Das ernsthafte Medienmagazin

Das Newsecho – Wie es in den Weltraum hineinschallt…

newsecho_klein.jpgWenn man unseren langjährigen Traditionsnamen „Zukunftia“ hört, dann denken die meisten (also ich) dabei auch gleichzeitig an unser Newsecho. Und da wir uns in Sachen Themenvielfalt nun auch offiziell etwas weiter aus der Luftschleuse lehnen wollen, ist die Zeit wieder reif für eine weitere Ausgabe mit den folgenden (halbwegs) aktuellen Themen: „Abgesetzt? Journeyman-Fans schicken Reis an Produzenten!“ / „Hingerotzt? Trailer für neue Knight Rider-Serie!“ / „Ausgelutscht? Bully macht den Wicky!“ / „Abgewetzt! Wil Wheaton wieder in Uniform!“ – Wie man sieht, es herrscht auch im Jahre 2008 kein Mangel an interessanten Meldungen. (Gähn!)

Save „Journeyman“: Reispackungen an die Produzenten

Wie protestiert man am Besten gegen die Absetzung einer Serie? Selbstverständlich, in dem man den Verantwortlichen knapp 2000 Schachteln mit Reis ins Büro liefern läßt. Warum? Na, ist doch logisch! Denn die Serie spielt in San Francisco und von dort stammt auch eben diese Sorte Reis. Da hättet ihr doch auch selber drauf kommen können! Ganz ehrlich, das ist eine tolle Idee! Da hätte man eigentlich auch an die Stargate-Leute in Kanada nach dem Ende von SG-1 eine Ladung Elche liefern müssen. Oder Grizzly-Bären?

Spark sagt:

Jawoll, meine Damen und Herren, SO hat man eine Science-Fiction-Serie zu retten! Versuchte man es bei Star Trek: Enterprise noch mit so langweiligen Dingen wie Geld, geht man hier einen ganzen Schritt weiter und verschickt Packungen mit köstlichem Reis. Gerade in Zeiten von Autoren-Streiks eine gute Idee, können die Jungs sich dieses Ambrosia des kleinen Mannes sogar an ihrer brennenden Mülltonne aufwärmen.

Von der Serie an sich ganz zu schweigen. Irgendwo ist es nämlich schon eine Leistung, das eigentlich doch sehr spannende Ereigniss einer Zeitreise so dermaßen fade und ereignislos aufzuwärmen. Denn wenn der Held namens Dan (bekannt aus „Rome“ als Lucius Minimax, oder so ähnlich) sich einfach beim nächsten Schnitt (und nach einem billigen CGI-Wabbeleffekt) schon in der Vergangenheit befindet, dann sollte man vielleicht doch einmal einen Blick auf die höherwertige Konkurrenz werfen. Die Stories hinterließen bei mir auch keinen besonderen Eindruck, beschränkt sich der Ablauf meistens auf ein paar temporale Sprünge hin und her, in deren Verlauf Dan mittels Recherche im Internet das Schicksal einiger Menschen ändert. Quasi das selbe Muster wie bei Smallville mit dem „Meteroiden-Irren der Woche“. Da hätte man die Serie auch auf ein „Zeitreise-Fax“ reduzieren können, wo Dan die ergoogleten Hinweise einfach an die entsprechenden Leute in der Vergangenheit schickt.

newsecho_1.jpg

„Guck nicht so, vom Zeitreisen kriegt man nun einmal ordentlich Haare auf der Brust!“ – Den Tachyonen kein Haar gekrümt. Was aber später nicht mehr auf den Fotografen zutraf, welcher diesen vorteilhaften Schnappschuß von Dans Zeitreisegefährtin machte. Ist ja auch doof, wenn ihr die Männer höchstens in kalten Winternächten an die Brüste fassen wollen.


Er kommt… schon wieder. Knight Rider.

Im Netz gibt es einen der ersten Trailer für die Neufassung der nach 80er-Jahre muffelnden Serie „Knight Rider“ zu betrachten. Wurde auch Zeit, denn nachdem die letzte Vehikel-Dauerwerbesendung „Team Knight Rider“ schon etwas länger her ist, werden die Selbstgespräche mit meinen Matchbox-Autos doch etwas langweilig.

Spark sallert:

Gut, daß man bei obigen Trailer direkt auf das Zeigen der Schauspieler verzichtet hat. Im Moment scheint ja der Trend dahin zu gehen, möglichst makel- und seelenlose Köppe aus dem Otto-Katalog anzuheuern, was in Klaps Dampfhammer zur „Flash Gordon“-Serie sogar schon zu Klon-Theorien geführt hat. Und auch die Hauptrolle in Knight Rider, natürlich der Sohn von Michael Knight, scheint mit Justin Bruening wieder in diese Richtung angelegt worden zu sein. Schön auch die aktuelle Haarmode(r), welche wohl aussagen soll: „Ja, ich habe mir die Haare gewaschen und so gegeelt, damit diese wieder aussehen als wäre ich gerade erst aufgestanden. Und nein, der 3-Tage-Bart ist nur geliehen.“. In Sachen weiblicher Besetzung vermute ich auch wieder das übliche Erfolgsrezept, welches einige unserer Kommentatoren zu „schnuckeligen“ Bemerkungen veranlassen wird.

newsecho_2.jpg

„Hey, auch schon von dieser neuen Knight Rider-Serie gehört?“ – „Jo, aber eigentlich spreche ich ja nicht mit meinem Spiegelbild…“ – Wie ein geklontes Ei dem anderen. Auch diese Schauspieler-Kopien auf dem Set von „Cloverfield“ interessieren sich sehr für die Karriere von Bruder Nr. 566.


Bully und die starken Männer – Realversion geplant

Da reibt sich der Herbig die Hände, gilt es nach der murksigen Hui Buh-Verfilmung doch mit „Wickie und die starken Männer“ eine weitere Kindheitserinnerung zu sezieren. Zitat: „So eine Art kleiner Indiana Jones mit ein bisschen McGyver.“

Okaaay!

Spark murmelt:

Eigentlich hab ich nichts gegen Bully, seine Synchronarbeiten in „Lama“ und „Robots“ mag ich sehr gerne. Aber der Humor in seinen eigenen Produktion konzentriert sich meiner Meinung nach oft zu häufig auf den Effekt von „lustigen Dialekten“ und eigentlich verloren geglaubten… nein, gehofften, Eigenarten wie der tuckige Cowboy/Raumfahrer.

Eine Realversion von Wickie stelle ich mir daher auch wie eine Variante der „Zwerge im Wald“-Filme mit Otto vor. Eine schön gebastelte Kulisse, Marke „Grell-bunte Wikinger-Hütte“, in welcher eine Ansammlung runtergekommener deutscher Komiker die Nordmänner-Bande mimt. Wickie selber fällt meiner Vorstellung da schon schwerer. Angeblich will man einen normalen 8-jährigen Hosenscheißer suchen, aber gruselige CGI-Mutationen wie einen verkürzten Pastewka traue ich denen jederzeit zu.

newsecho_3.jpg

„Hey, Wickie, Hey! Endlich sind wir real! Weswegen wir das Publikum auf der linken Seite jetzt auch ermorden, alle in der Mitte ausplündern und die ganz rechts vergewaltigen! Und danach das Ganze noch einmal andersrum.“ – Bully legt besonderen Wert auf eine realistische Präsentation der damaligen Nordmänner. In der nächsten Szene hat Wickie daher auch nach einigem Nasereiben eine Idee, wie man die Schädel seiner Feinde besonders leicht in Trinkgefäße umwandeln kann. Skohl!


Wesley im Glück – Wheaton wieder in Uniform

In den Staaten staat… startet bald „Star Trek: The Tour“, wo man vor allem einen schönen Blick auf der Innere von Paramounts Rumpelkammer werfen kann. Doch neben alten Knetmasken aus DS9, nach Mottenkugeln muffelnden Vulkanier-Roben und der obligatorischen TOS-Brücke (die Dreharbeiten von 25 verschiedenen Fanfilm-Projekten haben dort bereits begonnen) gibt es dort auch ein knapp 4-minütiges Introvideo zu sehen, für welches man extra den nicht mehr ganz so jungen Wil Wheaton vor die Kamera gezerrt hat.

Spark brummt:

Oder besser gesagt, wofür Wil sich selber vor die Kamera gezerrt hat. Denn während andere Trek-Stars noch höchstens wegen den Kohlen auf die Bühnen diverser Conventions trappsen, scheint Freund Grinsebacke auch noch weiterhin eine solche Begeisterung aufzubringen, daß nicht nur wir hier wie alte mürrische Meckerköppe wirken. Sätze wie „Es war eine Ehre, mit dem Beleuchtungs-Assistenten der dritten Staffel einen Kaffee zu trinken!“ sind in seinem Blog jedenfalls keine Seltenheit.

Apropos Assistent. Für das Intro-Video soll der Gute nämlich auch den Handlanger vom Chefingenieur auf der USS Titan spielen. Genau, das Schiff auf welches Captain William „In meine Kabine bitte ZWEI Essensreplikatoren!“ Riker mit seiner leicht gegorenen Sahneschnitte am Ende von „Nemesis“ abgedampft ist. In Zeiten akuten Trek-Mangels für einige vielleicht nicht völlig uninteressant, reichen vier Minuten doch für Wesley locker aus, um das Schiff mindestens dreimal unter Zuhilfenahme von nervigem Technobabble aus diversen Anomalien zu retten.

newsecho_4.jpg

„Arrrr! Gerade habe ich tatsächlich den William Shatner getroffen! Der hat mir diesen Spitzen-Hut geschenkt und dazu noch einen tollen Trick gezeigt! Ratet mal, wohin ich meinen Daumen jetzt ganz plötzlich verschwinden lassen kann!“

*hose runterzieh*


Weitersagen!

Artikel

von Sparkiller am 12.01.08 in All-Gemeines

Stichworte

, , ,

Ähnliche Artikel


Kommentare (9)

  1. Orange sagt:

    He Sparki!
    Hast du eigentlich mehr als drei Folgen Journeyman gesehen?
    Nachholen, aber hopp!

    – Erster

  2. Orange sagt:

    Hmm.. entweder hab ich gerade drei Stunden an den zwei Zeilen getippt oder Doena hat irgendeinen Unsichtbarkeits-Trick drauf…

  3. DJ Doena sagt:

    > oder Doena hat irgendeinen Unsichtbarkeits-Trick drauf

    Only fools are enslaved by time and space

    http://www.youtube.com/watch?v=_KpOxjUtmew

  4. bergh sagt:

    tach auch !
    Knight Rider ?
    Mußten sie ausgerechnet Knight Rider re-aktivieren?
    Brrrrrrrrrrrrrrrrrr.
    Heißt Nightrider nicht jetzt auch NightTwix? ;-)

    Und ob die Dame in dem sprechenden Auto auch schnukelig ist,
    müssen wir erst noch sehen. LoL

    Gruss BergH

  5. bergh sagt:

    tach auch !

    Wenn ich wetten dürfte , welche Note Daniel vergibt , würde ich auf eine glatte 5- wetten.
    Das kann doch nur Schund ohne Kult werden.
    Knight Rider ! Knight Rider 2008 !!!
    Was ausser einem Hollywood Porno ist da schon zu erwarten?

    Nochmal Gruss BergH

  6. Raketenwurm sagt:

    Ich denke der Film wird zwei Stunden lang die philosophischen Aspekte hinter der Frage, ob ein Auto mit künstlicher Intelligenz noch eine Maschine oder schon ein Lebewesen ist, beleuchten, sowie sich auch an die aktuellen Themen Umweltschutz „Ich muß die Verfolgungsjagd an dieser Stelle abbrechen, da ich sonst zuviel CO2 produziere.“ und den Irak-Krieg „Ich bin für den Einsatz, denn ohne Öl kann ich schließlich nicht fahren.“ abhandeln. Aber auch der Humor kommt nicht zu kurz, wenn KITTs neuer Besitzer das Helium aus dessen Reifen einatmet und dann „You drive me crazy“ singt.

  7. Kaba sagt:

    Lol, KnightTwix. Das wärs echt gewesen. Wenn einer von den Heinis dermaßen viel Kreativität und Cojones gehabt hätte den Neu-Auflauf von dem Ding so zu nennen, hätt ich der Serie tatsächlich ne Chance gegeben.

  8. Manatos sagt:

    Hahaaaaaa, News!!!
    Ich hab mich schon gefragt, was die vielen Querstrichse in der Übersicht heissen sollten und mal aus Neugierde reingeschaut und siehe da:
    (K)alter Kaffee macht auch nicht schöner…
    Und wer hat’s erfunden? Keine Ahnnung, is ja auch egal, ich gebe hiemit freiwillig das Kommentieren alter(nder) Artikel auf, wenn Ihr es schafft solche News einmal im Monat reizuschieben… Dann weiß ich nach dem Schreiben wenigstens, was ich nächsten Monat auf jeden fall verreisßen will… :D
    Naja, alles in allem nicht mehr gaaanz aktuell, aber das liegt an mir! Danke mal an diese Stelle für den schönen Überblick des aktuellen Weltgeschehens! Ich weiß zwar nicht, was ich wie mit welchen Informationen anfange, aber bitte, Ihr wollt es ja so (oder anders)…

    MfG
    Cpt. Manatos
    N.C.C. 30580 Mantan

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht