Das ernsthafte Medienmagazin

Alles bleibt anders – ST-E heißt jetzt Zukunftia

zukunftia_klein.pngErst hießen wir „ST-Enterprise.de“, dann „STuS.de“ (Star Trek und Satire), dann wieder ST-E.de und… nu? Wer diese Reihe logisch fortführt, hat nicht nur den Einstellungstest für die Teilnahme an einer amerikanischen Großsekte gemeistert, sondern wahrscheinlich trotzdem falsch geantwortet. Denn der nächste Schritt lautet nicht STuS, sondern die Zukunft im Groben und Ganzen. Denn die Zukunft ist wichtig, wirklich! – Sagt zumindest mein Bankberater und der verrückte Versicherungsvertreter, der an allen ungeraden Tagen anruft…

Eine rethorische Frage vorab: Würde die Firma Intel Ihre Homepage „rechenschieber.de“ nennen? Oder die Deutsche Bahn ihre Website auf ein einziges Element ihrer täglichen Transportarbeit reduzieren, beispielsweise auf „verspaetung.de“? Nein, natürlich Null.

Daher haben wir uns bereits vor geraumer Zeit mit der Marketingabteilung unserer Seite in Verbindung gesetzt (Sparkiller musste sich dafür extra in unseren Wandschrank setzen, damit wir so tun konnten, als wäre die Stimme hinter der Tür einem weiteren Büroraum dahinter geschuldet) und folgendes entschieden: die Mauer muss weg!

Und zwar die zwischen den allgemein futuristisch Interessierten und denjenigen, die nur nach Infos zu einer abgesetzten Uralt-Serie gesucht haben. Der Name „ST-Enterprise“ ist nämlich so speziell, dass man ein entsprechend bezeichnetes Google-Suchergebnis nicht mal dann anklicken würde, wenn wir eines unserer berühmten Gewinnspiele drauflegen würden!

Außerdem WOLLEN wir auch nicht mehr den Namen einer Serie tragen, die damals eine Vergrößerung des Müllbehälters hinter der Wand mit dem Kummerkasten notwendig machte. Daher gleichen wir unsere Adresse nun an den Inhalt an, den ihr sowieso seit einiger Zeit vorfindet: Nämlich Keinen, dafür aber mit dem Anflug professioneller guter Laune serviert. Unser neu-altes Themengebiet lautet schlichtweg: „Die Zukunft“. Darin sind schon mal alle SF-Abstrusitäten enthalten, vom absolut futuristischen Maschinengewehr-Thriller „Stargate“ bis hin zu Literatur, Filmen oder verfilmter Literatur, wie beispielsweise „Harry Potter“ oder der „Der Herr der Ringe“.

zukunftia_1.jpg

„Schön, dass wir es endlich getan haben! Für unser Baby ist es so das Beste!“ – „Gut, dass Du mich dran erinnerst: ich muss ja noch den Counter füttern!“ – (S)Paarkiller: Nachdem die Namensänderung auf dem Standesamt vollzogen war, feierten Sparkiller und Klapowski den neuen Lebensabschnittsnamen auch kirchlich. Die geladenen Gäste verhielten sich die meiste Zeit unauffällig. Interessantes Detail war hier nur: nachdem der User BergH 5 Gläser Sekt getrunken hatte, verstand plötzlich jeder, was er sagte!

Nebenbei wollen wir Euch auch weiterhin ab und an Lehrreiches aus dem Randgebiet der SF präsentieren. – Wie stellt man Antimaterie zuhause her und woher bekommt man danach eigentlich ein neues? Wäre Beamen physikalisch möglich und was bedeutet das für die Pendlerpauschale? Was ist das Wesen der Zeit und warum hat man nie das beruhigende Gefühl, endlich in der Zukunft zu leben, egal, wie viele Jahre vergangen sind? Und sind ägyptische Mumien Außerirdische, die nur das Prinzip der Klopapierrolle missverstanden haben?

Auch deshalb hat mein Kollege bereits zahlreiche Grafiken mit ST-Bezug ausgetauscht und die Seite kompatibler zur sonstigen SF gemacht. Man beachte nur den tiefgründigen Strandurlauber oben links, der eine interessante Lösung des modernen Problems der Überbevölkerung parat hat: „Alle totmachen!“.

All das und noch viel mehr werden wir demnächst präsentieren, zusammen mit vielen neuen Besuchern. Bereits jetzt steigt (laut Sparkiller) unsere Besucherzahl langsam an; kaum auszudenken, wie das vereinigte IP-Universum auf den Knallertitel „Zukunftia.de“ reagieren wird!

Denn „Zukunftia.de“ enthält alles, was man für einen großen Weberfolg braucht: Ein leicht zu merkendes Modewort, das ebenso kurz wie Schwachsinnig ist. Was sich gefühlsmäßig natürlich bald ändern wird, wenn im Duden irgendwann erst mal steht:

– Zukunftia, das / Zukunftias, die (Plural): Moderne Auseinandersetzung mit medien- und zukunftsrelevanten Sachfragen. Siehe für weitere Informationen auch unter den Begriffen „Klapowskeral“ (ironische Beschreibung eines Sachverhaltes) und „Sparkillisch“ (Digitale Bild- und Symbolsprache mit Kunstcharakter)


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 11.01.08 in Intern

Stichworte

Ähnliche Artikel


Kommentare (34)

  1. madeleine sagt:

    hallo und bewunderung für diese schöne seite
    -beifall-
    gruss madeleine

  2. Flutschfinger sagt:

    Also Stus fand ich noch am aller duftesten.

  3. Früher war alles besser sagt:

    *würg*- „Zukunftia“ hört sich an wie ein neuer Brotaufstrich mit 0% Frucht…

    Ob das wohl mundet?

  4. bergh sagt:

    tach auch !

    Ja STUS hat geregelt (ruled/rulez) und kam dem Satirischen Grundgedanken am nächsten.
    Zukunftia klingt wie Bavaria mit neuem Trainer.

    Na ja warten wir ab, ob unsre beiden Helden dem Namen gerecht werden können.

    Gruss BergH

  5. Klapowski sagt:

    Der Hintergrund war und ist ja – wie gesagt – dass der Titel

    a) rüberbringt, dass es hier NICHT nur um Star Trek geht

    und

    b) man ihn auch versteht und er zum Besuch einlädt, wenn man nicht gerade ST-Fan ist.

    Also quasi irgendwas, wo Roddenberrys Deppenuniversum gar nicht vorkommt (ich weiß, daran hat man schwer zu schlucken).

    STuS mag zwar schön klingen, sagt aber rein gar nichts aus. Und auch in der langen Version „Star Trek und Satire“ ist der Name inzwischen selten dämlich. Ebenso gut könnten wir uns „FucK“ nennen (Fernsehen und chilliger Klamauk) oder „FKK“ (fernsehkritische Kommentare). Wir haben lange über einen Titel nachgedacht und halten ein griffiges Kunstwort mit leichtem Dämlichkeitscharakter für am besten geeignet.

    Und, unter uns: die Namen in der Industrie sind NOCH bescheuerter, nur da hat man sich dran gewöhnt: iPod („Was für’n Pott?“), Napster („Nepp oder wie?“), Wii-Konsole („Wer, wii, was?“) oder Froop („Da sollten nicht nur die Erdbeeren in den Mixer!“): Intellektuelle Höchstleistungen sollte man von einem gängigen Begriff einfach nicht erwarten…

    Wobei… Was heißt „Zukunft, Medien und Satire“ eigentlich auf Latein?

  6. DJ Doena sagt:

    Futurum, Media et Satira

  7. bergh sagt:

    @DJ Doena
    Respekt !
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    @Klapo
    Klar verstehen wird das, sogar ohne Deine Erklärung.
    Aber kritisches (und unkritisches) Meckern gehört zum
    Zukunftia Fan (Mist keine Abkürzung möglich), wie das Fisch zum Fahrrad.

    Gruss BergH

  8. Flutschfinger sagt:

    In eurem Versuch neue Besucher anzulocken, hört ihr euch schon an, wie Paramount/Berman. Fehlt nur noch das Prequel zur Seite: Zukunftia, die Anfänge in der… Vergangenheit. Ihr verleugnet eure Wurzeln und seid damit keinen Deut besser als die, die ihr kritisiert.

    Ich mag euch trotzdem. (Kommt ja sonst nix interessantes im Internet)

  9. G.G. Hoffmann sagt:

    ICH habe damit nichts zu tun. Mich fragt ja schon seit Jahren niemand mehr. Ich habe mich auch schon über die – bei allem Respekt vor Sparki – ziemlich dürftigen neuen Grafiken oben rechts, oben links und unten links gewundert. Der neue Namen ZUKUNFTIA ist leider ein kreativer Totalausfall und wird auch dem Charakter der Seite nicht gerecht, die sich ja auch mit VERGANGENHEITIA, GEGENWARTIA, PHANTASIA und PROSTATA beschäftigt.

    Irgendwie habe ich den Eindruck, daß das Spektrum der Seite aufgrund eines starken kreativen Burnouts im bisherigen Themenbereich zwanghaft erweitert werden soll. Kann es ja auch, wie schon die vergangenen Jahre gezeigt haben, ohne einen bewährten Markennamen einer den Gründungsstatuten der Seite („Scheiß auf Quote“) widersprechenden peinlichen Jagd nach Anerkennung und Besucher zu opfern. Völlig zurecht verspottet man die ex-kreativen Köpfe der Seite schon als Rick Berman und Brannon Braga des ausgehenden Trek-Online-Zeitalters.

    Und STuS klingt überhaupt nicht dämlich, nur weil der Titel aus der Mottenkiste unseres postpubertären Humors stammt. P.M. heißt doch auch noch so, obgleich Peter Moosleitner schon lange nicht mehr mitmischt und der Untertitel „interessantes Magazin“ fast schon satirisch klingt. Offen gestanden klingt ZUKUNFTIA allemal dämlicher als StuS und ST-E zusammen.

    Also ich hoffe, die Umbennung war nur – ganz im Geiste der Seite – ein Scherz, sonst sehe ich mich gezwungen, mit STuSuS.de doch noch ernst zu machen: http://www.bilder-hochladen.net/files/4tii-2-jpg.html

  10. Sparkiller sagt:

    Kommt natürlich alles darauf an, wie sehr man auf Veränderungen steht.

    Gerade steht ja unten an der Straße wieder einsam der „Kartoffel-Krug“ rum, umringt von Supermärkten wie REWE und Plus. Als dynamischer Trendsetter würde ich dem Mann zum Beispiel direkt eine Umbenennung in „Gemüsia“ vorschlagen, gibt dies seinem 1-Mann-Unternehmen nicht nur einen modernen Touch, sondern vergrößert Dank der Implizierung einer Erweiterung der Produktpalette sogar den Kundenkreis.

    Klar, Kartoffel-Fans fühlen sich dann natürlich verraten und werfen dem Krug einen Ausverkauf an die Landwirtschaftsindustrie vor. Wahrscheinlich wird man sogar noch als Seehofer bezeichnet. Aber mal ehrlich, wenn man gleichzeitig auch Kohlköpfe und Rettiche verkauft und TROTZDEM nur ein Bild der beliebten Knolle auf dem Firmenschild hat, dann das ist doch irgendwie… Banane?

  11. G.G. Hoffmann sagt:

    Genau! Weshalb also eine Umbenennung? Warum verändert sich alles ständig? Weshalb hieß Musicbox plötzlich Tele5, hieß Tele 5 plötzlich DSF, hieß TM3 auf einmal 9Live, Raider am Ende Twix? Kohl Schröder und Schröder Merkel?

    Außerdem glaube ich, daß die Domain und der Name einer Seite kaum Auswirkungen auf die Google-Suchergebnisse hat. Wenn die Leute nach „Rührei mit Ketchup à la Frodo“ suchen, ist ihnen doch egal, ob sich das Suchergebnis unter „stus.de“ oder „zukunftia.de“ verbirgt. Abgesehen davon wird es vermutlich noch Jahre dauern, bis die Suchmaschinen die alten Ergebnisse auf die neue Domain umgestellt haben. So verzweifelt könnt Ihr doch gar nicht sein, daß das einzige Highlight im mittlerweile hoffmannartigen Update-Schneckentempo ein neuer Name und drei neue Grafiken sind. Das wirkt ja, als solle zwanghaft altes Gammelfleisch unter neuem Abpack-Datum feilgeboten werden. Das ist doch wahrlich keine Maßnahme der Qualitätssicherung.

    Und wenn schon ein neuer Name, hätte er wenigstens lustig sein sollen. Vielleicht „harnleiterentzuendung.de“, „geld-verdienen-im-schlaf.com“, „runkelrueben. info“, „paedophil.net“ oder einfach „urknall.org“. Untertitel: wie alles begann und voraussichtlich weitergehen wird. DAS deckt nun wirklich alle Themen des Universums ab und klingt nicht so nach sehr nach einer Namensschöpfung eines 12-jährigen Trekkies, wo krampfhaft alles auf „a“ enden muß, um hipp und futuristisch zu wirken (Zynika, Zukunftia, Organia, Dr. Chaotica, Xenia). Da finde ich ja die – leider bereits vergebene – Domain „positroenchen.de“ noch origineller, die angesichts der Allgegenwärtigkeit dieser Teilchen kaum ein kleineres Spektrum abdeckt als „zukunftia.de“.

    Also noch einmal nachbuttern. Ich wollt doch nicht erzählen, daß das Ergebnis eines fünfstündigen kreativen Brainstormings tatsächlich „Zukunftia“ war. Früher hätte Klapo einen Verriß über so einen hölzernen Webseiten-Namen verfaßt.

  12. Klapowski sagt:

    Was bei all dem Gejammer ein wenig untergeht, ist wohl dieses:

    – Es ändert sich nur(!) der 50 x 400 Pixel große Schriftzug oben auf der Seite und der optisch sogar nicht mal sehr. Die Schnelllebigkeit des Internets sowie die allgemein kurze Verfallsdauer von „Aufregerthemen“ weisen darüber hinaus darauf hin, dass wir bereits in 48 Stunden über diese Diskussion lachen werden: „Weißt Du noch? Damals? Wo sich diese Seite umbenannte und das alles noch total ungewohnt war?“ – „Nö, war da was?“

    – Inhaltlich bleibt es ungefähr bei einem großen Update die Woche, wie es seit Jahren üblich war. Bei der Unterstellung von „Hoffmann-Verhältnissen“ reagiere ich allgemein gereizt und bitte dieses zurückzunehmen, bevor ich Dich eine Unterlassungserklärung unterzeichnen lasse.

    – Wir glauben nicht, dass Massen an neuen Besuchern über uns hereinbrechen werden. Wir möchten nur den Non-Trekkies den Weg auf unsere Seite erleichtern. Ist nur fair. Zumindest ICH schaue schon auf die Webseitennamen in der Google-Ergebnisliste und klicke die Seite nur selten an, wenn bei einem Suchbegriff wie „Blinddarm“ die offensichtliche Adresse einer Anwaltkanzlei erscheint.

    – Wer sich in aktiven Widerstand üben will, kann weiterhin http://www.stus.de oder st-enterprise.de eingeben.

  13. Raketenwurm sagt:

    Theoretisch sind die Überlegungen ja richtig, aber die praktische Ausführung finde ich auch eher suboptimal. Hättet Ihr Euch vielleicht doch mal noch eine Minute mehr, also doppelt so lange Gedanken über einen neuen Namen gemacht, denn gerade im Vergleich zu den genannten IPod, Froop und Co. stinkt „Zukunftia“ vollkommen ab. Das liegt zum Einen an dem Übermaß an harten Konsonanten z/k/t, die in dem Wort auch noch ziemlich ungünstig verteilt sind, wie auch an dem „nf“, eine für unseren Sprachraum eher ungewöhnlich anmutende Buchstabenkombination. Wer sagt schon gerne „Senf“ oder „Hanf“ ? Ich sage z.B. meistens lieber „Semf“, und andere gleich „Mostrich“, und „Hanf“ hat man gleich ganz verboten. Im übrigen sind auch 4 Silben für ein erfolgreiches Modewort zu viel. Umso weniger, umso besser !
    Aber mit ein paar kleinen Änderungen ist „Zukunftia“ ja noch zu retten. Erst einmal eine Silbe weniger – im Zuge dessen schmeißen wir gleich das „f“ heraus, und dann muß das Wort auch noch ein bißchen nach Amerika riechen, also englische Elemente beinhalten.
    Daraus ergibt sich die neue, tausendmal bessere URL…*trommelwirbel*…

    Soogunda.de !

  14. DJ Doena sagt:

    Was hat der gute GG eigentlich gegen den netten Scorpi links oben?

  15. G.G. Hoffmann sagt:

    Nichts dagegen, daß das Angebot von Star Trek (kam in den letzten Jahren ohnehin und zurecht immer seltener hier vor) auf SciFi insgesamt erweitert wird (was eh schon seit längerem der Fall ist). Aber der Beiname „Das ernsthafte Sci-Fi-Magazin“ greift doch ebenfalls zu kurz, denn längst geht es doch hier um alles mögliche: Promi-Mensch-Ärgere-Dich-Nicht, Kinofilm-Reviews, Fernsehen im Allgemeinen. Schon wieder wird der Suchmaschinist getäuscht, der hinter Domain und Motto ausschließlich Sci-Fi vermutet und sich mit Game-Show-Reviews konfrontiert sieht. Außerdem engt Ihr Euch dadurch thematisch schon wieder auf ein ziemlich ödes und abgegrastes Feld ein.

  16. cyanmystery sagt:

    Hmm, welch Ironie. Da erfahre ich die Bedeutung von ’stus‘ ausgerechnet im Artikel der Verwerfung dieser Abkürzung. Wie Tragisch.

  17. Hiramas sagt:

    Sehr geehrter herr hoffmann,
    formell schließe ich mich hiermit ihren kommentaren zum aktuellen zeitgeschehen (auf dieser seite) an.
    Zukunftia ist nun doch ein wenig bräsig und damit beweißt herr klapowski wiedereinmal die unkenntis des gregorianischen kalenders. Der erste April ist immerhin noch ein paar tage weg. Stus machte sich sehr gut im rahmen dieser seite wie ich finde, aber auch leichte modifikationen dieser bezeichnung währen möglich, so z.B. Sfus (sci fi und satiere) oder
    man modifiziert die bedeutung eben jener abkürzung (ein beispiel wäre SamtTaschentücher und Satiere).

    Ich persönlich schließe mich dem passiven wiederstand an und weigere mich meine favorieten zu ändern.

  18. Flutschfinger sagt:

    Wir möchten nur den Non-Trekkies den Weg auf unsere Seite erleichtern, ist ein Satz, wie er genau so und nicht anders auf dem Pinkelbecher des Paramount-Chefs zu finden ist. Das weiß ich. Ich hab schon draus getrunken. Seht ihr es denn nicht? Ihr wurdet hypnotisiert und macht das Gleiche,wie die, die ihr kritisiert. Klapowski muss nach den ganzen Voyager-Folgen den Verstand verloren haben und erleidet nun so eine Art äußerst verdrehtes Stockholm-Syndrom. Ich fordere ein Come-Back des großen GGH, zur Rettung der letzten Satirefront im Internet. Hoffmann! Hoffmann! Hoffmann! Hoffmann!

    *kleinen Obulus eines im Exil befindlichen Satirikers entgegen nehm*

  19. DJ Doena sagt:

    Macht doch STusS draus: Star Trek und sonstige Satire.

  20. Kuhbaert sagt:

    Ich verstehe die Aufregung nicht so recht. Solange die Seite noch weiterhin über Stus.de zu erreichen ist es doch völlig egal ob in der Titelzeile Zukunftia oder Leberwurstbrot.de steht. Welches ich im übrigen persönlich bevorzugt hätte.
    Ich fand Stus allerdings auch einprägsamer und schneller zu tippen.

  21. Bahnhof sagt:

    Zukunftia versteh ich nicht…

    STuS for President!

  22. Crysis sagt:

    Crysis heisst jetzt Erfolgia. Oder so ähnlich. Ich halte es da am ehesten wie Sparki: Wie man das ganze sieht hängt am ehesten davon ab, ob man auf Veränderungen steht. Ein bisschen tuts in der Bauchgegend natürlich schon weh, wenn der gute alte STUS-Markenname nur noch eine Blechdose ist, die in den Straßen Sao Paolos hin- und her gekickt wird. Aber mal ganz ehrlich, es ist doch auch irgendwie beruhigend zu wissen, dass diese Seite nicht langsam zum Archiv verkommt, sondern sich selbst ständig erneuert. So wie diese Analogie mit der Weide im Wind, die sich biegt, um nicht zu brechen.

    Und irgendwie will man als Autor ja ab und zu auch mal von anderen gelesen werden.

  23. Crysis sagt:

    P.S: Alle Zukunftia-Verweigerer, Worb-5-Rentner und solche, die es werden wollen seien hiermit auf dieses neue Angebot verwiesen:

    http://www.zukunftia.de/Loewis_Lasterhoehle/index2.html

    Hach, war das schön damals…als die Hosen noch weit und die Windeln noch voll waren…

  24. Otto Normalzuleser sagt:

    Also ich denke, dass ST-Enterprise vielleicht nicht der richtige Name war, aber Zukunftia ist auch nicht.
    Auf keinen Fall.
    Auf wirklich gar keinen Fall.
    Noch nicht mal mit Lustiger Spaßzugabe(tm).
    Es hört sich einfach zu dumm an. Zukunftia. ZUUU-Kunnnn-FFFF(Klapowski vor die Füße sabber)-Tiiiii-jjaaa. Außerdem finde ich folgendes doof: Thema + -ia = Name. Ehrlich.
    Mein Vorschlag:
    Star Trek und andere Zukunft: beste Erfolgs-Satire offen ferfügbar @ net
    Kurz: STuaZ: bESof@n

  25. Kaba sagt:

    Ich muss sagen, nach einer anfänglich leicht negativen Reaktion (zwei Stunden rückwärts essen), finde die subtil-offensichtliche Dümmlichkeit des Namesn mittlerweile ganz akzeptabel.
    Nicht weil damit irgendwer auf die Siete gelockt wird, der sie nicht schon vorher angeklickt hätte, weil seien wir doch Mal ehrlich, wenn man st-enterprise schon zu doof findet…

    Für die nächste Umbenennung (nach meiner hochmathematischen Ermittlung des klapometrischen Mittels aus den letzten Umbenennungen pro Jahr), fällig in etwa 2,4 Monaten schlage ich vor:
    Eine Umfrage unter den geschätzen Zulesern, mit so 3 bis 10 Möglichkeiten. Dann können wir uns wenigstens gegenseitig für den bekackten Namen zerreißen.

  26. Wellington sagt:

    Zukunftia? Das unentdeckte Land? Ich kann Kollegen Raketenwurm nur zustimmen, der Name geht mir nicht so konfortabel über die Zunge wie GGHs Prostata. Natürlich verstehe ich auch Herrn Klapos Beweggründe, wir müssen uns die werberelevante Zielgruppe halten (zum Thema gleich ein Link http://www.heise.de/ct/schlagseite/06/21/gross.jpg) (warum nicht gleich diesen Namen?). Bin auch für einen Wettbewerb und verbleibe bis dahin beim STuS – gut bewährt, hintergründig, total sinnlos. So stelle ich mir das vor.

  27. bergh sagt:

    tach auch !

    Nach dem ich mit Zukunftia geschlafen habe…..
    [Würg]
    Ich kan m ich nicht daran gewöhnen.
    Stus(s) hingegen gefällt mir.
    Star Trek und Sonnige Satire (oder so …..)

    Wenn ich jetzt Latein könnte würde ich sagen :
    Im übrigen bin ich der MMeinung,
    daß Zukunftia (Karthago) zerstört werden muß.

    Ihr Auftritt DJDoena. ;-)

    Gruss BergH

  28. miz sagt:

    Ceterum censeo zukunftiam esse delendam.
    Sic est!

  29. bergh sagt:

    Na guck !

    Geht doch !

    Gruss BergH

    P.S. LOL ! :-)

  30. Kaba sagt:

    Lol, der Link: Schwester Webmasterin. Einfach köstlich.

  31. DJ Doena sagt:

    > Ihr Auftritt DJDoena. ;-)

    http://www.google.de/search?
    q=lateinisch+%22karthago+muss+zerst%C3%B6rt+werden%22

    Du glaubst doch net ernsthaft, dass ich latein spreche. Ich kann nur alt-griechisch.

  32. Manatos sagt:

    So, jetzt ich…

    Ob mir oder irgendwem der *neue* Name gefällt oder gefallen hat wenn er *alt* is, steht für mich grad mal nicht zu Debatte, der Zweck heiligt die (zugegebenermaßen teilweise zweifelhaften) Mittel und so ist durch die Umbenennung doch genau das eingetreten, was erwünscht war. Hier findet gerade eine lebhafte und überaus anregende Diskussion über Schwachsinn im speziellen und Intelligenz im allgemeinen statt, hier sind User, die nicht nur (nicht richtig) lesen sonder sogar (schlecht) schreiben können und das obendrein tun. War es nicht genau das, was aufgrund von mitunter etwas zähen Veröffentlichungszyklen über die Zwischenräume geholfen hätte? Nicht jeder kann sich 24/7 mit STuS volldröhnen und (nicht ganz un-) normal bleiben (je nach Betrachtungsweise). Ich finde gut, dass Klappo und Sparky sich mal hingesetzt haben und sich versucht haben, was zu denken… Naja über das Ergebnis wird sich wie ja deutlich zu lesen ist, fleissig gestritten und lamentiert, was soll’s, Hauptsache, es bringt User!!!

    MfG
    Cpt. Manatos
    N.C.C. 30580 Mantan

  33. Cubifex sagt:

    Moin,

    Zukunftia klingt wie der neidische kleine Bruder von Futurama. Das nämlich gibt inhaltlich genau das her, was ihr wolltet (also ein futuristisch klingendes Nichts mit etwas Spack) und bringt die geforderten klanglichen Eigenschaften (namentlich Wohlklang und Aussprechbarkeit) mit sich. Leider isses halt schon vergeben.
    Ist mir aber auch egal. Was viel mehr zu meinem persönlichen Unglück beiträgt, ist das Verschwinden von Pilles Plauderecke. Gibts da irgendwo nen tröstlichen Grund nachzulesen, warum es die nicht mehr gibt?

    Gruß,
    Cubifex

  34. Kuang sagt:

    Ich finde den neuen Namen hmmm, praktisch. Klingt zwar wie ein Suppengericht von Sonnen-Basserman(N?), ermöglicht mir aber um die Firewall meiner Firma herum hier weiterzulesen, da diese Seite (wohl wegen der…Interviews mit T´pol) vor einem halben Jahr auf die böse Liste gekommen ist.

    Cheers Kuang

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht