Das ernsthafte Medienmagazin

Star Trek 11 – Die Schauspieler: Perlen vor die Säue?

Sie können schauspielern, sie sehen gut aus und sie müssen nicht die Perücke abnehmen, um wenigstens optisch an den Hollywood-Oscar heranzukommen: Die Rede ist von den möglichen Besetzungen des 11. ST-Films. Inzwischen haben die anhaltenden Gerüchte allein durch kindische Penetranz einen Glaubwürdigkeitsstatus erreicht, der es auch einem seriösen SF-Magazin wie ST-E.de erlaubt, einen Artikel zu verfassen. Mit der puren Macht unserer Domain bestätigen wir hiermit also die folgenden Besetzungsgerüchte als offiziell:

Werfen wir also einen kurzen Blick auf die angeblichen Anwärter, lasst uns das Talent begutachten und das eine oder andere Kinn durch einen dynamischen Schwinger der Veränderung an das Original anpassen. Unser neuer Redaktionspraktikant Michelangelo_X kann es nämlich kaum noch erwarten:

Matt Damon als James Kirk?

„Iiiich bin Kiiiiirk, iiich!“ – „Gnaaagnaaagnaaa!“ – Der Erfinder der Epileptikerhaube versus the Grinch… Grins: Die Ähnlichkeit ist echt entblüffend! Graf Gelbzahn gegen den Dentaldeflektor bzw. Altmeister-Egomane gegen Jungbrunnen-Egon… Kein Wunder, dass Matt – der Dämon – unter Trekkies eher umstritten ist. Denn kein Mensch mit dreistelligem Bodymassindex mag Leute mit Modellgesicht.

Ich kann gar nicht sagen, warum, aber bei dem Gedanken an Damons Matte beamt sich irgendwie mein Frühstück hoch. Vielleicht liegt es daran, dass ich keine Lust mehr auf eigenschaftslose Wunderknaben habe, die zwar schauspielern können, aber zu 90% stets wegen ihres Aussehens besetzt werden. Stets schreit mich die Leinwand dann immer an: „Liebe Zielgruppe der 15-jährigen Mädchen: Trockene Schlüpfer können sie nun auch an der Popkornbar in diesem Kino erwerben.“

Nichts desto Rotz tilge ich später solche Auftritte aus meinem Gedächtnis. So konnte ich mich überhaupt nicht daran erinnern, dass Damon auch bei „Der Soldat James Ryan“, „Ocean’s Eleven“ und „Dogma“ mitgespielt hat! Etwas, das mir bei Steve Buscemi seltsamerweise noch nie passiert ist. Sollte eine Unterschriftenaktion zu dessen Gunsten kursieren, hole ich daher jetzt gerne Lesebrille und Kugelschreiber an den PC… Matts Auftritte waren mir nämlich schon immer zu matt, zu einer-, oft auch zu -lei. Jedenfalls, so weit ich mich an ihn erinnern kann, was ich glücklicherweise nicht tue. Gemein ist ihm mit Shatner immerhin, dass er dem Schönheitsideal seiner jeweiligen Zeit entspricht… Oh, diese armen Menschen.

Nachdem aber sogar der Hänfling-Anwärter Toby Mcguire das soziale Netz seiner eigenen Karriere spinnen durfte („Spiderman“) und man mit dem neuen Bond ebenfalls ein Wagnis einging, hätte man auch bei Kirks Neubesetzung erfrischend auf der Castingcouch schludern können. Jedoch gehe ich davon aus, dass wir um Matt nicht herumkommen, so schlank und drahtig er auch sein mag: Einige zweideutige Äußerungen aus dem Produzentenstab weisen sehr darauf hin, dass man mit ihm zumindest im Gespräch ist. So nach dem Motto: „Hihi. Wir würden gerne jemanden haben, der mit ‚M’ und einen eher kurzen Namen hat. Aber weeeer könnte das nur sein?“ – Und wer würde schon nicht gerne Kirk spielen wollen? Außer Shatner, meine ich, der sich immerhin an ungeraden Tagen von seiner Rolle distanziert…

Ähnlichkeit mit Original:

Talent:


Gary Sinise als Dr. McCoy

Fotobeweis: Deforrest hatte mal was mit Garys Mutter! Die Ähnlichkeit ist vor allen im Detail erheblich: Ein Knubbelgesicht, in das man auch als Hetero hineingreifen möchte, um ihm einen Ton elektrisch unterstützter Stofftiere zu entlocken, dreieckige Augenbrauen aus Spocks Schatulle am Nachttisch, leichter Hang zu heroininduzierten Tränensäcken und ein grimmiger Gesichtsausdruck mit den Spuren aus 200 Jahren Gesundheitsreform.

Ich bin ein großer Fan von Gary Sinise. Auch, wenn ich das erst seit heute Morgen bin und ich ihn bisher nur unter dem Namen „Dafgu“ (= „Der aus Forrest Gump“) kannte. Doch nach der Schillerstraße ist die sogenannte „Impro-Verehrung“ ja durchaus im Kommen… Ich mag den Mann, denn nach „Mission to Mars“ und “Apollo 13” kann er das Vakuum immerhin schon von einem Luftkurort unterscheiden… Okay, Gary Mann ist ein bisschen festgelegt auf den Typ „Zynischer Commander“, der am Sonntag seinen Schäferhund und am Montag seine Befehle ausführt. Eben der Typ Schauspieler, der nie die richtigen Protagonistenrollen erhält, weil sein Gesicht auch im Ruhezustand irritierend nach Schulhausmeister aussieht: „HEY! Wenn ihr noch einmal gegen die Klotüren tretet, fege ich mit euch Burschen die Raucherecke aus!“

Trotzdem – oder gerade deswegen – bin ich aber davon überzeugt, dass er die Rolle des Bones mindestens so gut auszufüllen vermag wie ein alternder Westernschauspieler mit 6-Jährigen-Frisur. Immerhin war Sinise bereits für den Oscar und den Golden Globe nominiert und das kommt immerhin nicht von ungefähr, sondern deswegen, weil er in „Forrest Gump“ einen Krüppel gespielt hat.

Dass Sinise für die Rolle etwas zu alt ist, stört mich weniger. Vermutlich wird die TOS-Landschaft sowieso so radikal umgepflügt werden, dass der individuelle Zeitpunkt der Nabelschnur-Entwöhnung nicht wirklich interessieren sollte.

Ähnlichkeit mit Original:

Talent:


Adrian Brody spielt Spock?

„Tut mir leid, Captain. Ist Gestern Nacht etwas länger geworden. Es gibt da echt tolle neue Pon Farr-Seiten im Netz!“ – Sex, Drugs `n Spock&Roll? Dieses Pferdegesicht aus der Auslage der Käsetheke sieht zumindest nicht völlig unpassend aus, was die Verkörperung des berühmten Vulkaniers angeht. Nur die Augen stören mich ein wenig. Dass auf Vulkan nichts Organisches wächst, ist noch lange kein Grund, sich mit Valium über Wasser zu halten…

Schmale Lippen, durch die man ohne Gewaltanwendung nicht mal eine Angelschnur ziehen könnte, ein Kieferbau zum Garten umpflügen und der hanfumschwängerte Blick ausgemachter Hänflinge. Dies sind die Merkmale von Vielleicht-Vulkanier Adrian Brody. Doch obwohl die Ähnlichkeit nicht ganz von der vulkanisch gespreizten Grußhand zu weisen ist, fehlt mir irgendwie noch ein Tick, um in diesen Mann einen Grünblüter zu sehen. Es sind wohl die Augen, die irgendwie nach durchlebten Emotionen („In der Grundschule `Am Lavasee` haben mich die anderen Kinder nie mitmeditieren lassen!“) in der großen Nachteilspackung riechen. Um diesen üblen Geruch und die leichte Schlafzimmeraura zu entfernen, wäre schon eine komplette Waschung durch den Maskenbildner nötig…

Schauspielerisch wird Adrian Brody einen Mann ohne Emotionen ja problemlos hinbekommen, sofern er am Set nicht von William Shatner (ist vielleicht ja Gaststar) in einen hysterischen Heulkrampf gemobbt wird. Die Darstellung von Androiden und Vulkaniern halte ich ansonsten ja bis heute für eine der einfachsten Übungen im Bereich der emotionslosen Textlesungen. Da Brody wohlverdienterweise einen Oscar für seine Rolle in „Der Pianist“ bekam, den ich sehr schätze (ich liebe witzige Filme!), ist er fachlich garantiert unterfordert.

Da fragt man sich schon, ob diese teuren Darsteller wirklich nötig sind. Wenn Star Trek je von guten Schauspielern gelebt hätte, hätte man das ENTERPRISE-Cast ja nicht unbedingt zu seiner Beerdigung kommen lassen sollen…

Ähnlichkeit mit Original:

Talent:


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 18.03.07 in Star Trek

Stichworte

,

Ähnliche Artikel


Kommentare (19)

  1. Kaba sagt:

    1ster !

    Geiler Artikel, obwohl ja reichlich kurz. Es gäbe doch noch viel mehr Rollen zu verteilen, und mal ehrlich, diese "news" dass diese Schauspieler dabei sein sollen ist ja wohl ähnlich glaubwürdig wie "Es wird ein Acedemyfilm" oder "Es spielt noch vor TOS" oder "Uhura ist jetzt ne Asiatin und Sulu ein Erdmännchen".
    Wo bleiebn denn die eigenen Spekulationen – oder Speckulationen im Falle von Kirk – mein werter Herr Klapowski?

  2. Klapowski sagt:

    Eigene Speks? Habe ich nicht. Neue Schauspieler für altgediente Charaktere heraussuchen ist irgendwie genau so wenig mein Ding, wie sich neue Eltern über Photoshop zu basteln.

    Mir fallen dann immer nur die Darsteller aus meinen 10 Lieblingsfilmen ein. – Und ich bezweifle stark, dass Mel Gibson einen Captainabschluss hat, Edward Norton ein guter Spock wäre oder Cameron Diaz einen kauzigen Doktor abgeben könnte.

    Nachdem ich mich ein bisschen umgehört und zwischen den Zeilen der Offiziellen gelesen habe, ist die hier vorgestellte Actor-Kombination immerhin erheblich glaubwürdiger als die Akademie-Gerüchte. Ich schätze die Zutreff-Wahrscheinlichkeit inzwischen auf 50%. Nur an Matt Damon mag ich noch nicht so recht glauben.

  3. Gast sagt:

    Verzeihung wenn ich jetzt nen Fehler aufdecke aber

    Gary Sinise

    hat nie bei Event Horizon mitgespielt nichtmal im bösen Paralleluniversum

    eventuell mit Sam Neill (Jurasic Park 1 und 3, "Merlin", nen paar HorrorFilme ect.) verwechselt?

  4. Klapowski sagt:

    Hey, stimmt! Ist dem ja wirklich nicht soooo ganz unähnlich… Gut, dass ich nicht geschrieben habe, dass er in Event Horizon einen Schwulen gespielt hat, wie ursprünglich geplant. Habe die falsche Info rausgenommen…

    Aber Sam Neill wäre sicherlich auch ein guter McCoy…

    Apropos: Habe ich euch eigentlich schon von der diesbezüglichen offiziellen Bestätigung erzählt? Das war so: ……

  5. bergh sagt:

    tach auch !

    Also ich las oben bei Gary (ich mag ihn nicht) Sinisi immer noch Event Horizon.

    Der Mann verleidet mir jeden Film/ jede Serie . Ich weiß nicht warum.
    Misiion to Mars ist ein toller Film, bekommt aber wegen GS mindestens ein Gummiohr abgezogen.
    CSI NY schaue ich wegen ihm nicht mehr.
    Also bitt elaß den Mann raus aus ST-11.

    Der Rest ?
    Matt Damon ?
    Na ja ………..

    Mich würden die weiblichen Besetzungen auch mehr interessieren.
    Dr. Pulasky ?
    Uhura ?
    Weiblicher Fähnrich im Minirock vom Dienst ?

    Also eine rein sexistische Sichtweise der Dinge.;)

    Gruss BergH

  6. Cronos sagt:

    Ich finden die Besetzung genial. Dann kann ich endlich Star Trek hassen und offen zugeben das ich Babylon 5 fiel besser finde.

    ;)

  7. Gast sagt:

    also bitte, CSI NY wird doch nur durch Gary überhaupt erträglich, das restliche Team unterbietet sich ja gegenseitig in Punkto "Sympathisch"

  8. Gast sagt:

    Gary Sinise find ich echt eine gute Wahl fürn Bones. Ich hab zwar selber nicht dran gedacht, aber es sprang mich förmlich an, als ichs hier sah.

    Matt Damon….. vielleicht sollte man IHN das Drehbuch schreiben lassen (Star Trek: Bad Will Hunting), zusammen mit Ben Arschfleck. Dann wirds was mit der Academy…. nicht der StarFleet Academy sondern die andere, mit den goldenen Muskelprotzen, Ottmar oder wie die heißen.

    Adrien Brody: Da bin ich neutral. Was bringt einen Mann dazu, neutral zu werden?

    Wie gesacht, Uhura wird sicher von der teuren oscar-prämierten Heidelberry gespielt, die mir nun WIRKLICH jeden Film versaut!

    Naja, in Wahrheit ist es natürlich fraglich, ob der Film ÜBERHAUPT mehr als die vier Hauptfiguren von TOS zeigt (Shattner zählt doppelt, man denke nur an 'Kirk : 2 = ?'). Alle anderen dürften die drei (nix Tankstelle!) eh erst kennenlernen, wenn geenterpriset wird.

    @ Cronos: Wohin fiel Babylon 5 besser?

    Aber es ist wahr, da hätten sich B&B damals mehr als nur die Scheibe mit der Grundidee 'Raumstation anner Grenze' abschneiden können….

  9. Cronos sagt:

    B5 fiel genau in die Wunde, die ST bei mir hinterlassen hatte. Das hat erst dolle wehgetan … aber dann ist die Wunde geheilt. Ein Wunder! Ja …

    Ok, ich geb es zu, ich hab mich einfach vertippt.

    ;)

  10. bergh sagt:

    tach auch !

    Gary S als Bones mag ja angehen…….

    Und Haly Berry ist nicht nur schön, die kann auch wirklich was.
    Mann schaue sich Monster Ball an, da sieht man das.

    Gruss BergH

  11. Dr.Best (der mit dem Schwingkopf) sagt:

    Jetzt mal ernsthaft: Wer glaubt denn dass sich Paramount so viele, anerkannt talentierte Schauspieler der gehobenen Preisklasse leisten kann? Wenn überhaupt, dann wird ein bekanntes Gesicht eine Hauptrolle übernehmen, dazu 2-3 Figuren aus der zweiten Holywoodriege und der Rest wird wieder mit dem aufgefüllt, was halt zum Casting reinschneit.

  12. Cronos sagt:

    Nun nimm uns doch nicht das letzte Fünkchen Hoffnung weg!

    " … was halt zum Casting reinschneit."

    Ja, toll, und was ist, wenn Shatner da mal so reinschneit? Oder Hausmeister Krause?

    ;)

  13. Portos sagt:

    Oder Ich?

    Ich muß Weg!

  14. bergh sagt:

    tach auch !

    ich möchte dann bitte das making of,
    vor allem die Szenen auf der Besetzungscouch. ;)

    Spass beiseite:
    Der gute Doktor hat natürlich recht.
    So viele tolle Leute werden nicht bezahlt werden können.

    Wobei sie ja die Crew von New Voyages plündern könnten,
    die sind wesentlich billiger, als die Hollywood Mischpoke.

    Gruss BergH

  15. dr.lecter sagt:

    Ich fände ja Joaquin Phoenix als McCoy ganz anregend. Der kann ja net immer so brav gewesen sein wie später.
    Und weil die beiden so gut in "Walk the line" waren würde ich Reese Witherspoon gleich als Chapel mit dazu nehmen.

  16. Gast sagt:

    Lustche Idee.

    FJ

  17. Donald D. sagt:

    Vielleicht sehen wir ja auch den neuen Bond, Daniel Craig, in STXI. In einer Star Trek Zeitschrift wurde jedenfalls berichtet, daß er ein großer Star Trek Fan sei und gerne mal mitspielen wolle. Ich würde ihn als Klingone vorschlagen, bei seinem kantigen Aussehen muß er nicht mal groß geschminkt werden (ich stelle mir gerade vor, wie er Worf vermöbelt :) und da ich Dorn erst vor zwei Jahren auf der Galileo gesehen habe, weiß ich, daß er verlieren würde)
    Hier mal mein Cast Vorschlag:

    1. Kirk: Keanu Reeves ("Matrix"), James Marsden (Cyclops aus "X-Men"), Heath Ledger ("Der Patriot") oder eben doch Matt Damon
    2. Spock: Ioan Gruffudd (Reed Richards aus "Fantastic 4")
    3. McCoy: Gary Sinise ist bestimmt die beste Wahl und da er mittlerweile auf Serien angewiesen ist, sicher auch bezahlbar
    4. Sulu: Jackie Chan (wäre sicher lustig: "Q´pla!" "Heiiiiiiiiijaaaaaaaa!")
    5. Chekov: Tobey Maguire (hat noch ein recht kindliches Aussehen, wie es Chekov immer noch hat)
    6. Uhura: Halle Berry wäre natürlich ein Hammer
    7. Scotty: Kevin James (Doug Heffernan aus "King of Queens") oder auch noch mit ein wenig Schminke denkbar: Bud Spencer

  18. Quibek sagt:

    Hi,

    also wenn mich jemand fragen würde (was keiner tut),
    dieser Film wird ein Flop.
    Es ist egal wer die neuen Schauspieler sein werden, Shatner und co.
    kann keiner ersetzen.
    Sie hetten die Finger von den Alten Filmen Lassen sollen, und lieber auf den neueren Serien
    mit Scott Bakula (Enterprise) aufbauen sollen.
    Aber naja is nur meine meinung. Danke

  19. Christina sagt:

    Ey boa ihr seit so fieß.
    Man kann doch nicht so einen mit machen(Gary Sinise)und dan sagen ich bin ein Fan von ihm.

    Ich finde das einfach hinverbrannt.

    Wenn man Gary Sinise mal Live gesehen und gesprochen hat weiß man des er keine ehnlichkeit mit Dr. McCoy hat.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht