Das ernsthafte Medienmagazin

Zeige Einträge mit dem Schlagwort Satire.


Unser Pflicht-Beitrag gemäß Satire-Gesetzbuch, § 151, Abs. 2…

satire_krakel_klein (Klicken für größere und damit NOCH schönere Version!)

Für Presse-Anfragen sowie das Zuschicken von Kunst- und Medienpreisen bitte das Kontaktformular verwenden.

„The Interview“ – Unser Review ist bestes Review

Kollege Klap sagte es selbst: „Sparki, wenn es um die Erfahrung geht unter der Knute eines machthungrigen wie unfähigen Diktators zu leiden, dann fällt mir keine dafür besser geeignete Person ein als DU! So, jetzt mach aber mal weiter damit, mir meine Schuhsohlen sauber zu lecken…“. Und recht hat er, weswegen es pünktlich zur ungewöhnlichen (da legalen) Internet-Veröffentlichung der Nordkorea-Satire „The Interview“ nun auch eine Besprechung derselben gibt. Aber jetzt müssen wir erstmal nachgucken, was diese Schatten in Form von nuklearen Langstreckenraketen vor unserer Redaktion zu bedeuten haben und warum diese immer größer werden…

„Drecksau“ – Ein nicht ganz sauberes Paarhufer-Review

Wen interessiert heute noch SF? Okay, den Anlageberater von J.J.Abrams vielleicht, aber der Rest der Menschheit tut gut daran, sich ab und zu Filme anzusehen, in denen der einzige Superheld in einem verschwommenen Comicheft im Hintergrund zu sehen ist. Da ich mich jedoch spontan für keinen Non-SF-Film entscheiden konnte, nahm ich einfach die häufigste Floskel, die Kollege Sparkiller auf meine freundlichen Anspornmails („Wie, Zukunftia-Fanfilm zum Thema Gina Wild noch nicht fertig?“) zu antworten pflegt und suchte nach einem Film namens „Drecksau“. – Und wurde fündig!

„Ein Samtkissen für Mohammed“ – Unser kleines Toleranzvideo

Mohammed hat es auch weiterhin nicht einfach: Durch seinen Tod vor vielen Jahren der Möglichkeit einer Gegendarstellung beraubt, muss er heute hilflos zusehen(?!), wie seine Anhänger die eigenen Städte in Schutt und Asche kloppen, um den Westlern eine Lektion zu erteilen. Wir von Zukunftia haben daher kurzerhand beschlossen, derartigen Geschissen… äh, Geschehnissen vorzubeugen. Folgt daher unserem Lehrvideo: „Ein Samtkissen für Mohammed“.

„South Park“ – Ein beschissenes Serienreview

South Park. Eine Serie, die hier viel zu kurz kam, obwohl die Weitsichtigkeit und Gleichnisqualität der Episoden teilweise mit den besten Science-Fiction-Serien (und der Bibel) mithalten kann. Inzwischen in der 16. Staffel angekommen, möchte ich mich heute einmal tief vor der Serie verbeugen, ein militärisches „FICKEN!“ als Ehrensalut ausrufen und mich danach auf die Suche nach der sagenumwobenen Klitoris machen. (Eingangsbild: Randy Marsh mit geschwollenem Hoden)

„Brazil“ – Review des Klassikers

„Brazil“ hatte ich vor Jahren mal zu sehen begonnen, ihn aber nie bis zum Ende geschaut, um nicht die Fähigkeit zu verlieren, irgendwelche zu besitzen. Da Kultfiguren es aber mehrmals miteinander versuchen sollten, gab ich ihm heute eine neue Chance. Und rituell eine halbe Hirnhälfte. Das Ergebnis: Schöner Film, aber wie füllt man doch gleich die Felder dieser verdammten Artikelsoftware aus? Spaaaarkiii! Komm schnell, postfilmatischer Idiotieanfall!

Das große (ziemlich dicke) ABC der Science-Fiction-Fans (Teil II)

Aufgrund der Beleibtheit bei führenden SF-Hassern führen wir heute unsere Lexikonreihe fort: „Wichtige Fanbegriffe unter der Lupe – und dem medizinischen Weitwinkel-Scanner“. Was ist wichtig für Freunde der gepflegten Science Fiction, abgesehen vom allgemeinen Ungepflegtsein? Wird Pickelcreme rituell bei Trek-Dinnern verbrannt? Ist es moralisch vertretbar, sich als Tribble zu verkleiden, wenn die eigene Mutter ein schwaches Herz hat? – Wir klären auf und nehmen weder Blatt noch klingonischen Pastikschnurbart vor den Mund!

„Starship Troopers“ – Das (geschnittene) Review

An diesem Film sch(n)eiden sich die Geister. Die einen behaupten, dass er brutal, unsensibel, gewaltverherrlichend und faschistoid sei, während die Gegenseite behauptet, dass dies alles vollkommen richtig sei. – Aber das alles satirisch gemeint ist. Kann Zukunftia heute klären, welche Gruppe Recht hat und welche bei lebendigen Leib gehäutet und verbrannt gehört? Wir werden es versuchen, denn eines hat unsere Seite schon immer stark gemacht: Unerschütterliche Kameradschaft und Furzkissen auf den Stühlen im Redaktionsbüro!

Netiquette: Der Joker in allen Lebenslagen (Ihr Ärsche!)

Ein Ass im Ärmel möchte jeder haben, den Joker aber weniger. – Mit dieser etwas kruden Einleitung möchte ich Euch heute um etwas mehr Höflichkeit auf dieser Webseite bitten. Es hat seinen Grund. Näheres zu diesem völlig unspannenden und sogar nervigen Thema erfahrt nach einem Klick auf den Pfeil…

„Da hört Satire auf!“ – Von den Grenzen der humoristischen Kritik

„Satire“, das ist für viele nur ein Wort, das irgendwas mit Gags zu tun hat, für deren Verständnis man in den letzten 6 Monaten die Tagesschau gesehen haben muss. Doch dass hinter den Kulissen – und manchmal sogar davor – häufig ein Kampf darüber entbrennt, was humorvolle Kritik eigentlich darf, bekommt der durchschnittliche Laberaugust meist gar nicht mit. Zukunftia.de zählt also heute 2 ½ jüngere Fälle auf, die nachdenklich machen. Allerdings nur die Blöden unter uns. – Die anderen wissen natürlich OHNE Nachdenken, welche Seite richtig liegt…

Zukunftia kauft Zynika – EU besorgt über Satire-Monopol

Bielefeld, 11.10.2009. Zukunftia, die führende Marke im Bereich der Satire-Massenfabrikation, verkündete Heute auf der alljährlichen Betriebsversammlung, dass man sich mit den Betreibern des traditionsarmen Online-Satiremagazins „Zynika“ über die Bedingungen auf eine Übernahme in die weltweite Zukunftia-Familie geeinigt hat.

Dabei sollen Standort und Struktur beider Magazine kombiniert werden, um auf diese Weise gemeinsame Synergien effektiv nutzen zu können. Diese Übergangsphase soll letztendlich zu einem praktischen und vor allem qualitativen Mehrwert für die Leserschaften führen. Chefredakteur Daniel Klapowski von Zukunftia dazu: „So ein blödes Gelaber, typisch Pressemitteilung! Die Scheisser wollten wir natürlich einfach nur platt machen! Bwahahaaa!“.

Alle Artikel von Zynika wurden natürlich bereits in unser System integriert und können an dieser Stelle aufgerufen werden.

Daniel G. Klaphauer präsentiert: Die mediatelegene Idee!

Liebe Gemeinde! Ich habe mich heute hier versammelt, um Euch in die universelle Liebe zu führen! – Oder sie auch in EUCH, auf Wunsch auch gerne rektal. Ich spürte kürzlich einfach, dass die deutsche Medienlandschaft einen starken Gärtner mit Oberarmen wie Baumstämmen und einem Hirn wie… Erbsensalat brauchte! Ein esoterisches Flurlicht, das Euch auf dem nächtlichen Gang zum Lokus leiten soll. Einen Verführ… Führer und gleichzeitig eine starrsinn… starke Persönlichkeit! Alles weitere erkläre ich Euch nun im folgenden Text. Aber der wird Euch eh zu hoch sein, denke ich…

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht