Das ernsthafte Medienmagazin

„Was, mein Angebot ist nicht fesch?!“ – Das Jugend-Programm der Öffis steht in den Schämlöchern

Stellt schon einmal den Hammer neben euren Router, denn am 1.10. geht es los mit dem hipp-frechen konkret-abgefahrenen fett-fidelen Klöten-kratzenden Online-Power-Programm von ARD und ZDF! Der Name dieser ultimativ-ovulierenden Unterhaltungs-Atombombe? Natürlich FUNK! Nein, nicht wie das englische „fank“. So rektal-revolutionierend wollte man dann wohl doch nicht sein. Ausgesprochen wird es schon ganz normal wie die 1895 erstmals eingesetzte Funktechnik und passt damit auch sehr schön in das Bild, wie sich die Öffentlich-Rechtlichen meist die Zukunft vorstellen (ARD-PR-Schwafelkopp: „Funk! Da denke ich an pferdelose Kutschen und Menschen auf dem Mond! DAS nehmen wir für unser Multi-Millionen-Projekt für die babygesichtigen Unter-60-Jährigen!“).

Hören werden wir diesen radikal-reingesneakten Namen dann wohl auch meist zusammen mit dem maximal-gemerkelten Catchphrase „Das Internet ist vorbei!“. Ein echter Titten-Tornado, welcher besonders sinnvoll durch die Tatsache erscheint, dass das Ganze vollständig im… öh… Internet stattfinden soll. Aber von solchen kleinen Logik-Schlaglöchern will man sich schließlich nicht die geballte Meme-Parade verregnen lassen, mit welcher man seine fetten Followers schon einmal anburnen will:

Da! DA! Endlich haben sie den Durchblick, unsere gerontigen Fernsehmumien der Öffentlich-Altersschwachen! Endlich versteht man sie, diese… diese Jugend! Von wegen aufwändige Produktionen! Von wegen durchdachte Gags! Bei schalen und uralten Internet-Memes liegt der Hase im Pfeffer… nein, das wirkt zu uncool… the Rabbit in the Pepper begraben! Random und craaaazy muss es sein, mit den Extraportionen an frühreifen Fails und ADS-geplagten Wackelkameras! Super, was man für flockige 45 Millionen im Jahr heutzutage alles so kriegt!

Verdammt, ich freu mich schon. Word!
(Also, der Slang, nicht die Textverarbeitung.)


Weitersagen!

Artikel

von Sparkiller am 29.09.16 in Neuigkeiten

Stichworte

, , , ,

Ähnliche Artikel


Kommentare (14)

  1. Klapowski sagt:

    Als Kunstprojekt auf dem Beamer der Bielefelder Kunsthalle fände ich dieses Video sogar sehr GUT. So viel Schwachsinn muss man erst mal so aufwendig produziert zusammenrühren können! Also rein finanziell jetzt auch…

    Bin daher nicht böse, dafür gestern meinen RuFu-Beitrag überwiesen zu haben. – Jetzt noch mal 1.000 von Euch, und die geschätzten Kosten für dieses Schnitt-Gewitter mit 50 Kostümen und Darstellern sind wieder drin. – Funktioniert sowohl als Demo-Tape für die Möglichkeiten heutiger Schnitt- und Grafikprogramme, als auch als Parodie auf das Netz selbst.

    Zum Inhalt des zukünftigen „Programms“:

    Dass es jetzt auch einer „Grundversorgung“ mit poppigen Internet-Inhalten bedarf, wage ich stark zu bezweifeln. Ich kann derzeit keinen Mangel auf YouTube feststellen und bin immer noch mit den Uploads aus dem Jahr 2005/2006 beschäftigt.

    Was kommt als nächstes?

    Ein Rap-Kanal? 24/7-Schminktipps? Eine Art „Katzenvideo-Arte“?

  2. Susan sagt:

    Immerhin: es sieht aus wie ein repräsentativer Youtube-Querschnitt. Ist nicht schön was da so läuft (ganz und gar nicht), aber das Zeug gucken halt die Leute. Wenn das erreicht werden sollte, dann haben sie Macher ihre Mission erfüllt ;-)

  3. Cronos sagt:

    Na ja, ich gucke Youtube-Videos, weil es Spaß macht. So für 10 Minuten. Aber dafür Rundfunkgebühr wollte ich nicht bezahlen.

  4. Re-Saulus sagt:

    Ach du meine Güte.
    Was ist DAS denn?

    Na gut, bin zwar nicht mehr soo die Zielgruppe, denke aber, dass das kein Schwein guckt.
    Bekloppte Videos hatten wir doch schon in den 90ern bei Stefan Raab.
    Nicht zu vergessen „Uups, die Panne! Show“.
    Alles alter Käse.

    Was haben wir damals gelacht, als Kleinkinder bei voller Fahrt gegen die Laterne gebrettert sind.
    Und heute schmeißt man eben Mäuse in Mixer.

    Zumindest das „gut gemeint“ sollten wir den Planern anerkennen.
    Zeigt es doch, dass sie wenigstens GEMERKT haben, dass es Leute unter 50 gibt.

  5. G.G.Hoffmann sagt:

    Diese verrückten jungen Leute! Etwas sauer war ich heute Morgen schon, als ich ZDF.kultur anschaltete, um „Disco“ mit Ilja Richter zu schauen und erfuhr, daß das Programm zugunsten von „Funk“ eingestellt wurde. Muß ich wohl auf EinsPlus umsteigen…

    Ich hoffe, die öffentlich-rechtlichen Server bewältigen den Ansturm von Millionen Jugendlichen, die „Funk“ auf ihren Smartphones schauen. Bekanntermaßen lieben es junge Menschen, sich von den Öffentlich-Rechtlichen sagen zu lassen, was gerade im Internet angesagt ist. Die 45 Millionen Euro pro Jahr sind bestimmt gut angelegt.

  6. Klapowski sagt:

    Es geht los:

    https://www.youtube.com/watch?v=CQ4GZSNkgm8

    Hier sieht man sehr gut, wie die „Ausrichtung“ des neuen „Senders“ wohl ist.

    Finde mich in diesem Video sehr gut wieder, weil ich es wohl auch so drehen/schreiben würde, wenn ich „irgendwas“ zur Gründung eines solchen „Senders“ abliefern müsste. Da sieht man die reine Verzweiflung in diesem Clip. Und ich mag den Simon von Rocketbeans sogar sehr gerne…

    – Selbstreferenz statt Inhalt
    – Wenn Inhalt, dann auf das Thema „Selbstreferenz“ bezogen
    – Klischees zur Belustigung (Dröger Raum, Weißwurst-Specki am Tisch, etc.)
    – Erfinden neuer Senderklischees

    Warum hier das Durchbrechen der „Vierten Wand“ („Hey, Zuschauer, was meinst du dazu?!“) fehlt und wieso nicht noch ironisch-sarkastisch-parodistisch-satirisch wenigstens EIN Katzenvideo gezeigt wurde („Haha, das können wir doch nicht die ganze Zeit machen, oooder?“), ist mir ein Rätsel.

    Der bessere Weg wäre wohl die Ankündigung von Formaten, die nette Ideen haben, aber NICHT schon in „besser“ auf YouTube zu sehen sind.

    Kann jemand wegen der 45 Milionen mal gegen irgendjemanden irgendwie Klage einreichen?

    • Vanquish sagt:

      Wie jetzt, Klage einreichen? Früher hättest du gefordert, den Senderchef zu entführen und durch einen gehirngewaschenen Klon zu ersetzen.

  7. Vanquish sagt:

    Ich verstehe den Krempel irgendwie nicht. Es sind lediglich online-Inhalte? Also nichts Rundfunk, nur auf Abruf. Und dann werden Leute gezeigt wie die Alte von coldmirror und lefloid, die ohnehin schon auf youtube zu sehen sind und die sich damals schon donnerstags abends auf Einsfestival (entschuldigt bitte: One) nicht bewährt haben, sodass lieber Nightwash in der Endlosschleife gesendet wird?
    Seufz.

    • Sparkiller sagt:

      „Es sind lediglich online-Inhalte?“

      Und was für Inhalte das sind! Einige der Auszüge auf der offiziellen „Funk“-Seite lesen sich direkt schon wie eine Parodie auf die bekloppteren YouTube-Sachen.

      Wie zum Beispiel (und ich denke mir das jetzt NICHT aus):

      „Auf Klo“ (!) – Erste Folge, mit einer albern angezogenen Dicken, die aber nicht fett ist: https://www.youtube.com/watch?v=I_m556n2p5w

      „Fickt euch!“ (!!) – Erste Folge, mit dem bei YouTube schließlich kaum vorhandenen Tabu-Thema Selbstbefriedigung (= nur 26,800 Ergebnisse): https://www.youtube.com/watch?v=vJr2UMIptXY

      Andere Sachen verweisen dafür einfach nur auf bereits bestehende Kanäle, wie auch beim Zappelphilipp LeFloid: https://www.funk.net/formate/57d97c1be4b0cceb1f325330
      D.h., die machen weiter ihr normales Ding und kriegen für eine schnell rausgehauene Extrafolge noch Öffi-Gelder. Nicht schlecht!

    • Klapowski sagt:

      Ich finde „Auf Klo“ jetzt auch eher so meta-gelungen.

      Meine noch arg zurückgehaltenen Kritikpunkte habe ich unter meinem Tarnnamen auch mal direkt unter das Video gepostet. Heißt generell schon was, wenn ich mich mal auf YouTube äußere.

      HIER kann ich ja noch einen Schritt weitergehen und behaupten, dass ich selten einen unsympathischeren Gast in irgendeiner Show gesehen habe. Aber okay, mit den coolen „Moves“ (*drei Finger in Kamera halt*) und der Begrüßung „Guck nicht so“ kann man wenigstens nicht behaupten, dass sie sich bei uns anbiedert.

    • Onkel Hotte sagt:

      Die Klo-Folge steht sinnbildlich für alles, was heute Zeitgeist ist: Es wird uns aufbereitete und gutaussehende Scheisse serviert, wir löffeln es mit Genuß aus und finden uns dabei noch total schnicke.
      Das rundliche Etwas steht auch symbolisch für Berlin: Ich weiß nix mit mir anzufangen, wurde von meinen Eltern nicht geliebt und mache jetzt die Welt für all das verantwortlich. Einfach weil sie voller priviligierter weißer männlicher CIS Gender ist und uns Frauen/Es’se haten und keinen Safespace gönnen. Wer mich nicht toll findet ist sexistisch und gehört gemobbt !!!+x
      Das sowas von Steuergeldern geförtdert wird, ist nur konsequent. Die ganze Gendermischpoke da drüben musste sich ja früher oder später politisch Gehör verschaffen, dafür sind zuviele Affen von denen bereits in der Politik vorhanden bzw sitzen sich den Arsch wund um Genderquatsch salonfähig zu machen.

  8. Speedomon sagt:

    Der Trailer ist kreativitäts- und aufwandstechnisch gar nicht übel. Aber es weht halt der Hauch des übertriebenen Anbiederns an die Zielgrupe mit. Ach, eine etwas attraktivere Frau als die gezeigten gehört auch rein. Sorry, ist aber so.

  9. DerBeimNamenNennt sagt:

    Wow, der Name ist ja noch alberner als mein Nick!

    Ich hab mir jetzt nur das Video angesehen, denke aber: Das ist Internet, wie die Macher es sich vorstellen. Klar gibts auf Youtube auch gewisse Perlen und das Internet hat auch seine Lichtseiten, aber hier wird ganz klar die Zielgruppe der Mainstreamvideos bedient.

    P.S.: Meines Erachtens wäre es sinnvoller, lieber Doctor Who zu reviewn. So viele Serien dieses Schlages gibt es jetzt ja leider auch nicht mehr.

    • Klapowski sagt:

      „Meines Erachtens wäre es sinnvoller, lieber Doctor Who zu reviewn.“

      Dazu würde mich wirklich mal die Meinung der Zuleser hier interessieren.
      Die Who-Reviews haben wir damals ja schweren Herzens aufgegeben, da es ja nix zu reviewen gab.

      Die Charakterentwicklung ist Fake (= „Doktor ist sooo düster“-Andeutung, gefolgt von Clownsaliens und Shakespeare-Dinosauriern im Space-Theater), die Plots zusammengenagelter Schwachsinn (= Die Kleine aus „Game of Thrones“ taucht in drei Folgen auf und sitzt dann am Ende des Universums vor der TARDIS rum) und der Rote Faden auch ein Dauerwitz.
      Ernsthafte Kritik? – Warum?

      Zu dem „Neuen Sender“:

      Die Quoten scheinen jetzt ja nicht sooo brachial zu sein. Unter der „Funk“-Kanal selbst sind es jetzt auch nur 5 Videos in 5 Tagen seit Start. Das längste davon 3:06 Minuten. Versteh’s immer noch nicht, selbst wenn da noch deutlich MEHR kommt. – Warum YouTuber fördern, die eh jeder kennt? Wieso 45 Millionen für Inhalte, die keine Grundversorgung darstellen? Wäre es für die Qualitätssteigerung nicht besser, uns die brandneuen ST-Filme (ab 1998) reviewen zu lassen?

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht