Das ernsthafte Medienmagazin

Zeige Einträge mit dem Schlagwort RTL2.


„Berlin Tag und Nacht“ (RTL2) – Eine Analyse

Berlin Tag und Nacht. Und für viele am liebsten NOCH häufiger, was die Einführung einer neuen Tageszeit und bis zu 3 Dosenbiersorten erforderlich machen würde. – Die neue Doku-Soap für Leute, die eine ZDF-Dokumentation inzwischen enttäuscht ausschalten, weil die gezeigten Meeressäuger nicht göbeln und keifen, ist zu einem grandiosen Überraschungserfolg für RTL2 geworden. Da auch wir uns nicht vor neuen Erfahrungen sperren wollen (Kollege Hoffmann hat sich z.B. gerade mit dem Konzept der 90er-Jahre-Serie beschäftigt), folgt nun unser Erfahrungsbericht zum Erfolgsformat.

„Bitte auch in meinem Land!“ – Lieblingsserien im ohne TV…

Viele tolle Serien schaffen es nicht nach Deutschland, weil deutsche Ware oft besser beim Publikum ankommt (was am Lieferanten liegt?). Aber was ist es, was uns oftmals an preisgekrönter US-Ware stört? Sind es die vielen Schnitte? Der verderbte und verhasste Beruf eines Beleuchters? Sind es die Schauspieler, die sich teilweise Mühe geben, während teutonische Akteure Probleme haben, NICHT auch noch die Regieanweisungen vom Drehbuch abzulesen? Ist es all das viele GELD, das man mit ihnen angeblich nicht verdient? – All das werden wir heute in diesem nicht allzu großen Special überhaupt nicht klären können…

„Tatort Internet“ auf RTL2 – Das notgeile Review

Schmissige Mysterymusik aus allen Soundkanälen, schnelle Schnitte wie bei einem Krimi unter dem Druck der Vorspultaste, seltsamer Bild-Blaustich bei den nachgestellten Szenen, Sprecher, welche die Hand beim Lesen spürbar in der eigenen Hose tragen: Die neue RTL2-Serie „Tatort Internet“ ist bei der Aufklärung von Sexuellem Missbrauch via Internet so hilfreich wie ein Meteoriteneinschlag an einem Tatort. Mit dabei und nur im Geiste höchst minderjährig: Die Frau des Verteidigungsministers!

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht