Film- und Serienkritiken

Ernsthafte News & Kritiken zu Film und Serie.

Zeit für den Sternentrip? – Intro von „Star Trek Prodigy“ veröffentlicht

Meine Dudes, ist ja alles so schön bunt hier!
Wabernde Pastellfarben gleiten an meinen tränenden Augen vorüber, ein Raumschiff pupst sich auf Warp und gleitet aus der Achselhöhle eines Riesenroboters. Und das Auge! Das riesige Auge! Es beobachtet mich! Raah!

Hey, mein Kurtzmännchen, hast du von dem Zeug noch ein bisschen mehr für später?


Weitersagen!

Artikel

von Sparkiller am 02.09.21 in Neuigkeiten, Star Trek

Stichworte

Ähnliche Artikel


Kommentare (19)

nach unten springen
  1. Serienfan sagt:

    Wahnsinn!

    Das ist einfach so viel besser und kurzweiliger als das, womit ich aufgewachsen bin.
    https://youtu.be/CxPKkFV7LvU

  2. Kazairl sagt:

    Also ich bin sprachlos. Dieses Opening hat keine eigene Identität, es bedient sich visuell beim VOY-Opening und tonal beim TOS Opening. Irgendwie kommt es mir so vor, als wolle man hier mit Nostalgie jene bekomemn, die eigentlich nicht die Zielgruppe dieser Serie sind. Und wieso ist das Opening von The Orville, das sich auch an dem von VOY orientiert, besser als dieses hier?

  3. G.G.Hoffmann sagt:

    VOY 3.0. Optisch durchaus ansprechend für eine animierte Serie, das Titelthema jedoch wenig eingängig. Klingt wie die Schlafwagenversion von „Galaxy Quest“.

  4. Kazairl sagt:

    Ich frag mich ja, wer die Zielgruppe sein soll, ja, sie soll Neuzuschauer, vor allem sehr junge bis junge, ansprechen, aber die können doch mit der Nostalgie, die alleine schon im Opening aufkommt, so gar nichts anfangen und für Alt Fans ist die Serie wohl zu kindlich. Natürlich haben wir noch keinen Inhalt und Nickelodeon-Serie können auch super und ernst sein (siehe Turtles 2012-2018), aber der Trailer wirkte teilweise schon sehr abschreckend für Alt-Fans.

  5. VerwirrterTurnschuh sagt:

    Ein Intro, das 1 1/2 Minuten dauert? Für eine Kinderserie? In heutigen Zeiten? – DAS wäre ja fast wieder herausragend.

    Bemerkenswert auch die Penetranz, mit der weiblichem Narzissmus in heutigen Filmen und Serien gehuldigt wird. Das Raumschiffchen fährt am Haar eines riesigen Mädchenkopfes entlang, ehe es diesen durch Umkreisung ganz offenbart. Treudoofe Fans werden widersprechen („Star Trek war schon immer so!!“), aber dieses Disney-Prinzessinnen-Trek kann ich mit meiner einstigen Faszination für die Serie einfach nicht in Einklang bringen.

    Aber ja, vermutlich wieder genau das Star Trek, das Gene Roddenberry immer gewollt hat, nur aus Mangel an CGI und Farben damals nicht realisieren konnte.

  6. Klapowski sagt:

    Dieser Trailer ist eine phantastische Sache! Auch und gerade für Interpretationssüchtige.

    Man ist jetzt so darauf gedrillt, sich an altes Star Trek „dranzuhängen“ und olle Mittelklasse-Charaktere bis hin zur Religionsausübung zu erhöhen, dass die Raumschiffe sie schon NACHZEICHNEN. Das ist doch Holo-Janeway, deren güldenes Haar nachgezeichnet wird, oder? Und das riesige Auge ist ebenfalls ihres … oder von ihrem Lieblingshundewelpen?

    Fehlte nur eine gigantische Kaffeekanne im Weltall (sie mag Kaffee!) oder dass ihre schnarrende Stimme die Musik ab einem bestimmten Zeitpunkt ersetzt.

    Apropos Musik: Bei eher schlechten Intros hat man das Gefühl, dass der „Song“, alle paar Sekunden zu einem anderen zu wechseln scheint. Gerade das Ende hört hier gar nicht mehr auf! So ein Höhepunkt zieht sich halt, wenn man krampfhaft noch ein paar „Finale Takte“-Stilmittel der klassischen Musik unterbringen will.

    Pamm… Pammm… Paaaaaammm.

    Papap-Papapa-

    PAAAMMM!

    Tusch.

    (Noch was vergessen)

    Pamm – Pamm!

    (Abschiedfanfafare)

    PAAAAMM!

    (Was vergessen)

    Tröt-Tröt. Hup.

  7. Raketenwurm sagt:

    Das erinnert mich an die Amiga-Grafik-Demos aus den 90ern. Da hat ein Programmierer einen 3D-Kopf designt, der nächste tolle Blaseneffekte gecoded, dessen Bruder ein 3D-Raumschiff durch einen Tunnel fliegen lassen, und dann wurde das alles zusammengeschmissen, Dudel-Musik drüber, fertig. Ich glaube, so ähnlich lief das hier auch ab…

  8. Die SEEWURST sagt:

    Moin meine lieben
    Für mein Geschmack zu viel Glorifizierung Boaaaaa… Starfleet Janeway UiJuJuiiii…
    Musik ok. Erinnert mich iwi an den typischen Marvel Super Helden Brei bisschen to much Glory wie schon oben erwähnt.
    Schiff eigentlich hübsch. Der Warp-Raktenantrieb soll das iwi ne Nickeloden Reference sein? Kann mich was das angeht besser mit dem Pilzkwarp der Discovery anfreunden ,die ich übrigens in der 3.staffel sehr schick finde. (Ihr dürft JETZT! mit Dilithium Brocken werfen) XD
    Vermiss da iwi was nach nehm traditionellen Navigationsdeflektor ausschaut, der streifen da is echt mau.

    Jo im Großen und ganzen ein intro zum vergessen wie der Rest vom Kurzman kram.
    Freu mich schon gepflegt über den Plot der Serie abzuläs… äh ich meine meinungen auszutauschen. x3

  9. Kazairl sagt:

    Ein gutes (instrumentales, hier Nicht-Star Trek) Opening muss für mich so sein: Kurz, einprägsam und die Figuren charakterisieren: Hier bekommen wir die beiden Fraktionen zu hören, die Autobots mit ihren heroischen Klängen und die Decepticons mit ihren düsteren, unheilschwangeren, und das gegenübergestellt. In unter einer Minute schafft das TFP Opening das, was das längere ST Opening nicht schafft: Es catcht einen und man will die Serie kucken.

    https://www.youtube.com/watch?v=jsMCi127rik

  10. Tabularius sagt:

    Ihr seid ja Alle kaum negativ eingestellt…

  11. Pilzwarp sagt:

    Ja, is ne komische Sache. Macht ein Intro was gänzlich neues… WasndasfürnekackewashatndasmitStarTrekzutun? Fliegt ein Raumschiff im Intro umher… jaaa wäääähhh das hat ja voll keine Identität, das hatten wir ja jetzt schon mindestens in drei Serien so…
    Ehm.. Sagtmal?

    Und der Score? Klingt das Maintheme nicht heraus -> man, ey, könnte ja xbeliebe Scifi sein.
    Ist es drin… Na guck, wie billig geklaut.

    Ich find es gar nicht so schlecht, dass man „junges“ Star Trek versucht, was dann vielleicht nicht mit herausgerissenen Augen aus lebenden Körpern arbeitet, sondern sich eben wieder mehr der ursprünglichen Kernbotschaft annähert… und dann so eine neue Generation ST-Fans gewinnen kann, die dann lieber oldshooliges Trek wollen und mögen als die anderen „Erwachsenen“-Serien es derzeit vorzeigen.

    Aber lieber erstmal volle breitseite Motzen. Den deutschen sei Dank.

    • JP1957 sagt:

      Jawoll!

      Das musste mal gesagt werden!

      Auf deutschen Satireseiten darf nicht gemotzt werden!

      (Interessant … meine Rechtschreibprüfung unterstreicht Satireseiten und bietet mir stattdessen Stirnseiten an! Selbst die deutsche Rechtsschreibprüfung kennt keine Satireseiten!)

      Antworten

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Büchers
Jenseits Zyklus
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.