Das ernsthafte Medienmagazin

KLAP-KLASSIK: Romulaner-Kirk

„Sparki, ich installiere nur mal eben Windows neu!“ – Richtig geraten, bei diesem Satz handelt es sich um ein weiteres Exemplar aus der berühmten Zitate-Sammlung „Klapowskis letzte Worte“. Dieser Ausspruch erreichte mich übrigens nicht nur kurz vor einem weiteren Verschwindenen unseres hoch geschätzten (mind. 1,80m) Satirikers, sondern auch wenige Minuten vor einer geheimnisvollen nuklearen Explosion im Großraum Bielefeld. Doch nutzen wir diese erhols… erzwungene Pause doch einfach für eine weitere Ausgabe von Klap-Klassik, dem beliebten Nexus für untote Artikel. Und was wäre dafür besser geeignet als ein Produkt-Test aus der Gruuuft…

Hinweis: Dieser Artikel wurde von Daniel Klapowski vor vielen Jahren verfasst. Höchstwahrscheinlich zwischen dem dritten Tarif-Wechsel fürs 14,4KB-Modem (jetzt nur 1,95 Mark / Min.) und der achten Windows 95 Neu-Installation. Manche Dinge ändern sich einfach nie.


Liebe Zuschauer!

Heute präsentiere ich den heutigen Produkttest vom Wohnzimmerfußboden aus, wo ich bereits eine kleine Erlebniswelt für meine Gäste aufgebaut habe!

Am Besten, ihr kommt etwas näher zu mir herunter, ja, noch näher!

Wie ihr seht, hat es mich wieder einmal gepackt! Ich spiele hier soeben gerade mit dieser Kirkfigur hier! Wie ihr seht, hat sich Kirk für dieses Produkt richtig in Schale geworfen und sich in einen Romulaner verkleidet! – Denn glücklicherweise hat sich Paramount endlich der Zuschriften der Fans angenommen, die schon vor vielen Jahren zu Recht monierten (Hier ein Auszug eines Leserbriefes):

„Ich habe jetzt schon 729 identische Kirk-Figuren in Standart-Uniform. Wann immer ich meinen Lohn als NASA-Wissenschaftler (Anm. der Red.: ALLE Trekkies sind NASA-Wissenschaftler, wie wir ja aus zahlreichen Newslettern bereits erfahren haben!) bekomme, zieht es mich in den Trek-Laden meines Vertrauens, wo ich stets gezwungen bin, den Standard-Kirk für 48.99 Dollar zu erwerben, da die Produktpalette diesbezüglich doch sehr eingeschränkt ist! So langsam nun bin ich es leid, stets nur auf Spiel-Szenarien „Angriff der Kirk-Klone“, „Die Kirk-Klone kehren zurück“ und „Oh, schau! Sind das nicht schon wieder ziemlich viele Kirk-Klone?“ beschränkt zu sein! Ich bitte sie daher inständig: Sorgen sie in ihrer Kirk-Produktkette für Abwechslung! Mein Sohn (der 5-jährige Kirk) und meine Tochter (Kirka) finden das ebenfalls!“

Und da steht er jetzt also so dumm `rum, der Romulaner-Kirk. In der Tat für 48.99 Dollar erhältlich. Lohnt sich die Investition?

Nun, im Gegensatz zu den ersten Kirk`s kann man mit diesem Produkt nicht wirklich viel Anerkennung unter Freunden und Verwandten ernten: „Iiih! Wer ist das denn??“ oder „Ich dachte, bei ST gibt`s keine Tucken?“ dürften noch die freundlicheren Kommentare sein, auf die sich die Käufer demnächst einstellen müssen…

Auch das Spielvergnügen fällt etwas ab, wie ich zwischen Stuhlbeinen und Beinen der anderen Redaktionsmitglieder feststellen musste. Auf lange Sicht kann man mit der Figur nämlich nicht viel anfangen.

Schon nach kurzer Zeit wurde es langweilig, die Figur hoppelnderweise mit ihren Füßen auf den Fußboden zu schlagen (die natürliche Fortbewegungsart von Plastikmännchen, seitdem es Spielzeug und hyperaktive Blagen gibt) und dabei laut auszurufen: „LA-LAAA-LALALA-LALA!“

Gut, ich hätte eine normale Spock-Figur dazuholen können, doch auch ich habe ja bei aller Kritik an ST meine Prinzipien: Ein getarnter Kirk und ein unverkleideter Spock?! – Das geht doch nicht! Ruck-Zuck würden die beiden doch entdeckt werden!

So spielte ich also weiter: Ich ließ das Ding über Sofabezüge, auf um sich schlagende Redakteurs-Arme und einen Bilderrahmen klettern. Ab und zu kam ein Happy-Hippo dazu, den ich für solche Gelegenheiten stets bereithalte. – Doch der Kampf war viel zu schnell beendet, als ich bemerkte, dass die Kirk-Puppe keinen nackten Oberkörper mit den berühmten William-Shatner-Gedenkbrustwarzen besaß. Frustriert ließ ich die Actionfigur hinter einem Stuhlbein mal eben gerade Sprengstoff zusammenmischen, der in meiner Phantasie da einfach so unmotiviert in der Gegend herumlag…

Nach dem Sieg über den Happy-Hippo stellte ich den Kirk in`s Regal, fühlte mich aber nicht so recht wohl dabei. Da glotzte er nämlich jetzt anklagend auf mich herunter und schien zu sagen: „Ich habe mehr als 100 DM gekostet! Und jetzt stehe ich hier nur so herum und verstaube?“ Ich entschuldigte mich wortreich bei ihm und versprach, mir etwas auszudenken, um den hohen Anschaffungspreis vor mir selber rechtfertigen zu können.

So nahm ich ihn also in den Werbepausen öfter mal in die Hand, nur um mir einzureden, das ganze schöne Geld nicht umsonst ausgegeben zu haben. Ich zwang mich, ihn wenigstens jede halbe Stunde bewusst anzuschauen. Weiterhin zwang ich mich (das war nachdem ich den neuesten Bankauszug geholt hatte), dieses Scheiß-Ding enorm schön und gelungen zu finden. Ich vergewaltigte meinen Verstand mit der Aussage, dass man doch wirklich auf den ersten Blick erkennt, dass dies Mr. Kirk ist. Dies gelang auch irgendwann mit jeder Menge mentaler Disziplin und der finanzielle Verlust wurde erträglich…

Als ich nach einigen Wochen mal wieder in eine TOS-Folge hineinschaltete, schimpfte ich sogar über den miserabel besetzten Schauspieler, der mit meiner Actionfigur nicht die kleinste Ähnlichkeit hatte. Ich schaltete den Fernseher und somit auch den miesen Imitator wütend aus…

Fazit: Diese Figur hat zahlreiche Vorteile, die umso größer sind, desto geschickter man sich dabei anstellt, die Anschaffung vor sich selber zu rechtfertigen.

Gummiohrenfaktor: 5

Doch Paramount wäre nicht wirklich geldgeil, würde es nicht NOCH inbrünstiger auf derartige Leserbriefe eingehen, als bereits hier vorgestellt!

Und so wurde eine neue Produktpalette in`s Leben gerufen: Eine komplette Kirk-Biographie, die jede Station der beliebten Serie zeigt!

Hier ein kleiner Vorabtest der nächsten Highlights auf dem spannenden Markt der ST-Actionfiguren:

– Kirk auf dem Klo (aus Folge 38)

Diese leider geschnittene Szene (man glaubte, die Zuschauer nur unnötig zu verwirren, wenn sie erfahren, dass selbst in der Zukunft noch Klospülung und Stuhlgang vorherrscht) findet ihre Auferstehung nun in dieser schönen Hartgummi-Figur! Angestrengt weisen die Augen des Captains an die Decke, während die (handgenähte!) Hose zusammengesunken auf seinen Füßen ruht. Man spürt deutlich: Innerlich hat Kirk die letzte Grenze schon überschritten! Davon zeugen auch die feinen, detailgetreuen Schweißtropfen auf der Stirn unserer Lieblingsfigur! Daneben, nicht minder detailliert, ragt ein vollautomatischer Klorollen-Teleskoparm aus der Schüssel, der das säubernde Papier für den kackenden Kommandanten bereit hält… Wenn wir ganz nahe herangehen, dann können wir sehen, dass das Abbild von Sulu und Chekov auf dem Reinigungsmaterial gestickt wurde!

– Kirk im Balletkleid (aus Folge 45)

Auch diese Szene wurde später geschnitten, wie Paramount uns (wenig glaubwürdig) versicherte. In dieser Szene, die angeblich die Folge einleiten sollte, wird Kirk in Frauenkleidern von Spock in Pilles Wandschrank erwischt. Nach einiger Aufregung folgt eine kleine Tanzeinlage, in deren Verlauf die beiden Helden ihren Captain auf den Schultern tragen…

Soweit das Vorbild.

Über die Figur gibt es anhand der ersten Bilder, die ST-Enterprise.de vorliegen hat, nichts Schlechtes zu sagen. Die Schminke auf des Captains Gesicht ist sehr gut gelungen und wirkt keinesfalls aufgesetzt oder unpassend. Da hat man viel Sinn für Feinarbeit bewiesen!

Die typische Ballerina-Pose verzeiht man dem Captain ebenfalls großherzig, da ja bereits in Folge 3, 11, 23 und 42 versteckt auf diese Vorliebe von Kirk hingewiesen wurde. Nettes Feature: Die Figur lässt sich aufziehen und dreht sich dann auf einer eingelassenen Plattform im Sockel im Kreis herum. Prädikat: Besonders süüüß!

– Romulaner-Kirk hat Hunger (Folge 67)

Auf dem ersten Blick sieht diese Figur wie die obige Version 13.6 XK aus, unter Kennern auch als TOK (the original Kirk) bekannt…

Doch wie wir rechts sehen können, lodert dort das Feuer des „Kleinen Hungers zwischendurch“, welches in der linken Version noch nicht integriert wurde… Erstaunlicherweise lässt sich die alte Figur jedoch auch für 20$ (plus Versandkosten) aufrüsten! Ein bislang einmaliges Angebot im Hause Paramount!

Und es funktioniert! Schon innerhalb von einer Woche bekam die testende Redaktion die upgedatete Figur zurückgeschickt! Selbst der automatische Bankeinzug funktionierte gut und reichlich! – Sehr schön: Unser Paket kam komplett zurück und machte fast den Eindruck, dass es gar nicht geöffnet worden war. Ein Blick auf das Gesicht von Kirky-Baby beruhigte uns aber dann schnell wieder: Japp, unverkennbar heißhungrig! Hamm! Hamm! Da bekommt man ja selber Appetit!

Wo bleiben denn nun die 9 ChickenMcTrois, die wir vor einer Woche bestellt haben?

Demnächst ebenfalls im Kühlregal:

Romulaner-Kirk nachdenklich
Romulaner-Kirk nach dem 7. Bier
Romulaner-Kirk`s Cholesterinspiegel ist gestiegen
Romulaner-Kirk hat kleine Lippenbläschen
(ect.)

Und das ist ja erst der Anfang…


Weitersagen!

Artikel

von Sparkiller am 29.11.06 in Das Test-Labor

Stichworte

,

Ähnliche Artikel


Kommentare (8)

  1. Gast sagt:

    Einmal Erster sein, das ist schön.

    Ich warte auf einen Lost-Verriss.

    Grüße aus Irland

  2. Flutschfinger sagt:

    Irrland, ehehehehhehehe

  3. bergh sagt:

    tach auch !

    Standard schreibt man mit D nicht mit T.
    Sonst wäre es eine Standarte (und jetzt bitte keine WIKIPEDIA Links mit StandarT, die hatten wir schon.

    Ansonsten :
    Hab den Artikel noch nicht zuende gelesen, kann also nichts dazu sagen.

    Gruss BergH

  4. Dr.Best (der mit dem Schwingkopf) sagt:

    Eigentlich wärs jetzt langsam an der Zeit, den tollen St-Produkten ein eigenes "Stiftung Warentest"- Icon in der Randleiste zu spendieren. Sonst findet man die ja später nicht mehr wieder.

  5. Dr.Best (der mit dem Schwingkopf) sagt:

    Gut man könnte natürlich auch im Verzeichnis nachschauen. Aber als MTV-Generation hat man halt das Bedürfnis nach quietschbunten Bildchen und einfachen Symbolen. Und überhaupt: Lange Tabellen und Auflistungen machen mich depressiv! (Besonders auf Rechnungen… aber das gehört nicht hier her.)

    Gruß Dr.Best

  6. bergh sagt:

    tach auch !

    @Dr. Best Kirk mit SchwingKopf ;
    wäre das was ?

    Wackelkopf hat er ja schon, wiie man in Boston Illegal sehen kann.

    Ansonsten weiß ich mit dem Artikel irgendiwe nichst anzufangen.
    Klapos spätpubertäre Schübe und Spielen mit Puppen weckt mein INteresse nicht wirklich.
    Wenn jetzt Kirk mit der Ohura Barbie …..,
    aber so?
    [Schuh des Manitou – Uschi]
    Och nööööööööö[/Uschi]

    Aber macht ruhig weiter.
    Gruss BergH

  7. Dr.Best (der mit dem Schwingkopf) sagt:

    Seit ich kürzlich an "Sigmund Freud – Der Wackelkopf" (auch als Action-Figur mit Zigarre! erhältlich) vorbei gelaufen bin, kann ich mich mit sowas durchaus anfreunden. Vorallem weil der Kopf dann sehr viel leichter abginge – für die kindlichen Spiele ab FSK 16.

    Gruß Dr.Best

  8. Sparkiller sagt:

    @Dr. Schwingkopf: Für eine eigene Grafik sollten sich mittlerweile tatsächlich genug Produkte-Tests zusammengefunden haben. Ich werde daher einmal unsere Grafik-Abteilung über diesen Vorschlag informieren.

    *schmierzettel von der linken in die rechte hand weiterreich*

    Ah, Danke. Feedback dieser Art ist übrigens immer gerne gesehen. Und ich werde es sogar mit der selben Ernsthaftigkeit behandeln, als würde es von Kollege Klapowski selbst stammen!

    *zettel in die "vorschlag-tonne" werf*

    Nee, im Ernst. Mal die Tage gucken deswegen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht