Das ernsthafte Medienmagazin

Zeige Einträge mit dem Schlagwort Quanten.


„Source Code“ – Das Review

Was wäre, wenn man für wenige Minuten in die Vergangenheit reisen könnte, um einen Terroranschlag systembedingt NICHT verhindern zu können? Nun, man könnte dem Terroristen aus Prinzip das Gebiss umdekorieren und sich einen Flirt anlachen, den man 8 Minuten später nicht mal mit „Ach weißt Du, ich habe gar kein Telefon“ abwimmeln müsste. Genau das findet auch dieser Film, den ich schon alleine aus einem Grund anschauen musste: Die Worte „Quantenphysik“ werden der Vorschau in einer sehr aufreizenden (sprich: für mich hörbaren) Weise ausgesprochen…

Klapos Telekolleg: „Eine kurze (fast verständliche) Geschichte der Zeit“ (II)

In Teil eins erklärten wir bereits, was die Zeit physikalisch eigentlich ist. Zumindest, wenn wir mal für eine Planck-Einheit davon ausgehen, dass dieser ganze Quantenquatsch nicht auch wieder nur die falsche Annahme der international tätigen Forscherfiguren ist. Was gäbe es sonst noch zu dem Phänomen zu sagen, das mich so fasziniert, seit meine Hauswahrsagerin mal in die Zukunft geschaut und mir einen einen „großen dunkelhaarigen Mann“ vorhergesagt hat? – Vielleicht, dass drei Minuten später ein Typ namens Sparkiller vor der Tür stand?

Klapos Telekolleg: „Eine kurze (fast verständliche) Geschichte der Zeit“ (I)

„Klapo, kannst Du mir das Wesen der Zeit nicht mal ganz einfach erklären?“ fragte mich kürzlich der imaginäre Zwerg auf meiner Schulter. Kein Wunder, war es doch bislang fast schon… DOCH ein kleines Wunder, mit wie viel Witz („Quanten, haha, lustiges Wort!“) und Klugheit („Künstliche Intelligenz bekommt garantiert kein Ökosiegel, zu künstlich.“) ich mich schon durch drängende wissenschaftliche Themen unserer Zeit gekämpft habe. In welcher fernen Zukunft sie auch immer liegen mag. Daher heute: Die Zeit. Was macht sie eigentlich so?

„Hey, wer hat mir den Stuhl weggezogen?!“ – Künstliche Welten

virtualreality-kleinWarum gibt es eigentlich noch immer keine gut gemachten virtuelle Welten, wenn man vom geplanten Bundeshaushalt für 2010 einmal gnädig absieht? Wieso ist bislang noch nicht mal ein in der Luft schwebendes Hologramm von einem Holodeck-Grundriss möglich? Wieso kann ich in Egoshootern immer noch keine Blumen pflücken und täuschend echt deren Blütenblätter ausreißen? Und wie müsste eine künstliche Welt aussehen, um gegen die real vorhandene Künstlichkeit („Aaarh! Die Medien lenken uns doch alle nur! Waaah!“) anstinken zu können? Helfen dabei gar Nasenbrillen für echten 3D-Mief? – Klapo klärt auf…

Quantenkryptografie erfolgreich getestet

Unsere neue Rubrik „Science Fiction… Today!“ litt in den vergangenen Monaten etwas unter Schwindsucht. Die Aufholjagd der Wissenschaftsrealität gegenüber der fiktionalen Erfindungen schien bereits verloren. Meine lieben Eltern stemmten sich zwar noch kurzfristig mit dem Kauf zweier „Luftionisatoren“ dagegen (Stück zu 25 Euro), mussten den Kampf dann jedoch einstellen. (Ihre Lungen waren über Nacht verschwunden) – Bis… Ja, bis SPIEGEL ONLINE Neues von der Quantenkryptografie veröffentlichte…

Quanten sei Dank: Den Weihnachtsmann gibt es doch!

weihversum-klein.jpg„Weihnachten, das Fest der Liebe… zur Quantenphysik.“ – Dieses Sprüchlein kennen wir alle seit Jahrzehnten. Doch kaum jemand macht sich die Mühe, diese beiden naheliegenden Themen wirklich mal so fest zu verknüpfen, wie es später dann nur noch die reingereichte Zwangsjacke vermag. Doch Gestern, ausgerechnet am Heiligen Abend, hatte ich eine Vision: Irgendwo GIBT es den Weihnachtsmann und das Christkind tatsächlich! Parallelwelten sei Dank. – Also ICH wünsche mir vor diesem Hintergrund ja noch schnell eine Elektroeisenbahn… Der Transrapid würde da schon reichen.

Klapos Telekolleg: Quantenphysik für Doofe

Während wir noch immer auf Städte im Weltraum warten und die Photonen unserer Nachttischlampe in Torpedos stecken wollen, hat sich in Sachen Zukunft tatsächlich mal was getan! Unbemerkt von der doofen Öffentlichkeit haben Wissenschaftler phantastische Fortschritte bei der praktischen Nutzung von Quanteneffekten gemacht. Das Endergebnis könnte schon in wenigen Jahren zumindest EINEN Aspekt von Star Trek alt aussehen lassen: Die ollen „Silizium-Computer“ von der Enterprise D werden wir wohl demnächst in die Tonne treten…

Spiegelwelten – The Gedankenspiel

Die „Parallele Welten“-Theorie hat in der modernen Physik (wobei man beachten muss, dass man auch im Jahre 1750 diesen Begriff für angebracht hielt) momentan nicht wenig Anhänger. Irgendwo müssen die alternativen Quantenzustände schließlich auch hin, wenn wir 5 Kilo Elektronen nicht illegal über den Haushaltsmüll entsorgen wollen… Sollte es total parallele Universen also geben, und sei es nur als Aufhänger für völlig windschiefe Kolumnen, die gleichzeitig Teilchen und hochgepushte Welle sind, so müsste man diese „nur“ anzapfen können. Und da kommt dann auch Star Trek in’s Spiel… -zimmer!

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht