Das ernsthafte Medienmagazin

Zeige Einträge mit dem Schlagwort Stargate Universe.


Stargate Universe – 2.20 – „Im Ruhezustand“ („Gauntlet“) Review

Die letzte Folge SGU! Unser selbstauferlegtes Martyrium, jede Folge dieser Serie zu reviewen, findet heute ein wohlverdientes Ende. Ich habe tatsächlich überlegt, das letzte Review in Form einer Griechischen Sage zu verfassen. Schließlich mussten die „Helden“ dort ja auch nachwachsene Medusenköpfe abschlagen, Steine bis in alle Ewigkeit einen Berg hinaufrollen oder zugeschissene Ställe säubern. Aber letztendlich erschien mir dann doch etwas anderes passender: Der letzte, pubertäre Tagebucheintrag von „Stargate Universe“ selbst!

Stargate Universe – 2.19 – „Blockade“ Review

Lieber Produzent! Anbei erhalten sie das angeforderte Drehbuch. Leider musste es meine Großmutter schreiben, weil mein Hund meinen Zettel mit den machbaren SF-Ideen der 90er Jahre aufgefressen hat. In der Geschichte meiner Oma habe ich die skrupellosen Straßenräuber gegen Aliendrohnen ausgetauscht und die Passage mit der ermüdenden Sommerhitze etwas verstärkt. Ich hoffe daher, dass dieses Script ihren erstaunlich geringen Erwartungen entspricht und verbleibe mit freundlichen Grüßen. Peter Müller, 7 Jahre.

Stargate Universe – 2.18 – „Epilog“ („Epilogue“) Review

„Hihi, diese neuen Pastellfarben bei Photoshop riechen aber guuuuut, hihi! (*schwank*)“ – So groß war der Wertungsunterschied zwischen mir und Grafikkünstler Sparkiller wohl noch nie. Eigentlich sollte ich ihm ja nun das Designpatent für diese Webseite entreißen und hier alles selber schmeißen (Lens-Flare-Effekte auf allen Grafiken, anyone?), aber stattdessen freue ich mich, dass wir heute mal BEIDE Seiten der Medaille beleuchten können. Wobei… HEY, auf der von Sparkiller ist ja auch Kaka drauf?!

Stargate Universe – 2.17 – „Verwandtschaft“ („Common Descent“) Review

„Okay, genug Waldplaneten, jetzt bitte wieder Kiesgruben!“ – Manche Serien müssen an ihre „Abwechslung“ regelmäßig erinnert werden. Aber dafür gibt es ja auch noch das „Moralische Problem der Woche“. Und dieses lautet diesmal: „Wenn man keine Wahl hat und niemand zuhört, macht das Fällen der Entscheidung überhaupt ein Geräusch?“ – Aber ich will nicht vorgreifen. Eigentlich will ich nur eine andere SF-Serie…

Stargate Universe – 2.16 – „Die Jagd“ („The Hunt“) Review

Wenn man einen Waldplaneten mit offenen Armen und freudig geöffneter Hose anspringt, hat man wohl langsam wirklich genug Neger-Kulissen gesehen (Ja, es IST schwer, die Finsternis der Serie immer wieder neu zu beschreiben, ey). Doch schon bald wird einem klar, dass hier auch wieder nur eine Geschichte abgefeiert wird, die schon in der allerersten Staffel mit O’Neill erledigt war. Nämlich in der Szene, in der er Angeln ging. Ja, da hüstelt selbst der Förster verlegen, weil er im Grünen schon Spannenderes erlebt hat…

Stargate Universe – 2.15 – „Trojanische List“ („Seizure“) Review

„Gaststars, Gaststars! Wir wollen Gaststars!“ – Das könnte der Theaterbesucher in „Asterix und der Kupferkessel“ (Seite 29) fordern, der im Original aber doch nur „Orgien“ wollte. Bei SGU ist das eine aber so gut(?) wie das andere, weswegen hier McKay kurz durchs Bild laufen darf, um irgendwas Technisches zu machen. Viel interessanter dürfte für Euch aber sein, dass wir im heutigen Review in eine ganz besondere Pressemappe hineinlesen dürfen.

„Stargate Universe“ – Der Fanclub

Trotz manch strenger Bewertung sind wir bei Zukunftia im Grunde große Fans der großartigen US-Serie „Stargate Universe“, die mit ebenso kontroversen wie auch mutigen Geschichten dahin geht, wohin sich andere Serien bis heute nicht getraut haben. Daher haben wir nun etwas GANZ BESONDERES geplant!

Stargate Universe – 2.14 – „Hoffnung“ („Hope“) Review

“Der Weltraum, unendliche Krankheiten! Wir schreiben das Jahr 1875, kurz vor der Erfindung der Glühbirne. Dies sind die Abenteuer der USS Nierenkrank, die mit ihrem 400 Millibar starken Blutdruck unterwegs ist, um die Möglichkeit einer Dialyse zu erforschen, neue lebensverlängernde Maßnahmen und neue Zivilisationen an Darmbakterien.“

Stargate Universe – 2.13 – „Bündnisse“ („Alliances“) Review

Auch diesmal zeigt uns die Serie wieder eine faszinierende Zeitreisestory, die sogar den Zuschauer einbindet: Nachdem ich mindestens 30 Minuten dieser Episode gesehen hatte, waren – laut Timer – tatsächlich erst 10 vergangen. Das kann nur eines bedeuten: Die Erde spielt eine größere Rolle in dieser Geschichte. Zumindest sagt man das wohl so, wenngleich ich eine echte Geschichte gar nicht gefunden habe. Aber vielleicht ergibt die sich noch? Ich habe es ja schließlich auch getan. Mich übergeben, meine ich…

Stargate Universe – 2.12 – „Zwillingsschicksale“ („Twin Destinies“) Review

Wird die Destiny-Crew diesmal nach Hause kommen?! Alle Zuschauer, die heute das allererste Mal aus dem Dschungel kommen und die Funktionsweise eines Fernsehers kennenlernen, dürfen gespannt auf die Antwort dieser Frage sein! Rush-Fans hingegen können sich auf das doppelte Auftreten ihres Idols freuen und zufrieden sein, dass das ursprüngliche Drehbuch mit dem Titel „Chloe : 3 = ?“ in letzter Sekunde doch noch abgeändert wurde…

Stargate Universe – 2.11 – „Erlösung“ („Deliverance“) Review

Juchuuu! T minus 10 Folgen! „Stargate Universe“ ist wieder da und bald haben wir es hier geschafft! Bis zur Absetzung wiederholen wir einfach noch mal unsere üblichen Kritikpunkte, reichern diese mit blumigen Vergleichen, bescheuerten Bildunterschriften und ausgedachten Zitaten an und schon hat auch Zukunftia.de ein eigenes Universum geschaffen, das aus 40 Varianten des gleichen Grundthemas besteht! Praktisch der Online-Zwilling von SGU. Sparkiller? Bitte mach das Licht in der Redaktion aus und wackele ein bisschen an der Webcam, ja?

„Stargate Universe“ wird abgesetzt, Fans sind Schuld.

Wir wollen unsere Zuleser, die SGU lieben, nicht zusätzlich verärgern. Daher bemühen wir uns, den Tod des halbgaren SF-Experiments ohne Häme zu betrachten. Lasst uns vielmehr die Serie in ihrem eigenen Schatten begraben und hoffen, dass zumindest SIE wusste, wohin all die jüngsten Versuche einer durchgängigen Handlung führen sollten. Die Legendenbildung in Bezug auf die langfristige Planung startet vermutlich in wenigen Tagen („Ja, wir hatten bereits Drehbücher für 5 Staffeln epische Handlung! Bei LOST waren noch welche übrig…“), was uns aber nicht beunruhigen sollte, da – Pardon! – vermutlich frech gelogen.

Stargate Universe – 2.10 – „Unerwartetes Wiedersehen“ („Resurgence“) Review

Der große Plan der Serie enthüllt sich langsam: Es geht darum, anzukündigen, einen großen Plan zu enthüllen, der demnächst in Ansätzen eingeführt wird. Also, wenn DAS nicht spannend ist, weiß ich demnächst auch nicht mehr… wie… man sich im Einleitungstext noch darüber lustig machen könnte, ohne sich zu wiederholen. Aber immerhin gibt es diesmal wieder Aliens zu sehen! Toll, wofür man so einen Rückblick in ältere Folgen so benutzen kann!

Stargate Universe – 2.09 – „Scheinleben“ („Visitation“) Review

SGU ist die religiöseste SF-Serie, seitdem die Cylonen die Kindstaufe mit Digitaluhren und Minitoastern eingeführt haben. Vieles, was wir hier nicht verstehen, wird regelmäßig mit einer höheren Macht erklärt, die gerade nichts besseres zu tun hat, als verblödeten Autoren (kitzelnd?) unter die Arme zu greifen. Zugegeben: Dass es einen Gott gibt, beweist schon, dass so etwas wie SGU zwei Staffeln ungestraft ausgestrahlt werden darf. Das nachfolgende Review ist übrigens nur unter SPOILER-Warnungen zu lesen. Schließlich will man ja vor dem Sehen nicht wissen, was GENAU wieder mal NICHT aufgelöst wird.

Stargate Universe – 2.08 – „Hass“ („Malice“) Review

Mit Sand im Schuh und Schmuh im Drehbuch wagt sich die neueste SGU-Episode aus dem heutigen Außendreh. Diesmal sehen wir Rush und Eli an der Grenze ihrer Leidensfähigkeit, was mir Hoffnung gibt, dass die Darsteller irgendwann auch die Zuschauer verstehen können. Doch ist Trauer und eine Plastiktüte voller Bleikugeln ausreichend, um eine tolle Episode herbei zu zaubern? Ich habe einfach mal bei Harry Potter nachgefragt und kann nun die Antwort liefern:

Stargate Universe – 2.07 – „Das große Ganze“ („The Greater Good“) Review

Endlich passiert mal was Neues! So habe ich zum Beispiel endlich mein neues Auto bekommen, das erste mal etwas aus Blätterteig gebacken und mir die Unterhose auf links angezogen. Auf der Destiny sieht es da schon etwas öder aus: Zwar gibt es wieder ein fremdes Schiff, doch kommen einem die 2 Flure irgendwie bekannt vor. Da bleibt nur noch, sich über die Erkenntnis zu freuen, dass der Urknall himself zum interessantesten Darsteller der SGU-Riege aufzustreben versucht!

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht