Film- und Serienkritiken

Ernsthafte Kritiken zu Film und Serie.

Suchergebnisse für Juni2008.


Promovideos: SFCD wird berühmt, Zukunftia äfft nach!

„Mach‘ mal was Beeindruckendes, die Besucher/Mitgliederzahlen hängen schon wieder auf Halbmast!“ – Marketing in Zeiten des Internets ist schon eine feine Sache: Man kann tolle Videos schneiden (man spricht auch von „Byte-Origami“), diese mit aufwendig gerenderten Raumschiffmodellen anreichern, ein bisschen Trälla reinwerfen und sogar mit Schrift bestücken. – Wie bei Untertiteln! Wie ein Profi! Wie in den tollen Filmen seit 1920! Halt wie der SFCD!

Doctor Who, Staffel 4, Teil 2 – Krankenscheinverdächtig

„Is was, Doc?“ – Getreu dem alten Hollywood-Klassiker kann es der alte Zeitstrahl-Breittreter einfach nicht lassen: Nach einigen Wochen Ruhe drängte er sich erneut mit brandheißen Folgen in coole Redakteursgehirne. Erstmals(?) gibt es diesmal auch eine Wertung von unter 3 Ohren, was für die kultverdächtige Serie zum Knutschen fast schon erstaunlich ist… Ansonsten ist mit Zweiteilern, Sidekick-Solofolgen und budgetsparenden Kammerspielen wieder für viel Abwechslung gesorgt. Eventuell als kreatives Gegengewicht zu den uralten Wortspielen, mit denen Sparki und ich die Episoden nun rezensieren werden…?

Leserbriefe 10 – „wir sind alle bereits mehr oder weniger tot“

„Spark, ich geh jetzt auf eine Junggesellenfeier. Mit Nutten!“ – Ich bin ja immer dankbar für diese kurzen Nachrichten, mit welchen Kollege Klap mich über seine wohl längere Abwesenheit informieren will. Während er also wahrscheinlich in diesem Moment gerade mit fehlender Niere in der Badewanne einer Bielefelder Absteige ausblutet, nutze ich die Gelegenheit mal wieder um euch die Klassiker unserer antiken Leserbrief-Ecke näherbringen. Folgende Themen berührten damals eure Herzen: Angriffe auf ein Star Trek-Forum / Nazi-Sisko / Zielgruppenprobleme / „Scheiß-Welt in Anarchy“ uvm.

„Star Trek – Of Gods And Men (III)“ – Dampfhammer-Review

Die Götter müssen verrückt sein! – Der dritte Teil von Tim Russ’sseses müder Regie-Fingerübung bringt die Geschichte um… irgendwelche Leute endlich zu einem gutem Ende. Denn jedes Ende, das dieses Fanfilm-Debakel zu einem Abschluss führt, kann nur gut sein! Wer sich ebenfalls das Geld für seine Stamm-Domina sparen möchte, möge sich HIER das Elend herunterladen und mit einem guten Schuss Waschmittelwerbung herunterspülen. – Damit wenigstens nachträglich ein wenig des eigenen Anspruchdenkens befriedigt wird…

V wie… Vantastic Metropolis

metro-klein1.jpgIn unserer Reihe „SF, bunt verquirlt“ begrüßen wir heute 3 neue Reviews zu recht unterschiedlichen Vertretern des Genres. Metropolis, V wie Vendetta und Fantastic Four – Rise of the Silver Surfer werden hier endlich mal so richtig durch den Äther-Kakao gezogen. Wir klären unter anderem, ob der letzte große deutsche SF-Film auch heute noch klasse ist, oder ob mein Opa damals – nach dem Ansehen – völlig zu Recht nach Stalingrad ausgewandert ist! Lustigerweise entstand aber auch der neue „Fantastic Four“-Film mittels einer urdeutschen Filmfirma, nämlich „Constantin“. Da möchte man den Film glatt mit den Worten „Der Surfer von der letzten Bank“ ankündigen…

„Iron Man“ – Das Metallhammer-Review.

War jetzt Superman oder diese Weißblechperle der „Mann aus Stahl“? Keine Ahnung; bei dem Heldenüberschuss der letzten Jahre verliere ich langsam doch meine Übersicht, welche ich nie hatte… Und seit dem jüngsten Ansteigen der Metallpreise nennt man „Iron Man“ wahrscheinlich sowieso nur den „5 Millionen Dollar Mann“. – Eigentlich hatte ich ja die maskierte Schnauze gestrichen voll vom Superheldengedöns. Jedoch waren die Kritiken zu „Iron Man“ durch die (Werk)Bank hinweg so gut, dass ich mich nun doch mit Dosenöffner und Metallic-Wachs in den Kinosessel geschraubt habe…

Torchwood, Staffel 1: Die Folgen 11 bis 13

„Jack war tot, Jim“ – Die erste Staffel geht also zu Ende. Und auch für die letzten 3 Folgen spuckt unser Redaktions-Würfelbecher wieder extrem unterschiedliche Wertungen aus. Somit ist diese Serie für mich fast noch schwieriger einzuschätzen wie ein Klapowski-Kritiker mit einem Beil in der Hand. – Ist die Serie Kult oder Kot, hat sie Potenzial oder ist sie potenziell am Arsch? ICH weiß es wirklich nicht genau und übergebe alles weitere daher jetzt an meine abgespaltene 2. Persönlichkeit mit dem LANGEN Text:

Animationsfilm für Lau – Hollywood bald im Armenhaus?

Animation für lauSchon eine ganze Weile gibt es ein kostenloses 3D-Programm namens „Blender“, welches mit dem entsprechenden Know-How (und der damit eng verbundenen Hautblässe) das Erstellen von Animationen ermöglicht, welche es durchaus mit den schnöseligen Verwandten aus dem Kino aufnehmen können. Und einer Gruppe Filmetüftler scheint dieses Vorhaben durchaus gelungen zu sein…

Brandneues
Gemischtes
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht

Jenseits der Welten