Film- und Serienkritiken

Ernsthafte Kritiken zu Film und Serie.

Beiträge zu Stargate.


Stargate Universe – 2.02 – „Nachwirkungen“ („Aftermath“) Review

Macherfutzi Joseph Mallozi versprach uns (laut seinem Blog) für diese Episode den „Whoa! Did NOT see THAT coming!“-Effekt. Aber schön, wenn ich nicht der einzige bin, der die sinnlosen Wendungen der Serie nicht fassen kann. Aber Spaß/Hass beiseite: Diese Episode ist wirklich GUT! Okay, nicht GUT im Sinne der klassischen Deutung des Schulnotensystems, aber für SGU wurden die Zahlen 1 und 3 ja sowieso schon vor einiger Zeit abgesägt…

Stargate Universe – 2.01 – „Intervention“ Review

Kinder, wie die Zeit vergeht, wenn man sich nicht in bibbernder Embryonalhaltung vor dem Fernseher zusammenrollt, was? Doch Sparkiller machte der süßen Angstlosigkeit ein Ende, als er mich heute aufforderte, die neueste SGU-Folge zu reviewen. Ich musste eine Stunde im Regen spazierengehen (auf dem Geländer eines Hochhausbalkons), bevor ich mich entschied, dieser Serie weiter zu folgen. Und das, bis sie endlich wegen Qualitätsmängeln abgesetzt wird. Lange kann es hiernach ja nicht mehr dauern…

Stargate Universe – 1.14 – „Der genetische Code“ („Human“) Review

Endlich mal eine Folge, die wirklich gut war! Noch immer beben meine Wimpern voll freudiger Erwartung auf das zweite und dritte Ansehen dieser Episode, um auch ja kein Detail zu verpassen! Nicht nur, dass wir diesmal Rush in einer sehr menschlichen Situation sehen, in der jeder von uns stündlich gelangen kann, nein: Auch auf dem Planeten-der-Woche gibt es eine spannende Wendung, mit der nicht mal Rush in seinem Formelwahn gerechnet hat! Unglaublich, wie die Qualität der Serie ansteigt, seitdem ich höflich um ein paar Nachbesserungen gebeten habe!

Stargate Universe – 1.12 – „Uneins“ („Divided“) Review

Liegt der Patient SGU noch immer auf der Intensivstation oder geht es ihm bereits etwas besser? Die Ärzte Dr. Sparkiller und Professor Klapowski sind sich heute uneins über den Zustand des langfristigen Bettbelegers. Doch während Spark schon verspielt den Luftschlauch zur Beatmung zudrückt („Guck mal, was für lustige Farben dann entstehen!“), stopfe ich bereits wieder alte Linsensuppe und Fleischreste in den Zugang zur Magensonde. – Das ganze Menschenexperiment gibt es nur HIER (Ausgezeichnet mit den Mengele-Gedächtnispreis):

Stargate Universe – 1.11 – „Weltraum“ („Space“) Review

Fast hätte ich es vergessen, was schon jetzt eine „1 Plus“ für meinen vorbildlichen Verdrängungsmechanismus bei traumatischen Erlebnissen bedeutet: „Stargate Universe“ geht weiter! Dass ich noch immer an Bord des öden Schiffes bin, liegt wohl nur daran, dass ich in dieser Dunkelheit einfach nicht den Notausgang gefunden habe… Aber vielleicht sollte man der Destiny einfach noch eine zweite bis fünfte Chance geben? Schließlich zählt es bei der Führerscheinprüfung ja auch noch nicht, wenn der Geprüfte bereits auf dem Parkplatz vom TÜV-Gebäude den Motor abgewürgt hat…

Stargate Universe – 1.10 – „Justice“

Nach einer Woche Pause, um Eis auf die dampfenden Geschlechtsteile zu schaufeln, ist „Stargate Universe“ also wieder auf dem Flug ins Unbekannte. Na ja, abzüglich ein paar „unbekannter“ Dinge, die man woanders schon mal gesehen hat, gerne auch bereits besser. Denn diesmal gibt es einen Mordfall an Bord der Destiny, was nicht nur ärgerlich für denjenigen ist, der auf Deck 3 ein Beerdigungsloch auf dem Hartgummifußboden ausheben muss… Wer echte SF sehen will, ist hier auf jeden Fall völlig falsch aufgebahrt… ähm: aufgehoben.

Stargate Universe – 1.09 – „Life“

In der heutigen Ausgabe von SGU geht es unter anderem um einen verhinderten Stuhlgang (Hammerwortspiel! Unbedingt weiterlesen, um das zu verstehen.), ganz viel Liebe und das, was überforderte Drehbuchautoren dafür halten. Und während Doktor Rush sich noch selbstzufrieden den Bart kratzt, juckt woanders schon wieder die Muschi. Aber so sind sie nun mal, unsere Schlawiner. Sie haben halt stets ihren eigenen Kopf… – über anderer Leute Geschlechtsteile hängen. Haha!

Stargate Universe – 1.08 – „Time“

Endlich geht eine so tierisch geniale Serie wie diese dahin, wo sie hingehört: In den Urwald, wo der Schrecken hinter jeder Wurzel lauert und dem allgemeinen Wecksignal harrt. Welches minimalisierte Science-Fiction-Prinzip wird „Time“ wohl diesmal auswalzen, bis eine komplette Straße den Dschungel verschönert? Wird einem der Hauptcharaktere eine genmanipulierte Kokosnuss auf den Kopf fallen? Oder gibt es hier gar gefährliche Tiere, die etwas größer sind als… sagen wir… unscharfes Viehzeug von weitem gefilmt?

Stargate Universe – 1.07 – “Earth” (Comic Inside!)

