Film- und Serienkritiken

Das ernsthafte Magazin für Kritiken zu Film und Serie.

Suchergebnisse für Februar2008.


NBC-Chef treibt 6 Keile (siehe Bild links) in die Filmindustrie

news_columbus.jpgDicke Luft in Hollywood: Im Laufe der Autorenstreiks kündigten viele Studios bereits an, sehr viel weniger Geld für Serien ausgeben zu wollen. – Sicherlich ist das auch ein wenig die Reaktion eines 3-Jährigen, dem im Sandkasten das Förmchen weggenommen wurde und der daraufhin beschließt, die Hälfte des Sandes auf die Passanten zu werfen.

„Cloverfield“ – Wackeldackel Strikes Back!

J.J. Abrams’ „Cloverfield“ ist dank viralem Marketing schon jetzt der heiße Fiebertraum einer jeden Produzentenkasse. Nun bekam auch ich endlich das Fieberthermometer rektal zu spüren und durfte einen bewegungsunscharfen Blick auf den Monsterfilm des Kult(?)filmemachers werfen. Dieser Streifen – es wird sich bereits herumgebrochen haben – kommt dabei im feinsten Handkamera-Look daher. Wobei der Begriff „feinster Handkamera-Look“ ungefähr so viel Sinn macht wie „flauschiges Sandpapier“ oder „verheirateter Trekkie“…

Columbus endlich eingetroffen, nur 500 Jahre zu spät

news_columbus.jpgNachdem Heute das supermoderne Spaceshuttle Atlantis (erster Flug 1985) im Rentner-Staat Florida gelandet ist, gilt die Anlieferung der Forschungskajüte „Columbus“ auf der ISS als abgeschlossen. Knapp sieben Meter lang ist das neueste Zimmer auf der Raumstation, welches der Europäischen Weltraum-Reiseagentur ESA knapp 1,4 Milliarden Euro gekostet hat und damit auf fast gleicher Ebene mit den Wohnungspreisen in München steht.

HD-DVD liegt im Sterben – Blu-Ray lasert weiter

bluray2.jpgLange Zeit standen sich die beiden Formate ebenso unversöhnlich wie sinnfrei gegenüber. Nun aber hat HD-DVD beim Stöckchenziehen der Medienkonzerne den Kürzeren gezogen und beginnt vor sich hinzusterben. Nach Gerüchten um die Einstellung des HD-DVD-Formats waren zuvor bereits mehrere Firmen abgesprungen. Die Kunden kann es freuen. Zumindest die intelligenteren…

„New Voyages“ wird zu „Phase II“, 70er wieder in!

news_phase2.jpgDie letzte Fuhre an Alt-Stars aus dem Trek-Fundus scheint den gewünschten Effekt gehabt zu haben. Denn mittlerweile will sich die Fan-Produktion „New Voyages“ in „Phase II“ umbenennen, der Titel für eine geplante Fortsetzung von TOS in den letzten Zügen der 70er-Jahre. Ein Grund mehr, die Koteletten wieder wachsen zu lassen?

„Alias – Die Agentin“ – Klapowski: Die Abrechnung

Überall hört man nur noch ein anerkennendes „Jäj-Jäj!“. Denn J.J. Abrams hat sich aus irgendeinem Grund zum innovativsten Fernseh- und Filmschaffenden der letzten Jahre gemausert. – Vermutlich, weil Brannon Braga und Rick Berman nicht mehr kandidiert haben… Doch ist der Erfinder von LOST („Komm, wir machen eine Insel mit einem Geheimnis, das wir 5 Staffeln lang nicht lüften!“ – „Wenn man so lange nicht lüftet, wird es dann nicht muffig?“) und Alias wirklich das Genie, das Star Trek 11 auf den richtigen Weg führt? Wir zeigen heute anhand von Alias auf, dass auch ein Vadder Abrams Fehler macht…

Teaser zu Indy IV draußen, Fords Gehhilfe rausretuschiert

Der rüstige Rentner mit der Peitsche ist bald zurück und die ersten bewegten Bilder gibt es nun auch bereits zu bestaunen. Zwar ist diese Neuigkeit nicht wirklich frisch, aber für einen ersten Test unserer neuen Kurz-Nachrichten braucht es schließlich etwas Angemessenes.

Abgesetzt: Doctor Who im Griff der Gummi-Quoten…

who-klein.jpgUnd schon wird im deutschen Fernsehen nicht mehr rumgedoktert… Man suche nun nach einem „neuen Sendeplatz“ für die Serie, so heißt es von Seiten des Senders. Was allerdings nicht nur zufällig so klingt, als würde ein Müllmann großspurig von einer „geeigneten Abladefläche“ für seine aufgegabelten Plastikschätzchen sprechen… Überrascht ist aber sicherlich niemand von dem ultraschnellen Ableben des Herrn „Wer?“. Und vielleicht findet Pro 7 ja doch noch einen schönen Sendeplatz zwischen 3 und 4 Uhr nachts am Montagmorgen, damit wenigstens die Buchhaltung nicht meckern kann, das gekaufte Material nicht vorschriftsmäßig abgeschrieben zu haben…

Science Fiction vs. Realität: Neues aus der Ideenschmiede

Kennt ihr das auch? Tag und Nacht schaut man SF-Filme, liest SF-Bücher und schreibt Artikel auf SF-Seiten, doch irgendwie scheint die Zukunft „so nah und doch so fern“ zu sein. Autos fahren im Alltag immer noch mit einem hochprozentigen Schmiergemisch aus dem Wüstenboden, nicht mal das Licht lässt sich zu einer 0,1%-igen Überschreitung der Lichtgeschwindigkeit überreden und… überhaupt: nicht mal im Burgerrestaurant wird man von Robotern bedient. Jedenfalls nicht von Metallischen. – Doch gibt es vielleicht doch noch Hoffnung für den Futurologen?

Michael „My“ Haitel (SFCD) im Kreuzverhör

Wer mit den mittigen Buchstaben im Titel eher wenig anfangen kann, dem geht es ähnlich wie unserer Redaktion zu Beginn… Dahinter verbirgt sich (und er verbirgt sich auch sonst sehr gut) der „Science Fiction Club Deutschland“, eine der ältesten deutschen Institutionen für uns Hobbyspinner, die wir unser Lebensalter stets in „Lichtjahren“ angeben. Dem mussten wir natürlich nachgehen! Im spontan verabredeten Interview wurde der Allroundmann Michael dann plötzlich ungewohnt offen, was seine Arbeit im Club angeht. Manche seiner Mitstreiter würden nach dem Lesen dieses Textes vielleicht sogar sagen, dass er den „Arsch offen“ hatte…

Brandneues
Gemischtes
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht

Jenseits der Welten