Das ernsthafte Medienmagazin

Trekkers „Jingle Hells“

„Ihr Kiinderlein, Koooomm… -erz!“ – Endlich: Auch ST-E.de wurde nach wochenlangen Bitten und trotzigen Verweisen auf treknews.de von Paramount endlich mit einem eigenen Mitarbeiter für Merchandising und lärmende Schleichwerbung beliefert! Der holographischen Besinnlichkeit steht somit nichts mehr im Wege! – (K)auf geht’s!

Von Rick Berman (Illustrationen von Sparkiller)

Frohe Weihnachten, liebe Zielgruppe!

Oh ja, die besinnliche Zeit… Auf den Kinoleinwänden zieht die kämpfende Enterprise bereits ein buntes Lamettaband aus austretendem Warpplasma hinter sich her, während nebenan liebevoll verpackte Geschenke darauf warten, von 30 Metern hohen CGI-Sauriern (explodierend) ausgepackt zu werden. So ein bisschen Schauwert muss ja dann doch sein…

Der Grund, warum ich euch, der geschätzten Zielgruppe, heute schreibe, ist eine Sorge, die mich umtreibt… Denn schweissgebadet schrecken ich, Patrick Stewart, Brent Spiner und der Morn-Darsteller (wir sind alle am Set eine große, glückliche Familie) nachts oft gleichzeitig in unseren benachbarten Pfadfinderzelten hoch!

„Haben wir auch alles getan, um unseren Fans die richtigen Weihnachtsgeschenke anzubieten?“ fragen wir uns dann. Sicher, wir haben „Nemesis“ im Programm, eine phantastische Geschichte um Kameradschaft, Ehre, Liebe, Klonen, Frieden, TNT, Mettbrötchen und einer Trek-typischen Botschaft… Ich will bezüglich letzterer nicht zu viel verraten, aber es geht im Groben darum, dass man keine Planeten kaputt machen darf.

Doch trotz dieser reichhaltigen, tiefenpsychologischen Fundgrube haben wir dieses Jahr eine alte Tradition wiederbelebt: Wer erinnert sich nicht an unsere fabelhafte CD mit Vic Fontaine? – Dem singenden DS9-Hologramm für alle Verzweifelte, die im Plattenladen von unseren 2-Meter-Mitarbeitern mit Gummibathlets stundenlang vom Frank-Sinatra-Regal verknurrt wurden?

Nicht zu vergessen Robert Picardo alias Holo-Doc! Pop-, Rap- und Technobegeisterte Jugendliche griffen beherzt zu „O Sole Mio“ und „Die Oboen-Operette vom Mann, der sein Herzblut verkaufte“ (dieses Stück wurde meiner Arbeit gewidmet!), solange sie nur einen Janeway-Pappaufsteller an ihrem Rückspiegel baumeln hatten…

Dieses Jahr bieten wir euch DIESES hier:

Für nur 59,00 € bekommt Ihr diese wunderbare CD! Und als besonderen Bonus ist sie NICHT ein bisschen, NEIN, auch nicht etwas mehr, IRRTUM, auch nicht ziemlich, NÖÖ: streng(!) limitiert! Limitierter geht’s gar nicht! – Jaha, ein Qualitätsmerkmal, das euch schon des öfteren überzeugt und in grenzenlosen Kaufrausch versetzt hat!

Nur sage und schreibe 500(!) Exemplare wurden vom Beleuchter von „Der Zorn des Khan“ in mühevoller Heimarbeit handgebrannt und signiert! Und das Beste: Die ersten 2.000 Besteller bekommen die Bonus-CD „Making of `Androiden im Schnee`“ fast kostenlos dazu! Staunt über die wegweisenden Anfahrtgeräusche zum Studio! Die quietschenden Türen zum Mischraum werden euch kalte Schauer über den Rücken laufen lassen! Und kalte Schauer, herbstlich prasselnd an unserem Studiofenster, werden euch im warmen Germany ordentlich einheiz… Pardon… –kühlen, hihi! ;-))
(Achtung! Patentierter „Offizielle Seite zur Serie“-Humor. Do not copy or reseale! You sonst must in the kitchen! – Dt.: Küchendienst!)

Freut euch also auf 63 Minuten kalkweiße Weihnachten mit dem frechen Androiden-Touch aus der Serie: Vergeigte „gefühlvollen Passagen“, falsch verstandene Emotionen und dusselige Sprechpassagen IM Lied („Wieso hat Rudolf eine red nose? Rentiere haben so etwas nicht! Das verstehe ich nicht, Captain!“)…

Hier die Liste der Lieder:

„Ihr Nachwuchseinheiten von Kohlenstofflebewesen kommet“

„Stille Nacht, heilige Nacht (mit exakter Definition)“

„Oh Tannenbaum (Platinum Lochkarten Edition)“

„Bipolares Rauschen eines auf 12 kHz entfremdeten Schlittengeräusches“

„Knecht Rootrecht, wie ist die Dateistruktur?“

„Hirten zum Missionsbriefing“

„Leise rieselt das Byte“

„Das Christkind im Stovokor (Techno)“

Der „Trekkers Daily“ schreibt zu unserer CD (hier nur einige gekürzte Auszüge):

„Das ist der größte Mist (…) elzweige hätten mehr Flexibilität (…) wenn nicht (…) diese CD (…) eine selten grandiose Schei (…) be (…) wäre!“

Und der „Tribbles Guardian“ schreibt sogar:

„Eine unerträgliche Mischung aus unglaublich (…) genialer (…) Klangbrei (…) te! (…) Ein so sagenhafter Dreck (…) ie wie Sie (…) muss bei diesem Machwerk (…) auf jeden Fall (…) kaufen! Ich wiederhole: Auf jeden Fall (…) zugreifen! Sie würden es auf jeden Fall bereu (…) schend finden!“

Alles Klar? Na dann los!


Klicken für größere Version

Dieses Spiel ist UNSER Geschenk an alle Fans von ENTERPRISE!

Alles weitere kann der Text auf der Packungsrückseite wohl besser als ich erklären:

„Hey, Kidz, was geht abz?

Natürlich „Archer`s Arche“! – Denn das Motto lautet: Fange die Tiere, schnapp Dir die Biere! Denn nur wer mehr Promillekarten als die anderen hat, erhält die begehrten Mutpunkte, mit denen Du selbst die riesigsten Tiere fangen kannst: Tyrannosaurus Rex, Killerhaie, riesige Seeschlangen!

Doch pass auf! Einer Deiner Mitspieler ist die „Spaßbremse“ und hat zu Beginn die T’Pol-Karte gezogen! Das bedeutet: Täuschen, Tarnen, Transpirieren, bevor Dir Dein Gegner einen Phlox in’s Herz jagt und das Spiel beendet! Also abgehetzt und aufgepasst! Denn nur wenn Du ALLE Tiere rettest, benötigst Du das Erweiterungsset mit 40 Zusatzkarten „Picard`s Garten(r)eden“ und „Wesley`s großes Kreuzigungsabenteuer“…“

Dieses ursprünglich als christlicher Geschenkartikel geplante Brettspiel von www.zeugenjehova-shop.de wurde von einem 5-köpfiges Linguistenteam in tagelanger Fleißarbeit an unsere Lieblingsserie angepasst! – Bis von oben die Order kam, es doch für ENTERPRISE zu konzipieren… So erschufen wir also den offensichtlichen Bezug zur Serie und sind frohen Mutes, dass der Inhalt hält, was das Wortspiel im Titel an Genialität verspricht!

„Archer’s Arche“ gibt es für nur 89,98 € in jedem guten TV-Reklamefachgeschäft!

Und mich gibt es schon bald wieder an dieser Stelle, wenn es an eurem Namenstag wieder heißt:

„Trekshop bei ST-Enterprise.de – Geschenkideen wie `reingebeamt!“

Euer

Rick Maria Profitlich Berman


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 14.12.02 in Star Trek

Stichworte

,

Ähnliche Artikel


Kommentare (5)

  1. DJ Doena sagt:

    die links zum "In den Warenkorb legen" funktionieren nicht. *heul*

  2. Bakterius sagt:

    Schnell fixen (nicht das mit der Spritze)!

  3. Gast sagt:

    die Bilder sind genial

  4. Brecht sagt:

    @Gast:
    Das ist bei doch bei Sparki meist so…

  5. frakesjoe sagt:

    Wie`s aussieht, haben die Ferengi Paramount übernommen…. das erklärt auch, warum sie seit DS9 so gut wegkamen…. bei TNG waren sie ja immer ganz ganz bös.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht