Das ernsthafte Medienmagazin

Radio Ding-Star #6: „Da guck ich mir lieber Digimon an!“

Das wird garantiert keine Folgen für euch haben. Denn dies ist tatsächlich unsere letzte Sendung…. Aufgrund kreativer Differenzen (wir fanden’s witzig, ihr nicht) stellen wir die zweiwöchentliche Erscheinungsweise ein. Und da’s bei Schulschwänzern auch mal so angefangen hat („Wie, 14 Tage sind schon wieder um?“) gehen wir davon aus, dass so bald nichts Neues folgt. Dafür haben wir diesmal aber sogar einen ganz besonderen „Spargast“ in der Sendung…

Radio Ding-Star 6 Radio Ding-Star, Folge 6

Star Trek Radio Dingsda war ein Experiment.

Und wie in jeder SciFi-Folge, die den Titel „Das Experiment“ trägt, versagt auch unsere Betriebssicherheit kläglich und die ausführenden Weißkittel färben sich in ein formschönes Kaminrot.

Besonders stolz sind 50% der Macher jedoch über den Umstand, dass Schnippelwunder Sparkiller hier sein Sprichdichein gibt. Und derjenige, der froh ist, ist NICHT er selber. Denn auch er ist nicht gefeit vor der Volksseuche, die sich alljährlich vor den Familienvideos abspielt: „Meine Stimme ist soooo doooooof!“ – Und das nur, weil man sich selbst immer als Mischung aus Picard-Synchronsprecher und dem wohltönenden Moderator aus der Katzenfutterwerbung empfunden hat.

Die Themen sind auch diesmal wieder wahllos:


– Aus Alt mach Freu: Was gibt’s „Neues“ auf Treknews.de? Wie gewohnt werden aktuelle Newsmeldungen wiedergekaut, lieblos in das eigene Angebot eingeflochten und verspätet online gestellt. Und danach treten sogar noch WIR auf den Plan, kauen ebenfalls wieder, flechten ein und stellen on.

– TNG, Staffel 3 und DS9, die letzten Folgen: Meine Geringschätzung erfolgt erstmals als Multitasking-Anwendung. Auch TOS und ENT werden kurz erwähnt. Kurzum: Der rote Faden dieses Takes wurde von mir zu einem wärmenden Pulli der Sorglosigkeit umgestrickt.

– The Big Goodbye: (Der Großeinkauf) Sparkiller und ich sagen allen Zuhörern „Danke“ für 3 Monate abnehmende Quoten und nichtssagende Kommentare. Dies war uns sehr dabei behilflich, mit unserem prätentiösen Scheiß wieder auf den Boden der „Totsachen“ zurückzukommen. Also dann: Bis bald, bei Sendung 7…


Im ersten Teil der Sendung könnte es zu technischen Problemen kommen. Während bei Sparki auch neben der Nase alles reibungslos läuft („Bin erkältet. Daher die kooooomische Stimme.“), ist das erste Take bei mir völlig „verkratzt“. Ist wahrscheinlich wieder einen mutwillig mit dem Schlüssel drangeschrappt… Solltet ihr ebenfalls technische Probleme haben, so schreibt bitte an komische_stimme@st-enterprise.de, dem neuen Postfach meines geschätzten Kollegen.

Ich bedanke mich für diese Produktion herzlich bei:

Sparkiller (Idee)
Klapowski (Moderation)
Sparkiller (Schnitt)
Klapowski (Themenauswahl)
Sparkiller (Soundeffekte)
Klapowski (Redaktionelle Leitung)
Sparkiller (Musik)
Klapowski (Betatests)
Sparkiller (Upload)
Klapowski (Präsentationsartikel)
Sparkiller (Erkältung)

So, das ist es nun also.

Das Ende.

Sieht von Nahem irgendwie dann doch ein bisschen unheimlich aus…


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 21.10.06 in Intern

Stichworte

,

Ähnliche Artikel


Kommentare (12)

  1. Kaba sagt:

    Seit langem mal wieder ERSTER!!

    Achja, zum Thema: Klapowskimon digitiert zuuuuuu Radioklapowskimon!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    (bitte die Anzahl der AUsrufezeichen beachten, impliziert den Tonfall in dem obiges zu lesen ist)

  2. Flutschfinger sagt:

    Ich weiß gar nicht, warum ihr aufhören wollt. Wird das wirklich so wenig runtergeladen? Und wenn schon! Ein paar Leute hören sich den Kram (gerne) an. Zugegeben, die ein oder andere Sendung war leider langweilig, aber immer genau dann, wenn Klapo irgendein Thema angeschnitten hat, das keine Sau interessierte. Bleibt bei Star Trek, dann ists auch immer lustig ;)

    Sparkiller hätte ich mir anders vorgestellt. So vom audiovisuellen audioteschnisch. Hat auch ein bisschen was von Atze Schröder :[

    Trotzdem, schöne Abschiedssendung, die hoffentlich keine Abschiedssendung bleibt. Macht weiter. Vielleicht ein bisschen geplanter und seltener oder so, aber es sollte weitergehen.

  3. Leto sagt:

    Die Letzte? Ist es wahr? Muessen wir uns jetzt wieder gutes Radio antun? Jippie, es scheint, dass wir es ertragen muessen nie wieder schlechtes Radio hören zu muessen.

  4. DJ Doena sagt:

    Kewl, ich komme in der Sendung vor! Die ganzen Bud-Spencer-Terence-Hill-Filme-Soundtracks, die hat der Sparki nämlich von mir!!! Jahahahaha!

  5. Gast sagt:

    NEEEEEEEEEEEEEEEEIIIIIIIIINNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN!!!!!!!!!!!bitte nicht auf hören!!

  6. Sparkiller sagt:

    Nein, tut uns leid. Denn Deutschland scheint einfach noch nicht bereit für dieses revolutionäre Konzept anspruchsvoller Unterhaltung zu sein. Während Frankreich und England b(e)reit genug sind Höchstpreise für eine Dingsda-Lizenz zu zahlen, hat man es als dynamischer Radio-Produzent hierzulande leider weitaus schwerer.

    Schuld daran sind ja vor allem aktuelle Produktionen wie das fröhliche Begriffe-Raten ("Ruft jetzt an und löst den gesuchten Begriff auf. Momentan sind wir bei H-*-U-S.") oder beliebten Beziehungsdramen ("Ja, es stimmt, ich bin die Tochter der Schwester meines Onkels und gar nicht das Kind der Enkelin meiner Urgroßmutter!"). Lösungsvorschläge meinerseits, die Dialoge unserer Sendung doch zu vereinfachen ("Die Kuuuh macht Muuuuh!") stoßen bei meinem Kollegen Klapowski leider auf taube Füße.

    Aber mal sehen, ohne den zwei-wöchentlichen Produktionsdruck gibt es später vielleicht sogar noch viel bessere Sondersendungen. Eventuell sogar mit einem Ko… Ko… Konzept! *schauder*

  7. Gast sagt:

    Digimon läuft wieder? cool

  8. Raketenwurm sagt:

    Schade. War doch das Dingsdaradio soetwas wie die Audioversion des Lustigen Taschenbuches – regelmäßig erscheinend, lustig und vom Umfang her leicht verdaulich. Man könnte auch sagen, es war wie ein Yps-Heft, nur ohne Gimmick, bzw. ein Überraschungs-Ei ohne Schokolade und mit einem Spielzeug, das schon zusammengebaut ist, mit dem man aber dann auch wirklich spielt, und es nicht gleich in den Karton mit den anderen 300 Überraschungseierspielzeugen packt.
    Und nun soll es das gewesen sein ? Nie wieder Klapowskis audiogener Stimme und Sparkillers immergleiches Schnarchsample lauschen können ? Schlimm !
    Ich bin fast so traurig wie damals, Ende 1996, als der Amiga Joker eingestellt wurde.

  9. Al Bundy sagt:

    Weiter so und so. Ein fast reuer Fan.

  10. crysis sagt:

    Seid doch mal ehrlich: Ihr hört doch nur auf, damit wir jetzt hier alle rumflennen weil ihr aufhört!

    Also gut, ihr habt es ja so gewollt: Bitte, bitte nicht aufhören! *heul* Es war doch… *schnief* …wir hatten doch so zusammen so eine schöne… *ins Taschentuch tröt* und jetzt soll das einfach so… *wähh* …also, das geht doch nicht! Echt jetz!

    Solltet ihr mir das nicht glauben, so lege ich euch ein Attest von meinem Hausarzt (Psychiater) vor, dass Dingsda-Radio eine Nerven beruhigende Wirkung hat. Vor allem wenn man morgens in der Bahn der einzige ist, der mit einem breiten Grinsen da sitzt.

    Und, Sparkiller? Deine Stimmt war doch super, vielleicht solltest du versuchen dich immer vor einer Moderation zu erkälten, wenn dann deine Stimme so beruhigend klingt – allein schon weil der leichte Dialekt so schön vertrauenserweckend wirkt.

    Auf jeden Fall vielen Dank für die RadiomoderatorstimmevonKlapowskiamAnfang. War sher lustisch.

    Da ich von einer Fortsetzung bereits fest überzeugt bin noch folgende Verbesserungsvorschläge von mir, wenn auch nur wiederholt:

    * Einbindung von Geschichten / Interviews im Stil der Radiosendung "Stenkelfeld", vor allem mehr "Außenberichte", z.B. Live von der Brücke der Enterprise

    * Interview mit Sparki war zum in-der-Bahn-grinsen-mir-doch-egal-was-die-denken, bitte mehr davon

    * Noch ein paar Telefon-Interviews! Ruft bei Paramount an, bei Rick Berman, usw..

    * Audio-Reviews: Review einer Folge / eines Films in Audio und – wenn möglich – mit Ausschnitten aus der Serie.

    * Brüste

    Ansonsten: Folge 6 war auf jeden Fall die beste letzte Folge, die ich je von euch gehört habe!

  11. Gast sagt:

    Mein gott, sparkiller gibt es also wirklich? Und noch ein Westfale!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht