Film- und Serienkritiken

Ernsthafte Kritiken zu Film und Serie.

Suchergebnisse für Oktober2010.


Stargate Universe – 2.05 – „Wucherungen“ („Cloverdale“) Review

Träume sind Schäume. Bei SGU hat man jedoch leider den Wunsch, jede einzelne Schaumblase mit einer angespitzten Nadel zerplatzen zu lassen. Es ist nicht, dass dieses REM-Schlaf-Gegurke langweilig wäre, nein: Abgesehen von der Langeweile sind es auch die Küchenpsychologie, die sinnlosen Bilder und die öden Dialoge, die einen fragen lassen, welche Traumfigur sich zu so etwas herablassen würde. Bei MIR sagen sie beispielsweise immer etwas wie „Folge der Wurst deines Herzens“ und zerschmettern eine beliebige US-Serie, in der ein Raumschiff mit dem Namen „Destiny“ vorkommt…

Krampfader sucht Linkpartner für’s Leben

Bei manchen Stilblüten, die einem das Web so entgegenwirft, fragt man sich durchaus: „Hat das Schicksal das eigentlich vorher Korrektur gelesen? Und wenn ja: Liegt es nun irre kichernd auf seinem Fußboden?“ – Der folgende Kurzbeitrag reiht sich daher ein in die Kategorie: „Welten, die die Welt nicht braucht“.

Denn wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, SO eine Mail zu erhalten, die womöglich noch Ernst gemeint ist?

Stargate Universe – 2.04 – „Pathogener Keim“ („Pathogen“) Review

Es gibt doch nichts schöneres als die Kommunikationssteine der Destiny. Okay, vielleicht Nierensteine. Oder die alten Sexfilmchen mit Peter Steiner, haha! – Auch diesmal ruft die Erde nach unserer Crew, was mich an der Zurechnungsfähigkeit des Planeten arg zweifeln lässt. Apropos unzurechnungsfähige Kugeln: Auch Chloe hat diesmal ein Problem. Keine Sorge, es ist nichts großes, unheilbares oder gar spannendes. Dafür sorgt schon die übliche Drehbuchformel mit dem gewissen „Pfiff“… – rausgelassener heißer Luft.

Stargate Universe – 2.03 – „Angedockt“ („Awakenings“) Review

Da! Echte Aliens! Was die sich immer so einfallen lassen, um dem Zuschauer vor dem Verlassen des Schlaflabors abzuhalten, tztz… Dabei sind die komischen Kröten nicht mal besonders gesprächig, hilfreich oder feindselig. Aber man kann ja nicht alles haben. Ein Zehntel des möglichen Unterhaltungsfaktors muss vollkommen reichen. Aber sicher wird das in einer der nääächsten Folgen kreativ weitergeführt. – Wie oft kann man das eigentlich noch sagen, ohne beim spontanen Losprusten seine eigene Nase wegzuschießen?

„Tatort Internet“ auf RTL2 – Das notgeile Review

Schmissige Mysterymusik aus allen Soundkanälen, schnelle Schnitte wie bei einem Krimi unter dem Druck der Vorspultaste, seltsamer Bild-Blaustich bei den nachgestellten Szenen, Sprecher, welche die Hand beim Lesen spürbar in der eigenen Hose tragen: Die neue RTL2-Serie „Tatort Internet“ ist bei der Aufklärung von Sexuellem Missbrauch via Internet so hilfreich wie ein Meteoriteneinschlag an einem Tatort. Mit dabei und nur im Geiste höchst minderjährig: Die Frau des Verteidigungsministers!

Stargate Universe – 2.02 – „Nachwirkungen“ („Aftermath“) Review

Macherfutzi Joseph Mallozi versprach uns (laut seinem Blog) für diese Episode den „Whoa! Did NOT see THAT coming!“-Effekt. Aber schön, wenn ich nicht der einzige bin, der die sinnlosen Wendungen der Serie nicht fassen kann. Aber Spaß/Hass beiseite: Diese Episode ist wirklich GUT! Okay, nicht GUT im Sinne der klassischen Deutung des Schulnotensystems, aber für SGU wurden die Zahlen 1 und 3 ja sowieso schon vor einiger Zeit abgesägt…

Star Trek 12: Wenig Hype um nichts…?

Ich weiß ja nicht wie es Euch geht, aber die neuen Gerüchte und Newsschnipsel zu „Star Trek 12“ (oder auch „Star Trek II – 2“? Wie kombiniert man die alte und neue Zählweise?) würden mich noch nicht mal hinter meinen Ofen hervorlocken, wenn es eine Abwrackprämie für ihn gäbe. Dennoch hatte ich das Gefühl, mal ein paar Wortbrocken zu dem nächsten Trekfilm fallen lassen zu müssen. Vielleicht fressen’s ja die Enten und freuen sich?

Star Trek Voyager – Staffel 3, Teil 8: Viel Wirbel um nichts…

Die Zusammenfassungen der heutigen drei Folgen klingen nach viel Spaß, Action und innovativen Ideen. Doch wer sich ein wenig Zeit (Vorspann + 60 Sekunden) nimmt, stellt schnell fest, dass ihm auch die Halsschlagader schnell fest wird: So viel verramschtes Potenzial macht einfach wütend, hilflos und garantiert keinen schlanken Fuß! Weder der Holodoc noch paläontologischer Edeltrash vermochten die Stimmung über die Oberkante meines Hühneraugenpflasters zu heben…

Brandneues
Gemischtes
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht

Jenseits der Welten