen von „World of Warcraft“ zu überreden. Dass ein derartiges Treiben – sofern möglich, wie in diesem Film – süchtig machen kann, versteht irgendwann auch der tumbeste Level-12-Bruce-Willis. „Surrogates“ zeigt uns dieses fragwürdige Utopia (griech: „Nicht-Ort“) und sorgt dafür, dass wir NACH dem Film einsehen, dass wir auch endlich mal den hypothetischen Ort „Dystopia“ in seiner Bedeutung auswendig lernen sollten (= „Übelort“)…

Stargate Universe – 1.06 – “Water”

Nach dem Sehen von Folge 6 fühlte ich mich endlich dazu in der Lage – dank Sparkillers technischer Hilfe – einen fast vollautomatischen Drehbuchgenerator für die Serie zu entwerfen! Schließlich ähneln sich die Episoden bislang noch so sehr, dass die denkbaren Handlungsfäden bislang nicht die Kapazität von ein paar Dropdownfeldern überschreiten. Stellt Euch also ab der nächsten Woche selbst Eure „Stargate Universe“-Reviews zusammen, powered by Zukunftia.de! Na, ist das , oder etwa nicht?!

Brandneues
Gemischtes
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht

Jenseits der Welten