Film- und Serienkritiken

Ernsthafte Kritiken zu Film und Serie.

Suchergebnisse für Juli2009.


Torchwood – Staffel 2, Teil 2: Der Tod steht ihm gut.

Na also, geht doch! GEHT DOCH! Und das mit nur zwei Krücken und ganz wenig Anschubsen! Und da heißt es immer, Schwule untereinander kommen viel schneller zum Höhepunkt! – Nachdem ich bei Torchwood nun also mit den letzten 4 Reviews etwas gequängelt und angebohrt habe, stieß ich ich jetzt doch noch auf Öl. Oder zumindest auf irgendwas Dunkelbraunes. D-Das wird doch wohl nicht etwa…!? – Wuuärgh!

Star Trek Voyager – Staffel 2, Teil 3: Qualität, sonst Beule!

voy23-klein.jpg„Ich kann mich manchmal so schlecht ausdrücken!“ (*Quetsch*) Die 2. Staffel entwickelt sich langsam zum qualvollen Qualitätsnirwana: Nicht nur die Episoden sind nichtssagender als ein Helge-Schneider-Song auf lautlos, sondern auch der geknickte Kritiker droht hier oftmals völlig zu verstummen. Von den bereits paralysierten Luftmolekülen ganz zu… Schweigen! Und nachdem ich Chakotay nackt im Urwald ertragen habe („Tattoo“), kommen mir die gelöhnten 17 Euro pro Staffel plötzlich wieder verdammt überteuert vor!

Torchwood – Staffel 2, Teil 1: Ein später Blick…

Ja, ihr habt es so gewollt. Und zwar Torchwood. Die ganze 2. Staffel! Beschwert Euch später also gefälligst nicht bei MIR, wenn ich nach dem Gucken tot bin, ja? – Angeblich soll die zweite Season ja etwas besser als die erste sein. Aber vielleicht ist sie das auch nur, weil man inzwischen WEIß, dass einem die Serie dauernd an die Nieren geht. Zigaretten rauchen macht ja auch viel mehr Spaß, seitdem man offen und ehrlich auf der Packung nachlesen kann, dass einem mal die Lunge implodieren wird…

A.I.mélie und ihr fabelhafter Planet der Affen – 3 Oldiehämmer

Oldie KleinAlles futsch, alles weg! Vernichtet ein digitaler Großbrand in unserem evolutionären Ursprungsort, ein vernachlässigter Foren-Treffpunkt für diverse zwielichte Gestalten, doch glatt ganze Jahrgänge kultureller Meisterwerke, wie man sie sonst nur aus der antiken Bibliothek von Alexandria kennt. Doch Datenspeicherung sei Dank, das Web vergisst so leicht nichts! Und so war es mir glücklicherweise möglich, so manche Klapowski-Schriftrolle vor dem Datentod zu retten. Hier also die Oldie-Dampfhämmer zu „Die fabelhafte Welt der Amelie“, „Planet der Affen (2001)“ und „A.I.“.

Torchwood (Staffel 3): „Children of Earth“ – Das unsterbliche Review!

Nein, der Typ auf dem Bildchen rechts bin NICHT ich beim zwangsweisen Betrachten der neuen Torchwood-Staffel (das war früher mal), sondern Captain Jack Harkness, der Alienexperte mit dem großen Herzen und der breiten Gelspur. In dem jüngst gezeigten 5-Teiler wollte er mal wieder unbedingt die Welt retten. Und das, obwohl ihn gar keiner darum gebeten hatte! – So ein Wichtigtuer aber auch!

„Moonwalker“ mit Michael Jackson (1988) – Review eines LSD-Trips

Nichts gegen Michael Jackson. Ich habe mir immerhin bereits 5 Lieder von ihm bewusst und komplett angehört. Und 2 fand ich vielleicht sogar ganz gut, glaube ich. Dass er sterben musste, ist ungerecht, wenn auch nicht ungerechter, als beim alten Papst, Mutter Theresa oder gar MIR (was ich persönlich schon jetzt die Höhe finde!). Um meinen Teil zum aktuellen Hype des Kinderschä… fers und Ausnahmetalents (wenn ein Lied mal ganz anders als die anderen klang, war das nämlich die AUSNAHME) beizutragen, habe ich mir einmal seinen Film von 1988 angesehen…

Star Trek Voyager – Staffel 2, Teil 2: Ein Schiff fliegt immer (w)Eiter…

voy4a-klein.jpgIch kann mir beim Ansehen nicht helfen (und ich habe wirklich Stunden um Hilfe gerufen!), aber auch dieser Viererpack an Serienselbstverdauung hat mir nicht sonderlich gut gefallen. Zwar bot der Weltraum wieder mal alle Raum-, Zeit- und Hirnverzerrungen auf, die das Brainstorming der Autoren damals zu bieten hatte, richtig gute SF definiert sich aber anders. – Vielleicht, wenn man die Voyager etwas runder darstellen könnte und sie einfach „Raumstation“ nennt? Nur so eine Idee…

Star Trek Voyager – Staffel 2, Teil 1: Ein Leben an der Leid-Planke

„Die waren sooo schlecht, dass ich einfach in den Weltraum fahren MUSSTE!“ – Okay, man kann qualitativ wirklich nicht alles haben. Zu Beginn der zweiten Staffel sogar leider nicht mal die HÄLFTE! Der Wertungsschnitt sackt hier erstmals jenseits von gu… schlecht und böse. Und eines darf ich euch jetzt schon verraten, liebe Zuleser und geliebte Zuleserinnen (blond und unter 30 Jahren): Die späteren Episoden werden auch nicht besser. Dafür aber die Vergleichsobjekte brauner und an der Körperchemie des Menschen ausgerichteter.

Brandneues
Gemischtes
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht

Jenseits der Welten