Das ernsthafte Medienmagazin

NBC-Chef treibt 6 Keile (siehe Bild links) in die Filmindustrie

news_columbus.jpgDicke Luft in Hollywood: Im Laufe der Autorenstreiks kündigten viele Studios bereits an, sehr viel weniger Geld für Serien ausgeben zu wollen. – Sicherlich ist das auch ein wenig die Reaktion eines 3-Jährigen, dem im Sandkasten das Förmchen weggenommen wurde und der daraufhin beschließt, die Hälfte des Sandes auf die Passanten zu werfen.

Nun macht NBC-Senderchef Jeff Zucker von sich… Schlagzeilen: Er wolle die Kosten für die verbleibenden Pilotfilme (und davon soll es nicht mehr viele geben) von 10 Millionen auf taschengeldkompatible 1,5 Millionen senken.

Gleichzeitig bekräftigte das Studio „Warner Bros.“ erneut seine Absicht, demnächst gar keine Serien mehr über Fernsehsender zeigen zu wollen, sondern den Krempel gleich Online zu bringen.

Auch wenn dies wohl nur eine überzogene Äußerung ist, die Druck auf die eigenen Abnehmer aufbauen soll, so bestätigt das doch zumindest die Gründe des Autorenstreiks: Die Schreibknechte hatten unter anderem eine bessere Vergütung (oder überhaupt eine Vergütung) für online gezeigtes Filmmaterial gefordert.

zucker.jpg

„Ich habe es Ihnen doch bereits erklärt, sie Blödmann: Nur die Sachen in BLAU einschalten! Ist das denn so schwer…?“ – Zuckers Brot und Peitsche: Jeff Zucker erklärt vor einem Sendeplan der 6 größten Glotz-Anfertiger den Unterschied zwischen Äpfeln, Birnen und Zitronen…

Meine Meinung: Einerseits ist die Äußerung verständlich: Hollywood ist und war schon immer teuer und lebt sogar davon. Dass viele Sparsame für die selbe Filmqualität inzwischen nach Kanada, Tschechien, Neuseeland und andere Länder ausweichen – und dann auch noch tolle Locations dazubekommen – wundert daher wenig. Trotzdem wäre es utopisch, bei einer Verschlankung hinter Hollywoods Türen von einem Nutzen für das lästige Guckvieh, den Zuschauer, zu sprechen.

Denn das soll im Zweifel nur eines: Billig produzierte Scheiße mächtig knorke finden und einer ganz anderen Art von Ministaffeln die Aufmerksamkeit schenken: Der Werbung.

Quelle: FictionBox.de


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 28.02.08 in Neuigkeiten

Stichworte

, , , , ,

Ähnliche Artikel


Kommentare (11)

  1. bergh sagt:

    tach auch !

    Der letzte Satz ist Bööööööööse,
    aber wahr.

    Gruss BergH

    BTW: I am the number One. ;-)

  2. Hiramas sagt:

    Ganz einfach: Reality
    Das ist billig zu produzieren (selbst bei zweistmilionenstelligen Siegprämien oder komplettem Schuldenerlass) und die dummen ammis und auch die deutschen wollens sehen bzw nachmachen.
    Aber das man auch ohne Hollywoodbudget gut produzieren kann sieht man derzeit in England. Life on Mars, Doctor Who und Torchwood werden einiges weniger an geld haben als die US-Superserien. Und trotzdem ham wir echte Kulissen und tolle Storys.
    Obwohl es sporadisch auch noch US Serien gibt auf die man doch nicht verzichten möchte (BSG, Stargate (eigentlich ja Kanada) oder Eureka….).
    Naja. Vorteil übers Internet: Wir können sehen was wir wollen und das ohne Werbung. Ist doch dolle.

  3. DJ Doena sagt:

    Ich war immer davon ausgegangen, dass die TV-Sender die Serien von den Studios einkaufen. Warum sollte der Typ also ein Interesse daran haben, die Sender nicht mehr zu beliefern?

    Ah, jetzt habe ich mal den passenden Artikel gelesen

    http://www.fictionbox.de/index.php/content/view/5319/2/

    und der ergibt irgendwie mehr Sinn, als Klapos obige Zusammenfassung.

  4. Hiramas sagt:

    moep…klingt irgendwie ganz anders als der Artikel.
    Sry Klapo, griff ins Klo^^
    So lässt sich das natürlich verstehen.

  5. Sparkiller sagt:

    Zucker als Oberguru von NBC Universal ist der Einkäufer („Network“), nicht der Zulieferer („Studio“). Durch den Autorenstreik und die damit verbundenen Verluste hat er schon vor einer Weile angekündigt, die Investitionen in neue Serien und halt deren Piloten um einiges zu verringern.

    Gleichzeitig wollen die Studios wegen dem ganzen Wirbel auch angeblich versuchen, ihre Produkte einfach selber an den Zuschauer zu bringen, was der Herr Zucker aber nur als Aufplustern sieht. („I don’t buy that at all.“)

    Da sehe ich eigentlich kein Problem in Klaps Text. Die Kurznews sollen sowieso nur eine lockere Übung zum Warmwerden darstellen, bevor man sich dann auf die auführlicheren Infos der Quellenangaben stürzt.

  6. DJ Doena sagt:

    Is nicht als Angriff auf Klapo gemeint (also nicht frontal, eher so von hinten in die Seite). Es las sich nur so

    >Nun macht NBC-Chef Jeff Zucker von sich… Schlagzeilen
    >Auch das Studio „Warner Bros.“ bekräftigte erneut seine Absicht

    Dieses „auch“ lässt es anklingen, als ob beide auf der gleichen Seite stünden und nicht auf entgegensetzten

  7. Klapowski sagt:

    Okay, das böse „Auch“ ist weg. Und der „NBC-Chef“ wurde zum „NBC-Senderchef“ befördert.

    Für „Kurznews“ würden mehr Änderungen und Beschreibungen aber wohl keinen Sinn machen. Und inhaltlich war mein Text ja trotzdem korrekt, denke ich. Die meisten von Euch (oder zumindest die, welche diese News interessierte) werden ja eh wissen, dass „NBC“ ein Sender und „Warner“ ein Studio ist.

    Das setze ich auf dieser Seite halt ebenso voraus wie die intime Kenntnis der TNG-Folge „Die Schwarze Seele“…

  8. DJ Doena sagt:

    Also am Anfang war da der Shuttle-Absturz und dann kam da die Raucherlunge …

  9. G.G. Hoffmann sagt:

    Ich für mich will Klapo auf keinen Fall irgendwie von hinten in die Seite. Denn ich verstehe die ganze Meldung nicht. Was aber wahrscheinlich mal wieder meine Schuld ist. Wer will jetzt wem die Zahlungen kürzen und warum? Vielleicht könnte man aus der Kurznews doch noch einmal eine Langnews für Menschen machen, die sich darauf beschränken, dröge in die Glotze zu schauen und Chips in sich reinzuschaufeln. Also für die Zielgruppe dieser Seite. Wird sich die Kürzung irgendwie auf Serien auswirken, die im ZDF gezeigt werden?

  10. bergh sagt:

    tach auch !

    Beschwörend auf GGH schau:
    “ Klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link, klick den Link,
    http://www.fictionbox.de/index.php/content/view/5319/2/

    Les‘ den Link, les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,les‘ den Link,

    Versteh‘ den Link, WDH WDH WDH…..

    Gruss BergH

  11. DJ Doena sagt:

    Das heißt „Lies den Link“, imperativ.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht