Film- und Serienkritiken

Ernsthafte Kritiken zu Film und Serie.

All-Gemeines - Im Grunde grundsätzliches mit vielen Sätzen.


Jetzt! ST-E.de-Klingelton zum Downloaden!

Werbung im TV kann einem so richtig den Spaß am Film verderben. Das ist aber eigentlich noch Okay, da das bedeutet, dass der Film oder die Serie zwischen all den Einblendungen und Unterbrechungen noch als solche(r) zu erkennen ist! Selbst mir als geduldigen Menschen wird das allerdings langsam zu bunt. Für mich stellt sich gar immer öfter die Frage: Noch Klingel-tonwerbung oder bereits nervöser Tinnitus?

Klapowski fragt – Keiner antwortet

„Was sie schon immer über Star Trek wissen wollten, sich aber nicht zu fragen trauten“, war der eigentliche Titel für die heutige Kolumne. Nicht dass ich die Antworten auf die folgenden Fragen wissen würde, aber immerhin wollte ich sie mal offiziell gestellt haben. Auch wenn vielleicht auch ein paar kindische Varianten dabei sind, wie „Warum ist der Himmel schwarz?“

Asterix, Band 33 – Gallien in Gefahr

Nichts ist mehr, wie es mal war! Mit Schrecken musste ich heute feststellen, dass selbst der Junge mit der Heuhaufenfrisur auf der Packung mit der Kinderschokolade ausgetauscht wurde. Vermutlich hatten seine Ururenkel vor Gericht gegen die weitere Verwendung des antiquarischen Bildes geklagt. Und selbst auf Asterix, früher stets Garant für gute Unterhaltung, kann man sich nicht mehr verlassen!

Gestern, Heute, Vorvorgestern…

Obwohl das Franchise kaum eine denkbare Technologie oder astronomische Entdeckung ausgelassen hat, klaffen noch immer Löcher auf dem Weg zum pseudowissenschaftlichen Paradies. So beschäftigt sich die Serie durchaus mit Paralleldimensionen, vergisst aber dabei sämtliche anderen Entdeckungen seit 1820. Oder habt ihr Jean-Luc etwa schon mal Eisenbahn fahren sehen?

Steckt das Pädophilie-Virus in Star Trek?

Die Sache ist die: Vor einigen Wochen brachte die Zeitung Los Angeles Times einen Artikel, in dem man Star-Trek-Konsumenten indirekt eine… gewisse… „Marotte“ nachsagte. Nun, wie soll ich es euch vorsichtig erklären, ohne dass ich wütende Bissstellen an unseren Kommentarfeldern erwarten muss? Versuchen wir es einmal so:

Vakuumentzug

In Zeiten wie diesen muss man entweder ein sehr süchtiger Trekkie oder ein sehr gelangweilter Trekkie-Webmaster sein, um sich noch auf ST-Seiten im Internet herumzutreiben. Zum ersten mal seit 1987 befindet sich keine „neue“ (meint soviel, wie: Abklatsch einer vorherigen) Serie in der Mache. Gerade für die Fans, die 1987 geboren sind, dürfte dies ein ebenso historisches wie traumatisches Erlebnis darstellen…

Per Anhalter durch die Galaxis (1981)

Lars Moritz Aan gehört neben G.G. Hoffmann zu den redaktionellen Urgesteinen dieser Seite. Ja, er ist sogar so urgesteinig, dass man ihn demnächst als stilisierte Erdschicht auf Mineralwasserflaschen finden wird. – Und nur Lars hat das biblische Lebensalter, um sich noch an die TV-Serie von „Per Anhalter…“ zu erinnern. Folgen wir ihm also gemeinsam auf einen Trip in seine Kindheitserinnerungen. – Hey, DU! Ich sagte: GEMEINSAM!

„Hä? Stark Dreck? Dann putz halt mal mehr!“

Wir SF-Liebhaber haben es schon nicht leicht: Unsere Omas schenken uns zu Weihnachten (wohlmeinend) Bommelmützen aus Alufolie, unsere Eltern beglücken uns mit der neuen CD von William Shatner (wir berichteten) und der Rest der Welt hält uns für absolut lebensuntüchtig, da er mit dem Wort „Lichtjahr“ höchstens mal außergewöhnlich sonnige 12 Monate umschreibt.

Splitter der Tafelrunde

Willkommen zur Premiere unserer neuesten Rubrik, dem Off-Topic-Bereich unserer schönen Seite! – Fantasy-Mehrteiler für’s Fernsehen sind seit einiger Zeit groß im Kommen. Kaum ein Jahr geht vorüber, in dem altertümliche Helden nicht ihrer Totenruhe beraubt werden. So verkündet Hiob seine gleichnamige Botschaft in Dolby Digital, während sich Schneewittchen in den bauchnabelfreien Top zwängt…

Starship Ikarus – Neu und ganz lecker!

Neue SF-Serien braucht das Land! Innovativ, intelligent und geistig dem Andromeda/ Voyager/ Farscape-Quark der letzten Jahre um Lichtjahre überlegen! Tatsächlich tritt mit „Starship Ikarus“ schon bald ein neuer Vakuum-Vertreter an, um all dies mutig zu wagen! ST-E.de berichtet als erstes über das Großprojekt und bleibt vor lauter Staunen sogar fast völlig ernst!

Nimm 2

Viele Trekseiten veröffentlichen Interviews mit Produzenten und anderen unerträglichen Selbstdarstellern. Wir verzichten auf derartige Zugeständnisse an den Massenmarkt und interviewen einfach die, die WIRKLICH Ahnung haben: Uns! – Schmidt und Andrack, zieht euch warm an! Denn ab heute heißt es bei uns : „Nimm zwei“ – Der sinnfreie Improvisationstalk für Junggebliebene!

Der aktuelle Newsflash

Schluss mit Außenseitertum, wir wollen schließlich auch nur geliebt werden! Wir als große deutsche ST-Seite kommen daher heute unserer moralischen Verpflichtung nach frischen und seriösen News nach… Daher musste Kollege Sparkiller diese Woche auch bereits zu einer zeitaufwendigen Schulung: „Copy&Paste bei Konkurrenten“

Enterprise vs. Stargate

Welche erfolgreiche SF-Serie geht demnächst in die 7. Staffel und ist derzeit die einzige ernsthafte Konkurrenz für Star Trek? – Natürlich „Stargate“! Obwohl von den wahren Trekkie-Jüngern seit jeher verlacht, bietet diese Serie vieles, was ST momentan abgeht: Eine fast schon unheimlich solide Unterhaltung, eine durchdachte Weiterentwicklung und handfeste Quoten…

"Voll krass abforschen, ey!"

Von wegen, „großer, weiter Weltraum“! Seit ENT nenne ich ihn liebevoll „Polly Pocket“ und kraule ihn mitleidig am Mondkrater. – Und Schuld ist nur ein Mangel an Forschungswille! Wenn man bei einer ENT-Werbepause zu einer N24-Dokumentation über Sonnenflecken und Marsatmosphäre herüberzappt und dann dort kleben bleibt, läuft nämlich irgendetwas falsch… – Oder richtig?

Absturz der Columbia

Where No Man has gone before. Mit Sätzen wie diesen verfolgen wir seit Jahrzehnten die Abenteuer des Trek-Franchise. Unter welchen Gefahren die reale Raumfahrt zu leiden hat, mussten wir Gestern in äußerst schmerzhafter Weise erfahren.

Borg vs. Skynet

Kein Zweifel: „Borg“ klingt genau so schwedisch wie „Skynet“ nach einem Hersteller für Satellitenreciver. – Nicht nur deswegen erkennt es der geneigte Wortspieler sofort: Beide Dinge haben nicht gerade viel gemeinsam, wenn man von der Vorliebe für Selbst/Fremdverstümmelung absieht…

Brandneues
Gemischtes
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht

Jenseits der Welten