Ich kann mir schon denken, was ihr weiter unten schreiben werdet: „Wie? Ihr nutzt eine neue SF-Serie als Vorwand, um einen billigen Comic zu produzieren?“ – Aber warum auch nicht? Schließlich nutzen die „Stargate“-Macher die neue Serie ja schließlich auch als Vorwand, um die hängen gebliebenen Schnipsel im Papierreißwolf des Autorenzimmers zu verfilmen! Und im Gegensatz zu „Stargate Universe“ haben wir hier immerhin den dezenten Anflug eines leichten Humorversuchs zu bieten…

Stargate Universe – 1.06 – “Water”

Nach dem Sehen von Folge 6 fühlte ich mich endlich dazu in der Lage – dank Sparkillers technischer Hilfe – einen fast vollautomatischen Drehbuchgenerator für die Serie zu entwerfen! Schließlich ähneln sich die Episoden bislang noch so sehr, dass die denkbaren Handlungsfäden bislang nicht die Kapazität von ein paar Dropdownfeldern überschreiten. Stellt Euch also ab der nächsten Woche selbst Eure „Stargate Universe“-Reviews zusammen, powered by Zukunftia.de! Na, ist das , oder etwa nicht?!

Stargate Universe – 1.05 – „Light“

Wir erinnern uns: Das plötzliche Einschwenken der „Destiny“ auf einen Kollisionskurs mit einer Sonne sorgte dafür, dass es nun allen Leuten auf dem Schiff so ziemlich unter den Nägeln brennt. Oder, wenn man vielleicht noch etwas wartet, auch sonst überall. Doch so ein wenig Todesangst beim Schwitzen kann auch manchmal Schwung in selbst die muffigste Bude bringen. Was für mich, den Spark, natürlich Grund genug ist, hier endlich wieder selber das literarische Ruder in die Hand zu nehmen. Ganz davon abgesehen, daß Freund Klapnase es sowieso vorzieht, anstelle vom aktuellen Sci-Fi-Geschehen lieber knapp 13 Jahre alte (!) Voyager-Folgen (!!) zu rezensieren.

Stargate Universe – 1.04 – „Darkness“

Mit dieser Episode soll der Review-Reigen dieser Serie erst mal beendet werden. Während mein behaarter Kollege Sparkiller nämlich schon nach dem Sehen der jeweils letzten Folge nervös mit den Lockenwicklern scharrt („Boah! Ist das Universum unheimlich!“), kratze ich meist nur verkrustetes Zeugs aus meinen Augen, weil ich beim Ansehen wieder mal eingepennt bin. Sprich: Ich habe keinen Bock mehr auf das „Universe“-Experiment und werde mir zukünftig lieber wieder fette Katzen ansehen, die bei YouTube vor Verandascheiben springen…

Stargate Universe – 1.03 – „Air“ – Die Pilotfilm-Fortsetzung(?)

Da Sparkiller und ich viel Wert auf Vollständigkeit legen (in diesem Moment bereite ich auch ALLE Rezensionen der bisher unbeachteten Star-Trek-Episoden vor!), wird die Fortsetzung des Pilotfilms hiermit nachgereicht. Ob das hier jetzt die erste reguläre Folge oder aber nur die Fortsetzung des Piloten ist, habe ich immer noch nicht verstanden. – Das wäre normalerweise auch völlig egal, WENN die Story an sich nicht so gähnig wäre und eine Diskussion über die Episoden-Zählweise dadurch plötzlich den Charme der „Herr der Ringe“-Trilogie bekäme…

Stargate Universe – 1.01 + 1.02 – „Air“ – Pilotfilm-Review

„Stargate Universe“ – Nach mindestens 3 Trailern, in denen vorwiegend kreischende Menschen durch ein abgedunkeltes Raumschiff stolperten, dürfen wir nun endlich also den VOLLEN Pilotfilm sehen. Und siehe da: Auch dort stolpern kreischende Menschen anderthalb Stunden durch ein abgedunkeltes Raumschiff. Na ja: Wenigstens kann man als Zuschauer nicht behaupten, über den Inhalt der Serie im Unklaren gelassen worden zu sein…

„Stargate Combination“: Review des Fanfilms

Nach langer Ankündigung ist er endlich da: Das neue Werk des praktizierenden Logopäden (Sprachtherapeuten) Dieter Vandeley, der seine versammelte Schülerschaft als Darsteller für seinen Fanfilm gewinnen konnte! – Vorab sei eines gesagt: Wir mögen Fanfilme, auch die gewollt trashigen. Wir lieben Fans, die in ihre Lieblingsserien frische Ideen einbringen! Oder auch nur lustige Gags! Da dieser Film mit all dem jedoch gar nichts zu tun hat, macht es überhaupt keinen Sinn, an dieser Stelle weiter aufzuzählen, WAS man eigentlich mag. – Kennt ihr das Sprichwort: „Man soll kein Salz in die Wunde streuen“?

4 neue Gesichter für Stargate Universe, Zielgruppen fühlen sich nicht angesprochen

sgu_1

Was macht man, wenn die Quoten der aktuellen Stargate-Serie mehr pfui als hui sind und die Gehälter der Besetzung dabei trotzdem nicht niedriger werden? Ist doch klar, nämlich den ganzen Krempel einfach einstellen, abreißen und neue Hackfressen vor die Kamera zerren! Und bei der Auswahl hat man sich wieder so sehr an das „Rezept für gemischten Serien-Eintopf“ gehalten, daß ich mittlerweile vermute, daß die Entwicklung von SGU im Keller stattfand. Im Wort „kreativ“ kommt schließlich auch „tief“ vor…

Brandneues
Gemischtes
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht

Jenseits der Welten