Das ernsthafte Medienmagazin

Zeige Einträge mit dem Schlagwort Nemesis.


„Baaad! Break His Back!“ – Über SF-Bösewichte ohne Charisma

Gute Bösewichte sind gut, um als natürliches Politurmittel das Heldenschwert noch ein weeenig mehr glänzen zu lassen (plus einen zusätzlichen Rot-Ton). Ob Khan, die Borgqueen (besonders aus ST 8) oder Darth Vader aus der „Star Wars“-Neunologie: Selbst im SF-Genre, das oft seinen ganzen Grusel aus Plastikkonsolen und Pseudoexplosionen bezieht, gibt es den einen oder anderen gelungenen Kinderschreck. Manche lassen sogar noch Führerscheinanfängern gelegentlich das Lenkrad vor Schreck aus der Hand rutschen. – Positiv gemeint jetzt. Doch könnte es sein, dass die Qualität aller Bösewichte parallel zu deren Sprachentwickung abnimmt?!

Der große NEMESIS-(Drei)Jahresrückblick – Teil 2

Wir müssen jetzt alle ganz stark sein! – Nur noch 2 Stunden vor der TV-Erstaustrahlung verbittern wir euch daher die Wartezeit mit einigen weiteren Szenen aus dem Film. Wie schon im ersten Teil haben wir nur die allerschönsten Momente herausgesucht! Da die Dateien wegen der magischen 1-Bit-Grenze jedoch leider nicht von meinem PC gespeichert wurden, präsentiere ich statt dessen jetzt den übrigen Mist:

Der große NEMESIS (Drei)Jahresrückblick – Teil 1

Fast genau drei Lenze sind vergangen, seit unser Nemesis-Review den Kassenerfolg des Films verhindert hat… Am 01.01.06 will Sat.1 uns nun beweisen, dass man von guten Vorsätzen für das neue Jahr nicht viel hält. Zumindest nicht, was die Programmqualität betrifft… Wir jedenfalls haben noch einmal in unserem Archiv gekramt und die schönsten Filmmomente zusammengetragen.

Siegerehrung zu NEMESIS – MACH DEN SACK ZU!

Wie von uns erbeten, haben sich einige Einsender vorschriftsgemäß über NEMESIS lustig gemacht! Bei einigen wünschte man sich zwar, sie hätten SICH vorher lustig gemacht, insgesamt können wir aber durchaus zufrieden sein… Immerhin reifen hier einige vielversprechende Talente heran, dass es zumindest good ol` Rick Angst und Bange wird!

Star Trek X: Nemesis – Schnipselreview der Deleted-Scenes

szene-kleinNoch ist der Sack nicht zu… Daher gibt es noch schnell unsere neuartigen Schnipselhammer, mit denen wir die Deleted Scenes von NEMESIS auf ihren inhaltlichen Wert abklopfen. Wird der 10. Leinwandstreich durch das Bonusmaterial gar zum verspäteten Geniestreich Bairds, der den Filmstreifen nicht der ganzen Länge nach zerschnitten hat, wie ursprünglich von uns empfohlen?

Nemesis – SOLL und HABEN

Viele Trekkies halten NEMESIS für den besten ST-Film überhaupt. Doch das sagt nichts aus. Millionen andere fühlen sich schließlich auch vom Irak bedroht… Fakt ist: Nemesis hätte BESSER werden können. – Wie? Indem Menschen wie wir sich bei bewährter „Abschlussklausur“-Atmosphäre für 3 Stunden auf den Hosenboden gesetzt hätten…

Nemesis – Der DEUTSCHE Dampfhammer-TÜV

Kollege Hoffmann hatte Recht! Mit Crackern, Bier, Hammersound und Großleinwand kommen Filme doch gleich ganz anders `rüber! So wagte ich also einen Nemesis-KINO-Nachtest auf dem technischen Sektor und bewertete (fast) ausschließlich die handwerkliche Seite des Streifens… Gut, dass mein Begleiter ein Modellbauer war!

Star Trek: Nehme dies! – Das Aan-Review

So der offizielle Titel von Lars Moritz Aan`s STX-Verriss… Einem Zeitstrahl mit der Aufdringlichkeit von Handyreklame ist es zu „verdanken“, dass unser Redakteur in einem Kino des Jahres 2003 materialisierte. – Sparkiller wäre ihm sicher zur Hilfe geeilt, wenn die finale ENTERPRISE-Folge nicht seine volle Aufmerksamkeit verlangt hätte…

Bild dir meine Meinung: Star Trek Nemesis

„Oh Gott, Nemesis kommt!“ – Nur wer sich in der griechischen Mythologie nicht auskennt beginnt bei diesen Worten, schon mal lachend seinen Elektro-Esel zu streicheln… Trotz allem legt ST-Enterprise.de heute noch ein paar bunte Bilder auf diese Seite. – Eine abergläubische Maßnahme, mit der die Redaktion sie aus ihren Alpträumen zu vertreiben versucht…

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht