Das ernsthafte Medienmagazin

Spiel of Staun – Hinter den Game of Thrones-Kulissen

Ob Fußballer oder CGI-Künstler, deutsche Qualitätsarbeit ist einfach überall. So auch bei „Game of Thrones“, deren Effekte zu einem großen Teil tatsächlich aus Stuttgart kommen. Jetzt haben die Macker von Mackevision nochmal ein tolles Mack… Making-of hochgeladen:

(Achtung, enthält Szenen aus Staffel 4!)

Gleichzeitig gibt es übrigens Neuigkeiten von der Produktion des deutschen Ablegers Küssen in Königsmund, welcher in den hiesigen Medien aus unerfindlichen Gründen leider keinerlei Beachtung findet. Dort hat man nun ebenfalls mit der Produktion der Spezialeffekten begonnen und Zukunftia exklusiv eine erste Vorschau zugesandt, in welcher der Unterschied zum großen Vorbild mit der Lupe gesucht werden muß:


HD-Fassung.


Weitersagen!

Artikel

von Sparkiller am 10.07.14 in Neuigkeiten

Stichworte

, ,

Ähnliche Artikel


Kommentare (3)

  1. Bergh sagt:

    tach auch !

    You made my day .
    ZukVision in Gelsenkirchen.

    Gruss BergH

  2. Speedomon sagt:

    Na aber ganz im Ernst, die Drachenbabies am Ende der ersten Staffel (der erste CGI-Kreatureneffekt in der Serie glaube ich) fand ich persönlich ja ziemlich Banane. Weiter hab ich noch nicht geschaut :)

    • BigBadBorg sagt:

      Wieso hast du noch nicht weitergeschaut??? In die Ecke stellen und schämen!

      Bei Küssen in Königsmund musste ich laut lachen! :)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht