Das ernsthafte Medienmagazin

Zeige Einträge mit dem Schlagwort Hitler.


„Iron Sky“ – Ein Review am Eisenhimmel

Nazis liegen nicht nur im Trend, sondern neuerdings auch die Mondkrater platt. Die finnischen Macher von „Star Wreck“, die 2005 einen Achtungserfolg unter Trekkies und anderen Bekloppten ernteten, haben nun dank Crowdfunding (das ist so was wie der Typ in der Fußgängerzone, der euch immer alte Kaffee-Pappbecher entgegenhält) und Filmfördermolochs ein epochales Werk geschaffen. Was noch keine positive Bewertung ist, sondern nur ausdrückt, dass der Film – natürlich – in einer Epoche aufgeführt wird. Puh, diese professionelle Zurückhaltung im Teasertext verlangt mir immer echt alles ab… (*Erdbeerwein entkork*)

Doctor Who – 6.08 – „Let’s Kill Hitler“ Review

„Oh, hallo, Jungs! Ich war gerade auf dem Weg zu einer Bar Mitzwa.“ – Endlich mal eine Naziepisode! Ich war ein bisschen beleidigt, dass die Briten uns diese aufgrund unserer historischen Verfehlungen (= EM-Sieg 1996) bislang vorenthalten haben. Aber nun ist es ja soweit: Nazigrößen werden von Robotern geblitz-dingst, eine neue Figur entpuppt sich als eine sehr, SEHR alte und Hitler darf im Wandschrank an der braunen Schuhwichse schnüffeln.

„Alle doof… außer mich!“ (Teil 3) – Nazis & Ausländer

nazis-kleinNazis, Ausländer und Einwanderungspolitik. Ein schwereres Thema hätte sich Sparkiller wohl nicht einfallen lassen können! Doch da mein Designer so auf Nazis steht(!?), tat ich ihm den Gefallen und mischte 2/3 Humor mit 1/3 eigener Meinung und köchelte das Ganze im Fegefeuer der von mir verfehlten Political Correctness. Und falls ihr jetzt fragen solltet: „Was hat das Ganze denn mit Zukunft zu tun?“, so antworte ich einfach, dass es auch in Zukunft noch Ausländerfeindlichkeit geben wird. – Ha, da fällt Euch nix mehr zu ein, was?

Adolf und das Raumschiff – SF im Dritten Reich

Tja, das Dritte Reich… Nicht nur, dass es von Kritikern lange Zeit als billiger Abklatsch von Reich I und II angesehen wurde, nein, es hatte es auch noch viele andere Schwachpunkte: So war die Kunst- und Meinungsfreiheit auf einen unendlich kleinen Punkt konzentriert, der noch dazu keinerlei Masse besaß. Für echte Hobbyphysiker ist (und war) das natürlich keine neue Vorstellung, weswegen manche von Ihnen trotzdem SF-Romane schrieben. – Doch bevor diese Einleitung jetzt zum Textmarathon entartet, schauet lieber hier:

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht