Das ernsthafte Medienmagazin

Artikel On Demand – Kapitalismus auf Zukunftia!

spendenKeine Sorge, meine kleinen Dagobärte. Unsere schöne Seite bleibt auch weiterhin so kosten- und werbefrei wie zuvor. Doch trotz aller Freude am Schreiben werden auch Klapo und ich nicht jünger, was besonders unseren täglichen fuffzig Kilometer-Marsch (durch Hagel und Schneewehen, selbst bei Sonnenschein!) zur Armen-Speisung und zum Betteln am Bielefelder Bahnhof nicht gerade leichter macht. Und das alles nur, um die horrenden Kosten für unseren Webspace und neue Wortspiele begleichen zu können! Aus diesem Grund haben wir uns jetzt ein neues Feature ausgedacht, welches wohl gerade die Verschwender großzügigen Gönner unter unseren Besuchern ansprechen wird.

Denn auch ihr habt bestimmt häufig folgenden Gedanken: „Dieser Klapowski könnte ruhig mal ein bißchen mehr schreiben, schließlich besuche ich dafür seine Seite!“.
Genau, so ein undankbarer Sack!

Daher haben wir uns nun sowohl für dieses Problem als auch unseren chronischen Geldmangel etwas ausgedacht, was auch bereits in anderen Bereichen der Medien seinen Einsatz findet: Artikel… On Demand! Halt, halt, steckt eure prall gefüllten Brieftaschen erst einmal wieder weg, ha-ha. Laßt mich das Ganze lieber vorher einmal erklären…

Am normalen Veröffentlichungskreislauf bei Zukunftia (viel gerade so eben erträgliches Mittelmaß vom Klap, dafür die gelegentliche Pulitzer-Perle von mir) wird sich natürlich nichts ändern. Nur meldet sich von Zeit zu Zeit immer wieder einmal ein Leser mit der Frage bei uns, wann wir denn endlich einmal etwas zu seiner Lieblingsserie oder einem anderen Wunschthema veröffentlichen. Leider ist eine Berücksichtigung nicht immer möglich, da entweder schon andere Sachen geplant sind, oder für dieses Thema gerade nicht genügend Mengen des wertvollen „Bock“(tm)-Rohstoffes auf Lager sind. Aber auch dafür gibt es ab sofort ein Gegenmittel, nämlich den Katalysator namens „Zaster“(c).


„Summe erhalten. Beginne persönlichen Artikel für (hier name einsetzen).“ – Einige Jahre später. Nach dem Erfolg des On-Demand-Systems werden die Zukunftia-Inhalte nun bereits an einem Fließband in Bulgarien hergestellt.

Denn für eine kleine Spende zur Unterstützung unseres Schaffendrangs habt IHR ab sofort die Möglichkeit, bei unserem beliebtesten Schreiberling (und auch bei Daniel!) gezielt einen Artikel in Auftrag zu geben. Und nicht nur das, der (Spitz-)Name dieses Sponsoren der schönen Künste wird zudem am Anfang eben dieses Textes deutlich hervorgehoben. Eine Lobpreisung, durch welche euch der Neid der anderen Leser gewiß ist. Vom Aufreißen heißer Schnitten (und Schnitteriche) ganz zu schweigen!

Gerne könnt ihr den Artikel nach seiner Fertigstellung auch auf anderen Seiten zur Schau stellen. Aber dabei bitte die Quellenangabe nicht vergessen!

Aber damit unser lieber Klapowski bei diesem Angebot nur von mir von niemanden ausgenutzt werden kann, gibt es natürlich ein paar kleine Regelchen:

1. Maximal drei DIN-A4-Seiten

Nur damit niemand auf die Idee kommt, einen kompletten Roman in Auftrag zu geben. Dies ist aber eigentlich auch die normale Länge der bisherigen Texte. Sollte uns mittendrin der Schaffensdrang packen, kann es natürlich auch mehr werden.

2. Fertigstellung kann bis zu sechs Wochen dauern

Da Klapo, trotz meines Drängens, seinen Autoren-Posten weiterhin nur als Zweit-Job ausübt, hat er leider nicht immer die Zeit für eine flotte Fertigstellung des Wunsch-Artikels. Sollte dieses Angebot eine gewisse Akzeptanz finden, ist aber bereits die Anschaffung einer Peitsche und Galeeren-Trommel zur Arbeitszeit-Optimierung geplant.

3. Thema kann abgelehnt werden, daher vorher nachfragen

Leider ist Daniel nicht dazu bereit, wirklich jeden Vorschlag in einen Artikel umzuwandeln. Diejenigen, welche sich also etwas zu Themen wie „Fußnagelpflege in den Anden“ oder „Dampfhammer-Marathon zu ‚Marienhof'“ wünschen, müssen wir daher leider enttäuschen.

Eine der folgenden Kategorien sollte das Thema also schon irgendwie berühren:

  • Sci-Fi
  • Serien
  • Kino

Viel einfacher machen wir es potentiellen Verprassern mit der folgenden Beispiel-Liste, aus welcher ihr euch etwas aussuchen könnt. Hier wird das Geld meist auch direkt in das benötigte Medium investiert, was ja der eigentliche Grundgedanke eurer gezielten Ausbeutung ist.

Zur Verdeutlichung des Preisgefüges hier einige mögliche Beispiele. Der Preis bemisst sich auch aus der zu erwartenden Seelenpein beim Gucken:

  • Battlestar Galactica-Artikel (halbe Staffel) – 20 Euro
  • Heroes (halbe Staffel) – 30 Euro
  • Supernatural (halbe Staffel) – 30 Euro
  • LOST (halbe Staffel) – 30 Euro
  • Friends und andere Comedy-Serien (halbe Staffel) – 50 Euro

Im Angebot enthalten sind in der Regel: Lustige Bilder, gelegentlich Grafiken, Ein- und Ausleitung.


„Aufgesattelt, Mädels. Gerade hat jemand einen Artikel auf Zukunftia gesponsert. Solch einen tiefsinnigen Menschen mit hervorragendem Geschmack wollen wir uns doch mal zu den Brüsten nehmen!“ – Rad ab. Für unser Projekt haben wir extra einen SMS-Service eingerichtet, welcher barbusige Radfahrerinnen automatisch über neue Spender informiert. Hah, diese anderen Wohltätigkeitsvereine haben echt keine Ahnung von Teilnehmer-Motivation!

Schreibt Eure Preis- und Artikelvorstellungen einfach an klapowski [äääht] zukunftia.de. Die Begleichung erfolgt komfortabel über den Paypal-Button oben auf der Seite, aber in Ausnahmefällen auch direkt per Scheck, Überweisung oder Einzugsermächtigung. Es besteht selbstverständlich die Möglichkeit, sich untereinander abzusprechen und gemeinsam zu „sammeln“. Und gerade eine Glanzserie wie „Golden Girls“ sollte Euch da durchaus die verlangten 100 Euro wert sein!


Weitersagen!

Artikel

von Sparkiller am 14.05.08 in Intern

Stichworte

,

Ähnliche Artikel


Kommentare (22)

  1. Heutenicht sagt:

    haha?

  2. gff sagt:

    Ich hab aber vor dem Demand-Angebot nach einem Tron Artikel gefragt.Gibts den jetzt gratis weil ich so schlau und schnell war?^^

  3. corny sagt:

    MOMENT… Friends.. des kostet doch niema… *gleich-mal-bei-Amazon-nachgug* … Tatsächlich! Keine 50 Teuronen, sondern schlappe mal 2/3 des genannten Preises… nach Adam Riesi!

    Aber dafür gibts die Hyper-Duper-Mega-Watching-Box für gerade mal 80,97!
    (hier mal der freche Link zum Amazonas Anbieter: http://www.amazon.de/dp/B000AFV7R0/ )

    Und jetzt mal Hand aufs Herz, lieber Daniel… wenn ich dir DIESE Box zukommen lassen würde.. würden wir dann hier die kompletten 10 Staffeln in 6 Wochen in typisch Klapo-Art begutachtet bekommen?

  4. Flutschfinger sagt:

    So blö… hilfsbereit, kann doch nun wirklich keiner sein.

  5. DJ Doena sagt:

    50€ für ne halbe Staffel Friends? Das sind ja grad mal 04h 43m 24s bei der US-Box und 04h 17m 27s bei der UK-Box. Also bei den Stundenpreisen kann ich mir ja gleich nen Handwerker … äh ne … nen Fensterputzer … ne auch nich … nen Polen holen!

  6. GGHoffmann sagt:

    Kann ich über die Höhe der Spende auch den Inhalt beeinflußen? Wieviel kostet es, wenn 8 von 10 TOS-Folgen eine 1+ erhalten und über die erfolgreichsten Reviews mein Name gesetzt wird („G.G. Hoffmann endlich lustig!“)? Kriege ich mein Geld zurück, wenn mir das Review nicht gefällt? Bekomme ich ab einer bestimmten Spendenhöhe die Garantie, daß gewisse Artikel niemals erscheinen oder bereits erschienene, die meinen Vorstellungen von StuS.de widersprechen, wieder gelöscht werden? Kann ich die ganze Seite kaufen? Ist es möglich, Euch für eine fünfstellige Summe zu meinen Hampelmännern zu machen? Falls Ihr alle diese Fragen mit ja beantworten könnt, gibt es ab morgen nur noch Shatner- und Treknews-Witze auf dieser Seite!

  7. Flutschfinger sagt:

    Viel interessanter als „Artikel on Demand“, stelle ich mir „Aktionen on Demand“ vor. Mit Faustschlägen geschlagene Anschläge auf einschlägige Foren, Hackangriffe auf humorhassende Hackfressenseiten, die zumeinst mit „Trek“ beginnen und mit „News“ aufhören, und die gefilmte und später online gestellte Begleitung des Users BergH in den Deutsch-Integrationskurs für Philippinen-Flüchtlinge, erscheinen mir weitaus witziger, als ein paar schlechte Wortwitze, von denen ich schon zum Frühstück genug (aufgesagt) habe.

  8. CronosZwo sagt:

    Ich halte das für eine gute Idee.

    Also die Sache mit den „Hackangriffe auf humorhassende Hackfressenseiten.“

    ;)

    /edit: Die vielen nackten Weiber sind wirklich süss.

    *

  9. Sparkiller sagt:

    Ihr könnt natürlich auch gerne spenden und kriegt dafür NIX! Sooooo ist das ja nicht!

    Den PayPal-Button haben schließlich eine Menge Webseiten, bieten aber dafür halt keinen Mehrwert. Bei UNS kriegt man als kleines Dankeschön aber noch einen Quasi-Gutschein, mit welchem der nette Unterstützer ein bisschen am Inhalt mitwirken kann.

    Und kleine Extras wie ein Homepage-Link (außer zu Seiten, die etwas an mir verlängern wollen!) oder ein kurzer und frei wählbarer Gruß (im Rahmen des Anstands) in der Danksagung am Artikel-Anfang sind wohl auch noch machbar.

    Am Ende ist es aber einfach eine Wohltätigkeit. Für uns jetzt, mein ich.

  10. GGHoffmann sagt:

    Die Internetgemeinde ist einfach undankbar. Wer spendet schon freiwillig für eine von 10 Fantastilliarden Webseiten? Von meinem Standpunkt aus gesehen ist keine, aber auch wirklich überhaupt keine Seite im großen weiten Netz auch nur einen Cent wert. So gerne ich die eine oder andere Seite auch besuche: verschwände sie spurlos oder kostete sie Geld, ich weinte ihr keine Träne nach. Für journalistische Internet-Angebote zahlt kein Aas. Ich bin z.B. SPIEGEL-Online-süchtig, würde aber niemals Geld für einen Artikel bezahlen. Nicht mal aus Mitleid.

    Dann fahrt doch lieber die Werbeschiene. Auch auf dieser Seite würde ich gerne Adolf Hitler im Großformat und die Frage „Mit wem bist Du verwandt?“ sehen.

  11. GGHoffmann sagt:

    P.S.: Schon einmal darüber nachgedacht, die besten Artikel in Buchform à la Schmidts Focus-Kolumnen herauszugeben? Im Selbstverlag drucken, eine ISBN-Nummer vergeben und bei Amazon & Co. anmelden zu lassen ist doch gar nicht so teuer. Oder noch billiger: den Laserdrucker bzw. Kopierer glühen lassen und selbst binden. Als schönes Hochglanz-Softcover mit einem ansprechendem Sparki-Umschlag-Design für 6,90 Euro kann man bestimmt 2-3 Tausend Exemplare absetzen. Einfach mal ein Probeexemplar drucken und binden (lassen). Man wird ganz stolz und selbstverliebt, wenn man so was in den Händen hält; fühlt sich viel besser an als eine Webseite (* Eigenausgabe der besten Häschen-Witze in den Armen wieg *).

  12. Armleuchter sagt:

    GGHoffmann hat sowas von Recht.

    Habe Zukunftia für ein Freizeitprojekt von euch gehalten.
    Da schreib ich mir meine lustigen Verrisse doch lieber selbst, bevor ich dafür etwas latze.

    Dann haut doch lieber Werbung rein. Die kann ich blocken und muss mich nicht ärgern.

    Insgeheim hoffe ich ja, dass das hier Satire at its best war. Etwa so wie A Modest Proposal von Smith. Wenn ja, dann Daumen hoch – wenn nicht dann bekommt ihr höhstens eine Runde Mitleid von mir.

  13. bergh sagt:

    Guten Tag !
    Sag er einmal , der Herr Flutschfinger, um mal mit ihm in der dritten PÜerson zu reden;
    sag er einmal wie er Bandwurmsätze ohne die notwendigen Verben hinbekommt.
    Ist das Deutsch, oder hört es sich nur so an ?
    Pahhhhhh !(TM)

    Nebebei sehe ich es ähnlich wie meine Vorredner:
    Im Web ist alles UMSONST.
    Was was kost‘, dat is nix !

    Es grüßt der Herr BergH

  14. Flutschfinger sagt:

    Wolle Rose kaufen?

  15. bergh sagt:

    tach auch !

    Bis Du getz ein Inder ,
    oder nur so eine Art Inder?
    [Nicht falsch verstehen uralter Witz aus einem Programm von Rocktheater N8chtschicht]

    Gruss BergH

  16. Zue sagt:

    Die Mentalität „Ich will das haben, aber nix dafür bezahlen“ ist nicht unbedingt wünschenswert. Immerhin wird an so einen Artikel lange gearbeitet (nehme ich zu mindesten an) und erfordert ein gewisses (nicht unbedingt hohes) künstlerisches Können. Wenn man bedenkt für was für Mist man sonst Geld verschwendet (z.B. nicht gerade hochwertige Zeitschriften, Deko-Kram oder Musik-CDs, die man nicht einmal angehört hat, weil sie einen dann doch nicht gefallen haben, etc), wäre das Geld in amüsante Artikel (wie hier auf Zukunftia.de) durchaus besser angelegt.

    Jetzt das Aber: Warum sollte ich was spenden, wenn es vorher auch ohne Spenden ging? Warum sollte ich, Egoist bezahlen? Wo ihr doch euch durch solche Artikel profilieren wollt und um Aufmerksamkeit schreit? Geht es euch um Geld oder darum eure Meinung kundzutun?

    Nebenbei bemerkt ein Buch von euch würde ich kaufen…

  17. bergh sagt:

    Jupp;
    ein Buch würde ich kaufen.
    Das Hörspiel auch.
    Die DVD nicht unbedingt ! ;-)

    Gruss BergH

  18. Zue sagt:

    Hörspiel! Super Idee! Nie mehr selber lesen und am besten noch von Klapo aufgenommen. Ehrlich, das würde ich mir ganze geschlagene 7,99€ zum Herunterladen kosten lassen.

    Gruß Zue

  19. Kuang sagt:

    Ich hätte gerne einmal „Musik in SCI-FI-Serien“ mit ohne TOS und ENT zum hierlesen bitte.

    Die Idee ist gut und der Preis ist (wenn man den Zeitaufand betrachtet) niedrig, aber mehr als ein-zwei oder drei Öcken wird bestimmt niemand bezahlen wollen.
    Also für BSG würde ich ganze 5€ in den Topf werfen (ernsthaft).

    Cheers Kuang

  20. Klapowski sagt:

    Jetzt muss ich vielleicht doch mal was zu der ganzen Sache sagen:

    Natürlich habe ich nicht erwartet, dass hier jetzt die „Satire-Buchungen“ sprudeln und ich eine ausrangierte Arzthelferin einstellen muss (was passiert eigentlich, wenn die 30 werden? Verschwinden die spurlos?), um den Privat-Verunsicherten einen früheren Termin zu geben.

    Das Ganze ist ein Experiment, dass auch im kleineren Rahmen Erfolg haben könnte… So könntet ihr z.B. auch alte Serien (die ihr nicht mehr sehen wollt) gerne an uns schicken und zum Ausgleich einen Artikel darüber sehen. Vielleicht ist das ja dann Ware, die sooo trashig ist, dass ihr nur einen Verriss wollt.

    Oder wenn ihr einen neuen Fernseher für 1000 Euro bei Amazon bestellen möchtet, könntet ihr das über unseren Link machen, wofür wir dann eine nette Provision bekämen. Für diese könntet ihr euch dann eine (oder sogar 2) Staffeln wünschen, die wir anschaffen und besprechen würden…

    Oder jemand hat z.B. Battlestar Galactica bei Premiere oder sonstwo aufgezeichnet und würde uns das Material schenken oder leihen (Porto zurück zahlen sogar wir, wenn es jetzt nicht gerade „Friends“ oder anderweitiger Müll ist, der nur die Reißfestigkeit meines Geduldsfadens testen soll).

    Ihr könnt mich auch mit dem Auto abholen und zu einer Premierenfeier (Indiana Jones 4) mitnehmen, den Kollegen Hoffmann gegen einen kleinen Obulus mit Torten und reifem Obst bewerfen oder aber eure Freundin zu mir schicken…

    Der Phantasie und dem Bankkonto sind da nur wenige Grenzen gesetzt.

  21. Zue sagt:

    Geld kennt keine Grenzen, wie? Alles ist möglich solange das Geld stimmt…

    ;-)

    Es ist keine schlechte Idee Kosten sparen zu wollen durch Zuschicken von DVD-Staffeln durch Leser(innen) oder durch dreistes einladen als Begleitperson zum nächsten Kinobesuch, aber würdet ihr wirklich etwas zu Flash Gorden oder UFO (Serie von 1969-70 – teilweise sehr lustig) schreiben, wenn ich euch DVDs von mir zuschicken würde…

    Gruß Zue

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht