Das ernsthafte Medienmagazin

EU-Gerichtshof rehabilitiert: Videos in Binden endlich Scheiß-(l)egal!

Endlich ist es irgendwie so was wie offiziell: Webseitenbetreiber dürfen YouTube-Videos einbinden und müssen sich nicht darum kümmern, ob YouTube daran die Rechte hat. Zumindest der Einbinder bleibt straffrei, im Normalfall. Den etwas komplexeren Text findet ihr übrigens hier. – Und ein schööönes Videofilmchen und eine lustige Top-10-Liste in diesem Artikel hier. Aber bitte nicht niedriger als in 720p auf polnischen Wochenmärkten anbieten, jaaa?

Mit dem Link weiter oben ist das Wichtigste eigentlich schon gesagt. Für uns bedeutet diese frohe Botschaft des Europäischen Gerichtshofs aber, dass wir Euch hier zukünftig mit YouTube-Klau… äh… – Videos unbekannter Rechteherkunft versorgen können. „Sharknado 2“ statt Textwüsten! Gespiegelte Filmklassiker von 1962 statt doofe Reviews!

Und zur Feier des Tages gibt es gleich das hier! Einen von Sparkillers Lieblingsfilmen, über den er selbst sagt, dass er ihm sogar noch „etwas besser“ als der „supertolle Edge Of Tomorrow“ gefalle:

Trotz allem möchten wir an dieser Stelle noch mal eindeutig betonen:

Zukunftia ist IMMER gegen Raubkopien eingetreten! Zumindest die, die ein Polizist oder Staatsanwalt in unserer Gegenwart als solche identifizieren könnte. – Was aber sogar NOCH schlimmer und dümmer als Raub-, Leih- oder „Mein-Bruder-ist-im-Urlaub-und-ich-führe-nur-sein-Festplatte-auf-meinem-TV-spazieren“-Kopien ist, das sind eigentlich die ARGUMENTE für geklaute Filme.

Zusammengenommen sind 95% davon nämlich mit „Will aber TROTZDEM haaaaaben!“ zusammenzufassen. Warum kann man nicht einfach sagen: „Ich weiß, dass es verboten ist. Ich will auch nicht erwischt werden. Aber diese doofen Argumente in den Foren à la ‚Ich habe dafür die 10 Euro für Vitamin-B-kranke Kinder in Nepal‘ gespendet, verkneife ich mir trotzdem. Still runterladen geht schließlich auch ohne.“

Daher hier noch mal die Top-10 der nervigsten Argumente in Onlinenforen, wenn es um Raubkopien geht:


1.) „Warum gegen Kinox.to vorgehen, solange die Polizei mit Kinderpornographen kuschelt? Fangt da doch mal an! (Und danach die Salafisten…?)“

2.) „Raubkopien gibt es nicht, weil ein ‚Raub‘ ein brutaler Überfall ist. Und wehe, ihr nennt das in Zukunft einfach anders, wodurch ich nämlich dieses tolle Argument verlieren würde!“

3.) „Die Preise für Filme sind eh viel zu hoch. Deshalb klaue ich auch 10 Filme im Monat, damit ich DANN das Geld zusammen habe, um mir den elften dann … doch nicht zu kaufen. Brauche nämlich dann noch Chips und Bier.“

4.) „Für DEN Schrott gebe ich kein Geld aus, da ist Hollywood selber Schuld. Wieso soll ich für was bezahlen, was mich überhaupt nicht anmacht? – Was? Pornos? Die klaue ich auch, warum fragst du?“

5.) „Ich klaue ja nicht, ich mache den Studios nur durch meinen Kaufverzicht klar, dass ich den neuen ‚Transformers‘-Streifen zu blöd zum Kaufen finde. Und jetzt ruhig, Autobot Prime macht einen Handstand, jucheeee!“

6.) „Wieso verfolgen die denn die Raubkopierer?! Die KAUFEN doch trotzdem die meisten Filme! Und wir dürfen uns doch schon bei Edeka & Co. unser Payback-Bonusprogramm nicht frei aussuchen…?“

7.) „Es werden auch viele Omas abgemahnt, die gar nichts geklaut haben!“ (*grauhaarige Perücke aufsetz*)

8.) „Die Abmahngebühren sind einfach zu hoch! Ich hätte doch keine DVD für 599 Euro gekauft, hömma! (1 Euro als Strafe reicht ja wohl)“

9.) „Wenn es bessere Angebote der Firmen im Netz gäbe, dann müsste man sich die Filme gar nicht mehr… Was? Watchever? Netflix? Amazon Instand Video? – Nie gehört, Brüder von dir?“

10.) „Sehr geehrter Herr Klapowski. Gerne haben wir den Link für den Download ihres Romans von unserer Webseite gelöscht. Leider ist es trotzdem nicht möglich, ihnen zum Ausgleich ihres erlittenen Schadens mit ‚Koks und Nutten‘ zukommen zu lassen.“


Also: Klaut ruhig Filme (alle Anwälte bitte hier den Zusatz „bitte nicht!“ einfügen) oder lasst es, uns doch egal. Aber seid in den Foren doch mal ruhig und nervt nicht mit den obigen Gaga-Argumenten. Wenn ich als Falschparker erwischt werde, diskutiere ich ja auch nicht rum, dass das Verbotsschild wertvolle Rohstoffe verbraucht hat oder die Politesse einem multinationalen Konzern angehört.

Man muss eben einfach seinen Mann stehen und offen, stolz und ehrlich sagen:

„Den neuen Film von Uwe Boll? Habe ich mir 3 Tage vor dem Kinostart für 12.000 Euro vom Regisseur gekauft; DAHER kenne ich den schon!“


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 27.10.14 in All-Gemeines

Stichworte

, , ,

Ähnliche Artikel


Kommentare (7)

  1. Speedomon sagt:

    Danke. Endlich mal Dumpfbacken-Argumente auf vernünftige und humorige Weise gekontert. Auf Videospiele ausgedehnt, fehlt noch das Test-Argument:

    „Klar lade ich das erst mal so runter. Muss doch wissen, ob das Spiel was taugt. Darum spiel ich es auch dreimal durch, um alle Enden zu sehen, könnte ja ein schlechtes dabei sein. Aber dann, wenn mir das Ding schon zum Hals raushängt, kaufe ich es natürlich. Sofern ich 50 Euro auf der Straße finde und mir nicht grad die Zigaretten ausgegangen sind.“

  2. BigBadBorg sagt:

    Bin auch kein Freund von Raubkopien.

    Doch dann kamen die tollen Kopierschütze der BDs, es ist mehr oder weniger unmöglich eine BD auf einem PC (der mein MediaCenter ist) zum Laufen zu bringen. Also greife ich auf kleine Programme zurück die diese Kopierschütze aushebeln, damit ich mein ORIGINAL wenigstens gucken kann.

    Soll ich für sowas Geld ausgeben? Pffff, nein!

    Also was mache ich heute? Ich KAUFE die Filme immer noch, jedoch in der Videothek im nächsten Ort, sie sind dann meistens schon einen Monat alt, aber sie sind geprüft und in gutem Zustand, und sie kosten meist zwischen 5 und 8 Euro.

    An mir verdient die Filmindustrie bei Release nichts mehr, und ich hab trotzdem meinen Spaß.

    Langer Rede kurzer Sinn: Wenn ich zum Raubkopierer werden würde, es läge nicht am Geld. Dieses hab ich nämlich und wäre auch bereit es zu investieren. Aber solange dieses DRM so ausgebaut wird, tja, ohne mich.

    Es ist bei Computerspielen das selbe. In der Regel kaufe ich bei gog.com, die sind DRM-frei, haben aber auch nicht das Neueste vom Neuen. Wenn ich dann dochmal Lust auf ein Big Budget-Spiel habe, warte ich einfach ein bis zwei Jahre und kaufe es dann für 5 Ocken, dann kann ich auch mit Steam/Origin/Uplay-Rotz leben. Für das Geld „miete“ ich mir dann gerne mal ein Spiel auf unbestimmte Zeit.

    Mir ist klar das diese Argumente des DRM wohl nicht für viele zählen, jedoch hat DRM mein Kaufverhalten massiv verändert. Ich bin nicht mehr so aktuell wie früher, aber ich spare auch ne Menge Geld.

    tl;dr Raubkopien nein, günstig und nicht mehr ganz aktuell ja.

  3. Onkel Hotte sagt:

    Habe als Studi Unmengen an Filmen gehortet, der Sammlertrieb sozusagen. Geguckt habe ich die selten oder auch gar nicht.
    Heuzutage ist mir das illegale Kopieren meist zu anstregend, da leih ich mir die Filme flux übers Kabel oder kaufe günstig bei diversen Ketten, muss ja nicht am Tag 1 gekauft werden.
    Allerdings kommts auch nicht gerade selten vor das ich gerne einen Film mieten möchte der aber bei Videoload nicht mehr zu mieten ist. Ein Abo für einen Film will ich auch nicht abschliessen also bleibt ja nur der „Erwerb“ der illegalen Kopie.
    Und wenn ich meine Originalscheiben einlege krieg ich immer das Kotzen weil man die scheiss Hinweistafeln zwar auswendig pupsen aber nicht weiterklicken kann. Kopien haben hier deutliche Vorteile.

  4. Ishbane sagt:

    *Leg DVD ein*

    „Moment, da kommen doch erst diese Hinweise, dass ich ein pöhser Raubmordkopierer bin. Die tu ich mir nicht an, gehe raus und mach mir ’ne Stulle mit Brot und wenn ich wiederkomme, bin ich im Hauptmenü.“

    *Fabriziere erwähnte Stulle mit Brot, kehre zurück zum Fernseher*

    „Na dann fangen wir mal mit dem Film an. Moment, Spachauswahl?“

    Fick diesen Scheiß, warum zum Kuckuck soll ich zunächst aus dutzenden Sprache jene aussuchen, in der mir am besten verdeutlicht werden kann, wie verbrecherisch ich bin? Noch zudem wenn der eigentlich Film wahrscheinlich nur deutsche Sprachausgabe hat?!?
    Ich danke Gott dafür, dass Video-on-Demand heutzutage machbar ist.

    Doppelt passend zum Thema ein Link zu einem Video, welches den Untergang von Videotheken persifliert:

    http://www.southpark.de/alle-episoden/s16e12-a-nightmare-on-face-time

    • Onkel Hotte sagt:

      Die USA scheinen TTIP geistig schon unterschrieben zu haben, denn seit einigen Jahren bekommen wir auf deutschen BluRays die FBI Warnung zu sehen. Kleiner Hinweis darauf daß sich die humorlosen Men in Black bald auch für uns zuständig fühlen wenn’s um Urheberrechte geht..

      Was mir zum Thema noch einfiel: Ja es gibt leider sehr viele Leute, denen man auch den neuesten Kinofilm in HD und DTS nicht für 1 Euro verkaufen kann weil die immer irgendwas finden um laut zu zetern das wäre ja den Preis nicht wert. Und kaufen sich für 5 Euro den dritten Klingelton…..

  5. G.G.Hoffmann sagt:

    Böse Blutgrätsche des EuGH! Das wird man in Karlsruhe aber nicht gerne lesen. Da müssen jetzt aber dringend die Lobbyisten der Abmahnindustrie heran, um diesen Fehlgriff durch gutes Zureden zu korrigieren. An so einen europäischen Unsinn darf sich ein deutsches Gericht niemals gebunden fühlen!

    • Klapowski sagt:

      Stimmt, was DA an Abmahngebühren durch die Lappen geht!
      Hab’s aber auch nicht verstanden, ob, wie, warum, wieso, das jetzt für uns gilt – oder halt auch nicht. Wenn sich bei uns jetzt keiner dadurch gebunden fühlt (in Köln z.B., wo die Industrie quasi IMMER genehme Urteile bekommt), ist es doch auch egal?
      Uns haben sie damals in der Schule gesagt: „Europäisches Recht nehmen wir noch nicht durch, das ist Schnee von Morgen.“
      Okay, das war 1997. Jetzt sitze ich hier und frage mich, ob ich nicht doch gleich den WELT-Gerichtshof anrufen sollte.

      Zu den Raubkopien:

      Da nervt mich wirklich NUR das Argumente-Hin-und-her-Geschiebe, das Thema an sich ist mir (inzwischen) relativ egal. Es könnte auch um Heckenschnitt gehen, ich würde ich trotzdem aufregen, wenn ich in einem Forum zum 60. Mal lesen müsste:

      „Wieso darf ich nachts nicht die Kettensäge anwerfen? Ich nehme doch keinem was weg!“

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht